Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

5 Min Lesezeit 15 Kommentare

HTC Vive: Vier spektakuläre VR-Erlebnisse im Check

Seit einigen Wochen verfügt unser Büro über ein besonderes Highlight: Ein funktionstüchtiges HTC-Vive-Setup. In den vergangenen Wochen haben wir verschiedene VR-Spiele ausprobiert und wollen Euch hier mal einen Einblick in spektakuläre VR-Erlebnisse geben.

HTC Vive Shooter: SuperHot VR

Ein schwarzes Schwert hängt vor mir in der Luft. Um mich herum ist nur eine weiße Leere zu sehen. Ich packe mir das Schwert und finde mich plötzlich in einem Straßenzug wieder, der ebenfalls in Weiß und hellen Grautönen gehalten ist. Abstrakte rote Gegner laufen auf mich zu und das einzige Ziel ist es, diese auszuschalten. Doch da ist mehr: Zeit vergeht im Spiel nur dann, wenn ich mich bewege. Und auch nur so schnell, wie ich mich bewege. Drehe ich langsam meinen Oberkörper weg, so kann ich gegnerischen Geschossen ausweichen. Innehalten, und ich versetze auch die Gegner in eine Starre.

Um die heraneilenden Gegner zu besiegen, ist Geschick und Taktik entscheidend. Wird man getroffen, sei es von einer Faust, einer Pistolenkugel oder was auch immer, so muss man im Level von vorne anfangen. Jedes Level besteht aus mehreren Räumen, die dann also wiederholt werden müssen. Das ist mitunter nervig.

SuperHot VR ist eine VR-Umsetzung des PC-Knüllers SuperHot. Wesentliche Änderung ist, dass die VR-Version wenig räumliche Bewegung ermöglicht, während das PC-Spiel auf die klassische Entdeckungstour durch Levels setzt.

  • SuperHot VR bei Steam kaufen

HTC Vive Spiel: Batman: Arkham VR

Zugegeben, ich kenne mich mit der Batman-Welt nur rudimentär aus. Einige der Filme habe ich gesehen, mehr aber auch nicht. Das VR-Spiel Batman: Arkham VR zeigt mir eine Seite von Batman, die ich von den Actionfilmen eher nicht kannte: Batman ist sozusagen auch der beste Detektiv der Welt. Statt massiver Action ist bei Batman: Arkham VR daher vor allem Detektivarbeit angesagt. Ihr untersucht den Tod von Batmans Freund und Verbündeten Nightwing und sucht nach Robin, zu dem Batman den Kontakt verloren hat.

Batman-Fans werden vor allem den Anfang lieben: Denn in den ersten zehn Minuten seht Ihr zunächst aus der beklemmenden Ich-Perspektive den Tod von Batmans Eltern, danach kleidet Ihr Euch mit dem Bat-Suite ein. In einem Spiegel seht Ihr Euch später als Batman.

Das Spiel selbst ist vergleichsweise kurz. Wahrscheinlich werden die meisten Spieler den Abspann nach ungefähr einer Stunde zu sehen bekommen. Die Steuerung ist nicht an allen Stellen optimal gelöst. Warum Batman Arkham VR trotz des vergleichsweise kurzen Gameplays eine Empfehlung verdient? Da kommt die Grafik ins Spiel: Diese ist enorm detailliert und versetzt den Spieler mitten ins Geschehen. Kaum ein anderes Spiel präsentiert die Umgebung so plastisch wie Batman: Arkham VR.

  • Batman: Arkham VR bei Steam kaufen

HTC Vive Erlebnis: Richie’s Plank Experience

Wie man es auch dreht: Spiele wie SuperHot oder Batman Arkham sind spektakulär, aber auch die kleineren Spiele oder kurze Demos machen richtig Laune. Richie’s Plank Experience ist so ein Fall. Das Spiel ist ganz simpel: Ihr fahrt einen Aufzug hoch und könnt in zwei Etagen aussteigen. In der ersten müsst Ihr in schwindelerregender Höhe ein Feuer löschen und könnt dafür mit einem JetPack durch die Luft fliegen. Namensgebend ist die oberste Etage: Hier tretet Ihr aus dem Aufzug auf ein Brett und müsst in 160 Metern Höhe den Plankentest meistern. Selbst auf festem Boden erfordert das eine enorme Überwindung. Wer gerne behauptet, dass das alles ja nur imaginär ist, sollte sich der Planken-Challenge stellen. Auf Steam kommentieren viele Nutzer übrigens, dass sie dieses Spiel VR-Einsteigern demonstrieren. Wer sich richtig Mühe macht, kann sogar ein wackeliges Brett auf den Boden legen und den Realitätsgrad damit erheblich steigern.

  • Richie's Plank Experience bei Steam kaufen

HTC Vive Anwendung: Google Earth VR

Virtual Reality bringt nicht nur Spiele auf ein neues Erlebnislevel. Auch Informations- und Bildungsangebote lassen sich mit ganz neuen Möglichkeiten ausstatten. Google Earth VR ist ein Beispiel dafür.

Normalerweise versetzt VR Euch in eine lebensgroße Umgebung. Im Fall von Google Earth VR seid Ihr eher ein Riese, denn die mitunter sehr detailgenau gezeigten Städte sehen wie mittelgroße Modelle aus. Die Stadtdarstellung ist enorm detailliert, wenngleich nicht mit klassischen 360-Gradaufnahmen vergleichbar. Dafür könnt Ihr aber so gut wie jedes Ziel auf der Welt anfliegen und die Umgebung erkunden. Gewissermaßen nehmt Ihr die Perspektive einer Drohne ein. So könnt Ihr Eure Lieblingsplätze auf der Welt ganz neu entdecken.

Ganz fehlerfrei ist Google Earth VR leider nicht. Auch die Steuerung ist nicht ganz so intuitiv, wie das zu wünschen wäre. Die enormen Datenmengen führen außerdem dazu, dass das Sichtfeld eingeschränkt ist, wenn Ihr Euch bewegt - zumindest auf unserem Testrechner. Erst wenn Ihr stillsteht, seht Ihr wieder alles. Und auch dann braucht es noch einige Sekunden, bis alle Details dargestellt werden, denn diese müssen noch aus dem Netz geladen werden - eine schnelle Internetverbindung hilft.

HTC Vive: Hier gibt's neuen VR-Stoff

Im wesentlichen gibt es für Besitzer einer Vive zwei Quellen, um VR-Inhalte zu beziehen. Da ist zum einen das klassische Steam, das Euch vor allem mit spielbaren Inhalten versorgt. Manche VR-Spiele sind dort kostenlos, die meisten liegen preislich irgendwo zwischen 5 und 40 Euro. Bei Steam gibt es vor allem Spiele, aber auch so manches Edutainment-Angebot - zum Beipsiel Google Earth VR.

Eine zweite Quelle ist Viveport. Hierbei handelt es sich um den Shop von HTC, der nicht nur Spiele bereithält, sondern der sich als Inhaltelieferant für VR versteht; also auch Bildungsangebote und andere Apps anbietet. Zusätzlich könnt Ihr ein Abo eingehen: Für 7,99 Euro im Monat könnt Ihr Euch monatlich fünf VR-Apps und -Games aussuchen, die Ihr dann in diesem Zeitraum nutzen könnt.

Habt Ihr Euch schon einmal eine Vive aufgesetzt und ausprobiert? Würdet Ihr gern? Lasst es mich wissen!

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Tenten 21.06.2017

    Mich hat Major Toms Kommentar interessiert und das wesentlich mehr als deiner, der nur aus "Idioten" und "bullshit" besteht. Mich interessiert eine nette kleine Anekdote wesentlich mehr als Gehate in Gossensprache.
    Und von wegen, da wird gar nichts gereinigt. Zumindest nicht die paar Male, an denen ich da war.

15 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Mit weiterer Entwicklung bei der CPU sowie GPU Power und bezahlbaren Preisen für Real VR wie der Vive...

    Hätte ich gerne solch ein Setup irgendwann Zuhause! 😎

    Habe damals die Oculus Rift im MM probiert, Erlebnis war cool, aber das Bild war an jedem Auge unscharf 😯

    Mehr Pixeldichte und Power bitte!


  • Gibt es mittlerweile eine VR-Brille die für Brillenträger geeignet ist?


  • Ich wollte am Samstag bei Mediamarkt Oculus und Sony nebenbei mal testen, da ich noch nie ein VR-Erlebnis hatte. Problem war nur - ein echt dicker Typ war vor mir am testen. Was auch kein Problem war. Nur der Typ war sowas von fettig und ungepflegt dass mir die Lust verging die Brille aufzusetzen.
    Dumm gelaufen ☹️


    • und das will jetzt wer genau wissen? genau, keiner! übrigens werden beim idiotenmarkt und co die Brillen nach jeder Nutzung gereinigt, daher kannst du deinen bullshit Kommentar lassen.


      • Mich hat Major Toms Kommentar interessiert und das wesentlich mehr als deiner, der nur aus "Idioten" und "bullshit" besteht. Mich interessiert eine nette kleine Anekdote wesentlich mehr als Gehate in Gossensprache.
        Und von wegen, da wird gar nichts gereinigt. Zumindest nicht die paar Male, an denen ich da war.


      • Ludy
        • Mod
        • Blogger
        21.06.2017 Link zum Kommentar

        @Poomel Mäßige dich in deiner Aussprache, wir wollen hier ein freundlichen Umgangston. Das bezieht sich auch auf Dritte!


      • @Poomel
        So viel Sonne und schlechte Laune?
        Was genau passt dir nicht? Hab ich irgendwen beleidigt oder das Thema VR schlecht gemacht? Und das war keine erfundene Geschichte. Ist so am Samstag bei mir gelaufen.
        Easy going 😎


      • Pommel was hast du denn für ein Problem? #kopfschüttel


      • Glaube ich weniger@Tante, aber mir auch relativ ***** egal.
        Und wenn du es nicht schaffst dein Mund aufzumachen, dann ist das dein Problem, nicht meins.
        Vor mir war auch nen Kerl dran der sehr unapetitlich aussah, und der Typ vom "Idiotenmarkt" wollte mir die Brille auch so in die Hand drücken. Ich habe ihn dann darauf hingewiesen das er die Brille bitte reinigen sollte, aus genau diesem Grund. hat ihm nicht gepasst, aber er hat es Zähne knirschent gemacht. In den Kommentaren hast du doch auch immer ne große Klappe @Major, aber im RL schaffst das nicht? Erbärmlich.
        und abgesehen davon, wenn die es nicht machen kann mann sich noch immer einen Abteilungsleiter ranholen und dem die Problematik schildern, die reagieren meistens. Wo also ist dein ***** Problem?


      • Ich habe gar kein Problem xD
        Mich hat diese Brille überhaupt nicht interessiert, ich war aus ganz anderen Gründen da und habe es einfach mitbekommen. Aber lieb, dass du dich so um mich sorgst ;p


      • Und an dieser Stelle geht es dann bitte sachlich weiter. Ich habe die Kraftausdrücke entfernt.
        Ich wiederhole nochmal was Ludy geschrieben hat:
        Achtet bitte auf eure Wortwahl. Dann machen Diskussion auch Spaß, und rutschen nicht auf die persönliche Eben ab


      • Eure Wortwahl?
        Hier beleidigt und pöbelt nur einer rum.
        ----------
        Warum sollte ich die Brille reinigen lassen wenn mir die Lust und Laune bereits vergangen war. Was berechtigt dich eigentlich andere hier so anzugehen? Finde ich nicht in Ordnung.


      • Er meinte mich, weil ich was von Gehate und Gossensprache gesagt habe. Das ist hier immer wieder das gleiche, die Mods bei Apit machen keinen guten Job, das kenne ich von anderen Seiten ganz anders. Hier sehen die Mods eigentlich nie etwas, aber wenn man auf einen unverschämten User mal selbst ungehalten reagiert, dann sind sie immer gleich im Rudel zur Stelle und ermahnen einfach mal alle pauschal. Im Forum kannst du das ziemlich häufig beobachten. Aber egal, das führt hier zu weit und ändert eh nichts.


      • Sophia Neun
        • Admin
        • Staff
        23.06.2017 Link zum Kommentar

        Ich denke du hast missverstanden, wen Leon mit der Ermahnung meinte. Aber natürlich geht es hier auch um alle anderen und jeder sollte darauf achten.


      • Tenten, entschuldige wenn das falsch rüberkam, ich meinte wahrlich nicht dich. In erster Linie meinte ich, dass Poomel auf seine Wortwahl achten sollte. Nichtsdestotrotz gilt das aber auch für uns alle, auch wenn wir uns noch nicht im Ton vergriffen haben. ;)

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern