Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

iPhone 7: Erste Eindrücke aus Sicht des Android-Users

iPhone 7: Erste Eindrücke aus Sicht des Android-Users

Seit drei Wochen verwende ich das iPhone 7 als Hauptgerät. Als Android-Nutzer bin ich nicht überzeugt. iOS hat klare Vorteile, macht mir jedoch bei der Bedienung noch immer keinen Spaß. Hier erkläre ich Euch, warum.

Nach meinem Einstieg mit dem iPhone SE werde ich diesmal auch für den Test des iPhone 7 herhalten. Bei dem Projekt werde ich die Perspektive des Android-erfahrenen Smartphone-Benutzers einnehmen und mich wie ein Umsteiger verhalten. Eines vorweg: Wenn ich echt einer wäre, würde ich mir das Nexus ganz schnell zurückwünschen.

Was mir am iPhone gefällt...

Das Backup-Feature ist noch immer unerreicht gut

Nach dem Auspacken des iPhone 7 und dem Einlegen der SIM-Karte schalte ich das Smartphone ein. Der Einrichtungs-Assistent fragt mich, ob ich alle Daten und Apps wiederherstellen möchte. So werden SMS, Apps, Hintergrundbild, Kontakte, Gesprächsverlauf und sämtliche Einstellungen so wiederhergestellt, wie ich sie vier Monate zuvor auf dem iPhone SE eingerichtet hatte.

Würde ich von meinem Nexus 6P auf ein, sagen wir, Google Pixel aufrüsten, wäre dies nicht möglich. Der Assistent würde zwar die Apps wieder installieren, die ich auf dem alten Telefon hatte. Aber ich müsste jede App komplett neu einrichten. Benutzername, Passwort, Einstellungen. Bei 50 Apps dauert das so lange, dass man die Arbeit auf mehrere Tage verteilt. In der Regel fange ich komplett bei Null an und installiere die Apps bei Bedarf. SMS oder WhatsApp-Nachrichten übertrage ich oft gar nicht mehr auf neue Geräte, weil sich der Aufriss nicht lohnt.

AndroidPIT iPhone 7 review 2906
Die Kamera des iPhone 7 ist mal wieder klasse. / © AndroidPIT

Die Kamera ist klasse

Kaufargument für iPhones war neben dem klasse Design und dem guten Service schon immer die Kamera. Sie macht zuverlässig gute Bilder, arbeitet mit geringer Verzögerung und lässt sich auch ohne Eingabe des PIN kinderleicht vom Sperrbildschirm starten.

Die Photos-App hingegen ist nicht ganz so schön gestaltet wie das Android-Pendant. Gerade versuche ich herauszufinden, wie man ein Album umbenennt oder wie man im Browser die Freigaben editiert. Das erscheint mir alles nicht so richtig gut integriert. Und da kommen wir zum nächsten Punkt.

Was mir immer weniger gefällt...

Die Apps sind nicht mehr viel besser

App-Entwickler haben inzwischen verstanden, das Android wichtig ist. Viele Apps sind auf dem iPhone zwar noch immer besser als auf Android-Geräten, aber etliche Beispiele zeigen, dass sich etwas tut. War ich vergangenes Mal noch verärgert über die App des Carsharing-Anbieters Multicity, hat dieser ordentlich nachgebessert und dank Material Design eine App nach allen Geboten der Android-App-Kunst gestaltet. Das ist nur eines von etlichen Erfolgsbeispielen.

multicity ios vs android 20161025
Endlich auf Augenhöhe: Die Qualität der Android-Apps steigt dank Material Design. / © AndroidPIT

Google-Apps sind noch immer Apps zweiter Klasse

Das iPhone integriert Euer Twitter- und Euer Facebook-Konto direkt in den Haupteinstellungen. Nicht so mit dem Google-Konto. Die Apps des großen Konkurrenten müsst Ihr einzeln registrieren. Die gesamte Integration ihrer Dienste will nicht so recht klappen. Der sanfte Übergang für jemanden, der vorher ein Android-Gerät genutzt hat, ist quasi nicht möglich.

Der Wechsel von Google/Android zu Apple/iOS ist mit einer Zäsur verbunden. Am besten, Ihr sichert Eure Daten und lasst Euer Google-Konto hinterher ruhen. Apple hat ein eigenes, geschlossenes Ökosystem. Die Bedienung wird nur dann zu einem runden Erlebnis, wenn Ihr Euch der Apple-Welt voll ergebt. Dann werden Dienste wie AirPlay, iMessage, iCloud, Home und TV immer praktischer und dann kommt es zu diesem "It just works"-Effekt, der aus Kunden Jünger macht.

Der neue Home-"Button" macht iPhone-Bedienung noch komischer

Apple hat im iPhone 7 keine Mechanik mehr im Home-Button, sondern setzt auf ein elektronisches Vibrationsfeedback. Der Einrichtungs-Assistent lässt Euch auswählen, wie stark das sein soll. Jeder, dem ich das gezeigt habe, fand das unheimlich.

Ganz davon abgesehen ist die Bedienung eines Smartphones ohne Zurücktaste aus meiner Sicht total unpraktisch. Zum Glück halten sich iOS-Apps an Apples Design-Vorlage, nach der die Zurück-Funktion in der linken oberen Ecke der App platziert ist. Beim 4,7-Zoll großen iPhone 7 erreicht man den aber nur mit der zweiten Hand, will man das teure Gerät nicht fallen lassen.

Multitasking und der schnelle Wechsel zwischen zwei offenen Apps geht mit beiden Systemen recht gut: Tippt Ihr Recents-Button bei Android 7 Nougat zweimal an, kommt Ihr zur vorher geöffneten App. Beim iPhone 6s oder neuer macht Ihr das mit der Force-Touch-Geste, indem Ihr fest vom linken Rand zur Mitte zieht.

AndroidPIT iPhone 7 review 2868
Der Klinken-Lighning-Adapter ist ein schlechter Witz. / © AndroidPIT

Kopfhörer nur mit Adapter-Peitsche

Der beigelegte Adapter-Schnipi, der zwischen Klinken-Headsets und dem Lightning-Anschluss des iPhones gesteckt werden soll, ist viel zu dünn. Ich prophezeihe, dass er nach sechs Monaten Dauereinsatz kaputt geht. Da ich aktuell massenweise Bluetooth-Headsets teste, war er bei mir nicht viel im Einsatz. Aber ich würde mich nicht gerne auf den Adapter verlassen müssen; zumal Ersatz zehn Euro kostet und man das iPhone nicht aufladen kann, wenn man ihn verwendet.

Die Akkulaufzeit ist zu gering

Beim iPhone 7 gefällt mir die Akkulaufzeit auch nicht. Das Galaxy S7 oder das Xperia XZ halten da erheblich länger durch. Vor allem das halb so teure Honor 8 erweist sich in dieser Disziplin als frech guter Konkurrent. Dank Powerbank von Tronsmart war mir das völlig egal, weil ich unterwegs ständig aufladen konnte. Aber Neukunden werden überrascht sein, wie regelmäßig das iPhone abends einfach ausgeht, weil der Akku am Ende war.

Fazit des Ersteindrucks

Noch immer werde ich nicht warm mit dem Apple-Ökosystem. Die Bedienung ist aus meiner Sicht umständlicher als mit einem Android-Gerät. Die Akkulaufzeit ist zu schwach. Die Integration der Google-Dienste ist zu stiefmütterlich und macht einen langsamen Übergang von System zu System schmerzhaft.

Seine großen Stärken spielt das iPhone natürlich erst aus, wenn man voll in der iCloud aufgeht. Dazu bin ich aber nicht bereit, zumal ich dann in den Ökosystem feststecke. Bei Android-Geräten funktioniert vielleicht nicht alles perfekt, aber es gibt mehr Freiheiten der Modifikation, eine größere App-Auswahl, MicroSD-Karten, preiswertes Zubehör, man kann MP3s vom Computer aufs Smartphone kopieren und sie später mit dem per Klinkenstecker angeschlossenen Kopfhörer anhören. Warum würde ich diese Freiheiten aufgeben wollen?

In den kommenden Tagen teste ich das iPhone weiter. Schreibt mir in den Kommentaren gerne, was ich noch ausprobieren soll.

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Jörg Ressel 26.10.2016

    Ich benutze dienstlich ein iPhone 6 Plus mit 64 GB und privat ein S6 128 GB.

    Hatte bisher nur ein iPhone 3G im Betrieb, und dass hat mich zu Android getrieben.

    Ich muss aber nun eine Lanze für IOS 10 brechen.....
    Ja, fehlende "Zurück" und "Übersicht" Button nerven ..... aber nur zwei drei Tage.
    Das schlechte Implementieren von Google Diensten?
    Nun ja! Ist andersherum auch nicht besser.
    Da ich Deezer und Onedrive nutze ist das für mich nicht so dass Argument, und ein Systemwechsel ist immer mit Kompromissen verbunden.
    Und so schlimm ist iTunes nun auch nicht, um ein paar Klingeltöne drauf zu bekommen ;-)

    Alles in allem, muss ich aber sagen:

    Das iPhone funktioniert gut.
    Nachdem ich die paar Eigenheiten von iOS verstanden habe, flutschte auch die Bedienung.

    Der Akku hält deutlich länger durch als bei meinem S6 oder dem S6 Edge von meiner Frau.

    Klar gibt es ein paar Einschränkungen im Vergleich zu Android, was die Anpassungen und Zugriffe angeht, dafür bekommen die Geräte viel länger Sicherheitspatches und Updates.
    Ein Punkt der mir schon sehr wichtig ist.

    Der häufig kritisierte hohe Preis relativiert sich dann auch wieder - das Gerät bleibt sehr lange "Up To Date" was die Software betrifft.

    Zum Thema Kontrolle über die Daten:
    Wir reden hier von Apple und Google.
    Google kostet zwar kein Geld, dafür wirst Du bis zum Erbrechen ausgewertet, Apple versucht Dich im eigenen System zu binden. Beides unter dem Deckmantel des Komforts.
    Also eine Wahl zwischen Not und Elend.

    Nun zum Artikel:
    Der Eindruck ist natürlich sehr subjektiv.
    Und das ist auch in Ordnung. Dem Thema Kopfhörer / Laden stimme ich ebenfalls zu.
    "Bedienung umständlich" möchte ich doch eher der Gewohnheit des Autors zu sprechen ....
    .... wir Menschen sind nun mal Gewohnheitstiere

  • Michael P 26.10.2016

    Hmmm... als Fazit entnehme ich dem Artikel eigentlich, dass der Autor es (noch?) nicht geschafft hat, sich wirklich auf das iPhone 7 einzulassen, und noch in der Android-Welt verhaftet ist. Viele der "ist umständlicher"-Anmerkungen sind zwar sicherlich richtig, wenn man die Bedienung eines Android-Gerätes gewohnt ist - sind aber letztlich eher eine Gewöhnungsfrage als tatsächlich umständlicher. Derartiges "das ist nicht wie ich's gewohnt bin" ist natürlich beim Wechsel von einem OS zum anderen zu erwarten. Zudem schreibt er ja selbst, dass die Bedienung erst dann zu einem runden Erlebnis werde, wenn man sich auf die Apple-Welt einlässt und von der Google-Welt trennt - aber er ist noch unglücklich darüber, dass die Nutzung der Google-Apps auf dem iPhone etwas holprig ist, hat sich also selbst nicht von der Google-Welt getrennt, was jedoch laut seiner eigenen Schilderung Voraussetzung für den "it just works"-Effekt sei.

    Also eigentlich ganz normale "ist anders als früher kann das nicht so sein wie ich's gewohnt bin?"-Effekte :)

    Denke im Endeffekt sind für den "Normalanwender" beide Systeme mehr oder minder gleich brauchbar.

    Ich selbst habe inzwischen den "Lock-In" im Android-Kosmos erlitten, sprich mir ist der Umstieg zu iOS zu aufwändig, und ich schätze die Flexibilität von Android, aber ich knirsche auch hin und wieder mit den Zähnen, weil die Systemwiederherstellung auf einem neuen Gerät unter Android mehr oder minder unbrauchbar ist (Samsung hat jetzt in den neuen Geräten ein Backup in einer "Samsung Cloud", die der Beschreibung nach etwa so etwas leisten könnte, aber wie gut das funktioniert - keine Ahnung, zudem haben sie eine App, die Daten und Einstellungen von einem Gerät auf ein anderes umzieht, klappte in einem Versuch relativ gut, dennoch musste ich haufenweise nachkonfigurieren, Passwörter eingeben etc.), und mich interessierende Apps nach wie vor oftmals nur oder zumindest früher für iOS erscheinen.

  • Frk 26.10.2016

    Was mir aber gut gefällt, ist, das es kein gebashe gibt, sondern richtig diskutiert wird. Danke :)

  • Christoph G. 26.10.2016

    Hallo,
    Ich war von Anfang an bei Android (mit 2. Gerät das es gab) dabei. vor 5 monaten bin ich auf das iPhone6s gewechselt.
    Das Problem ist das der Lagerkampf so verfahren ist, das man die Pro/cons der anderen Welt gar nicht erkennen WILL!

    1) Jeder Umstieg ist mit einer Gewöhnungsphase verbunden, egal in welche Richtung
    2) die Google Welt läuft sehrwohl am iPhone, ich nutze noch immer Gmail, Drive, Kalendereinträge, usw.
    3) Ja Photos App finde ich auch unter Android besser
    4) Ja das größte Manko ist die PC Konnektivität (bzw. fehlende nutzbarkeit als Massenspeicher außerhalb Fotos)

    5) Gar nicht erwähnt wurde der 3D Touch, der für mich echt genial ist. Man kann echt Schnellaktionen einer App auslösen.
    6) Für mich am iPhone auch besser der Home-Button inkl Fingerprint vorne.
    Für mich ist der Fingerprint auf der Rückseite un-ergonomisch. (ist sicher bei jedem anders)

    7) Ja Android hat den Vorteil das man (zum Teil) Herstellerunabhängig ist - Sync von Telefon und Tablet verschiedener Hersteller. Screen mirroring am TV,...

    Ich bin mittlerweile echt zufrieden mit dem iPhone 6s und iOs10, konnte aber Leider Android 7 nicht (mehr) testen.
    Aus IT sicht hat Apple einfach den Vorteil 1 Software auf einer Hardware, das lässt sich immer besser abstimmen.

    Keine Ahnung war sich das so hoch geschaukelt hat zw. den Welten (für eine Unterhaltungselektronik) aber es kann niemand mehr objektiv sein und jeder muss das für sich bessere System einfach finden und doch BITTE den anderen einfach akzeptieren

  •   54
    Gelöschter Account 26.10.2016

    Einer mag iPhones, der andere Androidphones...

    Jeder User soll glücklich mit dem, was ihm am meisten liegt, glücklich werden. Manchmal wollen einige die jeweils andere Smartphonesorte ausprobieren 😉
    So probiert Eric als Androidnutzer jetzt die Nutzung eines iPhones... Vielleicht freundet er sich doch an mit dem Applesystem. 🍎Das Testergebnis wird es zeigen. Wünsche Eric viel Spaß beim Testen. 😎

219 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Klingt realistisch 😅wie kommts..


  • Ich finde Android doch etwas besser... zb.Xperia XZ oder Samsung usw.


  • Gerade das Thema Backups war eines der Gründe nach einigen Jahren iOS zu Android zu wechseln. Die Möglichkeit einfach mal ein Snapshot via TWRP in Form von Images zu ziehen und wiederherzustellen, läsdt einen schon mal unbekümmert agieren.

    Mein regulären Backups erledige ich aber mit Titanium Backup. Damit konnte ich bislang meine Geräte sowohl über ROM- und Gerätegrenzen (Galaxy S3 -> S4 -> bq Aquaris M5) hinweg wiederherstellen, mit jeweils interschiedlichen ROMs (Vanilla, Temasek, crDroid, Resurrection, CyanogenMod, Paranoid…).

    Was die Update-Lage angeht, kann ich mich bislang nicht beschweren. Besonders bei CM kamen die Fixes immer recht zügig.


  • Habe selbst das LG V 10 in der Asien Version h962 mit 64 gb internem Speicher, Doppelsim und Extra Micro Sd Slot. Sehr zufrieden. Und für unter 500 Euro ein Schnäppchen. Das Gleiche beim IPhone 7 plus kostet ja locker das Doppelte. Da gibt es halt keine Konkurrenz. Dann die Plastikoptik. Da sieht ein v10 mit Edelstahlrahmen viel wertiger und stabiler aus. Und das mit dem Itune ist mir viel zu kompliziert. Filme und Musik am Computer runterladen und dann direkt rüber. So muss es sein. Besser am 6 Plus ist der Lautsprecher. Da hat Lg noch Nachholbedarf.


    •   32
      Gelöschter Account 27.10.2016 Link zum Kommentar

      Hat das Axon ZTE Serie auch zu bieten ,Dual Sim und SD Dolby Atmos Stereo Laursprecher,das macht die Vielfalt aus bei Android ,bei Apple läuft eben nur IOS auf ihren iPhones und kein anderes Gerät .


  • Mittlerweile sind die Telefone auf einem so hohen Niveau, da kann man vielleicht noch auf gewisse Unterschiede hinweisen, aber irgendwie kommt bei mir immer der Eindruck auf, dass es sehr schnell immer in eine Richtung geht, nämlich das eine oder andere ist besser. Bis zum iPhone 5 hatte ich immer Apple, allerdings war mir das Display zu klein, also bin ich zum Samsung S4 gewechselt. Ein kurzes ungewöhnen und gut. Ich hatte einmal parallel ein Huawei 8860 mit einer alten Android Version... Hat überhaupt nicht funktioniert, aber mit dem S4 war alles schick. Seitdem hatte ich LG und xiaomi... Beide waren gut. Jetzt habe ich mir ein Pixel XL bestellt, hatte auch kurz mit dem Gedanken gespielt, ein iPhone 7 plus zu beschaffen, aber wieder verworfen. Aber ich denke, dass eingewöhnen auf Apple wäre kein Problem. Ist ja auch nicht so, dass bei Android immer alles gleich ist. Wenn man die Marke wechselt, muss man sich auch ungewöhnen.


  • "...Wollt Ihr auf dem iPhone zur vorherigen App wechseln, tippt Ihr binnen 300 Millisekunden zweimal auf Home und wählt dann die Karte der anderen App..." Hier muss ich leider sagen, dass du dich scheinbar nicht mit den Funktionen des Gerätes befasst hast. Wenn du mit etwas Druck von Linken Bildschirmrand wischst, dann siehst du eine Übersicht, welche vorher genutzte Apps anzeigt.


  • Was die ewige Diskussion betreffend der Updates von iOS vs. Android angeht: Apple hat nur die iPhones, während es bei Android zig Hersteller und diverse Geräte gibt. Dass iOS Updates daher rechtzeitig und verzögerungsfrei kommen, ist absolut logisch. Aber wenn, dann müsste man die iPhones mit Nexus/Pixel vergleichen. Denn was das iPhone für Apple ist, das ist eben Nexus/Pixel für Google: auch dort kriegt man die Updates immer zeitig, sofern das vorhandene Gerät noch vom neuen Android unterstützt wird.

    Aber gerade die Diversität ist für mich nach wie vor ein absoluter Pluspunkt von Android - mal davon abgesehen, dass mir iOS nicht gefällt. Aber was, wenn man z.B. gerne iOS nutzen möchte, aber die Designs der iPhones einfach hässlich findet? Dann hat man nämlich keine andere Wahl, es ist "friss oder stirb". Bei Android hingegen hat man die freie Wahl und kann sich ein Gerät eines Herstellers aussuchen welches einem dann auch wirklich zusagt. Dass dieses Gerät dann nicht regelmässig oder weniger lange mit Updates beliefert wird, liegt nicht an Google, sondern in erster Linie am Hersteller.

    Somit steht es einem völlig frei: will ich sichere Updates greife ich zu Nexus/Pixel und muss mit den vorhandenen Designs leben - genau so wie eben bei iPhone. Möchte ich ein wenig mehr Diversität und Individualität, dann greife ich zu einem der zahllosen anderen Hersteller. Bei iOS hat man diese Wahl jedoch gar nicht, da es eben nur einen Hersteller und die von ihm bestimmten Designs gibt.

    Aber zu sagen "Android ist doof weil man dort nichtmal Updates kriegt" ist eine völlig falsche Aussage.


    •   32
      Gelöschter Account 27.10.2016 Link zum Kommentar

      Will ich sichere Updates,greife ich zu Windows mobile und bekomme sie auch pünktlich ausgeliefert .


      Moment das mit Updates beim Pixel stimmt auch nur dann,wenn kein Provider hinzukommt ,woher man das Gerät erstanden hat .


      Das gibt es bei IOS nicht .😉


      • Wie das in anderen europäischen Ländern ist, weiss ich natürlich nicht; aber ich als Schweizer hab bislang noch nie Verzögerungen bei Updates bemerkt, welche durch den Provider verursacht gewesen wären... oder aber ich hatte bislang einfach Glück.


      • Natürlich gibt es Verzögerungen. Unter Umständen Wochen obendrauf auf die Verzögerung der Hersteller.


      •   32
        Gelöschter Account 27.10.2016 Link zum Kommentar

        Dann beobachte das mal und Du wirst sehen,das es auch bei Google eigene Geräte mit Provider,Verzögerungen vorhanden sind .


  • @Apit
    Also erst einmal danke für so einen Versuch, ich finde den Artikel interessant.
    Jetzt kommt leider noch ein aber, das schon mehrfach angesprochen wurde.
    Es wird einfach nicht neutral und unvoreingenommen an die Sache herangegangen. Das Ganze liest sich, als würde man die neue Freundin ständig mit der Ex vergleichen, die in so vielen Punkten doch anders und besser war. Diese neue Beziehung ist damit natürlich zum Scheitern verurteilt.


    • Genau mein Eindruck.

      Ich frage mich auch - hätte Eric als Android Redakteur einen Artikel geschrieben, wenn er das das iPhone besser gefunden hätte ?!

      Es ist zu voreingenommen/geprägt um neutral zu urteilen.

      Aber - es ist ein Bericht unter dem Einfluss einer starken Android-Prägung.
      Unter dießem Aspekt sehe ich den Artikel und das Ergebnis.


  •   16
    Gelöschter Account 27.10.2016 Link zum Kommentar

    Ist es nicht Niedlich wie sich die Apple Freunde hier Gegenseitig Pushen... Und immer und immer wieder erwähnen müssen wie gut das Apple Universum Funktioniert... Traumhaft ☺️. Und dann Solche Aussagen.. Das 30% Note 7 Nutzer zu Apple wechseln... Wo Steht das Geschrieben? Und warum wechseln wenn man sich verschlechtert? Dann... Es wechseln ja Soviel Android Nutzer zu Apple, weil die Update Politik so Sch... Ist. Okay die könnte wirklich Besser sein. Aber 80% der Android Nutzer interessiert das nicht. Die wissen ja nicht mal was Android ist... Den ist wichtig das Facebook, WhatsApp usw laufen mehr nicht. Solche Aussagen sind doch völlig aus der Luft gegriffen...


    • Lass uns das bisherige Niveau halten und geh woanders hin, bitte


      •   16
        Gelöschter Account 27.10.2016 Link zum Kommentar

        Wenn hier im Android Forum von einigen Usern im Jeden Kommentar Apple verherrlicht wird und Android Schlecht geredet wird. Ist das natürlich sehr hohes Niveau. Aber sobald man seine Meinung Äußert die nur ein bisschen gegen Apple geht. Kommt gleich, man zieht das Niveau noch unten usw.... Alles Klar......


      • Geh woanders hin, hier läuft das ohne dich ganz gut


      •   16
        Gelöschter Account 27.10.2016 Link zum Kommentar

        Niveauvolle Antwort....


      • "Wenn hier im Android Forum von einigen Usern im Jeden Kommentar Apple verherrlicht wird und Android Schlecht geredet wird."

        Wenn jemand etwas positives über Apple schreibt, dann ist das nicht "verherrlichen", genausowenig wie Android verherrlicht wird, wenn darüber positiv berichtet wird.

        Bleib doch einfach sachlich und versuche, deinen Groll gegen Apple aus der Diskussion rauszuhalten.


      • Du Ratte


      • @Frk
        Ich glaube ohne dich würde es hier noch besser laufen. Deine Kommentare hier erinnert mich sehr an einen Kindergarten.

        Gelöschter Account


    • "80% der Android Nutzer interessiert das nicht"

      So, lieber Ratte, jetzt geb ich deine Frage an dich zurück, wo steht das geschrieben?
      Du zweifelst die Aussagen anderer an und forderst Belege, dann wirst du DEINE Aussagen ja sicher auch belegen können?
      Oder wolltest du einfach nur mal stänkern und das Niveau nach unten ziehen?


  • Ich mag die Ein-Button-Navigation sehr und was die Apps betrifft gibt es 90% der Apps die ICH nutze nicht auf Android, somit kein Vergleich, noch nicht...


    • Warum bist du dann in einem Android-Forum angemeldet?


      • @Fritz Fuchs

        Weil ich der Meinung bin das Unwissenheit Stillstand bedeutet und ich IMMER über den Tellerrand schaue! Es gibt nichts schlimmeres als Menschen die sich selbst beschränken indem sie sich nicht informieren, abgesehen davon. Darf ich nicht in einem Android Forum zu Gange sein? Ist das verboten? :D


      • weil er wahrscheinlich beide Systeme nutzt wie ich


    • Das wage ich sehr zu bezweifeln. Außer, du hast tatsächlich nur 10 Apps auf dem iPhone. Zum Beispiel Safari, die original Phoneapp und die Einstellungenapp... Da kommen dann schnell 90% zusammen ;-)


      • @M D.

        Da gibt es weitaus mehr als die Standard-Apps, von denen rede ich nicht da ich sie als selbstverständlich sehe.

        Es geht mir um Apps wie iMaschine/2, MPC Pro, Fire, Rebirth, Traktor DJ und viele mehr, diese Apps gibt es nicht auf Android, sie sind für MICH aber sehr wichtig.

        Mal ganz davon abgesehen das ich Livestreams mit meinem iPhone und angeschlossenem Mikrofon oder Kamera im Rahmen meiner Radiosendung mache, ich meine Sets selbst aufnehmen und das mit dem Telefon und 24bit + 44000khz, ich meine MPC Element oder MPD 218 anschließen kann und damit meine Musik festhalten kann, welche mir gerade so in den Kopf kommt, natürlich übertrage ich diese dann mit der Exportfunktion auf meinen Rechner und bearbeite sie dann mit Maschine oder der MPC Software weiter.

        Ich könnte die ganze zeit so weiter machen aber das würde den Rahmen sprengen.

        Einfach mal weiter schauen, es gibt durchaus Leute die ein Gerät nutzen, nicht weil es von einer bestimmten Firma kommt, sondern weil es genau das macht was man selbst gerne möchte.

        Frk


  •   40
    Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

    Also meiner Beobachtung nach, wechselten mehr Leute von IOS zu Android nachdem Samsung das Galaxy S6 und S6 Edge auf den Markt brachten. Davor war daran nicht zu denken und auch Samsung selbst hatte wohl nicht mit so einem Boom gerechnet. Daher definieren auch einige Leute Android=Samsung. Im Bekanntenkreis war oder ist das jedenfalls so.


    •   33
      Gelöschter Account 27.10.2016 Link zum Kommentar

      Ja, diese Zeit gab es kurzzeitig durchaus einmal.
      Hat sich aber, wenn man den aktuellen Beobachtungen der Experten glauben schenken darf, ganz deutlich zu Gunsten Apples gedreht.
      Alleine die Note 7 Geschichte, soll ca. 30 % der Note 7 Käufer in das Apple Lager gespült haben.

      Aber auch die desaströse Android Firmware Politik treibt viele User zu Apple, da sie sich dort über 4-5 Jahre eines regelmäßigen Firmware Updes sicher sein dürfen und das pünktlich.


    •   75
      Gelöschter Account 27.10.2016 Link zum Kommentar

      Aber gerade das s6, s6 edge sind eher ein Grund von Samsung wegzugehen, oder es bleibt schon fast egal ob Android oder IOS.


  • Allein die Zurück-Taste oben Links ist Grund genug gegen iOS!


    • Wieso? Einfach nach rechts wischen reicht ja. Besser als der Backbutton...


    •   32
      Gelöschter Account 27.10.2016 Link zum Kommentar

      Könnte man auch sagen ,ein Grund kein Android zu nutzen ist es alleine schon,weil das Menü oben angeordnet ist und nicht so schön unten,was bequemer zu erreichen ist ,wie beim Windows mobile.😀

      So ein Schwachsinniges Argument.


    • "Allein die Zurück-Taste oben Links ist Grund genug gegen iOS!"

      Du kannst fast überall einfach nach links wischen und bist zurück. Du hast das offenbar noch nie gemacht, sonst wüsstest du, wie unglaublich praktisch das ist. Da ist leider Android mal wieder weit hinten dran, denn ein Zurück-Button unten links ist auch nicht viel praktischer.

      Gelöschter AccountShaw La


      •   32
        Gelöschter Account 27.10.2016 Link zum Kommentar

        Eben drum und das geht auch unter WM und dem Edge Browser.

        Hardware Tasten bedarf es keine mehr.


  • Was ist jetzt neu in dem Artikel dass er mir wieder gepusht wurde???


  • Auf den Linken Rand drücken (fest weil 3D Touch) da gelangst du auch ins Multitasking Menü. So brauchst du nicht doppelt auf dem Home Button rum hämmern. Geschrieben mit meinem 6s ;)


    • Genau deswegen wird 3D Touch auf Dauer nichts: Die Leute werden sich solche Kombinationen einfach nicht merken können, zumindest der Normalnutzer.... Einfache Bediehnung durch eine weitere Ebene zu ersetzen macht es nicht leichter.. 😁


  •   20
    Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

    Macht es aber doch nicht besser ODER?


  •   20
    Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

    Bei IOS kommt ein Sicherheitsupdate nach nem Problem in der Regel noch am selben Tag. Bei Android auf vielen Geräten nach Monaten!!!


    • Einzig und allein Googles Fehler, wegen fehlender Richtlinien


    •   40
      Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

      @ Michael Vogel

      Absolut korrekt. Das ist wirklich so und muss man Apple einfach zu Gute führen, da gibt es nichts dran zu rütteln. Hatte ich auch schon einige Male angeführt und geschrieben. Das machen die in jedem Fall besser.😉


      • Aber noch einmal: Das ist normal wenn man Hard und Software liefert.. Wie soll das bei so vielen verschiedenen Geräten funktionieren? Zählt doch mal die Apple Line-up und versucht das bei Android.


      • @bpo
        Aber entschuldige mal, das ist doch Googles Problem bzw. das der anderen Androidhersteller. Mir als Kunden ist es völlig egal, welche internen Probleme ein Hersteller hat, ich erwarte zügige und aktuelle Updates. Ausreden, wie du sie anführst, interessieren mich als Kunden nicht, das müssen die Hersteller lösen. Und können oder wollen sie das nicht, dann ist ihr Produkt einfach zweiter Klasse.


      • Mag ja sein, dass es ein Konstruktionsproblem von Android ist, nur, stört es die Kunden wirklich??
        Würde es das dann würde es sie auch stören, das Apple Direktzugriff auf alle Telefone hat, Preis Leistung zumindest fragwürdig ist, Microsoft ewig lange mit Sicherheitslücken herum docktort, etc.
        Dann müssten wir alle mit Linux arbeiten, dürften keine IoT Devices mehr kaufen, die nicht mit nem ordentlichen OS daher kommen und upgradefahig sind, etc.


      • Welche Kunden stört die Verzögerung nicht ? Die unwissenden ? Dich ?
        Tenten redet hier Klartext als Android User. 2nd class


      • Naja, kein System ist perfekt, alle haben ihre Vor- und Nachteile. Irgendeine Kröte muss man doch immer schlucken, ganz egal ob du nun Linux, Windows, Android, IOS oder sonst was nutzt. Das liegt nicht an mangelndem Interesse oder an Wissen, sondern einfach an den Vorlieben.


    • Oder nie, weil das Gerät "zu alt" ist...


  •   40
    Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

    Also ich glaube daran und so war es auch bei mir, wer an ein System stark gebunden war oder es noch ist und sich auf ein neues einlässt muss vorbehaltsfrei da ran gehen. Sonst wird das ehe nichts und findet immer irgend etwas was einem nicht gefällt und passt.


  • "Zum Glück halten sich iOS-Apps an Apples Design-Vorlage, nach der die Zurück-Funktion in der linken oberen Ecke der App platziert ist. Beim 4,7-Zoll großen iPhone 7 erreicht man den aber nur mit der zweiten Hand, will man das teure Gerät nicht fallen lassen."

    4,7 Zoll kann selbst ich mit meinen kleinen Frauenhänden einhändig bedienen, ohne es fallen zu lassen :D das geht mit Übung auch mit 5,2 Zoll noch


    • Beim AXON 7 kann ich das bei 5.5 Zoll auch noch, beim iPhone 7 Plus nicht!


      •   32
        Gelöschter Account 27.10.2016 Link zum Kommentar

        Wie soll das gehen ?

        Wenn ich es umfasse mit meiner Linken Hand ,kann ich die rechte Taste neben dem Homebutton nicht mehr bedienen mit den Daumen ...was stimmt also nun ?


  • Der Vergleich hinkt doch.
    Ein Androide ohne Google-Zwang wäre super, aber diese lästige Datenkrake wird man ja nicht los.
    Apple verkauft die Daten seiner Nutzer wenigstens bis dato nicht, aber Support für Linux ist bei Apple wohl ein Fremdwort und man ist auf teure Macbooks oder Windoof angewiesen wenn man sich so ein Edelsmartphone zulegt.
    Das iPhone ist zwar doppelt so teuer wie ein Mittelklasse-Androide, wird aber wenigstens drei oder vierl Jahre lang mit Updates versorgt. Bei Androiden ist ja in der Regel nach ca. 18 Monaten schluss und man ist gezwungen ein neues Smartphone zu erwerben.
    Gut, die NSA liest wahrscheinlich bei beiden mit, auch wenn sie es nicht zugeben.
    Also: beides Mist!
    Testkriterien wie ECHTER Datenschutz, Kompatibilität zu anderen Systemen, Updateversorgung etc. wären sinnvoll!
    Da lobe ich mir mein treues Jolla. Da gehören meine Daten wenigstens mir!


    • Googles OS, Googles Apps

      "Apple verkauft die Daten seiner Nutzer wenigstens bis dato nicht"

      Hahaha, glaubst auch nur du.

      "Bei Androiden ist ja in der Regel nach ca. 18 Monaten schluss und man ist gezwungen ein neues Smartphone zu erwerben."

      Man ist gezwungen ein neues Smartphone zu erwerben? Also erstmal ist man überhaupt zu nichts gezwungen, weil das Smartphone nicht nach den 18 Monaten seinen Geist aufgibt. Außerdem, kann man auf inofiziellem Wege weiter Updaten, wenn man will.
      Und ich sch*** auf Apples 4 Jahre Updates, wenn sowieso a) die Neuerungen auf alten Geräten wegrationalisiert werden und b) alte Geräte dadurch immer langsamer werden und man so gezwungen wird sich was aktuelles zu kaufen.


      • Schade, bis jetzt war das eine niveauvolle Diskussion. Und dann kamst du...


      • aber er hat recht nach 18 Monaten muss man sich kein neues holen, ich nutze noch Samsung Mini das ist s hin 5 Jahre alt und läuft noch wie am ersten tag. Man muss nicht immer das aktuelle Android haben. Das gut an Android sind die vielen Custom Roms die ja aktuell sind und meist besser laufen als die originalen, bei iOS habe ich sowas noch nie gesehen .


      •   40
        Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

        @DiDaDo

        Also das ältere Geräte immer langsamer werden mit neueren IOS Versionen, kann ich bestätigen. Bis ich jetzt als letzter in unserer Familie zu Apple gewechselt bin, haben wir mehrere Apple Geräte incl. iPads zu Hause und alle haben dieses Phänomen. Selbst das Aufrufen von Websites hat sich danach drastisch verschlechtert obwohl keine andere Verbindung, auch vorher gut funktioniert hat und dies auch wirklich keiner Leistung bedarf. Eine traurige Wahrheit aber.................durch den jahrelangen Support der Firmwareaktualisierungen hat man wenigstens eine Wahl und muss sich nicht die Neuste Version aufspielen.

        Im gesamten Androidbereich sieht das ja genau gegenteilig aus, ausgenommen die Nexus- und jetzt die Pixelgeräte. Da hat man größtenteils nicht die Wahl, da die neuen Versionen überhaupt garnicht erst angeboten werden.

        Dies muss man schon berücksichtigen.


      • iphone 4s,ipad 2 und iphone 6+ und komischerweise ist keines merklich langsamer geworden und ja,neuerungen werden manchmal weggelassen,besonders wenn die hardware nicht für neuerungen vorhanden ist - siehe das 6+ und 3d touch,bei android siehts aber ähnlich aus,welches ältere gerät (ausser viell. die nexus dinger) bekommen denn updates geschweige denn neuerungen


      •   40
        Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

        @Thomas

        Komisch, bei uns wurden alle iPads langsamer nach der Zeit. Vor allen Dingen im Internet, auch schon ein paar mal komplett zurück gesetzt aber brachte keinen Erfolg😔


      •   75
        Gelöschter Account 27.10.2016 Link zum Kommentar

        18 Monate stimmt zumindest bei Samsung nicht. Für das galaxy s5, das schon über 24 Monate alt ist gabs vor kurzem sogar noch ein Update. Und selbst wenn alle Updates eingestellt werden, und man auch keine andere Software verwenden will, kann man sein Smartphone immer noch locker 2 Jahre lang nutzen.


      •   40
        Gelöschter Account 27.10.2016 Link zum Kommentar

        @Peter

        Natürlich hast du Recht und man kann das Phone weiter nutzen nach Ablauf des Updatezeitramens aber da sicherheitsrelevante Updates dann ausbleiben( und davon gibt es ja etliche die Google jeden Monat schließt) bleibt ein mulmiges Gefühl. Jedenfalls empfinde ich das so.

        Es gibt ja genug Leute, die alles mit ihrem Handy machen wie PayPal, Ebay oder Onlinebanking beispielsweise. Daher sollte man vielleicht diesen Aspekt nicht unterschätzen. Vergleiche das immer wie mit einem PC OS, erhält dieses keine Sicherheitsupdates mehr, wäre das für mich keine Option mehr da man sich einfach unnötigen Gefahren aussetzt.

        Aber wie immer, meine Ansicht der Dinge.


      • @Frk - einfach mal so ne These aufstellen ohne Begründung ist auch immer sehr niveauvoll.

        @thomas - sowohl bei unserem iPad3 zu Hause, als auch bei zahlreichen Freunden damals mit dem 4s war es zu beobachten. Entweder ging gar nicht mehr, oder die Teile laggen nur so vor sich hin. Das wurde auch nach zahlreichen Updates nicht besser. Bis man sich so geärgert hat, dass man sich was neue zulegen musste. Das gleiche dann beim 5er.
        Ich nutze das iPad nicht so oft, hchstens mal auf der Couch oder zum Film gucken oder beim kochen zum Musik streamen, von daher stört es mich nicht so, da es kein Alltagsgerät ist. Wenn es irgendwann kaputt ist, kommt kein neues iPad mehr ins Haus.


  • Statt dem Zurück Button braucht man beim iPhone doch einfach nur noch vom linken Displayrand reinwischen. Das funktioniert in fast alles Apps und ist genauso intuitiv wie der Zurück Button bei Android.
    Ich selbst werde auch weiterhin bei Android bleiben, aber meine Frau ist sehr zufrieden mit ihrem iPhone 7.


    • Und wieder zeigt es sich, dass aber etwas visuelles intuitiver ist.. Und die normalen Nutzer bekommen von diesen neuen Gesten ala 3D Touch oder wischen nichts mit und kennen Sie nicht. Apple hat da für mich den Faden verloren. Um ja nichts an dem uralten Design des Hauptbildschirms zu ändern, versuchen sie die Nachteile dessen durch solche "Tricks" auszugleichen.


  •   20
    Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

    Zum Thema Preis: Beachtet man den Wiederverkaufswert ist Apple den Aufpreis definitiv wert.


    • Ich kaufe mein Smartphone, um es zu benutzen bis es nicht mehr mitmacht, nicht um den Wiederverkauf schon zu planen und es als "Wertanlage" in die Vitrine zu stellen.
      Wenn ich einen Androiden für 300€ kaufe, dann kann ich ihn nach 2 Jahren immer noch für 150€ verkaufen. Das macht einen Wertverlust von 150€ und ist damit geringer als der eines iPhone nach 2 Jahren. UND ich hatte einen deutlich niedrigeren finanziellen Ersteinsatz. Von daher ist dieses Wertstabilitäts-Blabla doch nur eine Luftblase.

      Fritz F.Gelöschter Account


      •   20
        Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

        Wenn Du in dem Billigsegment kaufst logisch. Es gibt aber durchaus Technikfreaks welche Ihr Smartphone oft wechseln und nur Highend kaufen. Darauf beziehe ich den Vergleich. In meinem Laden verkaufe ich das S 7 edge inzwischen für 550 Euro. Das normale S7 für 450. So ein Wertverlust gibt's bei keinem IPhone.


      •   40
        Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

        @ Michael Vogel

        Samsungs Flagschiffe fallen auch im Preis wie von keinem zweiter Hersteller, da kannst du dem Preisverfall täglich hinter her schauen. iPhones sind wirklich vom Preis die stabilsten die ich bisher besessen habe und werden einem auch lieber abgekauft als Androidgeräte. Wird man sofort los oder zumindest, besteht sofort Interesse😉


      •   40
        Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

        @DiDaDo

        Ich halte es genau anders herum. Wenn was neues auf den Markt kommt was mich interessiert, lote ich sofort den Preis aus und verkaufe solange ich noch eine guten Kurs für meins bekomme. Sollte man aber wirklich sein Handy bis zum Elektrodentod behalten wollen, spielt der Wiederverkaufspreis wirklich keine Rolle. Da kann ich die Ansicht auch verstehen.😉


      •   75
        Gelöschter Account 27.10.2016 Link zum Kommentar

        Ich kaufe meine Smartphones nicht nach dem Preis, sondern wenn ich ein bestimmtes unbedingt haben will, und es finanziell auch drinnen ist dann kauf ich es. Das war beim Note 4 im Jahr 2014 zuletzt so. Kaufte es am Erscheinungstag um 749€. Ein IPhone hat mich bisher noch nie im Gesamtpaket interessiert, weil 900€ oder noch mehr nur für eine gute Kamera ist mir dann doch zu viel.


      • Äh, es gibt nicht nur Billig-Smartphones im 300€ Breich.

        Bitte einen Link mit dem iPhone S7/Edge für 450/550€ !

        Und wenn es so wäre, dann ist das auch super. Da muss man nicht mal ein halbes Jahr warten und bekommt ein S7 schon für viel weniger. Anders als beim iPhone.
        Deswegen kann ich Menschen auch nicht verstehen, die keine Geduld haben und alles immer zum Release kaufen. Und dann enttäuscht sind.


      • Wer kauft denn ein 300 Euro Androidphone nach 2 Jahren für 150 Euro ?
        Also ich net. Auch wenns mal teuer war. Allein schon weil es Supportseitig tot ist.


      • Alle anderen nicht-Nerds, die froh sind ein gutes Smartphone für wenig Geld zu bekommen und denen Support-Updates nicht so wichtig sind.


      • So is es!


    •   40
      Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

      @ Michael Vogel

      Wieder absolut richtig aber sowas von😉


    • Meine alten Geräte muss ich nicht verkaufen: sie dienen hier noch guten Zwecken. Eine S3 mit custom rom als sichere Spielekonsole für die Kids, per hdmi am Fernseher und nem Ps4 Controller via Bluetooth (ach so, geht auch mit dem iPhone). Das Galaxy S1 als sparsamer Miniserver für Mails, Dateien und Co mit ner großen SD Karte drin und ner Festplatte am USB Port.
      Die alten iPhones meiner Frau (ebenfalls 2 Geräte) liegen nur noch herum. Das 3er mit spiderapp. Ohne Simkarte wollen die sich nicht mal einrichten lassen...


    • Also einen Rechnung: IPhone 6s 128 GB für ca. 1100 Euro wird verkauft für 550 nach einem Jahr. Also legt man 550 Euro jedes Jahr auf den Tisch für Ersatz. Dafür kann ich mir (ohne Verkaufen) jedes Jahr ein neues Gutes Android Smartfone holen. Da ich aber nur alle 2 Jahre ein neues hole, Mache ich selbst mit nem 700 Euro Gerät immer noch "Gewinn".
      Aber ehrlich: darum geht es doch den jährlichen Wechslern gar nicht... Auch das mit den Updates ist denen doch total egal..


    • Richtig! Nach 2 Jahren Nutzung, und einem Kaufpreis von ca 500€, bekomme ich, bei Apple, noch immer ca 250€ dafür.


  • Ich halte jetzt seit ca. 1 Monat ein Iphone 7 in meinen Händen, mein erstes Iphone überhaupt, davor nur Androiden. Und ich bin bin begeistert! Das einrichten war kinderleicht und lediglich die Handhabung ist gewöhnungsbedürftig, aber das ist ja normal. Im Moment vermisse ich Android kein Stück mu´ich sagen.


  • Zitat -
    "Die Bedienung wird nur dann zu einem runden Erlebnis, wenn Ihr Euch der Apple-Welt voll ergebt. Dann werden Dienste wie AirPlay, iMessage, iCloud, Home und TV immer praktischer und dann kommt es zu diesem "It just works"-Effekt, der aus Kunden Jünger macht."

    Das klingt doch super. Machen wir was anderes mit Android ?
    Apple ist ein sehr gutes Produkt.
    Es sei denn man will sich nicht darauf einlassen.

    Was viel mehr Wirkung hat - wenn ich als erstes Smartphone der neueren Generation ein Android Mobiltelefon hatte. Die Gewöhnung ist bei mir sehr stark ausgeprägt.
    Das ist alles was mich derzeit noch abhält, völlig umzusteigen. Mal sehen wie es weitergeht bei mir als "gewohnter" nexus User und den neuen Pixel Preisen.
    Hätte Google einen ordentlichen Support wie Apple, dann könnte ich mir bedenkenlos ein 6p oder 5x kaufen. Aber so stehe ich in einem Jahr in der selben Situation wie jetzt mit den nexus5.
    Der Punkt geht klar an Apple hier. Nichts anderes erwarte ich von einem Premium Produkt.
    Vom veränderten Android fang ich erst garnicht an... üngenügend.

    Ich kenne zwei Personen, die sich nach mehreren Galaxy S und nexus auf Apple eingelassen haben. Dieße berichten mir, dass es nach einer Umstellungsphase keine Probleme mehr macht. Im Gegenteil. Sie sind überzeugt von Apple! Derzeit no way back in Aussicht. Die Vorteile des runderen Paketes überwiegt bei ihnen die angeblichen Nachteile.

    Und was soll Eric auch anderes schreiben als Apit Redakteur. Dass es besser ist ?!
    (Falls es das gewesen wäre für ihn)
    Das hätte ich gern gesehen wie er schreibt - das iPhone ist klar das bessere Smartphone... 😉 ...ich kaufe noch schnell Bier und Popcorn.


    •   16
      Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

      Ich kenne 25 Personen die nach mehreren iPhone. Sich auf Android eingelassen haben. Und zum Galaxy S7 gewechselt. ... Und sind mehr als zufrieden... Und alle haben gesagt, hätten sie schon viel früher machen soll'n.... ☺️


      • Soll's natürlich auch geben.
        Ich Frage mich nur ob du verstanden hast was ich sagen wollte.
        Es geht nicht darum wieviele wohin wechseln, sondern was mir die beiden berichteten aus der Sicht eines EX-Android Users.


  • Also einige Punkte in dem Artikel machen doch stutzig.

    »[Die Kamera] lässt sich auch ohne Eingabe des PIN kinderleicht vom Sperrbildschirm starten.«
    Das funktioniert auch bei Android kinderleicht.

    »Würde ich von meinem Nexus 6P auf ein, sagen wir, Google Pixel aufrüsten, wäre dies nicht möglich.«
    Das hat auch noch ganz andere, ganz offensichtliche Gründe.
    Nehmen wir mal an, man würde von 'nem Galaxy S6 auf ein Huawei P9 wechseln,
    dann kommen da noch die unterschiedlichen Hardwarepsezifikationen hinzu,
    auf die viele Apps speziel eingerichtet werden müssen.

    »Die gesamte Integration ihrer Dienste will nicht so recht klappen. Der sanfte Übergang für jemanden, der vorher ein Android-Gerät genutzt hat, ist quasi nicht möglich.«
    Man soll auf dem iPhone ja auch iOS-Dienste nutzen, wozu wechselt man sonst?!
    Zumal sich wohl kaum einer von seinen gewohnten Diensten entfernen würde, wenn sie überall laufen würden.
    Somit würde von 'nem sanften Übergang keine Rede sein.


  • Was mir aber gut gefällt, ist, das es kein gebashe gibt, sondern richtig diskutiert wird. Danke :)


  •   35
    Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

    Man kann sich aber auch ein wenig anstellen.

    Das letzte Mal als ich iOS nutzte ist schon einige Jahre her, war damals iOS7.

    Letzten Monat das iPhone 7 gehabt, parallel zu meinem BQ X5 Plus.

    Einrichtung im Apple Store erfolgte innerhalb von 5 Minuten, WLAN wurde automatisch verbunden. Also easy. Account eingeben, alle Daten vorhanden, easy. Apps schnell und einfach zu bedienen, manche sind eben noch was besser als bei Android(Bsp. Spotify).

    Was mich enttäuscht hat: Die Kamera. Nach Abgleich der Fotos die ich mit meinem Mittelklasse Gerät schoss waren die Unterschiede kaum ersichtlich. Teilweise waren die Ergebnisse sogar schlechter. Da geht noch was.

    Zudem ist die Musik App imho "hässlich" geworden, aber das ist mein persönliches Empfinden.

    Natürlich hat es mich auch gestört, als ich im Bett lag und das Handy aufladen sowie Musik hören wollte. Das war schlichtweg nicht möglich und hat auf Dauer extrem genervt.

    Alles in allem hat es wenige Stunden gedauert sich in die IOS Welt hineinzuversetzen, Google Apps sind drauf und funktionieren wie sie sollen.

    Manchmal stellen sich Leute aber auch an.... 😶


    • Kleiner Tipp! Es gibt von Apple einen Adapter mit dem man sein IPhone Laden und Musik hören kann (gleichzeitig) lg


      • So einen gibt es nicht von Apple! und schau mal an, wie klobig die sind...


      • Aber es gibt Adapter die von Apple autorisiert sind, somit wurscht ob von Apple oder nicht. Beim klobig sein gebe ich dir Recht, die Dinger sind echt riesig und einfach nur BÄH!


  •   2
    Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

    Artikel finde ich gut! Aber mir geht es genau andersherum, mir ist die Android Oberfläche zu unübersichtlich( Geschmacksache).
    Und nach zwei versuchen mit Android, ist mir ios einfach sympathischer.

    Aber auch was iTunes betrifft, ich streamen daher fällt iTunes ganz für mich weg. Und meine Backups laufen über die Cloud.

    Aber wie gesagt reine Geschmacksache


    • Wenn die Oberfläche zu unübersichtlich ist, Dann versuche doch mal eine Andere! Es gibt sooo viele Launcher und Home Screens, sogar welche die wie iOs aussehen... 😁 Das ist der Vorteil von Android!! Du bist nicht an das gebunden, was dir von den "Göttern" aufgezwungen wird..


  • bombe Highlight..man hätte nie gedacht das ich mal iphone viel besser als samsung finden werde....


  •   33
    Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

    Man kann zusammenfassend, sagen, dass es schwer ist einen Konsens zu finden, wischen Apple und Android User.
    Das ist auch nachvollziehbar, da jeder sein System meist sehr gut kennt und schon aus reiner Gewohnheit nichts wchselt, oder wechseln möchte.
    Wir kennen es aus vielen Bereichen: Meist ein Leben lang die gleiche Auto Marke oder Hersteller, Urlaub alm selben Ort, Hotel, Zimmer und die Poolliege muss auch immer die selbe sein. So ticken halt viele Menschen.

    Und natürlich wird bei Apple immer wieder als negativ herausgestellt, dass es kaum Möglichkeiten einer individuellen Personalisierung gibt und wenn, dann sie sie eher rudimentär.

    Der Preis wird immer als nicht angemessen deklariert.

    Dabei muss man feststellen, dass man dafür ein Gesamtpaket erhält, dass über 4-5 Jahre mit allen neuen Firmware Versionen versorgt wird, pünktlich und weltweit zeitgleich, ohne lästige Provider Einmischung. Und selbst danach ist es noch jahrelang sehr gut nutzbar.

    Davon kann man im Android Lager nicht einmal träumen.

    Das Preis-Leistungspaket ist daher in meinen Augen absolut gerechtfertigt und keinesfalls zu hoch.
    Für dieses Gesamtpaket zahle ich sehr gerne einen höheren Preis.

    Weiterhin bedenke man, dass man sich bei Apple im Apple Universum befindet. Mit allen Vor und sicher auch einigen Nachteilen, die aber dem Nutzer in Punkto Sicherheit deutlich eher zugutekommen, als bei Google.

    Google hingegen ist ein Unternehmen das derart intransparent mit seinen personenbezogenen und/oder Nutzerdaten und sonstigen Daten umgeht, dass es einem graust. Damit wird Geld generiert und nur das zählt für Google, nicht der Kunde steht im Mittelpunkt, nein Google.

    Natürlich will Apple auch Geld verdienen, doch das Unternehmen Arbeit mehr für den Kunden, als dagegen.
    Da können leider auch die guten Smartphone Hersteller, zu denen ich an vorderster Stelle Samsung zähle, leider auch nicht gewinnen. Sie bauen hervorragende Hardware, doch dann mischt sich Google wieder ein, mit seiner teils unerträglichen Firmenphilosophie.

    Und zu den Apps, nun, die sind bei iOS nicht nur besser, sie sind wie aus einer anderen Welt, im wahrsten Wortsinn. Sie sind liebevoller, professioneller und stabiler gestaltet, als bei Android.

    Habe auf meinen beiden System iOS und Android viele Apps des selbst Herstellers, doch bei allen ist die jeweilige iOS App deutlich wertiger und besser, teilweise auch umfangreicher.

    Die iOS Backup Lösung will ich auch gerne als absolut genial hervorheben, möchte sie nicht missen. Gibt es in dieser Form nirgends.

    Abschließend noch zu iTunes: Sicher gewöhnungsbedürftig. Doch einmal damit befasst, flutsch das alles wie von selbst. Musik, MPS, PDF egal was, alles geht und noch viel mehr.

    Ich kann verstehen, dass vielen die iOS Welt nicht zusagt, muss sie auch nicht, aber umgekehrt ist es ebenso.
    Android war einmal in meinen Augen ein gutes System, dass mittlerweile intransparent wurde, total verbastelt und inkonsequent ist, von Providern verschlimmbessert wird und das Updates entweder nie, oder extrem spät bekommt.

    Und trotz allem bewege ich mich auch immer noch mit großer Zufriedenheit – die aber ausschließlich auf die überragend gute Samsung Hardware basiert – in der Androiden Welt.

    Mein Favorit ist aber und das seit dem, Phone 1 / iPad 1 die iOS Welt, neben iMac und IBook, denn da stimmt wirklich alles – zumindest aus meiner ganz persönlichen und subjektiven Sicht.


    • Also, ich glaube nicht. dass sich Apple oder Google bei personenbezogenen Daten viel tun!!

      Gelöschter AccountGelöschter Account


    • Warum denn intransparent? Gibt doch eigens eine Seite nur für dich und deine Daten: https://myaccount.google.com/privacy?hl=de

      Hat Apple sowas auch?


      •   20
        Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

        @ DiDaDo

        Man kann bei Apple zwar die gesammelten Daten nicht herunterladen, aber Apple bietet den besseren Datenschutz.

        Hier nachzulesen: (1x A4 Seite)

        http://www.apple.com/chde/privacy/

        Wer das durchliest, wird merken, dass Apple den besseren Datenschutz bietet.

        Gelöschter AccountMario B.


      • Schreiben können die viel. Einsehen kann ich meine Daten bei denen durch diesen Text auch nicht.


      •   20
        Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

        @ DiDaDo

        Ja Ja, mal du nur den Teufel an die Wand. Ich von meiner Seite aus, vertraue diesem Schreiben. Dieses Schreiben ist für Apple rechtlich bindend.

        Stell dir vor, ein Wissenschaftler, Hacker oder Entwickler findet heraus, dass Apple Hintertüren einbaut oder unerlaubt Daten absaugt. Der Imagschaden wäre riesig. Geschweige denn, die rechtlichen und finanziellen Konsequenzen.
        Apple wäre ruiniert.

        Denke nicht, dass Apple dieses Risiko eingeht.

        Die grössten Datenkraken bleiben nach wie vor Google und Facebook.

        (Abgesehen von den Geheimdiensten. :D
        NSA, NDB und Co.)


      •   27
        Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

        @DiDaDo

        > "Schreiben können die viel. Einsehen kann ich meine Daten bei denen durch diesen Text auch nicht."

        Was macht dich denn so sicher, dass Apple auf der einen Seite täuschen könnte, und Google auf der Anderen Seite ehrliche und vollständige Transparenz übt?


      • Träum weiter.
        Es hieß auch mal, Apple würde nie Daten seiner Nutzer verkaufen. Und kurz danach starten sie ein Werbenetzwerk, dass deine Nutzung protokolliert und für angepasste Werbung nutzt.
        Bei Google steht "don't be evil". Und Datenschutzbestimmungen haben die auch. Aber was nützen die? Also ich würde Apple unter Tim Cook nicht mehr vertrauen. Das ist ein BWLer kein verrückter Techi mit Nase für das Geschäft wie Jobs. Der verkauft dein letztes Hemd für den Gewinn von Apple


      •   33
        Gelöschter Account 27.10.2016 Link zum Kommentar

        @DiDoDo
        Schreiben können sie alle viel, Du eingeschlossen.
        Ich vertraue Apple aber deutlich mehr.


    •   40
      Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

      4-5 Jahre Updates und dann noch jahrelang nutzbar - alles klar kommst also auf ne Nutzungsdauer von 10 Jahren ca. Ich glaub ja auch noch an den Weihnachtsmann....
      Und von wg ITunes alles flutscht.....ITunes ist das Grauen schlechthin. Jeder User der nur einmal versucht hat sein ITunes von einem PC auf einen anderen umzuziehen kann ein Lied davon singen. Da ich u.a. im IT Support tätig bin weiß ich wie oft ITunes hängt und klemmt, gerade bei Leuten die sich voll und ganz drauf einlassen und nix anderes mehr kennen. Wie einfach ist es doch dagegen ein MP-Verzeichnis auf einen anderen PC zu kopieren.... das ist einfach und nicht dieser ITunes-Dreck.

      Gelöschter AccountH G


      • 10 Jahre passt...Mein iPod touch wird jetzt bald 10.. 😀😁 Aber mit nem iPhone 1 arbeitet wohl niemand mehr..


      •   33
        Gelöschter Account 27.10.2016 Link zum Kommentar

        @Blowfly,

        Vielen Dank für Die eine Einlassung, mit der Du Dich in meinen Augen nun aber leider vollumfänglich diskreditiert hast.


    • So ist es nicht, ich habe schon viele Autos gehabt aber nie von der selben Firma, Urlaub mache ich nicht 2 mal am selben Ort wäre für mich zu langweilig, weil man es schon kennt, am welchen Pool ich sitze oder liege ist mir egal. Handys habe ich bis jetzt jedes jahr oder 2 Jahre gewechselt aber auch nur weil ich bis dahin keins gefunden habe womit ich zufrieden war, sieht jetzt anders aus. anscheinend Ticke ich anderes 😂
      p.s ich komme mit beiden gut klar sowie Android als auch iOS mit Android ist nun mal mehr möglich, kann man sich selber gut anpassen dank custom Roms .


  • Einspruch!!! Stichwort "Die Apps sind nicht viel besser": bei der Android-App werden 2,5 Datensätze dargestellt und bei der iOS 4 Datensätze. Das ist fast doppelt soviel. Dazu steht bei iOS unten "Show more" als Benutzerführung, während bei Android die Systembuttons nerven.

    Auch irritiert die vollgestopfte Statusleiste (oben).

    Ich (als App-Entwickler) bin erschrocken. :-O


    • Was für Datensätze?


    •   40
      Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

      Welche App ?


    • Nur als tip: schau doch mal warum weniger Datensätze drauf sind: wegen dem Satz unter dem Angebot. Dieser ist bei Apple nicht dabei... Sonst ist das wirklich fast gleich.. und die statusleiste ertrage ich für den Mehrwert den sie durch direkten Zugriff bietet. wobei ich sie gar nicht habe.. Buttons unter dem Bildschirm beim HTC10..


  • > und sie später mit dem per Klinkenstecker angeschlossenen Kopfhörer anhören

    Vorsicht! Die Buchse wird auch bei Android verschwinden. Erste Geräte gibt es ja bereits ohne diese. Es gab sogar vor Apples Verzicht auf die Buchse Android-Geräte ohne Kopfhöhrerbuchse


  • Hätte gerne Informationen über:
    1. Wie gut ist das Wlan ? die Reichweite - liegt ja an eingebauter Antenne.
    2. Wie gut ist das GPS - kann man beim Autorouteprogramm erkennen, wann es bei hoeherer Geschwindigkeit die Meldung bringt zum Abfahren an der Ausfahrt und auch in lichten Hausräumen, ob das GPS und wann und wie schnell seine Satteliten findet (GPS Testprogramm)
    3. Wie ist es mit 2x simcard, haben alle so ziemlich alle normal guten Smartphones aus China
    4. LTE weltweit?
    5. Sonnenlicht Qualität , das wichtigste !
    6. Grantiezeit , weltweit ?
    7. Kosten für Akkuwechsel
    8. Leichtigkeit für Syncjronisationen zum Windows-PC.
    Ps.:
    Die Kamera ist aus meiner Sicht ziemlich egal, die Smartphones tun sich alle nichts mehr, in der Regel hat jedes Gerät ab 150 Euro Gerät min. 12 mpx und meist das Modul von Sony oder ä. (mehr hat gar kein Vorteil in der Praxis beim Ausdrucken bis A3. Wer richtig gut fotografieren will hat ein Pocket Taschenkamera mit gutem optischen Zoom und speziellen Lichteinstellungen für Tag und Nachtaufnahmen.


    •   40
      Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

      @Wolfgang Porcher

      Also ich weiß jetzt nicht ob du die gesamten Anfragen nur auf das iPhone7 beziehst aber kann anhand eines 6s berichten und dir einige Punkte vllt beantworten.

      Zu 1. Top, Reichweite und Qualität gut, bei mir in Verbindung mit einer FritzBox
      Zu2. Nutze ich selber nicht wirklich, daher halte ich mich da zurück
      Zu3. Gibt es bei Apple nicht, auch nicht beim 7er
      Zu4. LTE hier keine Probleme, weltweit kann ich leider nicht beantworten
      Zu5. Super und keine Probleme, klasklar und reguliert sich schnell und gut nach. Display wirklich super.
      Zu6. 1 Jahr
      Zu7. Unterschiedlich aber nicht billig. 150 Euro musst du rechnen.
      Zu8. Mehr schlecht als recht. Bilder drauf machen und dem Phone entnehmen ist kein Problem. Der Rest nur über iTunes, welches für ungeübte nicht einfach und nicht schnell verständlich ist.

      Hoffe konnte ein wenig helfen😉


      • Stichwort LTE, Seit diesem Jahr gibt es keine Landerbeschränkungen mehr. Alle neueren können jetzt alles. Liegt an den Filtern(lag es immer), die können jetzt alle Bänder bei gleicher Größe..


  •   40
    Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

    Also war auch eigentlich stets intusiastischer Android Nutzer, hab dann 2 Mal Apple ausprobiert und irgendwas hat mich immer gestört. Das System war mir auch stets zu langweilig bei der Individualisierung beispielsweise. iTunes auf dem PC fand ich immer irgendwie ne Katastrophe und auch sehr kompliziert. Dies finde ich übrigens immer noch, obwohl ich vor 2 Monaten ein 3. Mal ein Appleverssuch gestartet habe nun mit einem iPhone 6s.

    Mittlerweile komme ich gut klar. Einige wenige der Google Dienste, die ich für mich benötige und brauche konnte ich gut integrieren.

    Die Beweggründe sind die stehts steigenden Preise im Androidsegment, somit ist der Vergleich zu den wie früher so oft erwähnten hohen iPhone Preisen hinfällig, zumal die Geräte auch wesentlich länger mit Software versorgt werden. Auch wenn es Probleme mit einem Update gibt, wird schnell reagiert und gehandelt. Es läuft auch alles stabiler, was natürlich auch kein Wunder ist denn iOS ist auf jedem Apple Device gleich und es gibt nicht diese ganzen Herstelleraufsätze. Das macht das Ganze zwar langweiliger wie bereits erwähnt aber Appentwickler müssen weniger Updates bereit stellen um Fehler auszubessern. Die Apps laufen auf jedem iPhone gleich gut oder gleich schlecht.

    Es wurde ja bereits erwähnt aber die Backup Möglichkeit finde ich auch gut gelöst und dies habe ich stets bei Nexus bemängelt. Denn dort ohne knifflige Frikeleien ist dies für unerfahrene teils ein Wagnis und Herrausvorderrung.

    Tja der Homebutton, ist er nun mechanisch oder Druck gesteuert gefällt mir ehrlich gesagt beides nicht so wirklich und wenn ich hier die Wahl hätte würde ich mir hier OnScreen Buttons wünschen.

    Ohne jetzt aber wieder ein ewig langen Text zu schreiben, haben beide Systeme Ihre Vor-und Nachteile. Was ich aber wirklich sagen muss, ist die Gesprächspualität. Die ist absolut genial. Hatte nie ein Androidgerät( und das waren bereits etliche) welches so eine klare Wiedergabequalität aufwies. Gerade das hat mich beim Nexus 5X sehr gestört, das war nämlich unterirdisch (gleiches Netz und Anbieter) Auch finde ich die Übersicht im System selber besser gelöst, wenngleich sich das seit Lollipop schon stark verbessert hat.

    Bei Android gefällt mir aber auch in den letzten Jahren die Zollexplosion nicht mehr. 5,5 Zoll schon mal gehabt und probiert aber zu groß für mich, ebenso das mittlerweile 5,2 Zoll Standardmaß. Nexus 5 war von der Größe noch perfekt für mich aber wie gesagt, größer nicht mein Ding.

    Ich bin auch nicht der absolute Apple Fan dadurch geworden und versuche jeden Fehler im System etwas positives ab zu gewinnen und zu rechtfertigen(und da habe ich im Freundeskreis einige) aber derzeit passt für mich das Gesamtpaket bei Apple einfach besser.


    • Also ich finde 6-700 Euro gegenüber den über 1000 Euro immer noch signifikant. Der Abstand ist gleich geblieben für mich.
      Ausser vielleicht bei Samsung. Aber das ist ne andere Geschichte.


  • finde den Artikel im großen und ganzen nicht schlecht, als erklärter Apfel Gegner hab ich mir bei Erscheinen aus Neugierde das 6S zu Testzwecken geleistet, wollts dann wieder verkaufen, Ersteindruck war schrecklich, aber man kann sich mit etwas Eingewöhnung ganz gut damit anfreunden, Wiederverkauf hatte ich dann verschoben, weil "verschenken" kann ichs immer noch und irgendwie mag Ich es sogar, Google Integration find Ich jetzt nicht so übel, aber Summa summarum ist mir Android sympathische r und verwende Ich auch vorrangig, P.s Huawei hat ne nette App, Phone Clone, für Smartphone Umzug, gibt's für alle Geräte, sogar auf'n Fallobst, ist nicht so übel

    Sarah


  •   50
    Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

    Mir fehlt das teilen Feature. Ich liebe es Fotos oder andere Inhalte direkt mit der App meiner Wahl zu Teilen. Ein witziges Foto beim Surfen entdeckt das ich jemanden in WhatsApp als Beispiel schicken mag... Bei Android muss ich nur auf das Foto Klicken und kann es direkt in die gewünschte App Teilen. Während man bei iOS das Foto speichern muss, die App Wechseln, dort die Person aufruft, dann über ein weiteren Klick die Galerie und das Foto erneut aus seiner Bibliothek raus suchen muss. Das ist viel zu umständlich.


  • Ich verstehe die Kritikpunkte betreffend dem Back Button und dem Akku nicht.

    In eigentlich jeder App, vor allem im Safari Browser, kann ich mit einem simplen Wisch nach rechts auf die letzte Seite. Das funktioniert problemlos und schnell.

    Und der Akku reicht für mich ohne Probleme durch den Tag. Ganz im Gegenteil zum S7, welches ich abends immer kurz laden musste.

    Das Iphone 7 ist mein erstes Iphone seit dem Iphone 4. Dazwischen hatte ich nur Android Geräte und war auch sehr zufrieden. Aber Akku vom i7 wird nur durch mein ehemaliges z3compact übertroffen.

    Ich bin äusserst zufrieden mit dem Iphone7 und nur Kleinigkeiten, wie das mühsame Einstellen von eigenen Klingeltöne etc, stört mich. Und der Preis ist sicher auch diskussionswürdig.

    3d touch ist z.B auch etwas, was ich nicht mehr missen möchte.


    • Also du musst einen wunderakku haben. Der Akku ist in allen Tests viel schlechter als das beim S7...


  • Ich kann die Schwierigkeiten des Umgewöhnens nachvollziehen aber nach kurzer Zeit bin ich auch mit iOS klargekommen.
    Das iPhone 7 ist für mich von der Größe her wieder ganz vorne im Rennen nur mit dem Preis kann ich mich noch nicht so richtig anfreunden.


  • Habe immer schon gesagt das IOS komplizierter ist als Android jetzt werde ich endlich bestätigt. Habe bei 2 älteren Leuten einmal ein IPhone und ein IPad eingerichtet war echt der totale Graus.


    • Ich denke, Android ist komplizierter. Wenn man sich nicht mit der Materie beschäftigen will, sondern einfach nur möchte, das es läuft, dan ist IOS die erste Wahl.


      •   40
        Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

        Stimme ich Frk voll und ganz zu. Also Apple würde ich auch aufgrund der Einfachheit jedem empfehlen, der mit einem Smartphone gerade erst anfängt. Android einzurichten, dauert definitiv länger.


    • Auch mal "vergleichsweise" ein Android eingerichtet?


      • Ein Vergleich wäre nur sinnvoll, wenn man beide nicht kennt.
        Und hier ist der Haken der Geschichte. Unsere Gewöhnung an Android.


      •   40
        Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

        @Karsten K.

        Ja und leider schon viel zu oft. Und leider, meine ich nicht in Form des Systems selber aber auch Google würde mal ein vernünftiges Backup Feature gut zu Gesicht stehen. Das fehlt denen nämlich wirklich. Und am besten eines, welches auf jeden Hersteller auch übergreifend ist.


    • zu einem gewissen prozentsatz liegt das aber auch nutzer oder am interesse sich damit zu beschäftigen


  • Ich benutze dienstlich ein iPhone 6 Plus mit 64 GB und privat ein S6 128 GB.

    Hatte bisher nur ein iPhone 3G im Betrieb, und dass hat mich zu Android getrieben.

    Ich muss aber nun eine Lanze für IOS 10 brechen.....
    Ja, fehlende "Zurück" und "Übersicht" Button nerven ..... aber nur zwei drei Tage.
    Das schlechte Implementieren von Google Diensten?
    Nun ja! Ist andersherum auch nicht besser.
    Da ich Deezer und Onedrive nutze ist das für mich nicht so dass Argument, und ein Systemwechsel ist immer mit Kompromissen verbunden.
    Und so schlimm ist iTunes nun auch nicht, um ein paar Klingeltöne drauf zu bekommen ;-)

    Alles in allem, muss ich aber sagen:

    Das iPhone funktioniert gut.
    Nachdem ich die paar Eigenheiten von iOS verstanden habe, flutschte auch die Bedienung.

    Der Akku hält deutlich länger durch als bei meinem S6 oder dem S6 Edge von meiner Frau.

    Klar gibt es ein paar Einschränkungen im Vergleich zu Android, was die Anpassungen und Zugriffe angeht, dafür bekommen die Geräte viel länger Sicherheitspatches und Updates.
    Ein Punkt der mir schon sehr wichtig ist.

    Der häufig kritisierte hohe Preis relativiert sich dann auch wieder - das Gerät bleibt sehr lange "Up To Date" was die Software betrifft.

    Zum Thema Kontrolle über die Daten:
    Wir reden hier von Apple und Google.
    Google kostet zwar kein Geld, dafür wirst Du bis zum Erbrechen ausgewertet, Apple versucht Dich im eigenen System zu binden. Beides unter dem Deckmantel des Komforts.
    Also eine Wahl zwischen Not und Elend.

    Nun zum Artikel:
    Der Eindruck ist natürlich sehr subjektiv.
    Und das ist auch in Ordnung. Dem Thema Kopfhörer / Laden stimme ich ebenfalls zu.
    "Bedienung umständlich" möchte ich doch eher der Gewohnheit des Autors zu sprechen ....
    .... wir Menschen sind nun mal Gewohnheitstiere


    • gerade der Punkt mit den Updates ist eigentlich ein sehr relevanter Punkt. Insbesondere, weil es auch unter Android massive Sicherheitslecks gibt, bzw. gegeben hat, die u.U. nie gepatcht werden, weil es sich um Wegwerfhandies handelt (das S5mini hat immer noch nur Android 4.3 vorinstalliert, mit Updatemöglichkeit auf Android 5.1.1 - und das wird noch offiziell verkauft.), die man nach 2 Jahren nicht mehr ruhigen Gewissens verwenden darf.


    • Naja die Stiftung Warentest hat den Akku getestet und für nur "ausreichen" empfunden. Aktuelles Heft. Wesentlich schlechter als Samsung S7 zum Beispiel...
      Akku (15%): „ausreichend“ (3,8).
      www.testberichte.de/p/apple-tests/iphone-7-testbericht.html


  • Danke für den Artikel, finde ich hoch interessant!

    Ich gebe dir recht, die backup-Funktion ist absolut genial. Habe sie am letzten Wochenende beim Iphone meiner Frau noch nutzen können und war richtig neidisch.
    Aber musste am Wochenende auch ein paar neue Lieder aufs iphone bringen und habe wacker geflucht :) Das war dann die Schattenseite des Apple-Cosmos.

    Ich denke, wie Edda schon geschrieben hat, jeder soll mit seinem System glücklich werden. Meine Frau braucht ein phone, das einmal eingerichtet, funktioniert, nicht mehr und nicht weniger.
    Ich mag die Feiheit des Android-Systems, schnell mal eim paar MP3's aufs handy schieben, meinen Desktop bis zur Unkenntlichkeit verstümmeln usw.
    Aber ich würde mich nie hinstellen und sagen "Apple ist Scheiße" und Android das einzig wahre!


  • Danke für den Artikel. Für mich ist das die Bestätigung, dass ich doch nicht auf Apple umsteige.
    Wenn ich schon daran denke, ist es so, als ob ich gezwungen werde ein Auto mit dem Lenkrad auf der “falschen“ Seite in Indien zu fahren.
    Möglich, aber warum sollte ich mir das freiwillig antun?


  • Also ich hatte immer IPhone, von Iphone3 angefangen, bin seit 3 Monaten umgestiegen auf Samsung Galaxy S7 und bereue es kein Stück 😍

    Gelöschter AccountAnna S.


  • So "praktisch" die iCloud für die Meisten sein mag, für mich ist das auch der größte Kritikpunkt. Ich will einfach keine Kennwörter etc. auf Clouds speichern. Bei Google kann ich das zumindest noch verhindern, wenn ich beim Verbinden des Google-Kontos auf umständliche Art unter zuhilfenahme des Flugmodus und Ausschalten der Datensynchronisierung (in der richtigen Reihenfolge!) dies unterbinde.

    Was mir rein funktionell am meisten fehlen würde, ist die Möglichkeit Daten/Medien aller Art einfach per USB-Stick oder Netzlaufwerken auszutauschen, bzw. per Dateimanager auf dem Smartphone zu verwalten. Außerdem würden mir Widgets fehlen, Speicherkarten, etc...

    Fakt ist, der Vergleich ist und bleibt Apple mit Birnen.
    Wenn es einfach und ohne großes Nachdenken funktionieren soll sowie Geld keine Rolle spielt, ist Apple mit Sicherheit die beste Wahl.
    Wer aber auf bestimmte Funktionen angewiesen ist oder zumindest etwas mehr Datenkontrolle wünscht, greift zu Google. Muss sich dann aber auch mehr mit dem System auseinandersetzen.


  • Hallo,
    Ich war von Anfang an bei Android (mit 2. Gerät das es gab) dabei. vor 5 monaten bin ich auf das iPhone6s gewechselt.
    Das Problem ist das der Lagerkampf so verfahren ist, das man die Pro/cons der anderen Welt gar nicht erkennen WILL!

    1) Jeder Umstieg ist mit einer Gewöhnungsphase verbunden, egal in welche Richtung
    2) die Google Welt läuft sehrwohl am iPhone, ich nutze noch immer Gmail, Drive, Kalendereinträge, usw.
    3) Ja Photos App finde ich auch unter Android besser
    4) Ja das größte Manko ist die PC Konnektivität (bzw. fehlende nutzbarkeit als Massenspeicher außerhalb Fotos)

    5) Gar nicht erwähnt wurde der 3D Touch, der für mich echt genial ist. Man kann echt Schnellaktionen einer App auslösen.
    6) Für mich am iPhone auch besser der Home-Button inkl Fingerprint vorne.
    Für mich ist der Fingerprint auf der Rückseite un-ergonomisch. (ist sicher bei jedem anders)

    7) Ja Android hat den Vorteil das man (zum Teil) Herstellerunabhängig ist - Sync von Telefon und Tablet verschiedener Hersteller. Screen mirroring am TV,...

    Ich bin mittlerweile echt zufrieden mit dem iPhone 6s und iOs10, konnte aber Leider Android 7 nicht (mehr) testen.
    Aus IT sicht hat Apple einfach den Vorteil 1 Software auf einer Hardware, das lässt sich immer besser abstimmen.

    Keine Ahnung war sich das so hoch geschaukelt hat zw. den Welten (für eine Unterhaltungselektronik) aber es kann niemand mehr objektiv sein und jeder muss das für sich bessere System einfach finden und doch BITTE den anderen einfach akzeptieren


  • Zu der Kamera: in diversen Tests und Vergleichen auf YouTube sieht man, dass die Kamera eines S7/S7 edge besser ist. In Sachen Fokus und Farben.


    • Ich bezweifle einerseits einen fundierten Test der Kameras beider Geräte bei YouTube (weil einfach häufig unbearbeitete Bilder fehlen), andererseits wird in Sachen Kamera meiner Meinung nach zu viel Wind gemacht. "Die Kamera" eines Smartphones kann man nicht beurteilen, da es kein mir bekanntes Smartphone gibt, welches Daten im RAW Format ausgibt (oder konnte es das OnePlus One?). Es hängt oft davon ab, was die nachbearbeitende Software draus macht. Je nach Hersteller des Smartphones bzw. der Kamera-App werden unterschiedliche Schwerpunkte gelegt, was Sättigung, Kontrast, Farbe, Rauschverhalten, Schärfe usw. angeht. Und da gehen die Meinungen auseinander: ich bevorzuge Bilder, die wenig bearbeitet sind, also nicht überschärft und nicht zu knallige Farben. Andere würden dann behaupten, dass Ihnen die Bilder besser gefielen. Wenn ich bspw. ein RAW-Bild aus meiner DSLR nehmen und selbes Motiv mit einem guten Smartphone aufnehmen würde, würden ungeschulte Augen sofort sagen, dass das Bild aus dem Smartphone "besser" ist. Hier gilt dann auch: die Nachbearbeitung machts. Und vielleicht setzt Samsung da mehr auf Schärfe und Farben als Apple. Der Eindruck kann aber auch entstehen, weil das Display der Galaxy-Serie eine andere Technologie hat als die des iPhones.


      •   40
        Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

        Natürlich gibt es Smartphones die RAW-Format ausgeben, das Galaxy S6 kann es z.B.
        Muss man nur im Pro-Modus aktivieren.


      • Es gibt ein paar Smartphones, die auch RAW speichern können... sind nur nicht allzu häufig (wenn ich nicht irre, kann es beispielsweise das S7 / Edge), und möglicherweise wird eine Kamerasoftware aus dem Play Store benötigt. Zudem bekommen die meisten Anwender die Möglichkeit vermutlich gar nicht mit, es ist kein Feature, mit dem groß geworben wird, und die Einstellung "RAW statt JPG speichern" findet sich irgendwo in den Tiefen der Konfigurationsmenüs der Kamerasoftware, in die sich viele Anwender vermutlich niemals hin verirren.

        Auch wenn ohne Betrachtung des RAW-Formats vielleicht nicht verglichen werden kann, was "die Kamera" wirklich kann, so zeigen die Vergleichstests der Bilder der vorinstallierten Kamerasoftware jedoch, was der Normalanwender im Alltag für Fotos von dem Gerät erwarten kann. Und das ist schon relevant - ein Fotofreund mag sich eine eigene Kamerasoftware installieren, RAW-Bilder speichern und/oder die Bilder am PC nachbearbeiten. Die allermeisten Anwendungsfälle bestehen jedoch aus "vorinstallierte Kamerasoftware starten, auf Auslöser tappsen". Da ist es durchaus sinnvoll zu vergleichen wie gut die Bilder sind, die ein Gerät bei diesem Vorgang liefert.


  •   4
    Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

    Ich nutze derzeit beide Seiten und kann den Beitrag genau so nachvollziehen. Im Zusammenhang Akku habe ich bei dem iPhone 6 Plus keine Laufzeitprobleme. Vergleicht man ein Samsung S7 Edge z.B. mit dem iPhone 6 Plus nur von der Gehäuse Seite, dann gibt es kaum noch ein Plus hier oder da. Kommt jetzt noch dieses Mi Mix mit nahezu randlosem Gehäuse, dann muß Apple sich etwas einfallen lassen und Ja, dass mit dem "Nur Home" Button bei Apple nervt teilweise wirklich. Schöner Beitrag!


  • Also Samsung hat nicht nur die Cloud, sondern auch Smart Switch: Ich war letztens fasziniert, als ich das das erste Mal ausprobiert habe: Einfach altes und neues Handy aneinander halten, bestätigen und zack wird alles aber auch wirklich alles übertragen. WhatsApp - wenn man keine Angst vor der Cloud hat - überträgt sich sowieso super von alleine.

    Für alle Anderen gibt es noch die Rootmöglichkeit und Titanium Backup. Oder hundert andere Apps.

    Ich finde, der einzige Vorteil des iPhone ist, dass die meisten Apps noch immer besser aussehen, genauso wie Meldungen / Einblendungen vom System. Aber das war es auch schon und der Vorsprung wird immer dünner auf dem Gebiet.

    Bei allem Anderen hinkt Apple mittlerweile nur noch hinterher oder ist copycat...


    •   16
      Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

      Ich glaube in punkto 'copycat' tun sich ALLE nicht weh. Das Design vieler Android-Hersteller nähert sich z. B. immer mehr dem Apple-Design. Und auch was die 'inneren Werte' betrifft schauen alle über den Zaun und lassen sich von dem, was die anderen tun inspirieren. Ich erinnere nur an die ständigen Patent-Streitigkeiten zwischen Samsung und Apple: Wer war zuerst da, das Huhn oder das Ei? Mal gewann der eine, mal der andere und oft auch keiner, weil nicht eindeutig beweisbar.


      • naja speziell das flat-design. apple ist da als letztes gesprungen. Microsoft hat diesen look als erstes vorangetrieben, leider manchmal nicht wirklich übersichtlich und intuitiv


  • zurück kommen geht indem man von links nach rechts wischt und und oben links an den button kommt man ganz einfach im 'ein hand modus'- zweimal leicht auf den homebutton tippen


  • Und warum ist eigentlich Apple nach wie vor nicht in der Lage ein iPhone mit einem vernünftigen SAR-Wert zu bauen? iPhone 7 = 1,38!


    • "Wird der Grenzwert von 2 Watt pro Kilogramm eingehalten, ist nach dem Fachurteil von der internationalen Strahlenschutzkommission (ICNIRP) und Weltgesundheitsorganisation (WHO) eine sichere Nutzung des Handys auch bei maximaler Sendeleistung gewährleistet. Nach Aussage der ICNIRP gilt dies für alle Nutzergruppen, also auch für besonders empfindliche Menschen."

      Quelle: https://www.t-mobile.de/sar-werte/0,17595,1347-_,00.html


    •   40
      Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

      @ Ernst Walter

      Weil das mit dem Strahlungswert auch nicht wirklich erwiesen ist. Da streiten sich die ganzen Experten doch schon seit Jahren drüber ohne Erfolg bis jetzt.


  • Hmmm... als Fazit entnehme ich dem Artikel eigentlich, dass der Autor es (noch?) nicht geschafft hat, sich wirklich auf das iPhone 7 einzulassen, und noch in der Android-Welt verhaftet ist. Viele der "ist umständlicher"-Anmerkungen sind zwar sicherlich richtig, wenn man die Bedienung eines Android-Gerätes gewohnt ist - sind aber letztlich eher eine Gewöhnungsfrage als tatsächlich umständlicher. Derartiges "das ist nicht wie ich's gewohnt bin" ist natürlich beim Wechsel von einem OS zum anderen zu erwarten. Zudem schreibt er ja selbst, dass die Bedienung erst dann zu einem runden Erlebnis werde, wenn man sich auf die Apple-Welt einlässt und von der Google-Welt trennt - aber er ist noch unglücklich darüber, dass die Nutzung der Google-Apps auf dem iPhone etwas holprig ist, hat sich also selbst nicht von der Google-Welt getrennt, was jedoch laut seiner eigenen Schilderung Voraussetzung für den "it just works"-Effekt sei.

    Also eigentlich ganz normale "ist anders als früher kann das nicht so sein wie ich's gewohnt bin?"-Effekte :)

    Denke im Endeffekt sind für den "Normalanwender" beide Systeme mehr oder minder gleich brauchbar.

    Ich selbst habe inzwischen den "Lock-In" im Android-Kosmos erlitten, sprich mir ist der Umstieg zu iOS zu aufwändig, und ich schätze die Flexibilität von Android, aber ich knirsche auch hin und wieder mit den Zähnen, weil die Systemwiederherstellung auf einem neuen Gerät unter Android mehr oder minder unbrauchbar ist (Samsung hat jetzt in den neuen Geräten ein Backup in einer "Samsung Cloud", die der Beschreibung nach etwa so etwas leisten könnte, aber wie gut das funktioniert - keine Ahnung, zudem haben sie eine App, die Daten und Einstellungen von einem Gerät auf ein anderes umzieht, klappte in einem Versuch relativ gut, dennoch musste ich haufenweise nachkonfigurieren, Passwörter eingeben etc.), und mich interessierende Apps nach wie vor oftmals nur oder zumindest früher für iOS erscheinen.


    • Wenn ich immer die zweite Hand dazunehmen muss, wenn ich zurücknavigieren möchte, ist DAS umständlicher!


      • Wie gut, dass man das ja nicht muss. =)
        (Wie beschrieben. Doppeltipp auf Homebutton - Einhandmodus)


      • Nun ja. Da ich ein Smartphone i.d.R. in der linken Hand halte, und Geräte mit großem Bildschirm bevorzuge, ist für mich im einhändigen Betrieb der Zurück-Button rechts unten einhändig schlecht erreichbar. Links oben wie bei iOS wäre da deutlich komfortabler.

        Mit der Argumentation "Positionierung des Zurück-Buttons" ist also für mich Android umständlich ;) Doofes Android :P


    • Ich finde die Samsung Backup Lösungen auch noch nicht gut, musste mich zuletzt auch überall neu anmelden nachdem ich das S7 Edge zurück gesetzt hatte. Egal ob via Cloud oder Samsung SmartSwitch. Das hat bisher nur Huawei wie ich finde hin bekommen mit ihrem Backup Tool. Kannte problemlos das Backup von Mate 8 auf das P9->P9 Plus->Honor 8 Spielen und alles war wir vorher.


  • Vorschläge, was Eric ausprobieren soll:
    1. Youtube-Video vom Windows-PC aufs iPhone transferieren, so dass er sie über WhatsApp an jemand versenden kann.
    2. Klingeltöne im mp3-Format auf dem iPhone zum Laufen bringen (ggf. konvertieren, versteht sich).
    Als jemand, der schon 1,5 Jahre iPhone 6 nutzt, sind das immer noch meine Haupt-Kritikpunkte: man kriegt es hin, aber zu umständlich, im Vergleich mit der "Massenspeicher"-Verwaltung, die nur ein Kabel zwischen PC und Android-Smartphone brauchte. Meine Gewöhnung besteht darin, dss ich 1. nicht mehr mache. Sollte das jetzt einfacher gehen?


  • Interessanter Bericht über den Tellerrand, Danke!


  • Ich habe zwei Bekannte mit iphones und beide beschweren sich unabhängig voneinander (und regelmäßig) über das Benachrichtigungssystem. Die Eine bekommt z.B. permanent verpasste Anrufe erst viel zu spät mit, da es wohl keine Benachrichtigungs-LED gibt. Der Andere verpasst ständig Geburtstage, da er diese erst sieht, wenn er den Kalender explizit öffnet. Infos in der Statusleiste oder gar ein Kalender/Agenda-Widget für den Homescreen scheint es wohl auch nicht zu geben oder nicht zu funktionieren. Dazu gesellt sich noch leises Stöhnen wenn es um das Thema mp3 usw. geht. Mir ist das alles relativ egal, aber ist das alles wirklich so kompliziert oder stellen die sich nur "blöd" an!?!? ;) Eigentlich sind das doch absolute Basics??

    Auf jeden Fall war einer dieser Beiden vor seinem jetzigen iphone 6 ein Android-User und wird auch wieder dahin zurückkehren...das Interessante daran ist, dass er kein IT-Spezi ist und er hat dennoch die Freiheit und Flexibilität zu schätzen gelernt. Das finde ich schon erstaunlich. Er empfindet das Bedienkonzept eines iphone als zu umständlich und "einengend".


    •   40
      Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

      Hallo Sven.

      Gute, interessante Frage.
      Nein, die stellen sich nicht zu blöd an.

      Verpasste Anrufe können zb. anhand einer Benachrichtigung via Banner usw. angezeigt werden und zusätzlich durch die Anzeige auf dem Homescreen auf der App.

      Der Kalender ist dem der Androidversion ebenwürtig, Kalendereinträge lassen sich mit dem Googlekonto synchronisieren.

      Besondere Ereignisse lassen sich auf dem Homescreen anzeigen und als Ereignis eingetragen, wird nach Wahl, ein Benachrichtigungston abgespielt, es muss nicht explizit die Kalender App geöffnet werden.


    •   16
      Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

      Hey Sven,
      zur Widget-Diskussion. Hier hat sich bei den letzten Modellen des iPhone eine Menge getan. Es gibt zwar vielleicht noch mehr Apps als bei Android, die kein Widget anbieten, aber ... den Kalender betreffend gibt es natürlich ein bzw. zwei Widgets:
      1. ein normales Widget = Liste und zusätzlich ein Widget, das den nächsten Termin anzeigt!

      Die Widgets sind zwar nicht auf dem Homescreen 'verteilbar' wie bei Android. Dafür gibt es einen extra Bildschirm:
      Auf dem Homescreen von links nach rechts wischen = der links vom Homescreen liegende Widget-Bildschirm erscheint.
      Auf dem Sperrbildschirm ohne Entsperren von links nach rechts wischen. Der Widget-Bildschirm erscheint.
      Alle Widgets liegen untereinander und können durch scrollen erreicht werden.
      Voraussetzung ist natürlich, dass man sie auch aktiviert! Die Reihenfolge kann ebenfalls den persönlichen Vorlieben angepasst werden.

      Das es weniger Widgets gibt, liegt aber wohl nicht an Apple, sondern an den App-Entwicklern. Vielleicht haben auch viele von ihnen auch immer noch nicht das Vorurteil abgelegt, dass es bei Apple keine Widgets gibt.

      Zur Bedienbarkeit: Bei allem neuen muss man sich umgewöhnen. Wenn Du Dir ein neues Auto kaufst, musst Du Dich auch erstmal an die Bedienung der einzelnen Elemente gewöhnen ... so what?
      Als Gegenbeispiel zum Stöhnen kann ich meinen Mann anführen, der sich Smartphone-technisch arg schwer tut. Jeder Wechsel von einem Android-Gerät zum nächsten war langwierig. Jetzt hat er auf ein iPhone gewechselt und nach wenigen Tagen hatte er es drauf. Ich selbst war auch sehr erstaunt und hatte mich auf eine lange Phase des wo? und wie? Fragens eingestellt. Das blieb aber aus. Also kann es nicht soooo kompliziert und umständlich sein.


    • Das mit der LED Stimmt so, hat aber auch nicht jedes Android Gerät (über alle Hersteller gesehen)

      Das mit den Geburtseinträgen kann ich so nicht bestätigen, kommen bei mir als Benachrichtigung am Sperrbildschirm


  •   54
    Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

    Einer mag iPhones, der andere Androidphones...

    Jeder User soll glücklich mit dem, was ihm am meisten liegt, glücklich werden. Manchmal wollen einige die jeweils andere Smartphonesorte ausprobieren 😉
    So probiert Eric als Androidnutzer jetzt die Nutzung eines iPhones... Vielleicht freundet er sich doch an mit dem Applesystem. 🍎Das Testergebnis wird es zeigen. Wünsche Eric viel Spaß beim Testen. 😎


  • Wie wäre es mal mit einem Bericht aus der Sicht des Audi Fahrers?
    Immer wieder diese sinnlosen Berichte bei denen das gleiche rauskommt,
    ein Fanboy Battle in den Kommentaren!


    • Also ich finds ganz interessant wie man als Android Nutzer das IPhone sieht/beschreibt/damit klarkommt. Bei den meisten Punkten kann ich dem Autor auch voll zustimmen😉


      • Problem ist, dass der Autor sich auch noch nicht wirklich mit der Thematik beschäftigt hat.
        Die Usability ist natürlich anders. Ich bin gespannt ob auf die Probleme, die zum Teil auf unwissenheit basieren, im späteren Bericht anders eingegangen wird.


    • @yiruma...sehe ich auch so ios vs. android... dachte es heisst androidpit und nich ios-pit.. naja die Berichte von AP... weden langsam sinnlos...!!!


    • Bisher finde ich die Kommentare alles andere als Fanboy lastig. Ganz im Gegenteil ich bin von den Kommentaren und den Sichtweisen sehr begeistert und es macht Spaß sie zu lesen. :)


    • Also bis jetzt seh ich noch keine battle, ich finde das interessant da ich beide Welten kenne.


  • Wie wäre es mit "aus Sicht eines Windows Nutzers "?


    • Kann ich dir sagen ;-)
      Von Android über Windows Phone (Mobile) zu iPhone 7 und restlos begeistert.
      Kann das mit der Akkulaufzeit auch nicht nachvollziehen. Bin Poweruser und komm locker über den Tag, was vorher noch kein Handy geschaft hat. App´s hab ich eh immer mit der Hometaste "geschlossen" egal ob Android oder Windows. Von daher für mich keine Umstellung und die "alte" Hometaste vom iPhone kenn ich nicht, von daher ist das für auch keine Umstellung....


      •   33
        Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

        Tja, so kann man es halt auch sehen und ich würde dem auch zustimmen.


  • Naja, alles keine unlösbaren Probleme...

    Zurück Button:
    Oben links, ja. Nicht einfach zu erreichen. Aber immer an der gleichen Stelle.
    Wenns mit einer Hand nicht klappt -> doppelt den Homebutton antippen (nicht klicken) und schon hast du im Einhandmodus die Möglichkeit "Zurück" leichter zu erreichen.

    Letzte App:
    Ja, man kann den HomeButton zweimal klicken und dann die Karte auswählen.
    Wem das noch zu stressig ist -> 3D Touch. Fest auf den ganz linken Rand des Displays klicken und dann nach rechts ziehen.
    Schwupp, letzte App da


  • Ich höre immer den angeblichen Nachteil, wenn ich dies optimal nutzen möchte, dann muss ! ich in das Apple-Universum eintauchen.
    Es müsste richtigerweise heißen : dann darf ich in das Apple-Universum eintauchen !
    Ist den freiwilligen Nutzern der Android Welt denn überhaupt nicht klar, dass dieses Betriebssystem ausschließlich davon lebt, dass Eure persönlichen Daten zu Geld gemacht werden ?
    Glaubt ihr ernsthaft, dass Google ein Betriebssystem mit Milliarden Entwicklungskosten für umme und ohne Hintergedanken in wohltäterischer Absicht weitergibt.
    Ohne auf sicherlich berechtigte Datenschutz-Emotionen einzugehen, kann man dies grundsätzlich einfach mal finanziell betrachten:
    Wieviel Geld sind den Android Nutzern ihre persönlichen Daten wert? 100 Euro,200 Euro oder 300 Euro/ Jahr ?
    Dann addiert einfach diesen Betrag zu den scheinbar billigen Android Smartphones dazu.... Könnte sein, dass die Apple IPhones plötzlich wesentlich günstiger werden ;-)


    •   33
      Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

      So sieht es aus. Dem ist nichts hinzuzufügen.

      Das Apple Gesamtpaket hat seinen Preis, doch der ist es auch wert.
      Und sicherlich, wir sind in keiner Welt, egal ob Apple, Android, Windows....... vollkommen anonym.


    • Also ich finde das mit dem eintauchen "müssen" stimmt schon. Der Punkt der mich an ios-Geräten stört, ist tatsächlich das Betriebssystem. Eine System, das nichts weiter kann, als mit den Symbolen von Apps Seiten um Seiten des Homescreens zuzumüllen ist einfach weit davon entfernt "smart" zu sein.
      Weiterhin ist die Datenschutz Paranoia völlig fehl am Platz. Ob Google oder Apple, das nimmt sich beides nicht. Google hantiert halt mit meinen Daten hin & her. Das macht Apple nicht anders. Google verkauft meine Daten nicht, hoffen wir für Apple, das sie genauso verfahren


      •   33
        Gelöschter Account 27.10.2016 Link zum Kommentar

        In Sachen Datenschutz ist der Begriff Paranoia fehl am Platze.
        Der gesunde Menschenverstand ist da eher gefragt. Und der fehlt vielen User vollumfänglich, wenn ich mir den Umgang mit vielen Apps und Netzwerken so anschaue.

        Und ja, in Sachen Datenschutz und Umgang mit personenbezogenen Daten unterscheiden Google und Apple sich eklatant.
        Google ist in Bezug auf Datenschutz zusammen mit Facebook das intransparenteste Unternehmen der Welt.


  •   40
    Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

    Ich finde den Artikel sehr gut denn, er ist objektiv geschrieben.
    Es ist gut, über den Tellerrand "Android" zu schauen.

    Die Umstellung von Android auf IOS ist anfangs echt schwierig wobei, nach einer gewissen Zeit die Bedienung einfach und unproblematisch ist.

    Über die Akkuleistung beim SE kann ich nicht meckern und stelle bei gleicher Nutzungseigenschaft keinen Unterschied zu meinem alten S7 fest.
    Mit der Speicherkapazität habe ich keine Probleme.
    Ich sehe beim iPhone einige Vorteile und beim Android auch, somit hat jedes BS seine Vor- und Nachteile.

    Womit ich nicht konform gehen, ist die Preispolitik, die Apfelgeräte sind mir einfach zu teuer, das einzige für Apple günstige Gerät ist inkl. Rabattierung, das iPhone SE.

    Also, ich bin für beide Seiten Android/IOS offen.


    •   33
      Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

      Du magst ihnen gut finden, dass ist in Ordnung, aber objektiv geschrieben ist es mit absoluter Sicherheit nicht.
      Zitat
      iPhone 7: Erste Eindrücke aus Sicht des Android-Users
      Zitat Ende

      Das ist voreingenommen, da damit suggeriert werden soll, das JEDER Android User die Dinge so sieht.
      Es ist jedoch lediglich die rein subjektive Meinung eines einzelnen Users - mehr nicht!
      Und der ist zudem vollumfänglich Android vorgeprägt.

      Einen objektiven Artikel zu einem Produkt halte ich für grundlegend schwierig bis unmöglich und in diesem Artikel ist dies einmal mehr als deutlich herauszulesen.


      •   40
        Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

        Okay, ich hätte es anders schreiben sollen, die Objektivität beziehe ich darauf, das der Autor das zu testende Gerät auch nutzt und seine eigenen Eindrücke niederschreibt und ergänzt, sobald der Test abgeschlossen ist.


      •   33
        Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

        Wenn das aber Objektiv sein soll, weil er es nutzt (nutzen muss) und bereits von Beginn an deutlich klarstellt, dass es sich schon jetzt sein Android Nexus zurückwünscht.

        Eindrücke, in Ordnung, aber nur auf seine eigenen Person bezogen, zudem absolut subjektiv und vollumfänglich voreingenommen.
        Man könnte es auch noch deutlicher sagen: Von Ressentiments durchzogen.


      •   40
        Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

        Ich weiß, was du meinst, ich gehe jetzt einfach mal davon aus, das er von sich ausgeht.

        Zu suggerieren, das alle Android das so sehen sollen, soll so natürlich nicht sein, habe aber auch nicht den Eindruck gehabt, aber so, wie du schreibst, habe ich es nicht betrachtet.
        Werde nochmals den Artikel lesen um mal zu schauen, wie der Artikel nun auf mich wirkt, nachdem du mir/uns deine Wahrnehmung geschrieben hast.


  • Ich hatte noch nie ein iPhone nicht weil ich es nicht gut finde ...mein kriterienpunkte liegen an die Akkulaufzeit und das man keine SDKarte rein machen kann....aber da es ja jetzt mit größeren Speicher gibt wie 200 GB , werde ich mir als nächstes wohl mal eins holen wenn mein Sony xperia z5 Premium mal kaputt geht...


    •   33
      Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

      Die Akku Laufzeit ist kein Kriterium mehr, dass man große Aufmerksamkeit schenken muss.
      Der fehlende SD Speicherkarten Slot war für mich noch nie ein Kriterium, bei keinem Smartphone.
      Ich habe einfach immer das mit der größten Speicherkapazität, oder doch mindestens 128 GB gekauft, sofern es das gab, bzw. gibt.


  • IPhone mag eine gute Gerät zu sein aber für Preis / Leistung verhältnis immer noch zu teuer.


    •   33
      Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

      Und gerade das Verhältnis Preis und Leistung, finde ich hier sehr ausgewogen.
      Du kaufst ein Gesamtpaket, bestehend aus überragend guter Hardware in Verbindung mit der besten Updatepolitik überhaupt.
      Das ist schon sehr entspannend und jeden Cent wert.


  •   33
    Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

    Das ein IPhone nicht jedem gefällt, liegt auf der Hand und ist auch in Ordnung.

    Der Artikel zeugt jedoch in weiten Teilen von einer gewissen Voreingenommenheit.
    Schon in der Einleitung wird klargestellt, dass das iPhone missfällt und man sich ein Android Phone ganz schnell zurückwünscht.

    Dann wird gesagt, dass die Android Apps nicht mehr so große Unterschiede gegenüber iOS aufweisen, dann wird aber doch wieder die bessere Qualität der iOS Apps herausgestellt. Android Apps sind Apps zweiter Klasse - völlig richtig.

    Die Bedienung des neuen Home Button soll komisch sein? Das finde ich komisch, denn gerade der ist m.M. nach viel besser geworden, da man bei richtiger Einstellung im Menü den Home Button kaum noch drücken muss.

    Das die Akkuleistumg gering sein soll, kann ich aus eigener Erfahrung mit beiden Welten nur als vollständigen Unsinn bezeichnen!

    Wie gesagt, so ein "Selbstsversuch" aus Sicht eines Android Users, der sich "hauptberuflich" mit Android befasst, muss so aussehen, kann noch viel weniger objektiv sein, als wäre man nicht voreingenommen.

    Würde man diesen Versuch mit einem überzeugten Apple User machen, oder aus Sicht eines Apple Users.... wie sähe das Ergebnis dann wohl aus?
    Ich kenne in meinem Umfeld immer mehr Leute, die nach ewiger Androider Smartphone Zeit auf iOS umgestiegen sind und sich heute fragen, warum nicht schon viel früher.

    Und nur mehr Klarstellung: Ich bewege mich seit dem ersten iPhone/iPad und dem ersten Android Phone/Tablet in beiden Welten und das mit großer Zufriedenheit, da beide Welten Ihre Vor- und Nachteile besitzen.


    • Hätte der Autor in der Überschrift die Formulierung "... aus Sicht eines Android-Users" statt "... aus Sicht des Android-Users" gewählt, wäre schon beim Lesen der Überschrift klar, was dann spätesten beim Lesen des Fließtextes klar wird: Es handelt sich um den Erfahrungsbericht eines Anwenders, und der ist natürlich subjektiv. Der Autor hält die Apple-Apps im Mittel noch immer für besser, ist aber der Meinung, die Android-Apps hätten gegenüber früher aufgeholt.
      Bei seinem Nutzungsverhalten geht der Akku des neuen iPhone eben etwas früh zu Neige, bei einem anderen Nutzer mag das anders sein.
      Um einen einigermaßen objektiven Vergleich mit einem bestimmten Android-Gerät zu bekommen, müsste man auf beiden Geräten den selben Benchmark fahren, z.B. für die Akkuleistung. Gerade solche Benchmarkvergleiche werden in den Kommentaren aber häufig als "in der Anwendungspraxis wenig sinnvoll bezeichnet".
      Der Autor empfindet eben den neuen Homebutton in der Bedienung komisch, andere vielleicht hervorragend, was soll's?
      Der Artikel ist also der Erfahrungsbericht eines Android-Anwenders (mit iPhone-SE Erfahrung), im Prinzip also ein Kommentar. Da aber in keiner Zeile des Berichts daran der geringste Zweifel besteht, ist seine Kennzeichnung als Kommentar auch nicht nötig.


      •   33
        Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

        Abgesehen davon, dass ich Benchmarks auch für vollkommen sinnfrei erachte, stimme ich Dir in einigen Teilen durchaus zu.
        Von Beginn an war klar: Android gut, iOS nicht gut.

        EDIT:
        Da es scheinbar User gibt, die mein umfangreiches Portfolio hinterfragen müssen und das dann in ein unnützes und nicht zielführendes OT endet, habe ich hier editiert.

        Zusammenfassend kann ich sagen:
        Die Akkus meiner Apple iPhone 6S Plus und 7 Plus, sowie Apple iPads halten bei ähnlicher Nutzung immer etwas länger als vergleichbare Samsung Android Phones oder Tablets, die ich besitze.
        Einzig das Galaxy S5 und das Tab A sticht hier mit einer recht hohen Akkuleistung heraus.


      •   40
        Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

        Du nutzt also gleichzeitig ein S6, S6 Edge, S7 Edge, S5, Iphone 6s Plus, 7 Plus, IPad Air 2, IPad Pro 9.7, Tab S 10.5, Tab pro und Tab A 2016. Macht also 11 Geräte gleichzeitig.
        Ist das richtig so ?


      •   33
        Gelöschter Account 27.10.2016 Link zum Kommentar

        EDIT
        Aufgrund deines despektierlichen Schreibstiles werde ich die Kommunikation mit Dir beenden.


      •   40
        Gelöschter Account 27.10.2016 Link zum Kommentar

        Ich frage mich warum jemand 11 Geräte besitzt. Noch dazu Geräte, die mehr oder weniger zeitgleich auf dem Markt sind bzw. erschienen sind. Ich vermute mal dass du zumindest Multi SIM Karten verwendest um nicht ständig die Simcard wechseln zu müssen. Wenn du außer Haus gehst, überlegst du dann jedesmal welches Handy farblich zu deinem Outfit passt, oder welchen Sinn ergibt diese Collection ? Ich kenne zwar Leute bei denen Geld keine Rolle spielt aber selbst die haben maximal 3 Handys, eins privat und eines geschäftlich. Dann noch ein Tablet. Mehr ist sinnvoll auch nicht nutzbar. Aber du 11, und dann noch von beiden Welten. Allein die ständige Updaterei, alle Apps doppelt kaufen müssen, Verwaltung von Medien aller Art (Fotos, Filme Musik), da ist der Tag ja neben arbeiten, schlafen und essen gelaufen. Weiß jetzt nicht ob ich lachen, weinen oder an den Weihnachtsmann glauben soll....

        Wir warten übrigens immer noch auf Links zu deinen gelesenen Artikeln...eine Woche ist schon bald rum, aber ich vermute da kommt auch nichts mehr.


      •   33
        Gelöschter Account 28.10.2016 Link zum Kommentar

        @Blowfly,

        EDIT
        Aufgrund deines despektierlichen Schreibstiles werde ich die Kommunikation mit Dir beenden.

        https://www.androidpit.de/iphone-7-erste-eindruecke-aus-sicht-des-android-users?c=2267616#comment2267616


  • Beim Privathandy bin ich auf ein IPhone 6s umgestiegen. Die Bedienung ist teilweiße immer noch sher gewöhnungsbedürftig.^^ Aber mit dem Update auf iOS 10.1 kommt mir vor, dass sich die Akkulaufzeit deutlich verbessert hat.


  • Ich schließe mich da gerne dem Lob meines Vorgängers an, und freue mich auf die Fortsetzung.
    Der externe Audioadapter ist meiner Meinung nach nicht nur unpraktisch, er liefert auch eine schlechtere Audioqualität als der analoge Klinkenausgang des Vorgängermodells:

    http://m.heise.de/newsticker/meldung/iPhone-7-gemessen-Audio-Adapter-liefert-schlechteren-Sound-3325971.html

    Soviel nur zu dem häufigem Argument vergangener Diskussionen dazu, die Auslagerung des DAC bringe quasi automatisch eine höhere Audioqualität.
    Zwar wird offensichtlich bereits an einem besseren Adapter gearbeitet, doch dazu kann ich nur wiederholen: Nichts spricht gegen die auch schon in der Vergangenheit mögliche digitale Audioauskopplung, bei Beibehaltung der analogen Auskopplung via Klinkenbuchse.
    Allerdings halte ich einen Preis von 10 € für ein aktives original Apple-Ersatzteil für ziemlich fair, ausser vielleicht man bedenkt, dass diese Ersatzteil selber überflüssig wäre, wenn man die Klinkenbuchse gelassen hätte.

    Mich würde noch interessieren, welche Umgewöhnung die beim iPhone 7 mögliche Touch-Force-Bedienung aus Sicht eines Android-Nutzers mit sich bringt. Der gewöhnliche Android-Nutzer kennt sie ja nicht, und beim iPhone SE war sie ja wohl auch nicht möglich.

    Quelle: m.heise.de


  • Auch ich werde mich auf dieses Experiment einlassen und bekomme demnächst das IPhone 7 Plus als Ersatz für mein Note 7.
    Ich habe lange überlegt, ob ich diesen Schritt bis zum Erscheinen des Note 8 machen soll, aber nach mehrmaligem Ausprobieren des IPhones und von IOS 10 glaube ich, das könnte klappen.
    Ausschlaggebend war natürlich noch, dass ich mit dem 7 Plus ein Smartphone in den Händen halten werde, welches beim Scheitern des Experiments immerhin keinen so großen Wertverlust haben wird, wie die Android Alternativen, die ich mir noch überlegt hatte (P9 Plus, Xperia XZ).
    Die Rückkehr ins Androidlager beim Erscheinen des Note 8 ist also noch leichter.


    • So lange du bis dahin noch nicht im IOS Kosmos steckst...


    •   33
      Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

      Wenn Du Dich darauf einlässt, ohne Ressentiments, dann kann das sehr gut klappen.
      Ich kenne einige, die das in den letzten Wochen und Monaten getan haben.

      Gibt auch immer wieder Leute, die von iOS zu Android wechseln, aber doch deutlich seltener.

      Habe kürzlich einen Bericht gelesen, wonach fast 30% aller Note 7 Kunden zum iPhone 6s Plus oder 7 Plus gewechselt haben.


      •   40
        Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

        das mit den 30% hast du in einem anderen Post vor einigen Tagen auch schon behauptet, und wir hätten gerne den Link dazu gesehen. Da warten wir noch heute drauf.
        Wie auch irgendeine Art von Quellen/Links zu deinen ganzen anderen Behauptungen, wie hier z.B. "IOS zu Android...,aber deutlich seltner". Ausser bloßen Behauptungen die durch nichts belegt sind, bringst du hier nichts auf den Tisch. Bloße Behauptungen werden durch ständiges Wiederholen nicht richtiger !
        Dein ewiges Geseiere "ich lebe ja in beiden Welten aber Apple ist durch nichts zuschlagen" kann man auch nicht mehr lesen, wenn es in jedem 2.Post von dir auftaucht.
        Wie man aber unzweifelhaft in Apple's Quartalbericht von gestern lesen konnte, sind alle Hardware-Sparten, insbesondere das IPhone, rückläufig. Das heißt hier wurden Kunden verloren die woanders hingegangen sind. Da es ausser Android und Apple keine nennenswerten Markanteile an Smartphones mehr gibt, kann man sich also ausrechnen wohin die Kunden gewandert sind. Und im Gegensatz zu deinen einfach mal rausgehauenen unbewiesenen Kloppern, liefere ich auch einen Link zu den Quartalszahlen:
        www.mobilegeeks.de/news/apple-quartalszahlen-q42016-alle-hardware-sparten-ruecklaeufig/

        Also verschone uns bitte in Zukunft mit unbewiesenem Quatsch, und wenn ein Freund von dir tatsächlich von Android zu Apple gewechselt ist, konstruiere daraus nicht gleich einen weltweiten Trend - zumal er auch noch grundfalsch ist.

        Gelöschter Account


      • Immerhin hat Tim Cook gestern das hier gesagt: "Im abgelaufenen Quartal verzeichnete man so viele Umsteiger von Android auf das iPhone wie noch in keinem Quartal zuvor"


      •   40
        Gelöschter Account 26.10.2016 Link zum Kommentar

        da Apple aber 2,5 Millionen weniger Iphones als noch im Vorjahr verkauft hat und der Smartphone-Gesamtmarkt in Stückzahlen in etwa stagniert (wächst nur unwesentlich), kann Tim Cook uns viel erzählen ;-) Die 2,5 Millionen sind erstmal woanders hingewandert, das steht unter den gegebenen Bedingungen jedenfalls fest.
        Hat er denn irgendwelche Umsteiger-Zahlen genannt ? Weil so viel wie in keinem Quartal zuvor heisst in absoluten Stückzahlen erstmal gar nichts, da wir die Basis nicht kennen. Wenn z.B. das Umsteiger-Niveau schon vorher äusserst gering war und sich nun von 1000 St. auf 1001 St. (reine Fantasiezahl !) bewegt hat, kann ich das auch als Erfolgsmeldung verkaufen ;-) Apple war schon immer gut darin, Banalitäten als "Great, sensationell etc" zu verkaufen.

        Gelöschter Account


      •   33
        Gelöschter Account 28.10.2016 Link zum Kommentar

        @Blowfly,

        ich möchte Dich bitten in Zukunft deutlich mehr Contenance walten zu lassen, denn auf diesem Niveau werde ich sicherlich nicht mit Dir kommunizieren.


      •   33
        Gelöschter Account 28.10.2016 Link zum Kommentar

        @C B

        In *Der Aktionär* stand am 19.10. ein Artikel des koreanischen Apple Analysten Kuo. Er erklärt, dass ca. 7 Mio. Note 7 Kunden zu Apple wechseln werden.
        Mit der Note 7 Herausforderung sind soviel Samsung Kunden zu Apple übergelaufen wie nie zuvor.


  • Ein sehr guter Artikel der mir in allen Punkten aus der Seele spricht.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!