Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 81 mal geteilt 114 Kommentare

iOS 8: Neue Funktionen schon jetzt mit Android nutzen

Gestern hat Apple auf der Entwicklerkonferenz Worldwide Developers Conference einen ersten Ausblick auf iOS 8 gegeben und im Zuge dessen auch viele neue Funktionen für das mobile Betriebssystem vorgestellt (zum Artikel). Viele der neuen Features gibt es aber schon für Android (wie hier dargestellt) und wie sie jetzt schon genutzt werden können, zeigt dieser Artikel.

Endlich unbeschwert mobil streamen, das wär's!
Stimmst du zu?
50
50
3910 Teilnehmer
ios android ipod nexus teaser
© AndroidPIT

Photos

Die Fotos-App von iOS wurde überarbeitet und speichert nun alle Fotos in der Cloud, sodass sie immer und überall abgerufen werden können. Außerdem gibt es neue Bearbeitungsfunktionen.

Die erste Wahl für Android-User dürfte die Fotos-App von Google sein, die Bestandteil von Google+ ist. Geschossene Fotos und auf Wunsch auch andere auf dem Telefon gespeicherte Bilder werden automatisch in die Google-Cloud hochgeladen. Hierfür stehen 25 Gigabyte Speicherplatz kostenlos zur Verfügung. Bilder werden außerdem automatisch optimiert, aber es stehen auch noch manuelle Bearbeitungsoptionen zur Verfügung.

google plus fotos app
Die "Fotos"-App von Google+ / © AndroidPIT
Google+ Install on Google Play

Messages

Eines der Hauptneuerungen von Apples Nachrichtendienst “Messages” ist die Möglichkeit, Sprachnachrichten zu verschicken, ebenso gibt es jetzt Gruppen-Chats. All das und noch viel mehr kann auch WhatsApp, einer der beliebtesten Messenger, von denen sich Apple augenscheinlich hat inspirieren lassen.

whatsapp sprachnachricht
Sprachnachrichten bei WhatsApp aufnehmen. / © AndroidPIT
WhatsApp Messenger Install on Google Play

Tastatur

Apples aktualisierte Tastatur bietet unter anderem intelligente Wortvorhersagen und lernt mit der Zeit vom User. Darüber hinaus erlaubt Apple erstmals den Einsatz von Dritt-Tastaturen, eine Funktion, die es bei Android schon seit Jahren gibt, dementsprechend groß ist auch die Auswahl an alternativen Tastaturen. Unser Favorit der Wischtastaturen ist Swype, aber auch SwiftKey ist sehr gut und beliebt. Wer es ausgefallener mag, kann auch einen Blick auf die ultrakompakte Tastatur Minuum werfen (die wir hier vorgestellt haben).

swype screenshot
Swype ist eine der beliebtesten Android-Tastaturen - Sie gibt es bald auch für iOS. / © AndroidPIT
Swype Keyboard Install on Google Play

iCloud Drive

Hiermit lassen sich Dokumente, Präsentationen, Tabellen und mehr online bearbeiten und von überall aus abrufen. Gleiches geht auch mit Google Drive: Neben einer Cloud-Speicher-Lösung gibt es auch (Web-)Apps für Textdokumente, Tabellen, Präsentationen, Formulare und Zeichnungen. In Google Drive gespeicherte Dateien lassen sich ebenfalls von überall aus öffnen und bearbeiten. Hierfür stehen Web- und Android-Apps zur Verfügung.

google drive teaser
Google Drive bietet umfangreiche Tools zum Bearbeiten von Dokumenten und auch Cloud-Speicher. / © Google
Google Drive Install on Google Play Google Docs Install on Google Play Google Tabellen Install on Google Play

Health

Apples Gesundheits-App zeichnet Eure Aktivitäten und Gesundheitsdaten, wie z.B. verbrannte Kalorien, Schlaf und mehr auf. Samsung, Sony und LG bieten bereits hauseigene Apps (S Health, Lifelog in Kombination mit dem SmartBand, LG Health), die ähnliche Funktionen bieten. Aber auch im Play Store findet man eine Fülle an Fitness- und Gesundheits-Apps, so zum Beispiel Kalorienzähler - My FitnessPal oder den Schrittzähler Moves.

Kalorienzähler - MyFitnessPal Install on Google Play Moves Install on Google Play

Geräteübergreifende Synchronisation

Die Kombination aus OS X Yosemite und iOS 8 sorgt für ein nahtloses Zusammenspiel: E-Mails, die man auf dem iPhone anfängt, können am Mac fortgesetzt werden, Anrufe lassen sich am Mac entgegennehmen und auf dem iPhone geöffnete Webseiten stehen auch am Mac bereit. Wenn man die Google-Dienste nutzt, stehen einem ähnliche Möglichkeiten zur Verfügung: Die E-Mail, die man in der Gmail-App am Telefon verfasst hat, kann man auch am Desktop-Rechner öffnen und fortsetzen, in Chrome geöffnte Tabs auf dem Smartphone lassen sich auch vom Desktop-Chrome aus öffnen (und umgekehrt). Ein weiterer Vorteil hierbei: Es spielt keine Rolle, ob man Windows, Mac oder Linux nutzt, weil sich fast alles im Browser abspielt und Chrome auf allen Plattformen verfügbar ist.

pushbullet teaser nexus5
Pushbullet überträgt Android-Benachrichtigungen an den Computer. / © AndroidPIT

Für die erweiterten Synchronisations-Funktionen muss man etwas tiefer in die Trickkiste greifen: Mit Pushbullet werden alle Benachrichtigungen, die man auf dem Smartphone erhält, an den Computer weitergeleitet (müssen aber am Smartphone beantwortet werden). Die App AirDroid ermöglicht außerdem das Verfassen und Versenden von SMS im Webbrowser. Mit der App hat man auch kompletten Zugriff auf das Smartphone, ohne es mit dem PC verbinden zu müssen.

Eine Funktion, mit der man genauso komfortabel und unkompliziert wie bei iOS 8 Anrufe am Mac annehmen kann, gibt es für Android aber leider (noch) nicht.

Google Chrome: Sicher surfen Install on Google Play Pushbullet - SMS on PC Install on Google Play AirDroid: Fernzugriff & Daten Install on Google Play

Top-Kommentare der Community

  •   56
    Nico Heister 03.06.2014

    Liebe Leser,

    da es bei Kommentaren zu Meldungen, die sich mit Apple/iOS beschäftigen, gerne schnell heiß hergeht, hier direkt der freundliche Hinweis:

    Bitte geht Euch nicht gegenseitig an die Gurgel, bleibt beim Thema und haltet Euch an unsere Regeln. Hier soll es nicht darum gehen, ein Betriebssystem schlecht und das andere gut zu reden. Es ist Gang und Gäbe, dass die Hersteller und Firmen voneinander abschauen und sich inspirieren lassen, aber hier soll es nicht darum gehen, mit dem Finger auf Apple zu zeigen. Ich selbst nutze Android und iOS und sehe in beiden Systemen Vor- und Nachteile.

    Wenn Ihr noch weitere App-Empfehlungen habt, dann bitte immer her damit. Anschuldigungen, Beleidigungen und Fanboy-Gehabe (egal von welchem Lager) behaltet aber bitte für Euch.

    Danke!

  • Alexander W. 03.06.2014

    hier wird der Totale Krieg entstehen^^
    habe schon auf meinem Note 2 mit der Maschinengewehrapp die Knarre durchgeladen^^

  • Jorge B 03.06.2014

    Stimmt wird echt eng. Android kann fast nur das gleiche. Komplettes Design ändern. Keine zwischen Software um Daten von jedem PC auf das handy zu packen und auch keine Umwandlung. Kann Alles aus dem Internet runter laden. Kann dateien über 2 Handys oder allgmein Geräten per wifi direkt Bluetooth nfc schicken. Kann Alles austauschen egal ob Musik player Internet etc. Hat Roms. Einfache root Berechtigung. Das waren jetzt wirklich nur wenig Dinge die ich aufgezählt habr, aber stimmt schon wird richtig eng für Android. O_0

  •   56
    Nico Heister 03.06.2014

    Das Wallpaper aus dem Teaserbild findest Du hier:

    http://www.hdwallpapers.in/hot__cold-wallpapers.html

  • Frank K. 03.06.2014

    @baronfoc

    Schade, dass sich bei einem recht produktiven und sachlichen Kommentar auf eine so Kleinigkeit gestürzt werden muss, um wieder zu bashen. Du hättest auch etwas nützlich zu dem eigentlichen Thema sagen können, aber es bleibt wohl eher der Konjuktiv...

    Was Simon (meines Erachtens) damit meint ist, dass Apple nicht jedes Produkt und jedes Feature, welches sie planen, vor dem Hintergrund planen, dass es möglichst viel Geld bringt. Denn gewinnorientiert bedeutet kurzfristig, einfach auf dem Papier ein gutes Smartphone zu entwerfen und eine möglichst lange Liste an Features zu haben. Unabhängig davon, ob diese überhaupt gut funktionieren und einen Mehrwert bieten. Bestes Beispiel ist Samsung: Diese Gesten-Wischerei beim Galaxy S4 hat doch nie irgendjemand benutzt außer Verkäufer in den Läden, um irgendwelchen Kunden das Smartphone anzudrehen. Anderes Beispiel: Auf dem Papier besitzen das iPhone 5S und das Galaxy S5 beide einen Fingerabdrucksensor/-scanner. Der große Unterschied ist nur, dass man diesen beim Galaxy S5 kaum mit einer Hand benutzen kann und sehr schlecht funktioniert. Das ist eben dieses "Schau, wir haben das Feature auch", egal, ob es gut oder schlecht funktioniert. Das meint Simon wahrscheinlich mit gewinnorientiert. Apple muss sich diese Sorgen nicht wirklich machen. Natürlich wollen sie auch Gewinn machen und sind darin sogar sehr gut, aber Apple weiß, dass sich das nächste iPhone so oder so XX Millionen mal verkauft und muss es nicht mit unnötigen Zeug vollstopfen, welches sich gut verkaufen könnte. Es wird eher darauf geschaut, was WIRKLICH einen Nutzen im Alltag bringt und so lange gewartet, bis es auch reibungslos funktioniert. Natürlich gibt es auch Negativbeispiele wie Apple Maps, aber dass Apple Features und Funktionen weniger nach "Datenblatt-Fetischismus" implementiert, sondern mehr nach ausgereiftem Nutzen, wird wohl kaum jemand abstreiten. So hab ich zumindest den Kommentar verstanden, aber du darfst dich gerne weiterhin über die Formulierung "nicht gewinnorientiert" lustig machen. Natürlich ist jedes Unternehmen gewinnortientiert. Nur ist eben der Weg oftmals sehr unterschiedlich.

114 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Um eine Tapete zu suchen, können Sie hier finden: wallpaperdesk.com

  •   44

    Aus jedem einzelnen Satz liest man bei Leynad Jee heraus, dass er keine Ahnung hat. Es muss ihn innerlich zerreißen, dass Apple so verdammt erfolgreich ist, wo doch alles angeblich so schlecht sei...

    Vielleicht hat Apple einfach nur begriffen, sich auf die wichtigen Dinge zu konzentrieren, die man täglich braucht. Diese müssen einfach und intuitiv zu bedienen sein, mehr nicht, aber auch nicht weniger. Irgendwelche Dinge, die es bei Android gibt, die aber kein Mensch braucht, (wie NFC, FaceUnlock, unnötige Hintergrunddienste, usw.), gibt es bei Apple nicht. Eben weil es keiner braucht.

    Ein iOS Gerät verkauft sich gerade nicht über das Datenblatt, sondern über die einfach Bedienung und das Erlebnis. Das hat die Konkurrenz aber nach 7 Jahren immer noch nicht verstanden...

  • Wenn ich hier diese völlig Apple-verblödeten Kommentare von Leuten lese, die wahrscheinlich nie ein iPhone hatten, scheint ja diese pseudo-religiöse Masche von Apple hier richtig gut zu funktionieren. Nach 15 Jahren Mac (inkl. 8 Stunden täglich auf der Arbeit) und zwei Jahren iPhone kann ich nur sagen: Es ist nicht alles Gold, was glänzt.

    iOS 7 war eine einzige Katastrophe mit schlimmen Bugs, die Android nie hatte. iOS 8 ist offiziell Beta, aber vieles funktioniert nicht, also eigentlich Alpha. Die Beta wird dann auf die iPhone-Nutzer losgelassen und frühestens Ende Herbst kommt dann eine stabile Version. Die bestehenden iPhones werden wahrscheinlich wieder ein paar Stunden weniger Akkulaufzeit mit iOS 8 erwarten. Nicht mal 1600 mAh, aber einen auf Android machen, wird nicht funktionieren. iPhones sind so "ressourcenschonend", weil iOS so eingeschränkt läuft und kaum Hintergrunddienste zulässt. Und wenn mal ein Dienst zuschlägt, dürfen die iPhone-Besitzer häufiger mal nach dem Mittagessen das Ladekabel anschließen, was ja nur um die 29 Euro kostet. Aber bitte nur bei Apple kaufen. Die meisten Fremdkabel haben nach einem Update den Dienst verweigert.

    Und wenn ich lese, dass Apple es besser als Fremdsoftware machen soll, packe ich mir echt an den Kopf. Apple macht grundsätzlich eher halbgares und wichtige Features und Optionen fehlen immer. Die Alternativen sind auch auf dem Mac oder iPhone besser, auf Android sowieso.

    • ich hatte mit ios 7 keinerlei probleme und etliche leute aus meiner näheren umgebung auch nicht,also kann es gar nicht soo schlimm gewesen sein,übrigends - eine alpha kommt erst nach abgeschlossenen betatests (bei apple ist das die golden master) und die ios 8 beta,wird nicht auf die iphone nutzer losgelassen,sondern ist offiziell nur für entwickler,
      natürlich kommt die finale version erst später aber dann für alle unterstützten geräte und nicht mal hier und mal hier
      aber das müssen die unwissenden dummen apple user einem erfahrenen experten wie dir bestimmt nicht erklären

  • es ist ziemlich witzig, denn vor ein paar jahren sagte steve jobs: Ich werde Android zerstören, weil es ein gestohlenes Produkt ist. Ich bin bereit, deswegen einen thermonuklearen Krieg zu führen.



    und jetzt klaut apple funktionen von android^^


    Ironie des schiksals

    • du weißt aber schon das steve jobs gestorben ist und tim cook eine andere strategie fährt

      • Hat er eigentlich eine und wenn ja, wie sieht sie aus?

        Was seit iOS7 gekommen ist, sah eher nach einem Kinderspielplatz aus und das selbe jetzt auch für OS X. Das hat mit der Grundidee von Apple nach Steve Jobs überhaupt nichts mehr zu tun.

        Diese war es nämlich vor allen anderen Jahrzehnte voraus zu sein und das zu bieten, was der Menschheit fehlt. (z.B. das Apple iPhone oder ein visuelles-interaktives Betriebssystem)

        Apple geht ohne Jobs einen anderen Weg, ein schlechteren.

      •   44

        Der Erfolg gibt der aktuellen Strategie jedenfalls Recht!

  • nox 04.06.2014 Link zum Kommentar

    In Cupertino (fast) nix neues. ;-)
    Lediglich das telefonieren auf allen Geräten.

  • Der große Vorteil bei Google Drive und Co ist, dass es jeder nutzen kann. Unabhängig vom Handy Betriebssystem. Hier wird Apple wohl sein eigenes Süppchen kochen und nur mit den I-Devices kompatibel sein. Großes Minus.

  • Ist Apple besser oder Android ist doch scheiß egal. Für mich sind die Funktionen wichtig. Apple Geräte sind aus einem Haus und Androidgeräte sind aus einem Baukasten. Geklaut oder nicht ist mir völlig egal... Ich bin der jenige der davon profitiert. Für mich sind sollche Apps genial wie " Airdroid" die völlig im IOS fehlen. Da sollte mal Apple klauen gehen. Ich habe selber IPhone5 und Ipadair sowie ein Galaxy S5 und alle Geräte sind mehr oder weniger genial. Und noch was zu Nico... dein Bericht ist aufrichtig und neutral. Weiter so

  • Mit MotorolaConnect, Google Voice und Acer Extend ist es jetzt schon möglich PC anrufe auf dem desktop anzunehmen

    • Korrekt. Wie oben erwähnt nutze ich Motorola Connect mit meinem Moto X und bin begistert, da ich da im Büro so mein Smartphone nicht hernehmen muss!

  • Also hier hätte ich jetzt ein Vergleich zu Android standard Apps erwartet. Wozu Swype, kann doch die Android Tastatur auch. Wozu Whatsapp, Hangouts wäre der richtige Vergleich. Und Pushbullet? Emails auf dem PC fertig schreiben? Ernsthaft? Dafür gibts seit je her Entwürfe. Auch in Gmail.

    •   56

      Swype habe ich erwähnt, weil es die App jetzt auch demnächst für iOS geben wird (siehe Bildunterschrift) und außerdem auch deutlich ausgereifter ist als die Google-Tastatur. WhatsApp habe ich erwähnt, weil sich damit Sprachnachrichten verschicken lassen. Hangouts kann das nicht. Und Gmail habe ich sehr wohl erwähnt, zusätzlich aber eben auch noch Pushbullet und AirDroid.

      •   44

        QuickType ist viel mehr als nur Swype! Macht Swype denn auch kontextbezogene Wortvorschläge? D.h. wenn du eine Nachricht bekommst, werden dir dann bereits auf die Nachricht bezogene Antworten/Wörter vorgeschlagen, wie es bei Apple nun ist?

        Bsp:

        http://cdn2.vox-cdn.com/entry_photo_images/10193025/quicktype-apple-wwdc-2014-66_verge_super_wide.jpg

      • ja das funktioniert super. ich nutze Swype schon eine längere Zeit mit Begeisterung und kann es mir ohne gar nicht mehr vorstellen.
        Es ist vor allem sehr lernfähig und bei manchen Nachrichten kann es sein, dass ich nur noch für jedes Wort einmal tippen muss, um die Antwort zu schreiben, da Swype auch Phrasen (mehrere Wörter) vorschlagen kann. Finde das ganz toll.

  • 25 GB gratis bei Google Drive? Also mein Vater, meine Freundin und ich (bei mehr Leuten hab ich bislang noch nicht nachgesehen) haben nur 15 GB.

    •   56

      Gute Frage, bei mir sind es 25 GB, Zusatzpakete habe ich nicht dazugebucht. Vielleicht hat Google den Speicherplatz wieder angepasst.

Zeige alle Kommentare
81 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!