Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 15 mal geteilt 13 Kommentare

Huawei GT3 ist das Honor 5C inklusive Fingerabdrucksensor

Erst vor wenigen Tagen stellte Honor, ein Tochterunternehmen von Huawei, mit dem Honor 5C ein neues günstiges Smartphone der 200-Euro-Klasse vor. Verwirrend ist am europäischen Modell, dass der Fingerabdrucksensor des originalen Honor 5C aus China fehlt. Jetzt wird klar warum, denn mit dem GT3 plant Huawei anscheinend das chinesische Original unter eigenem Namen nach Europa zu bringen.

Huawei und Honor sind eigentlich eine interessante Kombination, aber manchmal kann diese Kombination auch verwirren. Erst im vergangenem Jahr 2015 verpasste Huawei einem in China unter der Honor-Marke verkauftem Smartphone für den internationalen Launch das eigene Logo. Das Smartphone um dem es sich drehte war das Huawei ShotX, dass in China als Honor 7i erschien. 

Huawei GT3: Technische Daten entsprechen dem des Honor 5C

Entgegensetzt zum Huawei ShotX alias Honor 7i ist die Verwirrung beim Honor 5C und Huawei GT3 aber größer. Während das Honor 5C in China mit integriertem Fingerabdrucksensor auf der Rückseite verkauft wird, lanciert Honor die internationale Version unter gleichem Namen ein Smartphone, das bis auf den fehlenden Fingerabdrucksensor identisch ist mit dem chinesischem Original. Will man nicht auf den Fingerabdrucksensor verzichten, dann muss man hierzulande anscheinend auf das Huawei GT3 warten, denn dieses Smartphone taucht aktuell im Onlineshop von Expert auf.

Huawei GT3: Preis und Verfügbarkeit

Unterschiede gibt es technisch bis auf den fehlenden Fingerabdrucksensor zwischen dem Honor 5C und dem Huawei GT3 nicht. Beim Preis aber schon. Kostet das Honor 5C ohne den biometrischen Sensor auf der Rückseite nur 199 Euro, scheint das Huawei GT3 wie bei Expert angepriesen für 249 Euro im Handel zu erscheinen. Wir haben bei Huawei Deutschland um eine Bestätigung angefragt und werden Euch in Bezug auf das GT3 hier auf AndroidPIT auf den Laufenden halten. 

Quelle: WinFuture

15 mal geteilt

13 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!