Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 33 mal geteilt 46 Kommentare

Huawei Mate 10 Lite: Halb so teuer, halb so gut?

Huawei hat nach dem globalen Release des Mate 10 und Mate 10 Pro ganz klammheimlich noch ein weiteres Gerät gelauncht. Redaktionen erhielten die Pressemitteilungen zu einem Mate 10 Lite kurz vor Feierabend. Gerüchte zum Lite-Modell kursierten schon vor der Vorstellung und haben sich mehrheitlich bestätigt. Doch warum fliegt das Mate 10 Lite so tief unterm Radar?

Huawei hat also tatsächlich das in China bereits veröffentlichte G10/Maimang 6 bei uns als Mate 10 Lite gelauncht. Mit nur 399 Euro kostet das Lite-Mate halb so viel wie das stolz präsentierte Mate 10 Pro. Doch während Mate 10 und Mate 10 Pro mit ihren neuen KI-unterstützten Neuheiten präsentiert und vorgeführt wurden, blieb das Mate 10 Lite der Veranstaltung fern.

huawei mate 10 lite front left
Das 2:1-Display löst in 2.160 x 1.080 auf. / © Huawei

Als Prozessor kommt nicht der Mate-10-Chip Kirin 970 sondern nur ein Kirin 659 zum Einsatz. Er hat zwar ebenfalls acht Prozessorkerne und taktet mit knapp 2,4 GHz, doch die CPU-Einheiten sind von einem schwächeren Typ als im Kirin 970. Außerdem ist die GPU mit ihren zwei Rechen-Clustern deutlich schwächer ausgestattet als die der großen Variante. Die neuartige NPU für die neuen KI-Aufgaben fehlt dem Mate 10 Lite völlig. Da es in der Pressekonferenz zu den anderen Mate-10-Modellen fast ausschließlich um KI ging, wäre das Mate 10 Lite also fehl am Platz gewesen.

huawei mate 10 lite back right
Das Mate 10 Lite ist in den Farben Prestige Gold, Graphite Black, Aurora Blue zu haben. / © Huawei

Weiterer Schwachpunkt des Mate 10 Lite ist seine Software. Mit EMUI 5.1 auf Basis von Android 7.0 fehlt ihm die moderne Austattung , die mit den anderen Modellen gezeigt wurde. Auch der Micro-USB-Anschluss ist ein wenig verstaubt. Immerhin beherrscht das Mate 10 Lite Dual-SIM. Außerdem bietet es mit dem MicroSD-Slot und dem Klinkenanschluss zwei Features, die beim Pro-Modell angeblich zugunsten der IP-Zertifizierung gestrichen wurden.

Huawei Mate 10 Pro vs. Huawei Mate 10 Lite: Technische Daten

  Huawei Mate 10 Pro Huawei Mate 10 Lite
Abmessungen: 154,2 x 74,5 x 7,9 mm 156,2 x 75,2 x 7,5 mm
Gewicht: 178 g 164 g
Akkukapazität: 4000 mAh 3340 mAh
Display-Größe: 6 Zoll Keine Angabe
Display-Technologie: AMOLED LCD
Bildschirm: 2160 x 1080 Pixel (402 ppi) 2160 x 1080 Pixel (407 ppi)
Kamera vorne: 8 Megapixel 13 Megapixel
Kamera hinten: 20 Megapixel 16 Megapixel
Blitz: Dual-LED LED
Android-Version: 8.0 - Oreo 7.0 - Nougat
Benutzeroberfläche: Huawei EMUI Huawei EMUI
RAM: 6 GB 4 GB
Interner Speicher: 128 GB 64 GB
Wechselspeicher: Nicht vorhanden microSD
Chipsatz: HiSilicon Kirin 970 HiSilicon Kirin 659
Anzahl Kerne: 8 8
Max. Taktung: 2,36 GHz 1,7 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, NFC, Dual-SIM , Bluetooth 4.2 HSPA, LTE, Dual-SIM , Bluetooth 4.2

Auf Dual-Kameras vorne und hinten muss man beim Huawei Mate 10 Lite jedoch nicht verzichten. Sogar der Bokeh-Effekt ist auf beiden Seiten verwendbar. Ob dieser so gute Ergebnisse erzielt, wenn er nicht von der NPU unterstützt wird, müsste ein Test zeigen. Vielleicht handelt es sich nur um einen Lockvogel und nicht um ein Kaufargument.

Welches Huawei Mate 10 käme für Euch in Frage?

Wähle Mate 10 Lite oder Mate 10 Pro.

close
Du hast undefined gewählt!
Was würden deine Freunde wählen?
Teilen
VS
  • 79
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Mate 10 Lite
  • 100
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Mate 10 Pro

Hausgemachte Konkurrenz im Anmarsch

Parallel stellt die Schwesterfirma Honor in China das 7X vor. Das könnte dank vergleichbarer Alleinstellungsmerkmale zu einem hausgemachten Konkurrenten des Huawei Mate 10 Lite werden. Da Huawei jedoch seine Geräte oft bei Providern oder in Ladengeschäften anbietet, während Honor eher auf Online-Shops und Direktvertrieb setzt, konnte Huawei die Überlappungen der Zielgruppen bisher offenbar erfolgreich vermeiden.

honor 7x
Das Honor 7X könnte dem Huawei Mate 10 Lite sogar davonlaufen. / © honor

Was haltet Ihr davon, dass Huawei die Mate-Familie aufspaltet und auf ein simpleres Gerät mit dem High-End-Namen verkauft? Wird Huawei diese Entscheidung auf die Füße fallen oder wird die Strategie aufgehen?

33 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Tim vor 4 Tagen

    meiner Meinung nach hat Huawei die Geräte falsch benannt...
    Mate 10 Lite sollte eher Mate 10 heißen. Das Mate10 sollte das Pro sein und das Pro ist eher die Lite-Version... Denn bis auf IP67 ist es mMn schlechter ausgetattet, als das 10er und teilweise eben auch als das Lite...

46 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Für sich genommen klingt das Mate 9 Lite nicht schlecht, nur was für Unterschiede soll es dann noch beim P11 Lite gegeben oder der nächsten Nova-Generation?


  • Bleibt wohl nur die Möglichkeit das normale Mate 10 zu importieren


  • 3 neue! Telefone und eines mit Nougat!!!


  • Mate 10 Pro und Mate 10 Lite mag ich nicht. Ich möchte Mate 10, aber ich kann es nur in Spanien kaufen. Weiß jemand, welche Sprachen in Mate 10 verfügbar sind?


    • EMUI bietet sehr viele Spachen, direkt ab Werk. Ich habe das asiatische Mate 9 C636, voreingestellt war Englisch aber ich konnte ohne Probleme Deutsch auswählen und habe das auch im gesamten Geräte. Ein europäisches Modell aus Spanien sollte also kein Problem sein.
      Auch Updates bekomme ich. Habe meines allerdings vor Ort in einem richtigen Geschäft gekauft, damit ist es für Updates registriert. Beim Kauf über Importeure sind die Geräte nicht immer registriert.


  • Das Mate 10 lite könnte ein wirklicher Renner werden:

    relativ günstig, modernes Diplay (naja, für mich ist 18zu9 immer noch die schlechtere Wahl) und der Name des großen Bruders und nur wenig schlechter ausgestattet, wenn man an die "normalen" Nutzer und das durchschnittliche Nutzungsverhalten denkt und das für den halben Preis und einige Features sind auch drin die das Mate 10 Pro unverständlicher Weise nicht hat: Klinke und Speichererweiterung.... wirklich super Teil .... Aber klar ist auch, dass es für 399 nicht alle Top-Features haben kann.... die wollen immer noch Geld verdienen.


  • Und wie lange wird das wieder mit Android Updates versorgt?🤔


    • Aus dem Gedächtnis weis ich es jetzt nicht aber die Mittelklasse wird wohl ganz gut versorgt. Wenn du es genau wissen willst schau mal bei Huaweiblog.de die schreiben auch immer über die Updates. Da kannst du ja mal nach P9 Lite oder P8 Lite suchen und schauen wie lange die Updates bekommen haben. Meine mich aber zu erinnern, dass sogar orginale P8 Lite vor kurzem noch was bekommen hat.


  • Tim vor 4 Tagen Link zum Kommentar

    meiner Meinung nach hat Huawei die Geräte falsch benannt...
    Mate 10 Lite sollte eher Mate 10 heißen. Das Mate10 sollte das Pro sein und das Pro ist eher die Lite-Version... Denn bis auf IP67 ist es mMn schlechter ausgetattet, als das 10er und teilweise eben auch als das Lite...


  • Aber um Himmels Willen, warum ist dann da noch 7.0 drauf??? Zumindest. beim Honor 7x habe ich es gelesen.


    • Da könnte man auch das Honor 6X kaufen. Das hat auch Android 7.0 dazu ist das Honor 6X deutlich günstiger und hat ein Top Preis-Leistungsverhältnis.


    • Das ist bei dieser Reihe immer so. Auch das honor 5x und 6x kamen noch mit der alten Firmware raus. Schätze mal, man soll merken, dass es kein Oberklasse-Gerät ist. Das Update auf das aktuelle Android kommt dann erfahrungsgemäß etwa 3-4 Monate nach Release in Deutschland.


  • Hört sich sehr spannend an! :)


  • Für Freunde großer Smartphones auf jeden Fall eine gute Alternative wegen dem Preis. Aber warum nur ein 3340 mAh Akku bei einem 5,9 Zoll Display? Beim Mate 9 sind es 4000 mAh bei selber Displaygröße. Da macht sich das "light" schon im Vorfeld bemerkbar.


    • Wahrscheinlich rechnet Huawei damit, dass die Komponenten stromsparender sind, so dass die Laufzeit über einen Tag liegt.


      • Oder die Angaben stimmen nicht. Huawei ist ja bekannt dafür das sie relativ gut dimensionierte Akkus verbauen. Da wäre diese Dimension doch ein Rückschritt. Warten wir mal ab.


      • Tim vor 4 Tagen Link zum Kommentar

        Das Mate S hatte bei 5.5" auch nur 2700 mAh ^^
        Irgendwelche Argumente für die großen Geräte braucht es halt auch bei Huawei...

        Außerdem sind 6" nicht gleich 6". Das Lite hat schon ein einiges kleineres Display, als das Mate9, wegen 2:1...

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!