Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 69 Kommentare

Ihr habt vom iPhone zu Android gewechselt oder wollt das tun? Erzählt uns davon!

Weihnachten und Silvester stehen vor der Tür und viele Nutzer überlegen sich, ein neues Smartphone zu kaufen. Viele werden sich fragen, ob es besser ist, ein Android-Smartphone oder doch ein iPhone zu wählen. Aus diesem Grund möchten wir die Gründe und Erfahrungen von Nutzern sammeln, die ein iPhone benutzt haben und dann aus verschiedenen Gründen (praktische, finanzielle, andere ...) auf Android umgestiegen sind.

Der endlose "Kampf" zwischen Android- und iPhone-Nutzern, um zu entscheiden, wer das beste Betriebssystem besitzt, tobt täglich auf Blogs und in den Kommentaren im Internet. Die Meinungen sind zahlreich und vielfältig. Während Apple zu Beginn der Smartphone-Ära mit seinem iPhone die Oberhand gewonnen hatte, leidet es seitdem unter dem stetigen Aufstieg von Android. In vielen Bereichen hat das Betriebssystem von Google das von Apple übertroffen, vor allem was die Anzahl der Nutzer weltweit betrifft.

AndroidPIT Apple iphone 8 0277
Ihr habt von iPhone auf Android gewechselt? Wir wollen Eure Gründe und Erfahrungen hören. © AndroidPIT

Wir fragen daher Euch, die Mitglieder der AndroidPIT-Community, ob Ihr Eure Erfahrungen in dieser Beziehung mit uns teilen möchtet. Erklärt uns doch in den Kommentaren, warum Ihr Euch entschieden habt, das iPhone zu Gunsten eines Android-Smartphones aufzugeben - oder auch umgekehrt. Teilt uns gerne mit, was sich für Euch verändert hat, egal, ob positiv oder negativ, oder warum Ihr jetzt wechseln werdet. In Kürze werden wir eine Auswahl von Euren Berichten in einem Artikel veröffentlichen.

Vielen Dank im Voraus für Euer Feedback!

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  •   40
    Gelöschter Account vor 11 Monaten

    Also ich bin vor über einem Jahr erst fest nach Apple gewechselt. Vorher zwar mal immer einen kurzen Versuch gestartet aber mich gegenüber dem System auch immer selbst verschlossen. Habe dann stets die Nachteile gegenüber Android gesucht und sie dann natürlich auch für mich gefunden.

    Hatte zwar schon so viele Handys und auch Hersteller aber hatte mich dann seit dem Nexus 4 und Stock Android am heimichsten gefühlt. Liegt aber vor allen Dingen auch mit daran, dass mir die Aktualität ( auch bezüglich Sicherheits Bulletin) mir mit am wichtigsten ist. Da führte kein Weg an den Nexus Geräten vorbei, da diese ja von Google selbst versorgt werden. Mein Nexus 5x war dann mein letztes Google Gerät bevor ich zu Apple wechselte. Dies lag aber weniger an der Software als vielmehr am Preis mit Einführung des ersten Pixel Gerätes. Was mich auch immer mehr störte, das die Geräte immer grösser werden mussten. Das Nexus 5x mit seinen 5,2 Zoll empfand ich eigentlich schon nicht mehr als handlich, auch wenn sich diese Größe ja vor längerer Zeit als Standard etablierten.

    Jedenfalls war ich nicht mehr gewillt, diesen unverschämten Preis mit Einführung des Pixels und dessen nur kurzen Versorgungszyklus mit zu tragen. Seit dem war für mich klar, lieber mir für exakt den selben Preis ein iPhone 6s zu kaufen und war durch Googles eigene Preis treibende Politik offener für IOS und beschäftigte mich dann mal wirklich eingehender mit Apples System. Perfekt ist Apple mit seinem OS nicht aber das war auch Android nie.

    Bin jetzt nicht dieser wirkliche Apple Nerd wie viele andere aber man kann jedenfalls nicht mehr behaupten, dass Apple nur teuer ist. Gerade wenn man sich im Highend Segement bei Android mal so umschaut. Ein Handy was nur gut ausschaut, ist jedenfalls für mich kein Kaufgrund und was bei Apple die sogenannten Jünger verblendet von irgendwelchen Werbeslogan sind, ist bei Android und dessen Werbegebrabbel mit angeblich immer besserer Hardware die verbaut ist. Man mag es einfach nicht mehr hören.

    Nun gut aber ich habe mich mit IOS arangiert und seit dem ich gewechselt habe, bin ich irgendwie auch von dem Trip abgekommen, mir in immer kürzerer Zeit ein neues Handy holen zu müssen. Dies begrüße ich für mich persönlich sehr. Habe mir vor kurzem zwar das iPhone 7 geholt aber auch nur, weil sich mein Vater dachte in seinem hohen Alter dann doch noch mal der mobilen Welt beitreten zu wollen. Man schenkte ihm zwar aus der Bekanntschaft ein Sony Smartphone aber dies war noch bestückt mit Android KitKat. Deshalb gab ich ihm nun mein 6s und holte mir ein neues, damit ich sicher gehen kann, dass er wenigstens bezüglich der Sicherheit auf dem Stand der Zeit ist.

    Zum Abschluss halte ich für mich persönlich fest, 5 Jahre lang mit Updates versorgt zu werden empfinde ich für mich als den größten Vorteil gegenüber Android. Hinzu kommt die handliche Grösse des Gerätes. Die Anbindung mit dem vorhanden iPad und auch ATV begrüsse ich sehr. Derzeit bin ich jedenfalls zufrieden und Sicherheitslücken die bekannt werden, werden schneller geschlossen als noch unter Android. Auch, dass die Geräte allesamt zum gleichen Zeitpunkt sich der Updates bedienen können gefällt mir sehr und nicht diese Wellenverteilung. ( Von den Gerätehestellern XY mal ganz zu schweigen)
    Habe vor 2 Wochen meinen Google Account komplett gelöscht, werde aber alle konkurrierenden Systeme weiter beobachten. Bin da heutzutage offener und toleranter als ich es mal war. Man sollte halt nie die Augen ganz verschliessen oder sich nur auf eine Sache konzentrieren. Kostet weitaus nicht so viel Nerven😉

  • 2-L vor 11 Monaten

    Natürlich sind Apple und iOS grundanders. Aber vielleicht sollten alle Android-Individualisten, die hier eine pauschale Apple-Demontage betreiben, einmal hinter Apples Firmenphilosophie steigen. Dazu muss man u. A. Steve Jobbs und seine Visionen kennen und verstehen. Außerdem empfehle ich Euch mal diverse Dokus über ihn.

    Als Erstes: Egal wie oft wir Individualisten hier beurteilen, wie umständlich bzw. reglementiert doch viele Dinge bei iOS seien, Apple setzt seit vielen Jahren auf einfachste Bedienung, Cloudanbindung und übergreifende Integration auf verschiedensten Geräten (auch zwischen unterschiedlichen Generationen von Apple-Geräten). Beides hat Vor- und Nachteile gegenüber Android und auch umgekehrt. Nicht umsonst gilt also iOS als besonders sicher und einfach. Und nicht wenigen Usern weltweit reicht das.

    Zweitens: Apples absolutes Hauptabsatzgebiet sind die USA. Dementsprechend werden wir Europäer diesen Hype dort nicht entsprechend verstehen. Genauso, wie wir dies mit einer Wahl eines Donald Trump oder anderer Präsidenten dort für uns nicht nachvollziehen können.

    Drittens: So viel halbseidenen schlecht programmierten abertausendfachen App-Schrott, wie wir ihn im Android-Playstore haben, findet man bei Apple aufgrund seiner Firmenphilosophie nicht. Ich denke auch, dass iOS-User deshalb ein weitaus stabileres, schnelleres, sichereres und einfacher zu bedienendes Betriebssystem nutzen. Mehr als Letzteres wollen die meisrn (Apple-) Nutzer auch nicht. Und genau dies wird von Apple konsequent, längerfristig und stabil bedient, selbst wenn Apple-Bugs von der Konkurrenz hochgepusht werden.

    Natürlich, bin ich als individualistischer Android-Nutzer froh, dass ich mein Smartphone so sehr individualisieren kann. Andererseits bin ich aber auch so ehrlich zuzugeben, dass gerade das mich auch schon sehr viel Zeit und Nerven gekostet hat. Und dies um so mehr, wenn ich innerhalb von Android die Hardware-Marke gewechselt habe und meine vielen individuellen Einstellungen auf dem anderen Gerät mühsam wieder von Hand herstellen muss.
    Natürlich kommen sicher jetzt einige User mit Rooten, aber das ist oft genau so mühselig und langwierig, wenn diese Leute wirklich ehrlich sind.

    Und nun mal was zum Nachdenken für Objektivdenker - warum versuchen Microsoft oder das Google-Imperium schon seit Jahren die übergreifende Geräteintegration a la Apple und es gelingt ihnen nicht wirklich?!

    Wenn man Apple-Geräte vom MP3-Player übers Handy bis zu PC und Monitor miteinander verbindet, funktionieren die einfach mit- und untereinander - auch über verschiedene iOS-Versionen übergreifend. Versucht das mal mit Eurer medialen Technik zu Hause...

    Und genau das ist der Grund, warum Apple reglementiert und vereinfacht, damit nicht jeder Hans-Hobby-User in grundlegende Soft- und Hardwaresysteme eingreift und damit die Nutzung verkompliziert oder die Gesamtsicherheit von iOS weltweit gefährdet, weil er vielleicht mit seinem Unwissen Apple einen saudämlichen Bug beschert.

    Natürlich kostet solch sauber programmierte Software auch entsprechend mehr.

  • Holger vor 11 Monaten

    Ich lebe in beiden Welten. Dienstlich habe ich iphone und iPad. Privat nutze ich Handy und Tablet überwiegend von Samsung. Aufregen muss ich mich immer mal wieder über beide Welten aber interessanterweise niemals zum gleichen Thema :-) Beide Seiten haben vor und Nachteile, es liegt also an jedem persönlich wo man seinen Schwerpunkt setzt.

  • Tim Claessens vor 11 Monaten

    Ein iPhone Se hat bei dir eine bessere Akku Laufzeit als ein Galaxy S7? Das muss eine Fehlproduktion gewesen sein.

  • Markus Licht vor 11 Monaten

    Wenn ich erstmal "hinter die Firmenphilosophie von Apple steigen" soll und "die Vision von Steve Jobs kennen und verstehen" muss, um mit iPhones klar zu kommen, dann kann mit den ihh-Teilen wohl irgendwas nicht stimmen. :D

    Kein Wunder, dass man Apple-Fans "Apple-Jünger" nennt, wie die Gläubigen einer Sekte.

    Alle anderen kaufen sich einfach ein Android-Smartphone.
    Das funktioniert, weil Google versucht die Nutzer zu verstehen und nicht umgekehrt.

    Man muss sich nicht in die Fänge einer Apple-Sekte begeben, die ihre Jünger mit Propaganda-Filmen, Visionen und Dokus bei der Stange hält und den Gläubigen gleichzeitig mit Glasperlen und viel Bling-Bling dermaßen das Geld aus der Tasche zieht, ohne dass die das überhaupt merken ...

    Am besten ist dein Vergleich zwischen Apple und Donald Trump. Das passt. ;D

    (Wusstest du eigentlich, dass Steve Jobs seinen Abschluss an der Trump University gemacht hat?)

69 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Seit 2009 iOS-User, 3Gs, 4s, iPad Air and 5s.
    Seit iOS 5.1.3 hat Apple nur noch Murks geliefert, dauernd versagten Peripheriegeräte die eben noch gingen mit dem nächsten iOS.
    Apple hat sich vor lauter Kundengeschrei in Featuritis völlig verzettelt. Nach dem letzten iOS 9 nicht mehr aktualisiert, da iOS 10 und erst recht iOS 11 völlig inakzeptabel waren und erst Sicherheitslücken einführten die dann geschlossen werden mußten.
    Das gesamte Betatester-Programm ist völlig für die Füße, da nahezu NICHTS das die Betatester entdecken / bemängeln auch nur ansatzweise Beachtung findet oder gar gefixt wird.
    Das einzige Telefon daß ich noch genommen hätte wäre das SE gewesen, da ich partout keine vorstehenden Kameralinsen mag, und trotz Bluetooth-Kopfhörern nicht auf die Klinkenbuchse verzichten müssen möchte. Aber da das mit iOS 9 nicht mehr erhältlich ist, entschloß ich mich dazu den Akku meines 5s tauschen zu lassen.
    Dann hat's Apple völlig verbockt und mich nach dem Einchecken zu meinem Termin in Apple Store über eine halbe Stunde ignoriert hat. Lieber hat man in der Zeit halbseidene Kunden, die versuchten trotz durch eigene Dämlichkeit verursachte Schäden per eigentlich nicht akzeptablen Gerätetausch loszuwerden neue Geräte überlassen, oder man hat sich angeregt untereinander über Belanglosigkeiten unterhalten.
    Da faßte ich den Entschluß es mal mit einem Android-Gerät zu versuchen.

    Nougat sollte es haben, nicht größer als 5.2" damit es noch in meine Autohalterung paßt, wenn möglich DUAL-SIM, und wenigstens 64GB per Speicherkarte.
    Ich wollte auch kein Vermögen ausgeben, außerdem auf KEINEN Fall ein OLED-Display mit unterschiedlich schnell alternden Farben (und gar Einbrenneffekten). So fand ich denn zum Huawei P10 Lite, nachdem ich mit ein P9 Lite bei Bekannten ansehen konnte,
    an dem mich nur die veraltete Android-Version störte.

    Nach nunmehr vier Wochen kann ich sagen, daß ich schon Jahre nicht mehr so viel Spaß mit einem so flotten Gerät hatte.
    EMUI 5.1 gibt Android 7 den letzten Schliff, das Gerät ist mit sehr wenig Bloatware versehen.
    Es dauerte gut zwei Wochen bis ich die Flut an Benachrichtigungen einigermaßen unter Kontrolle gebracht hatte ohne ZU viel abzuschalten.

    Der Fingerabdrucsensor ist schlich RASANT, die Kamera hinreichend gut, Audio eher sehr gut, viele pfiffige Sachen in Betriebssystem und der Ergänzung EMUI 5.1, die Laufzeit mindestens 16 Stunden, bei eher moderater Nutzung (trotz hohem Messenging-Anteil) 20-25 Stunden.

    Für einen Preis um die 240 Euro ist das Gerät unschlagbar im Preis-/Leistungsverhältnis.

    Seither ist alles bestens, rooten völlig unnötig. Meine Kontakte liegen nun bei Google, von wo sie auch mein Router als Telefonbuch nutzt, Festnetz und Mobil-Mailboxen höre ich vom Handy aus ab - ein mit iOS nie gekannter Komfort.
    Vor allem bin ich endlich Herr über meine Daten unter Android.
    Musik, die ich schon jeher mit MediaMonkey auf dem PC verwalte kann ich nun eben damit problemlos auf das Telefon bringen, mit der MediaMonkey-App kann ich unterwegs Lyrics und Album Art ergänzen und zu Hause auf den PC zurückaktualisieren.
    So brauch ich kein Datenvolumen für Streaming von Sachen zu verdaddeln die ich eh schon habe, Musik spielt auch ohne Netzverbindung, und ich brauche keine zehn Euro pro Monat für etwas zu bezahlen das mir eh schon gehört.

    Fazit: Apple ist für mich passé, sobald die Geräte das zeitliche segnen war's das. In Kürze kommt noch ein Mediapad M3 10 dazu, dann paßt wirklich alles zusammen.


  • Jüggi vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Auch ich bin in beiden Welten unterwegs. Beruflich IOS, privat Android.
    Ich mache es kurz ohne Umschweife und Emotionen: Die gesamte IOS Software ist IMHO unergonomisch. Bestes Beispiel ist der Wecker. Warum nicht einfach die Uhrzeit antippen und neu eingeben? Dann die Eingabebestätigungen: mal oben rechts, mal unten, mal ein "x" (hallo? Das ist schließen/abbrechen!).
    Meiner Meinung nach liegt das genau an dem, was andere an Apple gut finden: die Reglementierung auf die eine Philosophie - wie auch immer die sein mag, denn mir erschließt sich diese nicht.
    Lasst doch jeden Hanswurst programmieren - ihr müsst dessen App ja nicht verwenden.
    Von der Kamera Qualität ganz zu schweigen. Ständig unscharfe Bilder (warum nicht einfach scharf stellen wenn man auf das Motiv tippt wie das jedes Android Handy kann), total kompliziert zu bedienen, auch was Modiwechsel angeht. Bilder im Widescreen gehen nicht! Wieso kann ich nicht einfach sehen wann eine Aufnahme gemacht wurde? Was soll die Quadrat-Funktion?
    Und die Katastrophe ist Siri. Die liegt bei mir so gut wie nie richtig oder versteht mich erst gar nicht. Ich gebe dann exakt dasselbe Kommando an Google und voila - das gewünschte Ergebnis ist sofort da!


  • Zur Zeit wieder Samsung - das Note 8. Habe aber auch ein Ipad und hatte mehrere Iphones (auch gerade direkt vor dem Note)

    besser bei IOS:
    -Updates
    -der Stumm-Schieber
    -Backups
    -gelungene Querverbindungen zu anderen Apple-Geräten

    schlechter bzw. was ich vermisse:
    -Zurück-Button
    -eine simple App, die bei Bildschirm-Berührung die Zeit ansagt (nutze ich jede Nacht; auf Android: zB "sag mir die Zeit"-App)
    -der Launcher
    -den Stylus

    der Stylus war auch letzten Endes der Grund, mein mittlerweile 2. Note (nach dem 4er) zu kaufen, ich nutze diesen exzessiv.


  • Ich hatte schon etliche Handys bevor ich mir das iPhone 5 zulegte,als es neu heraus kam, und ich war begeistert, es funktionierte super, das App— Angebot war fantastisch, auch der Bezahldienst klappte vorzüglich,bis er eingestellt wurde und mit Kreditkarte wollte ich nicht zahlen, es machte tolle Photos, doch mit dem übertragen per iTunes auf meinen Windows PC war die Begeisterung bald im Keller! Da kam das Galaxy S6 auf den Markt.... das Design vom egde hat mir dermaßen gefallen,so dass ich auf Android umgestiegen bin, heute benutze ich das S8! Von der Größe her hatte mir das iPhone besser gefallen, aber der Ausschlag zum Umstieg war und ist die schlechte Kompatibilität zu Windows, übrigens das iPhone habe ich verschenkt und es funktioniert immer noch bei Bekannten die einen Apple PC haben.


  • Bin beim galaxy s8 gelandet nach dem ich überlegt habe iPhone 8 oder galaxy s8... aber irgenwie war das s8 überzeugender. eigentlich wollte ich nie wieder Samsung haben aber das s8 war...ja...in die Hand genommen und schon war es meine. Vor Jahren hatte ich bis 2014 das galaxy s2. War richtig gut und zuverlässig. Dann hörte ich Dinge über Samsung wo ich mir dachte....nee dann kauf dir lieber anderes Fon... War dann motofan bis Oktober diesen Jahres...als das s8 raus kam war ich echt angetan vom äußeren. Schick schick... halbes Jahr hat es gedauert bis die Preise auf akzeptable Niveau waren. Und nun bin ick echt zufrieden und hoffe die kiste hält paar jahre


  • Cars-T vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Habe vom iPhone 6sPlus gewechselt auf das OnePlus 5T. Warum? Mir fehlten einige kleine Details die leider nur Android bietet. Da wäre auf Platz 1 unangefochten die Benachrichtigung-LED, auf Platz 2 landet das Inaktivitätsdisplay und auf Platz 3 das anpassbare Aussehen von Android. Und zu guter Letzt der Preis. iPhone finde ich sind weiterhin sehr schöne Geräte, jedoch bietet mir Android viel mehr Möglichkeiten, Top Hardware zu einem unfassbar gutem Preis.


  • Jörg vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Ich benutze privat ein Galaxy S7 und beruflich ein IPhone 7.
    Display und die Bedienung des Galaxy gefallen mir besser.


  • Hallo Forum,

    nach einem Iphone 3GS, 4S, 6 Plus und 6S Plus hat mich die Neugier gepackt.

    Als ich dieses Jahr das Galaxy S8+ in der Hand hielt war ich hin und weg. Leider waren die Iphones schon immer totale Bezelbomber. Wenn man nach einem Galaxy S8 ein Iphone in die Hand nimmt, fühlt man sich 10 Jahre in die Vergangenheit versetzt.

    Bevor ich zuschlug, wartete ich auf die Vorstellung des Iphone X. Für das 6S Plus 128 GB hatte ich schon schmerzliche 1000€ hingelegt. Keinenfalls wollte ich mehr zahlen. Leider hat man beim IPhone X die Wahl zwischen, für mich zu kleine 64 GB, oder 256 GB für absurde 1319€. Meine Schmerzgrenze war erreicht.

    Ich kaufte mir ein Galaxy S8+ und eine 128 GB Speicherkarte (Ich hab fast 60 GB Bilder auf dem. Iphone gehabt, warum? Weil ich die gerne anschaue und allgemein gerne Fotos mache).

    Postives Galaxy S8 +

    - Kein Bezelbomber, obwohl das Display größer ist als beim IPhone, sind die Abmaße wesentlich kleiner. Mit den Edge Kanten wirkt es äußerst Edel. Tatsächlich hätte ich gerne ein noch größeres Display. (Bin fast 1,90 und hab entsprechende Hände) Immer wieder fragen mich Leute was das für ein Smartphone ist. Schlicht und ergreifend weil es so toll aussieht.

    - Individualität bei Android ist was tolles. Mit einem Launcher basteln? Garkein Problem! Es ist alles anpassbar nach den eigenen Vorliebe. Fotoformate, Displayauflösung, Farbprofile usw.

    - Ordnerstrukturen beim Anschluss an den PC. Beim iPhone besteht im Fotoordner ein heilloses Chaos. Warum lassen sich bei IOS keine Ordner erzeugen die am PC angezeigt werden? Es ist mir ein Rätsel und für mich ein massiver Minuspunkt bei IOS.

    - Apps aus anderen Quellen sind installierbar. Nur der App Shop bei Apple bietet leider nicht alles. Seitdem die Jailbreak Community immer weiter wegbricht verschwinden damit der Cydia Shop. Sehr schade!

    - Die verbaute Hardware bei Samsung ist top. Das Oled Display und die Kamera sind mit das Beste. Gefühlt ist Apple immer etwas hinterher mit der Adaption neuer Technologien.

    Schlussendlich kann man sagen, falls man einen Drang hat ständig basteln zu müssen, ist Android optimal. Auf Grund der ganzen Optionen wird es nie langweilig.


    Negatives Android

    - Backups sind wichtig. Wäre toll wenn Samsung das auch so sehen würde. ITunes hat zuverlässig ein Backup erstellt. Und Samsung? Ich starte das entsprechende Programm und es stürzt ab. Klasse!

    - Die Apps wirken schlicht und ergreifend nicht so schön und laufen nicht so flüssig. Mir ist bewusst, dass die Apps auf einer Vielzahl von Androiden laufen müssen. Dennoch, die wirken teilweise schäbig und lieblos umgesetzt. Meine Bank App ist wesentlich durchdachter unter IOS.

    - Mikroruckler. Beim iPhone ein Fremdwort. Alles läuft deutlich "smoother". Das Galaxy S8 gönnt sich manchmal eine Denksekunde. Auch stürzt gerne mal eine App ab. Kannte ich bisher so nicht.

    - Die Features wirken unausgegoren. Der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite reagiert nicht ganz so toll. Der Iris Scanner erhört die Displayhelligkeit, wohl damit sich die Iris weitet, im Dunkeln ist das wirklich ein Ungenuss. Ebenso der 2D Gesichtsscanner der sich per Foto austricksen lässt. Die automatische Displayhelligkeit regelt furchtbar. Die ist so dermaßen schäbig, das ich oft nachregeln muss. (Wohl alles Samsung spezifische Probleme)

    - IOS ist wesentlich ergonomischer. Die Wischgesten sind durchdacht und werden schmerzlich vermisst.

    - Updatepolitik. Die hohe Fragmentierung unter Android fordert seinen Tribut.



    Alles in allem gibt es für mich keinen Gewinner. Man muss mit den Vor- und Nachteilen leben können. Ich persönlich würde mir eine schnellere Updateplotik wünschen unter Android. Außerdem dürfte Samsung ruhig mehr Zeit in die Optimierung der Software investieren.


  • Moin, es gehört zwar nicht zum Thema, aber ich möchte gerne darauf ansprechen.

    Ich bin vom Sony Xperia Z5 zu Apple iPhone 6S gewechselt.
    Fand ich zunächst interessant und nun besitze ich demnächst ein iPhone X. Warum ? Weil ich von der Software so beeindruckend bin, dass ich nur deshalb auch zu IOS gewechselt habe. Wenn ein S8 mit IOS läuft, würde ich auch ein S8 mit IOS kaufen.

    Momentan habe ich als Firmenhandy ein Samsung Galaxy XCover 4 und wieder einmal bestätigt sich meine Befürchtung, dass Android OS meiner Meinung nach nicht fähig ist, langfristig ein System stabil zu halten. Und auf Grund dessen möchte ich nicht auf Android OS wechseln.

    Benny


    • Takeda vor 11 Monaten Link zum Kommentar

      stabil halten? liegt immer am Anwender. Ich persönlich habe keine Problem mit mein Note 4, es läuft schon 1233 Stunden ohne ein Neustart. IOS ist auch gut und für Leute die nicht viel einstellen wollen oder können, einfach zu bedienen.


      • Nun, dann sei froh, dass du deine Updates nicht vollziehst.

        Es kann nämlich nicht angehen, dass man einen anruft, dass Handy nach 30 Sekunden den Partner anruft, oder bei einem starten vom navigieren, dass das Handy einfach neu startet.

        Es ist mir bewusst, dass das Handy keine High-End ist, aber bei meinem alten Z5 war das der ähnliche Fall und jetzt sind maximal 5 weitere Apps installiert und dennoch hat es seine Probleme.

        Meiner Meinung nach wird es Android nie schaffen stabil zu laufen, wenn jeder Hersteller sein Senf dazu gibt. Ein Nexus Smartphone von früher liefen ohne Probleme bis zu einem bestimmen Nutzungsbedingungen.


      • Das ist doch Unsinn, wie schon beim PC sitzt der Fehler auch beim Smartphone zu mindestens 80% vor dem Bildschirm. Einige kleine, aber leicht zeitraubende Aktionen, und auch ein Android Smartphone läuft nach jahren noch annehmbar. (Nicht zumüllen, nach größeren Updates zurücksetzen und entmüllen)... Übrigens das selbe bei IOS, das nicht so schnell, aber AUCH langsam gemüllt werden kann.


    • Vielleicht liegt es nicht an Android. Oft lese und höre ich: mein Samsung stürzt die Software ab, bleibt hängen und ruckelt.
      Ich besitze ein HTC U11 und ein Huawei P9 Plus und kann mich nicht beklagen! Mir ist bewußt die meisten kennen nur Samsung und denken das ist das Beste, ich hatte auch mal Samsung-smartphones - sind für mich nur Massenware!


      • Definitiv ... Habe auch Apple 5+ ... seit fast 5 Jahren kein Absturz, alles läuft flüssig, nach wie vor regelmäßig updates und neuestes iOS. Aber auch diverse Androiden.
        Mein Eindruck:
        - Samsung haut schnell Features raus, die aber nie vernünftig getestet sind ... bestenfalls Alpha-Qualität - und wird nie besser. Nur neue Features, die allesamt nicht richtig gut funktionieren. Alle 3 Monate resetten ist pflicht.
        - Huawei ist oft auch halbfertig ... aber was da ist ist ok.
        - HTC, Sony ist da mit am zuverlässigsten, aber immer noch weit von Apple entfernt.

        Updates: Bei Android ist generell aber nach 2 Jahren Sense mit Updates - Google 3, Apple 5 Jahre ...


  • Ich hatte das iPhone 3gs, 4s und das 6er. Diesen August habe ich dann das 6er verkauft, eigentlich um später das 8 Plus zu kaufen. Als Übergangssmartphone wollte ich das Xiaomi Mi5s benutzen. Inzwischen habe ich allerdings gemerkt, das wunderbar mit Android zurecht kommen kann. Die Updatepolitik ist natürlich bescheiden und nicht nur das ich doch einige iOS Apps vermisse, sondern für mein Empfinden sehen viele Android Apps halt leider auch echt nicht schön aus. Aber mit dem System an sich und auch mit der Xiaomi Mi5s Hardware bin ich wirklich zufrieden. So oder so habe ich mir Mal vorgenommen ein Jahr ein Android Smartphone zu nutzen. Ob ich danach wieder wechsele zurück ...? Ich kann es mir vorstellen, weil iOS mir halt immer noch mehr Spaß macht. Aber ich bin mir nicht mehr so sicher.


  •   40
    Gelöschter Account vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Also ich bin vor über einem Jahr erst fest nach Apple gewechselt. Vorher zwar mal immer einen kurzen Versuch gestartet aber mich gegenüber dem System auch immer selbst verschlossen. Habe dann stets die Nachteile gegenüber Android gesucht und sie dann natürlich auch für mich gefunden.

    Hatte zwar schon so viele Handys und auch Hersteller aber hatte mich dann seit dem Nexus 4 und Stock Android am heimichsten gefühlt. Liegt aber vor allen Dingen auch mit daran, dass mir die Aktualität ( auch bezüglich Sicherheits Bulletin) mir mit am wichtigsten ist. Da führte kein Weg an den Nexus Geräten vorbei, da diese ja von Google selbst versorgt werden. Mein Nexus 5x war dann mein letztes Google Gerät bevor ich zu Apple wechselte. Dies lag aber weniger an der Software als vielmehr am Preis mit Einführung des ersten Pixel Gerätes. Was mich auch immer mehr störte, das die Geräte immer grösser werden mussten. Das Nexus 5x mit seinen 5,2 Zoll empfand ich eigentlich schon nicht mehr als handlich, auch wenn sich diese Größe ja vor längerer Zeit als Standard etablierten.

    Jedenfalls war ich nicht mehr gewillt, diesen unverschämten Preis mit Einführung des Pixels und dessen nur kurzen Versorgungszyklus mit zu tragen. Seit dem war für mich klar, lieber mir für exakt den selben Preis ein iPhone 6s zu kaufen und war durch Googles eigene Preis treibende Politik offener für IOS und beschäftigte mich dann mal wirklich eingehender mit Apples System. Perfekt ist Apple mit seinem OS nicht aber das war auch Android nie.

    Bin jetzt nicht dieser wirkliche Apple Nerd wie viele andere aber man kann jedenfalls nicht mehr behaupten, dass Apple nur teuer ist. Gerade wenn man sich im Highend Segement bei Android mal so umschaut. Ein Handy was nur gut ausschaut, ist jedenfalls für mich kein Kaufgrund und was bei Apple die sogenannten Jünger verblendet von irgendwelchen Werbeslogan sind, ist bei Android und dessen Werbegebrabbel mit angeblich immer besserer Hardware die verbaut ist. Man mag es einfach nicht mehr hören.

    Nun gut aber ich habe mich mit IOS arangiert und seit dem ich gewechselt habe, bin ich irgendwie auch von dem Trip abgekommen, mir in immer kürzerer Zeit ein neues Handy holen zu müssen. Dies begrüße ich für mich persönlich sehr. Habe mir vor kurzem zwar das iPhone 7 geholt aber auch nur, weil sich mein Vater dachte in seinem hohen Alter dann doch noch mal der mobilen Welt beitreten zu wollen. Man schenkte ihm zwar aus der Bekanntschaft ein Sony Smartphone aber dies war noch bestückt mit Android KitKat. Deshalb gab ich ihm nun mein 6s und holte mir ein neues, damit ich sicher gehen kann, dass er wenigstens bezüglich der Sicherheit auf dem Stand der Zeit ist.

    Zum Abschluss halte ich für mich persönlich fest, 5 Jahre lang mit Updates versorgt zu werden empfinde ich für mich als den größten Vorteil gegenüber Android. Hinzu kommt die handliche Grösse des Gerätes. Die Anbindung mit dem vorhanden iPad und auch ATV begrüsse ich sehr. Derzeit bin ich jedenfalls zufrieden und Sicherheitslücken die bekannt werden, werden schneller geschlossen als noch unter Android. Auch, dass die Geräte allesamt zum gleichen Zeitpunkt sich der Updates bedienen können gefällt mir sehr und nicht diese Wellenverteilung. ( Von den Gerätehestellern XY mal ganz zu schweigen)
    Habe vor 2 Wochen meinen Google Account komplett gelöscht, werde aber alle konkurrierenden Systeme weiter beobachten. Bin da heutzutage offener und toleranter als ich es mal war. Man sollte halt nie die Augen ganz verschliessen oder sich nur auf eine Sache konzentrieren. Kostet weitaus nicht so viel Nerven😉


    • Tenten vor 11 Monaten Link zum Kommentar

      Sehr schön geschrieben, vielen Dank.


      •   40
        Gelöschter Account vor 11 Monaten Link zum Kommentar

        Vielen lieben Dank Tenten😃


    • Manuel vor 11 Monaten Link zum Kommentar

      Geht mir ähnlich. Bin seit 2010 nur auf Android unterwegs gewesen und habe zwischendurch kurz Mal Blicke auf iOS riskiert. Irgendwann habe ich dann ein iPad gekauft, weil mir die Android Tablets einfach zu langsam und ruckelig waren.

      Zwischenzeitlich habe ich dann Mal ein Ausflug aufs iPhone 6s riskiert, es dann aber nach ca. einem Monat wieder verkauft. Es folgte wieder ein Android Gerät. Im Jahr drauf kam wieder der Ausflug Richtung iOS mit dem iPhone 7. Wieder nach nur kurzer Zeit verkauft und durch das Pixel ersetzt.

      Ein Jahr später bin nun auf dem X unterwegs und habe zusätzlich ein MacBook Pro als mobilen und platzsparenden PC Ersatz. Wie gut diese Geräte zusammen arbeiten ist einfach einmalig und man will es nicht mehr missen. Klar gibt es auch Nachteile, die Organisation von Bildern z.b. auf dem iPhone ist eine Katastrophe, aber das ist auch bisher das einzige, was mir ein wenig aufstößt.

      Früher dauerhaft mit rooted Android unterwegs wurde es dort immer unnötiger zu rooten und irgendwann wollte ich einfach ein Gerät, welches funktioniert und immer aktuell ist, ohne den riesen Aufwand des roots zu haben. Ich fühle mich mittlerweile in beiden Systemen zu Hause und es kann durchaus sein, dass es nächstes Jahr Mal wieder ein Pixel wird, sollten sie nicht so hässliche Entlein wie dieses Jahr sein ;) Samsung und co sind aufgrund der fehlenden Updatepolitik keine Alternativen mehr für mich.

      Das einzige, wovon ich nicht los komme, ist meine Gmail Adresse ;) hatte noch keine Zeit oder Lust mich damit auseinandersetzen :D

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern