Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
4 Min Lesezeit 12 mal geteilt 36 Kommentare

[UPDATE]Im Schatten des großen Bruders: LG Optimus 4X HD Hands-on-Test

LG ist einer der mächtigsten Elektronikkonzerne der Welt, schafft es aber nicht, aus dem Schatten des großen Konkurrenten Samsung zu treten. Das Optimus 4X HD ist der neueste Ausbruchversuch. Warum er wieder scheitert, zeigt unser Hands-On-Test.

Ist Dir ein Fingerprintsensor wichtig oder egal?

Wähle Fingerprintsensor oder egal.

VS
  • 22391
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Fingerprintsensor
  • 18410
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

Es fängt beim Design an. Wem schon das Galaxy S3 zu preiswert aussieht, der sollte lieber gleich einen weiten Bogen um den Vierkerner von LG machen. Und dabei ist der erste Eindruck noch vielversprechend: die schwarze Front besticht mit schnörkelloser Eleganz, weil die Glasplatte, die den Bildschirm schützt, bis zu den Gehäuserändern reicht. Der Rahmen um das Display fällt obendrein sehr schmal aus, sodass der Eindruck entsteht, dass das Optimus 4X nur aus der riesigen Anzeige besteht. Das macht gute Laune beim Einschalten.

Dreh mich nicht um!

 

Vorne hui, hinten pfui: Auch wenn der Akkudeckel extrem billig aussieht, sollte man ihn nicht wegschmeißen. LG hat die NFC-Antenne direkt auf die Innenseite geklebt.

Die hält aber nur so lange an, bis man das Telefon umdreht. Denn die Rückseite besteht aus einem unregelmäßig geriffelten Kunststoff, der aussieht als hätte ein LG-Mitarbeiter beim Zusammenbauen in die falsche Materialkiste gegriffen. Zu einem Einsteiger wie dem Optimus L3 hätte dieses Billig-Plastik gut gepasst, aber zu einem Flaggschiff-Modell!? Auch der hübsche Chromrahmen kann da nichts mehr retten. LG hat`s vermasselt und das ist schade, zumal das 4X HD außerordentlich gut verarbeitet wurde, sehr flach ist (8,9 Millimeter) und trotz 4,7-Zoll-Display gut in der Hand liegt.

Zum IPS-Display muss man übrigens nicht viele Worte verlieren. Die scharfe Auflösung von 1280x720 Pixel, die starke Leuchtkraft und die hohe Blickwinkelstabilität überzeugen auf ganzer Linie und verwandeln das Smartphone in ein Hosentaschenkino. Videos und Spiele sehen beeindruckend aus. Nicht umsonst ist LG einer der weltweit führenden Display-Produzenten.

Mit TimeCatch werden fünf Fotos flink hintereinander geknipst. Dieser Serienbildmodus funktioniert bei Samsung und HTC aber besser.

Bei der Kamera patzt LG wieder und kommt nicht über Mittelmaß hinaus. Während die Videoqualität in Ordnung geht, sind Fotos nur bei optimalen Lichtverhältnissen ansprechend – sobald es dunkler wird, werden sie von einem kräftigen Bildrauschen verhunzt. Auch mit der Bedienoberfläche in der Kameravorschau reiht sich LG hinter den Spitzenmodellen (der Konkurrenz ein, vor allem hinter das HTC One X und Samsung Galaxy S3), die außerdem deutlich mehr Zusatzfunktionen bieten.

Keine vergurkte Software

Dabei ist die Software ansonsten gelungen, was man bei LG unbedingt gesondert erwähnen muss. Das Unternehmen, dem es in den letzten Jahren auf einzigartige Weise gelungen ist, treue Kunden mit Software-Katastrophen wie dem LG Viewty oder dem Optimus 2X zu verprellen, hat diesmal anscheinend alles richtig gemacht. Die über das native Google-System (Android 4.0.3) gestülpte Oberfläche ist angenehm zurückhaltend gestaltet und greift kaum in das System ein – vor allem für Google-Puristen ist das 4X damit ein Segen. Bis auf einen angepassten Lockscreen und ein paar überarbeitete Icons lässt der Hersteller fast alles so, wie von Google entwickelt. Wem die Oberflächen von HTC und Sony zu überladen sind, der ist bei LG goldrichtig.

Gute Benchmark-Ergebnisse

Auch die Leistung des Vierkern-Prozessors überzeugt. Mit dem Tegra 3 kommt der Standard-Chipsatz für Vierkerner zum Einsatz, der auch im One X und im Asus Transformer Prime werkelt. Das System reagiert in jeder Situation schnell und das Scrolling ist weich und flüssig. Es gibt momentan nur einen Prozessor, der noch mehr kann und noch einen Tick besser ist: der Exynos 4 von Samsung.

Samsung, immer wieder Samsung. An dem großen Bruder kommt LG wieder nicht vorbei. Das Optimus 4X HD ist fraglos ein hochklassiges Smartphone, aber mit der billigen Rückschale und der schwachen Kamera leistet sich LG zu viele Patzer, um eine ernsthafte Rolle in der Smartphone-Oberliga zu spielen. Das Optimus 4X HD kostet momentan 439 Euro bei Amazon und ist damit 100 Euro billiger als das Galaxy S3. Diese 100 Euro sind das einzige Argument für den Kauf. Wenn da nicht das One X wäre. Das kostet 449 Euro und hat nicht nur das bessere Gehäuse (Polycarbonat-Unibody) sondern auch die bessere Kamera.

Schade LG, aber vielleicht klappt's ja im nächsten Jahr.

Update vom 14.08.12: Ich möchte noch einige Zeilen zur Akku-Laufzeit dazu fügen. Sie stammen von unserem Community-Mitglied Mysterium1987 (Danke dafür!):

„Das Teil hat eine Bombenakkulaufzeit für ein Smartphone dieser Größe, was zum einem an dem 2150mAh starken Akku liegt und zum anderen daran, dass LG das Energiemanagement für den verbauten Nvidia Tegra 3 Chip im Gegensatz zu HTC und deren One X sauber in die Software implementiert hat.

Wir haben das Optimus 4XHD ordentlich im Laden getestet mit Gaming, Surfen etc. Voll aufgeladen nach ca. 45 Minuten Gaming und ca. einer Stunde Surfen im Netz bei Wlan und maximaler Display-Helligkeit waren noch knapp 68 Prozent Akku übrig.....
Telefonie soll im UMTS Modus mit knapp 7 Stunden und ohne Internet bei knapp 11 Stunden liegen.... Sind meines Erachtens doch erfreuliche Werte......
Mein S3 muss zweimal am Tag an die Steckdose.“
 

12 mal geteilt

36 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • @Andreas Seeger: Bitte, kein Problem

  • @Mysterium1987: Ist eingebaut, besten Dank!

  • Das ein "objektiver" Test immer schwierig ist, ist eigentlich allen klar. Nur kam das in dem Blog so rüber; als dass der Akkudeckel nun das ABSOLUTE K.O-Kriterium ist.

    Ich selbst besitze ein Samsung Galaxy S3 und der Akkudeckel ist wesentlich "billiger" in der Anmutung, weil noch nicht mal geriffelt oder so.

    Wir haben das Optimus 4XHD ordentlich im Laden getestet mit Gaming, Surfen etc. Voll aufgeladen nach ca. 45 Min Gaming und ca ne Stunde Surfen im Netz bei Wlan und maximaler Display-helligkeit waren noch knapp 68% Akku übrig.....
    Telefonie soll im UMTS Modus mit knapp 7 Stunden und ohne Internet bei knapp 11 Stunden liegen.... Sind meines Erachtens doch erfreuliche Werte......
    Mein S3 muss zweimal am Tag an die Steckdose :-( :-(

  • Hier ist ja einiges an Kommentaren aufgelaufen und ich möchte natürlich darauf eingehen. Dass ich nicht früher dazu gekommen bin, liegt einfach daran, dass hier gerade eine Menge zu tun ist – erste Woche im neuen Job halt.

    Dazu nur soviel: Ich lese hier immer mit und zukünftig werde ich auch früher darauf reagieren. Eure Meinung ist mir sehr wichtig.

    Der Hauptkritikpunkt ist die mangelnde Objektivität – und damit wird, wie ich finde, ein sehr ambivalentes Problemfeld angesprochen. Niemand bestreitet hier anscheinend, dass LG mit der Rückseite kein Design-Meisterstück abgeliefert hat. Aber die Konsequenzen, die daraus zu ziehen sind, reichen von „guckt man eh nicht so oft an“ bis „kommt eh ein Bumper drüber“. Also alles nicht so wichtig? Ich finde schon, schließlich reden wir hier über die Oberklasse jenseits der 400 Euro und da sollte einfach alles stimmen. Natürlich ist das Geschmackssache, aber ihr lest doch hier einen Blog, oder? Der Bericht gibt meine subjektive Meinung wieder und ich denke eigentlich, dass ihr genau die hier auch lesen wollt.

    Ich habe nicht geschrieben, dass das 4X HD ein schlechtes Smartphone ist. Aber LG leistet sich neben der Rückseite einen weiteren Patzer, den man nicht in die Schublade „Geschmack“ wegschieben kann: die Kamera. Zwei Fehler sind einer zu viel, zumindest in der Smartphone-Oberklasse, wo die Konkurrenz sehr groß ist und es genug Alternativen gibt. LG hat es also in dem Sinne vermasselt, dass es ihnen nicht gelungen ist, in einem hart umkämpften Markt ein Produkt auf den Markt zu bringen, das besser als die anderen ist.

    Natürlich kommt es darauf an, unter welchen Gesichtspunkten man sein Smartphone kauft. Den einen sind die erweiterten USB-Funktionen wichtig, den anderen geht es vor allem um ein helles Display oder eine lange Akkulaufzeit. Aber es ist schwer, in einem solchen Artikel alles zu berücksichtigen. Da geht es vor allem um Erfahrungswerte – und meine Erfahrung sagt mir, dass Kriterien wie Design und Kamera bei der Masse der Käufer schwerer wiegen als ein paar Stunden mehr Akkuleistung oder 600 candela.

    Ein paar Worte zur Akkulaufzeit wären in jedem Fall wichtig gewesen. Aber wie eingangs erwähnt: hier ist gerade mächtig was los und ich muss mich um viele Sachen kümmern, da ist das einfach untergegangen. Kommt beim nächsten Test auf jeden Fall mit rein. Von Akku-Benchmark-Software halte ich allerdings nicht viel. @Mysterium1987: Wenn Du mir noch schreibst, wie lange genau das 4X HD bei Dir durchhält, dann setze ich das als Update und Zitat mit in den Test rein.

    Beste Grüße,
    Andreas

  • Juten Tach alle zusammen,

    ich muss hier dem einen oder anderen recht geben. Dank diverser Katastrophen bezüglich Software etc. hat es LG geschafft massiges Kundenpotenzial ( welches z.B mit der Chocolate Serie da war ) zu vergraulen.

    Das ist erstmal der Grundsatz...wenn man sich näher mit dem Handy beschäftig fallen einem eine ganze Menge Vorteile des LG O4XHD auf.

    Ein wichtiges Feature wurde bezüglich des Hersteller-Launcher erwähnt ein anderes hat leider gar keine Bachtung gefunden und verwundert deshalb umso mehr über die Objektivität des Verfassers...Wenn ich ein Smartphone bedienen will muss das Ding Akkupower haben.....
    Das Teil hat eine Bombenakkulaufzeit für ein Smartphone dieser Größe was zum einem an dem 2150mAh Akku liegt und zum anderen daran, dass LG das Energiemanagement für den verbauten Nvidia Tegra 3 Chip im Gegensatz zu HTC und deren One X sauber in die Software implementiert hat.
    Einziges Manko ist die etwas schwache Kamera, die okay ist aber für ein hersteller Flaggschiff ruhih etwas mehr leisten könnte

    Doch ansonsten bietet das LG einige ganz praktische Software Features an und wird somit zumindest Stand heute ein Schnapper im Bezug auf Preis/Leistungsverhältnis ( Wobei die chinesischen Hersteller wie ZTE und Huawei etc da klotzen und nicht kleckern ) Zudem finde ich das Design sehr ansprechend und gelungen und über die Verarbeitung und das Material gibt es nix zu meckern ( Metall einzusetzen geht nicht aufgrund des verbauten NFC-Chips )
    Ebenfalls eine nette Zugabe sind die sog NFC-Tags mit denen bestimmte Interaktionen/ Nutzerprofile auslösen kann. ( hier hat Samsung welches den deutlich höheren Preis verlangt schlicht und ergreifend gepennt, ganz zu schweigen das Samsung wieder eine eigene Pinbelegung für die MHL Funktion im Mikro-USB Anschluss gewählt hat>> Wozu dann eine universelle Schnittstelle ?!?!?! )

    Als letzten Knaller muss das klasse IPS Display erwähnt werden mit der abnormalen Leuchtkraft von knapp 600 Candela, was der Lesbarkeit im Freien gerade bei sonnigen Tagen extrem entgegenkommt. Da kann mein Galaxy S3 mit seinen lausigen knapp 132 Candela nicht gegen anstinken, mögen die Farben noch so brilliant sein, aber im Freien bei sonnigen Wetter ist das Display schlicht unbrauchbar :-(

    Ich arbeite in einem Handygeschäft für den mangentarfarbenen Riesen und hatte somit alle Zeit und Gelegenheit alle aktuellen Modelle auch ausfürhlich zu testen und zwar als Heavy-User ( 13 Stunden unterwegs, immer Facebook, regelmäßig Mails checken 2 Stunden MP3 hören knapp 1,5 Stunden Telefonie und ca. 75 SMS und ca. 100 Whats App Nachrichten )

    Sowohl das S3 als auch das O4XHD sind super Geräte und mehr Objektivität ist manchmal ganz angebracht. Wie oben schon genannt verkauft sich das LG nicht weil es schlecht ist, SONDERN WEIL LG BEI ANDROID SMARTPHONES EINEN SCHLECHTEN RUF IM BEZUG AUF SOFTWARE-UPDATES HAT!!!!!!!!!!!!!!

  • LG wird nach dem Optimus Speed Fiasko nichtmehr gekauft. Ich versuch mich lieber an andere Hersteller die es verstehen wie man mit Kunden umgeht.

  • @Andreas H.: Vielen Dank :-)

  • Die Belegung der Tasten, ist wie bei meinem Nexus. Find ich prima.

  • hab es mir gestern einmal in Mediamarkt und Saturn angeschaut ... preis Leistung oke allerdings die Tastenbelegung mal wieder versaut .... was sucht der ausknopf rechts oben?
    ich bin einer der sein Bildschirm manuell ausschaltet da geht das schon mal gar nicht.... immer um zugreifen um die taste zu bedienen
    und die zurück taste die ich viel öfters verwende als alle anderen tasten ist auch auf der falschen Seite da muss ich immer den Daumen strecken oder mit der anderen Hand hin um diese zu erreichen .... absoluter KÄSE

  • mein Optimus Speed 2x ist kein schlechtes Handy aber GPS geht nicht immer, staub unter'm Display mangelnde Updates. sind der Grund warum ich mir nie wider ein LG phone hole.

  • HIntergrundbild des Lockscreens, bitte! :-)
    Hat jemand einen Tipp?

  •   20

    Hab mir das LG geholt, weil ich keinen Bock mehr hatte auf Farben wie in einem Schlachtengemälde von anno dazumal bei meinem S2. Hab es nur wieder zurückgeschickt, weil auch nach mehreren Ladezyklen und mit der 10d die Laufzeit unterirdisch war.

    Die Rückseite ist schön rutschfest, weil unlackiert. Eigentlich ein tolles Teil, aber nur im Standby nutzbar. Ich warte jetzt mit einem Neukauf, bis endlich die Akkuproblematik von irgend einem Hersteller einigermaßen in den Griff bekommen wurde. Ich schleppe doch nicht ständig irgendwelche Akkupacks mit mir herum.

    Was im Test nicht erwähnt wird: Micro-SDHC, aber kein Massenspeichermodus. Nur MTP und Kamera. Passgenaues Zubehör: Finster.

    Da gäbe es bei Samsung echt das rundere Paket, wenn die Dinger nicht AMOLED hätten statt LCD.

    Wenn nur

  • Schade AndroidPIT, aber vielleicht klappt's ja im nächsten Jahr!

  • Nun gut, die Rückseite sieht aus wie ein Plastiklederimitat, darüber lässt sich kaum streiten, wie sich sich anfühlt will ich mir nicht einmal vorstellen. Konkurrenz findet man hier im One-S, das sich extrem gut anfühlt und im Xperia P, wobei beides Mittelklassegeräte sind. Aber wie viele hier schon schrieben, ist das eine Geschmacksfrage, auch wenn ich immernoch der Überzeugung bin, dass ein Alu-Unibody das angenehmste Gefühl in der Hand ist (Körpertemperatur und so...).
    Gute Kameras findet man heute wirklich selten (hier führt Nokia glaube ich eh), daher zieht LG nur mit anderen Konkurrenten mit, schade ist es schon.
    Die Leistung kann ich nicht beurteilen, da ich aber viele Geräte (keine LG) mit Dualcore und weniger Ram kenne, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass LG hier so wenig Leistung bringt, wie einige hier glauben machen wollen.
    Für 440€ momentan finde ich das LG aber trotz dieses Verisses relativ angenehm, wenn man das One X mit 500€ und das S3 mit 550€ gegenüberstellt. Ich frage mich immer ob die Kritiker Preis/Leistung überhaupt mit in ihre Überlegungen einbeziehen?! Wäre mal angebracht, wenn man !ähnliche! Leistung (Benchmark) für an die 100€ weniger bekommt!!!

  • Ich finde es ebenfalls total unangebracht, das Gerät nur wegen der Rückseite so nieder zu machen, schließlich ist es beim S2 auch kaum anders. Ich finde das Design ist stimmig. Das 4X gefällt mir deutlich besser als das Seifendosen-Design vom S3. Aber über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht Streiten. Und mal ehrlich, wie oft guck man sich die Rückseite eigentlich an? Und was die Kamera angeht, da hätte ich mir in einem Bericht darüber wenigstens ein paar Beispiele Fotos gewünscht.

  • Sorry, aber das Gerät nur wegen der Kamera und der Rückseite so runterzumachen finde ich unangebracht. Mich zum Beispiel interessiert die Kameraqualität so gut wie überhaupt nicht, denn ich brauche sie nur zu zwei Zwecken: Um Flipcharts abzufotografieren und QR-Codes zu scannen.
    Fotos, die ästhetischen Ansprüchen genügen, bekomme ich mit keinem Smartphone der Welt hin. Und der Akkudeckel... pff, die sind eh immer ratzfatz verkratzt. Notfalls kaufe ich mir ne nett aussehende Hülle für ein paar Euro.

    Ich finde es für den Preis sehr interessant, HTC ist out of scope für mich mangels SD-Slot.

  • @Marc wenn Android genauso wäre wie iOS gäbe es keine Geräteauswahl ;) ... außer du musst dich zwischen dem alten, nem ganz alten, dem aktuellen, oder dem kommenden Gerät entscheiden.

    Wäre Android so ausgelegt, würde das bedeuten, jeder Hersteller setzt auf die selben Technologien und schon würde wieder jeder Hersteller auf irgendwas eigenes setzen und Android könnte bald in nem Kommunikationsmuseum bewundert werden.

  •   26

    ich möchte es mal so sagen,wäre Android genauso wie ios wäre es wohl e
    egal was man für nen Gerät hätte. es würde einfach laufen,wenn es genauso perfekt abgestimmt wäre.dann würde man wohl nur noch sein Gerät nach dem aussehen kaufen

  •   26

    hatte das defy Plus. es war die Hölle pur. WLAN Probs und keine Klingelton Ausgabe über
    das bluethooth headset. der Support sehr unfreundlich. darum würde ich wohl nicht mehr zu Motorola greifen.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!