Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Huawei-Boykott: Japanische Unternehmen blockieren mit

Huawei-Boykott: Japanische Unternehmen blockieren mit

Washingtons Entscheidung, Huawei auf die schwarze Liste zu setzen, hat Auswirkungen auf der ganzen Welt. Auch britische und japanische Unternehmen beschließen, ihre Handelsbeziehungen mit dem chinesischen Unternehmen zu unterbrechen. Den Anfang macht Panasonic.

Nachdem Google und andere amerikanischen Technologieunternehmen wie Qualcomm oder Intel aufgrund der neuen Regelungen der US-Regierung mit Huawei keine Geschäfte mehr machen dürfen, kommt mit Panasonic nun das erste japanische Unternehmen hinzu. Auch diese Entscheidung dürfte schwerwiegende Auswirkungen auf die chinesische Wirtschaft haben.

AndroidPIT panasonic smart speaker 0263
Panasonic trennt die Verbindung zu 69 chinesischen Unternehmen. / AndroidPIT

Der Sprecher der japanischen Gruppe, Joe Flynn, sagte: "Wir haben den Handel mit Huawei und seinen 68 Tochtergesellschaften, die dem Verbot der US-Regierung unterliegen, eingestellt."

Lieferungen gestoppt, aber nicht alle

Panasonic hat beschlossen, die Lieferung bestimmter Komponenten an Huawei und seine 68 verbundenen Unternehmen auszusetzen, ohne anzugeben, welche Komponenten das genau sind. Manche Bauteile werden weiterhin an das chinesische Unternehmen geliefert, zumindest hat dies der japanische Hersteller von Smartphone-Komponenten an seinem chinesischen Standort erklärt.

Die Partner werden weniger

Es sieht derzeit nicht gut aus für Huawei, die Liste der Handelspartner schrumpft immer mehr. Am Tag zuvor hatten vier britische und japanische Netzbetreiber angekündigt, die Vermarktung von Huawei-Smartphones auszusetzen. Der Grund? Wenn diese Smartphones keine amerikanische Technologie mehr an Bord haben können, verlieren sie an Wert und Popularität.

alexfan32 shutterstock 1255059310
Huawei gegen den Rest der Welt. / alexfan32 / Shutterstock.com

ARM, das die mit Abstand wichtigste Chip-Architektur für Smartphones entwickelt und lizenziert, die in den Prozessoren praktisch aller Smartphones auf dem Markt verwendet wird, hat diese Woche ebenfalls seine Geschäftsbeziehung zum chinesischen Hersteller abbrechen müssen. Einzig eine Einigung zwischen der amerikanischen und der chinesischen Regierung könnte derzeit Huawei Erleichterung verschaffen.

Glaubt Ihr, dass sich das aktuelle Dilemma für Huawei noch lösen lässt?

Quelle: Challenges, RTBF

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • futurelike vor 9 Monaten

    Ich finde es völlig unakzeptabel das auf Grund einer an den Haaren bei gezogenen Spionage Anschuldigung (ohne jegliche Beweise oder tatsächliche Begebenheiten) Millionen von Endverbrauchern des zweit größten Smartphone Herstellers der Welt unter dem erbitterten Wirtschaftskrieg der US Administration nun massive Nachteile (Wertverluste, Software Probleme) hin nehmen müssen. Die Arroganz und Unverschämtheiten der US Administration sind unerträglich für Alle und ich frage mich wie lange sich die Welt noch von diesem Regime bevormunden lassen will. Huawei wird Milliarden Verluste einfahren und es stehen tausende Arbeitsplätze auf dem Spiel. Natürlich tanzen die üblichen US Vasallen den Tanz mit, auch wenn hier ebenfalls Milliarden Verluste und der Wegfall vieler Arbeitsplätze droht. Was für eine kranke Welt.....

  • Pure★Aqua ツ vor 9 Monaten

    Also langsam wirds doch unlustig.
    Gibts gegen diesen Schwachsinn denn wirklich kein rechtliches Mittel?
    Rein rechtlich kann man Huawei doch nichts nachweisen im Moment und dennoch machen alle mit gegen Huawei.

  • Uta vor 9 Monaten

    Sorry, aber das ist mal der dämlichste Kommentar den ich hier jemals gelesen habe.

    Alleine wegen dem Vorfall... Du kennst alle Einzelheiten? Du hast einen heißen Draht ins Weiße Haus? Wer so reagiert und diesen Menschen noch einmal wählen sollte, der hat nichts anderes verdient, als das sein Land den Bach runtergeht - ähnlich wie die Herren und Frauen die sich für die Afd stark machen. Trump ist einfach nur aufgeblasen, arrogant und nichts geht über sein Ego. Der Herr würde sogar die ganze Welt in den Abgrund reißen, nur um seinen Willen durchzusetzen.

  • Oliver Teske vor 9 Monaten

    Klar, das alles würden die Leute vom Trump niemals machen. Die CIA würde niemals andere abhören oder ausspionieren. Seit 911 haben die USA Zugriff auf alle unsere Bank Konten, das ist selbstverständlich mit dem Einvernehmen unserer Regierung. Das ist dann OK.

  • Beton Scheitel vor 9 Monaten

    Daß nicht bewiesen ist, daß Huawei ausspioniert mit ihren Handys und 5g Netzen ist die eine Sache, daß China nicht mit fairen Mitteln am Welthandel teilnimmt ist aber die andere Sache und die offensichtlich.

110 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Potw vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Ich muss mal überlegen, wann ich zuletzt Produkte von Panasonic gekauft habe. mmm...


  • Ich finde es noch mal wichtig zu erwähnen, dass alle Huawei Geräte, die derzeit schon im Umlauf sind, nicht direkt unbrauchbar werden. Sie werden sogar (laut Huawei) mit Sicherheitspatches versehen und werden die Play-Services behalten können. Lediglich neue smartphones und neue Android upgrades wie Android 10 wird es nicht geben.
    Wäre ja auch zu schön, würde diese anscheinend politische Sanktion unter anderem auf den Schultern der Kunden ausgetragen werden.


  • Ich bin Langweilig, ich wiederhole mich ständig...
    Zitat Ich: 😅
    "Warum lassen sich 7,2 Milliarden Menschen von 330 Millionen Amerikanern ständig bevormunden? " 🤬🤬🤬


  •   34
    Gelöschter Account vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Man sollte diesem Handelskonflikt vielleicht nicht nur Geostrategisch oder konsumorientiert begegnen.
    Es lässt sich nicht vermeiden beim kauf chinesicher Produkte auch dieses Regime mit Zwangsarbeiterlagern und massenhaft ausgeführter Todesstrafen zu unterstützen.
    Die Gesetzeslage in China ist eben auch jene das dort produzierende Unternehmen den Gesuchen und Vorhaben folge leisten müssen.
    Und in sofern geht es eben nicht nur darum ob sie was gemacht haben sondern eben auch was sie machen könnten. Und dies mit gravierenden Folgen für uns.
    Leider ist die Welt nicht nicht rosa und Chinesen eben auch keine Pazifisten.


  • Müli vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Ich möchte nur mal an den Irak Konflikt/Krieg erinnern, da hat ein Vorgänger von Trump nahezu ein ganzes Land platt gemacht und dies auf Grund der vagen Vermutung, der Irak würde chemische Kampfstoffe in seinem Fundus besitzen. Wie wir mittlerweile wissen völlig grundlos.
    Eine kriegerische Auseinandersetzung mit China ist kaum möglich, auch wenn ich es diesem etwas zurückgebliebenen Diktator in Washington durchaus zutrauen würde.

    Ich denke mal Huawei muss noch etwa eineinhalb Jahre durchhalten, dann wird das Problem mit Trump wohl aus der Welt sein!


    • Glaube ich nicht, ich denke, dass die Trompete wieder gewählt wird.

      Gelöschter Account


      • Naja, also so doof werde sie doch wohl hoffentlich nicht sein. Einmal kann so etwas passieren aber ein zweites mal? Obwohl wenn ich es recht überlege ...


      • Potw vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        Doch! Trompete siegt mit Sicherheit wieder. Show must go on on cnbc, abc, fox, bloomberg, cnn, cbs, ...


  • Ich werde mir jetzt auch in China das dort derzeit meistverkaufte Produkt bestellen:

    https://www.aliexpress.com/w/wholesale-Donald-Trump-Toilet-Brush.html

    VG Thomas


  • Huawei!
    wenn ich zusagen hätte würde ich den Ami richtig treffen. Ich sag nur I Phone . China ist die Werkbank der Welt.Stellt euch vor China macht von einem Tag zum anderen Pause ,was dann?


    • Dann verdienen Millionen Chinesen kein Geld mehr und können sich nicht mehr ernähren... Trotz Sozialismus sieht es mit Sozialhilfe in China ja eher mau aus. Bin mir nicht sicher, ob man das wirklich riskieren möchte.


  • Jetzt wird das Mate 2O Pro bei Media Markt für 599 Euro verhökert....Oje


  • Ach, die britischen und japanischen Arschkriecher nun auch. Vielen Dank für die Info. Habe zwar sowieso keine Geräte von diesen. Aber ein Kauf ist nun absolut ausgeschlossen. So boykottiert der mündige Bürger. Bald bekommen wir eine Liste mit Herstellern, für die wir UNSER verdientes Geld ausgeben dürfen, was?!

    Potw


  • Daß nicht bewiesen ist, daß Huawei ausspioniert mit ihren Handys und 5g Netzen ist die eine Sache, daß China nicht mit fairen Mitteln am Welthandel teilnimmt ist aber die andere Sache und die offensichtlich.


  • Alex vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Heute Huawei, morgen ein anderes Land und Grosses Unternehmen.
    Es geht um viel Geld, und Macht.
    Die USA Drohen zurzeit alle Länder den es ihnen nicht passt.
    Ich bin mal gespannt was als nächstes kommt Europa wird auch irgendwann zum Zielscheibe.
    Ohne China an Bord werden alle verlieren, mal sehen wann die Grossen Amerikanische Unternehmen in China nicht Produzieren sollen.
    Das ist wahrscheinlich auch sinn der Sache, das die in USA Produzieren sollen und Arbeitsplätze schaffen.
    China kopiert viel und macht Milliarden, das kann so nicht weitergehen.
    Die Arbeitsbedingungen sind fragwürdig, habe auch ein Huawei Smartfone ich bin zufrieden damit und mache mir keine sorgen.
    Die Technologie wäre ohne China nicht soweit , erfolgreich gewesen ohne China.
    Das was jetzt geschieht ist Finanzieller Krieg der Welt Mächte.
    Ich hoffe die werden sich irgendwie einig das es bald aufhört und es wieder Ruhig wird.


  • Solange der Chinese nur unsere Produkte produzierte, schien es dort ziemlich sicher zu sein.

    Interessante Logik, Mr. President.


    • Genau. Und sobald ein Land Unternehmen hervor bringt, die die heiligen US Unternehmen und überholen und damit auch deren Wirtschaft .... Vorschriften, was wir zu kaufen und zu meiden haben. Diktatur!

      Edwin


  • Versteh ich nicht ganz. Es wird immer behauptet das Huawei ein staatliches Unternehmen sei. Google ist das nicht - warum darf der Staat dann hier ein Handelsverbot aussprechen?

    Warum liebäugelt Trump denn momentan mit dem Kim Jong-un aus Nordkorea? Sollte China den Handel mit den seltenen Erden einschränken (95% kommen davon aus China) steht der US-Boss blöd da - in Nordkorea lagern bzw. gibt es ein riesiges Vorkommen an diesem Rohstoff.
    Deswegen wurde aus einstigen Feinden plötzlich gute Freunde - auch wenn momentan noch nicht alles so glatt läuft zwischen den beiden.

    Warum stachelt der US-Boss denn momentan den Iran an - ahh, dann dürfen die Saudi´s ja wieder fleißig Waffen bei den US-Boys kaufen, denn unter den Vorausetzungen (Krieg) kann das momentane Handelsverbot ja wieder gelockert werden.


  • Widerlich diese Doppelmoral.
    Huawei böse, Chinese böse, aber für das Teil was man vielleicht grad in der Hand hält "made in china" sind die Chinesen wieder gut... seltsam.


    • Nicht zu vergessen die bösen Russen. Unsere Freunde und Produkte dürfen wir uns eben nicht mehr selbst aussuchen. Entweder du kaufst ein iPhone / US Produkt, oder lasst es bleiben 😁


  • und als nächstes kommt dann Samsung an die Reihe oder was? Darf man bald nur noch Apple und Blackberry kaufen?


  • Es tut mir leid für die Huawei-Besitzer, aber ich finde es gut, dass endlich gegen den chinesischen Neoimperialismus vorgegangen wird. Huawei ist die technologische Speerspitze der Weltherrschaftsfantasien der Kommunistischen Partei China.

    Huawei ist ein Unternehmen, mit tiefen Wurzeln in der KP. All dieses gerede von wegen "Privatunternehmen" ist widerlegt. Ihr glaubt mir nicht? Hier ein paar Fakten:

    - In der grossen Studie "who owns Huawei?" der Univerisäten Fulbright und George Washington ist Huawei belegt mehrheitlich in staatlicher Hand. Das private ist nur eine Fassade.
    - Das Chinesische Militär und einige Departemente davon sind einer der Hauptgeldgeber Huaweis. Bewiesen vom CIA.
    - Die KPCh hat durchaus (im Gegensatz zu Huawei) massenhaft nachgewiesene Spionage. Der krasseste Fall: Sie bauten für die Afrikanische Union das Hauptgebäude, verwanzten es und hörten es ab für 5 Jahre, bis der Skandal aufflog. Alles bewiesen und dokumentiert. Zusätzlich gibt es noch hunderte nachgewiesene Spionagen, Cyberangriffe etc. der Chinesen.

    Leute, ich weiss, ihr seid alle Techfans und interessiert euch nicht für Politik. Aber Huawei ist eine riesen Mogelpackung, ein Wolf im Schafspelz. Wir dürfen nicht blind in das chinesische Messer laufen. Und bitte googelt alle meine Fakten. Ist alles wahr was ich geschrieben habe oben.


    • Klar, das alles würden die Leute vom Trump niemals machen. Die CIA würde niemals andere abhören oder ausspionieren. Seit 911 haben die USA Zugriff auf alle unsere Bank Konten, das ist selbstverständlich mit dem Einvernehmen unserer Regierung. Das ist dann OK.


      • Das Argument "die USA ist nicht besser, also ist es ok was China macht" lasse ich nicht gelten. Nur weil es die einen machen heisst das nicht, dass es die anderen auch dürfen.

        Das bedeutet jetzt aber auch, dass wir eine Seite wählen müssen, obwohl wir von beiden wissen, dass sie schlimme Dinge tun. Dann rate ich mal zu folgenden Gedanken:

        Die USA hat die Welt geformt wie sie heute ist und es geht uns grundsätzlich gut. Ohne die Amis wären wir nicht da, wo wir jetzt sind, vor allem im positiven Sinne. Allierte, Marshall-Plan, Nato, etc. Was haben die Chinesen bis jetzt gemacht? Und wichtiger, was wollen die Chinesen? Wie sieht ihre Welt aus und ihre Idelogie. Wissen sie, wenn man sich wirklich damit auseinander setzt, dann kommen die meisten Menschen zum Schluss, dass die USA das geringere Übel sind als China. Zum Beispiel: Trump regiert maximal 8 Jahre, er wird vielleicht schon in 2 Jahren von einem sehr Europa- und Weltfreundlichen Politiker ersetzt. Es gibt Hoffnung und änderung in der US-Politik. Die Chinesen leben mit einem brutalen Diktator auf Lebzeit im Moment. In China wird es nicht besser, in den USA durchaus.

        Deswegen akzeptiere ich üble Massnahmen einer üblen Partei, gegenüber einer anderen üblen Partei, denn die eine Partei ist weniger übel als die andere.


      • Das unterstreicht, was auch ich für sehr wichtig halte: ein eigenes Betriebssystem aus Europa, um sich sowohl gegen die USA als auch gegen China zu wappnen. Natürlich haben wir der USA viel zu verdanken. Aber soviel Krisenpotenzial wie aktuell gab es nicht einmal bei Bush in einer dramatischeren Zeit. Trump legt sich mit der ganzen Welt an, weil diese ihm und den USA wenig entgegenzusetzen hat und alle ahnen, dass er zu allen Mitteln bereit ein könnte, um seinen Willen durchzusetzen. Das ist halt auch Amerika - von den meisten Völkern geht für sie keine Bedrohung aus, wohl aber von ihnen. Spätestens dann, wenn man Rohstoffe haben möchte, werden Konfliktgründe gefunden, sofern diese nicht anders einfach zu bekommen sind.


      • Du hast in Deiner Heiligsprechung ein paar wichtige Punkte vergessen:
        Landraub gegenüber Mexiko im amerikanisch -mexikanischen Krieg (Texas, New-Mexiko, Arizona und Kalifornien), zwei Atombomben auf japanische Großstädte, Flächenbombardements gegen deutsche Großstädte, voll mit Frauen, Kindern und Flüchtlingen in WK II, Ermordung politischer Gegner (Allende) oder Versuche Regime zu wechseln (Schweinebucht Kuba), Vietnamkrieg, zwei Irakkriege, unzählige Interventionen und militärische Strafmassnahmen, teilweise ohne Schuldbeweise usw. usw.
        So gesehen gebe ich Dir völlig recht. Da verblasst doch China komplett. Hast Du beim Papst schon die Heiligsprechung eines ganzen Landes beantragt?

        Und wen die Amerikaner in knapp zwei Jahren wählen, kannst Du gar nicht wissen.


      • Das hier ist nur leider eine Seite, wo Politik total fehl am Platz ist.
        Aber natürlich ist es eine Systemfrage. Beide Systeme haben ihre Pros und Cons. Aber wenn in Amerika mein Haus einem anderen Vorhaben weichen muss, dann kann ich klagen, habe vllt sogar ne Chance dabei. Wenn die gleiche Situation in China eintritt, kann ich froh sein wenn ich nur im Gefängnis lande.
        Vielen Menschen ist es egal, dass sie mit ihrem Geld den Markt beeinflussen und ggf ein System unterstützen welches die Menschenrechte aufs schärfste verletzt. Hauptsache billig. Wir können froh sein, dass wir in Europa leben. Im Gegensatz zur Welt da draußen ist das hier ein Ponnyhof, der nicht perfekt ist, aber für den wir sehr dankbar sein können.


      • Ich nehme mal an Du meinst das jetzt alles nur ironisch? Ich hoffe nicht das Du wirklich davon überzeugt bist! Eine Nation die glaubt sie sei eine Weltmacht, alleine das halte ich schon für sehr bedenklich. Man sollte sich, wenn man die USA so hoch lobt, mal vor Augen halten aus was für Menschen diese Nation hervorgeht und wie das seine Einwohner die Indianer, so sehen.


    • KBo vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      Da haben sich dann ja zwei riesen Mogelpackungen miteinander angelegt... Was die USA aktuell und in der Vergangenheit hinter dem Vorhang schon alles gemacht haben ahnt man wahrscheinlich nur (wie bei einem Eisberg sieht man nur 20 Prozent des ganzen Problems). Beide Länder mit ihren Machenschaften und Verstrickungen sind nicht ohne. Und lass doch Huawei ein staatliches Unternehmen sein. Wenn das Produkt stimmt? Und google und amazon und alle anderen "spionieren" uns auch aus. Und die brauchen nicht mal Wanzen irgendwo zu installieren, die Menschen habe alle mobile Telefone... So what... Ich weiß, was ich da in meinen Händen und in meiner Wohnung habe und habe mich entschlossen, diese Technik zu benutzen. Alle, die sich jetzt beklagen, haben sich nicht richtig informiert. Ich stelle mich hier auf Niemandes Seite, nur sollte dieser "Krieg" nicht auf dem Rücken der Verbraucher ausgetragen werden.


    • Aries vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      Deshalb geht es trotzdem nicht so, wie Tramp handelt. Dir steht es frei, Huawei aus Deinen genannten Gründen nicht zu kaufen. Ich habe übrigens genau deshalb auch von denen Abstand genommen, Demokratien soollten sich aber nicht auf das Niveau von Autokraten und Diktaturen herablassen. Den Schaden haben am Ende alle, wenn sich autokratische und diktatorische Systeme durchsetzen.

      Wenn genug Leute Huwei kaufen, so dass sie zweitgrößter Smartphone-Hersteller werden, muss mir persönlich das nciht schmecken, ist aber auch eine Mehrheitsentscheidung.


    • Elsi vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      Dass die Chinesen keine Waisenkinder sind, ist bekannt.
      Die Gegenfrage lautet: Sind die Amerikaner (viel) besser?
      Warum muss das derartige gewaltige Auswirkungen haben?

      Letztlich hätte man versuchen können einen Konsens zu finden in diesem Handelskrieg.

      Und das kein Konsens gefunden wurde, geht, meiner Meinung nach, auf Politrambo Trump zurück (zumindest zum Großteil).

      Unterm Strich zahlt der Nutzer bzw. kleine Mann (Frau) die Rechnung.

      Gelöschter AccountKlaus E.


      • Aries vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        > Warum muss das derartige gewaltige Auswirkungen haben?

        In Zeiten der Globalisierung haben nationalstaatliche Entscheidungen eben schnell globale Auswirkungen.

        > Letztlich hätte man versuchen können einen Konsens zu finden in diesem Handelskrieg.

        Trump und Konsens? Das Wort kennt der doch gar nicht.


    • Simone, das ist alles wundervoll was du schreibst, aber vergessen wir nicht etwas.
      USA & Co sind kein bisschen besser.
      Fakt ist Huawei ist momentan ein Unternehmen was völlig legal operiert und keinerlei Beweise sind momentan irgendwo bekannt, was dieses Vorgehen seitens der USA und den Unternehmen die natürlich mitmachen, rechtfertigen würde.
      Gibt da so einen schönen Spruch...
      Solange unschuldig bis Schuld bewiesen würde.
      Von daher find ich persönlich, lehnen sich die USA ziemlich weit aus dem Fenster.


    • Sie glauben auch noch das die USA die besseren sind. Irgendwie tun Sie mir leid, mit solch einem Getho in ihrem Schädel. Hirnzelle Nr. 1 hat keine Ahnung was Nr. 2 macht.


    • @Simone:
      Na und? Die Amerikaner hören fast die ganze Welt ab, die Russen spionieren und verüben Cyberangriffe, auch der BND ist in Ausland geheimdienstlich unterwegs, warum sollten das ausgerechnet die Chinesen nicht dürfen?


      https://www.spiegel.de/politik/deutschland/nsa-affaere-worum-geht-es-a-1134779.html


      Huawei hat dem britischen Geheimdienst gegenüber den Sourcecode offengelegt, und der hat auch die Hardware und das integrierte Gesamtsystem in Augenschein genomnen, und nichts Verdächtiges gefunden.die

      Ausserdem wäre es unsäglich dumm, Technologie - und Marktführerschaft in der Kommunikationstechnik für Informationen aufs Spiel zu setzen, die das nicht wert sind.
      Würde ein Backdoor aufgedeckt, so wäre Huawei jetzt zurecht dort, wo es sich heute als Opfer eines Handelskrieges zu Unrecht befindet. Niemand würde die Produkte mehr einsetzen wollen, sie würden zurecht gebannt. Für Geheimdienste und Militär interessante Informationen fließen ohnehin verschlüsselt durch die Netze. Und für Wirtschaftsspionage braucht es die Netze von Huawei gar nicht. So sind per Email verschickte Baupläne eines deutschen Solarherstellers bei amerikanischen Konkurrenten aufgetaucht. Böse Zungen behauten, die NSA stecke dahinter.
      Und warum sollte es ein Vorteil sein, wenn ein Hersteller sich in privater statt staatlicher Hand befindet? Per Gesetz sind in den USA Firmen zur Zusammenarbeit mit den Diensten verpflichtet (Patriots Act), dazu könnten bei reinen Privatfirmen kommerzielle Schnüffelgründe kommen, sozusagen als zusätzliches Geschäftsmodell.
      Mit Beweisen von der CIA wäre ich auch vorsichtig. Waren die es nicht auch, die Giftgas im Irak nachgewiesen haben, das es nie gab?

      Deutschland ist sehr stark von Exporten abhängig, und China hat den größten Einzelmarkt der Welt.
      Was unsere amerikanischen Freunde da gerade veranstalten, könnte sich noch als gewaltiger Rohrkrepierer herausstellen.

      Quelle: Spiegel.de


      • Es stimmt, dass Huawei direkt keine Spionage nachgewiesen wurde. Aber sonstige Falschaussagen, undurchsichtige Strukturem, Verstrickungen mit der KP etc. schon.

        Wissen Sie, man kann Huawei nicht mit einer westlichen börsenkotierten Firma vergleichen. Huawei ist ein ideologisches Machtwerkzeug der Chinesen. In China gibt es keine Marktwirtschaft oder dergleichen, alles hat einen Plan was die chinesischen Unternehmen weltweit machen und der Plan ist, immer mehr Einfluss auf allen Ebenen zu gewinnen. Politisch, wirtschaftlich, gesellschaftlich, bis die Kommunistische Partei so mächtig ist, dass sie jetzt sagen können, dass sie die Welt dominieren.

        Man muss Huawei auch in diesem Kontext sehen. Sie haben noch nicht nachgewiesen spioniert, sie haben aber schon nachgewiesen gelogen und betrogen auf anderen Ebenen. Vorsicht ist mit diesem Unternehem wirklich geboten. Das offenlegen der Quellcodes zum Beispiel bringt über haupt nichts. 5G-Technik ist so aufgebaut, dass sie die ganze Zeit mit Updates gewartet werden muss. Huawei kann ohne Problem jegliche Schadsoftware nachträglich unbemerkt per Update einschleusen. Da sind sich Experten einig. Das weiss auch Huawei, aber sie tun halt trotzdem so, als wären sie Unschuldslämmer.

        Oder die Aussage von Firmengründer und hochrangigem KP-Mitglied Ren Zhengfei, dass Huawei niemals Daten an die KP weitergeben wird, ist einfach gelogen. Huawei ist als Chinesisches Unternehmen dazu verpflichtet, jederzeit der KP alle Daten auszuhändigen. Unter allen Umständen. So ist das Gesetz in China. Wenn er also gegenteiliges sagt, ist das einfach gelogen. Und er sagts, also lügt er. Wie mit so vielen anderen Sachen auch.


      • Wer nichts sagt, lügt auch nicht, jede andere Behauptung ist Unsinn. Und was das Thema "Lügen" betrifft, sind andere Akteure im Spiel, die es mit der Wahrheit auch nicht immer so genau nehmen. Updates kann auch jeder andere Hersteller auf seine Hardware aufspielen, um sie zum Spionagewerkzeug zu machen, und Schwachstellen in der Software erlauben das mitunter auch Dritten. Wie schon geschrieben, legt der Patriots Act eine Öffnung auch für Firmen in den USA fest, selbst wenn es entsprechende Bestimmungen in China gibt, spricht dies nicht mehr gegen chinesische Produkte als gegen amerikanische.

        Ob Huawei ein Staatskonzern oder ein börsennotiertes Unternehmen ist, hat für mich keinerlei Bedeutung. Mich interessieren Qualität und Innovationsgehalt der Produkte, und natürlich der Preis, nicht die Organisationsform des herstellenden Unternehmens. Da Huawei das bezüglich Backdoors in seinen Produkten am besten überwachte Unternehmen der Welt sein dürfte, halte ich seine Produkte sogar für besonders sicher.
        An Größe und Einfluss zu gewinnen, ist das Ziel jedes Unternehmens, warum sollte da Huawei eine Ausnahme sein? Es ist auch ein marktwirtschaftliches Prinzip, Marktanteile durch Wachstum und die Verdrängung von Mitbewerbern zu gewinnen, das kann man Huawei auch nicht vorwerfen.
        Huawei wird herangezogen um amerikanische Wirtschaftsmacht zu demonstrieren und China zu zeigen, wie lang der Arm Amerikas ist, um Zusagen in den laufenden Witschaftsgesprächen zu erreichen.
        Dazu ist man sich auch nicht zu schade, lächerliche Unterstellungen zur Rechtfertigung der Maßnahmen heranzuziehen.
        Dass die Rechtsstaatlichkeit, die durch willkürliche Dekrete biegsam wie Kaugummi wird, und dadurch kaum noch als Argument für die Überlegenheit westlicher Werte taugt, dabei auf der Strecke bleibt, wird eben in Kauf genomnen. Geld stinkt schließlich nicht.


    • Die Mogelpackung könntest auch du sein. Du redest von Politik? Dass China, wie auch Russland, keine Unschuldslämmer sind ist klar. Die USA allerdings noch viel weniger. Siehe Prism & Co.


    • Sorry, Simone, aber deine Argumente halte ich lediglich für Indizien, nicht aber Beweise. Da werden irgendwelche Parallelen gezogen und vermeintlich logische Schlüsse, aber das ist genau das, was ich an anderer Stelle mit Hetzjagd meinte. Nichts ist bewiesen, absolut gar nichts, aber die halbe Welt wird aufgestachelt gegen Huawei, denen man konkret überhaupt nichts vorwerfen kann. Legt Beweise vor, stichhaltige, und nicht nur Vermutungen aufgrund persönlicher Abneigungen.

      "Man muss Huawei auch in diesem Kontext sehen"
      Falsch, Kontext färbt nur ab, beweist aber gar nichts.


    • @Simone:
      Von der CIA, die auch "bewiesen hat", dass Saddam Hussein Massenvernichtungswaffen besitzt? Die CIA hat in diesem Fall gesagt, der Verdacht (!!!) sei "strong but not cast-iron classification of certainty", also stark, jedoch nicht felsenfest, also bewiesen... für dich reicht das aus, es als bewiesen hinzustellen. Du weißt also mehr als die CIA?!

      "Zu den Verdachtsmomenten zählt, dass Huawei-Gründer Ren Zhengfei Mitglied der Volksbefreiungsarmee war" (heise) - Schröder war deutscher Bundeskanzler und sitzt jetzt bei Gasprom - ein Beweis, dass er entweder für die Russen oder für uns spioniert oder spioniert hat? Roland Koch, ehemaliger Ministerpräsident von Hessen, sitzt jetzt u.a. bei Vodafone und der Bank UBS im Aufsichtsrat - ein Beweis dafür, dass er seine Position vielleicht schon während seiner Amtszeit be-/ genutzt hat?

      Ich denke, solange nichts wirklich bewiesen ist, ist das alles so heiße Luft wie damals, als eine Begründung für den Irakkrieg gesucht wurde. Zumal Donald Trump zuvor die CIA als unglaubwürdig angesehen hat, als es um die Offenlegung russischen Einflusses auf seine Wahl ging (gehackte Mailaccounts von Clinton). Jetzt, wo es ihm nutzt, ist das natürlich kein Thema mehr. Du darfst gerne weiter unter deiner Käseglocke leben und alles für bare Münze nehmen, Fake News als Realität ansehen - aber du musst hier den Gegenwind aushalten.

      hardwareluxx fragt im April: "Ob die Central Intelligence Agency ... der Öffentlichkeit konkrete Beweise für die Anschuldigungen vorlegen wird, bleibt aktuell abzuwarten." Jetzt geht es auf Ende Mai zu und nichts wurde vorgelegt.


    • Deine Quellen sind sehr seriös. 🤣🤣🤣🤣 Soviel Müll in so wenigen Sätzen liest man selten. Wenn hier jemand absolute Weltherrschaftsphantasien hat dann sind es die USA. Und da hat Trump nichts damit zu tun. Android und iOS sind mit den Geheimdiensten der USA verwoben. Die USA machen seit Jahren genau das was sie China vorwerfen. Leute Android und iOS senden ihre Daten über euch an diverse us Geheimdienste und das seit Jahren.


    • Hast du deine Weisheiten aus dem Nähkästchen deiner Oma oder aus der Kristallkugel? Deine angeblichen Fakten sind größtenteils Fake, von US Unternehmen im Auftrag der Regierung in die Welt gesetzt.


  • Elsi vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Schon beachtlich wie ein Handelskrieg zwischen China u. USA solche massiven Auswirkungen hier im Europa hat.

    Das kostet beide Seiten Milliarden Dollar. Die Kolleratalschäden in anderen Ländern Millionen Dollar.


  • KBo vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Unglaublich, einfach nur unglaublich... Mit einem P30 Pro, P20 Pro, MediaPad M5, Matebook Pro und einem Honor 9 Lite in der Familie bin ich eventuell nicht ganz objetkiv in der Sache, jedoch fehlen für alle Verbraucher die Beweise dafür, dass Huawei auf der "Schwarzen Liste" landen musste. Außerdem finde es sehr bedenklich, dass große Unternehmen in den USA so schnell einknicken gegenüber Trump. Und noch schlimmer finde ich es, dass jetzt auch nichtamerikanische Unternehmen auf diesen Zug aufspringen. Tun sich da etwa einige Unternehmen unter fadenscheinigen Begründungen zusammen, um einen Konkurrenten auszuschalten oder sogar ein ganzes Land zurechtzuweisen? Nur weil jemand besser ist als andere muss man nicht mit unfairen oder nicht begründeten Maßnahmen versuchen, diesen Jemand wieder klein zu machen. Das ist zumindest mein Eindruck von der ganzen Sache...


    • Aries vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      Ich habe bewusst von Huawei Abstand genommen, deshalb befürworte ich Trumps Regierungsstil jedoch nicht und halte dieses Dekret für unhaltbar. Es gilt jedoch! Also müssen sich die US-Firman daran halten. Für andere Firmen mit US-Niederlassung ist das Dekret ebenfalls rechtlich bindend. Es geht nicht um "einknicken" und "auf den Zug aufspringen". Es geht um geltendes Recht!

      In den USA kann man nur versuchen, das Dekret für ungültig erklären zu lassen und ich bin sicher, genug Leute suchen dafür einen Ansatzpunkt.


      • KBo vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        Naja, für mich ist es schon einknicken. Was soll Trump denn bitteschön dagegen machen, wenn Unternehmen wie google bzw. Alphabet Inc., amazon, ARM Limited oder Intel einfach sagen "Nö, das Dekret ist nicht gerecht und wir befolgen dieses nicht, solange wir von dessen Rechtschaffenheit überzeugt sind"? Trump biegt das Recht so sehr in den USA, warum können das dann nicht auch andere in den USA tun?


      • Aries vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        Unrecht kann nicht durch Unrecht begründet werden. Selbstjustiz ist ebenfalls strafbar.

        Verklagt irgendjemand Google wegen Rechtsbruch, gehen dort ganz schnell die Lichter aus, denn die genießen keine Immunität wie Politiker!


      • Du hast recht, zur Umsetzung sind sie verpflichtet, nicht aber zum Stillschweigen. Und was hört man von den Unternehmen, die über Deutschland und Europa bei weniger massiven Beschränkungen im Werbe-, Tracking- und Datenschutzbereich öffentlich Dramen heraufbeschwören? Geben Google & Co. große Statements ab, weil sie den freien Markt in Gefahr sehen, der doch in den USA soviel freier sein soll als bei uns? Verpflichtungen einhalten ist das eine, sich (nicht) wehren das andere.... Google lässt durch sein Schweigen Hunderte Millionen von Kunden kommentarlos im Regen stehen - schließlich sind das auch Google-Kunden. Ist in den USA die Wirtschaftsdiktatur durch Trump nun vollständig etabliert?



    • Gut so! Schaut meinen Kommentar an, da sage ich wieso ich es gut finde.


    • KBo vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      Moment, da steht aber etwas anderes drin "Infineon denies report it has suspended Huawei shipments"...


      • Aries vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        Ich habe den unglücklichesten Link gesetzt, aber das muss man auch zwischen den Zeilen lesen. Infineon kann nichts mehr liefern, was Elemente aus ihrer US-Niederlassung enthält. Würden sie diese an einen anderen Standort schicken und von dort an Huawei, würden sie trotzdem in den USA rechtliche Probleme bekommen. So kann Infineon Deutschland widersprechen. Blöderweise bekommt man aber aus den USA keine notwendigen bauteile mehr und kann daher leider die Verträge nicht erfüllen.

        Das nennt man "Diplomatie".


  • Die USA haben bisher 0.00 Beweise für ihr schwerwiegenden Anschuldigungen erbracht. Aber die US Konzerne spionieren die Menschen aus, und das wurde immer wieder bewiesen.


  • Da wird ein neues Nordkorea herangezüchtet. Aber gegen irgend wen müssen wir in 20 Jahren ja noch Krieg führen können ^^


    • Aries vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      Ach was!
      Nordkorea kann sowieso nur dank China und Rußland überleben. Das Land ist deren Pufferzone zum Westen.


    • Ich denke soweit wird es nicht kommen. Aber dass man in Peking, selbst wenn man aus pragmatische Gründen nachgeben sollte, diesen Versuch der Demütigung einfach vergessen wird, sollte niemand hoffen. Das Land hat mit ca. 1,4 Milliarden Einwohnern den größten Markt der Welt, fast doppelt so groß wie der von EU und USA zusammen, und die Bevölkerung ist jung. China verfügt über 90% der seltenen Erden und hat darüber hinaus große Vorkommen wichtiger Rohstoffe.
      Mit einem zweiten wichtigen Rohstofflieferanten, Russland, hat es sich der Westen auch schon verdorben.
      Irgendwann, früher oder später, wird sich diese Politik rächen, da bin ich mir fast sicher.

      Gelöschter AccountEl Loco


      • Schaut man sich die Geschichte der Menschheit an, sieht man dass jedes Volk seine Zeit hatte. Die der Europäer und Westler scheint wohl erst mal vorbei zu sein...
        Ich gönne es den Asiaten, die sind lang genug Fahrrad gefahren. Vor zig Jahren mit ner Schnur europäische Werkhallen kopiert und heute zeigen wie es geht.
        Früher sind die Völker nur spektakulärer untergegangen als heute ^^


  • Wer sich hier gegen die USA positioniert und die Chinesen als arme Prügelknaben sieht, hat einen an der Waffel.

    Ich würde Trump allein schon wegen diesem Vorfall (wieder-) wählen. Es wird Zeit, dass jemand den Chinesen zeigt, wo der Hammer hängt. Der Rest kann in seiner politischen Korrektheit untergehen. Nur ist “der Rest” leider Europa – das blinde, blöde, ängstliche, untertänigste Europa. 😫🤮


    • Uta vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      Sorry, aber das ist mal der dämlichste Kommentar den ich hier jemals gelesen habe.

      Alleine wegen dem Vorfall... Du kennst alle Einzelheiten? Du hast einen heißen Draht ins Weiße Haus? Wer so reagiert und diesen Menschen noch einmal wählen sollte, der hat nichts anderes verdient, als das sein Land den Bach runtergeht - ähnlich wie die Herren und Frauen die sich für die Afd stark machen. Trump ist einfach nur aufgeblasen, arrogant und nichts geht über sein Ego. Der Herr würde sogar die ganze Welt in den Abgrund reißen, nur um seinen Willen durchzusetzen.


    • Cubix vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      Wenn du schon so etwas polarisierendes kommentierst, solltest du es auch begründen können. Sonst bist du in meinen Augen nur ein Troll

      Gelöschter AccountTenten


      • Basseh, ich bin mit Black Macs Meinung einverstanden, aber aus anderen Gründen. Hierfür schaue meinen Kommentar an. Da begründe ich genau meine Haltung mit Fakten.


      • joe vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        @ Simone,
        Ich hab eher bedenken, wenn jemand so etwas sagt,
        der :
        seit er angemeldet ist, scheinbar nur Kommentare zu diesem Thema abgibt.........


    • Lefty vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      Ich bin weit davon entfernt, die Chinesen als Unschuldslämmer zu sehen....aber wenn für dich wirtschaftliche Erpressung, das Brechen bestehender Verträge und gar Drohung mit Völkermord das Gegenteil von politischer Korrektheit darstellt, solltest du vor deinem "Waffelspruch" eventuell mal einen kurzen Blick in den Spiegel wagen. Nix für Ungut!


    • Danny vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      @Black Mac.
      Nicht böse sein aber Du solltest dringend Deinen Geisteszustand von einem Fachmann überprufen lassen.

      (Allein schon so ein debilen Affen wieder wählen zu wollen *kopfschüttel*)


    • KBo vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      Was bist du denn für einer...? Wettbewerb ist gut, jedoch nur mit fairen Mitteln. Und dieses "wo der Hammer hängt Zeugs" ist Quatsch. Bist du auch einer dieser "abgehängten Bildungsfremden", die eigentlich nichts selbst auf die Reihe kriegen und den Populisten die Bude einrennen? Wenn du noch in Europa wohnst, dann geh doch in die USA oder Türkei oder nach Russland...


    • Und jetzt beruhigen wir uns bitte alle mal wieder. Mit polemischen Sprüchen wollen wir hier nicht um uns werfen, auf diesem Niveau wollen wir hier nicht diskutieren. Und lasst bitte die persönlichen Attacken raus!


    •   12
      Gelöschter Account vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      Sind Sie nicht selbst ein bisschen dämlich?


    • Du hast überhaupt keine Ahnung wovon du sprichst. Was du da von dir gibst ist Stammtisch Geschwafel.


  • ait vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Schon lustig wie alle gegen die USA schimpfen aber sich keiner mal Gedanken macht ob nicht doch China der Hauptverursacher ist.
    Das soviel Firmen mitmachen hat doch bestimmt einen Grund, die könnten sich auch leicht dagegenstellen zumindestens aber öffentlich negativ dazu äußern.
    Da macht allerdings niemand.
    Ich wäre erst mal vorsichtig mit Kritik an Trump, dem seine Leute wissen deutlich mehr als wir alle.


    • Cubix vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      Wenn da aber was sein sollte, dann wäre es erstrecht im Sinne von Trump, dass jeder es erfährt und der Westen dann hinter ihm steht.

      Gelöschter AccountTenten


      • Basseh, viele Fakten sind bekannt. Deswegen nehmen alle Länder die Bedenken der USA ernst, auch Deutschland. Experten sind sich weltweit einig, dass grosse Vorsicht gegenüber den Chinesen geboten ist. Wenn du mehr wissen willst, lies meinen Kommentar. Da lege ich ein paar Fakten dar.


      • KBo vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        Und was ist mit den Bedenken gegenüber der USA? Die gleiche Vorsicht gilt gegenüber der USA (und anderen pseuodemokratisch geführten Ländern wie Russland, Türkei etc.). Man kann über alles und jeden (auch bestimmt alle Leser hier) Fakten finden, positive wie negative. Und die neue Technik macht es einem auch noch sehr leicht ;o) Immer schön den Ball flach halten aufpassen, dass das Pendel nicht zu sehr in die eine oder andere Richtung ausschlägt :o)


      • Fakten habe ich bislang noch keine gesehen. Zumindest keine gegen Huawei. Bislang gab es nur Fakten gegen China selbst und in einem Wahn von Pseudologik hat man das einfach mal auch auf Huawei bezogen, nach dem Motto, wenn dein Vater ein Verbrecher ist, dann bist du auch einer.


      •   25
        Gelöschter Account vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        @Simone
        Fakten habe ich in deinen Kommentaren leider nicht wirklich gefunden sondern nur unbewiesene Behauptungen.
        Und wer Bedenken gegen andere ernst nimmt, aber alles glaubt was die USA behauptet hat in der Vergangenheit wohl so einige unschöne Fakten die USA betreffend versäumt.
        Man sollten allen Wirtschaftsmächten gegenüber bedenken haben und nicht alles glauben was behauptet aber nicht bewiesen wird.


    • Das sind rechtliche und wirtschaftliche Gründe, die die Firmen bewegen "mitzumachen". Firmen in den USA haben mitunter gar keine andere Wahl, als sich zunächst an das Dekret zu halten. Sie können dagegen klagen, aber das kann dauern, und selbst wenn sie gewinnen könnten sie Nachteile bei Regierungsaufträgen erleiden.
      Für Firmen ausserhalb der USA sind die Geschäfte mit amerikanischen Unternehmen einfach wichtiger als mit Huawei, sie fürchten wirtschaftliche Strafmaßnahmen.

      Eine Parallele zum Huawei-Konflikt findet sich in Irankonflikt.
      Obwohl der Iran sich laut Aussage der Atomenergiekommision der UN, der am Abkommen beteiligten europäischen Staaten sowie Russlands und Chinas an das Abkommen gehalten hat, haben die USA das (allerdings dort auch nie ratifizierte) Abkommen aufgekündigt, und bedrohen auch Unternehmen aus anderen Staaten mit Sanktionen, falls sie mit dem Iran Handel treiben. Obwohl europäische Regierungen Firmen, die mit dem Iran Handel treiben wollen, schützen wollen, zeigen die amerikanischen Drohungen Wirkung. Kaum eine Firma riskiert ihre amerikanischen Geschäftsbeziehungen zugunsten ihrer iranischen.
      Was demonstriert der "Westen" damit, der anderorts häufig mit den USA gleich gesetzt wird, dort?

      Verträge sind nicht das Papier wert, auf dem sie stehen, die "westlichen Werte", ein Resultat der Renaissance in Europa, zu dem anderorts ohnehin geographischer und geschichtlicher Bezug fehlen, werden noch weniger als verbindlicher moralischer Maßstab gesehen, sondern als Vehikel und Argument für wirtschaftliche Erpressung und willkürliche Machtpolitik.


    • Und du stößt in das gleiche Horn. Keine Ahnung haben, aber davon eine ganze Menge.


  • Wahnsinn, was für eine widerliche Hetzjagd!


    • Aries vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      Ich glaube nicht an eine Hetzjagd.
      Zunächst müssen sich alle US-Unternehmen an das Dekret halten. SIe können dagagen klagen und wenn sie gewinnen, Schadensersatz fordern, das ändert aber zunächst nichts daran, dass US-Unternehmen keine Wahl haben.

      Nicht-US-Unternehmen wären nicht an das Dekret gebunden. Jedoch dürften ARM, Infineon und Panasonic auch Niederlassungen in den USA haben, die ebenfalls dem Dekret unterliegen. Wenn deren Aufgabenbereich so zentral ist, dass er nicht von Niederlassungen in anderen Ländern übernommen werden kann, müssen sie halt wegen Nachschubproblemen die Lieferungen an Huawei einstellen.


      • Man kann sich an etwas halten und dennoch dagegen protestieren, wenn man es nicht für gerechtfertigt hält. So hat sich aber niemand bislang geäußert, auch Google nicht. Das bedeutet, es gibt entweder handfeste Beweise, dann sollte Google das zumindest auch mitteilen und diese offenlegen. Oder es gibt keine Beweise und Google hält einfach nur feige den Mund. In jedem Fall habe ich von Google mehr erwartet als diese Haltung. Weit mehr.


  • Edwin vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Es wird höchste Zeit das dieses narzisstische kranke Hirn von Trump gestoppt wird. Es ist kaum zu glauben dass ein solcher Typ zum Präsidenten gewählt wird, und Machtbefugnisse hat wie ein Diktator. Was der Typ in seiner Amtszeit schon angerichtet hat ist unglaublich.


  • Lefty vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Man kann nur hoffen, dass der Rest der Welt endlich anfängt die USA soweit politisch und wirtschaftlich zu isolieren, bis auch der letzte Redneck in Hintertexas merkt, dass "Gods own Country" auch nur mit im Boot sitzt und nicht das Boot IST!
    Ansonsten werden diese Erpressermethoden zweifellos noch einmal vier Jahre weitergehen.


    • Dazu gibt es keinen Grund, denn die USA ist ein freier Markt und macht in der Weltgemeinde mit. China nicht, deswegen braucht es gegenüber China andere Mittel als gegenüber der USA. Die harte Gangart gegenüber von China ist notwendig.


      • Amerika war noch nie ein freier Markt.
        Das beweist schon dieses Dekret.

        Man spielt Weltpolizei, schießt gegen Nordkorea und den Iran, sanktioniert alle Länder die mit diesen Staaten Geschäfte machen und finanziert dann lustigerweise die Saudis in ihrem Wahn.

        Die Amis glauben dass sie sich bis heute die Kriege wie im Irak oder in Vietnam etc leisten können.
        China ist das einzige Land, welches die Hand erhebt.
        Das passt einem Trump natürlich nicht.

        Es gibt keinen anderen Grund. Zum produzieren und für billige Arbeitskräfte war China doch auch immer sicher genug ;)?


      • Aries vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        > Amerika war noch nie ein freier Markt.
        > Das beweist schon dieses Dekret.

        Ein Dekret beweist nicht, dass es kein freier Markt sei, es sei denn, Du willst damit sagen, dass es keinen absolut freien Markt gibt.

        "Freier Markt" bedeutet nicht "unregulierter Markt". Alle Staaten haben Eingriffsmöglichkeiten in den Markt. Bereits Zoll ist eine Einschränkung der Freiheit. Dennoch hat sich der Begriff "freier Markt" etabliert. Vielleicht hast Du einen besseren Begriff?

        Trump führt einen Staat wie eine Firma: Am Ende entscheidet der Chef. Das halte für gefährlich. Die USA sind ohne Frage ein Land, das wirtschaftlich den größten Einfluß auf die ganze Welt hat. Deshalb ist Trumps Art und Weise besonders gefährlich. Fühlt sich nämlich jemand, der wirtschaftlich ebenfalls bein kleines Licht ist, mit dem Rücken zur Wand gedrückt, kann es für uns alle ungemütlich werden. Und das nicht nur in den Geschäften, weil manche Werbetafeln fehlen.


      • Einen unregulierten Markt kann es wohl nicht geben. Aber weil das Dekret gegen Huawei höchstwahrscheinlich ungerechtfertigt ist, und speziell darauf ausgelegt ist, dieses Unternehmen von Markt fernzuhalten, ist der Markt spätestens seitdem nicht mehr wirklich frei. Regulierungsmaßnahmen treffen alle gegenwärtigen und zukünftigen Marktteilnehmer gleichmäßig, wenn der Markt frei ist. Schliessen sie einzelne davon ungerechtfertigt aus, ist der Markt nicht frei.


      • Danke. Wüsste nicht was ich dem hinzufügen soll.
        Hat mir Arbeit erspart 😂


      • Aries vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        > Schliessen sie einzelne davon ungerechtfertigt aus, ist der Markt nicht frei.

        Nein, der Marktzugang ist ja nicht per se jemanden verschlossen, sondern nur aufgrund von Sanktionen, weil sich der Sanktionierte nicht an die Regeln gehalten hat. Dieser Prozeß hat normalerweise einen Vorlauf mit diversen Eskalationsstufen und kann jeden treffen - auch inländische Unternehmen. Trump mißbraucht seine Befugnisse, indem er alles zu einem Notstand erklärt.


  • Ich hoffe einfach nur, dass das amerikanische Volk bei der nächsten Wahl gut überlegt wen es wählt.
    Zum Thema, hier wird grundlos (da die Anschuldigungen an Huawei bis dato nicht bewiesen sind) ein Unternehmen plattgemacht. Ich denke da auch mal in Richtung der armen Mitarbeiter, die da als letztes was für können. ganz schön traurig...


  • Ich finde es völlig unakzeptabel das auf Grund einer an den Haaren bei gezogenen Spionage Anschuldigung (ohne jegliche Beweise oder tatsächliche Begebenheiten) Millionen von Endverbrauchern des zweit größten Smartphone Herstellers der Welt unter dem erbitterten Wirtschaftskrieg der US Administration nun massive Nachteile (Wertverluste, Software Probleme) hin nehmen müssen. Die Arroganz und Unverschämtheiten der US Administration sind unerträglich für Alle und ich frage mich wie lange sich die Welt noch von diesem Regime bevormunden lassen will. Huawei wird Milliarden Verluste einfahren und es stehen tausende Arbeitsplätze auf dem Spiel. Natürlich tanzen die üblichen US Vasallen den Tanz mit, auch wenn hier ebenfalls Milliarden Verluste und der Wegfall vieler Arbeitsplätze droht. Was für eine kranke Welt.....


    • Abdus vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      Meine ich auch. Dann soll China auch Apple mit Spionage beschuldigen selbst wenn sie keine Beweise haben (braucht man ja heutzutage anscheinend nicht mehr in USA) und die Produktion von Apple Geräten einstellen. Dann kann sich Apple überlegen wo sie noch günstig produzieren können.


      • Ha ha! Sehr witzig! Apple produziert die iPhones für den indischen Markt jetzt schon in Indien. Das ist bei Bedarf sehr stark ausbaufähig – und in Indien küssen sie Tim Cook dafür die Füsse (im übertragenen Sinn).


      • Aries vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        Schlechter Vergleich, weil Apple bereits die Server für chinesische Kunden in China betreibt - auf Druck der chinesischen Regierung.

        Google hingegen hat den chinesischen Markt verlassen, plant aber wohl eine Rückkehr.

        WhatsApp ist in China bedeutungslos, weil bestenfalls per VPN nutzbar.

        China hat einfach westliche Produkte verboten. Das können sie, weil sie eine Diktatur sind. Demokratische Systeme müssen Verbote begründen und es gibt eine Opposition, die Alleingänge verhindern kann.

        Das macht Entscheidungen in Demokratien auch langsam und für socle Fälle gibt es Notstandsregelungen. Im Fall der USA kann der US-Präsident im Falle eines Notstandes Dekrete erlassen. Trump definiert den Spionageverdacht als Notstand.

        Die fehlenden Beweise interessieren ihn nicht, weil er weiß, dass Gerichtsverfahren in der Regel länger dauern als seine mögliche Amtszeit. Außerdem besitzen Politiker Immunität. Die muss zuerst aufgehoben werden, bevor man ihm juristisch ans Bein pinkeln kann.

        Es reicht eben nicht, wenn wir das Gefühl haben, Trump handelt falsch, das muss auch juristisch festgestellt werden. Und solange genug US-Amerikaner das gut finden, wählen sie ihn wieder.


  • "kommt mit Panasonic nun das erste japanische Unternehmen hinzu"

    Wie man's nimmt ...
    Wie schon unter dem verlinkten Artikel kommentiert wurde, ist ARM zwar eine eigenständige Firma, gehört aber als Tochterunternehmen zur japanischen Softbank Group.


  • Also langsam wirds doch unlustig.
    Gibts gegen diesen Schwachsinn denn wirklich kein rechtliches Mittel?
    Rein rechtlich kann man Huawei doch nichts nachweisen im Moment und dennoch machen alle mit gegen Huawei.


    • Es geht gar nicht mehr nur gegen Huawei, grade habe ich gelesen das der Trump-Clown. "Hikvision" auch auf die Liste gesetzt hat. Der dreht vollkommen ab.


      • Noch schlimmer. Da muss man doch USA auch mal irgendwo an den Karren pinkeln.
        Und warum man sich befehlen lassen muss mit wem man Geschäfte macht (legale Unternehmen natürlich) in der heutigen Zeit versteh ich auch nicht.


      • Sarah vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        Was meiner Meinung der letzte Beweis für Huaweis Unschuld, bezüglich des ganzen Spionageunfugs, ist. Man hat nur nach einem Vorwand gesucht, um Huawei in Misskredit zu bringen. War ja eigentlich schon lange klar, nachdem keine Prüfung auch nur ansatzweise was gefunden hat.
        Da das nicht geklappt hat, versuchen sie jetzt ganz offen Huawei vom Markt zu drängen, ohne Rücksicht auf Verluste.


    • Sarah vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      So ganz freiwillig dürfte das Mitmachen dann doch nicht sein. Vielmehr werden sie Schiss haben, selbst ins Fadenkreuz zu kommen, weil sie ein amerikanisches Bauteil oder Patent verwenden und an Huawei verkaufen.
      Da ergehen sie sich vorsichtshalber lieber in vorauseilenden Gehorsam.
      Spricht ja total für den "besten Verbündeten" , wenn alle Angst haben anzuecken.


  • Man kann nur hoffen das Trump schnell gestoppt wird. Huawei wird sonst erst der Anfang sein.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!