Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
iPhone 8: Apple macht aus der Not eine Tugend
Hardware Apple iOS 5 Min Lesezeit 66 Kommentare

iPhone 8: Apple macht aus der Not eine Tugend

Es ist Anfang Juli: Damit dauert es aller Wahrscheinlichkeit nur noch rund zwei Monate, bis Apple das lang erwartete iPhone 8 vorstellt. Die Erwartungen sind gewaltig – schließlich feiert das iPhone dieses Jahr seinen zehnten Geburtstag. Der profilierte Apple-Kenner Ming-Chi Kuo hat nun seine zehn Thesen zum iPhone 8 veröffentlicht.

Dem KGI-Analysten Ming-Chi Kuo eilt ein Ruf wie Donnerhall voraus, treffen doch seine Prognosen zu neuen Apple-Geräten seit Jahren immer wieder beeindruckend gut ins Schwarze. Gerade deshalb lohnt sich ein Blick darauf, was der Branchenkenner vom neuen iPhone 8 erwartet – nicht gerade wenig, wie seine Analyse zeigt.

In der Liste finden sich einige Dinge, über die bereits lange spekuliert wird – und die als gesichert gelten. Technisch dürfte Apple mit dem iPhone 8 einige spannende Lösungen bieten. Schlechte Neuigkeiten gibt es unter Umständen aber für diejenigen, die es auf das besonders extravagante Jubiläums-iPhone abgesehen haben.

Die zehn Thesen zum iPhone 8 im Überblick

  1. Apple wird im Herbst drei neue iPhones vorstellen – zwei mit LC-Display und 4,7 respektive 5,5 Zoll Diagonale. Hinzu kommt ein 5,2 Zoll großes Jubiläumsmodell mit OLED-Panel.
  2. Das OLED-Modell des iPhone 8 wird die beste Screen-to-Body-Ratio auf dem Markt besitzen. Dem zum Opfer fällt allerdings der Fingerabdrucksensor, der unter dem flächendeckenden Display nicht verbaut werden kann. Stattdessen setzt Apple auf Gesichtserkennung mittels 3D-Frontkamera.
  3. Die 3D-Frontkamera des OLED-iPhones soll zudem für bessere Selfies sorgen; dazu werden die Daten der Tiefenerkennung genutzt.
  4. Während das normale, kleinere iPhone 8 mit 2 GByte Arbeitsspeicher und einer einfacheren Kamera auskommen muss, haben das iPhone 8 Plus und das OLED-Sondermodell eine Dual-Kamera sowie 3 GByte RAM an Bord.
  5. Alle drei iPhones wird es mit 64 und 256 GByte Speicher geben.
  6. Alle drei Modelle des iPhone 8 haben einen Lightning-Port, verwenden allerdings auch USB-C-Technologie für ein schnelleres Aufladen.
  7. Das iPhone 8 wird Stereo-Lautsprecher und eine generell bessere Audioausgabe und Empfangsqualität bieten als die Vorgänger.
  8. Das aufwändiger zu fertigende Jubiläums-Modell mit OLED-Display wird es in weniger Gehäusefarben geben.
  9. Wegen des besonderen und schwer zu fertigenden Displays wird das Jubiläums-iPhone zwar gleichzeitig vorgestellt, aber erst später zu kaufen sein. Zudem erwarten die Analysten Engpässe bei den Stückzahlen bis in die erste Jahreshälfte 2018.
  10. Bis Jahresende werden zwischen 80 und 85 Millionen verkaufte Exemplare des iPhone 8 erwartet. Kuo rechnet mit einer ungefähr gleichen Aufteilung über die drei Modelle.

Wenn die Vorhersage stimmt, wird das spezielle Jubiläums-Modell des iPhone 8 also tatsächlich ein OLED-Display mitbringen, das die komplette Front des Smartphones überzieht. Um aber noch mehr Bildschirm im Verhältnis zur Gesamtgröße unterzubringen als es etwa das Xiaomi Mi Mix schafft, müsste Apple unter anderem die Frontkamera samt Sensoren in das Display des iPhone 8 integrieren und noch dazu – wie Samsung beim Galaxy S8 – den Homebutton abschaffen.

Die Sache mit dem Homebutton hat bei Samsung einen Haken: Der Fingerabdrucksensor muss nach hinten, was bei den Fans gar nicht gut ankommt. Apple wollte hier eigentlich einen in das Displayglas integrierten Sensor von Synaptics nutzen, doch der scheint immer noch nicht marktreif zu sein. Doch statt den Sensor nach hinten zu verlegen, soll sich Apple nach Meinung von Ming-Chi Kuo nun dazu entschlossen haben, dieses Bauteil einfach zu streichen! Kingt kurios und ziemlich unwahrscheinlich – auf den ersten Blick.

Denn wenn Apple es wie vorhergesagt schafft, die Gesichtserkennung mit einer 3D-Kamera an der Vorderseite des iPhone 8 ebenso gut oder sogar besser hinzubekommen wie die Erkennung mittels Fingerabdruck, könnten die Macher in Cupertino am Ende sogar als Gewinner darstehen, frei nach dem Motto: Seht her, wir haben das mit dem Fingerabdruck im Smartphone zwar quasi erfunden, aber jetzt haben wir etwas noch besseres, das Ihr alle nicht so richtig hin bekommt. Und zack, hätte man aus der Not des fehlenden Unter-Glas-Sensors eine Tugend gemacht. Dann muss die Gesichtserkennung im Test des iPhone 8 aber auch tatsächlich schneller, komfortabler und sicherer sein. 

Jubiläums-Modell kommt später und in kleineren Stückzahlen

Wer nun aber genau wegen des speziellen OLED-Displays und des extravaganten Designs ein Auge auf das besondere iPhone 8 geworfen hat, wird sich wohl gedulden müssen. Ming-Chi Kuo bestätigt die Gerüchte, nach denen das Jubiläums-iPhone später auf den Markt kommen wird als das normale iPhone 8 und iPhone 8 Plus. Wegen der schwierigen Herstellung soll es sogar bis Mitte 2018 Lieferengpässe geben. Das dürfte die Apple-Fans ziemlich ärgern, denn das Jubiläums-Modell wird sicher das spannendste der drei neuen iPhones werden.

Aspekte wie besserer Klang und Empfang sind logisch, die Speicherausstattungen ebenfalls, und weniger Farben beim Spezial-Modell des neuen iPhones werden die Apple-Fans garantiert verzeihen. Sich technisch bei USB-C zu bedienen, ist mehr als sinnvoll. Noch schöner wäre es aber, wenn Apple sich durchringen könnte, auf den Lightning-Anschluss zu verzichten und direkt einen normalen USB-C-Port zu verwenden. Doch bevor das passiert, friert vermutlich die Hölle zu.

Was glaubt Ihr, liegt Ming-Chi Kuo mit seinen Prognosen zum neuen Apple iPhone 8 richtig? Oder wird das Jubiläums-iPhone doch ganz anders auf den Markt kommen? Stimmt in unserer Umfrage ab und verratet uns Eure Meinung in den Kommentaren. Wir sind auf Eure Meinung gespannt!

Hat Ming-Chi Kuo mit seiner Analyse ins Schwarze getroffen?
Ergebnisse anzeigen
Facebook Twitter 17 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

66 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • C. F.
    • Blogger
    05.07.2017 Link zum Kommentar

    Man kann über das iPhone sagen, was man will: es war stets wegweisend innovativ. Und gerade ob der privacy-Bedenken vieler user gegenüber Google und Co. (und z.B. dem Fehlen geeigneter alternativer OS wie SailfishOS) wird IOS zunehmend als die "sicherere" Alternative in Betracht zu ziehen werden müssen. Hardware und Software sind perfekt aufeinander abgestimmt, da braucht's keinerlei "Muskelvergleiche" von wegen wer hat am meisten RAM, den größten Prozessor etc. Die Dinger rennen einfach. OK, ich kann die Oberfläche etc. nicht so verändern, wie ich will. Aber brauche ich das wirklich? iOS reduziert sich da auf die Funktion, die Hardware tut ihr übriges....form follows function.


    • Stets innovativ passt eigentlich überhaupt nicht zu einem iPhone. Es war eigentlich immer schon mit zahlreichen Nachteilen behaftet und man musste schon sehr Kompromissbereit sein. Ok., die hochwertige Verarbeitung hat Apple sozusagen eingeführt, was aber auch als Nachteil zu sehen ist. Dafür haben wir jetzt überall Einwegprodukte mehr oder weniger. Die Software sehe ich in der Funktionalität noch sehr weit hinter Android. Es geht hier nicht um die optische Veränderung der Oberfläche, sondern um grundlegende Einstellungen wie zb. wichtige Funktionen in der Schnelleinstellungsleiste zu integrieren. (zb. mobile Daten) Aber das soll ja ab IOS 11 endlich kommen. Oder durchgehendes wischen durch die Homscreens. Oder das blockieren von unterdrückten Nummern. Und, und und... Kommt mir wirklich so vor wie Android vor 6 Jahren oder Windows Phone im Jahr 2012. Hardware ist spitze keine Frage. Aber der Software fehlt noch so viel wenn man die Vorteile von Android gewohnt ist. Mal schauen ob sich in ein paar Jahren da was ändert.


      • Das ist richtig, IOS fehlt durchaus noch das ein oder andere. Andererseits kann ich das auch von Android behaupten. Auch Android ist alles andere als perfekt, es deckt nur besser die Bedürfnisse des Spieltriebs ab. Widgets, Themes, Abkürzungen usw. Nur leider keine vernünftige Sicherung, was eigentlich viel wichtiger wäre. Jeder, der mal von einem iPhone zum nächsten umgezogen ist, wird sowas nie wieder unter Android tun wollen.


      • weswegen nicht? schon einmal was von umzügen per smartswitch, samsung cloud, helium oder google konto gehört? das mit der sicherung ist nun wirklich keinerlei argument mehr. immer wieder erstaunlich, wie lange sich vorurteile halten.


  • Ein Smartphone ohne Fingerabdrucksensor? Nein danke. So etwas würde ich noch weniger kaufen als die aktuellen eiPhones.


  • Auf jeden fall werden sie den Sensor nicht auf die Rückseite machen wie man in einigen Renderings schon sehen konnte. Ich denke das ist für A ein No-Go. Sollte das mit der Gesichtserkennung funktionieren ok aber wie man bei dem Samsung Approach gesehen hat, kann man hier ziemlich auf die Nase fallen.

    Sollte es jedoch erst Juni 2018 kommen, dürfte es auch interessant sein was Samsung mit dem GS9 bringt. Langsam wäre es Zeit für die versprochenen klappbaren Displays.


  • Applepit.de mal wieder. ;-)


  • Ist mir sowas von Fratze was die rausbringen. Mein Motto ist Apfelmus tut nicht jedem gut.

    Sarah


  •   19
    Gelöschter Account 05.07.2017 Link zum Kommentar

    Ich freu mich wie ein kleines Kind auf das iPhone8 Display! Wie sie Displays Weiterentwickeln können wissen wir ja alle..LCD ( iPhone,iPad) ungeschlagen! Wer glaubt Apple verbaut die Displays so wie sie von samsung geliefert werden ist selber schuld. Logisch legen Sie da Hand an.


    • Wovon redest du bitte? Hand anlegen? Da brauchst du aber einen recht feinen Schraubenzieher, um in einem mikrooptoelektronischen Bauelement rumzupfuschen. Oder meinst du Hand auflegen? Ommmmm.🙄


      •   19
        Gelöschter Account 05.07.2017 Link zum Kommentar

        Wenn du nicht weißt wie es gemeint is dann tut es mir sehr sehr leid für dich..nicht weinen wenn man es nicht versteht, höflich nachfragen


      • Apple verändert nix an die Bauteil die kommen, wieder auch wollen die das Display auseinander nehme und wieder zusammen setzten? sowas wäre ja der größte quatsch. Dann selten die lieber selber Displays bauen. An ein fertiges Bauteil wird man die Hand anlegen. Man kann nur per Software mehr raus holen . Wenn du weißt wie ein pandel aufgebaut ist, wüsstest du das man bei ein fertiges Bauteil nichts mehr verändern kann, wenn Apple das könnte würden die selber welche herstellen. Die werden von Samsung so hergestellt wie von Apple verlangt und dann wird nix mehr verändert😂


      • Es ist nur ein Display, eine Anzeigematrix, die ansteuerbar ist. Und wie genau, das weiß der Hersteller am allerbesten. Da kann man nur die Spezifikationen einhalten. Software kann da auch nicht rütteln. Aber vielleicht hat ja Apple die schöneren Bilderchen🙂


      •   19
        Gelöschter Account 06.07.2017 Link zum Kommentar

        Mit ihren LCD machen sie es doch auch..werden geliefert u Weiterentwickelt u so auch mit den samsung Displays,jede wette
        Apple hat noch nie ein geliefertes Display Standard gelassen u warum sollten sie jetzt damit anfangen


  • Qi - Speicherkart fehlt noch - (Wasserdicht sind sie ja endlich....)


    • Sophia Neun
      • Admin
      • Staff
      05.07.2017 Link zum Kommentar

      Meinst du es wird je ein iPhone mit Speicherkartenslot geben? Das bezweifle ich dann doch stark.


      • Ha! Am Ende möchte man seine Daten beim iOS als User auch noch selbst verwalten. Oder sich sogar mit applefremden Geräten vernetzen. Soweit kommt es noch.... ;-)


      • mit apple fremden geräten verbinden,geht sogar super - frag lieber im hort bei den grossen kindern nochmal nach,was geht und was nicht


      • Vielen Dank für die netten Worte. Aber meine Erfahrung mit der Vernetzung zu meinem NAS sagt was ganz anderes. Und wenn man es dann geschafft hat nützt es nix, weil die meisten Formate außerhalb der Applewelt nur sehr schwer zum mitarbeiten zu bewegen sind.
        Wie gesagt, sind meine (garantiert letzten) Erfahrungen mit dem Apple-Krempel. Darf man ja wohl mal äußern in nem Techforum.
        Warum du sofort ausfallend werden musst ist mir n Rätsel.


