Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 70 Kommentare

Kehrtwende: Apple drosselt auch das iPhone X und iPhone 8

Im vergangenen Jahr wurde bekannt, was viele Nutzer bereits ahnten: Apple drosselte bewusst ältere iPhone-Modelle, wenn der Akku Zeichen von Altersschwäche zeigt. Bei den Vorjahresmodellen wie dem iPhone X und iPhone 8 (Plus) sollte das laut Apple eigentlich nicht mehr nötig sein. Doch dann die Kehrtwende.

iPhone-Nutzer waren verständlicherweise verärgert (während einige Android-Fans mehr als ein wenig selbstgefällig waren) über Apples "Batterygate". Der Hersteller aus Cupertino wurde sogar mit einer Geldstrafe von 5,7 Millionen Dollar in einem Kartellverfahren konfrontiert, das von einer italienischen Regulierungsbehörde eingeleitet wurde.

Aber wenn man 2017 ein neueres iPhone wie das iPhone 8 (Plus) oder das iPhone X gekauft hat, sollte dieses Vorgehen der Vergangenheit angehören, oder? In einem Brief an den Kongress bestätigte Apple, dass es aufgrund der fortschrittlichen Hardware neuer Modelle nicht notwendig ist, die 2017er iPhones zu drosseln. Auf den Supportseiten von Apple stand dasselbe. Leider scheint es so, als hätte Apple jetzt seine Meinung dazu geändert.

AndroidPIT iPhone X 6024
Selbst das iPhone X ist nicht sicher vor der Drosselung. / © AndroidPIT

Wie The Verge bemerkte, ist die Supportseite mit der Veröffentlichung von iOS 12.1 stillschweigend aktualisiert worden. Sie enthält nun auch eine Passage zur neuen iPhone-Generationen 2017:

"Für das iPhone 6, iPhone 6 Plus, iPhone 6s, iPhone 6s Plus, iPhone SE, iPhone 7 und iPhone 7 Plus verwaltet iOS Leistungsspitzen dynamisch, um zu verhindern, dass sich das Gerät unerwartet ausschaltet. So kann das iPhone weiter genutzt werden. Diese Leistungsverwaltungsfunktion wurde speziell für das iPhone entwickelt und ist auf anderen Apple-Geräten nicht vorhanden. Ab iOS 12.1 ist diese Funktion auch auf dem iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X verfügbar, aber aufgrund des moderneren Hardware- und Softwaredesigns sind die Auswirkungen der Leistungsverwaltung möglicherweise weniger spürbar."

So ist aus zuvor "Leistungsverwaltungsfunktion nicht notwendig" nun also doch "Leistungsverwaltung möglicherweise weniger spürbar" geworden. Das scheint wenig beruhigend. Zumindest haben Besitzer älterer iPhones und jetzt auch solch neuerer Modelle die Möglichkeit, das in ihren Batterieeinstellungen auszuschalten. Mal sehen, ob auch das iPhone XS irgendwann gedrosselt werden muss, aber das ist ja möglicherweise weniger spürbar.

Was sagt Ihr zu Apples Vorgehen? Zurecht auf Nummer sicher oder ein erneuter Vertrauensbruch?

Quelle: The Verge

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Saibot vor 1 Woche

    @Tim

    Zuerst in einem Brief an den Kongress sagen, dass die 2017er Modelle nicht gedrosselt werden müssen und das auch zuerst so auf der Homepage stehen haben, bevor man es dann später einfach anders schreibt, das ist ein bisschen mehr als etwas "anscheinend falsch [zu] formulieren"

  • C. F.
    • Blogger
    vor 1 Woche

    "Was sagt Ihr zu Apples Vorgehen?"

    Da es eine abschaltbare Sicherheitsvorkehrung ist, ist das für mich in Ordnung und kein Grund, große Wellen zu schlagen.

  • Mr. Android vor 1 Woche

    Think different! Think Apple 🍏

    Diese Angabe auf der Website ist typisch um spätere Rechtsklagen "nichtig" zu machen...

    Bin froh in der Android Mittelklasse und den Flagschiffen 2017 unterwegs zu sein!

    Bietet einen fairen Preis, mehr Features als jedes iPhone X und man bekommt für manche der Devices noch Android "Pie" 🍰

    Mein Beileid zu allen iPhone 8 und X Käufern ab 2019 werden die iPhones dann aber so richtig laggy! 😳😵

  • Klaus Trofob vor 1 Woche

    Als Apple die Drossel das erste mal einführte, wurde das a) nicht sauber an die Kundschaft kommuniziert und ließ sich b) nicht deaktivieren.
    Das war ein Skandal und ist auch m.E. zurecht abgestraft worden.

    In erwähntem Brief haben sie aber eben nicht zugesagt, das für neuere Geräte nicht zu tun. Sie schreiben lediglich, dass die neuere Hardware eine präzisere Steuerung der Performance zulässt, um Shutdowns zu verhindern und bleiben dabei recht schwamming.
    Genaugenommen bestätigen sie damit aber, dass sie es tun werden und zwar per "Steuerung der Performance". Genau das ist nämlich diese Drosselung per Software.

    Zudem wird das ganze ordentlich kommuniziert und es wird die Möglichkeit der Deaktivierung angeboten. Ich sehe da weder einen Vertrauensbruch noch einen erneuten Skandal und auch keine Kehrtwende.

  • Tim vor 1 Woche

    deine Versuche ALLES von Apple so schlecht es nur geht zu reden, sind weit aus nerviger.

    Ich Versuche Apple nirgends zu verteidigen. Ich pushe es nur nicht in lächerliche Höhen, weil's einfach nur sinnlos und dumm ist.
    JEDER kann die Drosselung selbständig deaktivieren, also ist es völlig egal, sich darüber aufzuregen.

70 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • DONALD SAYS FAKE NEWS !!!


  • So Shut Downs kenne ich von sämtlichen meiner Android Phones nur wenn ich es mit dem übertaken übertrieb.

    Ist Apple vllt auch einfach nur zu weit an der Grenze was die Hardware her giebt?


  • Erstens kann man es stellen wie man mag,deswegen warum die Aufregung! zudem is es gedrosselt immer noch doppelt so fit wie jedes android phone


    • Beweise für die Aussage "zudem is es gedrosselt immer noch doppelt so fit wie jedes android phone [sic]" gibt's von dir mal wieder (, wie immer halt,) nicht, oder?


  • Das Problem hatte ich auch mit meinem mittlerweile 4 Jahre altem iPhone 6, allerdings fiel mir diese Drosslung schon auf bevor es endlich den Beweis dazu gab. Das Gleiche bei meinem damaligen iPhone 5S welches zuvor flitzte. Es gab öfter das Argument dass es sich ja nur so anfühle weil es eben schon schnellere Smartphones gab und durch deren Nutzung hätte man sich an dessen Leistungsniveau gewöhnt. Dem war aber nicht so, insgesamt liefen beide Geräte nach einem bestimmtem Update viel langsamer als zuvor. Auch das abschalten der Indexierung erbrachte nur dezent Abhilfe.

    Einem durchschnittlichem Benutzer wird so etwas nicht gleich auffallen aber mit der Zeit ist es doch bemerkbar. In meinem Fall fiel es mir direkt auf. Ähnliche Fälle gibt es natürlich auch im Android Bereich auch wenn die nicht so schnell hervorstechen, wie bereits von einigen hier erwähnt müssen die Hersteller irgendwie Umsatz machen. Ein Gerät was zu lange dominiert oder ausharrt schadet dem Geschäft. Als Benutzer ist das jedoch ärgerlich.


  • 95% merken die Drosselung wahrscheinlich eh nicht oder stören sich nicht daran.
    Der Rest kann sie abschalten oder sich das neueste iPhone kaufen, wenn's nicht flott genug sein kann...oder zu Android wechseln ;-D
    Sehe da kein Problem abgesehen von der Art und Weise, wie Apple die ganze Geschichte kommuniziert.


    • Man nennt es auch "lügen".


      • Machen deine android Hersteller nicht? Noch viel schlimmer und öfters


      • "Meine Android-Hersteller"? Was spielt es überhaupt für eine Rolle, wer lügt?
        Natürlich "lügen" andere Unternehmen auch, z.B. werden zeitnah Updates versprochen, die dann nicht kommen, aber das rechtfertigt doch Apples Vorgehensweise nicht!
        Apple ist nur etwas raffinierter, wenn es darum geht, solche Lügen "positiv" zu verpacken ; )
        Das Fatale ist, dass Apples-User ihnen fast immer aus der Hand fressen. Der Android-User hinterfragt mehr. Das ist meine persönliche Einschätzung.


  • Think different! Think Apple 🍏

    Diese Angabe auf der Website ist typisch um spätere Rechtsklagen "nichtig" zu machen...

    Bin froh in der Android Mittelklasse und den Flagschiffen 2017 unterwegs zu sein!

    Bietet einen fairen Preis, mehr Features als jedes iPhone X und man bekommt für manche der Devices noch Android "Pie" 🍰

    Mein Beileid zu allen iPhone 8 und X Käufern ab 2019 werden die iPhones dann aber so richtig laggy! 😳😵


    • „Man bekommt für manche der Devices noch Android „Pie“

      Das wars dann aber auch. Das iPhone X wird noch locker 4 neue Version bekommen genauso das 8er und alle ab 6s.


      • Im Vergleich zu meinem "mini" Wertverlust bin ich in der Mittelklasse mit 2x Jahres OS Support zufrieden. Danach kann man die gealterten Android Handys gut über die Bucht verkaufen 💵

        Hätte ich aber 1000€ für ein eiziges Android Device, dann wäre ich durchaus etwas neidisch auf die iPhone Besitzer 😉

        Hab am Wochenende mein Galaxy S2 und Razr Maxx (beide mit 4.1 Kelly Bean) gepflegt, mit Strom versorgt, App Updates geladen und siehe da... Alle wichtigen Apps haben funktioniert!

        Bezweifle irgendwie, dass dies beim iPhone 5/S überhaupt ähnlich abläuft 😝😬


      • Funktioniert wunderbar beim 5s. Mit iOS 12 alles bestens da die meisten Apps auf iOS abgestimmt sind. Natürlich funktionieren wie bei Android manch neue Spiele nicht mehr auf älteren Smartphones aber das 5s kann gut noch mithalten.


  • Schon wieder!?! Leistungsverwaltung-Skandal §2 ist fast da.


  • Selbst Android wird gedrosselt bzw. drosselt sich selber mit der zeit.


  • Als Apple die Drossel das erste mal einführte, wurde das a) nicht sauber an die Kundschaft kommuniziert und ließ sich b) nicht deaktivieren.
    Das war ein Skandal und ist auch m.E. zurecht abgestraft worden.

    In erwähntem Brief haben sie aber eben nicht zugesagt, das für neuere Geräte nicht zu tun. Sie schreiben lediglich, dass die neuere Hardware eine präzisere Steuerung der Performance zulässt, um Shutdowns zu verhindern und bleiben dabei recht schwamming.
    Genaugenommen bestätigen sie damit aber, dass sie es tun werden und zwar per "Steuerung der Performance". Genau das ist nämlich diese Drosselung per Software.

    Zudem wird das ganze ordentlich kommuniziert und es wird die Möglichkeit der Deaktivierung angeboten. Ich sehe da weder einen Vertrauensbruch noch einen erneuten Skandal und auch keine Kehrtwende.


  • Apple sollte einfache einen entsprechenden Schalter in den Systemeinstellungen einbauen, und dann darf Siri den Benutzer abfragen....


  • Dass Android-Fans da in irgendeiner Form schadenfreudig werden, ist schon witzig. Wer glaube, dass Android-Hersteller die eigenen Geräte nicht drosseln, der glaube, wie man so schön sagt, wahrscheinlich auch noch an den Weihnachtsmann.

    Und auch wenn Apple es anscheinend falsch formuliert hat, sollte es eigentlich logisch sein, dass die neuen iPhones davon nicht befreit sind... Apple drosselt die Geräte, wenn die Akkus zu viel Nennkapazität verloren haben und das passiert auch bei den aktuellen iPhones, da sie immer noch stinknormale Li-Ionrn Akkus nutzen...

    Zudem sollte man den Sinn dieser Drosselung nicht vergessen oder ignorieren. Alte Akkus haben Schwierigkeiten damit, genügend Leistung zu liefern, wenn der Prozessor Mal mehr Saft braucht. Das Resultat sind dann spontane Selbstabschaltungen weit über den 0% und das versucht Apple so eben zu verhindern.

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern