Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

Test 4 Min Lesezeit 72 Kommentare

Huawei P Smart im Hands-on: Oreo für jedermann

Das Huawei P Smart kostet nicht besonders viel Geld, bringt aber trotzdem eine Menge spannender Technik mit, für die man anderswo mehr zahlen muss. Wir schauen uns das neue Smartphone des chinesischen Herstellers einmal aus der Nähe an.

Günstigstes Angebot: Huawei P Smart

Bester Preis

Huawei P Smart: Preis und Verfügbarkeit

Huawei verkauft das P Smart zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 259 Euro. In Deutschland ist das Smartphone ab dem 1. Februar 2018 im Handel. Mit 1&1 hat der erste Provider das neue Modell bereits in sein Portfolio aufgenommen und bietet das P Smart teils ohne Zuzahlung im Paket mit Tarifen an.

Wer sich besonders früh für das neue Smartphone entscheidet, spart mit Paypal satte 50 Euro. Die Aktion läuft vom 16.01.2018 bis zum 01.02.2018, alle Informationen findet Ihr auf der Aktionsseite.

Huawei P Smart: Design und Verarbeitung

Nimmt man das Huawei P Smart aus der Packung, kommt einem das Smartphone seltsam vertraut vor. Kein Wunder, das Design ist nicht eben originell und wird von vielen Herstellern, nicht zuletzt Huawei und Honor, in gleicher oder ähnlicher Form angeboten. Ein Alu-Gehäuse, das oben und unten farblich kaum abgesetzte Kunststoff-Kappen besitzt, mit einer leicht hervorstehenden Dual-Kamera in der Ecke und einem Fingerabdrucksensor in der Mitte. Vorne gibt es kaum etwas zu sehen. An der Unterseite sitzt tatsächlich noch ein alter Micro-USB-Anschluss – das sieht man nicht mehr besonders häufig.

Die Verarbeitung ist Huawei gut gelungen. Die Kunststoffkappen gehen ohne störende Kante in das Aluminium über, unregelmäßige Spaltmaße oder knarzende Teile gibt es nicht. Einzig die Knöpfe haben ein wenig zu viel Spiel, aber die Druckpunkte sind knackig und die Benutzung klappt einwandfrei.

AndroidPIT Huawei p smart 8506
Das Huawei P Smart sieht nicht besonders individuell aus. / © AndroidPIT

Huawei P Smart: Display

Das TFT-LCD des Huawei P Smart hat eine Diagonale von 5,65 Zoll und ist im trendigen Langformat von 18:9 gehalten. Die Auflösung von 2.160 x 1.080 Pixel wäre auch für ein deutlich teureres Smartphone noch standesgemäß. Hübsch abgerundete Ecken gibt es nicht, und neben einem OLED-Display wirkt der Bildschirm des Huawei P Smart vergleichsweise blass. Betrachtet man das Display aus spitzem Winkel, legt sich schnell ein feiner Schatten über das Bild. Die Bildschärfe gefällt unterdessen. Insgesamt ist das Display des Huawei P Smart guter Durchschnitt – nicht mehr, nicht weniger.

AndroidPIT Huawei p smart 8539
Ein 18:9-Display mit Full-HD-Plus-Auflösung bringt das P Smart mit. / © AndroidPIT

Huawei P Smart: Software

Bei der Software überrascht das Huawei P Smart positiv, denn das Smartphone wird direkt mit Android 8.0 Oreo ausgeliefert. Gerade bei günstigen Smartphones ist das noch längst nicht die Regel, sondern eher eine rühmliche Ausnahme. Damit unterstützt das P Smart auch Project Treble. Über dem Android-System liegt die Huawei-Oberfläche EMUI, ebenfalls in der aktuellsten Version 8. Die Optik des Systems lässt sich umfangreich anpassen

Huawei P Smart: Performance

Das Huawei P Smart verfügt über einen Hisilicon Kirin 659 mit acht Rechenkernen, der auf 3 GByte RAM zugreifen kann. Der interne Speicher beträgt 32 GByte, er kann mit einer microSD-Karte um bis zu 256 GByte erweitert werden. Die Leistung beim kurzen Ausprobieren geht völlig in Ordnung, das Huawei P Smart läuft im Test angenehm flüssig. Dass es noch deutlich schneller geht, ist natürlich klar, aber in der Preisklasse kann das neue Huawei-Smartphone locker mit dem Wettbewerb mithalten.

Huawei P Smart: Audio

Freunde des Klinkensteckers dürfen sich freuen, denn Huawei behält beim P Smart diesen Anschluss bei – und legt sogar gleich noch ein Headset mit in die Box. Dieses genügt höheren Ansprüchen zwar nicht, ist aber besser als gar nichts. Der Mono-Lautsprecher, der aus der Unterseite des P Smart seine Töne entlässt, ist nichts besonders und taugt nicht zum Musikgenuss für mehr als ein paar Minuten.

AndroidPIT Huawei p smart 8525
Klinkenbuchse und Micro-USB, das fühlt sich an wie 2014. / © AndroidPIT

Huawei P Smart: Kamera

Huawei stattet das P Smart mit einer Dual-Kamera an der Rückseite aus. Die zwei Sensoren haben 13 und 2 Megapixel, die Blende beträgt f/2.2. Der niedrig auflösende Bildsensor dient der Erfassung von Tiefeninformationen, um beispielsweise einen Bokeh-Effekt erzeugen zu können. Die Frontkamera knipst Selfies mit 8 Megapixel. Vorinstalliert sind sieben Foto- und drei Video-Modi.

AndroidPIT Huawei p smart 8533
Die Dual-Kamera steht leicht aus dem Gehäuse hervor. / © AndroidPIT

Huawei P Smart: Akku

Der fest verbaute Akku des Huawei P Smart hat eine Kapazität von 3.000 mAh – nicht schlecht bei einem 7,5 Millimeter schlanken Smartphone. Das sollte bei der Ausstattung reichen, um einen ganzen Tag abseits der Steckdose durchzuhalten. Leider verfügt das Huawei P Smart nicht über eine Schnellladetechnologie – Ihr braucht also etwas mehr Geduld, bis der Akku wieder voll geladen ist. Kabelloses Laden fällt wegen des Gehäuses aus Aluminium ebenfalls flach.

Huawei P Smart: Technische Daten

Abmessungen: 150,1 x 72,1 x 7,45 mm
Gewicht: 143 g
Akkukapazität: 3000 mAh
Display-Größe: 5,7 Zoll
Display-Technologie: LCD
Bildschirm: 2160 x 1080 Pixel (424 ppi)
Kamera vorne: 8 Megapixel
Kamera hinten: 13 Megapixel
Blitz: LED
Android-Version: 8.0 - Oreo
Benutzeroberfläche: Emotion UI
RAM: 3 GB
Interner Speicher: 32 GB
Chipsatz: HiSilicon Kirin 659
Anzahl Kerne: 8
Max. Taktung: 2,36 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, NFC, Dual-SIM , Bluetooth 4.2

Vorläufiges Urteil

Das Huawei P Smart macht einen recht gefälligen ersten Eindruck. Das Design ist nicht besonders originell, aber funktional, die Verarbeitung passt. Die Ausstattung ist für den Preis gut, vor allem auf der Software-Seite überrascht Huawei mit dem aktuellen Betriebssystem, das es anderswo noch nicht besonders häufig gibt. Wir sind gespannt, wie sich das Huawei P Smart im Test schlagen kann.

14 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Ruslan Jo May vor 1 Monat

    Micro-USB im Jahr 2018? Das ist doch ein Witz.

  • Tim vor 1 Monat

    Wieder ein neues Gerät von Huawei, das keinen Sinn macht.
    Vor 1-2 Jahren hat Huawei mal behauptet, "Huawei" soll den Hochpreisigen Bereich abdecken und "Honor" die Mittel- bis Einsteigerklasse. Und dann kommt sowas.

    Samsung war 2013 NICHTS im Vergleich zu dieser abartigen Geräteflut, die Huawei/Honor aktuell raushaut...

    Und dann bringt man das Teil mit MicroUSB...
    Auf der einen Seite entfernt Huawei die Klinke beim "Pro"-Gerät und zwingt einen somit zur Nutzung von USB-C, wenn man keinen Bock auf Bluetooth-Musik hat, auf der anderen Seite hingegen ist man so ziemlich der letzte Hersteller, der "aktuelle" Geräte noch mit MicroUSB ausstattet...
    Verfolgt man bei Huawei überhaupt irgendeine Logik oder wird intern einfach nur ausgewürfelt, welches Gerät welche Anschlüsse bekommt? Genuso wirkt es...

  • Thomas Haseneder vor 1 Monat

    Also da verstehe auch ich die Welt nicht mehr. Zum selben Preis bekommt man fast das Honor 7x. Was soll dieser Unsinn, das man erst eine Tochterfirma eröffnet die erst der Hauptfirma bittere Konkurenz macht ( siehe View 10 ) und nun im Gegenzug greift Huawei Honor im Billigsegment an.

    Das verstehe wer will....

  • Peter vor 1 Monat

    USB Typ C sollte jetzt 2018 wirklich bei jedem Smartphone verbaut sein. Egal ob 150€ oder 1000€.

72 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Ich habe mich für das Neue Huawei P Smart entschieden in der Farbe Schwarz.
    Alternativ gibt es das Gerät noch in Blau und in Gold.

    Zum Lieferumfang gehört eine Nadel zum öffnen des Simkartenfachs, Handbuch, Daten-/Ladekabel mit Netzteil und ein Headset.

    Sehr positiv aufgefallen am 18:9 Display mit seinen 5,65“ ist mir das die Seitenränder links und rechts sehr klein sind. Das ganze Smartphone ist kompakt dünn und das Metallgehäuse liegt sehr gut in der Hand und wirkt sehr gut verarbeitet. Auch die Tasten rechts für die Lautstärke und zum Einschalten haben einen sehr guten Druckpunkt.

    Nach dem einschalten wird man durch das Konfigurationsmenü geführt. Sehr wichtig ist mir hier zu bemerken, das auch das übertragen der Daten vom alten Handy funktionierte auch ohne Cloud fast problemlos durch eine App "Phone Clone" von Huawei die ich auf meinem alten Gerät installiert habe. Nur die Telefonbuchkontakte wollte er nicht direkt übertragen. Diese habe ich dann ganz einfach exportiert und mit Bluetooth übertragen. Das ganze Einrichten ging sehr schnell.

    Das Display finde ich Hell und von den Farben sehr gut. Der Fingerabdruckscanner reagiert sehr schnell. Kaum berührt der Finger den Scanner ist das Display auch schon freigegeben.

    Für Schnappschüsse ist die Kamera sehr gut. Hierfür stehen 13 MP und 2 MP zur Verfügung. Durch die zwei Kameras hinten gibt auch eine Funktion mit der man den Hintergrund unscharf darstellen kann so das bei einer Portraitaufnahme das Gesicht von der Person im Vordergrund sehr schön zur Geltung kommt. Für Selfie aufnahmen gibt es eine Funktion zur automatischen Aufbesserung des Bildes. Bilder macht das Smart P mit der Vorderkamera mit 8 MP.

    Zum Speichern der Bilder Videos aber auch Apps stehen von 32GB ca. 20 GB zur Verfügung. Erweitern kann man den Speicher durch eine micro SD Speicherkarte von bis zu 256 GB. Hierfür wird der Platz für die zweite Simkarte verwendet.

    Apps die schon installiert waren wie z.B. Spiele lassen sich ganz einfach wieder entfernen.

    Eine Funktion ist mir noch positiv Aufgefallen. Der Split Screen.
    Es ist somit möglich sich ein Video anzusehen und gleichzeitig etwas anderes z.b. im Browser zu suchen.

    Das Smartphone läuft sehr flüssig und der Akku hält sehr lange. Das ist sicher auch auf den 4 Kern Prozessor, die 3 GB RAM und den 3000 mAh Akku zurückzuführen.

    Für den Preis finde ich dass das Huawei P Smart ein sehr gutes Gerät ist und sicher mehr als nur ein Einstigshandy sein kann.


  • Klingt das Xiaomi a1 etwas praktischer ,USB Typ c ,4GB RAM ,64GB Rom,W LAN ac ,Android one plus ANDROID 8.0 ,3000mAh Akku .🤔

    Für 239€ .


  • Ein großes Problem hat das Gerät. Es ist ein Huawei...


  • C. F.
    • Blogger
    vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Langsam sehen die Dinger alle gleich aus. Lass den Herstellernamen weg, und Du hast keine Ahnung, wer es produziert hat (lassen).


  • Schnelladen müsste mittlerweile auch mal in der Mittelklasse ankommen. Micro USB Anschluss?...USB C sollte auch schon sein aber sonst ein Smartphone das durchaus einen Blick wert ist


    • Das stimmt, ohne Schnelladen ist es ganz nicht so spannend. Und das ist ziemlich praktisch, wenn man nach 30 Minuten schon den Akku auf 50% laden kann.


  • Also, für den Preis passen die Daten und eigentlich alles. Schön ist doch, dass endlich Oreo drauf ist. Und was ist denn eigentlich so schlimm am veralteten USB-Anschluss...


    • Was ist an Android O so toll? Oder was macht es anderes, ich konnte jetzt nicht besseres finden was mich von Android 7 auf 8 überzeugen würde.


      • Th K vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Gar nichts ist da besser, dafür nerven die ständigen Hinweise, welche App gerade im Hintergrund werkelt. Besonders toll bei ständigen E-Mail-Pushs. Auch toll: Der unausgereifte Nicht-stören-Modus.


      • DiDaDo vor 4 Wochen Link zum Kommentar

        Welcher unausgereifter Nicht-Stören-Modus? Bei mir läuft der so wie es soll. Und die Hinweise mit den im Hintergrund werkelnden Apps wurden mit 8.1 gefixed.


      • DiDaDo vor 4 Wochen Link zum Kommentar

        Gibt im Detail schon einiges. Als Beispiel, was endlich da ist, ist ne Akkuanzeige für gekoppelte Bluetooth-Geräte.


      • Takeda vor 4 Wochen Link zum Kommentar

        aber die Dinge habe ich doch schon lange in der Custom Rom.


      • DiDaDo vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Und jetzt soll sich jeder ne Custom ROM installieren, nicht wissen wie das geht/was er da tut und möglicherweise auf die Garantieleistung des Herstellers verzichten? Die Bemerkung ist doch vollkommener Unsinn.


      • Takeda vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Nein nur was für Leute die Ahnung haben.


      • DiDaDo vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Oder keinen Bock hat auf Frickeleien. Von daher ist es mir völlig Wumpe welche Custom ROM schon irgendwas vor Stock Android kann,


      • Takeda vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Kein Bock, naja eher kein wissen, wer davon Ahnung hat macht es auch. So kompliziert ist es schon lange nicht mehr.


      • DiDaDo vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Für den 0815 User ist es eben nicht einfach. Und ich hab mit meiner Freizeit auch besseres zu tun. Deswegen freue ich mich, dass es ne Funktion auch in die ofizielle Version geschafft hat. Wo ist das Problem?

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu