Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

3 Min Lesezeit 15 Kommentare

Instant Tethering macht Euer Smartphone bequemer zum mobilen Router

Instant Tethering ist eine bequeme Alternative zur bereits bekannten Hotspot-Funktion in Android. Eure so vernetzten Android-Geräte erhalten automatisch Zugriff auf die Internetverbindung des Hauptgerätes. Wir haben das Feature ausprobiert - oder es zumindest versucht.

Eine Verbindung mit vielen Geräten zu teilen, ist unterwegs aufwändig. Der Hotspot ist zwar schnell ein- und ausgeschaltet. Doch Google will die Nutzererfahrung noch mehr vereinfachen. Dank Instant Tethering soll Euer Smarpthone automatisch seine Verbidung für Eure anderen Geräte freigeben. Das Tablet oder das Chromebook sind dann im Nu online, indem sie die Verbindung Eures Smartphones anzapfen. Zumindest sieht die Theorie das so vor.

Die Voraussetzungen für das Instant Tethering sind bislang die folgenden (gilt für alle teilnehmenden Geräte):

  • Ihr habt Google Play-Dienste 10.2 oder neuer
  • Ihr habt Android 7.1.1 oder neuer
  • Alle Geräte haben dasselbe Google-Konto

In der Redaktion wollten wir das neue Feature ausprobieren, sind aber zunächst über die eingeschränkte Verfügbarkeit gestolpert. Die Google Pixel, ihres Zeichens Aushängeschild für neue Google-Software, waren beide noch nicht mit dem entsprechenden Feature beliefert worden. Einzig das auf Lineage OS geflashte Nexus 5X mit dem neuen OpenGApps-Paket trug den Punkt in den Google-Einstellungen.

AndroidPIT Google Pixel C 8784
Das Pixel C lässt sich dank Instant Tethering automatisch mit dem Internet verbinden. / © ANDROIDPIT

Wir haben es trotzdem gewagt und die Play Services in Form einer APK bei APK Mirror nachträglich installiert. Dies hat sich aber als schlechte Idee entpuppt. Sich wiederholende Abstürze lassen sich auch nach einem manuellen OTA-Update nicht beheben und zwingen uns dazu, das Pixel auf Werkseinstellungen zurückzusetzen. Es bleibt also nichts anderes, als auf das Play-Dienste-Update aus dem Play Store zu warten. Das Update der Play-Dienste auf Version 10.2 alleine reicht nicht aus. Euer Gerät muss erst von Google für den neuen Dienst freigeschaltet werden.

Android Police hatte Instant Tethering erfolgreich mit den Tablets Nexus 9 und dem Pixel C als Clients getestet. Unser Pixel C hingegen hatte den Eintrag noch nicht in seinen Google-Einstellungen. Bis das Feature in größerem Umfang ausgerollt ist, bleibt bisher keine Alternative, als den altbackenen Hotspot zu verwenden.

Wie Instant Tethering funktioniert

Instant Tethering verknüpft Eure Geräte, wenn auf ihnen dasselbe Google-Konto eingerichtet ist. Fällt die Internetverbindung bei einem der Geräte aus, etwa wenn Ihr mit dem Tablet das Haus verlasst, wird per Bluetooth ein Hotspot von Eurem verbundenen Smartphone mit dem Tablet ausgehandelt. Euer so verbundenes Tablet zeigt anschließend sogar den Akku-Ladestand Eures Smartphones an. So könnt Ihr den Hotspot rechtzeitig ausschalten, bevor er die Akkulaufzeit Eures Smarpthones zu sehr beansprucht.

Diese Methode ist erheblich bequemer als das vorherige Einrichten eines Hotspots. Zumal das Hotspot-gebende Smartphone sich nach Aktivieren des Hotspots nicht automatisch mit verfügbar werdenden WLANs verbinden kann. Instant Tethering hingegen verspricht eine nahtlosere und daten- sowie energiesparende Lösung zu werden.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Andreas Zappel 25.01.2017

    Doch aber dazu gibt es einen mobilen Router mit eigener SIM Karte und LTE der ein fest eingestelltes Passwort hat.
    Vorteil: Die Geräte verbinden sich automatisch mit dem Router und der Akku des Smartphones wird nicht so schnell leer gesaugt. Und der Router hält unter Last auch ca. einen Arbeitstag durch. Und im Ausland kann man eine dortige SIM-Karte (nur Daten) einsetzen.
    Weiterer Vorteil, man nutzt keine mehr oder minder unsicheren Hotel WLAN Zugänge.

15 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Wieso muss alles automatisiert werden. Es ist doch wirklich kein Aufwand den mobilen Hotspot einzurichten. Je mehr automatisiert umso weniger wissen wir wie es funktioniert, wenn doch mal manuell nötig.


    • Es geht ja nicht um einen mobilen Hotspot, sondern um Bluetooth Tethering. Und dies zu aktivieren geht ohne weitere Tools nicht per einfachem Klick wie bei einem WLAN Hotspot.
      Außerdem muss man die Funktion ja nicht nutzen...


      • Ja stimmt :)


      • Aber im Grunde gebe ich dir Recht: Automatisierung nur um der Automatisierung Willen ist kein guter Grund. Gerade was mobilen Datenverbrauch angeht, welcher in Deutschland recht teuer ist, behalte ich auch gerne im Blick, wie viel gerade auf dem Tacho steht und welche Geräte gerade darüber funken. Man stelle sich bei o. g. Fall vor, das WLAN zu Hause fällt aus, das Tablet kommuniziert dann fröhlich über das Smartphone mit dem Internet und frisst das Datenvolumen auf - wenn man nicht aufpasst.


  • TobyD
    • Blogger
    26.01.2017 Link zum Kommentar

    A propos Tethering. Weiß jemand, wie man DNS bei Android 6.x/7.x setzen kann? Ich teste gerade eine funktionierende, betriebsystemübergreifende Methode für Reverse Tethering bei gerootetem Android 6.x/7.x (CM). Bei meinen manuellen Versuchen klappt's alles bis auf DNS...


  •   24
    Gelöschter Account 25.01.2017 Link zum Kommentar

    Das heisst also, dass bei beiden (bzw. allen) Geräten immer BT eingeschaltet sein muss - nein danke. Da nehm ich mir doch die 1 Sekunde und schalte den Hotspot manuell an.


  • Ist es bei Samsung deutlich einfacher als bei den anderen Androiden? Kurz nach unten wischen und mobilen Hotspot anklicken. Dauert keine 2 Sekunden.

    Der Nachteil dass sich das Handy dann nicht mehr in ein WLAN einwählen kann verstehe ich nicht ganz. Entweder es gibt ein WLAN, dann kann ich tablet und handy damit verbinden oder es gibt keins, dann ist das Handy der Hotspot.

    Sean


    • Es bedeutet auch, dass die Standorterkennung per WLAN nicht aktiviert ist und für bspw. Navigationssoftware nur per GPS (bzw. AGPS) genutzt wird.


  • Die Funktion, die hier erwähnt wird, ist doch nichts weiter als etwas, das man mit Tasker (oder dergleichen) automatisieren kann. Wenn ich ins Auto einsteige und das Radio anknipse, verbindet es sich per Bluetooth mit meinem Smartphone. Tasker ist so eingestellt, dass in jenem Moment dann auch der mobile WLAN-Hotspot aktiviert wird und das Autoradio dann mit dem Internet verbunden ist (z. B. für Verkehrsmeldungen). Mein Tablet macht es etwas anders: es verbindet sich, wenn kein WLAN vefügbar ist, per BT mit dem Smartphone und nutzt die BT-Internetfreigabe, um aufs Internet zuzugreifen. Ich wüsste in meinen Anwendungsfällen nicht, ob oder wie mir o. g. Funktion weiterhelfen könnte. Vor allem kann ich bei Tasker die Profile deaktivieren, wenn bspw. mein inklusiv-Volumen nahezu aufgebraucht ist.
    "Zumal das Hotspot-gebende Smartphone sich nach Aktivieren des Hotspots nicht automatisch mit verfügbar werdenden WLANs verbinden kann." Mein Autoradio kennt dieselben WLANs wie mein Smartphone. Entdeckt es ein WLAN, welches kein mobiler Hotspot ist, verbindet es sich automatisch damit. Nach 5 Minuten deaktiviert sich der WLAN-Hotspot im Smartphone von selbst.


  • Wüsste nicht wofür ich das bräuchte.


    • Wahrscheinlich nie auf Reisen?


      • Doch aber dazu gibt es einen mobilen Router mit eigener SIM Karte und LTE der ein fest eingestelltes Passwort hat.
        Vorteil: Die Geräte verbinden sich automatisch mit dem Router und der Akku des Smartphones wird nicht so schnell leer gesaugt. Und der Router hält unter Last auch ca. einen Arbeitstag durch. Und im Ausland kann man eine dortige SIM-Karte (nur Daten) einsetzen.
        Weiterer Vorteil, man nutzt keine mehr oder minder unsicheren Hotel WLAN Zugänge.

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern