Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 41 mal geteilt 26 Kommentare

Huawei stellt 2-in-1-Tablet Matebook vor

Huawei hat auf dem MWC 2016 das Matebook vorgestellt. Hier erfahrt Ihr alles über das  2-in-1-Tablet, das beim Betriebssystem etwas überraschend nicht auf Android sondern auf Windows 10 setzt. 

Ich würde bestimmt auch super ins AndroidPIT-Team passen!
Stimmst du zu?
50
50
530 Teilnehmer

2-in-1-Tablet Matebook vorgestellt

Auf einer Veranstaltung beim Mobile World Congress in Barcelona hat das chinesische Unternehmen sein Matebook vorgestellt. Das Gerät ist wie Micrsofts Surface ein 2-in-1-Tablet. Das Tablet kann per Stift mit dem sogenannten MatePen bedient werden. Das Display lässt sich wie beim Surface von der Tastatur lösen. Das Matebook hat ein Unibody-Gehäuse aus Aluminium, das in zwei Farben verfügbar sein wird - Grau und Gold.

Außerdem hat das Matebook ein 12-Zoll-Display mit einer Auflösung von 2160 x 1440 Pixel. Der Akku des Geräts hat eine Kapazität von 4430 mAh und soll laut Huawei bis zu 10 Stunden durchhalten. Mit 640 Gramm wiegt das Matebook etwas weniger als das iPad Pro mit 713 Gramm und das Surface Pro 4 mit 766 Gramm. Mit 6,9 Millimetern ist das Tablet sehr dünn.

Beim Matebook setzt Huawei auf Windows 10 als Betriebssystem. Zu den Gerüchten, dass Android als alternatives OS installiert werden könne, hat sich Huawei während der Vorstellung des Matebook nicht geäußert.

Huawei MateBook 2
Ob das Matebook auch in einer Android-Version angeboten wird, steht noch nicht fest.  / © Huawei
41 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Un Gern 21.02.2016

    Wer Windows 10 braucht? Naja ziemlich viele, die ein solches Gerät zum Arbeiten brauchen und nicht für die Freizeit.
    Ob es schön ist oder nicht, ein nicht unerheblicher Teil der Büro Software läuft auf Windows. Und selbst wenn es Alternativen für Linux gäbe wäre es wurscht, weil der Arbeitgeber auf Windows setzt.

26 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Naja, auf Heise gibts ein umfangreiches Hands On , welches dem Gerät eine gewisse Durchschnittlichkeit bescheinigt. Die Falttastatur soll wesentlich schlechter als die der Microsoft Tabs sein. Der Stift ebenfalls nicht so gut. Das erhältliche Dock hat nur 2 USB Ports ( Echt mager ), das Tab selber nur 1 Mini USB 3 Port..... Es soll zwar flott unterwegs sein mit seinem Core i7m , aber gerade bei solchen Geräten ist die Anschlussmöglichkeit an andere Hardware immens wichtig.

    Also mein leichtes Interesse an dem Ding ist damit eigentlich vom Tisch. Eine echte Konkurenz zu den Microsoft Tablets scheint es nicht zu sein.

    RCH


  • Super Ding


  • Für die Produktivität sicher die bessere Wahl mit Windows als Betriebssystem.


  • Im Tablet Bereich gibts doch schon immer mehr Hersteller, die auf Windows setzen. Überrascht mich ehrlich gesagt gar nicht so. Auch Samsung zum Beispiel hat schon Tablets mit Windows im Angebot.


  • Es war absolut keine Überraschung. Das war sogar ziemlich sicher und auch mit logisch. Ein convertible mit Android ist so sinnvoll wie ein Jagdhund ohne Nase.


  • Wenn es das alternativ mit Linux, Chrome-OS oder Android geben würde (ja, genau diese Reihenfolge), würde ich es höchstwahrscheinlich kaufen


  • Also mir gefällt es sehr! Habe gestern schon mit der Surface Book geliebäugelt.


  • Wäre es ein Android Tablet hätte ich endlich einen Nachfolger für mein Note Pro 12.2...


  • Wer braucht Windows 10 ?
    Niemand. Warum die Hersteller dann immer mehr darauf setzen, verstehe ich einfach nicht!

    Android ist auch nicht das Maß aller Dinge. Aber Linux ist schon sehr lohnenswert. Wobei Android ja eigentlich Linux ist :-)


    • Wer Windows 10 braucht? Naja ziemlich viele, die ein solches Gerät zum Arbeiten brauchen und nicht für die Freizeit.
      Ob es schön ist oder nicht, ein nicht unerheblicher Teil der Büro Software läuft auf Windows. Und selbst wenn es Alternativen für Linux gäbe wäre es wurscht, weil der Arbeitgeber auf Windows setzt.


      • liegt daran weil im Firmennetzwerk man eine Domäne benutzt und da glaub bei Linux ja gar nix richtiges in der Sache gibt, also lässt sich das Netzwerk mit Windows besser verwalten.
        Würde ich mir ein Tablet kaufen, würde das inzwischen auch mit Windows 10 werden, beim Handy bin ich auch schon zum entschluss gekommen, dass ich zu Windows wechseln werde

        Was soll das dann eigentlich kosten


      • Windows 10 ist schön. Sehr schön.


    • Moritz
      • Mod
      • Blogger
      21.02.2016 Link zum Kommentar

      Ich finde Windows 8.1 super :)


    • Wer braucht so einen Kommentar?
      Niemand. Warum manche immer der Meinung sind dass sie fuer uns alle reden muessen, verstehe ich einfach nicht!

      Windows 10 wird sich durchsetzen und wie andere schon geschrieben haben, ist fuer den produktiven Einsatz einfach besser als Android. Und genau darauf zielt das MateBook ab - auf Businesskunden.

      Wer unbedingt Android drauf haben will kann ja das Remix OS draufpacken.


    • Für Leute die nur Spielen und Facebook Posts schreiben wollen ist das nichts ! Wenn Du beruflich gezwungen bist im "Feld" mit solch einem Gerät zu arbeiten, wirst Du mit Android des Wahnsinns kesse Beute. Ein richtiges Office, eine ordentliche Anbindung im Firmennetzwerk, die Möglichkeit produktiv zu arbeiten, das gibt es mit Android nicht. Mal E-Mail abrufen, eine PDF öffnen, etwas im Web suchen, dafür geht ein Android Tab wunderbar. Alles darüber hinaus ist Quälerei und es geht nicht darum das es irgendwie geht, sondern es muss gut von der Hand gehen.....und auch solch ein Unsinn wie ein Linux Tablet, bitte bitte keiner kauft so etwas. Stelle 100 Stück davon in den nächsten Media Markt und in 2 Monaten sind noch 90 davon im Regal. Ein paar Enthusiasten werden sicher zuschlagen, der Rest wird kopfschüttelnd daran vorbeigehen.


  • Hallo AP.
    Eure Art zu Bloggen nervt.
    Da füttert ihr eure alten Beiträge ewig mit Updates das die so groß werden das sogar die App aussteigt.
    Dann schreibt ihr was von Streams aber nix da und nix funktioniert.

    Ein Armutszeugnis für die größte Android Community.

    Gott sei Dank gibt es da noch mobiflip und Co.
    Dort bekommt man transparente und gut recherchierte Beiträge.

    Für mich habt ihr heute mit euren ewigen "Update" total versagt.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!