Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 82 mal geteilt 14 Kommentare

Ikea-Möbel mit Qi-Ladestation: Die Zukunft beginnt am 15. April

Das kabellose Laden nach Qi-Standard erreicht endlich den Mainstream, denn Ikea verbaut Qi-Ladestationen in seinen Möbeln. Am 15. April beginnt der Verkauf.

ikea charging lamp
Das Smartphone auf der Schreibtischlampe laden? Kein Problem, dank Ikeas neuen Qi-Ladestationen in Möbeln. / © Ikea

Salat ist gesund und schmackhaft, Kabelsalat mag hingegen niemand. Deswegen hat das kabellose Laden schnell Freunde gefunden, im Mainstream ist es aber noch nicht wirklich angekommen. Qi-Ladestationen sind teuer und mal ehrlich: So groß ist der Komfortgewinn durch sie auch nicht. Genau genommen, lösen sie nicht mehr als ein First-World-Problem wie es im Buche steht.

Aber egal, denn dank neuer Ikea-Ladestationen ohne Kabelzwang wird das bald zum neuen Standard, denn wenn irgendwer ein Möbel-verwandtes Thema in den Mainstream befördern kann, dann die schwedische Köttbullar-Schleuder.

Laut den Forschern von IHS wurden 2014 immerhin schon 55 Millionen kabellose Ladestationen verkauft. Noch in diesem Jahr sollen es 120 Millionen werden, bis 2024 ganze zwei Milliarden. Die Nachfrage ist groß, und wenn Ikea am 15. April loslegt, wird sie vermutlich noch größer. 

ikea charging furniture
Das kabellose Laden wir mit einer breiten Auswahl an Ikea-Möbeln möglich sein. / © Ikea

Wobei davon die Hersteller der Ladestationen nichts haben, denn Ikea baut die Ladeeinheiten direkt in seine neuen Möbel ein, seien es Lampen, Tische, Fensterbretter, Küchenzeilen und mehr, und damit wird das Ganze endlich so richtig interessant. 

Denn nun verschwendet Ihr keinen Platz mehr mit einer separaten Qi-Ladestation, die bekanntermaßen selber ein Kabel hat. Denn diese ist ins Möbelstück integriert, und beispielsweise im Falle einer Lampe fällt somit auch das extra Kabel weg. Perfekt.

Preise für die neuen Qi-Möbel von Ikea stehen noch nicht fest, doch das dürfte sich am 15. April auch ändern, wenn der Verkauf online und in Ikea-Filialen startet. Weitere Infos findet Ihr direkt bei Ikea.

14 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!