Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

2 Min Lesezeit 7 Kommentare

Ikea Place: ARCore-App verrät, welche Couch wirklich ins Wohnzimmer passt

Ikea veröffentlicht die ARCore-App Ikea Place für Android: Jetzt ist es möglich, Möbelstücke vor dem Kauf in Eurer Wohnung zu platzieren. Wir haben die Ikea-ARCore-Apop bereits vorab ausprobieren können und haben liefern Euch unsere Impressionen.

ARCore ist Googles Antwort auf ARKit. Die Augmented-Reality-Plattform von Apple ist auf vielen iPhones und iPads verfügbar. Schon länger gibt es von Ikea eine App für ARKit. Nun findet die Portierung auf ARCore ihren Weg ans Tageslicht.

Die Einrichtung der App erfolgt geradezu im Gespräch. Die App erklärt die wichtigsten Grundlagen der Bedienung und fordert die nötigen Rechte ein - allen voran für die Kamera. Die App verfügt über mehrere Features: Zum Planen ist besonders praktisch, Möbel virtuell im Zimmer platzieren zu können. Passt das Sofa wirklich auf den vorgesehenen Platz? Und ist der optische Eindruck wirklich so, wie erhofft? Fragen, die die Ikea-Place-App beantworten kann. Vorrätig hat die App so gut wie den kompletten aktuellen Ikea-Katalog.

ikea place menus
Ikea Place: Die Einrichtung erfolgt im Chat-Stil. / © Screenshots: AndroidPIT

Ein Ikea-Möbel ins Zimmer zu stellen ist denkbar einfach: Aus dem Katalog wählt man eines aus und platziert es mit einem Tipp im Zimmer. Jetzt lässt sich der Gegenstand drehen und verschieben. Dann einfach hinstellen und aus jedem Blickwinkel betrachten. Sinnvoll ist dieses Feature vor allem, um herauszufinden, ob das Möbelstück in optisch ins Zimmer passt. Millimetergenaue Planung sollte man der App nicht überlassen: Es ist nicht gesagt, dass die Dimensionen perfekt stimmen - wir haben bei einem Billy-Regal Abweichungen von mehreren Zentimetern gemessen. Manchmal springen die Möbel auch hin- und her - ein App-Neustart hilft dann gewöhnlich, aber die Planung ist dann natürlich auch für die Katz.

ikea place furniture 2
ARCore pflanzt dfie virtuellen Ikea-Möbel gut in die Umgebung ein. / © Screenshots: AndroidPIT

Was kann die Ikea-Place-App noch? Sie kann zum Beispiel Gegenstände erkennen und ein passendes Ikea-Angebot liefern. Nette Spielerei, vor allem wenn man in der schicken Berlin-Mitte-Bar einen fabelhaften Hocker gesehen hat, der unbedingt auch im eigenen Wohnzimmer stehen muss. Die Trefferquote ist im Test recht ordentlich.

ikea place detection
Die Suche nach Möbeln klappt ordentlich. / © Screenshots: AndroidPIT

Ihr könnt außerdem Favoriten festlegen und Billy-Regale überall dort platzieren, wo Euch danach ist. Voraussetzung ist ein ARCore-fähiges Smartphone, darunter fallen zum Beispiel die Pixel-Smartphones von Google, das Galaxy S7 und S8. 

Übrigens: Die Screenshots im Artikel sind auf Englisch, die App lässt sich aber auf deutsch umstellen.

Werdet Ihr die neue Ikea-App auf Eurem ARCore-fähigen Smartphone ausprobieren? Was haltet Ihr von den Features?

21 mal geteilt

7 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Laut Playstore auch nicht für mein S9 verfügbar.
    Welche Voraussetzung hat die App denn?
    Würde das gerne mal testen..


  • 🤩gibt's doch gar nicht.....😉🖖 doch bei Roller!!! Cool... demnächst laufen alle mit dem Handy rum , halten die Kamera auf die Leute da draußen damit dir eine app sagt welcher mann/ Frau zu einem passt. 🙄


  • Die App ist nicht mit meinem Samsung galaxy S9+ kompatibel 😏


  • Wow, funktioniert überraschend gut. Könnte tatsächlich hilfreich sein bei der Qual der Wahl... :D


  • Lässt sich nicht installieren. Im Browser rödelt der ewig und ruft mein Handy nicht auf und im Playstore auf dem Smarti wird es nicht gefunden. Und ich hab ein S8+...

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu