Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

2 Min Lesezeit 233 mal geteilt 115 Kommentare

iPhone zieht Android Nutzer ab: Kommt auf die dunkle Seite!

Was ist denn da los? Immer mehr Android-Nutzer wandern von einem Google-Smartphone ab und wählen ein iPhone als neuen Begleiter. Nur eine Momentaufnahme oder ein genereller Trend?

Android ist eine große Erfolgsgeschichte, doch das gilt genauso für das iPhone von Apple, das dieses Jahr seinen zehnten Geburtstag feiert. Nun hat das Unternehmen CIRP (Consumer Intelligence Research Partners) in einer Marktanalyse ermittelt, dass die Welt von Apple derzeit mehr und mehr Menschen aus dem Google-Kosmos abzieht. Jeder fünfte iPhone-Käufer hatte davor ein Android-Smartphone in der Tasche. Drei Quartale zuvor waren es noch nur 14 Prozent - und das traditionell starke Schlussquartal 2017 mit der Präsentation des Jubiläums-iPhone kommt erst noch.

cirp 2
20 Prozent der iPhone-Käufer kommen aus der Android-Welt. / © CIRP

Auch wenn eine Studie auf Basis von 500 Nutzern nicht unbedingt repräsentativ ist, gibt sie doch einen Fingerzeig auf einen Trend - zumindest in den USA, denn die Zahlen von CIRP beziehen sich auf den dortigen Markt. In den USA ist das iPhone traditionell stark auf dem Markt vertreten und weiter verbreitet als in Europa.

Insgesamt bleibt die Marktposition von Android global gesehen allerdings auf Sicht ungefährdet. Die Google-Plattform läuft auf über 80 Prozent der Smartphones dieser Welt, iOS auf Rang zwei liegt abgeschlagen dahinter. Andere Systeme, etwa Blackberry OS oder Windows 10 Mobile, spielen keine nennenswerte Rolle.

cirp 1
Große Displays setzen sich auch bei Apple durch. / © CIRP

Ebenfalls nicht unspannend ist die Verteilung der verschiedenen iPhone-Modelle, die auch einen Hinweis auf generelle Vorlieben der Smartphone-Kundschaft gibt. So ist der Anteil des großen iPhone 7 Plus deutlich höher, als es bei den vorherigen Plus-Modellen gewesen ist. Das zeigt, das große Displays nach wie vor im Trend liegen. Passend dazu sinkt der Anteil des kleinen und - vergleichsweise - günstigen iPhone SE kontinuierlich ab. Kleine Smartphones scheinen demnach an Attraktivität zu verlieren.

Wirst Du auch von Android zum iPhone wechseln?
Ergebnisse anzeigen

Was meint Ihr, woran liegt es, dass immer mehr Menschen aus dem Android-Lager zum iPhone wechseln? Das Ökosystem? Ist das iPhone selbst so viel besser? 

Quelle: CIRP (PDF)

233 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Metaphor vor 4 Monaten

    Die einzigen beiden Vorteile, die ich bei iOS als Betriebssystem und Apple Geräten noch sehe sind folgende: Wertstabilität der Geräte bei Wiederverkauf und lange Betriebssystem Updates und Sicherheitspatches seitens Apple.

    Das sind mitunter zwei sehr wichtige Faktoren, jedoch wiegen sie für mich persönlich in keinster Weise die Nachteile des Apple Ökosystems auf.

    Ich hasse es zum Beispiel, meine Musik über iTunes mit einem iOS Gerät zu synchronisieren oder alternativ Apple Music abonnieren zu müssen, um Musik auf einem Gerät speichern zu können.

    Bei meinem Honor 8 lege ich die Dateien einfach per Drag and Drop im Ordner meiner Wahl auf dem Gerätespeicher oder der SD-Karte ab und fertig ist die Sache! Noch dazu kann ich bei iOS nicht genutzte Apps eben nicht einfach vom Homescreen verschwinden lassen, sondern mich nur dafür entscheiden, sie komplett zu deinstallieren. Auch kann man das Design seines iOS-Geräts ist nicht personalisieren, außer eben das Wallpaper ändern.

  • Dirk vor 4 Monaten

    Sind wir mal ehrlich, für den Standard-Anwender sind beide Systeme ausreichend, der Durchschnittsuser nutzt ein paar Messenger Apps, will etwas im Netz surfen, telefoniert, hört Musik und schaut mal ein Video.
    Wer in den goldenen Käfig einer perfekt abgestimmten Infrastruktur will, landet bei Apple, wer sein Gerät anpassen will, oder Wert auf ein besseres Display, eine bessere Kamera, mehr Akkulaufzeit oder auch nur ein stabiles Outdoor-Gerät legt, landet bei Google.
    Bei den Power-Usern sieht die Sache etwas anders aus, da die hierfür wichtigen Funktionen (Datei-Austausch über Bluetooth/Wlan, FTP-Zugriff auf Server, Nutzung des Gerätes als USB-Stick, etc) bei Apple aufgrund von Beschränkungen des Betriebssystems schlecht oder gar nicht umsetzbar sind.
    Mal rein auf die Qualität bezogen gibt es keine Unterschiede mehr zwischen der Android Oberklasse und den Apple Geräten. Was aber auch klar sein sollte, ist, dass man ein 1000€ iPhone nicht mit einem billig-Androiden für 50€ vergleichen darf.

115 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • gabriel vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Es gibt halt eben die Macher die halt Android nutzen und eben halt die iOS Nutzer die sich drüber freuen das die Kamera LED blinkt wenn man ne Nachricht bekommt 😛😂


  • ich hatte ein paar iPhone und bin dann irgendwann auf ein S4 umgestiegen. warum? weil es damals nicht abzusehen gewesen ist, dass es mal große Displays bei Apple geben wird. nun gibt es sie, ich bleibe aber trotzdem bei Android. ich habe auch meine andere Hardware von MacBook und iMac auf Windows 10 Devices umgestellt. letztendlich sind es nur Telefone und Computer, egal welche Firma, egal welches Betriebssystem. mein Pixel XL funktioniert super, warum sollte ich wechseln? im Herbst hole ich mir das Pixel 2 XL und alles ist gut. wünsche trotzdem allen viel Spaß mit ihrem Apple.


    • Es kommt natürlich immer auf die eigenen Erwartungen und Einsatzzweck an.
      Bei einem Pixel sehe ich auch keinen Ansatz über einen Wechsel nachzudenken. Hier sehe ich auch für meine Erwartungen das Maximum was Android derzeit bietet.
      Bei anderen Geräten die vom Hersteller nachträglich verändert wurden muss man wieder andere Abstriche in Kauf nehmen. Ein kleiner privater Computer hat direkten Software-Support zu erhalten. Hier kollidiert verändertes Android mit meinem "Weltbild" wie sich ein OS definiert. Auch die konstante Qualität der Software spielt hier eine Rolle, was gerne vergessen wird. Natürlich lassen Apple und Google Pixel sich das gut bezahlen. Da sind wir dann an einem weiteren Punkt ob man soviel Geld ausgeben will. Auch wenn man es hat.
      Und machen wir uns nichts vor - Android ist geschaffen um mein Leben zu protokollieren. Dafür zahlt man dann 1000 Euro etwa alle zwei Jahre 🤔. Ist Apple besser diesbezüglich? Keine Ahnung, es mangelt heute grundsätzlich an Transparenz.


  • Wenn man die Hardware von aktuellen iPhones und Top Androids vergleicht ist das iPhone einfach total überteuert. Aber Appel bekommt es einfach hin das ihre Handys nicht langsamer werden. Jedes Android Handy fängt irgendwann an zu ruckeln. Das geht mir auf den Keks. Außerdem werden die Handys mit guter Hardware immer so riesig. Warum!? Was will ich mit einem riesen Teller als Handy? Ich denke schon das mein nächstes Handy ein iPhone wird.


    • In der Regel wurden auch iPhones langsamer, aber erst nach 3-4 Jahren weil das iOS System mit jedem Major Update größer und umfangreicher wird 📱

      Willkommen auf Apit, wir sind eine recht freundliche Community und wünschen ne gute Zeit, egal mit welchem Handy 😁😉 Mfg


    • ???
      Meine Erfahrungen sind genau umgekehrt. Wer brav die Apple-Updates installiert, kann sein Gerät irgendwann nicht mehr nutzen, weil die Hardware den gesteigerten Software Ansprüchen nicht mehr gewachsen ist. Gleichzeitig habe ich hier mehrere ältere Android - Geräte, die regelmäßig genutzt werden und nicht langsamer geworden sind.
      Tip: Mal nach und nach die Updates der Google-Dienste zurücksetzen. Die machen bei einigen Geräten Probleme und können tatsächlich zu Rucklern führen.


    • DiDaDo vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      "Aber Appel bekommt es einfach hin das ihre Handys nicht langsamer werden."

      Das ist einfach mal Unsinn. Und wie die langsamer werden.


  • Mich hat damals der erste Kontakt mit einem iPhone 3G schnell davon überzeugt niemals Apple Smartphones ins Haus zu kaufen 😂

    Züruck in der oberen Ecke tippen, 8GB Speicher ohne SD, alles verklebt, keine Lieder oder Daten per Bluetooth senden/empfangen, Lieder nur über iTunes laden usw, Klingeltöne oder Alarme nicht anpassbar...

    Habe dann gerne mein Samsung Galaxy S gekauft und es funktioniert noch heute! 🍀


    • Mein erstes Android Phone war auch das Galaxy S1 bei release. Aber eher wegen des wechselbaren Akkus und dem "getue" der iPhone User. Die Überheblichkeit und Arroganz mancher beim ziehen ihrer iPhones ging mir sowas von auf den Nerv... zum Glück ist das heute nicht mehr so. Smartphones sind normaler Bestandteil der Gesellschaft geworden.
      Aber wenn ich mich an die Software des S1 erinnere...an jeder Ecke ein anderes Design und geruckel. Hier war Apple was das homogene Erscheinungsbild betrifft und smoothe Bedienung haushoch überlegen. Aber kein Wechselakku, keine SD-Karte. Hat alles auch heute noch seine Vor- und Nachteile. Je nach dem was man wirklich braucht und glaubt zu brauchen.


  • julsi vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Erst im letzten Urlaub wurde mir und einer Freundin das Handy geklaut, etwas was jedem mal passieren kann. Genauso, dass ein Smartphone mal frühzeitig den Geist aufgibt. Und genau dann ist es einfach ein gutes Gefühl wenn man (nur) 350€ und keine 700+ € ausgegeben hat. iPhones sind gute Geräte aber diese enormen Preise sind eben einfach unnötig, da kann mir auch keiner kommen von wegen "Entwicklungskosten für iOS" oder "Android Phones kosten auch über 500/600€" (bei UVP vielleicht aber man kann ja ein paar Monate warten bis der Preis human ist)


  • Mia vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Ob ihr wirklich richtig steht, seht ihr wenn das Licht angeht. 😀

    Ich bin ja mehr der Android Fan, musste zwischen Pest und Cholera wählen 😂😂😂


  • Bin im Dezember 2016 nach rund 9 Jahren iOS (mit dem ersten iPhone angefangen) zu Android gewechselt. Von einem iPhone 6s zu Huawei Mate 9. Ich habe es bis heute nicht bereut. Mehr Leistung, mehr Speicher (und das nachrüstbar) größerer Akku, Freiheit bei der Gestaltung des GUI und so manches mehr lassen für mich iPhones nur noch alt aussehen. Vielleicht sollte Apple mal den goldenen Löffel aus dem Mund nehmen und über den Tellerrand schauen. Innovative Smartphones kommen heute definitiv nicht mehr von Apple. Mit dem iPhone 8 fällt (wieder mal) der Lighning Anschluss und man kann seine alte Peripherie entweder in die Tonne treten oder mit fummeligen teuren Adaptern weiter betreiben. Dies ist nur ein Beispiel von Apple Innovationen zu unakzeptablen Preisen.


    • Bei mir ist es genau umgekehrt.

      Ich habe über viele Jahre Android Smartphones genutzt und bin nun zum iPhone 7 Plus gewechselt.

      Als Android langsam erwachsen wurde (ab Android 4.0), war dieses System super. Jede Menge Freiheiten, welche heutzutage (fast) nicht mehr vorhanden sind.

      Leider haben viele Hersteller von Android - Smartphones begonnen, allen voran Samsung, neue Sicherheitsblockaden einzuführen, welche das Rooten und Flashen eines Smartphones unnötig erschwert.

      Beispiel Knox:

      Sobald man sein Galaxy rootet, wird ein Zähler auf 0x1 gesetzt.
      Somit erlischt die Garantie per sofort, laut Hersteller. Ob das rechtlich zulässig ist, steht auf einem anderen Blatt geschrieben.

      Selbst wenn man Root wieder von seinem Gerät entfernt, kann man gewisse Samsung Dienste nicht mehr nutzen. Softwareupdates (OTA), SHealth, Samsung Pay, Android Pay etc...

      Dies gilt nicht nur für Samsung, sondern auch für andere Hersteller wie HTC oder Sony.
      Sobald man bei diesen Geräten den Bootloader öffnet, um das Gerät zu flashen, oder zu rooten, erlischt die Garantie.

      Android macht zumindest mir, nur dann Spass, wenn ich es entsprechend modifizieren kann.

      Hatte vor ein paar Jahren ein Softwaredefekt auf einem gerooteten Galaxy Note 1 (N7000). Anzumerken ist: der Defekt wurde durch das Flashen einer Custom Rom verursacht. (Brick).
      Habe es hoffnungslos zu Samsung geschickt und es wurde sogar ausgetauscht.
      Das ist heutzutage bei Samsung und Co undenkbar.

      Früher gab es auch noch viel mehr Custom Roms und guten Support. Siehe zum Beispiel CyanogenMod, TWRP etc...

      Daher habe ich mir gedacht:

      Wenn ich schon im goldenen Käfig sitzen muss, dann nicht bei Google und dem jeweiligen Hersteller, dann doch lieber beim Apfel.

      iOS hat dann doch m.M.n gewisse Vorzüge, die Android nicht hat. Bei iOS hat sich in den letzten Jahren viel getan.

      Vorzüge: (m.M.n)

      - längerer Support von Updates. In der Regel 4 - 5 Jahre.

      - mehr Sicherheit

      - Datenschutz ist meines Erachtens um einiges besser als bei Google und dem jeweiligen Hersteller.

      - Apps sind qualitativ noch immer ein Stück besser.

      - 3D Touch

      - Tastatur von iOS ist der Wahnsinn. In der Tastatur sind Aktionen enthalten wie Fett/Kursiv/Unterstrichen, Ausschneiden, Pfeiltasten und vielem mehr...

      - Landscape Modus im Homescreen (iP+ Modelle)

      - Design ist einheitlicher und geordneter.

      - Kontrollzentrum von iOS 11, in Verbindung mit 3D Touch einfach genial.

      - Endlich einen Dateibrowser mit Cloudfunktion und Cloudanbindung von verschiedenen Anbietern. (ja ich weiss, hat Android schon länger).

      Um mal die meisten zu nennen...

      Sollte sich an Android nichts grundlegendes ändern, werde ich wohl nie mehr zurückkehren.
      Zumal die Android Flagschiffe am Anfang so teuer oder teurer als ein iPhone sind.

      Vom Wiederverkaufswert nach 2 Jahren muss ich nichts mehr sagen, oder?

      Aber bevor mich hier jemand steinigt, lasst euch gesagt sein, für mich ist es egal wer welches System hat, alle haben ihre Vorteile.


      • Takeda vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Das mit samsung und deren sperren, ist das schlimmste was es gibt, Knox ist egal aber das einige apps und der Sicherheitsbreich nicht mehr gehen, ist das schlimmste was Samsung da machen konnte. Das müsste auch verboten werden. Ich kaufe das Handy ja mit viel Geld und will auch die volle Kontrolle darüber haben.


      • C. F.
        • Blogger
        vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        "Ich kaufe das Handy ja mit viel Geld und will auch die volle Kontrolle darüber haben."....leider hast Du bei Android respektive Google genau diese Kontrolle nicht. Also zahlst Du viel Geld für etwas, das Du datentechnisch gesehen gar nicht in den Griff bekommen kannst. Oder jedenfalls nur mit sehr großem Aufwand.


      • Takeda vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        stimmt nicht ganz ich nutze ein custum Rom ohne Google, man braucht nicht zwingend Google geht auch ohne.


      • C. F.
        • Blogger
        vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Stimmt. Aber wir reden hier eher vom Otto-Normalbraucher, der sein Gerät im Laden kauft, in Betrieb nimmt und einfach nutzen möchte, und nicht von freaks, die ihr Smartphone rooten und andere Custom Roms aufspielen (können).


  • Ahoi vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Ich glaube, die Amis haben nach dem Getrommel vom Donald für "America First" und den bevorzugten Erwerb amerikanischer Produkte eine "politische" Entscheidung zu Gunsten des iPhones gefällt. Dahinter steckt nicht die Wahl für ein vermeintlich besseres oder einfacheres System.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu