Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Wegen iPhone 11 Pro Max und Xiaomi CC9 Pro: Samsung stürzt im Kamera-Ranking ab

Wegen iPhone 11 Pro Max und Xiaomi CC9 Pro: Samsung stürzt im Kamera-Ranking ab

Schlappe für Samsung: Die Tester von DxOMark haben sich zwei neue Smartphones zur Brust genommen und den Primus am Markt vom Siegertreppchen gestoßen. Das Apple iPhone 11 Pro Max ist ein wenig besser als das beste Samsung-Smartphone. Das Xiaomi CC9 Pro Premium Edition deklassiert jedoch Samsungs bisherigen Kamera-Meister.

Es gab Zeiten, in denen Samsung die absolute Macht am Kamera-Firmament im Smartphone-Markt war. Kein Weg führte an den Handys aus Südkorea vorbei. Apple und Huawei haben diese Vormachtstellung schon lange pulverisiert. Mittlerweile mischen aber noch andere Spieler wie OnePlus, Honor oder auch Xiaomi mit. Und von den letztgenannten kommt nun auch die Schmach für Samsung. Der ehemalige Primus ist nicht mehr unter den Top 3 des Rankings von DxOMark. Mit den beiden Note-Modellen Galaxy Note 10+ und Galaxy Note 10+ 5G belegt man nun lediglich die Plätze vier und fünf

Apple iPhone 11 Pro Max – Besser als Note, schlechter als Mate

Das neue Apple iPhone 11 Pro Max wurde von den Kamera-Spezialisten mit einer Gesamtwertung von 117 Punkten belohnt. Damit befindet man dich auf einem Niveau mit den neuen Notes, kann sich beim Ranking aber vor die beiden Galaxys schieben. Interessant dabei: im vergangenen Jahr hatte das iPhone XS Max einen deutlichen Vorsprung gegenüber dem entsprechenden Samsung-Galaxy-Note-Modell, dem Galaxy Note 9. Dieser Vorsprung ist jetzt weg. Im Vergleich mit dem Huawei Mate 20 Pro erfuhr das 2018er-iPhone eine bittere Niederlage. Sie wiederholt sich in diesem Jahr. Das neue Mate 30 Pro ist deutlich besser als das iPhone 11 Pro Max.

Xiaomi setzt ein deutliches Zeichen

Das Xiaomi CC9 Pro ist vor wenigen Tagen vorgestellt worden und kommt in Europa als Xiaomi Mi Note 10 und Mi Note 10 Pro auf den Markt. Das neue Modell bietet eine mächtige Riege an Kameramodulen auf der Rückseite. Gleich fünf Sensoren sollen für beeindruckende Bilder sorgen. DxOMark lässt sich beeindrucken und heftet dem Xiaomi CC9 Pro in der Premium Edition satte 121 Punkte ans Reverse. Das sind vier Punkte mehr als die alteingesessenen Modelle iPhone und Galaxy Note bieten. Dazu kommt ein Vorsprung vor dem Samsung Galaxy S10+ von heftigen 8 Punkten. Das Ganze liegt auf einem Level mit dem Huawei Mate 30 Pro, auf das die Europäer immer noch warten. Damit ist das Xiaomi CC9 Pro Premium Edition laut DxOMark das beste Kamera-Smartphone, das es in Europa gibt. 

Wie weit solche Tests und Messungen manchmal vom eigene Geschmack entfernt sein können, zeigt unser Blindtest mit beliebten aktuellen Modellen. Dort schafft es das Mate 30 Pro nicht auf das Podium - ganz im Gegenteil. 

Quelle: DxOMark

Empfohlene Artikel

16 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Was hat den Autor dieses Artikels nur geritten?

    "Das Apple iPhone 11 Pro Max ist ein wenig besser als das beste Samsung-Smartphone."
    Die verlinkte Liste von DxOMark zeigt ((nur)mir(?)), dass das Apple iPhone 11 Pro Max, das Samsung Galaxy Note 10+ 5G und das Samsung Galaxy Note 10+ mit jeweils 117 Punkten GLEICHAUF liegen. Wie kann man da zu einem Urteil "ist ein wenig besser" kommen?

    "Der ehemalige Primus ist nicht mehr unter den Top 3 des Rankings von DxOMark. Mit den beiden Note-Modellen Galaxy Note 10+ und Galaxy Note 10+ 5G belegt man nun lediglich die Plätze vier und fünf."
    Wenn 3 die gleiche Punktzahl haben, dann teilen sich diese 3 EINEN Platz im Ranking. Somit ist, neben dem iPhone 11 Pro Max, das Note 10+ und das Note 10+ 5G EBENFALLS auf Platz 3.
    Dass in dieser Liste das iPhone zuerst genannt wird, liegt am Alphabet - dort steht A vor S. Sämtliche Reihenfolgen von Geräten mit GLEICHER Punktzahl sind nach dem Alphabet sortiert.

    Wie würde das Urteil ausfallen, wenn die Auflistung – ausnahmsweise – in umgekehrter alphabetischer Reihenfolge erfolgt wäre. Wäre dann das iPhone lediglich auf Platz fünf?!?

    „Damit befindet man dich (sich) auf einem Niveau mit den neuen Notes, kann sich beim Ranking aber vor die beiden Galaxys schieben.“ Ja, was denn nun?!? EIN Niveau oder doch nicht?!? „Dieser Vorsprung ist jetzt weg.“ Aha, also doch gleich!

    „…Vormachtstellung schon lange pulverisiert.“ Was für eine Wortwahl! Eliminiert, aufgelöst, ins Nichts befördert, ein Ende bereitet, …?!? Seltsam, dass dieser Eliminator iPhone (und nicht Samsung) letztes Jahr die Vormachtstellung inne hatte. Zum damaligen Zeitpunkt hätte man eher davon sprechen können, dass das iPhone das Galaxy „pulverisiert“ habe. Aber aktuell hat ein GLEICHWERTIGES (vom Ranking) den Mitbewerber „pulverisiert“?!? Seltsame Maßstäbe! Probleme mit Realität UND Wortwahl?!?

    Warum will man hier mit extremer Wortwahl etwas herbei reden, was aber so nicht ist? Nennt sich das Journalismus? Oder wird hier bewusst der Leser für dumm verkauft? Hält man den Leser für so doof, dass der jeden Mist glaubt?

    Sorry, bei aller Liebe – das ist ein Armutszeugnis incl. Offenbarungseid!


    • Sehr schön geschrieben, denn damit sollen die üblichen Verdächtigen mal wieder dazu bewegt werden, sich in Angriffsstellung zu bewegen und den Gegner mit scharfen Worten auf den Platz zu verweisen. Und damit werden dann auch manche provoziert, ihren Mehrfachaccount noch einmal mit neuen Namen und provozierenden Aussagen aufzustocken, um hier noch mehr Dampf zu machen. Es geht hier schließlich um das Leben entscheidende Grundsatzfragen wie VW oder Opel, Udo Lindenberg oder Peter Maffay, Cola oder Pepsi - da kann man nicht bei der Sache bleiben, wie schon unter den letzten Artikeln zu lesen war. Aber von sowas leben solche Kommentarspalten nunmal und es macht ab und an Spaß, sich an der Diskussion zu beteiligen. Dann gleiten selbst die scheinbar Sachlichen schnell in Beleidigungen ab, wenn ihnen die Argumente ausgehen und entlarven sich damit.

      So lange es einigermaßen zivilisiert zugeht, ist das Ganze amüsant, wenn aber der Ton zu heftig wird, muss man ab und an mal dazwischen gehen, um dies zumindest nicht so allein im Raum stehen zu lassen. Für AP ist die Diskussion eine Belebung, deswegen so viele Artikel mit komplett unterschiedlichen Sichtweisen zu einem Thema. Naja, und für uns hier ist es - wie geschrieben - ab und an mal mehr, mal weniger interessant, uns zu beteiligen.


    • @dieCrisa
      Sehr schön analysiert.
      Habe mich köstlich amüsiert weil ich die Wortwahl des Artikel auch sehr speziell und völlig unangebracht empfand.


      • Danke, euch beiden. Ich bin ja froh, dass ich das nicht allein so sehe. Ich überzeichne gewisse Dinge auch gerne mal, um ein Aha-Erlebnis zu erzeugen - wenn es nötig ist. Was aber hier geschieht, sprengt alle Dimensionen.

        Das Ärgerliche ist aber: wenn hier völlig realitätsfremd eine Fantasie-Welt aufgezeichnet wird - wie glaubhaft sind dann andere Artikel? AP tut sich mit solchem Handeln keinen Gefallen - und uns schon gar nicht. Wenn man sich nicht mehr auf (hoffentlich unabhängige) Experten verlassen kann - dann ist man verlassen.

        Ich kann durchaus verstehen, dass (nicht nur) AP die "Glaubensfragen" anheizt und Öl ins Feuer gießt, um den Leser bei der Stange zu halten. Aber - wie hier - die doch mehr oder weniger vorhandene Intelligenz der Leser derartig plump mit dem Dampfhammer zu pulverisieren, geht doch erheblich zu weit. Der Schuss ging nach hinten los und man erreicht damit das Gegenteil dessen, was vielleicht gewollt war.


    • Danke Du sprichst mir aus der Seele, genau wegen solchen Artikeln meide ich inzwischen Androidpit. Wirkliche Kompetenz sowie seriöser Journalismus ist hier inzwischen kaum noch zu finden. Schade :-( Bild Zeitung lässt grüßen 😉


    • Das peinliche Schweigen des Autors und/oder dessen Kollegen darf man anscheinend als Bestätigung auffassen, dass meine Kritik berechtigt ist. Aber auch das hätte man durchaus bekennen können.
      Ich hätte schon zu gerne gewusst, wie man darauf kommt, so einen Artikel zu verfassen...


  • alles geschmacksache


  • Alle diese Tests geben nur Anhaltspunkte, weil jeder individuelle Vorlieben hat. Manche mögen es, wenn das Smartphone die natürlichen Farben mehr sättigt, andere nicht. Manche sagen, sie brauchen keinen Zoom, andere freuen sich darüber. Wieder andere bevorzugen ein Smartphone mit besserer Videoqualität, auch da gehen allerdings die Meinungen wieder stark auseinander, was nun speziell die bessere Qualität sein soll. Jedes Smartphone oben am Treppchen bei DXO und anderswo wird seinen Besitzer glücklich machen, weil er genau dieses so haben wollte. Objektiv kann man zwar gewisse Unterschiede wahrnehmen, aber sie sind nicht so groß, dass man sich graue Haare wachsen lassen müsste. Zumal die Einsatzzwecke ja auch sehr unterschiedlich sind.

    Nach wie vor finde ich aber den Ton der Videos im Lumia 950 XL um Welten besser als das, was derzeit die Kameras aufzeichnen. Nicht nur Surround, sondern auch Höhen und Tiefen waren da überzeugend, ebenso die Schärfe und die Farben. Natürlich bekommen aktuelle Smartphones oft die Stabilisierung besser hin, auch die Nachtaufnahmen - die Entwicklung ging dort weiter - nur im Ton ging sie leider rückwärts. So produzieren manche Topp-Smartphones nur unzureichendes Stereo, oft auch nur Mono-Ton. Surround-Ton findet man praktisch nicht, obwohl Nokia/ Microsoft das vor Jahren schon toll und mit vier Mikrophonen umsetzten, aktuell wird der Ton mit drei Micros bei Nokia immerhin simuliert. Wenn, dann sehe ich hier derzeit das größte Potenzial, die Videokameras zu verbessern. 4K, 30 oder 60 FPS und dann nur mickriger Klang passt irgendwie nicht.


  • Wenn DXO falsche Ergebnisse hat, dann hat auch Chip.de, Ubergizmo, CNET und VCX falsche Ergebnisse. Die kommen auf ähnliche Erkenntnisse. Also wer hat jetzt, wenn gekauft?


  • Wie viel hat Apple eigentlich an DXOMark bezahlt, damit die die Tests des iPhone 11 Pro Max solange verzögert haben, bis iOS 13.2 mit Deep Fusion verfügbar war?

    Es ist und bleibt zwar das gleiche Handy, aber dann sollte man auch den anderen Herstellern die Chance geben, das Ranking mit aktuellen Tests zu bestreiten. Egal ob Samsung, Huawei oder wer auch sonst, oft kommen mit den Firmware Updates ja nochmal deutliche Kameraverbesserungen.

    Bertl


    • gelöscht


      • Dann nenne uns mal die Sponsoren bzw. Stakeholder, die ein Interesse daran haben, dass falsche Ergebnisse veröffentlicht werden. Danke.


      • gelöscht, weil alle anderen es ja wie immer besser wissen.

        Tim


      • In dubio pro reo ! Also: wo sind die Beweise? Ich wäre an deiner Stelle vorsichtig, hier von "Lügen" zu sprechen, denn das Internet ist kein rechtsfreier Raum und "üble Nachrede" kein Kavaliersdelikt.


      • Beweisen lässt sich sowas schlecht. Jedoch gibt's schon sehr eindeutige Indizien für sowas und das sind die Tests selbst. Wenn DxO bspw. einem P20 Pro, einem Smartphone mit einem der schlechtesten Videomodi, die mit weitem Abstand beste Punktzahl bei Videos gibt, dann ist da einiges faul.

        Auch ist es immer etwas merkwürdig, dass fast alle Hersteller bei Pressemodellen immer wieder sagen, es sei noch Pre-Software und deshalb keine Bilder damit gemacht werden dürfen, aber DxO hat schon Wochen vor Release die Geräte und testet sie angeblich.


      • Sicher hat das auch damit zu tun, dass DXO mittlerweile bei vielen Kunden durch die umfangreichen Tests ein hohes Ansehen hat und die Hersteller deshalb dort vorab ihre Modelle platzieren, um ggfs. dies zu Werbezwecken nutzen zu können. Ähnlich intensiv testet z.B. Notebookcheck, deshalb bin ich auch auf deren Test gespannt - allerdings wartet man dort immer eine Weile ab. DXO sollte einfach ein paar Wochen nach dem Release und den ersten Updates den Test immer nochmal überprüfen, um ihn ggfs. zu korrigieren. Gerade bei den Kamerakönigen ist aber klar, dass sie gerne ihre Qualität dort früh bestätigt haben wollen.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!