Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
12 mal geteilt 14 Kommentare

Huawei P10 Lite im Test: Schön, scharf und schnell genug

Update: Kompletter Test

Wem das P10 zu teuer ist, der kann zum abgespeckten Huawei P10 Lite greifen, das in diesen Tagen in Deutschland in die Läden kommt. Wir haben das neue Android-Smartphone schon ausprobiert.

Ich suche gerade nach einer neuen beruflichen Herausforderung.
Stimmst du zu?
50
50
11553 Teilnehmer

Bewertung

Pro

  • Hochwertig und schick
  • Aktuelle Software
  • Gutes Display

Contra

  • Mittelmäßige Sprachqualität
  • Glasflächen rutschig und empfindlich

Huawei P10 Lite: Preis und Verfügbarkeit

Das Huawei P10 Lite ist ab sofort in Deutschland erhältlich. Die UVP für das Smartphone liegt bei 349 Euro. Zahlreiche Anbieter nehmen das Huawei P10 Lite in ihr Sortiment auf und werden das Android-Handy im Paket mit entsprechenden Verträgen und SIM-Karten anbieten.

Huawei P10 Lite: Design und Verarbeitung

Während das P10 und das P10 Plus ihre Technik in einem Unibody-Gehäuse aus Aluminium verstecken, kommt beim P10 Lite nur ein Rahmen aus Aluminium zum Einsatz. Vorder- und Rückseite des Smartphones bestehen aus Glas. Das Material ist an der Rückseite durchgängig, oben allerdings leicht farblich abgesetzt. Damit will Huawei an den Glasstreifen erinnern, der bei den teureren P-Modellen seit dem P8 die Kamera beherbergt.

Vor allem die blaue Version des Huawei P10 Lite bietet schicke Reflexionen je nach Lichteinfall. Unser weißes Testgerät sieht zwar immer gleich, aber trotzdem schick aus. Das Smartphone ist gut verarbeitet, allerdings merkt man bei kleinen Details, dass es schon noch etwas hochwertiger geht. So sind etwa die Kunststoffstreifen, die den Rahmen unterbrechen, nicht ganz nahtlos ausgeführt und der SIM-Schlitten nicht komplett randlos im Rahmen versenkt. Das sind aber Kleinigkeiten, die wohl nur den wenigsten Nutzern ins Auge springen.

AndroidPIT huawei p10 lite 0977
Fingerabdrucksensor auf der Rückseite / © AndroidPIT
AndroidPIT huawei p10 lite 0996
Unterseite mit Micro-USB-Anschluss / © AndroidPIT

Die Glasflächen haben allerdings auch Nachteile. Das Huawei P10 Lite ist, wie auch das Honor 8, extrem rutschig und kann sich auf glatten Flächen schnell selbstständig machen und langsam vom Tisch rutschen. Fingerabdrücke sind natürlich ein Problem, wenn auch etwas weniger bei unserem weißen Testgerät. Nach einigen Tagen der Benutzung sind einige feine Kratzer zu sehen. Die sind zwar noch sehr unauffällig und stören nicht, nach einigen Monaten im harten Handy-Alltag dürfte das aber anders aussehen. Eine Hülle ist für das Huawei P10 Lite ratsam.

Der Fingerabdrucksensor des P10 Lite sitzt hinten

Das Huawei P10 Lite ist 7,1 Millimeter flach und 146 Gramm schwer. Das sind allesamt gute Maße, die dafür sorgen, dass das Android-Smartphone im Test sowohl gut in der Hand liegt als auch in der Hosentasche nicht drückt. Alle Bedienelemente sind gut zu erreichen.

Dazu zählt auch der Fingerabdrucksensor, dessen Position an der Rückseite überrascht. Auf dem MWC 2017 bei der Vorstellung des P10 hatte Huawei noch betont, die Schaltfläche künftig bei allen Smartphones bis 5,5 Zoll Displaygröße vorne zu platzieren. Nur große Phablets sollen wegen der Balance mit dem hinten liegenden Sensor besser dran sein. Nun folgt kaum einen Monat nach der Messe in Spanien die Rolle Rückwärts, und Huawei-Sprecher betonen im Gespräch, dass man auch weiterhin kleinere Smartphones mit hinten liegendem Sensor anbieten werde. Am Ende bleibt die Platzierung in weiten Teilen eine Geschmacksfrage, auch wenn das P10 Lite über den Fingerabdrucksensor andere Bediengesten unterstützt wie das P10 über das vorn platzierte Element.

Huawei P10 Lite: Display

Das Huawei P10 Lite bietet bei nahezu identischer Gehäusegröße mit 5,2 Zoll ein etwas größeres Display als das P10. Der Unterschied ist mit 0,1 Zoll gering, der Bildschirm des Lite-Modells ist in Länge und Breite nur wenige Millimeter größer als der des Namensvetters. Die Auflösung liegt bei beiden Huawei-Smartphones bei Full-HD, also 1.920 x 1.080 Pixel. Das Huawei P10 Lite erreicht so eine Pixeldichte von 424 ppi, das ist mehr als ausreichend. Die Darstellung ist entsprechend scharf. Farben gibt der Bildschirm des Huawei P10 Lite im Test eher kühl als warm wieder. Das betrifft allerdings nur die Farbtemperatur in der Standardeinstellung. In den Optionen des P10 Lite gibt es die Möglichkeit, diesen Punkt an den eigenen Geschmack anzupassen.

Das IPS-Panel, das Huawei dem P10 Lite verpasst, hat eine gute Blickwinkelstabilität. Zwar legt sich ein ganz leichter grauer Schleier über das Display, wenn das P10 Lite aus spitzem Winkel betrachtet wird, doch bleibt der Bildschirm stets einwandfrei ablesbar. Das liegt auch daran, dass das Panel mit der Frontscheibe laminiert ist, also keine Lücke zwischen schützendem Glas und darstellender Schicht vorhanden ist. Alles in allem ist das Display des Huawei P10 Lite im Test sehr gut. In der Preisklasse ist wenig Besseres zu finden.

AndroidPIT huawei p10 lite 1016
Sehr ansehnliches Display / © AndroidPIT

Huawei P10 Lite: Besonderheiten

Das Huawei P10 Lite ist ein Dual-SIM-Smartphone, nimmt also zwei Nano-SIM-Karten auf. Der zweite Slot ist allerdings ein Hybrid-Schacht. Statt einer zweiten SIM kann also auch eine microSD-Karte in das Huawei-Smartphone eingesetzt werden. Beide SIM-Karten können parallel genutzt werden, allerdings unterstützt nur ein Schacht den schnellen Datenfunk über LTE.

AndroidPIT huawei p10 lite 1008
Das Huawei P10 Lite ist ein Dual-SIM-Smartphone / © AndroidPIT

 

Huawei P10 Lite: Software

Auf dem Huawei P10 Lite ist Android 7.0 Nougat installiert, also eine ziemlich aktuelle Version des Betriebssystems. Darüber liegt die Herstelleroberfläche EMUI in der Version 5.1. Damit ist das P10 Lite bei der Software genau so aktuell wie das teure P10. Wie es mit weiteren großen Android-Updates aussieht, hat Huawei noch nicht bekannt gegeben, allerdings wäre das so schnell nach dem Marktstart und so weit vor dem offiziellen Start von Android O auch recht viel verlangt.

EMUI ist und bleibt - wie jede Herstelleroberfläche - Geschmackssache. Allerdings lässt sich die Optik des Systems recht gut an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Mittlerweile gibt es sogar einen Appdrawer als Hauptmenü, auch wenn der standardmäßig deaktiviert ist (wer die Option sucht: Einstellungen -> Startbildschirmstil). Das P10 Lite bringt ein bisschen Bloatware mit - vier Spiele und vier weitere Apps sind vorinstalliert - , übertreibt es damit aber nicht. Zu den Huawei-Apps zählen die gängigen und weitgehend unnötigen Pendants für den Kalender oder Mails, aber auch nützliche Helfer wie Phone Clone, der den Umzug von einem iPhone oder anderem Android-Handy massiv erleichtert. Die Huawei-Fitness-App kann an die Google-Fit-Dienste gekoppelt werden.

Phone Clone Install on Google Play

 

Huawei P10 Lite: Performance

Das Huawei P10 Lite wird von einem Kirin 658 angetrieben. Dieser Octa-Core-Prozessor ist im Kern identisch mit dem Kirin 655 im P9 Lite. Allerdings übertaktet Huawei die schnelleren Kerne bei Bedarf kurzfristig, so dass sie bis zu 10 Prozent schneller laufen als die eigentlich maximal möglichen 2,1 GHz.

In Benchmarks setzt der Mittelklasse-Prozessor natürlich keine Bestmarken und ist deutlich schlechter als etwa der Kirin 960 im P10 oder Mate 9. Dank den 4 GByte Arbeitsspeicher läuft das Smartphone im Alltag aber in der Regel flott und hat genügend Leistung. Die 32 GByte interner Speicher sind angenehm, auch wenn für längere Benutzung eine Speicherkarte trotzdem sinnvoll ist. Huawei lässt dem Nutzer rund 23 GByte zur freien Verfügung.

Huawei P10 Lite im Benchmark-Vergleich

  3D Mark Sling Shot ES 3.1 3D Mark Sling Shot ES 3.0 3D Mark Ice Storm Unlimited ES 2.0 Geekbench CPU - Single-Core Geekbench CPU - Multi-Core PC Mark Work Performance PC Mark Storage Google Octane 2.0
Huawei P10 Lite 365 601 11161 874 3280 4525 6122 5349
Huawei P10 2033 2627 28128 1913 6032 6194 - 9004
Huawei P8 Lite 2017 395 603 11390 787 3306 4428 - 3990

Auch anspruchsvolle Spiele bewältigt das Huawei P10 Lite im Test in aller Regel gut. Hier und da muss man sich allerdings entscheiden: Entweder man nimmt leichtes Ruckeln in einigen Spielsituationen in Kauf oder man regelt die Details ein wenig herunter. Beim Thema VR bleibt das Huawei P10 Lite natürlich außen vor. Das liegt neben der Leistung des Prozessors aber auch an der Displayauflösung, die mit Full-HD für echtes Eintauchen in die Virtuelle Realität zu gering ist. Generell ist die Smartphone-Mittelklasse aber momentan nicht wirklich VR-tauglich, das muss man dem Huawei P10 Lite also nicht übermäßig hart ankreiden.

Huawei P10 Lite: Audio

Der kleine Mono-Lautsprecher des P10 Lite ist nichts Besonderes und der Sound dementsprechend weder besonders laut noch klar. Huawei legt dem P10 Lite das bekannte Headset mit den Ohreneinsätzen aus Hartplastik bei. Die passen entweder zum eigenen Ohr oder eben nicht. Der Klang des Kopfhörers ist in Ordnung, Musikliebhaber werden aber sicher lieber eigene, bessere Kopfhörer benutzen.

AndroidPIT huawei p10 lite 0989
Das P10 Lite hat Schwächen bei der Sprachqualität / © AndroidPIT

Die Sprachqualität des Huawei P10 Lite ist eher mittelmäßig. Das Smartphone unterdrückt die Umgebungsgeräusche nicht immer zuverlässig, der Klang ist außerdem recht dumpf geraten und die Sprache nicht besonders natürlich. Die Verständigung ist beim Telefonieren mit dem Huawei P10 Lite im Test zwar nicht gefährdet und in den allermeisten Situationen sichergestellt, die Sprachqualität reicht aber nicht an bessere Smartphones heran. Wifi Calling unterstützt das Huawei P10 Lite ebenso wenige wie Voice over LTE.

Huawei P10 Lite: Kamera

Huawei hat beim P10 Lite auf die Dual-Kamera verzichtet und spendiert dem Smartphone nur eine handelsübliche Optik. Die 12-Megapixel-Kamera gleicht von den Eckdaten her allerdings der Farb-Kamera im Huawei P9 auffallend, es scheint sich hier um das gleiche Bauteil zu handeln. Das ist schon einmal nicht verkehrt, schließlich macht das P9 sehr ordentliche Bilder. Die Frontkamera des P10 Lite hat einen Sensor mit einer maximalen Auflösung von 8 Megapixeln. Beide Kameras nehmen Videos in Full-HD auf.

Auf die Effekte, die Huawei dem P10 und teilweise dem P9 spendiert, also etwa den Bokeh-Modus mit der simulierten Offenblende oder den Portrait-Modus, muss der Nutzer am Lite-Modell verzichten. Die Bildqualität ist trotzdem ordentlich, die Kamera des P10 Lite liefert im Test bei gutem Licht scharfe Fotos mit natürlichen Farben ab. Die Automatik sorgt allerdings hier und da für überzeichnete Farben und verwischt ein wenig die Details. Bildrauschen wird erst dann ein echtes Problem, wenn das Licht deutlich abnimmt. Dieses Problem haben allerdings die meisten Smartphonekameras. Insgesamt reicht die Leistung der Kamera im Huawei P10 Lite nicht an die Top-Kameras auf dem Markt heran, ist für ein Smartphone dieser Preisklasse aber ziemlich gut.

IMG 20170406 132537
Gute Schärfe und natürliche Farben / © AndroidPIT

 

IMG 20170406 124723
Schöne Nahaufnahme / © AndroidPIT
IMG 20170406 142554
Innenaufnahme / © AndroidPIT

Die Frontkamera des Huawei P10 Lite macht ordentliche und meist scharfe Selfies, die sogar einen leicht unscharfen Hintergrund besitzen. In manchen Situationen überstrahlt heller Hintergrund allerdings zu stark und verliert zu viele Details.

IMG 20170406 132525
Selfies werden manchmal zu hell / © AndroidPIT

Bei Videoaufnahmen wird dem Huawei P10 Lite mit beiden Kameras das Fehlen eines Bildstabilisators zum Verhängnis. Die Ergebnisse werden rasch wackelig und nicht mehr so schön anzusehen. Generell haben die Videoaufnahmen eine ordentliche Schärfe, der Ton ist ein wenig flach und leise.

Weietre Testbilder Kamera des P10 Lite haben wir in voller Auflösung hier hinterlegt.

Huawei P10 Lite: Akku

Der Akku des P10 Lite ist natürlich fest verbaut, kann also nicht ohne Werkzeug ausgetauscht werden. Auch mit Werkzeug werden sich Bastler bei dem verklebten Glasgehäuse aber schwer tun, an den Akku zu gelangen, ohne andere Teile zu beschädigen. Die Kapazität von 3.000 mAh ist absolut ausreichend und bringt das P10 Lite problemlos über den Tag. Zwei Tage sind nur mit viel Standby-Zeit drin. Im Akkutest von PCMark schafft das Huawei P10 Lite bei 50 Prozent Displayhelligkeit einen ordentlichen Wert von 7:15 Stunden und liegt nur knapp hinter dem teureren P10.

AndroidPIT huawei p10 lite 1011
Der Akku reicht für einen Tag / © AndroidPIT

Huawei P10 Lite: Technische Daten

Abmessungen: 146,5 x 72 x 7,2 mm
Gewicht: 146 g
Akkukapazität: 3000 mAh
Display-Größe: 5,2 Zoll
Display-Technologie: LCD
Bildschirm: 1920 x 1080 Pixel (424 ppi)
Kamera vorne: 8 Megapixel
Kamera hinten: 12 Megapixel
Blitz: LED
Android-Version: 7.0 - Nougat
Benutzeroberfläche: Emotion UI
RAM: 4 GB
Interner Speicher: 32 GB
Wechselspeicher: microSD
Chipsatz: HiSilicon Kirin 658
Anzahl Kerne: 8
Max. Taktung: 2,1 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, NFC, Dual-SIM , Bluetooth 4.1

Abschließendes Urteil

Im Test weiß das Huawei P10 Lite insgesamt zu überzeugen. Das Smartphone sieht schick aus, ist gut verarbeitet und angenehm kompakt. Während die Benchmark-Werte nicht überzeugen können, ist die Performance im Alltag mehr als ordentlich. Das Huawei-Smartphone zeigt nur selten Schwächen wie Ruckler oder längere Ladepausen und geht auch bei den meisten Spielen nicht in die Knie. Die Kamera reicht nicht an die Oberklasse heran, macht aber im Alltag trotzdem Spaß.

Alles gut also? Die Sprachqualität des Huawei P10 Lite hat im Test nicht ganz überzeugen können. Das Glas-Design hat zudem praktische Nachteile, auch wenn es schick aussieht. Insgesamt ist der Preis von 349 Euro, den Huawei für das P10 Lite aufruft, aber trotzdem nicht wirklich zu hoch, was neben den hochwertigen Materialien an der satten Speicherausstattung, der Dual-SIM-Funktion und der aktuellen Software liegt.

12 mal geteilt

14 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Minato vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    @AndroidPIT
    Ihr schickt ja alle Geräte, die ihr testet, durch nen ganzen Benchmark-Fuhrpark, was ja erst mal ganz schön ist. Warum ist aber Antutu nicht dabei, das ja als Benchmark unter den Benchmarks gilt?


  • da wart ich lieber auf das honor 8pro! auch das nova wird immer günstiger und bietet in etwa die selben benchmark werte!


  • DiDaDo vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Und auch nach der Aktualisierung des Artikel bleibe ich dabei: für 50€ mehr bekommt man das noch modernere P9.


  • Karl E vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Optisch gefällt es mir fast beser als das P10 und mein persönlicher Geschmack bevorzugt einen Fingerprintsensor auf der Rückseite, alles andere liegt im Preis-Leistungs-Segment im guten Bereich, könnte ich mir holen, wenn ich ein neues brauchen würde. Gut geschriebener Test obendrein :)


  • Takeda vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    wow 9 gb für das System, was da wohl alles oben ist 😉 mein erstes Huawei war für mich sehr enttäuschend, dass ich seit Jahren kein Huawei mehr gekauft habe. So langsam könnte ich mich da wieder umsehen.


    • Leon R. vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Huawei hat sich echt gemausert, die haben ihr Image in den letzten Jahren echt versucht aufzupolieren. Machen sie auch echt gut, mitterlweile gefallen mir Huawei Geräte auch sehr gut was die Qualität für den Preis angeht.


  •   25
    Tectone vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Schöner test. Würde ich mir nicht holen. Eher dann ein honor. Die Hersteller boxen diese Light Versionen raus um einfach die Mittelklasse mit zu besetzten und auch dort präsent zu sein.


  • Bei dem aktuellen Preis ist das P9 eindeutig die bessere/klügere Wahl!?

    Erfreulich zu sehwn, dass hier wie beim Gakaxy A5 2017 auch 32GB ROM verbaut wurden. Denke 2017 sollte dies ein Standard bei der gehobenen Mittelklasse sein!

    Für die Oberklasse dann natürlich 64GB und gerne noch mehr internen Speicher 📱😼😻


  • so ganz ersichtlich ist mir der Sinn nach solchen Geräten nicht.
    ein P9 ist einem P10lite überlegen, ein Galaxy S7 einem A5, usw...
    ist es das Gefühl etwas aktuelles und neues haben zu wollen oder warum kauft man sich sowas?


  • Ich habe mein Honor 8 für 349€ gekauft und das im Januar . Ist sogar n tick besser denke ich. Android 7 und EMUI 5 Update kam auch gleich.


  • DiDaDo vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Für 50€ mehr bekommt man das P9, also eher uninteressant.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!