Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Irres Design: Samsungs Galaxy-Smartphone zum Zusammenklappen

Irres Design: Samsungs Galaxy-Smartphone zum Zusammenklappen

Die flexible Display-Technologie soll der nächste Durchbruch in der Smartphone-Industrie sein. Beleg dafür ist die Tatsache, dass immer mehr Hersteller Patente auf Faltvorrichtungen angemeldet haben. Von einigen von ihnen gibt es bereits sehr plausible Bilder des Designs - nun auch von Samsungs Galaxy-Smartphone zum Zusammenklappen.

Dank der Arbeit unserer Kollegen von LetsGoDigital können wir Euch eine echte Neuheit in der Kategorie Falt-Smartphones von Samsung zeigen. Natürlich sieht das Gerät ganz anders aus als bei der letztjährigen Entwicklerkonferenz, denn während der SDC 2018 zeigte Samsung es nur sehr kurze Zeit und aus der Ferne, geschützt durch eine spezielle Abdeckung, die einen Großteil des Designs verbirgt.

samsung foldable smartphone
Samsung hat während der SDC 2018 nicht viel gezeigt. / © Samsung

In den neu veröffentlichten Bildern erhaltet Ihr eine kleine Vorschau, wie das neue Galaxy-Smartphone aussehen wird. Natürlich möchten wir darauf hinweisen, dass es sich hierbei nicht um reale Bilder handelt, sondern um Patente, die von Samsung eingereicht wurden.

Das faltbare Smartphone zeigt nicht nur einen Teil seines Designs, sondern auch seine wichtigste Zielgruppe, nämlich die der Gamer. Einmal zusammengeklappt, hat das Smartphone in dem Patentantrag einen weiteren kleinen Klappteil im Bildschirm, in dem Spielknöpfe mit Pfeiltasten und sechs weiteren kleinen Aktionstasten zu finden sind.

samsung gaming smartphone 770x615
Das ist das neu patentierte Falt-Gaming-Smartphone von Samsung. / © LetsGoDigital

Das im Rendering gezeigte Design spiegelt ziemlich genau das wider, was derselbe Autor bereits im November letzten Jahres gezeigt hatte, und setzt dabei auf der Grundlage des von Samsung während der SDC verbreiteten Informationen auf. Bei dieser Gelegenheit konnten wir vom Unternehmen selbst erfahren, dass das faltbare Smartphone zwei Bildschirme haben wird. An der Vorderseite befindet sich ein kleineres 4,6-Zoll-Display mit einer Auflösung von 840 × 1.960 Pixel, während das Gerät nach dem Öffnen ein flexibles 7,3-Zoll-AMOLED-Panel mit QXGA+-Auflösung (1.536 × 2.152 Pixel) zeigt.

samsung foldable gaming smartphone 1
3D-Renderings auf der Grundlage des angemeldeten Patents. / © LetsGoDigital
samsung foldable smartphon closed
Das vollständig geschlossene Smartphone würde so aussehen. / © LetsGoDigital

Es ist klar, dass der Anzeigemodus im letzteren Fall auf Tablets ausgerichtet ist, so dass man die Vorteile des großen Bildschirms nutzen kann. Dank der Informationen der Entwicklungsabteilung von Google wissen wir auch, dass mehrere Apps nebeneinander geöffnet werden können, so dass nicht mehr ein klassisches Multi-Fenster, sondern ein echtes Multitasking entsteht. Darüber hinaus wird das Panel nach den Informationen von Samsung nicht durch ein Glas, sondern durch einen besonders transparenten Kunststoff geschützt. Das ist nicht verwunderlich, da Corning kürzlich berichtet hat, dass sein flexbles Gorilla Glass noch nicht marktreif ist.

samsung foldable smartphone
Dies sind die bisherigen 3D-Renderings des Samsung-Folders. / © LetsGoDigital

Eine weitere Sache, die man annehmen kann, die aber noch nicht sicher ist, ist das "Scharnier" zum Falten des Displays. Samsung hat viel Zeit und Geld in die Entwicklung des richtigen Displays und der richtigen Benutzeroberfläche investiert, doch das Scharnier ist ebenfalls ein sehr wichtiger Aspekt des neuen Formfaktors. Ein faltbares Smartphone muss viele Male zusammengeklappt werden können, ohne kaputt zu gehen. Noch ist unbekannt, welche Art von Lösung das südkoreanische Unternehmen gewählt hat, zumal es in dieser Hinsicht viele Patente gibt, auf denen die 3D-Renderings basieren.

Das erste Beispiel eines Falt-Smartphones, das wir auf der CES 2019 in Las Vegas sehen konnten, war das Royole FlexPai, das uns noch nicht begeistern konnte. Gut möglich, dass sich das mit Samsungs Falt-Smartphone ändern wird.

Wenn Samsungs Falt-Smartphone tatsächlich so aussehen sollte: Schlagt Ihr zu oder nicht?

Quelle: LetsGoDigital

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

59 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich finde das sehr spannend, allerdings wird der Preis, was man so munkelt in der Branche, so um die 2000.- liegen.. Und man bekommt es wohl zunächst nur exklusiv bei der Telekom. Gerüchte halt..


  • P. A. vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    SHUT UP AND TAKE MY MONEY!






    :-|


  • David vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Intressants Konzept aber ich nehme an das Display wird so wider aus plastik sein, was ein wahres kratzmsgnet sein wird.
    Ich denke nicht umbedingt das dies im Sinne des Kunden ist. Aber die Patenbilder find ich cool sehen echt nice aus.


  • Das neue Konzept von Samsung gefällt mir gut. Besser als das vorherige. 👌


  • Timbo vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Das'ja echt irre. :-|

    P. A.


  • Also werden die Smartphones wieder dicker 😉


  • Ich weiß nicht so recht ob diese Technologie der Weißheit letzter Schluss ist ?
    Auf der CES werden gerade Fernseher mit komplett randloser Panel-Technologie gezeigt, welche sich z.B. aus 4 Geräten zu einem gigantischen Bildschirmzusammensetzen lassen ohne das man dabei eine Stoßkante sieht. Ich könnte mir vorstellen , das diese Technik haltbarer und billiger und definitiv effizienter wäre als diese "Biegedisplays".

    Ich finde die Idee des Tablet im Phone wirklich spannend und wenn Technik und Preis irgendwann stimmen , wird das sicher auch bei mir mal einziehen, aber ich sehe die derzeitigen Ansätze noch eher kritisch.


  • Ein außenliegendes Display ist zwar gut. Da muss man aber viel putzen, da ja die Hand die ganze Zeit aufs Display kommt. Innenliegend, mit zwei getrennten Bildschirmen (Zusammengeklappt ist nur ein Display sichtbar. Das zweite Display liegt dann im zusammengeklappten Zustand innen, nicht außen, und somit sicherer), ist mir lieber.


  • Anhand der Kommentare scheinen doch einige hier die Weisheit mit dem grossen Schöpflöffel gefressen zu haben.
    Eigene Meinungen als Tatsachen hinzustellen macht diese noch lange nicht zu Tasachen.
    Aber wie auch immer.

    Zum Artikel:
    Sehr interessant und die Idee finde ich persönlich auch nicht schlecht.
    Scheinbar benutzen ja viele Ihr Smartphone mehrheitlich zum spielen.
    Was genau Samsung vorstellen wird und ob dies auch Anklang finden wird, werden wir noch früh genug sehen.
    Sollte so ein Gerät mich in Grösse und Form ansprechen und auch Mechanisch seine Aufgabe erfüllen, dann könnte es durchaus im Warenkorb des Onlineshops meiner Wahl landen.


    • Früh genug? Seit jahren geistert das Falt Smartphone durch die Gazzetten. Hätte also schon längst was kommen müssen IMO aber lieber spät als nie


  • Ich möchte nicht klappen. Niemals. Für mich ist das eher eine Innovation, die es nur gibt, weil es unbedingt eine Innovation geben muss.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!