Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 4 mal geteilt 31 Kommentare

Ist das die neue Pebble-Smartwatch?

Hinter dem Namen Pebble verbirgt sich eine der erfolgreichsten Smartwatches der Welt. Bald geht sie in eine neue Runde und wird endlich bunt. Ein erstes Bild ist nun aufgetaucht.

pebble alarma
Die Pebble Watch mag nicht nach viel aussehen, doch die Nutzer scheinen sie zu lieben. / © AndroidPIT

Dünner soll sie werden, ein aufgefrischtes Betriebssystem haben und vor allem eines: ein E-Ink-Display, das Farben darstellt. So soll die neue Pebble-Smartwatch werden und die Ankündigung soll nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Auf den Servern von Pebble selbst ist nun ein Bild aufgetaucht, das eine schwarze Uhr mit farbigem Bildschirm abbildet. Und dieser Ursprung alleine macht das Bild relevant, obwohl wir natürlich nicht wissen, worum genau es sich hier handelt. Vielleicht ist es auch nur ein Konzept oder ein Platzhalter.

Noch wissen wir nichts Offizielles über die neue Pebble-Uhr. Ihre Akkulaufzeit soll trotz verbesserter Hardware und Farbdisplay mit der des Vorgängers vergleichbar sein, also sensationell gut, zumindest im Vergleich mit den Android-Wear-Uhren auf dem Markt aktuell.

pebble new
Dieses Bild von den Pebble-eigenen Servern soll die nächste Generation der Pebble Watch zeigen. / © Pebble

Das liegt unter anderem an der grundlegend verschiedenen Displaytechnologie, die eher an E-Book-Reader erinnert als an Smartwatches und ohne Touchscreen auskommen muss.

Wenn man sich den Markt ansieht, hat Pebble die Nase auf jeden Fall vorne und konnte im Jahr 2014 deutlich mehr Exemplare absetzen als alle Hersteller von Android-Wear-Uhren zusammen. Und die Tatsache, dass die Pebble Watch neuerdings auch Android-Wear-Benachrichtigungen vom Smartphone unterstützt, wird da sicherlich nicht schaden.

Wie steht Ihr zur Pebble Watch? Eine echte Alternative zu Android-Wear-Smartwatches oder gar besser?

Via: 9TO5Google

Top-Kommentare der Community

  •   51
    XXL 23.02.2015

    Lächerlicher Kommentar.
    Aber wenn ich sehe, dass du Smartwatches nur nach dem Aussehen beurteilst, erübrigt sich sowieso jede weitere Diskussion.

31 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Also ich wäre eher für die Pebble Steel. Die Plastik Version sieht doch wohl eher billig aus - kriegt auch relativ schnell Kratzer ab.
    Ich habe auch schon Zubehör für die pebble gesehen - bei manugoo, ist zwar noch in Entwicklung, aber ich wollte auch mal in Solingen vorbeischauen, ist ja auch nur einen Katzensprung von mir entfernt. Ein paar Prototypen sollen die wohl schon haben.

  • Knöpfchen zur Bedienung. Das hab ich schon vor mehr als 15 Jahren an meiner G-Shock gehasst -.-

    •   19

      Knöpfchen zur Bedienung. Das hab ich schon vor mehr als 40 Jahren an meiner Hamilton Pulsar P2 geliebt %-<>

  • Wenn man die "Quelle" mal klickt, dann kommt man recht schnell auf die Idee, dass das ganze vielleicht einfach nur ein Scherz war.

  •   51
    XXL 23.02.2015 Link zum Kommentar

    Haha! Was heisst hier Alternative? Wir reden hier vom Marktführer! Wenn dann sind wohl die Uhren mit dem unausgereiften AndroidWear als (schwache) Alternative einzustufen. Aber was erwartet man von AndroidPit... Schön zu sehen, dass sich wenigstens ein Hersteller auf die wichtigsten und wesentlichen Merkmale einer Smartwatch konzentriert, was ausnahmsweise auch durch die grosse Mehrzahl der Käufer gewürdigt wird.

  •   32

    Also schön sieht das wirklich nicht aus. Hoffentlich ist das nur ein früher Entwurf. Egal morgen wissen wir mehr.

    Das Pebble mehr Uhren verkauft hat als alle Android Wear Hersteller zusammen, macht mir direkt Hoffnung, dass nicht alle auf Werbung und angebliche Hypes hereinfallen. Man bedenke, da tritt eine praktisch unbekannte Firma ohne nennenswerte Werbung gegen Schwergewichte wie Samsung und LG an. Die Nutzer schätzen offenbar doch gute Ideen, Akku-Laufzeit und Preis mehr als Klikibunti-Blink-Blink und angeblich schickes Design.

    Auch hier bei AndroidPit wurde die Pebble sträflich vernachlässigt, so wie alles wo keine App von Google drauf oder kein Datingportal eingebaut ist...

    • Ich finde die Pebble Watch nicht besonders gut, da ich finde dass man die auch eleganter lösen könnte. Ich mag große runde Uhren, habe eine Fossil Uhr mit braunem geriffeltem Ring, der sich nicht drehen lässt. So eine Uhr mit Tizen oder "PebbleWatch Os" wäre genial, da man so einen guten Kompromiss hätte und das Design, das WICHTIGSTE an einer Uhr, gut wäre.
      Selbst die

      •   32

        Deine Meinung.
        Eine Uhr ist für mich ein Zeitmesser. Eine Smartwatch kann das und noch viel mehr. Das Aussehen oder Design von der ersten Pebble finde ich jetzt nicht so schlimm. So eine groß klobige Uhr, wie sie Dir vorschwebt, ist auch nicht jedermans Sache. Und zum Posen braucht man eh die Apple Watch natürlich in Gold...

      • Ich weiß, viele aus meinem Bekanntenkreis hassen meine Uhr und finden sie wegen der Größe einfach nur schlimm :D
        Ein Zeitmesser, schön und gut, nur sollte sie zumindest einigermaßen schick sein, schlichte Eleganz (G Watch Urbane, etw sportlicher GWatch R oder einfach nur edel Moto 360, vielleicht auch Sportlich/futuristisch wie die Gear S). Ich möchte meine Uhr schließlich immer tragen können, auch bei wichtigen Anlässen, wo es schick sein muss. Aber gut: Nicht jeder braucht schicke Uhren, was ich zwar nicht verstehen kann, akzeptieren kann ich es, aber das so ein schönes Stück Technik in so eine Hülle gepackt wird... Pebble, wach auf!
        Übrigens wird die Apple Watch nichts anderes als eine Poser- Uhr, sie sieht einfach schrecklich aus. Da ist es mir egal wie teuer sie ist oder wie viel Karat Gold sie jetzt hat.

      • Ist doch egal, was andere denken. Wen kümmerts. Dir muss es gefallen.
        Die Menschen sollten endlich lernen viel mehr auf sich selbst zu schauen als darauf was irgend einer beginnt und dann als sogenannter Trend von vielen Lemmingen nachgeeifert wird.

        Ein wirklicher Uhrenliebhaber sieht NICHT nur auf das Aussehen, sondern Verarbeitung, Qualität, Ganggenauigkeit etc. Eben mehr als nur das Proll-gehabe "Eh MAnn, Guck Dir mal meine Uhr an. Geiles Design, Gold. Geht zwar täglich 1 Minute zurück, Uhrwerk ist Sch..... aber sieht doch geil aus, oder eh?"

        Bei Smartwatches, und das haben Umfagen sehr wohl ergeben, ist das Aussehen NUR eines von mehreren Entscheidungskriterien. Das ist der Grund für den Erfolg der Pebble. Hauptkriterium war.....Trommelwirbel......die Akku-Leistung, man glaubt es ja nicht. Die Menschen wollen eben eine Uhr, die sie einfach irgendwo ablegen können ohne sie jeden Tag an ein Kabel zu hängen. Auch sollten die Features logisch und intuitiv aufgebaut sein.

        Alles in Allem eben mehr als nur eine Uhr.

      •   32

        Also noch einmal, die Pebble will kein überteuertes Statussymbol sein...
        Wenn sie Dir nicht gefällt, dann kauf sie Dir nicht. Es gibt genügend Alternativen, die zwar, einer Meinung nach, alle nichts taugen, aber Du hast doch Alternativen...

        Die Diskussion erinnert an frühere Jahre, als es hieß, Smartphones braucht doch niemand...

      • Ihr habt mich nicht verstanden: Die Pebble Watch ist vom Funktionsumfang her spitze. Lässt sich nicht bestreiten. Auch der Akku soll gut sein.
        Nur was hat es mit Statussymbol zu tun, wenn die Uhr schlechter aussieht, als eine 5€ Uhr von Aldi? Es ist meine Meinung, trotzdem finde ich ist das Design eines der Hauptargumente für eine Uhr (Akkulaufzeit, Verarbeitung usw. sollten bei jedem Standard und nicht Kaufkriterium sein!). Eine Uhr trägt man nämlich am Arm, d.h. präsent für alle. Da würde ich keine hässliche Uhr tragen. Egal wie Smart sie sein will, sie ist es nicht, da ein Smartes Ding immer ein gutes Gesamtpaket haben muss, dazu gehört auch das Design (wie gesagt Akkulaufzeit und Verarbeitung und Qualität sollten Standard sein)!

      • Als erstes Mal hätte ich gerne einen Link zu den Umfragen, da ich Umfragen immer spannend finde :D
        Klar, eine Uhr begrenzt sich nicht aufs Design, nur (finde ich) sollten Akkulaufzeit, Verarbeitung und Qualität Standard sein. Und allein wegen der Akkulaufzeit reizt mich keine Smartwatch.
        Nur was ich an der Pebble so schade finde : Durch das (m.M.n.) grauenvolle Design ist die keine Option (für mich). Eine Smarte Uhr mit schlechtem Design ist nicht Smart, sondern versucht es zu sein.

  • Alternative...auf jeden Fall.Eigentlich kommt sie in der Konsequenz der Langlebigkeit am nächsten.Da sich viele aber ein Smartphone im Uhren-Format wünschen,noch dazu mehrere Tage durchhalten,gut aussehen,schlank und noch günstig in der Anschaffung sein soll ...werden noch Jahre ins Land ziehen um alle diese Ansprüche erfüllen zu können.....wenn's denn überhaupt möglich ist.Ich denke die Pepple ist bei Menschen mit einer realistischen Grundeinstellung gut aufgehoben.Die sind auch eher für Kompromisse bereit,ohne auf das Wesentliche zu verzichten .Ich pers.bekomme das nicht so gut hin.Allerdings müsste man sich das neue Model auch erst einmal genau anschauen und beschäftigen...denn es hat sich ja einiges verändert.Farbiges Display war zb eine ganz wichtige Voraussetzung für mich ......warum eigentlich,weiss ich auch nicht.....na,egal...jetzt ist es farbig.

  • Absolut hässliches Design...

  • Farbiges E-Ink das Detail klingt für mich noch am Interessantesten.

  • Eine Smartwatch die ich jeden oder jeden 2. Tag aufladen müsste wäre für mich ein NoGo.
    Rein deswegen, weil sie eine richtig gute Akkulaufzeit hat ist sie eine Alternative, und mit Farbdisplay und Wear-Benachrichtigungen umso mehr.

    XXL

Zeige alle Kommentare
4 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!