Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

Kommentar 4 Min Lesezeit 133 Kommentare

Huawei unter Druck der US-Behörden: Werft Android über Bord!

Erst traf der Bannstrahl ZTE, nun droht auch Huawei wieder Ungemach durch die US-Behörden. Sogar ein Boykott für die Zusammenarbeit mit amerikanischen Unternehmen droht. Das würde auch Google betreffen - also das Aus für Android bei Huawei? Die Chinesen denken jedenfalls bereits über eine Lösung nach - ein eigenes Betriebssystem als Android-Alternative.

Die Smartphone-Welt in China sieht aus wie überall. Android und iOS teilen sich 99,9 Prozent des Marktes unter sich auf, weitere Plattformen sind nicht existent. Sollte die Regierung in den USA aber Ernst machen und weiter gegen chinesische Firmen wie ZTE und Huawei vorgehen, könnte sich das ändern. Dem Vernehmen nach denkt man bei Huawei wieder ernsthaft über ein eigenes Betriebssystem als Notfall-Option nach, wenn man bei Google nicht mehr fündig wird.

Nun ist es nicht so, dass Huawei komplett von vorne anfangen müsste mit einem eigenen Betriebssystem. Die Chinesen haben schon 2012 damit begonnen, im stillen Kämmerlein an einer Alternative zu Android zu basteln. Der Plan stammt von Unternehmensgründer Ren Zhengfei höchstpersönlich. Zuletzt wurde vor zwei Jahren über das als “KirinOS” betitelte Betriebssystem gesprochen, seitdem wurde es ruhig um die eigene Plattform. Nun tauchen diese Überlegungen wieder auf, und zwar mindestens so aktuell wie früher.

Bei der Hardware ist der Schritt bereits erfolgt

Bei der Hardware hat Huawei diesen Schritt bereits teilweise vollzogen. Seit Jahren fertigt Huawei die Prozessoren für seine Top-Modelle selbst, und das sehr erfolgreich. Der Kirin 970 legte mit seiner KI-Einheit die Messlatte für die Konkurrenz durchaus hoch. Auch bei Funkmodulen versorgt sich Huawei selbst, und auch hier sind die Chinesen absolut konkurrenzfähig.

AndroidPIT Kirin chip 8691
Bei der Hardware hat sich Huawei bereits unabhängig gemacht. / © AndroidPIT

Ein Abschied von Google böte für Huawei durchaus einige Chancen. Man wäre den Zwängen von Google nicht mehr unterworfen und könnte freier agieren. Der Aufbau eines eigenen Ökosystems aus digitalen Inhalten wie Musik, Filmen oder Spielen dauert zwar eine Weile, aber damit lässt sich viel Geld verdienen. Optisch müsste man die eigenen Kunden nicht besonders radikal umgewöhnen. Wer es einmal ausprobiert, wird schnell merken: Eine Welt ohne Google, das klappt schon, es gibt für alles Alternativen. Nicht zuletzt ist ein eigenes Betriebssystem ein Alleinstellungsmerkmal, das ankommen kann, das zeigt Apple seit Ewigkeiten.

Die Risiken sind groß

Doch die Risiken für so einen Schritt wären immens. Sämtliche Zulieferer, Softwarekonzerne, Zubehörproduzenten und andere Branchen sind komplett auf das Duopol aus Android und iOS ausgerichtet. Selbst wenn Huawei eine Lösung anbieten würde, die Android-Apps kompatibel macht, müsste das so einfach und intuitiv sein wie es eben mit einem Android-Gerät ist - und das dürfte schwer werden, denn Google hat bekanntlich kein Interesse daran, neue Konkurrenz bei der Nutzung der eigenen Dienste zu unterstützen. Das hat zuletzt schon Microsoft mit Windows Phone erfahren müssen. Bei einer neuen Plattform würden alle Beteiligten ganz genau hinschauen und sich dreimal überlegen, auf einen Kandidaten zu setzen, dessen Chancen auf Erfolg so unsicher erscheinen.

Dafür muss das neue System, das KirinOS heißen kann, aber nicht muss, jedoch richtig gut sein - und das ist es derzeit offenbar noch nicht. Ren Zhengfei wird keine halbgare Lösung akzeptieren, und wie aus Unternehmenskreisen zu hören ist, ist die Entwicklung noch nicht abgeschlossen, das eigene Betriebssystem nicht gut genug - noch nicht.

Halten wir fest: Natürlich wird Huawei sich nicht Knall auf Fall von Android los sagen, dazu gibt es derzeit weder einen handfesten Grund noch eine fertige Alternative. Doch so ganz außer Acht lassen sollte Huawei die Möglichkeit nicht, denn die Abhängigkeit von einem einzigen Partner für so einen wichtigen Teil des eigenen Geschäfts ist zumindest potenziell gefährlich. Bei der Hardware stehen immer Alternativen bereit, für jedes einzelne Bauteil in einem Smartphone. Huawei hat die Größe, die Verbindungen und die Marktmacht, um dafür zu sorgen, dass das irgendwann einmal auch bei der Software so sein kann. Das würde dem ganzen Markt zugute kommen - am Ende sogar Google. Denn dann müsste sich der Gigant, der es sich auf Platz Eins so gemütlich gemacht hat, vielleicht auch mal wieder ein wenig bewegen.

Was meint Ihr: Gibt es eine Chance für ein drittes Betriebssystem auf dem Smartphone-Markt?

Quelle: SCMP, Phonandroid

25 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • pepe vor 2 Wochen

    Man kann auch den Kopf in den Sand stecken und sich der Willkür amerikanischer Konzerne und dem grenzdebilen Blondschopf aussetzen. Oder man versucht sich diesen Zwängen zu entziehen.

  • Tim E.
    • Mod
    vor 2 Wochen

    Ich hoffe das es ein drittes Betriebssystem geben wird. Das würde wieder ein bisschen Schwung in den Markt bringen.
    Ich denke am wahrscheinlichsten ist es, dass Samsung sich bei ein paar Geräten von Android löst und auf Tizen setzt, wie sie es bereits auf Geräten, die irgendwo in Asien verkauft worden sind, schon gemacht haben und wie ich gelesen habe sogar recht erfolgreich. Vor allem auch, da Smartphones und Tablets die einzigen Geräte sind, die noch auf Android setzen. Bei Wearables, Fernseher usw. gibt's ja schon nichts anderes mehr. Da dürfte natürlich auch die Update-Geschwindigkeit zunehmen und wie man auf den Smartwatches im Vergleich zu Wear OS sieht, auch an der System-Geschwindigkeit und Akkulaufzeit, wo Tizen Android weit überlegen ist.
    Das Problem ist halt weiterhin das App Angebot. Es soll zwar angeblich auf Tizen schon einigermaßen alle "Grund-Apps" geben, aber trotzdem fehlt noch sehr viel.

  • James Blond vor 2 Wochen

    was für ein sinnfreier Kommentar

133 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ehrlich gesagt verstehe ich die Diskussion nicht wirklich. Android benutzt den Linux-Kernel, somit ist Android NUR eine Linux-Distribution. Ein "Custom ROM" ist auch nur ein Derivat davon, so ähnlich, wie Ubuntu ein Derivat von Debian darstellt. Wobei der Vergleich hinkt: Android ist eher mit einer kommerziellen bzw. professionalisierten Distro a la Redhat oder SuSE zu vergleichen. Die Basis ist und bleibt dennoch der Linux-Kernel, welcher in Gänze als Open Source vorliegt.

    Also baut man eben eine weitere Distro, die den modifizierten Linux-Kernel für ARM-Systeme enthält, sowie einen hübscheren App-Store, der ebenfalls vollständig unter einer Open Source-Lizenz verfügbar gemacht wird. Letzteren "pimpt" man mit optionalen externen Quellen, die ihre Releases mit GnuPG signieren (lassen können), z.B. Github oder Bitbucket. Viele im normalen Google Play Store verfügbare Programme werden auf Github, Gitlabs, Bitbucket uvä. Versionierungs-Plattformen quelloffen entwickelt. Die Menge wäre also nicht das Problem, eher die Einfachheit der Bedienung und Einbindung weiterer Quellen.

    Von diesem Standpunkt aus gesehen ist also nicht das OS der wichtigste Part, sondern der App Store, also Paketmanager. Um tatsächlich eine Alternative in petto haben zu können, muss dieser besonders gut ausgearbeitet sein.

    cu, w0lf.


  • U Mü vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Kein Google Play Store, keine Chancen am Markt. Bis es entsprechend viele u gute Apps im eigenen Ökosystem gibt hat der Kunde Huawei verlassen und die App Entwickler ebenso in der nötigen Menge. Beispiele dazu gab es ja bereits . Egal wie gut das OS sein sollte.


  • Seoul vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Ich würde es sehr begrüßen, wenn es ein, oder sogar mehrere neue Betriebssysteme für Smartphone und Tablet geben würde.
    Daher würde ich es Samsung und Huawei sehr wünschen, eigene Betriebssystem fertigzustellen und anzubieten.
    Apple zeigt seit vielen Jahren, wie erfolgreich man sein kann und ist, wenn die Hard -und Software aus einem Haus kommt.
    Das wäre dann endlich auch bei Samsung und Huawei ein perfektes Gesamtpaket. Derzeit ist das alles nur ein heilloses Android/Google Gewurschtel, bei sehr guter Hardware von Samsung und Huawei.


  • Der Markt braucht ein drittes System. Ansätze gab es schon viele und einige davon waren sehr vielversprechend. Siehe Bada von Samsung das später leider zugunsten von Tizen fallengelassen wurde! Ob ein Windows Mobile OS in manchen Augen hässlich war oder ist sei mal dahingestellt. Zu bedienen und von der Geschwindigkeit her war dieses OS unschlagbar. Tizen ist behäbig leider. IOS ist für mich leider keine Alternative weil mir die Produktpolitik insgesamt zuwider ist. Um ein Nutzererlebnis wie Google es mit Android und den Google Services aufgebaut hat zu erreichen, muss richtig Kohle in die Hand genommen werden! Würden die Koreaner und Chinesen endlich mal kooperieren und ihre immensen Ressourcen bündeln, könnte man den Amerikanern mal richtig das Leben schwer machen! Was durchaus eine gute Sache wäre!


    • U Mü vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Ich hatte das Samsung Wave mit Bada. Habe dann ein Galaxy S2 gekauft- wegen des Google Play Store und alleine schon weil es dort Whatsapp gab und bei Bada nicht. Das war für mich damals schon entscheidend. Ohne Googles Play Store wird niemand mehr etwas


    • "... Windows Mobile OS in manchen Augen hässlich war oder ist sei mal dahingestellt. Zu bedienen und von der Geschwindigkeit her war dieses OS unschlagbar."

      Häßlich nur dann, wenn Entwickler ihre selbstgebackenen drögen Designs dem eigentlich (Lumia 950 XL) eleganten Outfit überhelfen, sowie die Auflösung nicht anpassen.
      Allerdings gibt es gravierende Fehler und Bugs im OS, die leicht hätten behoben werden können aber seitens Microsoft ignoriert wurden. Schade, wirklich schade, daß nichteinmal ein Gigant wie MS es packt, oder letztenendes, wie ich es empfinde die Lust verloren hat.
      Das Lumia habe ich noch, da es einiges besser macht, als mein Android-Phone. Aber als alleiniges Phone ist es nicht zu gebrauchen, vor allem wegen der vielen Abstürze.


      • Lumia hätte weiterentwickelt werden sollen . bekommt ja heute noch regelmäßig updates


      • Genau die Updates sind eines der Probleme, da man WiFi und damit eine weitere Onlineverbindung haben muß. Ein buchstäblich idiotischer Schwachsinn. Ich habe nur einen Mobilvertrag und muß kostenpflichtig mit dem Zug fahren, um das Update laden zu dürfen.
        Außerdem bootet das Lumia nur dann tatsäch neu, wenn das monatliche Update gerade installiert wurde. Ausschalten oder "Neustarten" hilft nicht, da das Gerät aus dem Speicherdump liest und eben nicht neu bootet. Alle oder auch nur eine hängengebliebene App werden genauso wie vor dem Neustart nicht funktionieren bzw. je nach dem, das ganze System ausbremsen. Sehr oft verbunden mit extremem Akkuverbrauch.
        Da frage ich mich, was arbeiten die da eigentlich an Updates? Der Patient liegt mit Herzklappenfehler ein, aber nur der Hausmeister ist noch da und macht den monatlichen Schuhputz.

        Allerdings, würden auch die Updates eingestellt, bliebe man als User nicht nur zurückgelassen mit dem, was da ist, sondern wäre dies aus oben genanntem Grund der je nach Gerät mehr oder weniger schleichende aber in jedem Fall sichere Tod des Gerätes.
        Wie clever, ein nicht bootfähiges Gerät zu vrkaufen. Gerade wenn die Software noch nicht ausgereift ist.☹️


  • Was hier viele vergessen: Das OS auf dem Handy ist inzwischen weit weniger als die halbe Miete. Das meiste machen die Ecosysteme drumherum. Bei Android geht ohne Play Store und Play Services gar nix. Deshalb ist es ja auch praktisch unmöglich, sich ohne gravierende Abstriche zu "entgooglen". Und das baut auch Huawei nicht so einfach nach.


  • Was ist mit LineageOS? Ist das keine Alternative? Ich hab auf meinem, noch den Vorgänger CyanogenOS, aber aus Bequemlichkeit, auch GoogleApps. :-)


    • Aber Lineage OS ist auch nur ein Android ohne Google Apps. In 99% aller Fälle werden die als erstes Nachgeflasht und schon hat man ein Android mit besseren Updates aber halt nichts anderes.

      Samsungs Bada war einst ein Anfang der trotz Potenzial verpuffte. Tizen wird außerhalb der Smartwatches wohl ein Traum bleiben. Microsoft hat trotz sehr guten Ansatz Schiffbruch erlitten.

      Ich glaube jeder Hersteller der versucht Android den Rücken zu kehren wird Schiffbruch erleiden. Seien wir bitte mal ehrlich : Wir alle wollen doch den Neuanfang, die Option am Markt, aber kaufen ? Nein, wir sehen alle von der Seitenlinie zu und warten auf etwas Großes. Davon kann aber keine Firma leben. Wenn Microsoft das schon nicht schafft, wer soll denn da kommen ?


      • Ich weiß schon, daß das nur ein Android ohne Google ist, aber wie Du im 2. Absatz schreibst, gab es schon Android-Alternativen - ohne Erfolg. Wird wahrscheinlich auch einem neuen Huawei-OS auch nicht viel anders ergehen. Außer, die machen ein OS, das zu Android - wie Lineage - kompatibel ist.


      • Da gebe ich dir recht...BADA war so nicht übel im Anfang


      • Bada war zur damaligen Zeit genial. Apple noch im Aufbruch und Nokia auf Symbian. Bada hatte echt was zu bieten, aber es war ein Samsung only System und der Markt hatte kein Vertrauen.

        Wäre das Ding so durch die Decke gegangen wie später Android, hätten wir heute sicher das gleiche Problem mit anderem Namen. Es ist doch wie bei Microsoft : Alle schimpfen auf Windows, alle wollen sehen wie Microsoft in die Knie geht, alle wollen die Alternative. Dabei gibt es die Alternative, die heißt : Linux, RedHat, Ubuntu..... Man hat sogar die große Wahl zwischen verschiedenen Aufsätzen und sofort heißt es wieder :"Das sieht anders aus, ist zu kompliziert, nur für Experten, dieses und jenes Spiel gibt es nicht."

        Selbst Google dürfte es schwer fallen eine Akzeptanz für etwas anderes zu schaffen, siehe Chrome OS. Alle Welt wollte Chrome OS, aber nur wenn alle Android Sachen so laufen wie vorher auf Android.

        Um der Sache mit Asia-Englisch einen Namen zu geben : "Same same but different!"


  • Und wieso das ganze? Wegen Spionage Vorwürfen? Muss man erst andere Artikel bemühen (2 interessante Zeilen von 10) um Gründe zu erfahren?


  • Schade, dass sich das OS von Firefox nicht durchgesetzt hat.


  • Eine Chance vielleicht wieder für Microsoft oder Sailfish OS?

    Huawei ist ja eines der größten chinesischen Unternehmen und kann bestimmt was Aufbauen 📱


    • Ich glaube nicht das Microsoft ein weiteres Mal ein Vermögen in diesen Teich versenkt. Die haben sich im Tablet Markt etabliert und Android verdrängt, man hat dort nur noch Apple als Gegner. Aber der Zug mit den Smartphones scheint mir abgefahren zu sein in Redmond.

      Sailfish wirkt genial, doch ohne einen mächtigen Appstore wird es verpuffen wie Firefox OS und alle anderen die es versucht hatten.


      • Es war in meinen Augen vorsätzlich, dass Microsoft (unter dem neuen CEO) "ein Vermögen im Teich versenkt" hat...ein Marketing für die mobile Sparte fand unter Nadella eigentlich nie statt, deshalb blieb WinMobile auch so gut wie unbekannt (deshalbt auch kein Interesse seitens App-Entwickler); bleibt jedoch für mich das beste mobile System in Geschwindigkeit, Anwenderfreundlichkeit, Updatepolitik, Kompatibilität und nicht zuletzt wegen der verbauten Zeiss-Optik.
        An die Tatsache, bei Android mit Werbung zugemüllt zu werden und daß sich der Speicher quasi von allein füllt, musste ich mich erst gewöhnen.

        In meinen Augen ist ein drittes mobiles System dringend notwendig, wird es jedoch schwer haben, da die Menschen "Gewohnheitstiere" sind und sehr ungern etwas Neues probieren und mögliche "Nachteile" nicht in Kauf nehmen wollen (bestes Beispiel: WinMobile).


      • pepe vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Wer kauft noch Tablets, ist ein toter Markt.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu