Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

14 mal geteilt 33 Kommentare

HTCs U11-Smartphones: Der harte Kampf der drei Musketiere

Das HTC U11 ist eines der besten Smartphones des Jahres, steht aber dennoch im Schatten der Konkurrenz von Apple, Samsung, Google und auch Huawei. Mit dem U11+ und dem U11 Life kommen zwei weitere Modelle dazu, die sich ausgezeichnet ergänzen. Super gemacht, HTC - eigentlich ...

In diesem Jahr lässt HTC in Sachen Smartphones kaum einen Stein auf dem anderen. Zunächst die seltsam deplatzierten U-Modelle Ultra und Play, und dann endlich das eigentliche Flaggschiff U11. Schluss mit Aluminium, kantigen Formen und dem Namen "One", her mit Glas, Liquid Design, Edge Sense und vielen weiteren Neuerungen. Das HTC U11 war ein Paradigmenwechsel und bekam hervorragende Kritiken.

Wer das HTC U11 spannend, aber das Display ein wenig zu klein fand, wird das U11+ lieben. Ein halbes Zoll mehr Display, schmalere Rahmen rundherum, etwas weniger extrovertiertes und dennoch edles Design, dazu die hervorragende Performance des kleineren Modell. Außerdem ist die gleiche Kamera an Bord, die im U11+ ebenso tolle Fotos schießen dürfte wie im kleinen Bruder. Ein besonderes Schmankerl für Technik-Freaks ist das Modell mit der halbtransparenten Rückseite, durch die das Innenleben des Smartphones nach außen schimmert. Ein echter Hingucker! Mit 800 Euro ist das Plus-Modell auch nicht übermäßig teuer - zumindest im Vergleich zur übrigen Highend-Konkurrenz.

AndroidPIT HTC U11 Plus 1853
Sieht das HTC U11+ nicht einfach super aus? / © AndroidPIT

Android One wird den Android-Puristen gefallen

Spannend ist aber nicht nur das U11+, auch das Life-Modell hat es in sich. Für 379 Euro - den Aufpreis von 30 Euro für den doppelten Speicher sollte jeder Käufer zahlen! - bekommt man hier ein Smartphone mit 64 GByte und 4 GByte RAM, schickem Design und Android One, also einer puren Android-Oberfläche ohne Schnickschnack. Das HTC U11 Life ist eine günstige Alternative zu den Pixel-Smartphones, wenn man ein unverändertes Android-System möchte, aber nicht jeden technischen Schnickschnack braucht und wenig Geld ausgeben mag.

Doch die Frage am Ende bleibt: Nimmt der Markt die Geräte auch an? Das HTC U11 hat es dem Vernehmen nach ein wenig schwer, sich angesichts des Galaxy S8, der neuen iPhones und Pixels und auch des Huawei Mate 10 Pro in den Vordergrund zu schieben und massenhaft zu verkaufen - trotz der unbestrittenen technischen Qualitäten, die auch auf lange Sicht richtig Spaß machen.

In den USA haben es alle schwer

Auf den ersten Blick schwer nachvollziehbar ist in dem Zusammenhang auch die Entscheidung, das U11+ nicht in den USA auf den Markt zu bringen. Immerhin ist das einer der wichtigsten Märkte der Welt. Gleichzeitig aber auch einer der schwierigsten, denn Apple dominiert hier fast nach Belieben und selbst Marktführer hat Samsung hat es im Land der unbegrenzten Möglichkeiten schwer, Fuß zu fassen. Gleiches gilt für die globale Nummer Drei Huawei, dem das vermeintliche - und aus objektiven Gesichtspunkten völlig irrelevante - Stigma "Kommt aus China" in den USA wie ein Klotz am Bein hängt. In kaum einem anderen Markt haben die Netzbetreiber ähnliche Macht über den Zugang zu den Mobilfunkkunden. Keine besonders guten Voraussetzungen also, doch einen Versuch hätte das neue Flaggschiff von HTC wirklich verdient.

Die drei Musketiere von HTC werden also bei aller Qualität ganz schön zu kämpfen haben, um sich auf dem Markt durchzusetzen. Es kann klappen, aber die Hürden sind hoch. Ich drücke die Daumen, dass HTC mit der U11-Familie den Erfolg schafft, den die Smartphones verdient und das Unternehmen und die Mitarbeiter so bitter nötig hätten.

Wie seht Ihr das: Hat HTC mit der U11-Palette alles richtig gemacht? Und werden sich die Smartphones dann am Ende auch verkaufen?

14 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Takeda vor 1 Monat

    Bin ich der einzige den Glas stört? Ich brauche ein Handy was auch mal stürzte überlebt, ohne gleich eine Spiderman app vorne und hinten zu haben. Mein Note 4 ist schon 4 mal runtergefallen, einmal häftig beim aussteigen aus dem Auto auf der Straße, bis auf 2 kleine Kratzer am Rahmen ist nichts passiert, alles noch heil. Das Samsung S7 von man Bruder ist auf dem Gehweg gefallen und gleich sowie Display als auch backcover total schaden. Klar werden jetzt einige kommen und sagen besser aufpassen. Aber man kann so vorsichtig sein wie mal will, es kann aber immer passieren im Alltag. Ein Handy muss auch stürzte aushalten können, was ja leider mit viel Glas seht schwer wird, es sei, es wäre aus Panzerglas, was aber das Handy richtig schwer machen würde.

33 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • aber laut Statistik für Android mit 54% vor dem Apfel.


  • Kein OELD
    Somit kein always on Display

    Gibt es eine Benachrichtigungs-LED?


    • HTC U11 hat ein sehr gutes Display. always on Display ist nicht immer so wichtig.


    • Geht bei LCD auch nur mit mehr Stromverbrauch.


    • Es gibt ein always on Display
      Das man sogar so einstellen können so das es nur durch schütteln angeht oder ganz an bleibt


    • bpo vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Keine Ahnung ob Der LED. Das Display soll immer an gehen, wenn man Es in die Hand nimmt. Ansonsten macht ein Always on für mich keinen Sinn, ausser in einer Dock, wo das Handy steht. Und dort gibt Es die Möglichkeit ja...


  • Ich für meinen Teil kann sagen, ja HTC hat mit dem U11 alles richtig gemacht. Ich habe jahrelang Samsung und LG in meinen Händen bedient da mir die anderen Marken Leistungsmäßig nicht so zusagten, darunter fiel auch HTC. Beim Sprung zu dieser Marke Anfang dieses Jahres war ich anfangs auch erst skeptisch aber ich bin ehrlich, mir sagt Samsung nicht mehr und LG momentan nicht so besonders zu. Nachdem ich nun einige Monate mit dem U11 unterwegs bin, bin ich sehr positiv überrascht. Ich hätte diese enorme Performance, (Akku)Leistung und dennoch viele aber auch einfache Funktionen nicht erwartet und meine Erwartungen wurden mehr als übertroffen. Missen möchte ich das Smartphone nun nicht mehr und würde mich auf weitere solche positiven Überraschungen seitens HTC freuen.


  • Hätte ich nicht das Sony Xperia XZ Premium würde ich mir das HTC U11 Plus kaufen. Das LG G6 stand auch auf der Liste aber der Preis und die Ausstattung passten nicht zusammen Heute aber schon. Das LG V30 kommt zu spät und die Updatepolitik bei LG lässt zu wünschen übrig. Nach dem HTC One M7 und LG G4 hab ich nach einem Smartphone gesucht wo auch die Updates besser funktionieren und bin auf Sony aufmerksam geworden. Nach rescherschen hat Sony die meisten Updates für seine Smartphones und Tabletts verteilt und seit dem 30.10 ist Android 8 auch auf meinem xperia xz Premium drauf und die Sicherheits Updates kommen nach ungefähr 3 Tagen nach der Veröffentlichung. Den Kauf bereue ich nicht, und auf das neue Design das Sony angekündigt hat bin ich auch gespannt.


  • Bin ich der einzige den Glas stört? Ich brauche ein Handy was auch mal stürzte überlebt, ohne gleich eine Spiderman app vorne und hinten zu haben. Mein Note 4 ist schon 4 mal runtergefallen, einmal häftig beim aussteigen aus dem Auto auf der Straße, bis auf 2 kleine Kratzer am Rahmen ist nichts passiert, alles noch heil. Das Samsung S7 von man Bruder ist auf dem Gehweg gefallen und gleich sowie Display als auch backcover total schaden. Klar werden jetzt einige kommen und sagen besser aufpassen. Aber man kann so vorsichtig sein wie mal will, es kann aber immer passieren im Alltag. Ein Handy muss auch stürzte aushalten können, was ja leider mit viel Glas seht schwer wird, es sei, es wäre aus Panzerglas, was aber das Handy richtig schwer machen würde.


    • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Es hat immer auch ein bisschen mit Glück zu tun... dir kann ein S8 aus 3m vom Balkon auf Beton fallen und bis auf ein paar Kratzer ist nichts passiert und dann kann dir bspw. ein Note4 aus 30cm auf Beton fallen und das Display ist komplett im Eimer...

      Aber ich stimme dir zu. Wenn man schon kein kabelloses Laden verbaut, sollte man auch keine Glasrückseite verbauen - das ist dumm...

      H G


    • Es ist faszinierend wie die Hersteller richtige SOLL-Bruchstellen einführen und die Nutzer feiern das auch noch. Glasrückseiten und Kopfhörer über USB-C. Erst kommt das Spiderapp und anschließend bricht die USB-Buchse (der Mittelsteg am Gerät), weil der Adapter in der Hosen- oder Jackentasche zu viel Druck bekommt. Hebelgesetze gelten auch beim Smartphone. Und das Beste für die Hersteller ist, dass alles außerhalb irgendeiner Garantie oder Gewährleistung läuft, da eindeutig Fremdeinwirkung! Chapeau, geiles Marketing!


      • Deswegen verstehe ich viel nicht die sowas noch begrüßen. Es kann sein das die es nicht sehen oder sehen wollen, oder vom Hersteller total überzeugt wurden. Anders kann ich es mit nicht erklären.


    • da gehört aber viel glück dazu, dass ein phone beim sturz keine spider app bekommt. JEDES smartphone, egal ob glasrücken, metalltücken, pkastikrücken usw, im durchschnittsfall heißt runterfallen auch gleich spider app. von daher ist in der haltbarkeitathematik das material nicht ausschlaggebend. ist nur n esthätiacher aspekt. aber jedem das seine. hab nun n huawei p10 plus mit metallrücken. einfach bombe das feeling in der hand


      • Egal ob Glück oder Pech, dem kann man ganz einfach mit einer ordentlichen Schutzhülle entgegenwirken. Es gibt Schutzhüllen, die haben eine Polsterung in den Ecken sodass auch ein Sturz direkt auf Beton oder Fliesen auf die Kanten nichts ausmacht. Ob nun Glas auch hinten verbaut ist ist so eigentlich fast egal, weil das Display immer aus Glas besteht und da ein Sprung oder Bruch sicher ungünstiger ist.


      • Ja schon aber dann braucht man nicht so auf Design zu pochen, wenn man es ehe mit einer Cover verdeckt.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu