Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

4 Min Lesezeit 6 Kommentare

Huawei P20 im Display-Test: Es muss nicht immer AMOLED sein

Huaweis P20-Reihe besteht aus drei Smartphones: dem Spitzenmodel P20 Pro, einer preisgünstigen Lite-Version und dem P20 in der Mitte. Ob das im P20 verbaute TFT-LCD-Panel mit dem AMOLED des P20 Pro mithalten kann, werden wir in diesem Display-Test zum Huawei P20 für Euch herausfinden.

Was für ein Display ist im Huawei P20 verbaut?

Anders als bei dem P20 Pro verbaut Huawei beim P20 kein Display mit AMOLED-Technologie, sondern ein konventionelles TFT-IPS-Panel. Zwar tauft Huawei dieses auch auf den Namen FullView, aber das bezieht sich doch mehr auf das Verhältnis von Bildschirm zu Gehäuse von stolzen 80 Prozent. In Sachen Auflösung kann das P20 mit FHD+ (1.080 x 2.240 Pixeln) auf 5,8 Zoll Bildschirmdiagonalen aufweisen, was zur einer Pixeldichte von 429 ppi führt. Wie auch beim P20 Pro hat sich Huawei auch beim P20 bewusst gegen eine WQHD-Auflösung entschieden, weil der chinesische Hersteller der Meinung ist, dass die optischen Vorteile im Vergleich zu FHD+ sehr gering sind, aber die geringere Auflösung sich positiv auf die Akkulaufzeit niederschlägt.

AndroidPIT huawei p20 3873
Ist das 5,8 Zoll TFT-Panel des Huawei P20 ausreichend? / © AndroidPIT by Irina Efremova

Farbdarstellung und Helligkeit

Für unseren Display-Test nutzen wir den Spyder 5 Elite, ein Tool zur Display-Kalibrierung. Dieses Tool kann den Abstand zwischen der gemessenen und den Normwerten der Farbe berechnen. Die Delta-E-Werte geben die Genauigkeit der Farbdarstellung an. Je kleiner der Delta-E-Wert ist, umso reiner ist die Farbdarstellung. Ein niedriger Wert bedeutet, dass die Farbe genauer dargestellt wird.

Wie auch schon bei unseren vorherigen Display-Tests zum Huawei P20 Pro, Sony Xperia XZ2 oder auch dem Galaxy S9 stellen wir vor der Messung die Helligkeit des Displays auf Maximum und deaktivieren die automatische Regelung. Die Messergebnisse für das Display des Huawei P20 sehen folgendermaßen aus:  

Huawei P20: Messwerte der Farbdarstellung

Farbe: Rot Grün Blau Gelb Cyan Magenta Weiß
x 0.6740 0.2759 0.1483 0.4230 0.2042 0.3087 0.2948
y 0.3247 0.6827 0.0551 0.5520 0.3167 0.1362 0.3170
Delta E 6.1 4.9 1.7 5.7 3.6 2.8 7.9

Selbstverständlich haben wir das Huawei P20 Pro und dessen AMOLED-Panel dem gleichen Test unterzogen. Auch wenn das Huawei P20 beim Display auf ein TFT-Panel setzt, heißt es nicht, dass es automatisch schlechter ist als das im P20 Pro verbaute AMOLED-Panel. Beide Panels liegen nahezu auf gleichem Niveau, wobei in Sachen maximaler Helligkeit das Huawei P20 (466 nits) der Pro-Version (442 nits) eine Nasenlänge voraus hat. Aktiviert man die automatische Helligkeitsregelung, können das Display des Huawei P20 und auch des P20 Pro noch heller strahlen. Werte von über 600 nits sind so durchaus möglich.

huawei p20 display Farbraum Graustufen
Das TFT-Display des Huawei P20 ist gar nicht mal so schlecht. / © AndroidPIT

Bei der sRGB-Farbraumabdeckung ergibt sich beim Huawei P20 ein sehr gutes Bild. In der unten gezeigten Grafik könnt Ihr unschwer erkennen, dass der sRGB-Farbraum (schwarzes Dreieck) locker in den vom P20 abgedeckten Farbraum passt. 

huawei p20 sRGB Color
Das schwarze Dreieck stellt den sRGB-Farbraum dar, während das weiße Dreieck den Farbraum abbildet, den das Display des P20 abdeckt. / © AndroidPIT

Erstaunliches ergibt sich in der Farbverteilung bei der Graustufen-Messung, denn auch das TFT-Panel des Huawei P20 hat bei weißem Bildschirminhalten eine Tendenz zum Blauen. Das lässt sich durch eine manuelle Anpassung in den Geräteeinstellungen unter Anzeige > Farben & Augen schonen > Farbmodus und -Temperatur nachträglich anpassen. Im Alltag fällt es tatsächlich nicht so gravierend aus. 

huawei p20 display test 3
In den Werkseinstellungen hat das Display des Huawei P20 eine leichte Tendenz zu blau. / © AndroidPIT

Im Alltagseinsatz ist der Bildschirm des Huawei P20 angenehm hell und auch bei direkter Sonneneinstrahlung noch gut ablesbar. Auch die Blickwinkel sind gut.

Nützliche Displayeinstellungen für den Alltag

In den Display-Einstellungen des Huawei P20 gibt es für den Alltag sehr viele nützliche Einstellungsmöglichkeiten, die dem Komfort dienen. Eines davon nennt sich Natürliche Farbtöne und entspricht - vereinfacht gesprochen - der True-Tone-Funktion in Apples iPhone X, iPhone 8 und 8 Plus. Aktiviert man dieses Feature, dann passt sich das Display des Huawei P20 nicht nur der Umgebungshelligkeit an, sondern sorgt dafür, dass die Farbwiedergabe ebenfalls der der Umgebung angepasst wird. Aktivieren könnt Ihr diese Funktion unter Einstellungen -> Anzeige -> Farben und Augen schonen

Huawei P20 Display Einstellungen
Praktische Display-Einstellungen für den Alltag mit dem Huawei P20. / © AndroidIT

Die Notch des Huawei P20-Serie kann per Software-Einstellung versteckt werden. Dabei wird der Platz neben der Bildschirmkerbe einfach nur mit einem schwarzen Hintergrund versehen und Apps werden daran gehindert diese Flächen zu nutzen. Ganz perfekt ist die Option nicht, den es gibt noch Apps wie Instagram, die trotz aktivierter Beschränkung diese ignorieren.

Wenn Ihr eine längere Reise unternehmt oder generell gerne das Optimum an Akkulaufzeit herauskitzeln wollt, dann könnt ihr die Bildschirmauflösung manuell von FHD+ (2.244 x 1.080) auf HD+ (1.496 x 720) ändern. Wollt Ihr, dass das System des P20 selbstständig die Auflösung bei kritischem Akkustand herabsetzt, dann wählt die Option Smarte Auflösung

7 mal geteilt

6 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich bin mit dem Bildschirm sehr sehr zufrieden. Egal ob bei der normalen Bedienung, bei Spielen oder betrachten von Bildern erfahre ich keinerlei Nachteile, es wirkt klar, sauber und gibt alles astrein wieder.

    Was die Notch angeht, anfangs war ich auch skeptisch, aber mittlerweile empfinde ich sie überhaupt nicht als Nachteil, hab mich sogar so dran gewöhnt das ich diese überhaupt nicht abschalten möchte. Benachrichtigungen und Infos links bzw rechts der notch, es wirkt überhaupt nicht störend.
    Ich bin sehr zufrieden, was Huawei hier abliefert.


  • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    "Es muss nicht immer AMOLED sein"
    "Dank" der Notch schon.

    Dass es Apps gibt, die die Notch ignorieren, zeigt doch, dass dieses "System" mit der Notch einfach nur Müll ist...
    Da kann das Display noch so gut sein...

    Das Auflösung herunterstellen wird zudem hundert prozentig genauso wenig bzw. NICHTS bringen, wie bei Samsung. Mit sowas spart man nicht einen einzigen Prozent Akku...


    • Wo kommt der Irrglaube eigentlich her dass das Akku sparen würde? Es wird ja immernoch der ganze Bildschirm beleuchtet. Am PC macht es schon was aus, da aber auch nur weil aufwendige Spiele viel mehr Leistung benötigen und durch ne geringere Auflösung weniger berechnet werden muss aber am Smartphone ist das kein Problem, selbst bei aufwendigen Spielen. Die Spiele sind eh darauf ausgelegt auf High-End-Geräten perfekt zu laufen von daher macht das sowieso keinen Unterschied und im allgemeinen Gebrauch macht es noch viel weniger Sinn die Auflösung runterzustellen.

      Tim


    • Das Auflösung Herunterstellen (weil DAS Herunterstellen)

      ODER

      Die Auflösung herunterstellen.

      Was wirklich Müll ist, ist nicht Huawei. Sondern deine Grammatik!👍😉


      • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Stimmt, meine Grammatik ist wirklich Müll, weil ich (deiner Meinung nach) einen Artikel falsch gewählt habe bzw. ein Wort klein statt groß geschrieben habe. Super


        PS: Demnach müsste es auch heißen: "Was wirklich Müll ist, ist nicht Huawei, sondern deine Grammatik."


  • Karl E vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Dieser Test zeigt, dass dieses Display scheinbar recht gut ist, ich habe im MediaMarkt aber das Gegenteil an einem ausgestellten Gerät erlebt, das war wirklich viel schlechter, könnte also eine Serienstreuung gewesen sein oder ein defekt.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu