Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Interview 5 Min Lesezeit 33 Kommentare

Interview mit HMD Global zu Nokia: Ein Start-up mischt den Android-Markt auf

Mit der neuen Firma, erfahrenem Personal und einer langen Tradition könnte eine Reihe neuer, starker Nokia-Smartphones auf den Markt kommen. Wir haben mit Sebastian Ulrich gesprochen, der als Managing Director bei HMD Global den Erfolg der ersten Generationen der neuen Smartphones der Marke Nokia in Deutschland und der Schweiz beobachtet.

Nokia-Handys... das waren doch die, die man ins Bier fallen lassen kann, oder die nach vier Nächten im Schnee noch funktioniert haben. Oder die nahezu unendlich oft herunterfallen können, ohne kaputt zu gehen. "Lassen sie die Geräte im Test ruhig mal herunterfallen", erklärt uns Sebastian Ulrich ohne ein Zwinkern, als er auf die neuen Smartphone-Modelle Nokia 3, 5 und 6 zeigt.

Im Gespräch wollen wir aber zunächst einmal verstehen, wie das jetzt genau mit HMD und Nokia funktioniert: Sind das zwei Firmen oder eine? Was ist "Nokia", die Firma, und was ist Nokia, die Marke? (Im Folgenden bezeichnet ein kursives Nokia stets die Marke und ein nicht-kursives Nokia stets die Firma.)

"Nokia" # Nokia

Nokia an sich ist in finnisches Traditionsunternehmen, das sich im Laufe der über 150 Jahre zu einem Mischkonzern hochgewirtschaftet hat. Als solcher kamen auch die Entwicklung von Telekommunikations-Ausstattung für Provider und von Geräten für Endkunden zu seinem Portfolio hinzu.

Nachdem die Zahl der verkauften Endgeräte rückläufig wurde, kaufte Microsoft die Mobilfunk-Sparte und verkaufte Windows-Phones mit dem vertrauten Nokia-Logo. Doch dieses Geschäft endete bald darauf und für kurze Zeit war unklar, wie es mit Nokia-Handys weitergeht. Jetzt bekommen diese in Form von Nokia-Lizenzgeräten ein zweites Leben.

Die Firma Nokia übertrug dem ebenfalls im finnischen Espoo sitzenden Start-up HMD Global die exklusiven Rechte am Namen Nokia für Smartphones, Handys und Tablets. Etliche ehemalige Nokia-Manager arbeiten jetzt für HMD Global, Sebastian Ulrich eingeschlossen. Zusammen mit dem iPhone-Auftragsfertiger Foxconn starten sie jetzt Geschäft mit Nokia-Smartphones neu und dieser Auftakt macht einen vielversprechenden Eindruck.

no zeiss yet
Sebastian Ulrich ist der Managing Director für Deutschland und die Schweiz bei HMD Global. / © AndroidPIT

Neue Nokia-Geräte mit alten Nokia-Tugenden

Ulrich ist zuversichtlich, dass die neuen Nokia-Smartphones ein Erfolg werden können. Jedoch sieht er, dass Kunden in vielen Ländern eine hohe Erwartung an die Marke stellen. Diese Erwartungen sollen mit den ersten Smartphones erfüllt werden. Diese betreffen vor allem die solide Verarbeitung und die Zuverlässigkeit der Software. Auf dem Nokia-Stand zum Mobile World Congress hat ein Reporter das Display eines der Nokia-Geräte zum Nüsseknacken verwendet. Als darauf hin kein Schaden am Smartphone zu erkennen war, urteilte er, dass es sich in der Tat um ein Nokia-Handy handeln muss.

Provider in Deutschland vertrauen auch auf den Verkaufserfolg der Nokia-Smarpthones und nehmen sie zahlreich ins Portfolio auf. O2/Telefónica übernimmt das Nokia 5 und 6, die Telekom startet einen Prepaid-Deal mit dem Nokia 3. Und all dies, obwohl HMD Gobal eine recht kompromisslose Software-Politik fährt. Ähnlich wie Apple lässt HMD nicht zu, dass Provider die Firmware verändern.

Es gibt zwar ein automatisches Setup, nachdem Ihr die SIM-Karte Eures Providers einlegt, jedoch wird es keine Nokia-Smartphones mit Telekom-Branding oder dergleichen geben. Jedes Nokia-Smartphone von HMD Global wird die pure Android-Erfahrung bieten. Dies macht sich in reichlich freiem, internen Speicher und vor allem in frühen Sicherheitsupdates bemerkbar. Im Falle des Patches Juli 2017 waren HMD Global mit dem Nokia 6 schneller als Google mit dem Pixel.

Es ist eigentlich eine traurige Entwicklung, dass Smartphone-Hersteller durch Weglassen von Featuers die Gunst der Kunden gewinnen können. Sei es der Bixby-Button der Samsung-Geräte, seien es die Bokeh-Effekte der diversen Dual-Kameras, oder sei es die hundertste Implementierung einer Galerie-App: Viele Hersteller sorgen mit ihren Eigenentwicklungen für unnötigen Ballast. Dieser wird entweder nur von einem Bruchteil der Kunden verwendet wird, oder er ist technisch noch nicht ausgereift und wird so zu einem Un-Feature. Dieser Ballast sorgt aber bei allen Kunden für verzögerte Updates. HMD Global geht hier den Google-Weg und agiert damit voraussichtlich im Interesse der meisten Kunden: Kein Ballast, kein Problem.

Nächster Schritt: Fotos mit Zeiss Optik

Besonders die Top-Riege der Lumia-Geräte war beliebt für ihre fantastischen Smartphone-Fotos. Mit etwas Glück kommen diese auch uter HMD Global wieder. Immerhin konnte der neue Herausgeber der Nokia-Smartphones die alte Seilschaft mit Carl Zeiss aufwärmen und somit Hoffnung wecken. Der deutsche Hersteller ist bekannt für seine präzisen Optiken und beleifert etliche Industrien mit seinen optischen und optoelektronischen Bauelementen. Sogar im VR-Sektor hat sich der Zulieferer versucht.

zeiss vr one plus side
Zeiss macht nicht nur Optiken für Kameras. / © ZEISS

Ein Nokia 9 sei schon in der Mache; zumindest ist sich die Gerüchteküche dazu schon ganz sicher. Ulrich schweigt sich dazu genüsslich aus. Er beobachtet jetzt zunächst das Feedback zu den neuen Smartphones. Es ist für HMD das Debütkonzert der neuen Nokia-Produkte. Es muss sich jetzt zeigen, ob die Hoffnungen erfüllt werden. Die Qualität der Geräte können wir im Test überprüfen, aber dies alleine wird keine Vorhersage erlauben über den tatsächlichen Verkaufserfolg dieser Geräte.

Sind robuste Verarbeitung, frühe Updates dank purem Android und eine aggressive Preisgestaltung tatsächlich das Geheimrezept für den Erfolg am Markt, oder gehört vielleicht doch mehr dazu? Und kann Nokia als Marke nach so vielen schwachen Jahren wieder aufblühen, oder war schon zu lange kein Wind mehr in jenen Segeln? Wir können nur gespannt beobachten.

33 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich finde und fand Nokia klasse, aber alles was momentan in den Medien ist, auch dieses Interview, ist nur Marketing ohne Produkte, nichts von Nokia ist wirklich auf dem Markt, das Nokia 3310 hat Lieferfristen von bis zu 6 Wochen, ist nur vereinzelt zu finden und das ist ja nur das Gag-Produkt (das mir gut gefällt) .... wenn man nicht mit Geräten überzeugen kann, weil sie noch nicht auf dem Markt sind, muss man halt medientechnisch und marketingtechnisch viel tun, bis die Dinger da sind..... hoffentlich halten die Teile was sie versprechen auch .... optishc gefallen sie mir zumindest aufm Papier.....


  • Der Typ ist echt gut im schönreden von Fehlern. Ich denke das lernt man auf so einer Business Schule :-D
    Ich erachte ein Nokia zwar langsam auch als Alternative - zumal ich jetzt schon seit einiger Zeit mein Nexus 5x ersetzen will und nichts finde das mir passt.

    Aber Nokia muss langsam liefern. Ich höre immer nur von Ankündigungen und Verzögerungen. Das macht keinen guten Eindruck. Persönlich bin ich nicht mehr in Flagshipps interessiert. Habe gestern irgendwo gelesen das es ein Nokia 7, 8 & 9 geben soll. In ein 7er wäre ich stark interessiert falls IP68 dabei wäre.


  • Nokia ist ein Hersteller unter vielen. Da wird es schwer nur mit Nüsse knacken (überspitzt) nennenswerte Verkäufe zu erzielen. DENN der Anreiz ist doch oft nicht gegeben beim Gros der Smartphone-Benutzer. Warum sollte ich ein Smartphone weiter benutzen was 4 Jahre hält, wenn mir nach 2 Jahren mein Anbieter bei Vertragsverlängerung ein neues Handy quasi hinterherwirft?


  • Für mich interessant weil es dann Dank purem Android die einzige Alternative zum Pixel darstellt!


    • Das ist nicht ganz richtig , es gibt noch die Moto Geräte und vor allem das recht gut bestückte BQ Aquaris X.
      Im Fall des Aquaris auch mit recht schnellen Updates. Habe tatsächlich auch darüber nachgedacht zu BQ zu wechseln, aber mein P9 ist noch zu jung , habe es erst 7 Monate.....


      • Wenn Nokia in das High End Segment einsteigt (9er), dann stimmt das schon.
        Ob Nokia die Erwartungen der User in Sachen Software einhalten "kann" werden wir dann sehen. Bisher nur Worte zu den Patches die monatlich erscheinen sollen. Ob sie das regelmäßig tun und Upgrades sehr zeitnahe bringen können bleibt abzuwarten. Ich hoffe es, denn dann ist es auch für mich eine Option.


      • Das stimmt das es noch die Motos gibt, aber seit der Übernahme durch Lenovo kommen kaum bzw. keine Updates mehr. Mein Moto G4 hat immer noch den Sicherheitspatch von Dezember 2016.


      • Na ja, so gaanz richtig Stock Android ist Moto ja auch nicht :) Da gibt es die eine oder andere Anpassung aber für mich auch tauglicher als TouchWiz & Co.

        Grobi


  • Der letzte Absatz, im Text, ist schon interessant. Mein letztes war ein N8 mein erstes ein N95. Das N8 habe ich letztes Jahr verschenkt. Ich werde Nokia auf jeden Fall in Erwägung ziehen. Meine Geräte waren allesamt robust und Nokia war bekannt für logische Bedienbarkeit seiner Geräte. Man mußte nicht zwangsläufig die Bedienungsanleitung studieren. Als ich gezwungenermaßen wechseln mußte hat mich die Technik von Sony überzeugt und die Kritiken. Aber! !! Das Z1 beherrscht keine Videotelefonie und diese nutze ich. Ich meine nicht Skype u.ä.. Mit Samsungs Note 3 hatte ich was richtig gutes gefunden. Der Service von Nokia damals war seinesgleichen suchend. Ich wünsche Ihnen den Erfolg alter Zeiten. 😊

    nun liegt es an Nokia mich aus dem Samsunglager zurück zu holen.

    Und für Samsung! Ich habe in meinem Note 4 mittlerweile den 4. Akku. Ich streube mich vehement Note 5 und 7 mir zu besorgen. Solange ein Akku nicht 5 Jahre am Stück hält sollte er austauschbar sein, unkompliziert vom Eigentümer.


    • Dumm nur, dass es bei den besagten Geräten nicht um Nokia Geräte geht, sondern um Geräte der Firma HMD, die den geliehenen Markennamen Nokia haben.


      • HMD sitzt in Finnland und da arbeiten auch Leute, die früher bei Nokia waren- also für mich geht das als Nokia durch🤗


      • Außerdem würde Nokia mit Sicherheit den Namen nicht einfach so hergeben, wenn zu erwarten währe, das die dadurch vertriebenen Produkte der Marke schaden könnten. ☺


      • Für mich ein Einwand der immer wieder kommt aber kaum Bedeutung hat - zumindest nicht für den User. Ist das selbe wie wenn immer von iPhone Killern die Rede ist dabei sind diese ganzen Schlagworte doch einfach abgelutscht.


    • Gerade Samsung konstruiert die Rückseite so schlecht, das man sehr schwer an den Akku kommt. Dieses verkleben wirkt noch dazu extrem billig. Huawei und auch Apple haben es zumindest nicht so umständlich gemacht an den Akku zu kommen. Wenn man den Akku wirklich nur dann wechseln will, wenn er an Kapazität merklich nachlässt, dann ist es nicht so tragisch wenn er fest verbaut ist wie eben bei Huawei oder Apple. Aber wenn man ihn mehrmals in der Woche tauschen will, dann ist es ein. Problem. Mal schauen ob Nokia auch diesen Fehler macht.


  • Wie hoch ist der Anteil der Nokia-Geräte von HMD Global im vergangenen Verkaufsmonat?
    Wenn sie den "Android-Markt aufmischen", erwarte ich, dass sie unter den drei Top-Verkäufen liegen.

    Ich denke, Samsung und Konsorten beobachten HMD Global interessiert aber entspannt.


    • Von einem Boxer der lange nicht mehr aktiv war, erwartet man ja auch nicht, das er gleich Weltmeister wird. Also erstmal abwarten wie es sich entwickelt und nicht schon vorher meckern. 😉


      • Kommt drauf an ob der Boxer Axel Schultz heißt, oder Henry Maske.


      • Nöö, ob nun Schultz mit der Maske, das würde niemand schaffen. 😁


      • Die Ewartung schürt AndroidPIT mit einer völlig aus der Luft gegriffenen Aussage: "Ein Start-up mischt den Android-Markt auf". HMD mischt mit dem Namen "Nokia" vielleicht die AndroidPIT-Redaktion und ein paar Nerds auf, aber ich erkenne nicht, dass Samsung, Sony, LG etc. sich wegen HMD Sorgen müssten.

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel