Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 5 mal geteilt 4 Kommentare

HTC Vive Focus: Name des Daydream-Headsets steht wohl fest

HTC Vive arbeitet zusammen mit Google an einem Standalone-VR-Headset, das ganz ohne externen Zuspieler auskommt - also weder ein Smartphone noch einen PC benötigt. Google hatte die Partnerschaft mit HTC Vive auf der Google I/O bekannt gegeben. Eine Markeneintragung in der EU und in den USA verrät nun den Namen. Auch zum möglichen Marktstart gibt es einen Hinweis.

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
6877 Teilnehmer

Das niederländische Magazin Let's Go Digital hat eine Markeneintragung von HTC Vive entdeckt. Demnach hat die Firma beantragt, sich den Markennamen HTC Vive Focus schützen zu lassen. Die Eintragung gilt für die EU, aber auch in den USA ist ein entsprechender Antrag bei der zuständigen Behörde eingegangen. Noch werden die Anträge geprüft.

Mit diesem Markeneintrag dürfte das bislang namenlose VR-Headset die Taufe auf HTC Vive Focus besiegelt sein. Es wird über den Google Play Store mit Inhalten gefüllt. Das niederländische Magazin spekuliert, das Headset könnte auf der CES 2018 präsentiert werden. Andererseits steht auch die Möglichkeit im Raum, dass Google zum Pixel-Event am 4. Oktober Daydream-Headsets präsentieren möchte.

htc vive focus mystery teaser
Standalone VR mit der HTC Vive Focus / © HTC Vive

Eigenständige Vive in China schon auf dem Markt

In China hat Vive bereits eine eigenständige VR-Brille auf den Markt gebracht. Diese verwendet als Content-Store Viveport, der auch für die Vive als wichtige Quelle dient. Darin arbeitet ein Qualcomm Snapdragon 835, der sich in unserem Performance-Test mit dem LG V30 als sehr starke Lösung erwiesen hat. Es ist aber unklar, ob das Headset für den chinesischen Markt technisch Eins-zu-Eins dem Daydream-Headset HTC Vive Focus entspricht. Qualcomm hat außerdem ein Referenz-Headset konstruiert, das ebenfalls auf der 835er-Plattform aufbaut.

Bekannt ist, dass das eigenständige VR-Headset HTC Vive Focus kein Nachfolger der HTC Vive wird. Vielmehr wird es die PC-basierte Vive ergänzen. Auch Lenovo arbeitet an einem solchen eigenständigen Daydream-VR-Headset. Es gilt außerdem als wahrscheinlich, dass Oculus ebenfalls an einem eigenständigen VR-Headset arbeitet und es auf der Oculus Connect 4 vorstellt, die am 10. und 11. Oktober stattfindet.

Glaubt Ihr, dass sich eigenständige VR-Headsets etablieren werden? Diskutiert mit uns in den Kommentaren!

5 mal geteilt

4 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Alle die jetzt wieder meckern dass das keiner braucht.. Zieht mal eine gute VR Brille an. Dann könnte sich Eure Meinung vieleicht ändern. Aber Ihr solltet nichts kritisieren nur weil Ihr es nicht nutzt.


  • Es ist schon faszinierend wie die Industrie Produkte in den Markt drückt die im Grunde keiner will.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!