Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Huawei Mate 10 Pro im Test: Macht nach einer Woche schon süchtig
Huawei Mate 10 Pro Hardware Hardware-Test 13 Min Lesezeit 140 Kommentare

Huawei Mate 10 Pro im Test: Macht nach einer Woche schon süchtig

Update: Face Unlock ist da

Seit einer Woche teste ich nun das Huawei Mate 10 Pro. Während Performance, Akkulaufzeit und Software weiter verbessert wurden, macht vor allem die Kamera einen Sprung nach vorne. Erfahrt hierzu mehr in unserem ersten Testbericht des Mate 10 Pro mit einem ersten Urteil. Update: Das Mate 10 Pro erhält ein neues Feature, nämlich Face Unlock.

Aktuelle Änderungen hervorheben

Bewertung

Pro

  • Akku kann ein Wochenende durchhalten
  • Kamera hat hervorragende Nachbearbeitung
  • Hardware-Performance ist exzellent
  • Der Sound ist super
  • IP67
  • Dual-SIM (nur Open-Market-Variante BLA-L29)

Contra

  • Es gibt keinen Klinkenanschluss
  • HDMI-Adapter für Easy Projection weder mitgeliefert noch bei Huawei erhältlich
  • Zerbrechlicheres Design als früher

Huawei Mate 10 Pro: Preis und Verfügbarkeit

Das Mate 10 Pro kommt bei uns in Deutschland ab Mitte November 2017 in drei Farben zu je 799 Euro auf den Markt. Die Wahl besteht zunächst aus rotbraunem Mokka, Grau und Blau. Das Mate 10 ohne Pro kommt nicht nach Deutschland.

AndroidPIT huawei mate 10 pro 0010
Ihr habt die Wahl: Grau, Rötlich-Braun oder Blau? / © AndroidPIT

Die drei großen Provider und 1&1 nehmen das Mate 10 Pro ebenfalls in ihre jeweiligen Portfolios auf und liefern Vorbestellern das neue Smartphone bis zum 21. November nach Hause. Als Gratis-Dreingabe winkt Vorbestellern das Smart Writing Set im Wert von 229 Euro, dessen besonderer Kugelschreiber handschriftliche Notizen live digitalisiert und ins Mate 10 Pro speichert. Einige Note-8-Interessierte sollten hier hellhörig werden.

Varianten zum Speicher gibt es nicht, wohl aber zur SIM-Ausstattung. Provider-gebundene Editionen werden voraussichtlich nur einen SIM-Slot haben (BLA-L09), während frei erstandene Editionen (BLA-L29) zwei SIM-Slots haben werden. Doch dies müsst Ihr im Einzelfall beim Provider erfragen, wenn das Mate 10 Pro tatsächlich in den Handel kommt. Telefónica und 1&1 hatten uns bestätigt, dass die bei ihnen vertriebenen Geräte Dual-SIM-fähig sind. Das Dual-SIM-Modell ist im Übrigen eines der wenigen, das auf beiden Karten parallel LTE nutzen kann; sinnvoll in Zeiten von VoLTE und All-IP.

AndroidPIT huawei mate 10 pro review 1817
O 2 und 1&1 verkaufen das Mate 10 Pro als Dual-SIM-Gerät. / © AndroidPIT

Huawei Mate 10 Pro: Design und Verarbeitung

Huawei hat das Design des Mate 10 Pro generalüberholt. Selbst das im vergangenen Jahr gezeigte Mate 9 Porsche Design verblasst im Vergleich. Leider geht dies auf Kosten der Robustheit: Huawei beugt sich dem Designed-to-Break-Trend und verglast das Mate 10 Pro vorne wie hinten. Der Klinkenanschluss fällt dem neuen Hochglanz-aalglatt-Design zum Opfer; so wie bei erschreckend vielen Flagship-Smartphones des Jahres. Zum Trost gibt es IP67-Zertifizierung gegen Staub und Spritzwasser.

AndroidPIT huawei mate 10 pro review 1879
Das Mate 10 Pro hat das moderne Randlos-Design. / © AndroidPIT

Der Aluminiumrahmen ist auf Hochglanz poliert und geht randlos in die beiden Glasflächen über. Der kostenlos mitgelieferte und transparente Silikon-Bumper sowie die standardmäßig aufgeklebte Display-Schutzfolie halten dem Mate 10 Pro erste Gebrauchsspuren vorübergehend vom Leib.

AndroidPIT huawei mate 10 pro review 1903
Der Displayschutz fängt die ersten Kratzer ab. / © AndroidPIT

Nach einer Woche sah das getestete Mate 10 Pro noch aus wie neu; von kleinen Blessuren im Schutzzubehör abgesehen. Doch wir werden uns dies noch einmal in einem Jahr anschauen.

AndroidPIT huawei mate 10 pro review 1836
Hinten macht das Glas die Kurve, für schlankere Haptik. / © AndroidPIT

Auf der Hands-on-Präsentation hatte man uns bereits erklärt, dass die Antennen für LTE Cat. 18 nicht in dem Aluminium-Design wie beim Vorgänger realisierbar gewesen wären. Es kann sich dabei um die Wahrheit handeln, schließlich verzichtet Huawei im Mate 10 non-Pro auf das GBit-schnelle LTE, bietet dort jedoch das bewährt-robuste Aluminium-Design.

AndroidPIT huawei mate 10 pro review 1848
Die Aluminiumkante geht glatt ins Glas über. / © AndroidPIT

Die Pro-Variante des Mate 10 verzichtet, anders als das Mate 9 Pro, auf das Dual-Edge-Design und bedient die Freunde der herkömmlich-planen Displays. Curved Glass befindet sich lediglich auf der Rückseite und sorgt dafür, dass sich das Gerät schlanker greift als es eigentlich ist. Hinten ziert ein "Signature Stripe" den Bereich der Hauptkameras und sorgt für das neue Erkennungszeichen der Mate-Serie.

AndroidPIT huawei mate 10 pro 0007
Der neue Glanzstreifen oben wird das neue Design-Merkmal der Marke. / © AndroidPIT

Die Displayränder ober- und unterhalb des Displays schrumpfen auf wenige Millimeter. Durch das neue 2:1-Format (wie immer vermarktet als "18:9") bekommen wir ein 6-Zoll-Display in einem Body, in dem man in früheren Modellen nur ein 5,5-Zoll-Display hätte unterbringen können. In der Tat macht die kompakte Haptik einen attraktiven Eindruck.

AndroidPIT huawei mate 10 pro 0014
Links ein P10 Plus (5,5 Zoll), rechts das Mate 10 Pro (6 Zoll). / © AndroidPIT

Huawei Mate 10 Pro: Display

Wie schon im Mate 9 Pro / Porsche Design, kommt im Mate 10 Pro ein AMOLED-Display zu Einsatz. Zusammen mit einem Nachtmodus, pfiffiger Helligkeits-Automatik und einem dunklen Design für die Benutzeroberfläche spielt Huawei den erhöhten Kontrast der Technologie gut aus. Es löst in knapp 403 ppi auf, hat das neue 2:1-Format und setzt verstärkt auf Androids integriertes Split-Screen-System, um das neue Breitformat vernünftig auszunutzen.

AndroidPIT huawei mate 10 pro review 1874
Das Display besticht durch Farbbrillanz und Schärfe. / © AndroidPIT

Nach der ersten Woche zeigen sich die Farben stets satt, die Kontraste umfangreich und AMOLED-Probleme wie ein Burn-in-Effekt sind nicht zu verzeichnen. Da die Technologie jedoch zu vorzeitigem Altern neigt, bedarf dieser Abschnitt einer längerfristigen Beobachtung.

Huawei Mate 10 Pro: Software

Das Oreo-basierte EMUI 8.0 löst das Nougat-basierte EMUI 5 ab und liefert neben den Oreo-Kernfeatures auch einige Verbesserungen im Kontext von künstlicher Intelligenz. Die neu im Chipsatz vorhandene Neural Processing Unit (NPU) soll in künftigen Apps Performance-Vorteile erzeugen. Bislang jedoch sieht man davon wenig.

Das EMUI-Update von Version 5 auf 8 suggeriert einen größeren Sprung als man de facto sieht. Auch ältere Geräte wie das Mate 9 oder das Huawei P10/Plus werden das Update auf jene Version erhalten. Auch auf unserem Redaktions-Mate-8 haben wir EMUI 8 im Rahmen des Beta-Programms installiert. Also listen wir hier im Folgenden nur EMUI-8-Features auf, die man exklusiv auf dem Mate 10 Pro vorfindet.

AndroidPIT huawei mate 10 pro review 1717
Verwendet irgend einen billigen Type-C-HDMI-Adapter für Huaweis Easy Projection. / © AndroidPIT

Easy Projection macht das Smartphone zum einfachen PC-Ersatz

Allen voran trumpft das Mate 10 Pro mit der so genannten Easy Projection auf. Diese Besonderheit verwandelt das Mate 10 Pro per Standard-Adapter von Typ-C auf HDMI in einen einfachen Desktop. Leider stößt die Umsetzung in ihrer jetzigen Implementierung noch auf viele Grenzen und muss noch ausgebaut werden. Jedoch zeigt sie schon großes Potenzial, damit sie auch komplexeren Büro-Aufgaben gerecht wird. Wir haben das Feature separat getestet und in einem eigenständigen Test bewertet:

AndroidPIT huawei mate 10 pro review 1712
Easy Projection erlaubt schnelle Präsentationen. / © AndroidPIT

Updates beheben Kinderkrankheiten

Unser Testgerät hat noch innerhalb der ersten Woche ein Update erhalten. Dies behob ein schwerwiegendes Problem, das im Zusammenhang mit den Google-Play-Diensten zu einem massiven Battery-Drain geführt hatte. Nach dem Update, das sich ohne Zurücksetzen auf Werkseinstellungen installieren ließ, verschwand das Energieproblem und das Mate 10 Pro konnte die versprochene Akkulaufzeit erreichen.

Huawei verfolgt eine fleißige Update-Politik und liefert für die meisten seiner Geräte zwei Jahre ab Einführung fast monatlich Updates, kann daher als zuverlässig und sicher eingestuft werden.

Manche Updates liefern zudem wichtige Features nach. So auch der aktuelle Patch von Huawei. Dieses nämlich bringt Face Unlock, also die Entsperrung des Smartphones über Gesichtserkennung mit Hilfe der Frontkamera, auf das Smartphone. Die deutschen Geräte des Huawei Mate 10 Pro werden seit dem 23. Mai 2018 mit der neuen Firmware versorgt. Damit haben die Besitzer neben dem Fingerabdrucksensor eine Alternative, um ihr Smartphone mit biometrischen Merkmalen zu sichern.

Huawei Mate 10 Pro: Performance

Der Chipsatz Kirin 970 wurde dank 10-nm-Verfahren energieeffizienter als der 960er, hat aber an der CPU und der GPU nichts verändert. Den größten Performance-Vorteil will das Mate 10 Pro langfristig aus der Neural Processing Unit (NPU) ziehen, die besonders für kommende Aufgaben in den Bereichen AR/VR gewappnet sein soll.

Huawei Mate 10 Pro Benchmarks

  3D Mark Sling Shot Extreme Geekbench 4 Multi Core PC Mark Work 2.0
Huawei Mate 10 Pro 2919 6743 6822
Samsung Galaxy Note 8 2591 6816 5152

Die NPU wurde von Huawei ausgiebig beworben. Wofür sie gut ist? Derzeit beschränkt sich Ihr Mehrwert noch auf wenige Huawei-spezifische Anwendungen. Langfristig will Huawei auch Drittanbieter-Apps mit der NPU beschleunigen. Zusammen mit Microsoft hat Huawei eine Übersetzer-App auf dem Huawei Mate 10 Pro vorinstalliert, die Textbausteine im Handumdrehen und ohne Internetverbindung von einer in eine von 40 anderen Sprachen übersetzt; performt im Test aber noch immer unter Google-Niveau. Weitere Talente der NPU beschreiben wir im Kamera-Bereich unten. Einen Ausblick liefern wir im separaten Artikel.

128 GByte UFS-2.1-Speicher sind flott und reichlich. Eine MicroSD-Option kann dennoch aus unterschiedlichen Gründen praktisch sein. Leider fehlt sie im Huawei Mate 10 Pro, genau wie im Vorgänger Mate 9 Pro/Porsche Design.

Huawei Mate 10 Pro: Audio

Ein weiterer Einsatzort der NPU ist die Normalisierung der Anruflautstärke. Flüstert Ihr ins Telefon, weil es mal wieder "gerade ganz ungünstig" ist, hört Euch Euer gegenüber in normaler Lautstärke. Umgekehrt: Wenn Euer Gegenüber besonders laut antwortet, kommt dessen Stimme normal laut bei Euch an.

AndroidPIT huawei mate 10 pro review 1850
Der Lautsprecher unten wird im Querformat zum seitwärtigen Stereo-Lautsprecher. / © AndroidPIT

Herrscht in Eurer Umgebung aber großer Krach, hebt das Mate 10 Pro die Ausgabe des Lautsprechers entsprechend an und sorgt dafür, dass Ihr Euer Gegenüber trotzdem gut versteht. Sprecht Ihr dann ins Mate 10 Pro, wird Euer Gegenüber dank intelligenter Filterung nichts vom Krach um Euch herum mitbekommen. Huawei ist traditionell einer der besten auf dem Gebiet der Sprachqualität, so dass wir den Test diesbezüglich kaum abwarten können.

Unrühmlich ist der leise Abschied des Klinkensteckers. Der Packung des Huawei Mate 10 Pro wird ein Adapter beiliegen. Doch was ich davon halte, lest Ihr am besten separat nach.

Die Audio-Ausstattung im Gehäuse ist immerhin genau so gut wie im Mate 9: Ein Lautsprecher strahlt nach vorne, einer nach unten ab. Im Hochkant-Betrieb schaltet das Duo in ein Zwei-Wege-Mono-System um. Im Querformat wird daraus ein Stereo-Setup. In jedem Fall klingt der Output satt und verhältnismäßig gut; also erheblich weniger blechern, als man von Smartphone-Lautsprechern erwarten würde.

Huawei Mate 10 Pro: Kamera

In der Kamera-App des Mate 10 Pro kann man der NPU quasi bei der Arbeit zugucken. Die Objekt- und Landschaftserkennung wird über den neuen Prozessor in Echtzeit abgewickelt. In Verbindung mit dem Porträt- oder dem Offene-Blende-Modus sieht man schon im Sucher, wie das Bild nach der Nachbearbeitung aussehen wird. Und auch die Resultate können sich mehr als nur sehen lassen. Schaut selbst:

AndroidPIT huawei mate 10 pro review 1852
Das Mate 10 Pro arbeitet mit Leica-Summilux-Optik. / © AndroidPIT

Hardwareseitig hat sich gegenüber dem Kamera-Set-up aus dem Mate 9 relativ wenig verändert. Es handelt sich nun um zwei f/1.6-Optiken der Marke Leica Summilux-H anstelle der f/1,7 mit Summarit-H. Das asymmetrische Sensor-Duett bleibt aber: Der Schwarz-weiße löst mit 20 Megapixeln auf; der RGB-Sensor löst nur 12 Megapixel auf, hat dafür aber einen optischen Bildstabilisator. Jeder der Sensoren hat seinen eigenen Image Signal Processor, dessen Daten von der künstlichen Intelligenz auf der NPU zu einem Bild verschmolzen, in Echtzeit analysiert schon im Sucher in Echtzeit nachbearbeitet werden.

AndroidPIT huawei mate 10 pro review 1723
Der Porträt-Modus startet die Live-Retusche. / © AndroidPIT

Im neuen Porträt-Modus, wie man ihn ähnlich schon in den 2017er Varianten des iPhone oder des Google Pixel kennt, erkennt die KI in Echtzeit die Szene und stellt sowohl die Belichtung als auch die Nachbearbeitung entsprechend ein: Belichtungszeit, Fokussierung und Sättigung sorgen so dafür, dass Fotos auch ohne manuelle Nachbearbeitung einen effektvollen Look bekommen. Grünes Gras wird damit eben noch ein bisschen grüner. Die NPU greift hierfür offline auf Trainingsdaten zurück, die Huawei auf den heimischen Servern aus 100 Millionen Fotos ausgewertet hatte.

AndroidPIT huawei mate 10 pro 9989
Die Software erkennt den Menschen im Sucher und hält ihn im Fokus. / © AndroidPIT

Die Kamera versteht also, ob Ihr ein Haustier, einen Menschen, Pflanzen oder Essen fotografiert und wendet Filter an, die für die Fotografie derlei Objekte üblicherweise eingesetzt werden. Und insbesondere bei schnell beweglichen Objekten ist es hilfreich, dass der Fokus jener Bewegung konsequent folgt, bis Ihr auslöst.

AndroidPIT huawei mate 10 pro review 1727
Der Fokus-Modus verzichtet auf die aggressiven Post-Effekte für Hauttöne. / © AndroidPIT

Vor allem der im Mate 9 noch recht bemüht implementierte Bokeh-Effekt wird jetzt sparsamer, intelligenter und treffsicherer eingesetzt. Der Porträt-Modus kommt mit dem EMUI-8-Update auch auf die anderen Huawei-Smartphones.

Die Post-Effekte sind cooler als erwartet

Nachdem ich anfangs ein wenig skeptisch war, ob so viel Post-Processing den Fotos guttun wird, haben mich die Resultate größtenteils positiv überrascht. Die Mate-10-Pro-Kamera beziehungsweise ihre KI erkennt zuverlässig, worauf sie sich konzentrieren soll und färbt, schärft und dreht die Dynamik auf, wo es nötig ist. Die Resultate sind zwar stets sichtbar retuschiert, aber trotzdem cool.

IMG 20171022 132727 distort
Das Gras ist immer grüner. / © AndroidPIT

Natürlich lässt sich die Nachbearbeitung auch deaktivieren. Selbst dann erzielt die Kamera hervorragende Ergebnisse. Dies ist dem optischen Bildstabilisator und nicht zuletzt der neuen, großen f/1,6er Blende geschuldet, die zusammen kleinere ISO-Werte oder kürzere Belichtung also mehr Schärfe ermöglichen.

IMG 20171022 161721 distort
Der Dynamikumfang der Kamera des Huawei Mate 10 Pro ist überragend. / © AndroidPIT

Zuletzt könnt Ihr den schon im Huawei P9 eingeführten manuellen Modus aktivieren, indem Ihr den Balken über dem Auslöserknopf hochzieht. Dort regelt Ihr manuell ISO, Schließzeit, Belichtungskorrektur, Fokus, Weißabgleich oder Farbtemperatur, falls Euch die Automatik missfällt.

huawei mate 10 pro camera pro mode
Ohne manuellen Weißabgleich ginge hier gar nichts. / © AndroidPIT

Selfies werden mit der f/2.0-Fixed-Fokus-Knipse gemacht. Auch hier ist ein Fokus-Effekt möglich, der anders als in älteren Versionen auch Gruppen gescheit erkennt. Verschwommene Gesichter gehören damit der Vergangenheit an. Auch hier kann man zusehen, wie der Porträt-Modus sämtliche Gesichter einfängt und scharfstellt.

AndroidPIT huawei mate 10 pro review 1807
Auch die Selfie-Cam erkennt jetzt mehrere Gesichter, die beim Blur übergangen werden. / © AndroidPIT

Huawei Mate 10 Pro: Akku

Die Akkuleistung des Huawei Mate 10 Pro ist Mate-üblich überragend. Auch die Probleme mit ausbleibenden Benachrichtigungen, mit denen man diese Akkulaufzeit bei früheren Huawei-Smartphones erkaufen musste, scheinen nach einer Woche Test der Vergangenheit anzugehören.

huawei mate 10 pro battery control
Umfangreiche Menüs geben Euch feine Kontrolle über stromintensive Apps. / © AndroidPIT

Stattdessen gibt Euch Huawei jetzt ausgeklügelte, manuelle Kontrolle über Apps, die im Hintergrund weiterlaufen. Ab Werk werdet Ihr lediglich über derlei Apps informiert, EMUI stoppt diese jedoch nicht mehr ohne Eure Erlaubnis. Besonders pfiffig ist der dunkle Modus, um mit dem AMOLED-Display des Mate 10 Pro Energie zu sparen.

AndroidPIT huawei mate 10 pro review 1840
SuperCharge lädt das Mate 10 Pro mit über 20 Watt auf. / © AndroidPIT

Der 4.000-mAh-Akku lässt sich mit Huaweis proprietärer Technologie turbo-schnell aufladen; nach 30 Minuten lädt das Original-Zubehör von 0 auf 58 Prozent. Ein Siegel vom TÜV Rheinland bescheinigt, dass das System sicher sei. Drahtloses Aufladen fehlt und der Akku lässt sich nicht einfach austauschen.

100 Prozent geladen, konnte ich das Mate 10 Pro bei schwacher Nutzung ein komplettes Wochenende lang, also von Freitagabend bis Montagmorgen verwenden. An einem anderen Wochenende nutzte ich es als WLAN-Hotspot und machte etliche Fotos. Dann hielt der Akku nur einen Tag lang durch; jedoch in diesem Heavy-User-Szenario noch immer länger als viele Konkurrenten.

Huawei Mate 10 Pro: Technische Daten

Abmessungen: 154,2 x 74,5 x 7,9 mm
Gewicht: 178 g
Akkukapazität: 4000 mAh
Display-Größe: 6 Zoll
Display-Technologie: AMOLED
Bildschirm: 2160 x 1080 Pixel (402 ppi)
Kamera vorne: 12 Megapixel
Kamera hinten: 20 Megapixel
Blitz: Dual-LED
Android-Version: 8.0 - Oreo
Benutzeroberfläche: Huawei EMUI
RAM: 6 GB
Interner Speicher: 128 GB
Wechselspeicher: Nicht vorhanden
Chipsatz: HiSilicon Kirin 970
Anzahl Kerne: 8
Max. Taktung: 2,36 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, NFC, Dual-SIM , Bluetooth 4.2

Abschließendes Urteil

Trotz der vielversprechenden Performance, dem tadellosem Design und der Top-Kamera kann Huawei noch immer beim Preis auftrumpfen. Dass es in Sachen Design dem Trend zu mehr Zerbrechlichkeit folgt und den Klinkenanschluss entfernt, ist in Anbetracht der Konkurrenten leider normal und zum Teil notwendig.

AndroidPIT huawei mate 10 pro 0011
Huawei kann nicht überholen, ohne einzuholen. / © AndroidPIT

Huawei will beim Wettlauf um das beste Smartphone erster werden und serviert den Deutschen nur noch die Pro-Variante der Mate-Serie; alles andere wäre nicht gut genug. Dabei steckt im Inneren erstaunlich viel Vorjahres-Hardware. Huawei wettet auf den Durchbruch mit seiner neuen NPU, dem kleinen Hirn im Mate 10 Pro und auf die Kamera-Effekte.

Und mit letzteren weiß Huawei tatsächlich zu beeindrucken. Nach einer Woche schon will ich diese Kamera nicht mehr missen. Mit kaum einer anderen komme ich so schnell auf ein so gutes Ergebnis. Hier kann Huawei der durchweg teureren Konkurrenz die Stirn bieten.

In den weiteren Wochen werden wir das Huawei Mate 10 Pro Kopf an Kopf antreten lassen, dann werden wir herausfinden, wie seine Akkulaufzeit und wie die Ergebnisse seiner Kamera mit oder ohne Filter gegen iPhone 8, Pixel 2 oder Galaxy Note 8 abschneiden. Mindestens bis dahin gebe ich das Mate 10 Pro aber nicht mehr her.

Facebook Twitter 80 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  •   45
    Gelöschter Account 22.10.2017

    Tja- so ist das eben- der Konsument provoziert die technischen Sünden unter denen er später leidet... Als alter BlackBerry-Haudegen (und ich rede jetzt nicht von dem Müll, der unter den Namen von BlackBerry seit dem Priv produziert wurde und selbst den Chinesen die Schamesgelbe/röte ins Gesicht treibt) weiß ich die Headphone-Klinke zu schätzen. Ich liebte den Wechsel-Akku, den Mikro-SD-Slot, das Handling mit 10 mm (und mehr) Gerätedurchmesser, die sinnvoll beschichtete Rückseite (für echte Griffigkeit), die wertige, sturzsichere Verarbeitung, der Verzicht auf Bloatware, die Reparaturfähigkeit (z.B. eines Bold9900 oder Z10), welche ich selbst repariert habe (z.B. Displaytausch)....
    Aber alle "wollen" ja kabeloses Blauzahn wo es nur geht, einen Geräte Durchmesser unter 5mm, Design statt Funktion, Glas und BlingBling, Arschabwisch- und Schrittzähler-Apps und eine künstliche Intelligenz, die zumeist jene des durchschnittlichen Nutzers übersteigen dürfte...
    So springt Huawei selbstverständlich ebenso auf diesen Zug auf und produziert das, für das iPhone-Sheeps vor den Stores übernachten und sich die schwer verdienten Euronen aus der Tasche ziehen lassen- viel Glamour, viel Leistung auf dem Papier, Design und Vorzeigequalität... aber eben nicht das, was man eigentlich "bräuchte".... Aber wir wollten es ja so... :-)

  • Bernd Lukas 18.10.2017

    Da mein Mate 9 das Oreo Update bekommt gibt es für mich kein Grund auf ein Mate 10 Pro zu wechseln. Im Gegenteil, ich hab dann alles was ein Mate 10 nicht hat, microSD mit bis zu 264GB Wechselspeicher, Klinkenbuchse für meine audiophilen Inear Kopfhörer. Damit kann ich dann ganz entspannt auf das Mate 11 warten, in der Hoffnung das es wieder mehr User orientiert entwickelt wird als irgend welchem Design Hype hinter her zu rennen wo Innovationen im weg relaxen von sinnvoller Ausstattung einhergeht.

  • Peter 25.10.2017

    Eigentlich ist der allgemeine Spruch : wer nutzt Bluetooth? Mir ist Kabelkopfhörer auch lieber. Kein nerviges zusätzliches aufladen. Und man sollte nicht vergessen, das man bei einem Klinkenanschluss trotzdem auch Bluetooth Kopfhörer verwenden kann.

  • Tim 16.10.2017

    Das Ding ist eigentlich ein super tolles Paket, aber mMn hat es zwei Kritikpunkte...
    1. Wieso lässt Huawei die Klinke jetzt auch weg...
    2. Man verbaut eine schmierige Glasrückseite, aber den einzigen Vorteil einer Glasrückseite, nämlich kabelloses Laden, wird nicht verbaut... Was soll das bitte?

    Ansonsten klingt es sehr geil, aber diese zwei Punkte schneiden da mMn stark rein... sehr schade...

  • Michael B. 17.10.2017

    Keine Klinke, kein Wechselspeicher.

    Alles richtig gemacht?

    Nöö.

    Ich dachte, ein Huawei könnte das erste Mal auch in meine engere Auswahl kommen; war aber nix, wird somit das V30.

140 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Mich würde ein spezieller Kamera Test zu dem Mate 10 Pro interessieren, in dem sie auf "Herz und Nieren" getestet wird. Habe schon in diversen anderen Berichten (Connect, Chip, Bild) Widersprüchliches zur Kameraleistung gelesen.


  • Naaaa da bin ich ja mal gespannt! 😎 Bin stolzer Mate 10 pro Besitzer! Und freue mich auf das Update für Face Unlocken. 👍🏻


  • GNote vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Das Face unlock Update habe ich noch nicht erhalten aber mich würde es interessieren ob sich dies wie Samsung auch via Foto entsperren lässt (hoffe doch mal nicht) Amsonsten kann ich zum Mate 10 Pro nur sagen Top Gerät, das Handy lernt mit der Zeit das Nutzer verhalten und optimiert die Akku Leistung, trotz zocken, WA, Line, Telefonieren muss ich es erst nach 2 Tagen laden, klar spielt auch ne Rolle wie viel man es nutzt ;) ich bin zufrieden damit und hoffe das ich das nach 2~3 Jahren immer noch sagen kann ;)


  • Habe momentan das Nova plus, bin sehr zufrieden damit. Mate 10 pro in braun wird mein nächstes Phone........


  • Mein s8 sieht dank Cover seit Oktober auch aus wie neu und macht dank dex auch spass


    •   29
      Gelöschter Account vor 10 Monaten Link zum Kommentar

      Aha. okay. Mein sony xz läuft seit über einem Jahr gut und macht Spass.


      • Nokia 5110i macht auch heute noch Spass


      •   29
        Gelöschter Account vor 10 Monaten Link zum Kommentar

        mal ernsthaft. Warum sollte ich an einem neueren smartphone mehr spass haben? können ja schliesslich alle dasselbe (abgesehen von SD-Karten, Aux-Anschluss oder etwaige specials wie moto mods, Dex, thermokamera)?


  • ist die Akkulaufzeit des Mate 10 viel besser als die des Samsung galaxy S8 Plus? Kann man das Huawei Mate 10 Pro auch noch ohne Probleme für Whatsapp telefonieren und im Netz surfen benutzen wenn es irgendwann keine Software Updates mehr bekommt? Lade keine Apps aus unbekannten Quellen runter und surfe nur auf sicheren Seite! LG Snn Christin ☺


  • Ich kann als Nutzer des mate pro sagen das das Konzept so wie es ist komplett in Ordnung für mich Qi und klinke sind für mich kein Grund für den Kauf für mich war der Grund für die Anschaffung display oberflächenverhältniss ein großer Akku und die Leistung eines high-end Prozessors und genügend RAM Reserven! Die Verarbeitung ist top auch die fehlende Möglichkeit zur speichererweitung sehe ich bei den integrierten Speicher nicht kritisch sondern eher als Vorteil da speicherlösungen mit Speicherkarten den Akku strapazieren würde und die effektive Geschwindigkeit des Speichers einer Speicherkarte nur selten mit der des internen Speichers mithalten kann!


    • Die Akkuzeit ist bombastisch, habe auch noch das Samsung s9 Plus bekommen wahnsinniger Unterschied, beim Samsung braucht man nur etwas spielen usw und schon ist man nur bei 80 %.


    • Das seh ich genauso, habe gerade ein M10 bestellt, das M9 kommt in die Bucht.

      Ob das Gehäuse nun Glas oder Alu oder Vollplaste ist, ist mir ziemlich wumpe, ohne robustes(!) Case (aktuell fürs Mate9 eines von UAG) und Schutzglas drauf verläßt bei mir schon seit x Jahren kein Handy mehr die sicheren Schreibtischgefilde.

      Von daher bin ich auch sehr erfreut, daß Huawei den die abgerundeten Displayglaskanten wieder aufgegeben hat. Solcherart Dummfug ist bei Verwendung ordentlicher Schutzfolien bzw. Gläser ein permanentes Ärgernis.

      Das gegenüber dem auch schon sehr guten M9 Screen nochmals etwas kontrastreichere und hellere Display des M10 ist für mich der Hauptgrund für den Umstieg; ich verwende das Gerät oft als Display für meine Kameradrohne, und da kann es gar nicht hell und kontrastreich genug sein. Hatte auch kurz mal das Note 8, das ging aber wegen seiner abartigen Erwärmung bei dieser Nutzung und dem ebenso absurd hohen Akkuverbrauch keine 2 Tage später wieder zurück.


  • Vorab zum Klinkenstecker, es ist ein Adapter für die Klinke bei.
    Inzwischen nutze ich das Mate 10 Pro Dual Sim seit dem 22. November. Bis heute Morgen, es kam das Update 8.0.0.127a, habe ich mich immer wieder geärgert, weil ich das Mate 9 weggegeben hatte. Mein Mate 10 Pro hatte eine ganze Reihe an Software Maken. Die Akkulaufzeit und Performanz war gefühlt deutlich hinter dem Mate 9. Als Positiv empfand ich bis eben heute Morgen nur das Bildschirmteilen, was endlich möglich wurde, auch mit Größenänderung.
    Das Update hat nun die mir aufgefallenen Fehler beseitigt und die Performanz scheint gestiegen zu sein. Zum Akku, habe jetzt 5 Std. Display On bei noch 34% Akku.

    Inzwischen bereue ich den Wechsel vom Mate 9, wo ich ebenso das Displayformat geschätzt hatte, zum Mate 10 Pro nicht mehr.
    128GB Speicher sind nun wirklich ausreichend. Ich nutze ohnehin Clouds für meine Daten. Macht den Wechsel von Geräten einfacher für mich.

    Mit Oreo auf dem Gerät sind unter anderem Einstellungen hinzugekommen für den Energieverbrauch und die Steuerung welche App mobile Daten bzw. nur Wlan nutzen darf.
    Das Ausblenden der Navigationsleiste ist eine weitere positive Verbesserung, wenn ich zu Anfang auch gedacht hatte: "Bei so einem langen Bildschirm ist das doch unsinnig"

    Wenn ich dieses lang gezogene Gerät von Mate10 Pro auch immer noch seltsam finde, zurück zum Mate 9 möchte ich nun auch nicht mehr.


  • Also so zufrieden ich auch mit meinem Mate 9 bin und auf Infos zum 10er gewartet hatte > so enttäuscht bin ich vom DE Release des Pro... das ist doch alles Augenwischerei mit dem PRO Zusatz.
    Das "normale" Mate 10 hat eine für "mich" bessere Ratio von 16:9 und das in QHD > 2.560 x 1.440 Pixel, die gleiche CPU/GPU/Ai Kombination, die gleiche Kamera, keine Glasrückseite und einen Klinkenstecker + Micro SD Slot > alles TOP Vorteile. Dass das normale Mate 10 nur 4GB Ram + 64GB internen Speicher hat ist alles, nur nicht tragisch. Ich für meinen Teil werde darauf warten dass das "billige" Mate 10 über irgendwelche Kanäle zu mir nach DE gelangen kann. Mein Mate 9 ist auch kein DE Gerät > ich wollte unbedingt ein goldenes. Tut dem Smartphone keinen Abbruch und wenn mal was sein sollte, wird es auch hier in DE repariert.


  • Hallo zusammen, da hier viel negatives steht, mal was positives :)

    Schon mal an alle die Samsung mögen / lieben, ich auch, aber dieses Jahr nicht sry.

    Also ich bin eigentlich großer Note-Fan habe noch das Note 4 (zuvor schon 1 und 2). Aber diesmal muss ich sagen hat mich Huawei überzeugt. Im Shop hatte ich die Möglichkeit beide Geräte (Note 8 und Mate 10) in Händen zu halten, ich muss sagen das Mate 10 Pro maßlos überzeugt. Warum? Ich erkenn optisch rein vom Display kaum unterschiede (und beim Note heißt es momenan sei es das beste Display), heißt ICH erkenne kaum einen Unterschied bzgl. Dichte, auch die Helligkeitsanpassung hält da locker mit, also wenn dann erkennt man Unterschiede mit der Lupe, eigentlich war ich fixiert auf 4K, aber jetzt seh ich im Mate 10 mehr Vorteile als beim Note. Rein der Akku lässt mich schon optimistisch denken. Ich könnte momentan mein Note 4 gegen die Wand klatschen, frisst Akku ohne Ende, komm mittlerweile keine 5 h mehr durch, schaltet sich bei ca 30% aus ohne Ankündigung. Und warum weil es vollgestopft ist mit Sachen die man nicht braucht (und beim Note 8 mit dem Akku wird das wohl so bleiben, vorallem auf die Dauer gesehen), lieber wie bei Mate -> aufgeräumtes Unterbetriebssystem und fertig. Disign gefällt mir auch besser, liegt durch die Rückseitenrundung physiologisch gefühlt für mich besser in der Hand, und für die Handygröße respektabel hier ein 6 Zoll Display reinzubekommen. Es wirkt einfach realistischer. Das Note im Vergleich wirkt klobig, eigentlich macht mir die Größe weniger aus, aber die Dicke fand ich gruselig, auch nachbetrachtet seh ich das abgerundete Display (Edge) als Nachteil, sozusagen eine Fläche die da ist, aber schlecht genutzt werden kann. Die fehlende SD Nachrüstung seh ich gerade sogar positiv, da dies eher dazu neigt das Gerät auszubremsen und bei 128 GB hab ich nicht die Angst ein Platzproblem zu bekommen, mein Note hat aktuell 32GB und zusätzlich 32GB als SD-Karte und auf meinem Handy is echt viel drauf, heißt Fotos und Videos und hab da auch kein Problem, also warum sollte ich dann beim Mate Probleme haben (wenn jemand i.d.R. so 120 GB braucht, kann ich das natürlich nachvollziehen). Ebenso mit Klinke, is doch alles dabei, Adapter und auch Kopfhörer mit Typ-C (bei dem Akku seh ich da kein Problem) und dann gibt es da ja noch Bluetooth ;)).

    Da ich nur über das optische sprechen kann und über die schlechten Erfahrungen beim Akku bzw. Performance bei Samsung, kann ich sowas wie z.B. Sound, etc... nicht beurteilen. Ich finde das mir da Huawei für den geringeren Preis mehr gibt als das Note 8. Heißt aber nicht das ich mich in ein paar Jahre wieder an einem Samsung bediene (z.B. einem Note) wenn sie Akku/Performace ernster nehmen, aber dieses Jahr für mich schwach, bzw. nicht realistisch.

    Mit "hate" kann ich umgehen aber bedenkt das es sich hier um "meine" Meinung handelt warum ich mich dazu entschlossen hab, das Mate 10 Pro zu bestellen. Auch andere Smartphones wie z.B. Pixel 2 / XL konnten mich nicht überzeugen.

    Mit freundliche Gruß / SP


  • Ist bereits vorbestellt und wird mein Mate 9 beerben. Die Akkulaufzeiten des 9er waren bereits erstklassig und die Verarbeitung überzeugt bei Huawei einfach mittlerweile. Ebenso bin ich großer Fan der regen Updates, auch wenn man sich da erst reinfuchsen und schlau machen muss,
    Von Samsung hält mich einfach das Displaydesign ab. Und andere Hersteller, welche zumindest hierzulande auch Support bieten, sind leider nicht mehr wirklich relevant. Sony und LG sind einfach nicht mehr das, was sie mal waren.


  • man hat so langsam das Gefühl das bei Androidpit mit zweierlei Maß gemessen wird...es ist schon auffällig das hier ein kleiner Huawei Fetisch vorhanden ist oder wie sonst lässt dich erklären das ein Smartphone das bei der Präsentation so enttäuscht hat so in den Himmel gehoben wird. Etliche Test der letzten Tage haben ja gezeigt das hier doch nicht alles Gold ist was glänzt...nur bei Androidpit...da urteilt man natürlich anders als der Rest...


    • Ich habe auch nicht verstanden da es 5 Sterne bekommen hat, ich habe auch schon paarmal gefragt wie sowas zustande kommt, aber bis heute keine Antwort. Ich glaube solche test auf AP nicht mehr, deswegen Vergleiche ich bei anderen Magazine. eigentlich lese ich nur noch die kommentare.


  •   21
    Gelöschter Account 27.10.2017 Link zum Kommentar

    Kein Vergleich zum S8 Plus macht nach Monaten noch Süchtig bessere Performance bessere Fotos schöneres Aussehen usw


    • Aha. Woran machst du das fest? Bereits beide Geräte nebeneinander getestet?


    • Das kann doch wohl nur ein Witz sein ?! Samsung verkackt die Software derartig das die Performance auf nem für ein Flagship fast schon katastrophalen Niveau ist. Aussehen ist Geschmackssache und bei Fotos kann ich aktuell noch keine Aussage machen


  • Schon wieder das kommt und Pro kommt nicht nach Deutschland. Haben Sie nichts von LG gelernt?


    • Es sieht aber so aus als hätten sie von LG gelernt und wir bekommen die schlechtere Version. Ist halt nur "getarnt" mit dem Zusatz "Pro".


    • Da Huawei als einer der mittlerweile erfolgreichsten Produzenten von Smartphones ist kann man davon ausgehen das die ganz genau wissen was die da treiben.


  • Muss HDR wieder manuell aktiviert werden? Das würde wie bei allen Huawei-Geräten die Freude an der Cam schmälern. Sind Videos endlich mit 60fps möglich? Clips mit 30fps nimmt keiner mehr auf. Der Unterschied ist schon für einen Laien eklatant. Komisch dass diese elementaren Eigenschaften nicht angesprochen werden. Hat es Huawei wieder geschafft, mit ein bisschen Augenwischerei (in diesem Fall die Nachbearbeitungseffekte) von fehlenden Featuren abzulenken, welche seit Jahren bei der Konkurrenz vorhanden sind?

    Huawei ist laut Sicherheitstests immer Schlusslicht was Sicherheits-Updates abgeht. Ist das auch hier so?

    Auf elementare Infos muss man bei Tests von Huawei-Geräten immer warten, weshalb mir diese Dinger so schnell nicht in die Tüte kommen.


  • Bei solchen test fehlen immer DOT Angaben und der Verbrauch einzelner apps. Mit der Aussage man kommt ein Wochenende hin, ist immer etwas schwammig, ich komme auch eine Wochenende hin wenn ich nicht viel macht.

    Warum fehlen diese wichtigen Angaben immer? Zahlen sind aussagekräftiger.


    • DOT Angaben würden nie funktionieren, jeder benutzt das Handy anders und alleine die Display Helligkeit macht beim DOT einer grossen Unterschied


      • Deswegen auch die wert der apps und Angaben über Einstellung, aber DOT sagt mehr aus als nur Angaben, von bis.

        Peter


      • DOT ist aber genau das was wirklich raus kommt beim Verbrauch. Stell dir vor du würdest ein neues Auto kaufen und fragst den Verkäufer wie den so der Verbrauch ist mit dem 90 Liter Tank. Und er würde sagen : naja so 2,5 Wochen sollten sie schon auskommen. Was beim Auto die Kilometerleistung ist, ist beim Smartphone DOT.


  • Sieht ein bisschen aus, wie auf der Kirmes geschossen.


  • Hatte es heut in der Hand. Display hat mich nicht überzeugen können. Es kam leider kein “Haben Will“ auf. Ich warte weiter auf das V30.


  • Vom Display redet ihr aber nicht viel. Knapp über 400 ppi sind einfach nicht mehr Zeitgemäß und ja, man kann sehr wohl einen Unterschied zu einem 550ppi Smartphone sehen. Gerade kleine schwarze Schrift auf weißen Grund. Und noch erst recht bei einer Pentile Matrix.
    Bei Samsung kann man ja sogar wählen, wie scharf man es haben will.
    Der große Akku ist das dicke Plus zur Konkurrenz, mehr nicht.


    • Dann wären es keine 5 Sterne geworden, also schweigen. Obwohl ich nicht verstehe warum es 5 Sterne bekommen hat. Das konnte AP bis heute nicht erklären.


  • Warum wird denn hier IP67 als positiv angesehen, wenn mittlerweile IP68 sich bei den HighEnd Geräten durchgesetzt hat.
    Verglichen mit meinem G6 sehe ich bis auf den größeren Akku und Display kaum einen Vorteil. Besonders fehlt eine Farbe, die die Fingerabdrücke nicht so anzieht. Vom Design ähnelt es in paar Punkten meinem G6, was ich jedoch als positiv ansehe, da zum Beispiel ein gebogenes Display zwar hübsch aussieht, aber keinen Vorteil bietet.

    Die KI kann interessant werden, aber das dauert natürlich noch etwas. Die Kameraqualität schwankt bei allen Tests. Hier wird die Mate Kamera bejubelt, woanders sind die üblichen Geräte trotzdem besser. Ansonsten ist das nur Standardkost mit Nachteilen wie fehlendem Slot und Klinke (wo bleibt bei der Klinke ein Nutzen, wie beim U11?).

    Ich glaube hier kommt eher dieser allgemeine Hype um Huawei hervor, da wird das Gerät als besonders toll dargestellt.


  • Was für ein Rückständiges Design? Dachte Apple macht es vor wie es nicht geht? Keine Klinke, keinen wechselspeicher, altbackene Farben. Das Ding wirkt wie aus 2014.


    • 2014 war auch noch ein sehr gutes Jahr was Designtechnik angeht.. die Zeiten sind leider vorbei.


  • Also mit Klinke und SD fehlt mir auch zu viel für den Preis. Schlimm genug mit einem Glasrücken leben zu müssen. Gut, bei 128GB brauchen viele evtl. keine SD Karte mehr aber ich habe lieber meine Daten wie Fotos und Musik etc. gespiegelt auf der Karte. Sollte das Phone, warum auch immer, irreparabel defekt sein, kann ich die Karte rausnehmen und habe meine Daten noch. Hätte wenig Lust,alle paar Tage das Smartphone mit Laptop oder PC zu verbinden um Daten zu sichern.


    • So hab ich auch mal gedacht: Dann sind mir in einem Jahr aber drei SD-Karten im Smartphone bzw. Tablet irreparabel kaputt gegangen, während der interne Speicher beider Geräte noch heute funktioniert ;-)
      Ich hab mir seitdem ein NAS-Laufwerk zu Hause eingerichtet und synchronisiere lieber damit meine Daten.


      • Aber das selbe kann auch mit dem interne Speicher passieren, wie bei mir mit dem S3, da war ich froh alle Bilder auf der sd Karte gehabt zu heben oder beim HTC Desire Z, als es nicht mehr an ging. Klar das beste ist mehre update auf mehren Laufwerke zu haben, aber wer macht jeden tag ein Backup.

        Peter


      • Mit SD kannst du aber ein Backup auf der SD machen und hast wichtige Daten im internen Speicher und auf SD. Eins von beiden wird dann schon überleben.


      • So isses 👍


  • Also zu dem Punkt mit dem Klinkenstecker beim P6 gab es einen und das war ja auch schon mega dünn aber es scheint so als müsste man irgenwo sparen daher vllt. Aber jetzt mal etwas an Androitpit.de was als Contra punkt angegeben ist: Zerbrechliches Designe ? Ehh... dann erklärt mir mal welches Smartphone nicht Zerbrechlich ist ?? das ist doch schwachsinn ?

    Ich find die umsetzung relativ gut nur das ist halt nichts wirklich neues was sich immer ändert is die CPU .... der rest wird immer 5-10% verbessert und das ist dann NEXT GEN. unter neue Generation verstehe ich das ein Smartphone nicht wie bisher 5 jahre immer grade mal so durch 1-2 Tage mit dem Akku durchkommt sondern eher 1 Woche das ist für mich NEXT GEN! Appel mag ich zwar nicht aber als das IPHONE 3G vorgestellt wurde war das eine Neue Generation der Smartphones sowas MÖCHTE ICH sehen.


    • zerbrechlich ist für mich, hinten und vorne Glas dazu ein dünner weicher Rahmen. Genau die Kombination macht ein Handy zerbrechlich. umso dünner umso weniger Material.


      • Nur zu blöd das sowas nie beim Galaxy S6, S7 und vielen anderen Geräten als Contra Punkt gesehen wurde die hatten auch alle Glas rück sowie vorderseiten man hat anscheinend erst jetzt bemerkt... ne komm wirklich wenn willst du verarschen xD


      • Wie hast du das gemeint? zerbrechlicher ist es nun mal, das ist bei jedem Produkt so das aus oder mit Glas besteht, das ist Fakt und eine Eigenschaft von Glas in dieser Bauweise. Glas ist in der Herstellung billiger als Plastik oder Alu.


  • Ein ausführlicher Alltags Test. Allerdings fehlt das größte Manko. Kein SD Karten Slot. Zusammen mit dem fehlenden Klinkenstecker hat sich das Gerät damit für mich erledigt. Von der Kamera bin ich leider auch nicht überzeugt. 100 Millionen Bilder wurden ausgewertet aber das scheint auf die Qualität keinen Einfluß zu haben.

    Das Gerät ist nicht schlecht, nur eben nichts für mich.


    • wer nutzt Klinke? Bluetooth ist viel besser ..kein nerviges Kabel,aber kein sd Karten-Slot das ist ein No-Go...sowas ist Pflicht.

      Sarah


    • Als die Geräte i.d.R. noch mit 16 GB internem Speicher ausgeliefert wurden und das System davon schon nahezu die Hälfte belegte, da waren SD-Karten für mich auch noch ein Argument. Aber bei 128? Klinke kann ich da noch eher nachvollziehen, aber wenn ich mich zumindest in meiner Ecke so umschaue: Die eine Hälfte der Smombies nutzt das mitgelieferte Kabel-Headset (da ist den meisten dann wahrscheinlich egal, ob es per Klinke oder USB-C angeschlossen wird), die andere Hälfte nutzt ein kabelloses Monstrum. Die haben den Port am Smartphone dann ja für ihre Powerbank frei. Daher wird wohl leider der Wandel zu "weg mit der Klinke" von den meisten Anwendern eh geduldet oder es ist ihnen sogar egal.


      • Du vergisst das die Daten auch immer größer werden, vorallem die Bilder und Videos, da sind 128 GB schnell voll wenn man z.b viel 4K Videos macht.


      • Selber schuld, wer sein Smartphone zum Aufnehmen von 4K-Videos nutzt ;-)
        Nein, ist richtig, die Daten werden größer. Aber ich halte trotzdem Ordnung auf meinen Geräten. Große Daten werden irgendwann ausgelagert, dazu gehören Fotos und Videos. Mein aktuelles Smartphone krebst mit 32GB internem Speicher herum, zusätzlich stecken 64GB per SD-Karte drin. Und trotz Fotos und Videos in höchster Auflösung, voll gekriegt habe ich den Speicher bisher nicht. Und in meinem Arbeitsumfeld sowie Freundeskreis laufen aktuell nur eine Handvoll Kandidaten herum, die bereits 128GB und mehr an Speicher mit sich rumschleppen, soweit ich mich mit denen bisher darüber unterhalten habe, kommen die auch noch damit klar.

        Mir ist klar, dass das nicht für alle gilt. Trotzdem kommen die meisten Anwender bisher mit weniger Speicher klar, auch einschließlich SD-Karten. Und wenn ich alleine daran denke, wie viel Ärger ich mit SD-Karten im laufenden Jahr hatte, gehöre ich sogar zu den wenigen, die gerne darauf verzichten.


      • Ärger mit SD Karten? Wer die SD Karte nicht braucht oder will, der braucht diese auch nicht zu verwenden. Trotzdem sollte jedes Smartphone die Möglichkeit der SD Kartenerweiterung haben. Weil ausreichend Speicherplatz zu haben ist nie verkehrt. Zumal auch die SD Karten immer größer werden. Sundisk hat erst kürzlich eine 400 GB Speicherkarte vorstellt. Wo vor gar nicht so langer Zeit rund 200 GB die technisch mögliche Obergrenze war.

        H G


      • @Peter: Ärger mit SD-Karten heißt in meinem Fall, dass sie kaputt gegangen sind und somit Datenverlust - wenn ich nicht meine Sicherung auf nem NAS hätte.


      • Dan hast du aber richtig Pech gehabt, bei mir ging noch nie eine kaputt, selbst die alte 8gb aus mein S1 läuft noch ohne Probleme. Das ist doch mit allen Speicher Arten so, auch die NAS kann es treffen. Deswegen gibt es ja Backupsysteme die mehre Speicher haben und das Backup auf alle Speicher geschrieben wird z.b ein Backupsystem mit 5 Festplatten, das Backup ist auf allen 6 platten oben, falls 1 oder 2 mal ausfallen. Sobald man die wechselt, werden die sofort wieder mit Daten der anderen bespielt.

        P.s der interne Speicher wird bei mir erst nicht mit Bilder und Videos belastet, wird gleich auf SD abgelegt.


  • Bin ja gespannt, was da in Sachen Akkulaufzeit noch kommt. Nach ersten Tests hält der Akku alles andere als lang und macht sogar vor einem Note8 schlapp.
    4000 mAh allein machen halt noch keine gute Laufzeit...


    • Das lag an der Software. Nach einem ersten Update, sah die Sache schon ganz anders aus. Bis zur Auslieferung Anfang Dezember wird sich da auch noch was tun.


  • Vom Design her richtig schick... abgesehen von der dualcam... Eine hätte auch gereicht. Kein Klinkenanschluss?....naja schade. Kein kabelloses laden?Brauch ich nicht unbedingt. Glasrückseite?... Ich nehm schon Mal Fensterputzer mit...

    Das Handy hat schon ein große Konkurrenz. Aber mit dem Auftritt und den Daten klingt es durchaus gut zumal auch Android 8 schon drauf ist. Abwarten was die Zeit bringt im Verkauf... Das Design gefällt mir besser als das GALAXY s8

    Frk


  • Kein Klinkenanschluss, schreckliches UI-Design und meiner Meinung nach generell nicht sehr schön. Die Rückseite wirkt so zusammengeklatscht, zu viel auf einem Haufen. Mein Z5C bekommt ein Kumpel dessen altes Xperia T3 ein Displayschaden hat und ich hol mir das ZX1 Compact denn ich bevorzuge Sonys Design JEDERZEIT, fantastische Position der Lautsprecher und des Fingerabdruckscanners und guter Halt. Dazu eine echt gute Akkulaufzeit und kein furchtbares ach so tolle 18:9 Display ohne große Vorteile..


    • Wie gut, dass die Geschmäcker verschieden sind. UI ist für meinen Geschmack das schönste, selbst Fans des unsäglichen APP-Drawers werden inzwischen berücksichtigt. Rückseite sieht schickt aus (nur leider Glas). Ok, den Fingerabdruckscanner hätte ich lieber vorne wie beim P10. Und Sony hat mit weitem Abstand die hässlichsten Geräte auf dem Markt. Aber wie gesagt nur meine Meinung und jeder hat das Recht das anders zu sehen.


  • Ein Pluspunkt IP 67 lol

    Tim


  • Ich muss zugeben, mit dem Moleskin Smart Writing Set als Zugabe hat mich Huawei zum Nachdenken gebracht. Ich halte gerade Ausschau nach einem neuen Vertrag und sollte sich da ein passendes Schnäppchen auftun, könnte ich mir vorstellen, Huawei auch mal ne Chance zu geben. Aber wie geschrieben, das Gerät allein hatte mich nicht überzeugt, erst in Kombination mit dem Moleskin wird es für mich interessant und ist eben ne Hausnummer günstiger als ein Note 8.


    • Das Note8 kriegst du bei ebay mittlerweile für um die 800 oder sogar weniger. Und da hast du den Stift dann direkt dabei und musst ihn nicht extra mitnehmen ^^
      Und du kannst den S Pen für wesentlich mehr nutzen, als nur Dinge aufzuschreiben.


      • Bei mir wird aber auch noch viel auf Papier notiert und da ist das Moleskin Set eventuell die interessantere Alternative. Dass ich mit dem S-Pen mehr machen kann, das ist mir bewusst. Bei den bisherigen Vertragsangeboten, die ich vorliegen habe, ist das Note8 aber preislich immer noch uninteressant. Und da es ein Dienstgerät ist, kommt auch "selber kaufen und Prepaid rein" nicht in Frage.


  •   45
    Gelöschter Account 22.10.2017 Link zum Kommentar

    Tja- so ist das eben- der Konsument provoziert die technischen Sünden unter denen er später leidet... Als alter BlackBerry-Haudegen (und ich rede jetzt nicht von dem Müll, der unter den Namen von BlackBerry seit dem Priv produziert wurde und selbst den Chinesen die Schamesgelbe/röte ins Gesicht treibt) weiß ich die Headphone-Klinke zu schätzen. Ich liebte den Wechsel-Akku, den Mikro-SD-Slot, das Handling mit 10 mm (und mehr) Gerätedurchmesser, die sinnvoll beschichtete Rückseite (für echte Griffigkeit), die wertige, sturzsichere Verarbeitung, der Verzicht auf Bloatware, die Reparaturfähigkeit (z.B. eines Bold9900 oder Z10), welche ich selbst repariert habe (z.B. Displaytausch)....
    Aber alle "wollen" ja kabeloses Blauzahn wo es nur geht, einen Geräte Durchmesser unter 5mm, Design statt Funktion, Glas und BlingBling, Arschabwisch- und Schrittzähler-Apps und eine künstliche Intelligenz, die zumeist jene des durchschnittlichen Nutzers übersteigen dürfte...
    So springt Huawei selbstverständlich ebenso auf diesen Zug auf und produziert das, für das iPhone-Sheeps vor den Stores übernachten und sich die schwer verdienten Euronen aus der Tasche ziehen lassen- viel Glamour, viel Leistung auf dem Papier, Design und Vorzeigequalität... aber eben nicht das, was man eigentlich "bräuchte".... Aber wir wollten es ja so... :-)


    • Klasse zusammengefasst!!!


    • Ich befürworte den aktuellen Trend auch nicht. Aber jedem bleibt selbst überlassen, was er braucht und was nicht. Es gibt Leute, die das Smartphone als Trackinggerät nutzen. Andere wiederum schätzen die "Kabelfreiheit" und wieder ein anderer hat gerne ein Premiumgerät in der Hand.

      Allgemein zu sagen, dass man solche Geräte nicht braucht passt einfach nicht in das Jahr 2017.. Jeder soll selbst entscheiden, für was er sein hart verdientes Geld ausgeben möchte.


    • Apple zeigt und diktiert halt immer noch wie man es (nicht machen sollte) macht. :-)


  • Da mein Mate 9 das Oreo Update bekommt gibt es für mich kein Grund auf ein Mate 10 Pro zu wechseln. Im Gegenteil, ich hab dann alles was ein Mate 10 nicht hat, microSD mit bis zu 264GB Wechselspeicher, Klinkenbuchse für meine audiophilen Inear Kopfhörer. Damit kann ich dann ganz entspannt auf das Mate 11 warten, in der Hoffnung das es wieder mehr User orientiert entwickelt wird als irgend welchem Design Hype hinter her zu rennen wo Innovationen im weg relaxen von sinnvoller Ausstattung einhergeht.


  • Ich habe lange auf das Mate 10Pro gewartet. Nun habe ich mich doch für das LG V30 entschieden. Gründe hierfür sind:

    - Mate 10 Pro Rückseite ist Top! Von vorne doch arg Business Style und langweilig. Huawei Logo stört mich.

    + V30 Front und Rückseite erste Sahne! Das Display ist besser! Insgesamt ist das Handy viel stylischer und nicht so bieder vom
    Design. Das Paket geht deutlicher in Richtung IPhone-X.

    + Qi Charge beim V30 und ich kann meine MicroSD Karte weiter verwenden.

    + LG Software und Funktionen haben mich überzeugt ( z.B. Video Mitschnitt vom Bildschirm machen )

    + LG Soundoptionen und die Kopfhörer

    + LG Kamera und insbesondere der Weitwinkel

    Trotz allem bleibt das Mate 10 Pro ein Top Business Handy.


  • mir fehlen am meisten die Stereolautsprecher. Beim Mate9 waren die auch gut nutzbar. Das einzige Gerät, was dies bieten kann, ist das Pixel2 XL ...

    Dazu fehlt trotz Android 8 BT5?! Bei den anderen war klar, dass es bisher an Android 7 lag, aber warum lässt Huawei das einfach weg?


  •   35
    Gelöschter Account 18.10.2017 Link zum Kommentar

    Bleibt wohl nur die Möglichkeit das normale Mate 10 zu importieren


  • Für mich überwiegt leider auch klar das negative. Glasrücken, keine Klinke, keine Speicherkarte und 18:9 Display. Meine persönlichen Favoriten 2017 bleiben Nokia 8 oder Sony XZ1.


  • Schade, bin enttäuscht. Mir ist das alte Format lieber. Kaufgrund für das 9 war das Akku und das große Display. Akku bleibt super. Das Note 8 ist größer. Im Vergleich zum 9 müßte das Display durch die Formatänderung sogar kleiner sein. Keine Speichererweiterung geht gar nicht. Suche noch nach Argumenten, die mich zum Kauf begeistern...


  • Also Huawei, Pro steht bei mir für Profesionel, Pro für eine Art eierlegende wollmilchsau Handy, alles nur vom besten was stand der Technik hergibt und das suche ich bei euch vergebens. Kein 2k Display, keine Speicherkarten, kein kabelloses Laden noch nicht mal klinke. Der Rest update von mate 9 und was der neue Prozessor mit seiner NPU bieten soll, mehr als fraglich. Also CEO, Aufschluß oder gar vorbeimarsch an IPhone, nicht dieses Jahr und nicht mit dem Gerät...


  • Keine Klinke kein Wechselspeicher. Das alles für 800 Euro nein Danke. Dann lieber ein S8. Hat zwar keine 128 GB Speicher dafür Klinke und Wechselspeicher. Für das gesparte Geld gibts dann die Dex Station.


  • Ich warne alle hier, sich ein Huawei gerät zu kaufen! Der Kundenservice ist dermaßen schlecht! Ich habe ein Mate 9! Innerhalb von 3 Monaten musste das gerät drei mal in die Werkstatt. Es wurde nicht wie versprochen getauscht (hicare VIP member) sondern repariert. Insgesamt war mein Telefon über 10 Wochen in Reparatur. Jetzt ist es seit fast 6 Wochen in der Werkstatt und ich warte auf ein Ersatzgerät! Es heißt es wären keine verfügbar. Mein Gerät wurde schon entsorgt! Huawei Mobile hat meine Email Adresse und mein Facebook Profi blockiert! Wenn ich von einer anderen Email Adresse schreibe bekomme ich keine Antwort! Einfach das letzte!


    • da war wohl jemand unhöflich, oder? Ohne Weiteres blockieren die keine Leute. Bei allem Verständnis für den Ärger, der dadurch entsteht, muss man sich trotzdem zusammenreißen.


  • Kabelloses Laden ist kein muss, sehe darin keinen Mehrwert, für meinen Alltag, bin dafür zu gut organisiert. Klinge ist so nee Sache, brauche den eigentlich nur für Notfälle. BT Kopfhörer sind praktischer, jetzt besonders mit dem integriertem Akku im Chase. Gleiche Debatte wie qi, die einen haben den Alltag darauf abgestimmt, die anderen halt nicht. Gut mit Supercharge ist qi für mich gesehn nicht relevant. Dagegen kein Bluetooth 5 finde ich nicht gut. Ohne Klinke ist BT umso wichtiger! Bin gespannt auf KI und Kamera!


  • Keine Klinke, kein Wechselspeicher.

    Alles richtig gemacht?

    Nöö.

    Ich dachte, ein Huawei könnte das erste Mal auch in meine engere Auswahl kommen; war aber nix, wird somit das V30.


    • Ja die gehen immer mehr zum Einweg Handy und das für über 700 Eur, bevor ich mit heut zu tage ein neues Handy kaufen würde, würde ich erst mal abwarten und schauen wie leicht der Akku zu wechseln ist und gibt es Ersatz. Am Anfang war es auch noch einfach, haben jetzt machen die es immer schwerer mit der Kleberei


  • Huawei ist das nächste "Samsung". Sie machen, mMn., alles richtig.


  • Hallo Androidpit,
    ihr solltet vielleicht mal was über das mate 10 ohne pro, also das normale schreiben. Denn wie gerade erfahren habe hat das mate 10 im Vergleich zum mate 10 pro sowohl Klinkeanschluss als auch sd karten slot.

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!¡!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    um bisschen Aufmerksamkeit zu erregen


  • Was noch nicht kritisiert wurde, das es "nur" Bluetooth 4.2 hat und nicht wie die Konkurrenz von Samsung und Apple schon BT 5.0...


  • Alles richtig gemacht - ausser das drahtloses Laden und asl besonderes Manko Bluetooth 5.0 fehlt. Aber immerhin bleibt es noch "günstig". Schauen wir mal...


    • Wie bei der Präsentation erwähnt, wäre kabelloses Laden im Vergleich zum Super Charging zu langsam.

      Sarah


      • Natürlich ist kabelloses Laden langsamer, das ist doch bekannt. Aber das ist doch kein Argument dagegen?! Beim kabellosen Laden geht es nicht um Schnelligkeit, sondern darum, das Smartphone flexibler nutzen zu können, als wenn es an der Strippe hängt.

        Tim


      • Außerdem gibt es auch Wireless Fast Charging, was Samsung schon seit dem Note5, also seit zweieinhalb Jahren anbietet... Und es ist nur knapp 30% langsamer...
        in 120min voll geladen, also 2h. Die meisten Flaggschiffe mit "Fast Charging" sind in knapp 1h 50min voll, also nur 10min schneller...
        Dieses Argument ist also generell eigentlich keins ^^


      • Ich lege nächst das Gerät auf der Ladeschale ab und morgens ist voll. Ich finde es komfortabel, dass das Rumgestöbsele und Kabelwirrwarr wegfällt.


      • Aber prinzipiell kann ich das Smartphone doch gerade beim kabellosen Laden gar nicht nutzen, solang es lädt, während ich beim kabelgebundenen Laden zwar in der Bewegung eingeschränkt bin, aber trotzdem das Smartphone weiter laden lassen kann.

        Sarah


  • Wieso habt ihr nicht die offizielle Präsentationsfolie zum Vergleich hergenommen?...darauf sieht man nämlich den Unterschied von 18:9 zu 16:9, also von Pro zu Normal und das eben letzteres auch kein schlechtes Format ist, es hat fast die selbe Displaygröße und dies vor allem mit den schön schmalen Rändern, was es doch sehr Kompakt erscheinen lässt. Der Vergleich zum P10+ mit 5,5" hinkt da doch...


  • Da hat Huawei einiges verbockt...Schade um das große Potenzial, welches nur teilweise genutzt wurde.


    • Das hast Du leider recht. Für ein echtes Top-Gerät fehlt der letzte Schliff, wie BT 5.0, Qi und SD-Slot. Aber vielleicht sollte es preiswert bleiben und deshalb sind diese Details entfallen.


  • Tolles Gerät und vor allem das Design finde ich mega gut umgesetzt. Endlich mal ein großer Akku und die UVP ist im Vergleich zu den anderen Herstellern auch noch akzeptabel.
    Ein Smartphone wird mir aber trzdm. nie so viel wert sein.


  • Oh, ich fang mal an mit dem was mir nicht gefällt: KEIN Micro-SD, KEIN Klinkenanschluß, leider nur 5,5 Zoll durch 18zu9 auf 6 Zoll aufgebohrt!

    Was mir gefällt, Das Design und das der Fingerprinter weiterhin hinten ist.

    Ansonsten würde ich lieber das Mate 10 sehen, ist 100 € günstiger hat bis auf den Fingerprinter, der unverständlicher Weise vorne ist, alles was ich mir wünschen würde und ich hoffe, dass es in Deutschland verfügbar wird in irgendeiner Form.

    Huawei hat insgesamt für mich leider ehr abgebaut... auch wenn die AI mit dem Kirin 970 und den Kameras keine schlechte Wahl sein dürfte, aber diese unverständliche Fehlen des Mirco-SD-Supports im Mate10 Pro macht es für mich wirklich unbrauchbar, auch wenn 128 GB genug sein dürften, es ist unverständlich....... Klinke ebenso, unverständlich .....


  • Sophia schau mal, Zitat:
    "Dank Apples Entscheidung im Jahr 2016, auch auf Type C zu setzen ...".


  • Was ich so lese, ist die Lösung etwas besser als DeX von Samsung. Mal abwarten was die Tests ergeben werden. Da der Akku nicht leicht zu tauschen ist und das Glas, ist es für mich kein Handy der ersten Wahl.


  • Super Vorstellung die bei mir das "muß ich haben" Gefühl ausgelöst hat. Bis zu dem Punkt an dem verkündet wurde das nur das Pro Modell mit 2:1 Format nach Deutschland kommen soll. Schade schade, das Format ist für mich das letzte. Damit hat Huawei einen Kunden verloren. Wenn das normal Mate 10 nicht in Europa vertrieben wird, wars das wohl mit meiner Huawei Treue.


    • Das Mate 10 wird es in Europa geben, aber scheinbar nicht in Deutschland, in Spanien z.B. und auch ich hoffe, dass es dann den Weg nach Deutschland findet.


      • Wenn es in Spanien kommt kann man es innerhalb der EU erwerben...besser als die Garantiesuspekten Asia-Importe.


      • Verstehe sowieso nicht, wieso man unterschiedliche konstruiert, aber nicht uberall verkauft. Rechnet doch einfach eine feste Marge zu den Produktionskosten. Dann kann es euch egal sein, welches der Kunde kauft. Der Kunde wäre aber höchstmöglich zufrieden.


  • Habe ehrlich gesagt mehr erwartet. Naja wenn dies das Pro ist dann ist es vielleicht garnicht so schlecht dass die normale und die Lite Version nicht nach Deutschland gekommen sind.

    So sieht es ja schon gut aus. Aber den festen Speicher finde ich enttäuschend.


  • Ich bin begeistert, das Braune zu mir...


  • Ist schon bekannt um was für ein Anschlusskabel es sich beim PC Modus handelt und was es kosten wird? USB c auf einer Seite und was auf der anderen?


  • Weis man schon ob das Easy Projection feature auch auf älter Modelle kommen wird?
    Evtl. per Oreo und Emui 8 update.
    Interessiert mich auf jeden Fall am meisten. Das hört sich nämlich viel ausgereifter als Dex an.


    • Wg. Easy Projection per Software-Update habe ich nachgefragt. Das gibt es nur für Geräte mit USB 3. Die älteren haben USB 2, sind also nicht EP-tauglich.


      • Sehr Schade, wäre super gewesen wenn Huawei hier eine Lösung via Mirror Share mit eingebaut hätte. Trotzdem Danke für die Antwort.


  • Im ausführlichen Test sollten folgende Punkte auf jedenfall berücksichtigt werden:

    - Audio Qualität (u.a. Vergleich zum HTC U11 und Sony XZ 1)
    - Kamera muss auf jedes Detail hin analysiert werden (welchen Modus gibt es alles? Wie schlägt es sich abends/nachts? Wie schnell ist der Autofokus? Bildstabilisator? 3D Modus, 4K vorne oder auch hinten; Dual Funktion?
    - EMUI 8.0 ausgereift?
    - Fingerabdrucksensor
    - Schnelligkeit
    - LED Benachrichtigungen
    - Akkuleistung
    - KI wirklich besser und was macht es besonders?


    @community: Weitere Ideen, was analysiert werden sollte?

    Viele Grüße
    👌😊💪


  • Dann hoffe ich mal, das das Mate 9 jetzt günstiger wird. Das 10 ist mir keine 800 € wert.


  • Das Ding ist eigentlich ein super tolles Paket, aber mMn hat es zwei Kritikpunkte...
    1. Wieso lässt Huawei die Klinke jetzt auch weg...
    2. Man verbaut eine schmierige Glasrückseite, aber den einzigen Vorteil einer Glasrückseite, nämlich kabelloses Laden, wird nicht verbaut... Was soll das bitte?

    Ansonsten klingt es sehr geil, aber diese zwei Punkte schneiden da mMn stark rein... sehr schade...


    • ..weil das die anderen alle auch tun denke ich😔

      Gelöschter Account


    • Finde ich jetzt nicht so schlimm, mit Kabel zu laden geht schneller und sonst bluetooth verwenden. Ja, ich weiß, viele schwören auf ihre geliebte klinke, aber ich verwende schon seit 2009 nur mehr bluetooth-kopfhörer.


      • Ja du benutzt vllt. keine Kabel Kopfhörrer aber denk mal an die anderen 87 Milliarden Menschen xD

        H G


      • Wow es leben schon 87 Miliarden Menschen auf unserer Erde...... krasse ich dachte nur in China leben allein 200 Milliarden... Mensch Mensch da hab ich in der Schule nicht aufgepasst 😂


    • Kabelloses Laden fehlt mir auch irgendwie. Klar, ist nicht zwingend nötig. Aber hier am Arbeitsplatz, wo ich das Handy oft mal aufnehmen muss, kann ich es schön schnell auf einem Ladeteller parken.


    • Also die sache ist die Huawei war einer der ersten die das überhaupt gemacht haben bei ihren alten Geräten ich glaub das war das P6 das war mal das dünnste Smartphone auch wenns nicht das P6 ist.. ich weiß aber das es irgendein Modell war womit Huawei angefangen hatte. Ich muss aber sagen schaut euch mal das Tochter Unternehmen an HONOR macht echt gute Geräte ich hab das Honor 8 und bin sehr zufrieden und die CPU ist in APPS öffnen immer noch die Nr1. kann man auch auf YT mal nachschauen.


    • Ich finde Glas eigentlich sehr schick, aber letztlich werde ich ein 800€-Handy sicherlich nicht ohne Hülle rumtragen. Daher ist mir das relativ egal. Qi wäre aber trotzdem toll gewesen. Das überlebe ich noch. Dass der Klinkenstecker fehlt, ist schon schwieriger. Aber in der Kategorie muss man wohl damit leben...


    • Das mit der Klinke leuchtet mir auch nicht ein. Ok das Platz-Argument wegen Glas hinten und vorne leuchtet mir noch ja ein..würde mir einleuchten.. aber für was Glas ohne QI, wobei ich wieder bei deinem Kommentar bin und eben auch nicht verstehe für was jetzt das Glas gut sein soll...


    • 1. Warscheinlich brauchten sie mehr Platz bei anderen Antennen für LTE cat 18 und einem 4000 mAh Akku.
      2. Hach die müssten doch nur mal strukturglas nehmen .... dann wäre es nicht so rutschig oder meint ihr nicht auch... könnte man auch als besonders Effekt voll bewerben...


    • Fehlendes Qi hat das U11 auch (und einen fehlenden Klinkenanschluss) aber in allen anderen Punkten ist es einfach geiler.. Ich sag nur Design, das Teil hier ist einfach langweilig und besonders die Rückseite ist m.M.n. unschön, überladen. Das U11 dagegen ist vom Design her ne Sexbombe dagegen!


    • So was passiert immer bei Huawei. Sie können nicht 100% machen alles was Sie wollen und schon die Konkurrenten haben. Es gibt keine drahtlose Ladung? Dann können wir mindestens eine Glasrückseite aufbauen =D

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern