Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 35 mal geteilt 27 Kommentare

HTC und Under Armour bringen die HealthBox nach Europa

Under Armour bringt seine Connected-Fitness-Produkte nach Europa. Die so genannte UA HealthBox wurde mit HTC entwickelt. Mit dem System könnt Ihr Eure Fitness und Euren Gesundheitszustand messen und den Fortschritt dokumentieren. Erfahrt hier alles zu den Preisen und den Features der UA HealthBox.

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
4546 Teilnehmer

Passend zu den Fitness-Trackern verkauft Under Armour die UA Wireless Headphones, die gemeinsam mit JBL entwickelt wurden. Die Datenerfassung aller Produkte erfolgt über die App UA Record. Das komplette Setup macht Under Armour in einem Video vor:

UA HealthBox wird als das "weltweit erste ganzheitliche Connected Fitness System" vermarktet. Es wurde bereits im Januar vorgestellt und in den USA bereits verkauft. Jetzt wird sie in Europa unter UA.com (bzw. underarmour.de), bei HTC.com und bei ausgewählten Händlern verkauft. Das System gibt den Nutzern einen fortlaufenden, ganzheitlichen Ansatz, um ihren Fitness- und Gesundheitszustand zu messen und den Fortschritt zu dokumentieren.

150828 ConnectedFitness RL 0738
Die UA Scale füttert Eure App direkt mit den Daten zu Eurem Körpergewicht und dem Körperfettanteil. / © Under Armour

Jason LaRose ist der Senior Vice President Digital Revenue bei Under Armour. Er sagt: „Wir sind extrem gespannt, die UA HealthBox im europäischen Markt einzuführen. Damit geben wir Athleten die Möglichkeit, ihre Gesundheit und ihre Fitness auf die nächste Stufe zu heben. Der ganzheitliche Ansatz wird unseren Usern einen nahtlosen und akkuraten Weg liefern, ihren Fortschritt durch die essentiellen Informationen zu messen, welche die UA HealthBox zur Verfügung stellt. Dazu gehören Daten zu Schlaf, Fitness, Aktivität und Ernährung“.

150828 ConnectedFitness RL 9787
Auf dem Display lest Ihr Schritte, Puls und Strecke ab. / © Under Armour

Under Armour: Produkte und Preise

  • UA HealthBox: Das weltweit erste Connected Fitness System ist von Athleten für Athleten entwickelt und von HTC designt. Das komplette System besteht aus dem Sportarmband UA Band, der Waage UA Scale sowie dem Pulsmesser UA Heart Rate und wird für 449 EUR / CHF 479 angeboten.
  • UA Band: Das Sportband misst die Anzahl der Schritte, die zurückgelegte Distanz, den Ruhepuls sowie Schlafdauer und Schlafintensität. Der Einzelpreis liegt bei 199 EUR / CHF 219.
  • UA Heart Rate: Ein kompakter Brustgurt mit Herzfrequenzmesser, der mit Micro Snap Technologie ausgestattet ist und so designt wurde, dass er während des Workouts komfortabel zu tragen ist. Das UA Heart Rate kostet einzeln 89 EUR / CHF 99.
  • UA Scale: Eine Bluetooth- und Wi-Fi-fähige Waage in einem kultigen, kreisförmigen Design, die Gewicht und Körperfettanteil misst und von bis zu acht Personen genutzt werden kann. Die UA Scale ist im deutschsprachigen Markt nur mit der UA HealthBox erhältlich.
  • UA SpeedForm Gemini 2 Record Equipped: Der Smart-Schuh von Under Armour trackt und speichert Laufdaten wie Zeit und Datum, Laufdauer, Distanz und Pausen. Der Gemini 2 RE ist für 130 EUR erhältlich und wird ab sofort unter UA.com angeboten.
  • UA Headphones Wireless: Die Kopfhörer UA Headphones Wireless sind von JBL entwickelt. Die Kopfhörer sind unter JBL.com/under-armour und UA.com für 149 EUR erhältlich.
150828 ConnectedFitness RL 1196
Im UA Band stecken Sensoren für Puls und Bewegung. / © Under Armour

Die App UA Record dient als Under Armour Performance- und Fitness-Datenplattform. UA Record liefert durch ein intuitives Singleview-Dashboard einen ganzheitlichen Blick über den individuellen Fitnesszustand basierend auf den vier wichtigen Säulen Schlaf, Fitness, Aktivität und Ernährung. Auf Grundlage der Momentaufnahmen der einzelnen Leistungen und den Erkenntnissen aus der Datenerhebung einschließlich einer neuen Metrik „Wie fühlen Sie sich?“ berechnet die App den täglichen Fortschritt zum Erreichen der individuell gesteckten Ziele.

150828 ConnectedFitness RL 9829
Die UA Headphones Wireless sollen besonders sicher im Ohr sitzen. / © Under Armour

Wir werden demnächst ein Testmuster der HealthBox erhalten und erproben. Falls Ihr Anregungen zu unserem Test habt, dürft Ihr sie gerne an uns richten. Verwendet ihr bereits smarte Wearables im Sport? Wie zufrieden seid Ihr damit? Welches Feature vermisst Ihr noch?

35 mal geteilt

27 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Meine HTC M7 Display gespärt was nun


  • Freut ihr euch auch schon so abartig darauf endlich Krankenversicherungsvergünstigungen zu bekommen, weil wir mit solcher Technik jetzt lückenlos nachweisen können, dass wir sooo gesund Leben? Orwell wäre sicher stolz auf uns!


  • 200 Euro für das Armband? Das kann ja jeder 20 eurotracker. Viel zu teuer. Da bekommt man von garmin ja schon ne richtige laufuhr mit gps etc


  • Solange die ganzen Teile "hauptberuflich" nichts anderes tun als persönliche Daten nach Hause zu telefonieren, auf dass sie der Empfänger meistbietend an Marketing und Versicherungsunternehmen verscherbeln kann, mir selbst aber durch schwache Technik (lausige Sensoren, verspielte aber desinformative Software) keinen außergewöhnlichen Mehrwert bringt, solange produzieren sie an meinem Geldbeutel vorbei!

    Meine Daten gehören mir, solange kein einziger Hersteller nicht mal mehr auf den Gedanken kommt, ein geschlossenes Paket anzubieten bleibt der Zug abgefahren..


  • UA ist eine "life style" Marke. Wer es halt braucht - um zu prahlen.

    Interessant wäre zu wissen, ob das Zeug wenigstens solide ist oder "hoch gelabelte Billigware".


    • UA ist eine martialische Firma, welche das US Militär, die NRA und Blackwater unterstützt. Zudem ist einer der Slogans "Never detected. Always lethal" - so eine Firma sollte man m.E. Nicht unterstützen


  • derjenige, der Ahnung von Sport hat... und auf Gesundheit etc achtet.... der brauch diesen elektronischen Fitness Kram nicht.... total überflüssig, diese ganzen Armbänder und was es da alles gibt... für diejenigen, die ihre gelaufenen Kilometer auf Facebook teilen müssen, mit ihren verbrauchten Kalorien angeben müssen etc.... für solche Leute ist das.... für Selbstdarsteller halt... wenn ich joggen gehen, dann jogge ich ne Stunde... dann weiß ich, was ich getan habe... und die Stunde zeigt mir jede Uhr an


    • Empfinde ich ganz ähnlich. Beim Sport sollte es darum gehen, sein Körpergefühl zu verbessern. Die Geräte liefern zwar Zahlen, haben aber gar nichts mit dem Wohlbefinden zu tun, das man mit Sport erzielen kann. Ich werde mich einmal mit den Under-Armour-Vertretern darüber unterhalten. Vielleicht verstehen wir dann ihre Zielgruppe besser.


    • Brauchen nicht, aber es ist ein schönes Gadget, das einen nach dem Gamificationprinzip über Statistiken und Ähnliches antreiben kann. BRAUCHEN tut man gar nichts, außer Nahrung, Luft und einen Platz für den Sarg.
      Und wieso sollte man alles teilen müssen, wenn man es nutzt? Ein bisschen einfaches Denken bei dir.


  • Viel zu teuer, die haben ein Rad ab.


  • Ich habe kürzlich eine GPS Sportwatch gekauft und bin sehr zufrieden damit. GPS ist für mich das erste, was ich in so einem Paket haben wollte. Aber das ist nicht dabei.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!