Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

6 Min Lesezeit 43 Kommentare

Huawei Mate 20 X: Viel Power für mehr als einen Tag

Wie schon die Schwestermodelle hat auch das Huawei Mate 20 X eine sehr gute Hardware. Mit dem riesigen Smartphone will das Unternehmen nicht nur den High-End-Markt angreifen, sondern auch Teil der Gaming-Welt sein. Aber schafft das Mate 20 X das auch? Wir schauen uns die Performance genauer an.

Springt zum Abschnitt

Unser Test-Parcours

Um die Leistung des Mate 20 X zu testen, haben wir erneut unsere üblichen Benchmark-Apps verwendet, die reine Rechenleistung, Grafikleistung und Speichergeschwindigkeit messen:

Im Bereich Gaming haben wir Titel wie Asphalt 9, PUBG, Dragon Ball Legends und Dead Trigger 2 getestet, wir schauen uns die Performance aber auch unabhängig von Spielen an.

Spezifikationen auf höchstem Niveau

Im Gegensatz zum immer stärker werdenden Wettbewerb mit Snapdragon-Chips verwendet Huawei den eigenen SoC Kirin 980 neben 6 GByte RAM und 128 GByte internem Speicher. Der brandneue HiSilicon-Prozessor basiert auf der 7-nm-Technologie, die 6,9 Billionen Transistoren aufnehmen kann.

huawei mate 20 x 03
Der Kirin 980 ist in jeder Hinsicht ein spektakulärer Prozessor. / © AndroidPIT

Dies führt zu einer besseren Energieeffizienz und Leistung im Vergleich zu SoCs auf Basis der 10-nm- und 14-nm-Technologie. Der Chip beinhaltet auch die integrierte Grafikkomponente Mali-G76 und zwei NPU-Einheiten, die die Aufgaben der Künstliche Intelligenz übernehmen.

Völlig nutzloser Leistungsmodus

Das neue Mate 20 X bringt einen eigenen Performance-Modus mit. Dieser Modus ist standardmäßig ausgeschaltet, er kann aber in den Akku-Einstellungen ganz einfach aktiviert werden. Ein Popup erinnert uns dann daran, dass dieser Modus die Einstellungen des Smartphones optimiert, um eine "maximale Leistung zu bieten". Dies führt natürlich zu einer kürzeren Akkulaufzeit und einer erhöhten Erhitzung.

Was Huawei behauptet, zeigt sich jedoch in keiner Weise in den Benchmark-Tests. Im Vergleich der beiden Modi zeigen die Tests keinen drastischen Leistungsunterschied, viel mehr ziemlich ähnliche Ergebnisse, insbesondere im Single-Core-Test von GeekBench. Beim Multicore-Test wird es etwas besser, den Unterschied ist aber marginal.

huawei mate 20 x benchmark
Tests, die mit aktivem Performance-Modus (rechts) durchgeführt werden, zeigen keine spürbare Leistungssteigerung. / © AndroidPIT

Zusätzlich zu diesem Benchmark haben wir wie immer auch unsere Tests mit 3DMark und PassMark durchgeführt, um die Leistung von Grafikchip, RAM und internem Speicher zu messen. Auch hier gibt der Performance-Modus keinen signifikanten Schub. Den Bechmark-Ergebnissen zu Folge lohnt es sich wahrlich nicht, diesen Modus zu aktivieren, allein schon wegen den Auswirkungen auf die Akkulaufzeit.

Außerdem macht die Verwendung des Performance-Modus auf dem Mate 20 X im Allgemeinen keinen Sinn. Durch die Leistung des Kirin 980 und der Optimierung der EMUI-Oberfläche ist dieses Smartphone bereits unglaublich schnell. Jede Operation wird zügig durchgeführt, von der Suche und Installation von Apps über das Surfen mit Chrome bis hin zum Streaming von Inhalten.

Huawei Mate 20 X: Benchmark-Vergleich

  Geekbench Single-Core Geekbench Multicore 3DMark Sling Shot ES 3.1 3DMark Sling Shot Vulkan 3DMark Ice Storm Unlimited ES 2.0 PassMark Memory (RAM) PassMark Disk
(Lagerung)
Huawei Mate 20 X 3328 9798 3585 4180 MAX 30672 67361
Google Pixel 3 XL 2350 8333 4079 3333 35526 7540 69870
OnePlus 6T 2396 8981 4702 3861 64753 12364 75065
Razer Phone 2 2352 7953 4001 2955 63325 12060 70565
Galaxie-Note 9 3753 8998 3351 2857 41533 10040 71197
Hinweis: Für einen besseren Vergleich haben wir uns entschieden, alle Tests ohne Verwendung des Performance-Modus durchzuführen..

Gaming für Enthusiasten

Was die Gaming-Leistung betrifft, muss sich das Mate 20 X nicht vor den Angeboten der Konkurrenz wie dem Razer Phone 2 verstecken. Asphalt 9 Legends funktionierte reibungslos, ohne Verzögerung oder Laggs, selbst bei maximaler Auflösung. Auch hier hielt das Mate 20 X über 1,5 Stunden durch.

huawei mate 20 x 02
Es gibt keine Verzögerungen beim Spielen. / © AndroidPIT

Das Gleiche gilt für Shooter-Spiele: Dead Trigger 2 ist keine Herausforderung für dieses Smartphone, das immer für eine hohe und konstante Bildrate gesorgt hat, unabhängig von der Umgebung der ausgeführten Mission. Gleiches gilt für PUBG Mobile.

Für den anspruchsvollen Gamer bietet Huawei mehrere Zubehörteile an, darunter ein Gamepad, das direkt an den USB-Type-C-Anschluss des Mate 20 X angeschlossen wird. Das Huawei-Gamepad bietet einen Joystick und zusätzliche Tasten, die das Gameplay wesentlich genauer machen sollen. Leider hatten wir bisher nicht die Möglichkeit, das Gamepad auszuprobieren.

huawei mate 20 x gamepad
Das Gamepad zum Anschluss an das Mate 20 X deckt nur eine Seite des Smartphones ab. / © GizmoChina

Im Vergleich zu anderen Android-Smartphones hat mich das Spielen meiner Lieblingsspiele auf dem Mate 20 X definitiv mehr begeistert. Dies ist dem Stereoklang (auch wenn die Lautsprecher oft von den Händen verdeckt werden) und dem exzellenten 7,2 Zoll großen Display mit nur FHD+ Auflösung (2244 x 1080 Pixel) zu verdanken, das ungemein viel Platz bietet.

Sehr lange Akkulaufzeit

Kommen wir aber noch mal zurück zum Akku. Huawei hat keine Kosten und Mühen gespart und nutzt den dazugewonnenen Platz im riesigen Mate 20 X für eine besonders große Akkuzelle: Satte 5000 mAh stehen dem Smartphone zur Verfügung. Das Mate 20 und Mate 20 Pro müssen da noch mit 4000 mAh bzw. 4200 mAh auskommen, was wahrlich nicht wenig ist.

Die Kapazität des Akkus ist sehr komfortabel für längere Wochenenden und hält zwei Tagen durch. Mit automatischer Helligkeit, ein paar Stunden Spielzeit und meiner üblichen Nutzung (fünf GMail-Accounts, Instagram, WhatsApp, Telegramm, Facebook und Internet-Browsing über Chrome) hatte ich kein Problem, das Wochenende zu überstehen, beginnend am Samstagmorgen mit 100 Prozent. Sonntags waren am späten Nachmittag noch gut 15 Prozent übrig. Außerdem muss ich sagen, dass ich, obwohl ich den größten Teil des Wochenendes zu Hause geblieben bin, die Verbindung zwischen WLAN und 4G+ immer wieder unterbrochen habe, um das Smartphone noch mehr auf die Probe zu stellen.

huawei mate 20 x 04
Die Laufzeit, die der Akku des Mate 20 X bietet, ist herausragend. / © AndroidPIT

Ein Grund für diese Langlebigkeit ist sicher auch der AMOLED-Bildschirm. Im Mate 20 steckt hingegen noch ein IPS-Panel. Wer sein Smartphone eher selten benutzt, muss wahrscheinlich sogar noch seltener aufladen als ich. Aber seien wir ehrlich, dieses Smartphone ist eher für Heavy-User konzipiert worden.

Auch das Aufladen des Akkus beeindruckt. Um die Ladegeschwindigkeit genauer bestimmen zu können, habe ich das Mate 20 X komplett leer laufen lassen. Und siehe da, in nur 30 Minuten sind knapp 50 Prozent Akkuleistung wieder erreicht. Insgesamt braucht der Akku ca. 1 Stunde und 25 Minuten für eine komplette Ladung. Kein schlechter Wert für ein Smartphone mit 5000-mAh-Akku!

Fazit

Aus Performance-Sicht enttäuscht das Mate 20 X überhaupt nicht. Es ist ein flottes Smartphone, das fast nie zögert und eine fast unbegrenzte Akkulaufzeit bietet. Auch beim Gaming zeit es seine Leistungsfähigkeit und bewältigt jedes anspruchsvolle Spiel, ohne mit der Wimper zu zucken. Kurz gesagt, auch vor den bekannten Gaming-Phones muss es sich nicht verstecken, und kommt dabei ohne nervige LEDs oder zusätzliche Lüfter aus.

Auf der anderen Seite ist der 7,2-Zoll-Bildschirm ideal zum Abspielen von Multimedia-Inhalten, aber auch sehr unangenehm bei der täglichen Nutzung. Darüber hinaus hätte eine höhere Auflösung als FullHD+ sicherlich mehr Platz auf diesem riesigen Bildschirm gebracht, aber natürlich auf Kosten der Akkulaufzeit.

Trotz seiner schieren Größe hatte ich mich auf den Test des Huawei Mate 20 X gefreut, nicht zuletzt um alte geliebte Spiele auf neue Art wiederzuentdecken. Und ich muss zugeben, das Mate 20 X hat dabei auch keine schlechte Figur gemacht. Aber beim finalen Test spielt natürlich nicht nur die Performance und die Akkulaufzeit eine Rolle, hier muss sich ein Smartphone auch in den anderen Bereichen beweisen.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

43 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich habe das Huawei Mate 20 X seit dem ersten Tag als es in Deutschland offiziell bei den beiden großen Elektronikriesen zu kaufen gab. Meine Erfahrungen sind bisher sehr gut. Da ich vorher auch schon das Huawei Mate 20 Pro hatte und jetzt auch parallel ein Samsung Note 9 habe kann ich diese drei Handys auch gut vergleichen. Das Handy ist tatsächlich das Handy, dass den Begriff Phablet verdient hat, trotzdem passt es noch, zumindest bei mir, in die Innentasche einer normalen Jacke und auch in eine Jeans, da es zwar sehr groß, aber auch gleichzeitig sehr flach gehalten ist. Ich habe sehr kleine Hände und benutze es ausschließlich mit zwei Händen, telefonieren geht natürlich auch mit einer Hand. Der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite reagiert sehr schnell und weckt das Handy sogar sofort aus dem Tiefschlaf, ohne das vorher eine andere Taste gedrückt werden muss, auf jeden Fall schneller als der Fingerdrucksensor im Display des Huawei Mate 20 Pro und ist besser ertastbar als beim Samsung Note 8. Das es sich nicht induktiv laden lässt stört mich nicht im Alltag, genau so wenig, wie das es nicht wasserdicht ist. Ich habe auch den Bedienstift erworben, der sich über USB-Type C laden lässt. Die Bedienung ist relativ gut, aber ich benutze ihn recht selten. Der Stift beim Samsung Note 9 ist besser und hat auch mehr Funktionen. Das Huawei Mate 20 X eignet sich tatsächlich sehr gut zum Lesen und Spielen, Akkulaufzeit ist hervorragend und Display sehr gut. Mehr als 300 DPI an Pixeldichte ist für das menschliche Auge im allgemeinen kaum oder gar nicht wahrnehmbar bzw. nur mit einer Lupe wahrzunehmen, daher vollkommen ausreichend! Ich würde es jederzeit wieder kaufen und habe es sogar gegen das Huawei Mate 20 Pro "eingetauscht", da es die gleiche sehr gute Cam hat und der Schnickschnack mit der Gesichtserkennung und dem Fingerdrucksensor im Display, sowie Wasserdichtigkeit für mich nicht entscheident war. Eine induktive Ladung wäre zwar schön, ist aber auch nicht kaufentscheident für mich gewesen. Wer ein wirkliches schnelles Phablet fürs Spielen und Lesen sucht, dass eine sehr gute Cam hat und eine tolle Akkulaufzeit, den kann ich kein besseres Handy empfehlen. Das größte Manko, wer mehr als 128 GB Speicherplatz braucht ist jedoch, dass es momentan keine größeren Erweiterungsspeicherkarten gibt als 128 GB und diese vom Standard abweichen, 256 GB sind zwar schon anvisiert waren aber zum Kaufzeitpunkt des Handys nicht verfügbar. Daher habe ich parallel noch ein Samsung Note 9 mit 512 GB u. einer zusätzlichen Speicherkarte mit ebenfalls nochmals 512 GB! ;-), Wenn jemand Fragen zum Huawei Mate 20 X haben sollte darf gerne einen Kommentar hinterlassen.


  • interessanteste Gerät letztes Jahr


  • Die sollten langsam mal verbannt werden mit ihren dummen Spionage versuche, samt Chef der die kommunistische Partei China Unterstützt. Dann soll nochmal einer sagen huawei ist ok und will keinem Land schaden,wer das glaubt hat echt Probleme. Selbst in Berlin hängen überall Plakat aus..wer hat Angst vor huawei. Da is bald ne große Debatte in Berlin in Punkto 5G usw...denen darf man nicht vertrauen und schon garnicht bei so einer Führung
    Weil ich mir auch ein Gerät kaufen würde wo der Chef des Unternehmens eine Partei Unterstützt die der Welt nur schaden möchte
    Da könnte das Gerät noch so schön sein,m..Trump hat da schon recht, huawei sollte man verbannen


  • Eines der schönsten Geräte mit Notch das fast alles erfüllt was ich mir vorstelle, wenn es mal günstiger wird, dann überlege ich mir echt das Teil zu holen, denn ich mag diese riesigen Displays. Dennoch schade, das so wenig kleine Smartphones auf dem Markt sind. Wenn es jetzt nicht diese doofen NM-Cards für Speicher hätte und die Ränder gleichmäßiger wäre es noch besser.


  • Echt tolles Gerät zum fairen Preis.


  • "Mit dem riesigen Smartphone will das Unternehmen nicht nur den High-End-Markt angreifen, sondern auch Teil der Gaming-Welt sein." Ich behaupte, dass man auch den asiatischen Raum bedienen will. Dort sind eher größere Modelle (also weit mehr als 6 Zoll Bildschirmdiagonale) zu finden - teils auch Modelle, die es bei uns nicht zu kaufen gibt.


  • Die scheinen ja ganz gute Handys zu machen. Aber solange Huawei das mit den Benachrichtigungen nicht in den Griff bekommen, kommt mir so ein Ding nicht ins Haus


    • Haben Sie bereits. Nicht immer nur lesen und glauben, sondern auch mal kaufen und selbst ein Bild vom angeblich so weit verbreiteten Problem machen. Hast du nicht verstanden, dass sich im Internet meistens nur die melden, die ein Problem haben und nicht die, die absolut zufrieden sind (und das ist die riesige Mehrheit)?


  • Wenn es in letzter Zeit nicht so viele Stories über Huawei geben würde könnte man sich sowas auch holen, schlecht ist es definitiv nicht. Nur würde ich für meinen Teil Huawei nicht unterstützen bis da Klarheit geschaffen wurde.


    • Wieviel Klarheit willst du noch die Telekom hat nichts gefunden, die Geheimdienste haben nichts gefunden, auch die USA hat nichts gefunden, sonst hätten sie es längst gegen Huawei verwendet. Das Ganze ist doch ausschließlich Rufmord, weil Huawei zum "Feind" gehört. Mit Kaspersky haben sie doch das Gleiche gemacht, auch ohne Beweise.


  • Klingt ja gut, könnte mich interessieren!
    Schön hatte ich empfunden wenn hier im Artikel auch auf die Daten in Bezug auf deutsche/europäische LTE Frequenzen eingegangen worden wäre. Laut meinen darauf erfolgten Recherchen finde ich keinen Eintrag das es LTE Band 20 unterstützt. Und so ein Gerät in Deutschland ohne LTE kommt dann zumindest für mich nicht in Frage

    Nachtrag: Habe nun doch noch ein Artikel gefunden laut dem in Europa auch Band 20 unterstützt wird.

    PS nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil ;-)


    • Mediamarkt listet bei den Spezifikationen folgendes:
      4G LTE TDD: B34/B38/B39/B40 4G LTE FDD: B1/B2/B3/B4/B5/B6/B7/B8/B9/B12/B17/B18/B19/B20/B26 3G WCDMA: B1/B2/B4/B5/B6 3G TD-SCDMA: B34/B39 2G GSM: B2/B3/B5/B8.

      Also auch Band 20.
      Da es das Ding hier offiziell zu kaufen gibt, war das ehrlich gesagt auch zu erwarten ^^


    • Bastian Siewers
      • Admin
      • Staff
      vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Hallo Gerald,

      wie Tim schon angemerkt hat, das Mate 20 X ist offiziell in Deutschland verfügbar, entsprechend werden auch alle nötigen Netze unterstützt. Bei Smartphones, die offiziell hierzulande vermarktet werden, verzichten wir auf diesen Hinweis :)

Zeige alle Kommentare
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern