Verfasst von:

iPad mini vs. Nexus 7 und Kindle Fire: Apple kann nicht billig

Verfasst von: Andreas Seeger — 24.10.2012

Das iPad mini ist Apples Antwort auf die wachsende Tablet-Konkurrenz. Denn es sind vor allem die kleinen und günstigen Modelle Nexus 7 (Google/Asus) und Kindle Fire (Amazon), die dem Platzhirschen iPad zunehmend das Leben schwer machen. Google und Amazon müssen sich aber keine Sorgen machen, denn wenn Apple eines nicht kann, dann das, worauf es in diesem heiß umkämpften Markt ankommt: billig sein. Ein Vergleich und ein Kommentar.

Das iPad mini im Vergleich mit Nexus 7 und Kindle Fire HD: nichts besonderes. / (c) AndroidPIT

Eines gleich vorweg: Ich schreibe diese Zeilen auf meinem Macbook Air. Ich habe eines, weil Apple meiner Meinung nach klar die besten Notebooks baut. Mit den Macs kann einfach kein Asus, Acer, HP oder Lenovo mithalten und ich frage mich immer wieder, warum die es nicht hinbekommen. Eine Antwort darauf steht weiter aus, dafür steht aber eines fest: Mit den gestern präsentierten neuen Mac-Generationen hat Apple den Abstand zur Konkurrenz noch weiter ausgebaut. Wenn man sich den neuen ultraflachen iMac anschaut, fragt man sich, was die Manager und Ingenieure bei Lenovo & Co. eigentlich den ganzen Tag so machen. Jedenfalls keine neuen und ansprechenden Produkte entwickeln. 

Ganz anders sieht es im Tablet-Markt aus. Hier hat sich in den letzten Jahren im Schatten der (all)mächtigen iPad-Herrschaft eine starke Tablet-Opposition gebildet, die vom Google Nexus 7 und vom Amazon Kindle Fire (HD) angeführt wird. Diese beiden Geräte haben bereits nennenswerte Marktanteile erreicht und sie dürften bald ihre Underdog-Position verlassen und auf Augenhöhe mit Apple um die Krone kämpfen.

Geschafft haben sie das weniger durch eigene Stärke als vielmehr durch die Schwäche des Gegners. Sie setzen genau dort an, wo Apple angreifbar ist, und Apple kann nichts dagegen tun, weil diese Schwachstellen gleichzeitig die Grundvoraussetzungen seines Erfolges sind. Sie sind also Stärke und Schwäche zugleich und sie heißen: Geschlossenheit, Konservatismus und Premium-Ansatz.

Geschlossenheit

Neulich ging mein VGA-Adapter für das Macbook kaputt und ich musste mir einen neuen kaufen: für 30 Euro! Diese Tatsache und der Blick auf den neuen Lightning-Anschluss an iPhone und iPad genügt, um zu begreifen: Der geschlossene Ansatz ist nicht nur Apple-Philosophie, sondern auch wesentlicher Erfolgsbaustein. Möglich wird dadurch nicht nur überteuertes Zubehör, sondern auch die gezielte Beeinflussung des Anwenders, die viele gerne mit „einfacher Benutzerführung“ schönreden. Hinzu kommt ein gewaltiges Angebot an jenen Zusatzinhalten, die heutzutage über den Erfolg oder Misserfolg einer mobilen Plattform entscheiden:

- digitale Bücher und Zeitungen
- Apps und Spiele
- Filme und Musik

Habt Ihr Euch einmal gefragt, warum Ihr über iTunes die neuesten Serien runterladen könnt, während sich bei Google Play (in Deutschland) nur ein paar Filmchen tummeln und Amazon sein breites Medienangebot erst gar nicht hier anbietet? Apple hat globale Verträge mit allen großen Medienanbietern, während Google und Co die Rechte für jedes Land einzeln verhandeln müssen.


Das iPad mini kommt mit dem neuen proprietären Lightning-Port, der nur für Apple-Geräte passt: Geschlossenheit als Unternehmensphilosphie. / (c) Apple

Apple kann das, weil es den Medienkonzernen und App-Entwicklern mit seinem geschlossenen System maximale Sicherheit und maximalen Gewinn garantiert. Dem Kunden wird gleichzeitig ein riesiges digitales Angebot ins Regal gestellt, das den Blick auf die vielen Nachteile vernebelt, die mit der Geschlossenheit verbunden sind. Eric Schmidt hat schon 2010 in einem FAZ-Interview gesagt: "Offenheit ist meine Religion. Die Apple-Religion ist das genaue Gegenteil. Ich weiß das, weil ich im Aufsichtsrat gesessen habe."

Diese Geschlossenheit ist die Achillesferse von Apple. Und die große Chance für Google, das mit seinem Nexus 7 das Gegenteil von dem vertritt, wofür Apple steht.

Konservatismus

Ich wundere mich immer wieder darüber, warum Apple für ein innovatives Unternehmen gehalten wird, oder mehr noch: als DAS innovative Tech-Unternehmen schlechthin gilt. Dabei ist Apple zutiefst konservativ. 

Die Konzernphilosophie lautet: Konzentriere dich auf wenige Produkte, stecke dafür aber deine ganze Energie hinein und entwickele sie beständig weiter. Das iPhone ist das beste Beispiel dafür, es sieht seit fünf Jahren fast unverändert aus. Auch das iPad hat sich seit mehreren Generationen kaum verändert, genauso wie die Mac-Computer.

Der App Store ist für mich die größte und einzige Apple-Innovation. Mit iPhone und iPad hat Apple dagegen nur eine bestehende Idee aufgegriffen und konsequent zur Marktreife geführt. Der Witz daran ist: Innovativ sind meistens die anderen, Apple greift diese Ideen nur auf und setzt sie dann besser um. Natürlich ist auch das eine Leistung, aber Erfindergeist sieht anders aus.


Marketing-Chef Phil Schiller zeigt die iMac-Entwicklung der letzten Jahre: Evolution statt Revolution / (c) Apple

Wenn Apple einmal eine Produktlinie etabliert hat, hält es auf Gedeih und Verderb daran fest. Diese konservative Haltung birgt eine große Chance für andere Unternehmen, was man aktuell am Nexus 7 und am Kindle Fire sehen kann. Google und Amazon haben schon früh die Vorteile des 7-Zoll-Formats erkannt und darauf gesetzt, während Apple seinem 10-Zoll-Dogma treu blieb. Wohl auch weil Steve Jobs strikt dagegen war. Ende 2010 erklärte er, dass 7-Zoll-Tablets eine Totgeburt sein werden, „dead on arrival“, und dass die Hersteller dieser Geräte die schmerzhafte Lektion lernen werden, dass ihre Tablets zu klein sind.

Zwei Jahre später wagt Apple mit dem iPad mini den Umschwung – aber man sieht dem Gerät sofort an, dass es nur halbherzig entwickelt wurde. Die technischen Komponenten lesen sich wie eine Resterampe für ausrangierte Apple-Produkte.


(c) Nina Pechkovskaya, AndroidPIT

Preis

Kommen wir zum letzten und meiner Meinung nach entscheidenden Punkt: Apple kann nicht billig. Im Gegensatz zu Acer und anderen Elektronikherstellern verstand sich der kalifornische Hersteller immer als "Premium", und von diesem Nimbus zerren auch die Produkte. Apple = teuer = gut. Ein Freund von mir arbeitet bei der Apple-Hotline und da rufen Leute an, die ein Macbbook Retina in der Maximalausstattung bestellen, ohne überhaupt nach dem Preis zu fragen – nicht weil sie ihn schon kennen, es ist ihnen einfach egal.

Das ist auch der Grund, warum Apple kein 200-Euro-Tablet auf den Markt werfen kann, selbst wenn sie es wollten. Mit einem solchen Schritt würden sie an ihrem über Jahre aufgebauten Image kratzen. Die Tatsache, dass das große iPad nach wie vor das beste Preis-Leistungsverhältnis im 10-Zoll-Bereich bietet, steht dazu nicht im Widerspruch. Mit momentan 399 Euro ist das iPad 2 zwar sehr günstig, aber eben nicht billig – was ein Riesenunterschied ist.

Das günstigste iPad mini kostet 329 Euro, die teuerste Variante reicht bis 659 Euro hoch. Technisch sind diese Preise durch nichts gerechtfertigt und daher hat sich die Frage bei keinem Apple Produkt bisher so deutlich gestellt: Warum soll ich 329 Euro für ein Gerät ausgeben, wenn ich vergleichbares auch für fast 100 Euro weniger bekomme?

Natürlich wird es immer Menschen geben, die lieber "Premium" kaufen und mehr den von den Unternehmen kreierten Images als ihrem gesunden Menschenverstand folgen. Aber die Mehrheit setzt ihr Geld lieber sinnvoller ein. Die Mehrheit wird ein Nexus kaufen und kein iPad mini.

Entwarnung!

Fassen wir kurz zusammen: Von der Konkurrenz getrieben, wirft Apple ein halbfertig entwickeltes Modell auf den Markt, das technisch veraltet und gleichzeitig unverschämt teuer ist. Für den hohen Preis bekommt der Nutzer ein geschlossenes System, das ihn an vielen Stellen bevormundet. Ich glaube daher nicht, dass das iPad mini ein Erfolg wird. Google und Android müssen sich nun wirklich keine Sorgen machen.

Der studierte Historiker hat schon für viele verschiedene Publikationen im Mobilfunkbereich gearbeitet, unter anderem für Europas größtes Telekommunikationsmagazin CONNECT. Er ist an der Ostsee aufgewachsen, lebt aber schon seit mehr als 12 Jahren in Berlin. Das Meer vermisst er immer noch.

65 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Anja Bendiek 23.12.2012 Link zum Kommentar

    was ist denn jetzt besser ???

    kindle fire hd oder nexus 7

    0
  • Sebastian Pless 26.10.2012 Link zum Kommentar

    Schade wie eine teils gute Diskussion mit den immer gleichen Plattitüden und Vorurteilen durchsetzt wird.

    Das Android-Lager hat Apple immer dort am erfolgreichsten angegriffen, wo es keine direkte Konkurrenz gab. Seien es z.B. die großformatigen Smartphones, die kleinen Tablets oder einfach die größere Vielfalt an Geräten, die auch mal kleinere Nischen bedient.

    Es ist doch naiv anzunehmen, Apple hätte das iPad mini als Reaktion auf den Erfolg des Nexus 7 auf den Markt geworfen. Das passt ja alleine von den Entwicklungszyklen nicht und die Vorgänger wie z.B. das kleine Galaxy Tab waren keine großen Erfolge.

    Demzufolge ist das Gerät auch nicht direkt gegen das Nexus 7 positioniert. Aber das ist nunmal derzeit der am besten bewertete und erfolgreichste Konkurrent in dem Segment. Also hat man sich in bestimmten Aspekten damit verglichen (wobei ich so etwas immer bescheuert finde) auch wenn man eben nicht in jedem Aspekt "mithalten" muss.

    Das 7" Nexus ist doch unter anderem auch deshalb so beliebt, weil nicht perfekt angepasste Phone-Apps darauf trotzdem nicht völlig daneben aussehen und weil sich Google entschieden hat, nichts damit verdienen zu wollen (wenn man den Experten wie iSuppli glaubt).

    Es ist nicht Apples Problem, dass sie nicht billig KÖNNEN, sondern das der anderen, dass sie billig MÜSSEN, wenn sie erfolgreich sein wollen.

    Und übrigens: beleidigende Bemerkungen gegen dumme und nicht zu eigenständigem Denken fähige Apple-Konsumsklaven sollte jeder, der Google per (zwangsweiser) Registrierung weitgehenden Einblick in seine digitale Existenz gewährt, noch mal überdenken...

    Viele Grüße,
    Sebastian

    0
  • Rick 25.10.2012 Link zum Kommentar

    3 Sachen :
    1. HP baut den spectre One auch ein all in One PC mit nur 6,7 mm Breite
    2. der Vergleich zwischen iPad Mini und huawei mediapad wäre ein Tik besser ;)
    3. Lenovo hat das ideapad dass mindestens genauso gut ist wie dass Mac Book Air :)

    0
  • Jonas H. 25.10.2012 Link zum Kommentar

    Ich denke wer sich so ein Gerät zulegen will der kann das und wird das auch tun, allerdings sind wir ja eine Android Community und deshalb weiß jeder dass das Betriebssystem eine sehr große Rolle spielt und da ist Android einfach nicht zu schlage was Offenheit und Erweiterungen angeht. Also kauft euch ein Nexus ! :)

    0
  • Moritz B. 25.10.2012 Link zum Kommentar

    es wird ein Verkaufsschlager werden. daran gibt es keinen Zweifel meiner Meinung nach. technische Details interessiert die Mehrheit der Zielgruppe einfach nicht, genauso wie der Preis.

    Die meisten werden blind kaufen. verglichen wird das Gerät höchstens mit den anderen ipads und daher wird man das iPad allgemein als günstig ansehen.

    Apple hat die Spitze des Erfolgs noch nicht erreicht. aber wenn es so weiter geht, dann ist es bald so weit ;)

    0
  • MacUwe 25.10.2012 Link zum Kommentar

    Nexus 7 vs Kindle Fire HD vs iPad mini ??????

    geht den hier Niemand arbeiten !

    0
  • Fred Man 25.10.2012 Link zum Kommentar

    an den verkaufszahlen wird doch gedreht und getrickst wo der pfeffer wächst :P ich will kein gerät kaufen, wo jeder 2. damit rumläuft. Wo bleibt denn da noch das besondere? Ich brauche keine verkaufszahlen oder sonst was. Für mich zählt super style, super hardware und handlichkeit. Solange diese kriterien erfüllt sind kann mir der rest ziemlich egal sein

    0
  • Andreas Seeger 25.10.2012 Link zum Kommentar

    Hi Leute,
    ich antworte zwar nicht immer schnell, aber ich antworte :-)
    Here we are:

    "Warum ist das iPad mini deiner Meinung nach halbfertig entwickelt?
Warum ist es unverschämt teuer? Die neuen iPod fangen bei 309€ an, 20€ mehr und man hat ein iPad mini."

    @Denis: Im Vergleich mit anderen Apple-Produkten ist das iPad natürlich nicht teuer. Aber im Vergleich mit anderen Anbietern ist der Apfel-Zuschlag enorm. Ein entsprechendes Beispiel findest Du im Artikel.

    "Das sind aber ziemlich mutige Aussagen die du als Fakt darstellen möchtest. Gibt es schon Verkaufszahlen vom Nexus 7? Ich lese immer nur was von prognosen von 3-8 Mio. bis Jahresende. Beim iPad Mini geht man von 10Mio. aus."

    @Michi
    Klar ich lehne mich da weit aus dem Fenster :-)
    Aber ich bin wirklich gespannt, ob Apple mit dem iPad mini die 10-Millionen-Marke reißt. Wie schon angedeutet: Ich glaube nicht daran, vor allem auch, weil Google uns alle am kommenden Montag bestimmt gehörig überraschen wird.

    "Zudem wird jeder der sich mal mit Wettbewerbsstrategie auseinandergesetzt hat, die Premiumstrategie von Apple für eine sehr gut verfolgte und erfolgreiche Strategie ansehen."

    @terry: Fast meine Worte! Ich stelle das doch gar nicht in Abrede, sondern teile diese Ansicht. Aber das ist eben auch der Grund, warum Apple keine 200-Euro-Flunder verkaufen kann.

    "Ich verlange, in 2 Monaten von dir einen Blog zu schreiben, in dem diese naive Aussage widerrufen wird und du eingestehst, dass es vollkommen klar war, dass das iPad Mini ein harter Konkurrent für Google und Amazon wird."

    @Frank: Hey, die Wette gilt!

    :-D

    0
  • Fred Man 25.10.2012 Link zum Kommentar

    wer braucht schon tablets xD kauft euch ein 5 zoll oder größeres handy und es tuts auch! :D

    0
  • derisses 25.10.2012 Link zum Kommentar

    @Patrick, in welcher Welt lebst du eigentlich das du den Autor wegen eines Artikels gleich in die Fresse hauen willst. Man merkt das dein IQ nicht höher wie die Raumtemperatur sein kann. Geh auf den Spielplatz und lass ne ecke Energie ab.

    0
  • Marcel Weste 25.10.2012 Link zum Kommentar

    ich hab ja weiter oben etwas ähnliches beschrieben. unrecht hast du da sicherlich nicht.

    übrigens ...

    http://m.techcrunch.com/2012/10/24/apples-incredible-great-best-gorgeous-product-launch-in-under-3-minutes-video/?icid=tc_ipad-mini_art&tag=ipad-mini

    interessantes video. absolut incredible... ;)

    0
  • Reinhard 25.10.2012 Link zum Kommentar

    @Marcel
    Muss eine Ergänzung aussprechen: Meinte natürlich auch jene, die technikaffin sind, alles ausprobieren möchten oder jene, die ein möglichst offenes System suchen, wo man auch selber basteln kann.
    Nur diese Gruppe ist relativ klein^^

    0
  • Marcel Weste 25.10.2012 Link zum Kommentar

    @reinhard stimmt wir koennen uns apple einfach nicht leisten ;)

    0
  • Marc Sigrist 25.10.2012 Link zum Kommentar

    @Ike: mag für so manchen gelten...ich gehöre nicht dazu...einer der Gründe warum ich um Apple einen Bogen mache....

    0
  • Ike Stolle 25.10.2012 Link zum Kommentar

    ist die entmundung nicht das was die Leute wollen? um so mehr man gesagt bekommt was Zutun ist, umso weniger muss man denken.

    0
  • Reinhard 25.10.2012 Link zum Kommentar

    Tja wie immer da übliche antiApple gebashe hier. Hat sich doch nichts geändert *gg*
    Der Großteil hier schreibt wieder was von "nur dualcore" bei android wäre die hardware nur mittelklasse. Tja liebe AndroidJünger, das Apple iOS ist halt nicht so hardware hungrig wie android, das läuft auch auf einem A5 DualCore ruckelfrei und performanter als android auf einem quadcore ...
    Und ich habe auch beides android und ios bei mir zu Hause, bin also kein iOS only Anhänger.
    Und wie einige hier schon richtig bemerkt haben, möchte der Großteil der Leute ein funktionierendes Ökosystem, ohne viel basteln und ausprobieren zu müssen, haben auf dem die Apps auch klasse aussehen und funktionieren und das bietet Apple im Gegensatz zu Google.
    Android Tablets sprechen eher jene mit schmalem Geldbeutel an, einzig Samsung kann sich mit seinen Produkten und den S-Pen, ein wenig abheben.

    0
  • User-Foto
    B1acksheep 25.10.2012 Link zum Kommentar

    Sehr schön geschrieben!
    Gut dass es noch eine Menge Menschen mit Verstand gibt & nachdenken bevor Sie kaufen! :)

    0
  • Leo 25.10.2012 Link zum Kommentar

    Interessant...
    Das neue mini IPad reizt mich überhaupt nicht! Nicht weil ich Apple nicht mag, sondern weil es nichts hat.
    Sollte mein Sony Tablet S irgendwann den Geist aufgeben, kaufe ich mir ein IPad. Ich hatte früher das erste IPad und fande es super. Das IPad mini allerdings finde ich lächerlich. Im Bereich der 7" hat Android mit dem N7 klar die Nase vorn. Google Updates, günstig, gute Verarbeitung und offen.

    Im Endeffekt muss jeder selber wissen was er möchte ':)
    Und ich hab Zeit...mein S leistet sehr gute Dienste :D !

    0
  • mapatace 25.10.2012 Link zum Kommentar

    Soviel muss darüber doch gar nicht geschrieben werden. Es ist doch offensichtlich das das Teil a zu teuer ist und b zu wenig anzubieten hat. Im übrigen, es gibt auch noch andere Hersteller.... nur der neutralität wegen.

    0
  • Frank G. 25.10.2012 Link zum Kommentar

    @Patrick

    großartiger Beitrag.......

    Im Ernst, wie weit muss man im Niveau sinken um den ersten Satz zu verfassen?

    Leute wie Du gehören sofort gelöscht - ohne wenn und aber!

    ansonsten müssen wir uns keine Sorgen um Apple machen - Ipad, Ipad Mini und Iphone werden sich auch die nächsten Jahre wie geschnitten Brot verkaufen.

    Ich sehe es an meinen Bekannten, einer der Haupttreiber beim Kauf ist die Optik und die Anfassqualität - ein Smartphone wird von vielen als Schmuckstück gesehen.

    Und da muss man ehrlich sein, haptisch ist mein S3 meilenweit von einem Iphone 4S entfernt....

    Und wenn wir schon bei den Autos sind - schaut euch mal Kia und Hyundai an. Die Autos waren schon immer deutlich besser als ihr Ruf - seit die aber auch optisch und haptisch ansprechende Modelle bauen, steigt die positive Wahrnehmung und die Absatzzahlen gehen in die Höhe.....

    0
Zeige alle Kommentare