Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar 3 Min Lesezeit 67 Kommentare

Huawei schummelt in Benchmarks - na und?

Schummeln, das klingt nach ein Feld zu viel ziehen beim Brettspiel oder nach Spickzettel in der Schule. Doch auch in der Welt der Technologie-Firmen wird fleißig geschummelt, und zwar immer wieder bei Benchmark-Tests. Diesmal hat Huawei sich erwischen lassen. Na und?

Die Experten von Anandtech gelten als ausgefuchst und unbestechlich, wenn es um Chips, Prozessoren und Labortests geht. Nun haben die Schrauber entdeckt, dass Huawei bei seinen und den Honor-Smartphones bei Benchmarks die Leistung nach oben schraubt und das Smartphone schneller laufen lässt als im Alltag, wenn keine Benchmark-App erkannt wird. Anandtech hat Huawei direkt mit den Erkenntnissen konfrontiert, und der Hersteller streitet das Verhalten nicht ab, im Gegenteil.

Die Erklärung, oder nennen wir es Ausrede, liefert Huawei gleich mit: Es machen doch sowieso alle, vor allem die Konkurrenz in China. Mit Ehrlichkeit könne man auf diesem Gebiet beim Kunden nicht punkten. Das mag richtig sein, trotzdem sollte man sich nicht erwischen lassen. Das hat man zuletzt etwa bei der Affäre um die Abgas-Betrügereien in der Autobranche gesehen. Aber am Ende hat Huawei ja recht: Diese Tricksereien sind nichts Besonderes in der Mobile-Branche, und auch wenn zuletzt keiner mehr damit auffällig geworden ist, ist das ein offenes Geheimnis.

Jeder trickst und am Ende verlieren alle

Mich erinnert das mit den Tricksereien bei Benchmarks ein bisschen an den professionellen Sport. Wenn, wie beispielsweise bei der Tour de France, so viele Sportler dopen, dann ruiniert das zwar das Ansehen des Sports, aber der Wettkampf untereinander ist auch nicht wesentlich weniger fair, als es durch die unterschiedlichen Ressourcen der Teams ohnehin schon ist.

Während ich es bei der Tour de France - und die ist wirklich nur ein Beispiel, ich hätte auch viele andere Sportarten und Events nennen können - schade finde, dass der Wettkampf unter den Betrügereien leidet und der Sport in Verruf kommt, ist es mir bei Benchmarks mittlerweile fast egal. Es gibt keinen namhaften Hersteller, der nicht versucht, bei Benchmarks besonders gut darzustellen, da ist Huawei alles andere als allein.

wikipit benchmarks2
Benchmarks sind nicht der Weisheit letzter Schluss. / © AndroidPIT

Ohne Standards und Kontrolle sind Tests nur die Hälfte wert

Ja, klar, die Tests geben einen Hinweis darauf, wie leistungsfähig eine Plattform ist, und ja, sie sorgen für eine gewisse Vergleichbarkeit. Aber: Solange die Tests nicht standardisiert und in welcher Form auch immer kontrolliert sind, sind sie nicht mehr als ein Fingerzeig und zu leicht zu beeinflussen. Sie sind wichtig als einer von vielen Indikatoren bei einem Performance-Test, aber längst nicht entscheidend. Die Punktewerte gilt es nur grob zu betrachten, ein paar hundert Punkte mehr oder weniger machen keinen großen Unterschied.

Außerdem: Egal, wie gut die Benchmark-Werte auch sind, wenn ein Smartphone im Alltag Schwächen zeigt, merken das Kunden und Tester garantiert. Das ist eben das wahre Leben, und da hilft kein noch so fabelhafter Benchmark-Rekord. Sollen sie doch alle schummeln, wir kriegen schon raus, ob die Smartphones schnell oder lahm sind. Darauf könnt Ihr Euch verlassen.

Wie denkt Ihr über die Relevanz von Benchmarks?

Via: Areamobile Quelle: Anandtech

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Tim vor 1 Monat

    Solche Benchmarks sind schon ewig keinen Pfifferling mehr wert... ich persönlich gebe da nichts drauf... was zählt ist die Alltagsperformance und Effizienz

  • Tenten vor 1 Monat

    So locker wie ihr sehe ich das nicht. Das ist doch keine kleine Schummelei, nach dem Motto "macht ja jeder". Das ist Betrug mit dem Zweck, mich, den Kunden, übers Ohr zu hauen. Auch bei der Autoindustrie ist das heftiger Betrug, der konsequent verfolgt werden muss. Jetzt so zu tun, als wäre das ja gängige Praxis und deswegen völlig okay, halte ich für grundlegend falsch. Natürlich wird in der Werbung heutzutage immer übertrieben und man nimmt es mit der Wahrheit nicht so genau, aber dann eine Firma dafür auch noch in Schutz zu nehmen geht zu weit.

67 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Benchmarks sind doch der Dieselgate der Smartphone-Branche. Habe mich beim Kauf meiner Geräte nie danach gerichtet, da gibt es andere Kriterien die weitaus wichtiger sind.
    Benchmark-Videos... 🤬


  • Benchmarks sind für Hardwarehersteller wichtig aber der Endkunde schaut nur flüchtig drüber.Im Endeffekt zählt nur das Design und die Software. Ich mag noch an den c64 erinnern mit der Kraft des 1 MHz.Was die Programmierer versucht haben da noch das letzte Stück heraus zu kitzeln war schon erstaunlich und auch heut noch gibt es Nerds die dank neuer Kenntnisse immer noch mehr rausholen und Spiele für den einst so beliebten Computer programmieren um noch mehr Performance rausholen als möglich zu sein scheint.


    • Bevor ich aufs Design schaue, schaue ich doch lieber auf Benchmarks. Die sind mir in dem Fall dann doch wichtiger.


  • Leider kann man hier keine Bilder posten. Aber dazu sag ich nur eins:
    oi65.tinypic.com/206dboy.jpg


  • Ist schon richtig das Benchmarks nicht genug Aussagekräftig sind über die Leistung einer Hardware aber nicht jeder weiß das und man versucht sich mit unfairen Mitteln ein Wettbewerbsvorteil zu ergaunern. In anderen Branchen wurden ähnliche Machenschaften schmerzlich bestraft und wenn der Hersteller auch noch so lapidar sein Vorgehen begründet, "die anderen machen es doch auch" . Also bei den heutigen Preisen die ein Top Smartphone kostet, finde ich das eine Frechheit und dumm dazu, denn Huawei hätte es eigentlich gar nicht nötig, seine Geräte sind potent genug. Werde weiterhin mein Mate nutzen aber einen faden Beigeschmack wird die Geschichte bei mir schon hinterlassen...


  • Hier mal tatsächliche Ergebnisse zu dem Thema, da Apit ja nix vorzuweisen hat: https://www.inside-handy.de/news/50496-huawei-honor-faelscht-benchmark-tests

    Das sind schon krasse Ergebnisse, da sieht man dass es nicht nur eine kleine Verbesserung ist.


  • Clickbait ist auch dann Clickbait, wenn es im Artikel richtig gestellt wird.
    Man liest das "Na und?" und weiß schon Bescheid, dass es Fake ist.
    Finde ich billig und könnte man sich sparen. Ich hätte den Artikel auch ohne Fake gelesen.


  • Unterwegs machen es doch schon alle, auch Samsung! Und HUAWEI nimmt sogar die selbe ausrede.


  • Huawei ist doch einer der Hauptsponsoren von APIT - damit sollte wohl klar sein was dieser Artikel bezweckt. Alles relativieren, alles nicht so schlimm.


  • Schade die Einstellung von AP
    na und? anzuhängen finde ich nicht ok.


  • Ich traue Benchmarks ungefähr genauso, wie angegebenen Verbrauchsangaben der Fahrzeughersteller. Die stimmen auch, aber eben nur unter genau den selben Voraussetzungen. Und die findet man im normalen Straßenverkehr nun mal nicht.

    Schummeln tun doch alle, die einen werben mit Fotos einer Profikamera, anstatt mit den Bildern der Smartphonekamera, die anderen schummeln bei den Benchmarks, bei der Akkuleistung oder sonst irgendwo.

    Wer sich nur auf die Angaben der Hersteller verlässt, und sich nicht anderweitig informiert, ist egal in welchem Bereich immer der angeschmierte.


  • Benchmarks werden hauptsächlich als Marketingtools missbruacht und sie sagen eine gewisse Tendenz aus, die man aber aus meiner Sicht nie überbewerten sollte. Beschissen wird doch wo es geht, Fotos, Tests usw. das ist alles nur Werbung. Darauf reinfallen sollte man nicht. Kenner wie hier im Kommentarbereich sind da ja oft clever genug, doch die Masse lässt sich gerne von Werbeaussagen beeindrucken. Ich kaufe Dinge nicht wegen Werbung und Marketing. Ich kann aber sagen, das Werbung zumindes Aufmerksamkeit hervoruft und dann, wenn ich auf etwas aufmerksam geworden bin, dann fange ich an selbst zu denken. Benchmarks und sonstige "Labortests" helfen da nur als Tendenz. Weiß ja auch jeder, dass die ermittelten durchschnittlichen Verbrauchswerte bei Automotoren nie der Realität entsprechen, nicht mal ansatzweise und genau so ist es doch bei diesen Benchmarks.
    Ich heiße das jetzt aber nicht gut und finde schon, dass man das ehrlich handhaben sollte!


  • Selbst schuld der sich ein Huawei kauft. Schummeln, klauen kopieren aber Hauptsache günstig.


  • Es ist völlig egal. Keiner vertraut Benchmarks, weil es nichts im echten Leben bringt. Das ist nur ein Test für ein Test.

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern