Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 29 Kommentare

Schneidet die Kabel ab: Wie sich VR aus dem Kabelgewirr befreit

Es gibt mehrere große Virtual-Reality-Plattformen und der PC ist aktuell die wichtigste. VR-Brillen wie HTC Vive oder Oculus Rift brauchen aber ein Kabel, über welches das Bildsignal auf die Linsen rauscht. Vive hat jetzt offiziell den Wireless Adapter angekündigt. Das ist wegweisend.

Vive Wireless Adapter: What's the deal?

Der Wireless Adapter für die Vive und Vive Pro kappt die Kabel zwischen PC und Headset. Endlich volle Bewegungsfreieheit und längst gibt es viele VR-Apps, die diese auch einfordern. Racket: NX zum Beispiel, in dem Ihr eine Art 360-Grad-Squash spielt und Euch ständig um die eigene Achse dreht - Kabelsalat ist da vorprogrammiert.

Oder Shooter: Wer sich frei im Raum drehen kann, ohne über Kabel zu stolpern, wird sich schneller durch die Gegnerhorden schießen. Je mehr wir uns drehen, umso deutlich wird: VR ist kabellos einfach besser.

Der Preis für kabelfreies VR mit der Vive ist aber happig. Natürlich braucht Ihr die Vive. Dazu kommt der Wireless Adapter, der immerhin 345 Euro kostet. Vive-Pro-Besitzer zahlen weitere 75 Euro, denn sie brauchen noch ein besonderes Verbindungskabel.

Im Paket des Wireless-Adapter findet Ihr eine PCIe-Karte, an der die nötige Funkausrüstung angeschlossen wird. Der Wireless Adapter arbeitet im 60-GHz-Frequenzspektrum nach Intels WiGig-Spezifikation. Von der Firma DisplayLink stammt der Codec, der die Bildsignale komprimiert. Die drahtlose Lösung soll aber keine spürbare Latenz verursachen, sodass sich die drahtlose VR-Erfahrung wie die kabelgebundene anfühlen soll. Die Reichweite betrage sechs Meter. Außerdem gibt es eine Powerbank, die für die Stromversorgung des Headsets nötig ist.

AndroidPIT htc vive pro side
Vive Pro drahtlos? 75 weitere Euro bitte! / © AndroidPIT

Paul Brown, General Manager von Vive Europa, ordnet die Neuvorstellung ein:

Seit der Einführung von Vive verfolgen wir den Traum eines kabellosen Premium-VR-Erlebnisses. Unsere privaten wie Unternehmenskunden haben uns in diesem Wunsch stets bestärkt. Wir sind stolz darauf, unseren Kunden mithilfe unserer talentierten Partner Intel und DisplayLink den Vive Wireless Adapter liefern zu können. Durch die Kombination von hoher Qualität, geringer Latenz und einfacher Bedienung hält der Adapter unser Versprechen von Premium-Wireless-VR.

Der Wireless Adapter ist ab dem 24. September erhältlich.

Dass VR künftig ohne Kabel funktionieren muss, wird klar, wenn man ein eigenständiges VR-Headset wie die Oculus Go oder Lenovo Mirage Solo ausprobiert. Da wird es beinahe zum Kuriosum, dass Nvidia seiner neuen Grafikkartengeneration einen speziellen VR-Stecker verpasst.

Werdet Ihr Euer Setup mit dem Wireless Adapter entkabeln?

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

29 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich hab ne Samsung Odyssey. Leider gibt es dafür noch keine Wireless-Lösungen.


  • Habe mir vor ein paar Monate die Kabellos-Erweiterung für die Rift zugelegt, die nicht über eine PCIe-Karte und Antenne funkt, sondern über extra-Router und -Antenne. Ähnlich umständliches Setup, aber in der Funktion einfach super, möchte ich nicht missen, ganz anderes Freiheitsgefühl. Das mit dem NVidia-Stecker finde ich auch seltsam, die nächsten Generationen MÜSSEN kabelfreie Hardware eingebaut haben, dafür ist die GO und Co Konkurrenz bereits zu groß, auch Stichwort Worldsense (wenn sie die Kontroller tracken können).


  • Andi vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Hallo. Mein Sohn steht sehr auf das VR Zeugs. Haben uns aber jetzt darauf geeinigt lieber die VR Arenen aufzusuchen. Für eine Stunde Spass 19€ pro Person, VR Race 15€ halbe Stunde pro Person. Jo, in Summe viel Geld. Selbst mein Sohn (12) meint aber, so eine VR Brille Zuhause nimmt vielleicht irgendwann den Reiz. So gehen wir ab und an, monatlich oder seltener und es bleibt immer ein WOW-Effekt.


    • Warum sollte die Brille Zuhause denn Reiz nehmen? Ich zocke jetzt seit zwei Jahren und mit jeder neuen Software und Grafikverbesserung ist der wow Effekt nur größer geworden. Die Aussage das dein 12 jähriger Sohn eine Sache die er geil findet aus denn genannten Gründen nicht zu Hause haben will Kauf ich dir nicht ab! Man Stelle sich das ma vor: nein Mami bitte kaufe mir keine Xbox, ich spiele lieber einmal im Monat bei meinem Kumpel sonst wird mir das noch langweilig!


      • Andi vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Das ist schnell erklärt. Mein Sohn hat gelernt, es gibt noch mehr als den ganzen Tag in der medialen Welt zu leben. Nein ernst, mein Sohn ist gerne draußen unterwegs, ab und an Mal Konsole reicht ihm. Ansonsten halt VR Arena/ Race sonst irgendwas, was wir gemeinsam unternehmen :) Ich verstehe dich aber, Kinder die lieber draußen unterwegs sind.....


  • Wer Freude daran hat, so ein hässliches, alberne und reichlich schweres Teil im Gesicht zu tragen, der soll das bitte gerne tun, ich habe es einmal versuchen "müssen" und nun ja, ich kann es nicht leiden: Neben der Tatsache dass man doch recht viel Gewicht in der Fresse hat, stört es mich einfach, das Gefühl ... nicht wirklich ... ach wie soll ich sagen, richtig frei bewegen zu können, zu sehen was um mich rum in der echten Realität los ist, das geht einfach nicht und der Content ist maximal "ergähnenswert" ... zumindest für mich. Wie Karsten schon schreibt, für mich läuft ohne Holodeck nichts.... und am Ende sieht es auch ein wenig aus wie ferngesteuerte Halbandroidenpuppen .... vor allem wenn man sich die Kabel praktischerweise von der Decke herunter leitet und diese sich als "Puppenschnur" vorstellt. Ohne Puppenschnur ist aber immerhin ein Schritt in Richtung Holodeck, jetzt müsste nur noch die Brille wegfallen ... und schon wäre ich dabei :D


    • Ach Gott immer die selben dämlichen Kommentare. Würde mich ma interessieren wie das funktioniert, einmal ganz kurz auch noch gezwungenermaßen neue Hardware getestet und schon ist man in der Lage sämtlichen content zu bewerten, Respekt. Dann kann es doch auch nicht so schwer sein zu kapieren sein das völlig wurscht ist wie man unter einer VR Brille aussieht, also ernsthaft ey. Zu sagen das man nicht sieht was in der Realität abgeht geht gar nicht aber sich im selben Atemzug n holodeck wünschen....lol vielleicht entdeckst du ja selbst den Fehler.


      •   25
        Gelöschter Account vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        @Michael Gutwald
        Auch wenn es VR-Fans nicht verstehen wollen, er hat in meinen Augen recht mit seinem Kommentar.
        Bis auf eingefleischte Fans hat die breite Masse keinen Bedarf mit solchen Brillen auf der Nase rumzulaufen die einen komplett von der Realität abschneiden.
        Ich habe es bereits gesagt als der Hype los ging und ich sage es immer noch, VR ist nur etwas für eine kleine Randgruppe von Hardcore Gamern und wird sich bei der breiten Masse nie durchsetzen.
        Im Gegensatz dazu hat AR das Potenzial in naher Zukunft auch die breite Masse zu erreichen weil dort die digitale und die reale Welt vermischt werden und man nicht komplett von der Umwelt abgeschottet wird.


      • Mit AR hast du Recht, aber ich verstehe die ständigen vergleiche nicht. VR hat mit AR so rein gar nix zu tun aber so absolut gar nix. Und warum die Myriaden an Spielern die ständig und gerne in fremde Welten abtauchen null Interesse daran haben sollten das nun wirklich echt zu erleben kann ich auch nicht verstehen. Die die mein system ernsthaft testen konnten waren alle durch die Bank einfach nur begeistert, im racingsim Bereich ist selbst ein 40 Zoll Triple Monitor system keine Alternative mehr zu VR. Dieses ständige schlecht Gerede einer Technologie von der ich mangels Interesse keine Ahnung habe nervt einfach nur noch!


      • Einmal kurz testen reicht mir immer für ein "gefällt mir" oder ein "gefällt mir nicht" Wenn du dafür länger brauchst ist das okay. Das du nicht verstehst was ich meine ist aber okay, jeder lebt schließlich sein Leben. Den enormen Unterschied zwischen so einer Brille und der fantaisevollen Vorstellung eines echten Holodecks ist glaube ich für viele klar zu erkennen.


      • Der ach so enorme klar zu erkennende Unterschied ist das du keine Brille mehr aufhast! Kannst ja gerne noch zwei Jahrzehnte auf deine Fantasy Vorstellung eines perfekten holodecks für das sofort und ausschließlich und im Übermass perfekte Software erscheint warten, allen anderen sage ich: echtes virtual reality ist da, es funktioniert super und ist einfach nur geil! Das du das nich verstehst ist für mich auch ok.


    • Mit so ner Brille sieht man aus wie ein Borg😁


  • Alles noch in den Kinderschuhen...erst das Holodeck ist wahre Virtuelle Realität.

    Gelöschter AccountKarl E


    • Unsinn


      • Wieso Unsinn? Viele Star Trek Technologien sind mittlerweile wahr geworden.Willkommen im 21.Jahrhundert.Das Holodeck wird nicht mehr lange brauchen und genauso wenig wie die Marsmission.


      • Mein Kommentar bezieht sich auf die Kinderschuhe. Wie viele VR Systeme konntest du denn testen und welche Software das dich zu einer solchen Aussage qualifiziert? Kann bei meinem system und meiner Software Sammlung das so nicht erkennen, und zu deiner holodeck Aussage kann ich dir nur raten dich ernsthaft mit den Technologien zu beschäftigen die dahinter stehen dann wirst du erkennen das das noch ziemlich lange dauern wird und sogar niemals kommen wird wenn ständig erste kommerzielle Versuche in dieser Richtung nämlich VR kaputt geredet werden!


      • Warum soll das Holodeck nicht kommen?in den 60er wurde auch der communicator von Kirk als Schwachsinn hingestellt oder das Reden mit Computer,KI....Das Beamen ist physikalisch auch durchaus möglich.Also wird das Holodeck auch nicht mehr soweit entfernt sein wenn es für Unterhaltung sorgen tut im All dann auch auf der Erde.Die Technologischen Umsetzungen sind mir durchaus bewusst.Und die VR Brillen sind noch Kinderschuhe.Was da schon abgeht ist einerseits schon beeindruckend aber da fehlt noch Geruchserlebnisse.Wenn du virtuell in die Jauche fällst sollst du es auch riechen können und nicht nur sehen.


      • Hast mich wohl nicht richtig verstanden, ich habe nie gesagt das es wegen der schwierigen Technologie nicht kommt. Lies bitte meinen letzten Satz noch einmal. Abgesehen davon ist meiner bescheidenen Meinung nach das beamen eines menschlichen Körpers nicht möglich.es sei denn du gibt's dich mit einer Kopie von dir selbst zufrieden! Geruchserlebnis? Ernsthaft? Na ja wer's brauch, ich mit Sicherheit nicht. Und was genau ist abgesehen vom Kabel ist denn so Kinderschuh an meiner Vive pro?


      • Das Display vom New 3ds ohne Brille ist schon toll.Schade das es abgeschafft wurde.Beamen wird irgendwann in ferner Zukunft möglich sein.Irgendwo da oben gibt es Zivilisationen für die wir heute noch in der Steinzeit leben und darum keinen Kontakt haben.Das VR und AR ist schon der richtige Weg aber ich setz mir nicht so ne schwere Brille auf.

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern