Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Huawei: Hongmeng OS ist keine Alternative zu Android

Huawei: Hongmeng OS ist keine Alternative zu Android

Lange wurde über Huaweis Betriebssystem Hongmeng OS gerätselt. Jetzt bestreitet ein Huawei-Manager, dass es sich um ein mobiles Betriebssystem handelt. Vor allem soll es keine echte Alternative zu Android sein.

Es wurde viel über Huaweis eigenes Betriebssystem geredet. Vor allem, nachdem die US-Regierung unter Donald Trump amerikanischen Unternehmen den Handel mit "riskanten" chinesischen Firmen, darunter Huawei, untersagt hat.

Eines der wichtigsten Unternehmen, die davon betroffen sind, ist Google. Es stellte sich also die Frage, ob Huawei weiterhin Zugriff auf Android-Versionen und -Updates hat. Huawei reagierte jedoch und sagte, man habe bereits eine Alternative zu Android, namens Hongmeng OS. Außerhalb Chinas soll dies Ark OS heißen.

Mehr Videos zu aktuellen Technik-Themen findest Du auf unserer Video-Seite.

Aber nicht nur das: Huawei behauptete auch, dass dieses Betriebssystem deutlich schneller als Android oder iOS sei. Konkrete Beweise gab es hingegen nicht, so dass es schwer war, den Wahrheitsgehalt dieser Aussagen zu beurteilen. Huaweis Vizepräsident Andrew Williamson sagte: "Huawei ist dabei, Android zu ersetzen, obwohl wir das überhaupt nicht wollen."

Am Samstag dann widersprach Liang Hua, auch ein Manager bei Huawei, den bisher getroffenen Aussagen: "Hongmeng OS wurde hauptsächlich für IoT-Geräte entwickelt, um die Latenzzeit zu reduzieren. Wenn es um Smartphones geht, nutzen wir immer noch Android und sein Ökosystem als erste Wahl, wir haben uns noch nicht entschieden, ob Hongmeng OS in Zukunft als Betriebssystem für Smartphones entwickelt werden kann."

androidpit huawei p30 pro 100 days 4
Besitzer von Huawei-Smartphones können weiter ruhig schlafen. / © AndroidPIT

An dieser Stelle stellt sich die Frage: Wem sollen wir glauben? Streut Huawei absichtlich Verwirrung oder steckt eine andere Logik dahinter? Oder ist es einfach nicht sinnvoll, ein alternatives Betriebssystem zu entwickeln, da man darauf hofft, dass das Verbot aufgehoben wird?

Es bleibt abzuwarten, was wir als nächstes von Huawei hören. Doch was meint Ihr dazu?

Quelle: Forbes

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Tenten vor 1 Monat

    Na klar, und der produziert dann natürlich auch gleich alle Komponenten wie zum Beispiel Displays und Prozessoren selbst, damit man da auf niemand angewiesen ist. In Hessen schürfen wir nach seltenen Erden und ein paar Millionen Apps für einen Store lassen wir natürlich auch im Ländle programmieren.

  • Hannes B. vor 1 Monat

    So wird ein Schuh draus! Die seltenen Erden in Hessen müssten wir nur vorher schnell dort vergraben.

20 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Das sagt Huawei jetzt für google, denn es ist ja doch einfacher für den Moment bei Android zu bleiben. Google fühlt sich dann sicherer, vorerst. Meine Vermutung zumindest.


  • Ich wäre auch für Hongmeng bzw. Ark OS. Hätte Huawei ein eigenes Betriebssystem, würde das den Markt bereichern und die Konkurenz beleben.


  • Ein eigenes OS und Ökosystem zu entwickeln ist sinnvoll, wenn auch eine kostspielige Angelegenheit. Schaut euch Apple, Microsoft oder Amazon an, diese haben volle Kontrolle. Huawei hätte eine gewisse Marktmacht ein neues System einzuführen


  • Ich schätze mal, dass das OS flexibel für verschiedene Anwendungen nutzbar ist, wurde ja so auch mehrfach kommuniziert. Aber soviel Zeit, Arbeit und Geld wendet man nicht nur auf, um bei einem eventuellen Notfall ein OS in Reserve zu haben. Natürlich möchte man das auf jeden Fall irgendwie nutzen. Somit ist es wohl DERZEIT besonders auf IoT-Geräte ausgerichtet.
    Ich gehe aber jede Wette ein, dass jetzt fieberhaft an den letzten Anpassungen für die Smartphones gearbeitet wird, damit man im Fall des Falles nicht ganz ohne OS dasteht. Aber ich erwarte auch, dass sie so lange es geht bei Android bleiben werden, zumindest international, denn das wahre Problem ist nicht das OS, sondern das App-Ökosystem. Erst wenn sie da einigermaßen auf der Höhe von Android sind, wird es vielleicht auf einigen günstigen Geräten angeboten. Freiwillig werden sie aber nicht so schnell wechseln, denn auch die wenigsten Käufer machen gern Experimente, die meisten wollen das Vertraute. Somit dürfte hier allen: Never touch a runnig system, das Liebste sein. Alles andere ist nur Plan B, denn ein eigenes OS wäre immer sehr riskant.


  • Sollte Huawei ernsthaft Interesse daran haben Googles Android(das es ja gar nicht gibt) durch eine Alternative zu ersetzen werden die schon wissen an welche Maintainer sie sich wenden müssen .


  • Ich glaube die werden schön im Hinterstübchen an ihrem eigenen OS weiterschrauben. Selbst wenn sie es nicht für mehr als IOT nutzen. Auf die Weise haben sie eine Absicherung, falls dem orangenen Herrn mit der verreckten Katze auf dem Kopf mal wieder ein Pfurz quer sitzt.


  • Mir echt egal ob die was rausbringen oder nicht.


  • Schön wäre, wenn wir in Europa mal nen eigenes Smartphone Betriebssystem (incl. einem eigenen Smartphone-Hersteller, der auch hier produziert) stricken würden, wir sind ja den USA und China völlig ausgeliefert.


    • Na klar, und der produziert dann natürlich auch gleich alle Komponenten wie zum Beispiel Displays und Prozessoren selbst, damit man da auf niemand angewiesen ist. In Hessen schürfen wir nach seltenen Erden und ein paar Millionen Apps für einen Store lassen wir natürlich auch im Ländle programmieren.


      • So wird ein Schuh draus! Die seltenen Erden in Hessen müssten wir nur vorher schnell dort vergraben.


      • Das wäre ne Idee, Tenten, wer weiß, was man in Hessen so alles ausgräbt. Seltene Erden habe ich aber auch hier in Hamburg zufällig bei mir im Garten beim graben gefunden. Das war am Ende nur alte Holzkohle, aber vielleicht wird die in nem schönen, eigenen europäischen Smartphone auch gehen.


    • Die Idee ist doch nicht so schlecht. Warum fangen gleich wieder alle an zu maulen? Achja, stimmt ja ist ja dann nicht hip genug für all unsere Hipster Freunde.


      • Was hat das mit hip und Hipster zu tun? Lass doch bitte dieses Einsortieren in einfältige und unsinnige Schubladen, nur weil du eine Meinung nicht verstehst.


      • Also, ich stufe Hipster eher als kompliment ein.


      • Ich stecke hier niemanden in Schubladen. Ich habe einen allgemeinen Tenor wiedergegeben, den man überall im Netz lesen kann. Daher noch einmal die Frage was wäre daran denn so schlimm?


    • Ich bin wegen der zu erwartenden Qualität verunsichert. Zur Zeit ist das *komplette* europäische Satelliten-Navigationssystem ausgefallen. Ein Totalausfall ist bisher noch keinem anderen Konkurrent gelungen.


    • Wir haben aber ein Druckmittel. Wenn sie uns hängen lassen kriegen sie keine Autos mehr die auch jemand fahren will.


  • Oh mein Gott wenn ich immer diese Spekulationen (sagen wir mal frech Kaffeesatz Deutungen) lese. Frage ich mich was die Medien damit bezwecken? Wollen Sie die User unsicher machen oder was.


  • Nachdem sich die politischen Wirren zu entspannen scheinen, rudert man jetzt auch bei Huawei zurück. Man will wohl nicht noch mehr Öl ins Feuer giessen. Nur für IoT Geräte entwickelt man IMO kein OS.


  • Selbst wenn dieses OS jetzt nicht als Android Alternative umgesetzt wird, wären die Asiaten oder Inder doof, wenn sie sich auf Dauer nicht von Googles Android emanzipieren bei der Kaufkraft und Useranzahl die sie in den Landstrichen haben.
    Wird also kommen, die Frage ist nur wer und wann...

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
[Error]