Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Falt-Smartphone Mate X: Huawei überbietet Samsung doppelt
Huawei Mate X Hardware 5G 4 Min Lesezeit 42 Kommentare

Falt-Smartphone Mate X: Huawei überbietet Samsung doppelt

Update: Preis und Termin

Endlich halten bei Smartphones mal wieder neue Formfaktoren Einzug! Im Jahr 2019 muss eigentlich jeder Hersteller, der etwas auf sich hält, zumindest über ein Falt-Smartphone nachdenken. Auf dem MWC 2019 in Barcelona zeigt Huawei seine Vision des Smartphones zu Zusammenklappen, das Huawei Mate X.

Das Huawei Mate X ist eines der ersten Falt-Smartphones überhaupt, doch es ist noch an einer anderen Stelle vorne mit dabei: Es unterstützt 5G-Mobilfunk. Beide Features in einem Gerät findet man derzeit nirgendwo anders, denn das Samsung Galaxy Fold hat keine 5G-Antennen. Kein Wunder also, dass Huawei mit dem Slogan "World's fastest foldable 5G phone" für das Mate X wirbt - ein zweites gibt es ja schließlich nicht.

huawei mate x folding NDA2
Und zwack, wir das Huawei Mate X zusammengeklappt. / © AndroidPIT

Das Mate X ist tatsächlich ein faszinierendes Stück Technik - das wir, soviel vorneweg, noch nicht berühren dürften. Hoffentlich ändert sich das im Laufe des MWC 2019 noch, denn dieser Formfaktor ist brandneu und sehr verlockend. Anders als Samsung verwendet Huawei nur ein und nicht zwei Displays, dass sich außen am Smartphone befindet. Samsung biegt das Display beim Zuklappen nach innen.

Wie groß ist das Falt-Display des Huawei Mate X?

Im Prinzip hat das Huawei Mate X drei Displaygrößen. Im zugeklappten Zustand ist an der Front ein ziemlich randloses 6,6 Zoll-Display im Format 19,5:9 zu sehen, das 2.480 x 1.148 darstellt. Dreht man das Huawei Mate X herum, erscheint der zweite Teil des Bildschirms mit 6,38 Zoll und einer Auflösung von 2.480 x 892 Pixel. Klappt man das Huawei-Smartphone auf, entsteht so ein Bildschirm mit einer Diagonale von 8 Zoll mit 2.480 x 2.200 Pixel - und ganz ohne Notch. Samsung kommt bei seinem Smartphone nur auf eine Diagonale von 7,3 Zoll und muss noch Platz für eine Notch lassen. Pluspunkt für Huawei.

huawei mate x hand NDA2
Von vorne betrachtet wirkt das Mate X wie ein normales, großes Smartphones. / © AndroidPIT

Das Scharnier hat Huawei selbst entwickelt und nennt den Mechanismus Falcon Wing Hinge System. Das Huawei Mate X bleibt trotz des Falt-Mechanismus noch recht dünn. Aufgeklappt misst das Smartphone nur 5,4 Millimeter, geschlossen sind es 11 Millimeter. Ein schmaler Teil an der Rückseite dient als Haltegriff und beherbergt Dinge wie den Powerbutton mit Fingerabdrucksensor, die Lauststärkewippe, den USB-Anschluss, die Kamera und den Lautsprecher. Eine clevere Idee, denn mit dem Griff dürfte das Hauwei Mate X tatsächlich angenehm in der Hand zu halten sein.

Huawei Mate X mit 5G-Unterstützung samt mmWave

Das Huawei Mate X hat ein weiteres Feature zu bieten, bei dem Samsung nicht mithalten kann, und das ist der 5G-Empfang. Mit dem Kirin 980 und dem 5G-Modem Balong 5000 hat das Mate X zwei moderne 7-Nanotmeter-Chips an Bord. Über die vier 5G-Antennen schafft das Mate X theoretische Übertragungsraten von bis zu 4,6 Gbps. Damit lässt sich eine 1 GByte große Datei in drei Sekunden übertragen. Das 5G-Modem unterstützt Sub6 und mmWave.

huawei mate x table NDA2
Ausgeklappt ist das Display 8 Zoll groß. / © AndroidPIT

Zur Kamera gibt es noch kaum Details, außer dass sie von Leica entwickelt wurde. Das Huawei Mate X wird nur in einer Farbvariante angeboten, sie heißt Interstellar Blue und ist ein sehr dunkles Blau. Der zweigeteilte Akku im Huawei Mate X hat eine Kapazität von 4.500 mAh und wird mit einem 55-Watt-Ladegerät mit Strom versorgt.

Was kostet das Huawei Mate X?

Um den Preis für das Huawei Mate X machte der Hersteller zunächst noch ein Geheimnis, rückte dann aber damit rais. Das Huawei Mate X kostet 2.299 Euro mit 8/521 GByte Speicher und ist damit etwas teurer als das Galaxy Fold, das 2.000 Euro kostet. Wer das Mate X kaufen will, muss außerdem noch Geduld aufbringen, denn einen konkreten Termin für den Verkaufsstart hat Huawei noch nicht genannt. Im Sommer soll es aber soweit sein.

huawei mate x outside NDA2
Im Mate X stecken drei oder vier Kameras. / © AndroidPIT

Top-Kommentare der Community

  • Patrick vor 3 Monaten

    Ich finde es nicht so schön, dass man das Smartphone im zusammen geklappten Zustand aufs Display legen muss. Die Lösung von Samsung finde ich sinnvoller.

  • Tim vor 3 Monaten

    Es sieht auf jeden Fall besser als was auch immer Samsung da rausgeschmissen hat. Aber im zugeklappten Zustand auf beiden Seiten einem Plastik-Screen ist nicht gerade intelligent. Das Ding dürfte nach wenigen Wochen Nutzung komplett zerkratzt sein.
    Aber Kamera-Layout, ein (anscheinend) gleichdicker Rahmen um das gesamte Display im Tablet-Modus usw. sind wesentlich besser, als die größte Notch aller bisherigen Smartphones und Tablets und 5km dicke Rahmen beim äußeren Display...

  • Note2506 vor 3 Monaten

    Eindeutiger Punkt an Huawei. Besseres Konzept, wesentlich ausgereifte Technik, größeres Display und optisch viel ansprechender. Wenn auch die neuen P30er Smartphone wie zu erwarten ist die S10er übertrumpfen muss sich Samsung allmählich was einfallen lassen

42 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Andreas V.
    • Mod
    vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Wenn ich das so sehe, steht dem Razr Nachfolger nichts im Wege, oder? Denn das ist die einzige Verwendung, die mir bei einem Falt-Display gefallen würde. Tablets sind nicht umsonst ein Nischenprodukt geblieben.


  • "...ist damit etwas teurer[...]"

    Relativ gesehen für ein Luxusobjekt zwar "nur" 299$ Preisunterschied, aber absolut trotzdem ein Mittelklasse Handy Kauf entfernt.
    Ich für mich hätte irgendwie keinen Nutzen davon, kann mir nicht helfen von daher weckt es bei mir kein "Haben-wollen"-Bedürfnis


  • Schade, schon wieder keins zum Zusammenrollen.


  • Also aus der Ferne betrachtet gefällt mir das Mate X um ein Vielfaches besser als das Fold.
    Schon alleine die sinnvolle Displaygröße punktet extrem. Nur das außen liegende Display verursacht ein wenig Bauchschmerzen.


  • Obwohl schon lange Samsung Kunde, gefällt mir erstmals ein HUAWEI Gerät. Das Thema Displayschutz wird von den Firmen sicher ein Teil der Produktentwicklun gewesen sein.

    So lange man beide Geräte nicht in die Hand nehmen kann, ist eine Bewertung kaum möglich. Auch weiß man noch nicht, ob es praktikable und schöne Schutzhüllen dazu gibt.

    Ein wenig Geduld müssen potenzielle Käufer noch aufbringen, bevor sie mehr als 2 Tsd. Euronen der Portokasse entnehmen.


    • Tim vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Ich würde nicht unbedingt soweit gehen und sagen, dass sowas wie Displayschutz in die Entwicklung mit eingeflossen ist ^^ sowas wird auch gern mal gekonnt ignoriert. Der Nutzer kann ja auf das Gerät aufpassen...


  • Hab mir jetzt einige Hands On Videos angesehen. Samsung Fold sieht meiner Meinung nach hochwertiger aus.

    G5 uninteressant. Bis wir das flächendeckend in Deutschland haben vergehen noch viele Jahre.


  • Freue mich schon auf die ersten Versus-Videos!


  • Also die Vorstellung (der Stream) war ja ne reinste Katastrophe. Ein Englisch was man kaum versteht, ständiges Räuspern und eine sehr schlechte Bildqualität.... Das macht die Firma nicht gerade sympatisch!
    Das Galaxy Fold sieht zwar nicht ganz so gut aus hat aber mehr RAM und mehr Cams und ist dafür mal 299€ günstiger. Und Samsung kann wenigstens etwas englisch sprechen.


    • Ich finde es gut dass sie bei den Wurzeln bleiben.
      Die Ton und Bildqualität hätte besser sein können, aber ich finde es sympathisch dass sie keinen aufstellen der das Unternehmen nicht repräsentiert.
      Erinnert mich immer an Ex-CEO Peter Cho von HTC. (als der Laden noch halbwegs lief).


    • Tim vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Mehr RAM und mehr Kameras heißen ja auch, dass es besser ist... ^^ Zumal die zwei zusätzlichen Kameras beim Fold ausschließlich für Tiefenerkennung da sind und kaum bis gar keinen Nutzen besitzen.
      Und 12GB RAM bringen dir bei schlechter Optimierung auch nichts...


  • Optisch macht es auf den ersten Blick einen hübscheren Eindruck als das Galaxy Fold. Aber die Displays scheinen bei Samsung hochwertiger bzw. deutlich besser geschützt. Bei diesem Plastikbildschirm gibt es sicherlich schnell unschöne Kratzer.


  • Tim vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Es sieht auf jeden Fall besser als was auch immer Samsung da rausgeschmissen hat. Aber im zugeklappten Zustand auf beiden Seiten einem Plastik-Screen ist nicht gerade intelligent. Das Ding dürfte nach wenigen Wochen Nutzung komplett zerkratzt sein.
    Aber Kamera-Layout, ein (anscheinend) gleichdicker Rahmen um das gesamte Display im Tablet-Modus usw. sind wesentlich besser, als die größte Notch aller bisherigen Smartphones und Tablets und 5km dicke Rahmen beim äußeren Display...


  • Erst wenn das Smartphone dem Konzept eines Taschentuchs entspricht werd ich es mir kaufen.
    🤧


  • An sich wirklich ein sehr cooles Gerät. Aber ich frage mich langsam wie man die Handys/ Tablets der Zukunft schützen soll. Zumindest mir ist ein gutes Case sehr wichtig, benutze hierfür bisher immer TPU Cases von Spigen.. Aber bei den neuen Gerätetypen weiß ich wirklich nicht wie man die schützen soll, wenn man sie gerade benutzt.. Einmal runtergefallen, schon sind 2000 Euro futsch? Das kanns doch auch nicht sein.. Und dass man die Geräte auf die Displays legen muss kommt noch hinzu.


    • Da wird es entsprechend dick gepolsterte Hüllen geben die mit 1 cm Schaumgummi gefüllt sind und einer extra Schicht Styropor. Alles no Problem


    • Huawei hat doch eine Hülle dazu vorgestellt?
      Verstehe Deinen Punkt, aber sowas sind nun mal Luxus Güter und mE auch nichts für den Massenmarkt.
      Deine Rolex oder Deine Hermès Tasche (wer auch immer sowas hat und haben will) lässt Du ja auch nicht einfach fallen oder schützt sie mit einem Case.


      • Tim vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Ein Smartphone / Tablet fällt aber deutlich schneller mal runter, als eine Uhr, die du am Arm trägst... der Vergleich hinkt ziemlich.


      • Es geht ja nicht unbedingt um den Vergleich der beiden Devices sondern um ihre Zielgruppe.


      • @ Tim, die Uhr fällt nicht so schnell auf den Boden, dafür aber der Nutzer.

        Sarah


      • Tim vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        @Maximilian HE
        Das macht irgendwie wenig Sinn 😅
        Auch viele Reiche, die sich wahrscheinlich 20 Mate X kaufen könnten - pro Monat - packen nicht selten eine Hülle um ihre Smartphones, eben weil man solche Geräte schneller mal fallen lässt, als eine Armbanduhr oder Handtasche...
        Zumal eine Armbanduhr oder Handtasche generell „gnädiger“ sind, was Stürze angeht.
        Und ich glaube auch nicht (das ist wohlgemerkt nur meine Vermutung), dass diese drei Produkte die gleiche Zielgruppe haben. ^^


      • Und der Lachsmiley ist weshalb für eine Diskussion sinnvoll?
        Ich erinnere mich dass Du immer jener bist der zuerst rumheult, wenn ihn jemand nicht ernst nimmt oder zu stark kritisiert.
        Unterlass doch sowas in Zukunft einfach. ;).
        Ich kenne Menschen, welche eine Rolex tragen und darauf achten dass sie ja ein möglichst exklusives Smartphone haben, welches wenig andere gebrauchen.
        Auf sowas zielen ja auch die Porsche Design Handys ab.

        Habe aber ehrlich gesagt die Lust auf die Diskussion verloren.
        Schönen Abend.


    • Sarah vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Schau dir mal das Video von der Präsentation an, da wurde auch ein passendes Case gezeigt.


  • Und wenn die Dinger Beamen könnten wäre es mir schnuppe solange die nicht nen Akku einbauen den man nicht min. Jeden Abend laden muss! Und ja meiner hält auch länger wenn ich das Ding nicht in die Hand nehme da ich mein Gerät aber sowohl beruflich als auch privat nutze hilft das nichts.
    Derzeit bin ich froh wenn ich mit 15% zu Hause ankomme.


    • Dann kann ich dir das OnePlus 6T ans Herz legen. Eine bessere Akkulaufzeit habe ich noch nirgends gesehen :)


  • Mensch, da kommt ja richtig Bewegung in den Markt.
    War schon vom Fold echt angetan wenn man es mit diesem Flexpai Gerät da vergleicht, aber Huawei setzt da eben mal noch einen drauf und kann sich natürlich die Seitenhiebe nicht verkneifen. 😅.

    Ziemlich krasses Gerät.


  • H.E. vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Auch wenn ich Huawei noch weniger mag wie Samsung, muss ich ehrlich gestehen das mir das Gerät 1000 mal besser gefällt als das von Samsung, das es sich auch hier um ein Nischenprodukt handelt sollte jedem bei dem Preis völlig klar sein.


  • Das sieht toll aus. Hoffentlich kommt das nach Deutschland.


  • Eindeutiger Punkt an Huawei. Besseres Konzept, wesentlich ausgereifte Technik, größeres Display und optisch viel ansprechender. Wenn auch die neuen P30er Smartphone wie zu erwarten ist die S10er übertrumpfen muss sich Samsung allmählich was einfallen lassen


    • Wer sagt den das die Technik ausgereifter ist als bei den anderen?
      Und Display aussen herum ist auch kein besseres Konzept meiner Meinung nach. Gut es sieht besser aus das stimmt aber alles andere muss ein Vergleichstest zeigen.


      • Sarah vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Ich finde das Konzept auch ausgereifter. Das Kamera-Chaos vom Fold wirkt doch sehr undurchdacht und zusammengewürfelt. Auch wenn ich das Display innen prinzipiell besser finde, weil es da geschützter ist.


      • Tim vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Es wirkt optisch vielleicht ausgereifter. Aber das sagt so gut wie gar nichts aus. Das Fold sieht vielleicht wie ein schlechter Witz aus, aber vielleicht hält die „Falz“ bei Mir Flld bedeutend länger. Zudem ist der kratzeranfällige Screen bei Samsung geschützt, bei Huawei nicht im geringsten.


  • Wenn die Displays außen sind müssen die aber sehr kratzfest beschichtet sein oder aus irgendeinem kratzfesten Glas.


  • Ich finde es nicht so schön, dass man das Smartphone im zusammen geklappten Zustand aufs Display legen muss. Die Lösung von Samsung finde ich sinnvoller.


  • Wenn das Gerät von Huawei auch um die 2000€, wie das Gerät von Samsung, kosten sollte, dann scheint das Mate X durch die bessere Ausstattung wohl der bessere Deal zu sein.


    • Optisch für mich weitaus ansprechender als das Galaxy Fold. So gut, dass das Fold vom Design her verloren hat. Es hat 8 Zoll umd keine Notch. Zusammengeklappt sieht es einfach super aus. Mal sehen was noch so kommt.

      Der Preis ist jetzt wohl auch klar. Es soll 2290 Dollar kosten. Wenn jemand bereit ist 2000 Dollar auszugeben dann werden bei diesem Display 2300 Euro auch machbar sein....