      • Sophia Neun
        • Admin
        • Staff
        05.07.2017 Link zum Kommentar

        Danke Lefty für die Erwachsene Reaktion auf die eher unterbrachten Worte. Ich möchte auch noch einmal zur Freundlichkeit aufrufen. Danke.


      •   4
        Gelöschter Account 06.07.2017 Link zum Kommentar

        Kann ich bestätigen - versuch mal ITunes von einem PC auf einen anderen umzuziehen...das Grauen schlechthin ;-) Oder mal wieder ein Update von Itunes fehlschlägt und daraufhin der Zugriff auf die ganze Musiksammlung verweigert wird. Alles schon im Real Life erlebt - die Leute schlagen dann bei mir auf und ich soll das dann als bekennender Apple-Hasser reparieren ;-) Kriegt man auch alles wieder hin, nur umsonst arbeiten tue ich ja auch nicht und der Apple-User muss neben den teuren Geräten dann auch noch meine Wenigkeit bezahlen ;-)


      • Hab ich auch alles hinter mir. Hab schon zu IpodZeiten ITunes für n schlechten Witz gehalten und selbst objektiv denkende Appleuser tun das heute noch hin und wieder.
        Ich hab es halt gerne, dass n Gerät bei Anschluss an den PC als normales Laufwerk angezeigt wird. Ist das denn mittlerweile bei iOS drin? Bin jetzt auch schon wieder zwei Jahre raus aus der Nummer, weil ich dieses verbissen geschlossene System einfach nicht mehr ertragen konnte. Naja, mein Fehler dass ich dachte es wäre etwas offener geworden.
        Spätestens beim Versuch VOB Dateien vernünftig ans Laufen zu kriegen, hab ich dann aufgegeben.
        Die Hardware finde ich nach wie vor klasse. (wenn auch mittlerweile eher gehobener Standard als Elite!)
        Und bevor wieder jemand abgeht wie ne Silvesterrakete; das ist meine exklusive Meinung! Muss man nicht teilen.


      •   19
        Gelöschter Account 06.07.2017 Link zum Kommentar

        Was tut mir dein Umfeld leid wenn sie sowas nicht selber hin bekommen u dann noch dafür zahlen! Naja wenns überhaupt stimmt

        Lefty du hast das auch alles hinter dir ja wir wissen es Hauptsache gegen Apple!


      • Also erstens is mir Apple mittlerweile mehr als wumpe und zweitens ist das hier doch wohl n Diskussionsforum. Heißt ja auch wohl Erfahrungen weitergeben.
        Wie wäre es denn, wenn du anstatt draufzuhauen mal von deinen positiven Erfahrungen mit Apple berichtest. Könnten ja auch andere von profitieren Wenn du alles gelesen hast, hast du ja auch wohl mitgekriegt, dass ich die Hardware durchaus zu schätzen weiß. (nach wie vor, auch wenn der Markt sich mittlerweile ziemlich angeglichen hat was die Qualität angeht, wie ICH finde. Akzeptier einfach, das Menschen die bei Berriebssystemen eher "open minded" sind, mit der Applewelt nun mal nicht so viel anfangen können, weil die nunmal das Gegenteil darstellt. Ist doch klasse, wenn das dein Ding ist. Wenn Apple irgendwann mal meinen Präferenzen entsprechen sollte, hab ich überhaupt kein Problem damit, wieder zu wechseln. Besonders weil Android durchaus auch seine Defizite hat.


  • Gesichtserkennung wird es erst nächstes Jahr geben - aber OLED Display und grossflächig wäre eine grosse Sause


  • Apple..?
    Was ist Apple..?
    Will ich sowas?

    Nöööö! 😒


  • Hach was freue ich mich schon auf die Apfel fanboys wenn endlich mal ein oled Display verbaut wird. Da wird wieder so getan als ob sie das erfunden hätten. Und beste ratio für body und display. Haha haben ja auch lange genug mit dem Telefon vom Format einer Tafel Schokolade einen ziemlich klopper verkauft, da hatte andere aber Größere Displays bei kleineren Gehäuse.
    Und wenn dann noch kabellos laden dazu kommt, ohh mein Gott. Huldigt den Apfel.


    •   19
      Gelöschter Account 05.07.2017 Link zum Kommentar

      Fangen die ersten zwei schon das weinen an weil sie es seelisch nicht verkraften können!😂😂😂


  •   40
    Gelöschter Account 05.07.2017 Link zum Kommentar

    Also ich kann mir nicht vorstellen, dass Apple auf den Fingerabdrucksensor ganz verzichtet und nur noch auf Gesichtserkennung setzt. Wäre für mich so unpraktisch, wie den Fingerprint auf die Rückseite zu verbannen. Sollte es aber dennoch so kommen, könnte ich ein solches Gerät wohl auf diese Art garnicht mehr entsperren. Alle Frontkameras sind bei mir abgeklebt. Sei es Laptop, iPad oder auch iPhone. Unabhängig davon benötige ich auch keine Frontkamera, da ich weder einer der Selfiegeneration bin, noch Videotelefonie oder ähnliches betreibe.

    Mehreren Berichten zufolge scheint aber das Jubiläumsphone wohl größer als wie die 6er bzw. 7er Serie zu werden und von daher fällt es für mich ehe aus meiner Kaufliste. Auch ein Grund warum ich zu Apple gewechselt bin, war das handliche Format mit den 4,7" welches im Androidbereich (bis auf die Compact Geräte von Sony) garnicht mehr vertreten ist. Eventuell stimmen ja Gerüchte, indem der Konzern noch ein 7s auf den Markt bringt. Dann wäre das wohl eher was für mich und wenn auch das nicht real wird, na dann heißt es wohl erstmal für mich weiter abwarten. Noch bin ich mit dem 6s zufrieden und auch Updatesupport erhalte ich noch längere Zeit, somit kann ich das Ganze erstmal ganz ruhig weiter beobachten.


  • "Wenn die Vorhersage stimmt, wird das spezielle Jubiläums-Modell des iPhone 8 also tatsächlich ein OLED-Display mitbringen, das die komplette Front des Smartphones überzieht."
    Das steht so nicht geschrieben, sondern lediglich bestes Display/Body-Verhältnis.


  • Wie ist denn das Funktionsprinzip von dieser Gesichtserkennung durch die Kamera? Geht das dann auch im Dunkeln? :o


    • Wenn die Erkennung ausschließlich durch die Kamera erfolgt, wirst du das vergessen können. Da erkennt die Kamera viel zu wenig und es wäre zu unsicher.
      Sollte sowas von Apple kommen, die ja sehr auf Sicherheit aus sind, dann vermutlich in Verbindung mit einem Infrarot-Scanner oder ähnlichem, sodass es wirklich sicher ist und nicht so ein Quark wie beim S8 kommt ^^


    • Klar geht das im Dunkeln. Mit Ultraschall wie die Fledermäuse das tun. Aber es steht "Kamera" geschrieben. Tja.


    • Blitzlicht?


    • Wenn die Gesichtserkennung mit Hilfe einer Infrarotkamera erfolgt sollte das auch im Dunkeln funktionieren.


      •   4
        Gelöschter Account 06.07.2017 Link zum Kommentar

        gibt's dann auch so einen roten Flash wie wenn man zu schnell gefahren geblitzt wird ;-) ?


  • Schwer zu sagen aber es ist schon viel Rätselraten dabei. Wird es einen Kopfhöreranschluss wieder geben? Gab ja doch einiges an Protest deswegen.


    • Nein, wird es definitiv nicht. Apple gesteht sich da keine Fehler ein, die ziehen das da jetzt durch.


      • Apple war immer schon stur. Als alle Hersteller sich auf einen einheitlichen Ladeanschluss geeinigt hatten blieb Apple als einziger beim Lightninganschluss.

        Sarah


      • Apple würde sich nie Fehler eingestehen, siehe das 4s wo man das Handy richtig halten musste um zu telefonieren.


      • Das ist zwar bei sowas schlecht, aber auf der anderen Seite auch gut.
        Denn so kann man sich sicher sein, dass eine vorgestellte Funktion auch eine Weile bleibt und nicht eventuell schon bei der nächsten Generation wieder verschwindet, was bei Android oft so ist.


      • Stimmt,aber ich hab an meinem iPhone 7 den Headphone Jack noch nie vermisst und nutze einfach bluetooth wenn ich Musik hören möchte ;)


      • Ich persönlich mag lightning sogar mehr als USB-C von den Kabeln mal abgesehen...Weil lightning eben einen kleineren Port benötigt und einfacher zu reinigen ist XD


      • Kleine Korrektur,das war das 4 und nicht 4s ;)


      • Hatte letztes Monat 4 Tage ein iPhone 7 plus und hab da schon einmal den Kopfhöreranschluss vermisst als ich die Kopfhörer meines MP 3 Players anschließen wollte. Bluetoothkopfhörer will ich nie wieder, die Dinger sind ständig leer.


  • Gerade beim Oled glaube ich nicht das Apple den Scanner integriert haben wird.
    Man geht von einem Samsung Oled aus, Samsung ist mit der Technik fast soweit und hat es beinahe hin bekommen das keine verfärbungen zu sehen sind. Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen das Samsung dann Apple den Vorgug lässt anstatt es für eigene Produkte als erstes zu verwenden.

    Und an die beste Display to Body relation glaube ich irgendwie auch nicht.


    • Samsung lässt doch auch nicht Apple seine eigenen Technologien verwenden... Samsung FERTIGT die Displays nur, sonst nichts.

      Gelöschter Account


      • Ich denke schon, dass das OLED-Display auch ein Samsung-Design ist. Samsung baut die besten Smartphone-Displays über alle Technologien hinweg, das wurde von renommierten Testhäusern wie DisplayMate Jahr für Jahr bestätigt. Warum sollte Apple da anfangen sein eigenes Süppchen zu kochen, zumal das ziemlich spezielle Technologie ist, mit organischer Chemie und so Zeugs, und entsprechende Erfahrung und Know-How voraussetzt. Ich denke eher, Samsung designed die Displays nach den Vorgaben von Apple und fertigt sie dann auch.
        Aber die Displays kommen, wie die UFS-II-Speicher, die auch an andere Hersteller verkauft werden, aus einer anderen Abteilung als die Smartphones, und diese Abteilungen dürfen, so kenne ich das jedenfalls aus deutschen Firmen, natürlich auch Geschäfte mit externen Konkurrenten machen, so wie Samsung Mobile vermutlich nicht gezwungen wird, die Komponenten nur im eigenem Haus zu kaufen (So den SD835 für die US-Version des S8, wobei, den fertigen sie ja zumindest auch).
        Am Ende müssen nur überall die Zahlen stimmen.


      • Bezweifle ich in diesem Fall. Der Fingerscanner gehört ja zum Panel und das ist eine eigene Entwicklung von Apple.
        Die Prozessoren werden ja bspw. auch von Samsung gefertigt und die Exynos-Prozessoren sind trotzdem nicht auf dem Leistungsniveau wie die A-Prozessoren, vor allem was die "Pro Kern"-Leistung angeht.

        Apple kocht schon immer sein eigenes Süppchen. Wenn du Apple ansatzweise kennen solltest, wüsstest du das auch.

        Und natürlich müsste Samsung nicht die eigenen Komponenten kaufen, machen sie nur meistens, weil sie sowieso alles herstellen.
        Apple hingegen hat keine eigenen Fertigungsmöglichkeiten, also müssen sie es von anderen herstellen lassen. Der Fingerabdrucksensor stammt auch von Apple und wird von irgendjemandem gefertigt. Das heißt aber auch nicht, der dieser Hersteller die Technologie dann auch nutzen darf. Und genauso ist es auch umgekehrt.

        Samsung und Apple forschen jeweils an eigenen Technologien und wenn Apple damit fertig ist, muss Samsung die halt fertigen.
        Ich bezweifle sehr, sehr, sehr ... Stark, dass Apple auf Samsung wartet und deren Scanner verwenden will


      • Wenn sie den Scanner in das Display einbauen, kooperieren sie an der Stelle vielleicht auch mit Samsung. Mir ist schon klar, dass Apple an vielerlei Stelle sein eigenes Süppchen durchaus erfolgreich kocht. Oft kaufen sie entsprechendes Know-How ja auch einfach vorher ein, Geld ist ja genug da. Aber die OLED-Technologie ist schon sehr speziell, z.B. verwendet LG da eine ganz andere Technologie als Samsung oder einer der verbliebenen kleineren Hersteller. Die wiederum könnten die erforderlichen Stückzahlen nicht herstellten, und deren Technologie durch Samsung fertigen zu lassen, obwohl dessen Fertigungsstrassen für die eigene ausgelegt sind, macht keinen Sinn und wäre nicht durchführbar. Apple kümmert sich ja auch nicht um den Herstellungsprozess seiner SoC, sondern wählt einen der vorhandenen aus, und entwickelt nur die Schaltung. Bei den SoC entscheidet aber das Schaltungsdesign und der Prozess über die Eigenschaften wie Performance und Energieverbrauch, wobei der Prozess nicht von Apple stammt, und auch Konkurrenten zur Verfügung steht.
        Die OLED-Displays werden aber in ihren Eigenschaften überwiegend durch den Prozess bestimmt, die Schaltung besteht eigentlich nur aus deren matrizenförmigen Anordnung und ihrer Ansteuerung.
        Bei der Schaltung könnte Apple also nichts reissen, und am Fertigungsprozess etwas zu ändern ohne über die Fertigungsanlagen zu verfügen, macht keinen Sinn, zumal der vorhandene Prozess eine sehr hohe Qualität hat.
        Ich nehme aber an, sie werden auch wegen Force Touch mit Samsung kooperieren, weil sie es weiter haben werden wollen, aber die Samsung-Displays sowas bislang nicht vorsehen. Möglich auch, dass Samsung nur wesentliche Teile, wie das OLED-Display selber liefert, Apple oder eine Drittfirma das aber mit Touchscreen, Force Touch, und ggf. dem Fingersensor versieht.


      • Naja. Nur weil Samsung die OLED-Displays für Apple herstellt, heißt das nicht, dass es das gleiche Display ist, wie in einem S8, S7 oder ähnlichem. Apple kann auch gut sein eigenes OLED-Display entwickelt haben, damit es eben mit dem Fingerscanner funktioniert und Samsung fertigt es dann nur.
        Wenn Samsung Apple nur feste Units schickt und Apple muss dort dann den Fingerscanner unterbringen, könnte das durchaus komplizierter werden, als gleich das komplette Panel selbst zu entwickeln.

        Und ja, wie das bei den A-Prozessoren insgesamt abläuft, weiß man nicht, aber in der Praxis sind sie nach wie vor komplett ungeschlagen, was Leistung und gleichzeitig auch Effizienz angeht. Das hat man erst kürzlich bei den neuen iPad Pros gesehen...

        Und warum sollten sie wegen Force Touch mit Samsung kooperieren? Sie geben Samsung einfach vor, was sie zu fertigen haben und fertig ^^ Das muss ja nicht heißen, dass Samsung das auch verwenden kann.

        Letzteres ist allerdings auch möglich, würde mich aber auch wieder auf das zuerst angesprochene bringen, dass Apple eventuell ein eigenes OLED-Panel entwickelt hat und das dann von Samsung gefertigt wird.


      • Ich denke wir werden uns hier nicht mehr einig, aber das ist ja auch egal. Vielleicht hat Apple ein eigenes Display entwickelt, wenn man das Display als Funktionseinheit aus Panel, Touchscreen, Force-Touch und Scanner sieht, aber das Panel, da würde ich glatt n'en Kasten Bier drauf wetten, kommt nur von Samsung, und wurde auch nur von Samsung entwickelt. Ein gutes langlebiges OLED-Display zu entwickeln ist ein langwieriger Prozess. Das macht man mal nicht so eben, selbst wenn das theoretische Wissen da ist. Und selbst wenn es einem Forscherteam gelingt, einzelne Displays mit extrem guten Eigenschaften herzustellen, dann ist es noch ein sehr weiter Weg, bis sich daraus ein langlebiges Produkt ergibt, das sich rentabel in Grossserie herstellen lässt.
        Zwar kommen aus europäischen und amerikanischen Firmen, Instituten und Universitäten immer wieder gute Ideen für spezielle Displaytypen, aber gefertigt werden nur Spezialbauformen (Microdisplays, LCOS). In Grossserie gefertigte Smartphone- und Fersehdisplays kommen ausschliesslich aus Asien, und es gibt auch derzeit keine westliche Firma, die die nötigen TFT-Backplanes wirtschaftlich fertigen kann.
        Und selbst wenn es gelingen würde, bräuchte es höchstwahrscheinlich andere Fertigungsverfahren, oder zumindest Fertigungsparameter, so dass es Samsung nicht, oder nur auf eigenen Fertigungslinien, herstellen könnte. Zudem wäre es dann logisch, wenn Apple sich mit LG oder auch einem branchenfremden Hersteller eine second oder third Source verschaffen würde, um nicht von Samsung abhängig zu sein, denn die Herstellungsmaschinen für die Displays lassen sich auf dem Weltmarkt kaufen. Soweit mir bekannt, läuft der Displaydeal aber nur mit Samsung, weil Apple eben nicht verschiedene Displaytypen mit unterschiedlichen Eigenschaften verbauen will, sondern die Besten, und weil es eben keine eigene Paneltechnologie hat.

        Alles andere, Touch, Force Touch und ggf. den Fingersensor können sie dann durch Samsung, selber oder durch Dritthersteller dazubauen lassen. Das spielt für die Betrachtung keine grosse Rolle, und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es schwieriger sein soll, einen Fingersensor mit beliebigem Displaytyp zu kombinieren (wofür er konstruiert wird), als ein Displaypanel selber zu entwickeln. Und wenn es sich um patentierte Technologie handelt, besteht auch keine Nachahmungsgefahr durch seriöse Hersteller, darüber hinaus gibt es in solchen Fällen bilaterale Verträge. Unter kooperieren sehe ich auch schon die reine Zurverfügungstellung technischer Fertigungsunterlagen, natürlich kann darüber hinaus mehr erfolgen, wie gemeinsame Entwicklung.

        Bei den Prozessoren und SoC sieht es etwas anders aus.
        Die Entwicklung erfordert hier keine Prozesskenntnisse, sondern sie richtet sich nach den vorhandenen, indem CAE-Bibliotheken mit dem Prozess angepassten Bauteilmodellen verwendet werden. Die Herausforderung besteht also darin, eine leistungsfähige Architektur zu entwickeln, und die so zu implementieren, dass am Ende fehlerfreie Steuerdateien für die Herstellung zur Verfügung stehen. Das ist auch alles andere als trivial, aber hierfür gibt es in den USA und auch in Europa jede Menge Spezialisten. Die USA hat im Bereich der Halbleiterentwicklung und der Prozesstechnologie ohnehin eine weltweit führende Stellung, mit Herstellern wie Intel, AMD, Global Foundries, IBM, Qualcomm, aber auch TI oder Cypress.
        Die Meisten der genannten haben oder hatten auch eigene Fertigung, IBM hat diese kürzlich allerdings verkauft, AMD schon länger (jetzt Global Foundries), während Qualcomm und Apple traditionell "fabless" sind.
        Apple und Qualcomm machen darüber hinaus keine Entwicklungen von der Pike auf, sondern modifizieren Designs der ursprünglich britischen, jetzt japanischen ARM (Softbank).
        Das soll aber die hervorragende Arbeit beider Firmen nicht herabsetzen.
        Der A10 ist soweit mir bekannt, vor allem in Single Thread Benchmarks immer noch ungeschlagen, wird in anderen aber outperformed (Antutu).


      • Oh das ist aber ein ordentlich länger Text :D
        Ist schon spät, deshalb nur noch etwas zum letzten Punkt:
        1. Soweit ich weiß entwickelt Qualcomm sehr wohl "von der Pike auf" selbst, nur beim 810er haben sie auf ARM zurückgegriffen.
        2. Nunja, der A10 performt eigentlich durchgehend besser. Im AnTuTu liegt er im Vergleich zum QSD835 vielleicht 10.000 Punkte hinten, aber das ist eher zu vernachlässigen.
        Man darf halt auch nicut vergessen, dass der A10 nur zwei Kerne gleichzeitig nutzen kann. Er kann nicht alle vier nutzen, sondern nur im Wechsel. Ein Exynos 8895, Kirin 960 oder QSD835 hingegen können alle acht Kerne parallel nutzen und trotzdem ist der A10 selbst in Multi-Core-Anwendungen noch auf dem gleichen Niveau.
        Und dann kommt ja noch der A10X oben drauf, der toppt ja noch Mal sämtliche Benchmarks aller Konkurrenten mit dem kleinen Finger. Und das ist auch nur ein mobiler Prozessor.


    •   19
      Gelöschter Account 05.07.2017 Link zum Kommentar

      Olaf - Das eine hat doch überhaupt nichts mit dem anderen zu tun. Denkst du echt Apple geht mit samsung i.welche Abkommen ein? Im Leben nicht. Die liefern Ihre Display und das wars. Weiterentwicklung liegt ganz allein in apple Hand und da lassen Sie sich mit Sicherheit nicht rein reden ,schon garnicht von samsung

      Tim


  • Jede Wette, dass das iPhone definitiv nicht ohne Fingerscanner kommen wird... Das normale iPhone 8 bzw. 7S musste den Scanner bekommen, weil es den Homebutton hat, aber damit würde Apple das Hauptgerät ja schlechter machen und das wird Apple nicht tun.

    TouchID ist eines der wichtigsten und selbstverständlichsten Funktionen überhaupt und ist sehr stark ins System integriert. Apple würde sich damit nur selbst ins Beim schießen, wenn sie den weglassen würden.

    Außerdem wären dann sämtliche Forschungen an dem Scanner im Display sinnlos gewesen. Denn was Apple definitiv auch nicht machen wird, ist den Scanner zu entfernen, nur um ihn dann zurück zu bringen. Genauso wie es nie wieder die Klinke befinden iPhones geben wird, würde es dann nie wieder einen Fingerscanner geben, weil Apple sich dann eingestehen müsste, dass es eine Fehlentscheidung war.

    Apple würde das Gerät viel mehr vorstellen, aber dann erst viel Später zum Kauf anbieten, um den Scanner im Display bringen zu können.

    ---

    nur zwei Speicheroptionen halte ich auch für etwas komisch, schließlich gab es bei Apple schon immer drei.

    Zudem gibt es Gerüchte, dass die Gesichtserkennung sogar funktionieren solle, wenn das Gerät auf dem Tisch liegt und man einfach schräg drauf schaut. Aber das halte ich für mehr als unrealistisch. Dafür bräuchte es eine extrem weitwinklige Kamera und damit würde dann eine ordentliche Erkennung nicht mehr funktionieren, weil es zu den Rändern alles verzerrt.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern