Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Huawei Mate 40: Kirin 1020 könnte es 50 Prozent schneller machen

Huawei Mate 40: Kirin 1020 könnte es 50 Prozent schneller machen

Neue Informationen zum zukünftigen Spitzenmodell-Prozessor Huawei Kirin 1020: Er soll auf den Namen Baltimore hören und einiges mehr an Leistung auf die Waage bringen als seine aktuellen Kollegen Kirin 990 5G und Kirin 990. Damit dürfte das Huawei Mate 40 seinen Prozessor schon sicher haben. 

Das Huawei Mate 40 wird im kommenden Herbst 2020 vorgestellt und gerät so langsam in das Visier der Gerüchteköche. In aktuellen Medienberichten geht es aber vor allem um das zukünftige Herz des Business-Flaggschiffs. Und das soll wieder aus dem eigenen Hause beziehungsweise von TSMC kommen. Der Chipfertiger soll wohl die Produktion der Halbleiter im 5nm-Verfahren übernehmen. Laut mydrivers ist die Produktion sogar schon angelaufen und man produziere die neuen Chips schon seit September dieses Jahres.

50 Prozent mehr Leistung: neue Kerne machen es möglich

Der neue Kirin 1020 soll 50 Prozent schneller sein, als der Kirin 990. Das ist selbst im Halbleiterbereich eine echte Hausmarke. Doch wie soll das möglich sein? Die Antwort liegt in den Kernen. Huawei soll Cortex A78 statt der vorher gemunkelten Cortex A77. Bisher kommen Cortex A76 zum Einsatz. Der Unterschied von 76 zu 77 wäre zu gering für eine Leistungssteigerung von 50 Prozent.

Kirin 1020: Der Prozessor für das Huawei Mate 40

Neue Prozessoren werden bei Huawei traditionell im Herbst vorgestellt. Somit ist der Kirin 990 noch kein halbes Jahr alt. Doch diese Regelmäßigkeit macht einige Vermutungen logisch erscheinen und man kann schon davon ausgehen, dass sie zutreffen. Eine Aussage ist, dass es sich beim Kirin 1020 um den Prozessor für das Huawei Mate 40 handelt. Das ist kaum zu verneinen.

Somit sollte das Mate 40 massiv leistungsfähiger sein, als das Huawei P40 Pro. Wann sich das mal zeigen wird, ist recht klar. Es wird wieder rund um den Mobile World Congress in Barcelona gezeigt werden. Damit steht das grobe Datum schon fest: Die Messe läuft vom 24. bis zum 27. Februar. Ab dann sollte es innerhalb einer Zweiwochenfrist auftauchen.

Quelle: mydrivers

Empfohlene Artikel

10 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Was ist das für ein Hintergrundbild


  • Die Werte sind doch eh nur theoretisch und gerade Huawei glaube ich ohne von Huawei unabhängige Tests ohnehin fast kein Wort...


  • Bitte löschen!


  • Und was soll das bringen? Ohne Google für die Zukunft? Huawei sind nicht nur die einzigen auf dem Markt, wo genau so gute Prozessoren produzieren 😂Und bis Herbst 2020 kann so einiges passieren. Für die Zukunft wird es bei dem Preisen und mit teilweise momentanen lächerlichen Komponenten wie *Monolautsprecher oder alter Kirinprozessor vom Mate 20 im Mate 30*😂Es gibt bis jetzt und dahin bessere Marken die mehr drauf haben 👌😅


  • Schön und schnell ist ja gut, aber ohne das Google Universum wird sich Huawei nicht mehr lange halten können


  • Hab das Mate 10 pro und bin zufrieden.Das alles ist nur Geld Verschwendung.


  • Ich habe das p30 pro und jetzt würde ich mir das 30 mate pro kaufen


  • Wer weiß ob es Huawei dann überhaupt noch gibt außerhalb von China.


  • Gerüchte? Wir haben Dezember und das Ding kommt im Herbst 2020. Meine Güte, bis dahin kommen dann noch 1000 Artikel.


  • Die Frage ist wie es mit Huawei hier in Europa weitergeht. Der 1020er Kirin macht schon Laune aber wenn man es nicht kaufen kann dann nutzt das nichts.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!