Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
Verfasst von:

Intelligente Displays: Googles neuer Ansatz für längere Akkulaufzeiten

Verfasst von: Stephan Serowy — 02.04.2013

Die besten Displays bringen wenig, wenn sie den Akku in die Knie zwingen. Aber immer größere Batterien stehen dem Trend zu immer schmaleren Geräten entgegen. Google sucht einen Ausweg aus dem Dilemma - und hat möglicherweise einen innovativen gefunden.

Nexus teaser

Wer kennt sie nicht, die bekannten Methoden zum Batterie-Sparen? Die meistverbreitete ist wohl das Senken der Display-Helligkeit, denn der Bildschirm ist in der Regel der größte Akkufresser. Aber die Möglichkeiten für den Nutzer, hier manuell etwas anzupassen, sind beschränkt.

Google scheint jetzt einen neuen Ansatz zu verfolgen, der nicht zwangsläufig einen größeren und dickeren Akku erfordert. Ein Patent der Kalifornier sieht vor, dass Android künftig je nach Batteriestatus die Display-Einstellungen automatisch anpasst - zumindest auf Geräten mit OLED-Bildschirmen. Wie die Patentzeichnung zeigt, würden verschiedene Akkustände dann zu verschiedenen automatischen Maßnahmen führen, die über das hinausgehen, was der Nutzer heutzutage selber einstellen kann.

Google Patent klein
Die Patentzeichnung zeigt automatische Maßnahmen zur Erhaltung des Akkus / © 

So würden zum Beispiel erst einmal Animationen und Effekte abgeschaltet und somit Prozessor und Grafikchip entlastet. Sollte das nicht mehr genügen, könnte das Gerät automatisch seine Bildschirmauflösung herabsetzen, beispielsweise von 1080p auf 720. So lange man keine grafisch anspruchsvollen Dinge veranstaltet und beispielsweise nur im Internet surft oder Nachrichten schreibt, wäre das eine sicher nicht störende Veränderung. In einem dritten Schritt würden dann sogar die Farben, die das OLED-Display darstellt, auf schwarz und rot beschränkt.

Was haltet Ihr von diesem Ansatz? Wäre uneingeschränkte Displayqualität ein Opfer, das Ihr für längere Akkulaufzeit bringen würdet? Oder haltet Ihr es für gewinnbringender, wenn sich Hersteller auf bessere und notfalls auch größere Akkus konzentrieren?

(Fotos: Google/AndroidPIT)

Quelle: via SmartDroid

Nach Jahren des politischen Journalismus bei WELT und ZEIT Online war es für Stephan an der Zeit, die Richtung zu wechseln. Sein sozialwissenschaftlicher Hintergrund und seine Begeisterung für die Zukunft führten ihn ganz natürlich dorthin, wo Technologie, die das soziale Leben prägt, zelebriert wird: AndroidPIT. Er ist ein kolossaler Wissenschafts-Nerd, ein leidenschaftlicher Musiker und liebt es, Menschen den Wandel der Zeit näherzubringen - und das über nackte Zahlen und Datenblätter hinaus.

30 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • das ist der falsche Ansatz; die Hersteller sollten endlich zusehen dass sie langlebigere Akkus mit mehr Kapazität herstellen. Das würde nicht nur allen mobilen Geräten sondern auch der Umwelt zugute kommen.

  • Bei mir braucht auch der Mobilfunk am meisten Saft.
    Wenn ich mehrere Tage mein Smartphone nicht laden kann, stelle ich die Datenverbindung/Synchronisation aus und stelle den Modus auf nur GSM. So erreicht man die Laufzeiten von damals.
    Die Auflösun zu reduzieren ist ein Tropfen auf den heissen Stein.

  • Also eigentlich frisst bei mir W-Lan am meisten. Aber eigentlich ist der richtige Akkuftrsser der Mobilfunk. Hatte mein Handy 10 Stunden im Flugmodius und grad mal 1%Akku verloren...

  • Wenn ich ein ein 4-5 Zoll gerät habe interessiert mich nicht ob es 8 oder 9 oder 10mm dick ist die sollen da 4000+ mAh verbauen besser 5000 oder 6000

  • @Mike
    Es geht um mehr als Displayhelligkeit und haptische Feedbacks.. erst mal lesen was da steht...

  • Macht das S3 doch jetzt auch schon. Ab einem Status von nur <=5% werden auch sämtliche haptischen Feedbacks sowie die Displayhelligkeit reduziert.

  • Naja auf dem Mars interessiert es auch keinen ob da irgendwelche leuchtende Strahlung abgesondert wird :D

    Aber ich finde es toll wie sich die Leute hier über zusätzliche Funktionen aufregen. Ist ja fast so als wolle man ihnen das Smartphone wegnehmen.

    Also ich finde die Funktion mit dem Auflösung verringern interessant. Wenn man das noch per App einstellen könnte wäre das ideal. Ich denke nicht das jemand 1080p braucht um auf dem Lock screen die uhr anzuschauen oder mal auf dem Home screen rumzublättern da ihm langweilig ist.
    Das mit den zwei Farben ist zwar nix neues aber im Notfall wenn man nen wichtigen Anruf erwartet und der Akku nicht mehr möchte dann kann einem auch egal sein das das Smartphone keine fullHD Videos in voller Pracht wiedergeben kann. Ich meine... Das soll ein Handy eigentlich auch tun.

    Und ein dickeres gerät damit es länger läuft? Nein danke. Mein GNote 1 hat gute Maße und dicker soll es echt nicht sein.

  • Also falls sowas implementiert würde, dann sicherlich mit einer Einstellungsmöglichkeit. Wenn man das Smartphone für den nächsten Tag braucht und man keine Auflademöglichkeit in Aussicht hat kann man das ja einschalten um die nötigen Stunden zu überbrücken.
    Aber eine wirklich effektive Lösung ist das natürlich nicht. Wo sind die Super-akkus?...

    Meines Wissens läuft der Mars-rover Curiosity nur mit Batterie ohne Solarpanels seit mehreren Monaten. (kurios :-)

  • Geil... Das ist die universelle Lösung für alles im Leben!!

    Werde ich gleich morgen mal an meinem Auto anwenden - Verbrauch zu groß? - einfach mal auf 80kmh abriegeln.

    Zuviele Gäste bei uns im Hotel, zuviel zu tun? Wir sperren die Eingangstür ab.

    Ne,ne.. Das ist wohl nicht der richtige Weg.. Denke mal dass sich Google da einfach mal prophylaktisch die Patente sichert.
    Die Innovation in Sachen Akkus muss sich in eine andere Richtung bewegen. Bald.

  • Also mein N4 (weil oben im Bild und oft wegen Akku belächelt) stand vor 3 Tagen nach 24 Stunden auf Akku bei noch 73%. Das klingt zwar gut, passiert aber so gut wie nie.
    Von mir aus auch: ruhig dicker und schwerer, liegt bei 4,5"+ eh besser in der Hand. Ab 5" trägt man es ja auch nicht unbedingt mehr in der Hose, da darf es doch auch etwas schwerer sein denke ich.

  • Das würde das Kabel schleppen ... verringern :).

  • Super Entwicklung, immer brillantere höher aufgelöste Displays die die Hälfte der Laufzeit in niedriger Auflösung mit 2 Farben laufen.

    Hauptsache Werbung machen mit 600ppi und mehr....

    Ich lache mich gerade schlapp, das muss doch noch ein Aprilscherz sein.

    Dann war Nokia 1998 also der Zeit voraus, die hatten im Nokia 6310 ein Display verbaut mit dem man locker eine Woche nicht ans Ladekabel musste. War auch nur etwas reduziert in Auflösung und Farbe :-D :-D :-D

  • Von mir aus kann es einen größeren Akku haben ich will eh kein 120 gramm smartphone das dünn ist :D

  • Google muss solche Dinge patentieren. Wenn sie es nicht tun, macht es ein Anderer. Dieser verklagt dann den eigentlichen Erfinder auf Schadensersatz/Unterlassung. Das ist nicht zum ersten Mal passiert.
    Wenn ich das richtig verstehe könnte man damit die Akkulaufzeit bei älteren Geräten verlängern. Das ist eigentlich ok. Bei zukünftigen Entwicklungen sollte man Wert auf energiesparende Displays legen, damit wäre schon viel gewonnen.

  • Eine neue Akkutechnologie oder Energietechnologie muss her, alles andere sind nur tropfen auf den heißen Stein

  • Bei mir macht das Display gerade mal 19% aus. Die Akku sauger sind doch ganz andere Faktoren.

  • Beim Smartphone kann der Akku ruhig etwas größer und schwerer sein, das ist für mich kein Problem. Nur bei einem Tablet darf das Gewicht bei mir nicht über 500g sein, sonst wird es auf die Dauer zu schwer beim Lesen.

  • Mir wäre ehrlich gesagt ein besserer Akku lieber. Ob das Gerät dadurch etwas schwerer wird, stört mich nicht.

    @Stephan Serowy: Eigentlich erkennt man das Nexus 4 dort ganz leicht.

  • Animationen und Effekte abgeschalten ja, Farben beschränken nein.
    Wenn ich schon ein Smartphone habe, soll das auch bitte bis zum schluss hübsch aussehen.

  • Wie so denn auch nicht, wenn man trotzdem noch entscheiden kann ob ich den Modus haben will.
    Aber nur nach einem großen Akku zu schrein ist auch nicht besser. Viel kleine Schritte können sehr gut zum Ziel führen.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!