Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
4 Min Lesezeit 21 mal geteilt 37 Kommentare

Ist ein Nexus-Smartphone aus China überhaupt realistisch?

Wer wird nun der Hersteller für Googles nächstes Nexus-Smartphone? Zuerst hieß es, LG würde nach einjähriger Pause wieder ein Nexus-Smartphone für Google bauen. Aber auch Huawei wurde in letzter Zeit als möglicher Kandidat ins Spiel gebracht. Jetzt taucht aber ein neuer Spieler auf dem Nexus-Spielfeld auf: Xiaomi und die Geheimwaffe namens Hugo Barra! Ist es aber realistisch, dass das kommende Nexus-Smartphone von einem chinesischen Hersteller produziert wird? Wir gehen der Sache auf den Grund.  

In wenigen Tagen, genauer gesagt am 28. Mai, findet im fernen San Francisco wieder die jährliche Entwicklerkonferenz Google I/O statt. Im Vorfeld versuchen zahlreiche Medien immer, uns mit Gerüchten um kommende Produkte oder Neuvorstellungen zu füttern. Jüngstes Beispiel ist Digitimes in Taiwan: Die behaupten nun, Xiaomi könnte dank der ehemaligen Verbindung von Hugo Barra zu Google das nächste Nexus-Smartphone bauen. Dieses Gerücht ist vollkommen unrealistisch. Warum? 

Xiaomi kann nicht die Stückzahlen liefern

Während Samsung und LG ihre Smartphone hauptsächlich in den eigenen Fabriken herstellen und somit auch die Stückzahlen bestimmen können, verfügt Xiaomi über gar keine Fabriken. Die Smartphones von Xiaomi werden hauptsächlich von Foxconn produziert. Das heißt, Xiaomi bestellt Endgeräte in Stückzahlen, die nicht für den globalen Markt ausgelegt sind, sondern maximal die Bedürfnisse einzelner Länder decken. Ein Beispiel ist der Launch des Xiaomi Mi4i in Indien: Dort wurden 50.000 Stück verkauft und seitdem wurden keine weiteren nachgeliefert. Xiaomi kann also nicht den globalen Bedarf von Google mit der Nexus-Serie abdecken. 

Google ist in China ein rotes Tuch

Seit Jahren schon liegen die chinesische Regierung und der Suchmaschinen-Gigant Google im Clinch. Natürlich ging es dabei um die Zensur von Inhalten in Suchergebnissen von Google. Der Streit ging so weit, dass sich Google 2010 aus dem chinesischen Markt zurückzog. Xiaomi wird es sich mit Bestimmtheit nicht mit der chinesischen Regierung verscherzen wollen und das eigene Geschäft auf dem heimischen Markt opfern, nur um als Partner von Google beim Bau des nächsten Nexus in Frage zukommen. 

Wird Huawei das erste China-Nexus bauen?

Seit Wochen gilt auch Huawei als einer der möglichen Kandidaten aus China, der das nächste Nexus-Smartphone bauen könnte. Aber auch dieses Gerücht halte ich für nicht realistisch, da sich hinter den Specs mit hoher Wahrscheinlichkeit doch nur das Mate 8 verbirgt.

Außerdem gilt Huawei im Mutterland von Google, den USA, als enger Verbündeter der chinesischen Regierung und somit auch als potenzielles Spionage-Mittel. Doch aus den Whistleblower-Dokumenten von Edward Snowden kam genau das Gegenteil heraus. Laut diesen Dokumenten ist die NSA in die Firmennetzwerke von Huawei eingedrungen und hat die Firmenkommunikation abgehört. Würde vor diesem Hintergrund Huawei doch noch mit Google zusammenarbeiten, um ein Nexus-Smartphone auf den Markt bringen? Ich denke nicht.

huawei p8 front screen 1
Das P8 von Huawei ist ein tolles Smarthone, aber das nächste Nexus wird der China-Hersteller meiner Meinung nach nicht bauen. / © ANDROIDPIT

Was ist mit Lenovo als Nexus-Produzent? 

Die neuen Gerüchte von Digitimes besagen auch, dass Lenovo als möglicher Kandidat für das nächste Nexus-Smartphone in den Startlöchern stehen könnte. Der chinesische IT-Gigant hat im vergangenen Jahr erst Motorola von Google übernommen und könnte die Motorola-Google-Verbindung nutzen, um als möglicher Produzent eines neuen Nexus-Smartphones in Frage zu kommen: Aus meiner Sicht ist auch ein Nexus made by Lenovo nicht realistisch.

Auf dem diesjährigen Mobile World Congress hatte ich die Gelegenheit, mit Motorola-Präsident Rick Osterloh zu sprechen und aus diesem Gespräch ging klar heraus, dass Motorola als eigenständige Marke operieren wird. Man wird für die Zukunft die Ressourcen in R&D (Research and Development) und Produktion zusammenlegen, um in diesen Bereichen effektiver zu werden. Es wird aber definitiv nicht ein Re-Branding von Lenovo-Geräten geben oder andersherum. Im Klartext: Lenovo-Smartphones bleiben Lenovo-Smartphones und Motorola bleibt Motorola. Auch werden auf absehbare Zeit keine Lenovo-Smartphones außerhalb von China verkauft werden, außerhalb von China wird Motorola als Smartphone-Marke von Lenovo genutzt. 

Fazit: Nexus-Smartphone aus China nicht realistisch

Aus meiner Warte wird das kommende Nexus-Smartphone nicht von einem chinesischen Smartphone-Hersteller kommen. Keiner der genannten Hersteller wird sich nur wegen eines Nexus-Smartphones dem Zorn der eigenen Regierung aussetzen, dafür ist der heimische Markt für alle Unternehmen zu groß. Und zusätzlich sind die chinesischen Hersteller mehr hinterher, die eigenen Produkte in den Märkten abzuverkaufen, in denen diese sich bewegen. So gerne ich persönlich es begrüßen würde, dass nach Samsung, Asus, HTC, LG und Motorola auch mal zum Beispiel Xiaomi oder Huawei ein Nexus-Modell produzieren würden, ist es erst mal für dieses Jahr wohl nicht realistisch. Aber natürlich kann es noch ein Wunder geben…

Von welchem Hersteller soll das nächste Nexus-Smartphone Eurer Meinung nach produziert werden? Schreibt uns Eure Meinung hier in die Kommentare.

Top-Kommentare der Community

  • Frank K. 21.05.2015

    "Xiaomi kann nicht die Stückzahlen liefern"

    Ein Unternehmen, das letztes Jahr 61,1 Millionen Geräte verkauft hat, soll nicht den Bedarf eines Nischenprodukts wie dem Nexus decken können? Ganz zu schweigen, dass hier Foxconn als Lieferengpass dargestellt wird, welche unter anderem auch für Apple, Microsoft und Nintendo fertigen. Diesen Absatz kann man eigentlich komplett streichen.

    Quelle: https://twitter.com/hbarra/status/551540281565515776

    "Google ist in China ein rotes Tuch"

    Hier wird ziemlich übertrieben. Die chinesische Regierung interessiert vor allem eins: Geld. Neue Aufträge, mehr Arbeitsplätze, höhere Exporte, etc. Es ist nicht so, als sei die chinesische Regierung auf Kriegsfuß mit Google. Zudem liegt hier ein wirtschaftliches Missverständis vor: Die Nexus-Produzenten agieren in diesem Fall nicht als OEM, sondern lediglich als CM. Dies ist ein deutlicher Unterschied. Würde China jeden hiesigen Auftragsfertiger benachteiligen, der für ein Unternehmen produziert, das sich nicht gut mit der Regierung versteht, gäbe es kein China mit der derzeitigen wirtschaftlichen Leistung.

    "Wird Huawei das erste China-Nexus bauen?"

    Dieser Abschnitt baut darauf auf, dass Google und die NSA Verbündete seien und Huawei als "Geisel" der chinesischen Regierung deshalb eine Partnerschaft ablehnen müsse. Nun ist es aber, wie bereits erwähnt, nicht so dramatisch, wie der Autor es darstellen möchte. Darüber hinaus ist das Verhältnis zwischen Google und der NSA keineswegs freundlicher Natur, was jüngste Berichte wieder bestätigen.

    Quelle 1: http://venturebeat.com/2015/05/19/apple-google-and-140-others-ask-obama-to-reject-backdoor-access-to-encrypted-data/
    Quelle 2: https://firstlook.org/theintercept/2015/05/21/nsa-five-eyes-google-samsung-app-stores-spyware/

    "Aus meiner Sicht ist auch ein Nexus made by Lenovo nicht realistisch."

    Einfach mal so in den Raum geschmissen, ohne jegliches Argment. Stand vielleicht im Kaffeesatz geschrieben oder sonst was. Der restliche Teil des Absatzes dreht sich nur darum, dass Motorola und Lenovo als eigenständige, getrennte Marken weiter bestehen werden. Das hat aber nichts mit der eigentlichen Thematik zu tun und lenkt nur von der haltlosen Argumenation ab, die einfach nur auf einer Meinung beruht.

    "Fazit: Nexus-Smartphone aus China nicht realistisch"

    Nachdem sich die meisten Argumente in Luft aufgelöst haben, sieht es wohl eher aus, als sei die "Warte" nicht hoch genug, um mit der nötigen Weitsicht zu schauen.

37 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • "Zorn der eigenen Regierung" Ihr stellt es irgendwie so dar, als wären außerchinesische Unternehmen der chinesischen Regierung ein Dorn im Auge...? Ganz im Gegenteil, China kämpft doch gerade um genau das

  • Vielleicht bewirbt sich Huawei gerade wegen diesen Negativ-Image um das Nexus, einfach um zu zeigen, dass man mit Google zusammen arbeitet und somit zu den "Guten" gehört. Also um ein Zeichen zu setzen, dass man ein ganz normaler Hersteller ist, wie LG und andere auch.

    Ob es realistisch ist, dass Huawei ein Gerät baut, welches sie im Heimatmarkt wahrscheinlich nicht verkaufen können ist natürlich die Frage.

    • Wenn das Nexus eine Variante des Mate 8 sein wird, dann werden sie ja das Mate 8 mit EMUI in China verkaufen. Ich denke, ich selbst würde mich dann vermutlich sogar für diese Variante entscheiden, da ich Vanilla Android nichts abgewinnen kann.

  • Wenn Google mit der Chinesischen Regierung im Clinch liegt, dann wird es kein Chinesischer Hersteller wagen, es sich mit der Regierung zu verscherzen. Daher ist ein China-Nexus eigentlich unrealistisch.

  • Hallo
    bin ein Sony fan und begeistert von system da es besser und Persönlicher gestaltet is als bei andern hersteller! Ich würde es sehr begrüßen wenn das next Nexus von Sony gebaut wird!!
    Und sie könnten dann auch ein kleines Model bauen für Frauen also ein Compact oder sogar für große Hände ein Nexus Ultra raus bringen somit wäre es Möglich ein neues Nexus stabieler(staub,wasser,stoßfest) und hätte die Möglichkeit den Markt zu erweitern! Nexus Model für frauen anzu bieten mit der Selben Hardware wieder der große Bruder!!
    mfg

    • Was genau meinst du damit?
      "Begeistert vom System "
      Die Benutzeroberfläche?
      Die wäre bei einem Nexus von Sony nicht mehr vorhanden.
      Oder das System an sich?
      Ein rechteckiger Kasten mit Display und Knöpfen dran.
      Den bauen alle anderen ebenfalls.

  • Verdient hätte es LG weil sie hervorragende und empfehlenswerte Geräte bauen, aber auch Huawei weil sie ein hoffnungsvoller Aufsteiger sind. Ich hätte trotzdem auch gerne ein Samsung, weil dass das allerbeste Display hätte.

  • Uwe 22.05.2015 Link zum Kommentar

    Reinste Kaffeesatz leserei. Und warum wird bei Xiaomi von verscherzen mit der eigenen Chinesischen Regierung gesprochen und bei Huawei nicht. Sind nämlich auch Chinesen. Da wird dann wohl mit zweierlei Maß gemessen. Der ganze Artikel widerspricht sich immer wieder. Xiaomi kann nicht die Stückzahlen liefern, weil die bei Foxconn produzieren?? Gerade deshalb!

  • Xiaomi produziert mit Foxconn.
    Das war mir nicht bekannt.
    Dann werde ich kein Xiaomi kaufen. Andere Hersteller haben sicher auch schlechte Arbeitsbedingungen, aber wenn ich genau weiß, dass es Foxconn baut, dann werde ich es sowieso nicht kaufen.

    • FoxConn hat die besten Arbeitsbedingungen, weil es in den anderen Firmen noch schlimmer ist!!!

    • Uwe 22.05.2015 Link zum Kommentar

      Auch du widersprichst dir. Andere sind wohl nicht besser, da ist es aber doch OK. Besser als bei Foxconn? Was denn nun?

    • Schau mal im Foxconn Wikipedia-Artikel unter Großkunden und sag dann nochmal, dass du keine Produkte kaufst, die dort produziert werden.

    • Ich weiß nicht bei jedem Zulieferer, wie übel es da ist.
      Bei Foxconn weiß ich aber, das es auf jedenfall übel ist.
      Und ich weiß nicht bei jedem Hersteller wo der produziert.
      Wenn ich aber zufällig erfahre, dass der bei Foxconn baut, versuche ich seine Produkte zu meiden, weil ich dann weiß, dass es da sehr übel produziert wird.
      Sicher hab ich irgendwas von Foxconn, aber bei Xiaomi und Apple weiß ichs, also meide ich die. (ne Xbox oder Nintendo will ich eh nicht haben)
      Naja, aber ich glaube, man hat da bei Technik kaum Wahl.

  •   15

    Apple hat auch keine eigenen Werke

  • Die Smartphones sind doch alle made in China oder Asien, höchstens das Design ist made in USA oder sonst woher.

  • Motorola und LG wären, bei einer zweigleisigen Produktion dieses Jahr, wohl am Besten bzw. sichersten. Samsung sollte sich lieber erst um seine eigenen Probleme kümmern. Einzig Sony und HTC könnten auch noch vielleicht, falls Google zwei neu Giganten einbinden möchte, in Frage kommen. Ich hoffe nicht das Google nur mit anderen Großkonzernen arbeitet, aber ich sehen momentan niemanden anderen, der nach der wohl möglichen Pleite des Nexus 6, Google einen Aufschwung bringen könnte.

    Warum verschwinden Lebensformen, die scheinbar musst wie zweijährige auf diversen Tastaturen rumtippen, einfach. Jedes mal am heulen, nein des stimmt nicht. Nicht mal unser Existenz ist gerade sicher bewiesen und ihr beschwert euch. Warum kommt euch eingeschränkten Individuen nicht in den Sinn das diversen Hinterweltler, die ihr als Quellen bezeichnet. Genau diesen fehlende Kompetenz, selbst zu denken ausnutzen, um ihr kleines Häufchen Aufmerksamkeit zu bekommen?

  • nox 22.05.2015 Link zum Kommentar

    Die politischen Hintergründe sprechen tatsächlich gegen Google. - Don't be evil.

  • Soll Apple oder Microsoft das Nexus bauen ist doch sch•••• egal. Nexus bleibt was für Hobby Nerds und interessiert 99% der Käufer eh nicht.

    • Das Nexus interessiert nicht nur "Hobby Nerds" (was auch immer das ist :D), eine bekannte von mir hatte sich beispielsweise ein Nexus 5 gekauft, weil es "so günstig ist und den besten Prozessor hatte". Es gibt nicht nur schwarz und weiß " Nerds" und "Noobs", sondern auch Leute die ein bisschen technische Daten recherchieren und danach ihr Handy kaufen. Zumindest damals, als es noch günstig war, sind einige beim Nexus gelandet.

Zeige alle Kommentare
21 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!