Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
6 Min Lesezeit 39 mal geteilt 134 Kommentare

Apple Watch vs. Moto 360 vs. G Watch R: Kann die iWatch den Markt aufrollen?

Die finale Apple Watch wird heute Abend enthüllt, und mit ihr kann der Smartwatch-Markt endlich abheben. Der Frage, ob Apple vorlegen kann oder am Ende nur nachzieht, soll sich dieser erste Vergleich nähern.

Ist Dir eine Schnellladefunktion wichtig oder egal?

Wähle Schnellladen oder egal.

VS
  • 12903
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Schnellladen
  • 6978
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal
applewatch moto360 gwatchr
Während die Android-Wear-Uhren oft noch an klassische Uhren erinnern, ist die Apple Watch (links) ein wahres Raumschiff. / © ANDROIDPIT

Auch aus Sicht eines Android-Magazins kann und muss man aus Erfahrung sagen, dass ein Markt nicht vollständig ist, so lange Apple nicht etwas zu ihm beigetragen hat. Denn nach den i-Produkten geht es historisch betrachtet erst so richtig los. Auf dem Smartwatch-Markt hat sich Apple auffällig lang zurückgehalten, die Rolle des ersten Impulsgebers ist also verloren. Doch die Rolle des antreibenden Motors beziehungsweise als Innovator und Maßstabsetzer, dem alle anderen folgen, ist noch zu vergeben.

Gerne hätten wir Euch einen Vergleich der technischen Daten geliefert, Apple hält diese jedoch noch unter Verschluss. Daher werden wir sie so schnell wie möglich nachreichen und beschränken uns zunächst auf einen ersten Eindruck.

Apple Watch vs. Moto 360 vs. G Watch R: Preis und Verfügbarkeit

Die Apple Watch beginnt bei 349 Dollar, also vermutlich auch Euro, und wird sehr bald erhältlich sein. Die Moto 360 kostet aktuell um die 250 Euro bei Amazon, die G Watch R erhält man mittlerweile für circa 220 Euro bei Amazon. Es besteht also kein Zweifel, dass die Apple Watch zu den teureren Uhren auf dem Markt gehören wird, doch das dürfte niemanden überraschend.

apple watch
Die Apple Watch verbindet Rundes mit Eckigem. / © Apple

Apple Watch vs. Moto 360 vs. G Watch R: Design und Verarbeitung

Was auch immer man von Apple-Produkten halten mag, in Punkto Design und Verarbeitung setzt und hält das Unternehmen aus Cupertino Maßstäbe, so auch hier. Bisher galt die Moto 360 mit ihrem Design als das Maß aller Dinge. LG war mit der G Watch R sichtlich bemüht, nachzuziehen, aber die LG Watch Urbane LTE dürfte in den Augen mancher sicherlich der neue ästhetische Champion sein.

Die Apple Watch wirkt definitiv wie ein Kunstwerk, auch wenn sie in Sachen Design einen Weg geht, den viele womöglich als unerwartet beschreiben werden. Sie wirkt erstaunlich dick und klobig, ist weder rund noch eckig und hat an der Seite ein Rad (die "Digital Crown"), das zum Zoomen und Scrollen gedacht ist. Ob einem das Design gefällt oder nicht, es wirkt enorm hochwertig und steht dem der Moto 360 in Sachen Wertigkeit in nichts nach. Allerdings fehlt der Apple Watch das klassische Element völlig. Sie sieht aus wie ein Stück Technologie direkt aus der Zukunft. Die Apple Watch kommt außerdem in zwei Größen (38 mm/1,5 Zoll und 42 mm/1,65 Zoll), jeweils sechs verschiedene Armbänder und 11 Watchfaces stehen zur Auswahl.

Wie zu erwarten, ist die Apple Watch nur mit iPhones kompatibel. Und auch da werden Nutzer mit weniger als einem iPhone 5 außen vor gelassen.

Apple Watch vs. Moto 360 vs. G Watch R: Display

Moto 360 und G Watch R gehören beide nicht zu den höchstauflösenden Smartwatches auf dem Markt, auch wenn das bei derart kleinen Displays aktuell keine allzu große Rolle spielt. Die Apple Watch ist durch Saphirglas geschützt und verspricht, das bisher knackigste Display auf dem Markt zu haben. Genauere Informationen erhalten wir hoffentlich bald. 

applewatch 360 gwatchr
Apple Watch, Moto 360 und G Watch R (v.l.n.r.). / © ANDROIDPIT

Apple Watch vs. Moto 360 vs. G Watch R: Software

G Watch R und Moto 360 setzen auf Android Wear, hier erhält man derzeit mehr oder weniger Einheitskost, die manche für noch nicht ausgereift halten. Zumindest aber ist sie speziell auf die Smartwatch als Plattform ausgerichtet, weshalb wir mit viel Wachstum in baldiger Zukunft rechnen können. Das System wird mit der Hardware wachsen. Über die Software der Apple Watch wussten wir natürlich noch nichts, hier ist einiges aufzuholen:

Die Apple Watch läuft mit einem völlig neuen System namens Watch OS, das selbstverständlich auf iOS basiert, jedoch mit einer Benutzeroberfläche daherkommt, die erst noch klar werden muss. Offenbar besteht der Homescreen aus einer Vielzahl kleiner Apps, in die man per Drehrad hineinzoomt und dann per Tippen auswählt. Die sogenannte Taptic Engine in der Uhr ermöglicht die Erkennung eines leichten und eines schweren Tippens, sodass die Möglichkeit eines "Rechtsklicks" entsteht, der ins Gesten-Repertoire aufgenommen werden wird.

Anstatts des Karten-Layouts von Android Wear setzt Apple auf sogenannte "glances", also Blicke. Dabei handelt es sich ebenfalls um Interface-Ebenen, die herbei- und weggewischt werden können. Unterm Strich hat Apple zahlreiche Software-Features eingebaut, von denen sich einige sicherlich als Gimmicks herausstellen werden. Doch der Bezahldienst Apple Pay wird vermutlich dazu führen, dass NFC in Zukunft eine weitaus größere Bedeutung beigemessen wird, als alle Android-Smartphones es bisher erreichen konnten.

applewatch yellow
Das Drehrad an der Seite nennt Apple "Digital Crown", also "Digitale Krone". / © Apple

Apple Watch vs. Moto 360 vs. G Watch R: Fazit

Die Apple Watch war eine Überraschung, sei es das Design, das Interface oder die Bedienung per Drehrad. Wer auf den Look der Zukunft steht und kein Interesse an klassischen Uhren hat (und ein halbwegs aktuelles iPhone besitzt), könnte seine Smartwatch gefunden haben, keine andere auf dem Markt kann hier wirklich als Vergleich herangezogen werden, höchstens noch die Samsung Gear S. Wer aber eine Uhr sucht, die sich wie eine solche anfühlt und so aussieht, ist sowohl mit der Moto 360 als auch mit der G Watch R und dessen Urbane-Ablegern weitaus besser bedient. Dennoch muss gesagt werden, dass die Apple Watch so wirkt, als sei mehr Zukunftsplanung in sie geflossen als in die bisherigen Android-Wear-Uhren - Apple hat sich ja auch Zeit gelassen.

Alleine das neue Bezahlkonzept Apple Pay wirkt richtungsweisender als das meiste, was von Android Wear bisher gekommen ist. Alternativen wurden mittlerweile auch aus dem Android-Boden gestanzt:

Auch hat man sich hier offenbar nicht auf die Konkurrenz verlassen, sondern in vielerlei Hinsicht versucht, eine Alternative zu dem zu bieten, was sich mit Android Wear schnell auf dem Markt etabliert. Unterm Strich bleibt die Feststellung, dass die Apple Watch erst mal wie eine Sache für sich wirkt, nicht wie eine reguläre Smartwatch, die sich gut mit anderen vergleichen ließe. Man wird jedoch das Gefühl nicht los, dass sie Impulse setzen wird, die auch in der Welt von Android Wear bald sichtbar sein werden. Und das ist am Ende ja alles, was wir uns von einer Apple Watch gewünscht haben.

39 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Florian riedl 09.09.2014

    Ganz kla Moto 360

  • Fabian B. 09.09.2014

    Jetzt ist irgendwie klar warum es zur Apple Uhr keine Leaks gab. Es hätte keiner geglaubt das das Ding so hässlich aussieht.

    Vom Design her würde ich das Ding jedem Hersteller zuordnen aber nicht Apple. Was Technik, Funktionsumfang, Bedienung angeht ist das Ding wahrscheinlich durchaus Ordnung.
    Aber vom Design her finde ich eine Moto 360 hundert mal ansprechender.

  • Paul 09.09.2014

    Also ich muss sagen, dass ich das Teil eher hässlich finde, aber ich sehe schon, wie alle dahergelaufen kommen, weil sie glauben, Apple hätte jetzt mit der iWatch eine Mega-Innovation gebracht. Denn das haben sie sicherlich nicht.

  • Florian F. 09.09.2014

    Also jetzt wirklich objektiv und ohne Fanboygesänge:
    Da gefällt mir die G Watch R allein schon vom Optischen her sehr viel besser.

  • Gabriel Sperrer 09.09.2014

    Die Bedienung ist zwar um ein vielfaches einfacher, trotzdem passt das meiner Meinung nach nicht zu den aktuellen Betriebssystemen auf den Smartphones und Co.
    Und auch wenn das wieder nur meine Meinung ist, aber das Design ist vollkommen daneben.

134 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • "Allerdings fehlt der Apple Watch das klassische Element völlig. Sie sieht aus wie ein Stück Technologie direkt aus der Zukunft."
    Hahaha, die Apple Watch sieht eher aus wie ein Stück Technologie aus der fernen Zukunft, wie man sie sich vor 30 Jahren vorgestellt hat.

    Finde die LG R Watch immernoch am besten vom Design her, bin ernsthaft am überlegen mir eine zu kaufen. Ist doch eh nur ein Fashion statement, ob es jetzt eine Smartwatch ist oder eine normale Analog Uhr wofür manche ja über 1000 Euro ausgeben.

  • Das Design mag geklaut sein, für mich sieht es aber trotzdem einfach Sch..sse aus.. Da gefällt mir selbst meine "uralt" LG G Watch besser...

  • Also AP sollte mal besser recherchieren,denn das Design ist asbach uralt. Das hat Apple von den,na,Schweizern geklaut! Meine über 30 Jahre alte Schweizer Armbanduhr sieht so aus. Auch meine japanische Citizen hat das Design und war damals schon Hightech mit 5 Anzeigen simultan inklusive Temperaturmessung. Meine ersten LED Digital Armbanduhren sahen schon so aus. Was hier immer als Neu etc.in den Himmel gehoben wird,.....Dann muss das Handy immer verbunden sein,sonst nicht brauchbar. Da wäre eine autarke Smartwatch eine Innovation.

    • Etwa die Tag heuer Uhr? Wow, also weil sie rechteckig ist hat Apple das Design jetzt geklaut nur weil ihre Uhr auch rechteckig ist?

  • Wer sich eine Uhr wie auf der zweiten und vierten Abbildung von oben ans Handgelenk bindet, ist selbst Schuld. Bis 17 und für kleine Mädchen ok :-) .

    Aber Un Gern hat wohl Recht mit seiner Einschätzung- wer Apple kauft, will auch zeigen, dass es Apple ist. Nun denn.

    Nachdem Apple so lange mit seiner Smartwarch gewartet hat, bin ich mir aber ziemlich sicher, dass ihr Konzept das aller Konkurrenten in den Schatten stellen wird. Was man bisher von den Android Watches gelesen hat, war für mich wirklich nicht überzeugend.

    Aber ich kann mir auch nach diesem Beitrag über die Apple Uhr immer noch nicht so richtig vorstellen, was diese Dinger können. Also 'wartmers' ab, bis man so ein Gerät in der Hand hat.

  • 10k€ für ne smartwatch. Und es gibt tatsächlich Leute die so dumm sind und die kaufen, ich weine fast.

  • Die Apple Watch kann man halt nur voll in den Usa ausnutzen wie pay oder checkin in hotels... zudem ist der preis ja echt heftig für die normale edition 549-1049 dollar :D

  •   26

    349-399 für die Sport, 550-1100 für die große mit Edelstahlarmband, 10000 für die Gold Variante. Respekt, dann doch lieber das Wankband, hat nützlichere Features

  • Meiner Meinung nach sieht die Apple Watch zu stark nach Smartwatch aus :P ^^ Für mich soll eine Smartwatch wie eine "normale" Armbanduhr aussehen und man soll nicht schon von Weitem sehen, dass ich ein Wearable am Arm habe.

    • Bei einer normalen SmartWatch hast du vielleicht recht, aber nicht bei Apple. Es gibt Gründe warum die ersten iPod weiße Kopfhörerkabel hatten. Wer sich eine Smartwatch von Apple holt, will auch zu zeigen dass die von Apple ist. Wenn die aussehen würde wie eine normale Uhr, wäre sie vollkommen uninteressant.

  • Die iwatch ist so ein Reinfall: alle was sie kann kann fast jede smartwatch auch und sie hat nur 18h akkulaufzeit 😂😂

  • Mir fällt spontan nur eins ein: Eieruhr!

  •   26

    Hö kannst du auch irgendeines der "Gefühle" und "Feststellungen" begründen oder sind die einfach nur da?

  • Danke Apple....da habt ihr ja eine supertolle, auch für Linkshänder ausgezeichnet nutzbare Uhr erschaffen :D

    [/Ironie OFF ]

  • Ich kann hier wiederum Steffen G. voll zustimmen. Sehr guter Vorschlag !

  • Ich kann die Erklärung von Stephan sehr gut nachvollziehen. Ich gehöre auch zwar nicht zu denjenigen welchen dje Artikel verpasst haben,jedoch hatte ich keine Zeit ein Kommentar zu verfassen oder diese zu verfolgen. Ich finde jedoch man könnte auch neue Artikel schreiben. wenn ich mir die News auf den anderen Seiten anschaue,scheint es nicht das es an Material für ein interessanten Artikel fehlt.

  • "Kann die iWatch den Markt aufrollen?". Der Markt ist noch in der Entstehungsphase und da ist nichts zu aufrollen. Momentan versuch jeder erstmal irgend was zu entwickeln und was dann letzendlich daraus wird, steht noch in den Sternen.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!