Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
6 Kommentare

Instructables – Do it yourself!

Mit ein wenig Kreativität und Arbeitsaufwand lassen sich oftmals erstaunlich einfach allerlei Dinge selber bauen oder reparieren. Im Internet findet man dazu erstaunlich viele Anleitungen, Communities und Blogs. Mittlerweile lassen sich zu diesem Thema auch einige Apps finden, Apps wie mein heutiger Testkandidat Instructables. Was die App auszeichnet erfahrt ihr im Test!

 

Dual-SIM oder Metall-Unibody - was ist DIR wichtiger?

Wähle Dual-SIM oder Metall-Unibody.

VS
  • 7438
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Dual-SIM
  • 10786
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Metall-Unibody

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.0.4 2.0.4

Funktionen & Nutzen

Testgerät: Samsung Galaxy Nexus
Androidversion: 4.2.2
Root: Nein
Modifikationen: Nein

Instructables ist insgesamt rund 4,3 MB groß und erfordert Berechtigungen wie Zugriff auf alle Netzwerke, USB-Speicherinhalte ändern oder löschen, Bilder und Videos aufnehmen und vor allem einige Berechtigungen, welche die eigenen Konten betreffen. Auch wenn man sich einen Account zu Instructables anlegen kann bin ich mir nicht ganz sicher, ob alle diese Berechtigungen unbedingt nötig sind. Die Berechtigungen, welche das Internet, den Speicher und die Kamera betreffen sind aber völlig in Ordnung.

Viele Dinge kosten, wenn sie denn eine bestimmte Qualität aufweisen sollen, echt viel Geld. Dabei könnte man sich oftmals eine Menge Geld sparen, würde man ein wenig Geduld und Kreativität aufbringen und sich beispielsweise über Instructables die nötigen Anleitungen zum Selberbauen besorgen.

Öffnet man die App, so erscheint zunächst eine zufällige Auswahl an Anleitungen. Durch einen Wisch nach rechts können außerdem auch die neuesten Anleitungen sowie eine Auswahl aus jeder Kategorie eingesehen werden. Über die Menüleiste auf der linken Seite kann außerdem zur Suche und allen anderen Bereichen der App gewechselt werden. Die Suche ist recht schlicht gehalten und ermöglicht ein schnelles Nachschlagen nach bestimmten Schlagwörtern. Einfach einen Begriff eingeben und schon wird nach Anleitungen gesucht, die passen könnten. Darüber hinaus gibt es innerhalb der Instructables-Community auch Wettbewerbe. Diese können ebenfalls über die Menüleiste geöffnet werden. Natürlich kann man an diesen auch teilnehmen, allerdings ist dazu eine Registrierung bei Instructables unumgänglich. Die Following-Funktion setzt ebenfalls eine Registrierung voraus.

Soweit zur App selbst, doch wie hilfreich und zahlreich sind die Anleitungen?

Mein Eindruck ist, dass man zu fast allem eine Anleitung findet. Die meisten Anleitungen sind mit recht viel Mühe erstellt worden und gut bebildert. Wie umfangreich eine Anleitung und die enthaltene Beschreibung aber tatsächlich ist, hängt natürlich vom Nutzer ab, der diese erstellt hat. Die Anleitungen sind immer in verschiedene Arbeitsschritte unterteilt, was das Nachahmen natürlich wesentlich einfacher macht. Die enthaltenen Bilder können jederzeit vergrößert werden und der Artikel über die vorhandenen Kanäle mit Freunden geteilt, kommentiert oder abonniert werden.

Darüber hinaus sind die Anleitungen nach verschiedenen Kategorien geordnet. Die Kategorien sind:

  • Technologie
  • Leben
  • Essen
  • Workshop
  • Spiele
  • und Sachen für Draußen.

Allein anhand der Kategorien wird schon deutlich, dass der enthaltene Umfang recht groß ist.

Doch ohne Nutzer, welche Anleitungen verfassen und teilen käme dieser Umfang nicht zustande. Daher besteht auch die Möglichkeit, selber Anleitungen zu verfassen und hochzuladen. Dazu einfach auf “Create Instructable” gehen und den beschriebenen Schritten folgen. Dadurch, dass man Schritt für Schritt angeleitet wird ist nicht nur das eigentliche Erstellen sehr einfach. Vielmehr wird dadurch auch gewährleistet, dass alle Anleitungen in etwa die selbe Struktur aufweisen.

Fazit:

Insgesamt konnte Instructables wirklich überzeugen. Man findet wirklich zu vielen Sachen echt gute und umfangreiche Anleitungen, welche ganz einfach kommentiert, abonniert oder geteilt werden können. Dadurch entsteht ein echter Austausch an kreativen Ideen. Weitere Möglichkeiten wie die Wettbewerbe bereichern die App zusätzlich und lassen eine richtig lebendige Community entstehen. Ich persönlich weiß keine Kritik zu äußern und habe auch keine Verbesserungsvorschläge, so dass Instructables an dieser Stelle mit fünf Sternen bewertet wird.

Einziger (allerdings nicht wirklicher) Kritikpunkt könnte sein, dass die gesamte App sowie alle Inhalte in englischer Sprache verfasst sind. Da gerade dadurch aber auch wesentlich mehr Menschen auf die Anleitungen zugreifen können und somit auch mehr Ideen zusammentreffen, sehe ich persönlich darin keinen wirklichen Nachteil.

Bildschirm & Bedienung

Instructables wirkt sehr aufgeräumt und strukturiert, was vor allem an der Einteilung in verschiedene Kategorien sowie der Menüleiste liegt, über welche man auf alle Bereiche der App schnell und einfach zugreifen kann. Anfangs muss man eventuell erst einmal ein wenig rumschauen und sich mit der App vertraut machen, was aber vor allem an dem Umfang und den verschiedenen Möglichkeiten liegt, schließlich besteht die Benutzeroberfläche an manchen Stellen doch aus recht vielen verschiedenen Buttons und Bedienelementen. Insgesamt sind vier Sterne wohl vollkommen angebracht.

 

Speed & Stabilität

Instructables lief jederzeit flüssig und stabil.

Preis / Leistung

Instructables ist kostenlos und werbefrei im App Center verfügbar. Der Umfang ist groß, die Möglichkeiten vielseitig und alles in allem somit 5 Sterne in dieser Kategorie nur fair.

Screenshots

Instructables – Do it yourself! Instructables – Do it yourself! Instructables – Do it yourself! Instructables – Do it yourself! Instructables – Do it yourself! Instructables – Do it yourself!

6 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Welche Rechte will die App denn und welche davon sind nicht nachvollziehbar?

  • Das ist eine meiner Lieblingsapps, aber nicht unbedingt aufgrund der App an sich, sondern aufgrund der Inhalte.

  • Roger H: Das kann ich so genau leider nicht sagen. Da die Anleitungen ja von Nutzern selbst geschrieben werden kann das sehr stark variieren.

    Liebe Grüße
    Christopher

  • Die Rechte finde ich etwas merkwürdig.

  • Nur in Englisch nicht wirklicher Kritikpunkt? Wäre nett noch zu Beschreiben ob es sich um leicht verständliches Englisch handelt oder es mehrheitlich technisches Englisch ist, welches wesentlich schwieriger zu verstehen ist. Meine Anregung für weitere Tests schreibt doch zu Beginn in welcher verfügbaren Sprachen und wenn kein Deutsch eine ungefähre Schwierigkeitsklasse des Englisch oder wie weit es benötigt wird(z.b. bei Spielen)

  • warum nur 4 sterne bei Geschwindigkeit & Stabilität, wenn die app doch einwandfrei lief?

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!