Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Während Samsung strauchelt: Huawei verkündet Marktstart des Mate X
Huawei Mate X Hardware 2 Min Lesezeit 15 Kommentare

Während Samsung strauchelt: Huawei verkündet Marktstart des Mate X

Nur kurze Zeit, nachdem Samsung den Release des Galaxy Fold nach hinten verschieben musste, tritt Huawei auf den Plan und konkretisiert den Release-Termin für das Mate X.

Das Timing passt ja: Nachdem Samsung den Marktstart seines Galaxy Fold aufgrund von Display-Problemen verschieben musste, verkündet Konkurrent jetzt den Marktstart seines eigenen Falt-Smartphones. Wie der chinesische Hersteller auf einer eigenen globalen Analysten-Konferenz bekannt gab, soll das Mate X (im ersten Test) im Juli 2019 erscheinen.

Damit dürfte sich der Abstand zwischen der Veröffentlichung beider faltbaren Smartphones weiter verringern. Wie zuletzt das Wall Street Journal berichtet, soll das Samsung Galaxy Fold frühstens im kommenden Monat erscheinen. Angesichts der schwerwiegenden Probleme ist es nicht unwahrscheinlich, dass es sich hierbei eher um Ende Mai handeln wird. Bringt Huawei das Mate X noch dazu bereits Anfang Juli auf den Markt, könnte das potenzielle Käufer des Samsung-Modells zögern lassen. 

Doch wir bleiben skeptisch. Unserer Informationen zufolge peilt der chinesische Hersteller Huawei den Release erst für den Spätsommer oder gar Herbst dieses Jahres an. Möglicherweise auch deswegen, weil man sich vorher absichern will, um nicht auf ähnliche Probleme beim Display zu stoßen. Immerhin liegt das beim Mate X außen und ist so noch anfälliger für Kratzer oder größere Schäden.

huawei 5g roadmap ithome 01
So sieht Huaweis 5G-Roadmap für 2019 aus. / © ITHome

Auch einen Blick in die Roadmap für künftige 5G-Smartphones hat Huawei gegeben. So soll sich Mitte Oktober ein weiteres 5G-Modell zum Mate X und der bereits angekündigten 5G-Variante des Huawei Mate 20 X gesellen. Dabei ist derzeit davon auszugehen, dass es sich um das Huawei Mate 30 handelt. In dem könnte im übrigen der Kirin 985 stecken, der mit zweiter NPU (Neural Processing Unit) ausgestattet sein soll.

Was denkt Ihr? Läuft Samsung mit dem verspäteten Marktstart jetzt noch eher Gefahr, dass Huawei ihnen die Kunden abgräbt? Oder unterscheiden sich beide Modelle so stark, dass es ohnehin eine Grundsatzentscheidung bleibt, welches Gerät einem eher zusagt?

Via: Netzwelt Quelle: WSJ, ITHome

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Dirk Kleie vor 4 Wochen

    Seid doch froh dass es so Menschen gibt die das nötige Kleingeld dafür übrig haben um die faltbaren Smartphones ausgiebig zu testen. So werden die Smartphones irgendwann erschwinglich und der Otto Normalverbraucher kann es sich leisten.

  • omi uhr vor 4 Wochen

    diese faltsmartphones egal von wem, müssen sich erst mal bewähren, ob sie nach mehreren jahren dauergebrauch, immer noch top funktionsfähig sind, mit displays ohne macken.

15 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich finde, dass die Faltphones eine gelungene Abwechslung zum monotonen Einheitsbrei sind ... Über die Ausgereiftheit lässt sich streiten, aber unbezahlbar sollten die Geräte meiner Meinung nicht sein ... Zumal eh jeder Smartphonebesitzer auch Vertragskunde ist (egal welcher Anbieter), sollte das durchaus bezahlbar sein ... Angenommen es gäbe einen Tarif, in dem man (bei einem einmaligen Kaufpreis) das Faltphone + Datenvolumen etc. bekommt und der selbst mtl. 100€ kostet, hat man sogar Gewinn gemacht, weil es ja die Vetragszulagen noch gibt ... Ich bin gespannt, was die Zukunft in dieser Branche noch alles bereit hält :)


  • Huawei wird Samsung in Zukunft noch mehr Käufer abjagen


  • Mir persönlich gefällt das huhawei besser aber ich würde eh mindestens noch 2 Generationen warten bis die Geräte was ausgereifter sind.


  • In demMarktsegement (das praktisch nicht existent ist) wird es in den nächsten Monaten sicher keine große Konkurrenz geben. Das Mate und das Galaxy sind auch einfach zu unterschiedlich. Und für mich persönlich zu teuer und das Fold von Samsung finde ich zudem noch potthässlich.


  • Seid doch froh dass es so Menschen gibt die das nötige Kleingeld dafür übrig haben um die faltbaren Smartphones ausgiebig zu testen. So werden die Smartphones irgendwann erschwinglich und der Otto Normalverbraucher kann es sich leisten.


  • Samsung wird wie Apple seine Anhänger haben. Das Huawei denen die Kunden abwirbt, bezweifle ich schon anhand der hohen Preise. Wenn es Käufer gibt, dann jene die nicht wissen wohin mit dem Geld oder Vertragskunden, die verlängern oder einen neu abschließen. Dann müsste ja Apple auch zittern. Die haben noch gar nichts vorgestellt. Da wird momentan viel zu viel Trubel gemacht. Erst wenn die Preise auf erträglicher Ebene fallen, fängt der Wettbewerb an. Es gibt auch andere Hersteller die solche Faltblätter rausbringen mit etwas schwächerer Hardware und dann sinkt der Preis entsprechend auch auf unter 1000 Euro oder sogar weniger


    • Handys mit Vertrag sind oft genauso teuer, verteilt sich halt auf 24 Monate, man muss schon genau hinsehen um bei VVL/Neuverträgen einen Rabatt rauszuholen.... den wird es aber sicher erst mal nicht geben bei diesen Faltblättern....


  • diese faltsmartphones egal von wem, müssen sich erst mal bewähren, ob sie nach mehreren jahren dauergebrauch, immer noch top funktionsfähig sind, mit displays ohne macken.


    • Genau, und bei dem Preis und den Herstellern dies es derzeit für solche Geräte gibt, kommt mir so etwas nicht ins Haus.
      So lange die Hersteller von solchen Geräten keine Update Garantie für System und Sicherheitsupdates von mind. 5 Jahren schriftlich garantieren, können die sich die Geräte sonst wo hinstecken.


      • Dann müsstest du aber konsequenterweise auf jedes Smartphone verzichten. Welcher Hersteller gibt denn fünf Jahre (und mehr) Supportgarantie?
        Warum sollte sich das bei Faltphones plötzlich ändern?
        Wenn die Dinger erstmal ausgereift sind, wird hier die Fluktuation genau so rasant sein, wie bei den heutigen Modellen. (vorausgesetzt sie etablieren sich überhaupt auf dem Markt.) Sowohl auf Hersteller-als auch auf Kundenseite.


      • Das sehe ich genauso.


    • Wenn niemand Falthandys kauft, können sie sich nicht bewähren. Zum Glück gibt es Early Adaptors, die nicht abwarten, bis millionen ängstliche Käufer mit einem neuen Handy herumlaufen.


    • Wenn niemand Falthandys kauft, können sie sich nicht bewähren. Zum Glück gibt es Early Adaptors, die nicht abwarten, bis millionen ängstliche Käufer mit einem neuen Handy herumlaufen.


    • Wenn niemand Falthandys kauft, können sie sich nicht bewähren. Zum Glück gibt es Early Adaptors, die nicht abwarten, bis millionen ängstliche Käufer mit einem neuen Handy herumlaufen.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern