Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

7 mal geteilt 7 Kommentare

HTC U11 Life im Hands-on: Android One erstmals in der Mittelklasse

Update: Verkaufsstart für Deutschland, Österreich und Schweiz

Es ist nun etwas über einen Monat her, dass Google einen Teil der HTC-Mitarbeiter übernommen hat, die für die Entwicklung von Smartphones zuständig war. Das bedeutet allerdings nicht, dass der Hersteller keine eigenen Geräte mehr entwickeln würde. Heute sind das HTC U11 Plus und das U11 Life offiziell vorgestellt worden, beide in ihrem ganz eigenen Style. Das HTC U11 Life ist dabei etwas speziell, wir erklären Euch in unserem Hands-on warum.

Mein neues Lieblingsphone - welches hättest Du gern?

Wähle Nokia 8 oder Galaxy S8.

VS
  • 873
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Nokia 8
  • 1505
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Galaxy S8

Günstigstes Angebot: HTC U11 life

Bester Preis

HTC U11 life: Preis und Verfügbarkeit

Zum Ende des Jahres bietet HTC zwei neue Smartphones der U11-Reihe an. Das eine ist das HTC U11 Plus und das andere das U11 Life, welches aber wohl eher einem Lite-Modell nahe kommt. Dieses Gerät richtet sich an Kunden, die nicht ganz so viel Geld in ein Smartphone investieren wollen, aber dennoch nicht auf die neueste Android-Version verzichten wollen. Es ist auch das erste Android-One-Smartphone, das offiziell im deutschsprachigem Raum vom Hersteller verkauft wird.

HTC bietet das U11 Life in zwei Speicherkonfigurationen an. Das kleinere von beiden mit 3 GByte RAM und 32 GByte internem Speicher ist ab dem 14. November im Handel erhältlich. Der Preis für dieses Model liegt bei 349,- Euro beziehungsweise 379,- CHF.

Wem die Speicherkonfiguration dieses HTC U11 Life nicht reicht, der kann auch zu dem Model mit 4 GByte RAM und 64 GByte Speicher greifen. Diese Version ist vorab nur exklusiv über den Onlineshop von HTC erhältlich. Der Preis für dieses Model liegt bei 379,- Euro bzw. 419,- CHF. Farbliche Merkmale, um die zwei U11-Life-Modelle zu unterscheiden, gibt es nicht, denn beide gibt es in den Farben Sapphire Blue und Brilliant Black.

 

HTC U11 life: Design und Verarbeitung

Das U11 Life erinnert beim Design an das stylische HTC U11. Das Glas, welches sich natürlich auf der Front, aber auch auf der Rückseite befindet, sorgt für tolle Reflexionen und einen Hauch Luxus. Leider gibt es keine goldene Farbvariante, um den teuren Schein noch zu verstärken. Das neue Smartphone ist nicht mehr so rutschig in der Hand. Das freut uns sehr, denn immer mehr Smartphones, auch Highend-Modelle, wirken zerbrechlich, und wir machen uns immer größere Sorgen, sie fallen zu lassen. Ein kleiner, negativer Aspekt: Die Ränder sind erneut recht groß geraten. Der Bildschirm kommt im 16:9-Format daher.

Auch beim U11 Life ist der Klinkenanschluss verschwunden, der Lautsprecher befindet sich nun mittig am unteren Rand. Direkt daneben ist der USB-Typ-C-Anschluss untergebracht, welcher das Aufladen per Quick Charge 3.0 unterstützt. Der Slot für die NanoSIM-Karte befindet sich am oberen Rahmen.

AndroidPIT HTC U11 life 1793
Die NanoSIM-Karte wird im oberen Rahmen eingesetzt. / © AndroidPIT

Das HTC U11 Life besitzt erfreulicherweise eine IP67-Zertifizierung. Somit ist es gegen Wasser und Staub geschützt (bis zu 1 Meter tief und 30 Minuten lang), wie schon das größere HTC U11. Es ist schön zu sehen, dass HTC dieses Feature mittlerweile auch bei der Mittelklasse anbietet, vor gut zwei Jahren gab es das nicht einmal bei den Highend-Modellen.

AndroidPIT HTC U11 life 1795
Die Lautstärketasten befinden sich an der rechten Seite. / © AndroidPIT

Mittelklasse-Smartphones werden leider sehr häufig mit recht wenig internen Speicher ausgestattet. Solltet Ihr von Speicher nicht genug bekommen können, wird Euch das HTC U11 Life Freude bereiten: Ihr könnt eine MicroSD-Karte mit bis zu 2 TByte Kapazität einsetzen.

Auf der Rückseite ist zur Erkennung ein kleines Android One Logo untergebracht.

AndroidPIT HTC U11 life 1787
Das U11 Life enttarnt sich sofort als Android-One-Smartphone. / © AndroidPIT

HTC U11 life: Display

Wie so oft setzt HTC auch beim U11 Life auf ein Super-LCD-Bildschirm. Hier entsteht fast kein Platz mehr zwischen der Anzeige und dem darüber liegenden Glas. Das Display ist mit 5,2 Zoll genauso groß wie das des HTC 10, löst aber niedriger auf: Statt QHD kommt hier nur Full HD, also 1920 x 1080 Pixel, zum Einsatz. Dank Gorilla Glass ist das Display gut gegen Kratzer geschützt.

Erwartet aber kein modernes 18:9-Bildschirmverhältnis, HTC nutzt lieber das klassische 16:9. Manche werden es schade finden, dass ein neues Smartphone noch das alte Format nutzt, andere werden es wohl begrüßen. Häufig dauert es aber länger, bis ein solcher Trend sich durch alle Preisklassen gearbeitet hat.

HTC U11 life: Besonderheiten

Edge Sense

Dieses Feature kennen wir schon vom HTC U11 und auch von den neuen Pixel-Smartphones. Kurz gesagt: Ihr könnt das U11 Life am linken und rechten Rahmen drücken, um bestimmte Funktionen hervorzurufen. HTC betont natürlich, wie nützlich dieses Feature wirklich ist. Wollt Ihr zum Beispiel ein Foto machen, müsst Ihr nun nicht mehr einen Button auf dem Display betätigen oder nach den Lautstärketasten suchen, sondern einfach nur das Smartphone drücken.

In könnt das Feature in den Einstellungen personalisieren - Sowohl die hervorgerufene Funktion könnt Ihr selbst bestimmen als auch die Intensität des benötigten Drucks an Eure Vorlieben anpassen.

AndroidPIT HTC U11 life 1960
Ihr könnt das Smartphone einfach drücken, um eine Funktion hervorzurufen. / © AndroidPIT

HTC U11 life: Software

In diesem Punkt unterscheidet sich das HTC U11 Life von den uns bisher bekannten Android-Smartphones auf dem europäischen Markt. HTC hat sich dazu entschieden, diese Smartphone im Rahmen der Android-One-Familie zu veröffentlichen, wie schon das Xiaomi XA1 oder Moto X4. Für diejenigen, die Android One noch nicht kennen: Es handelt sich dabei um eine zurückhaltendere Oberfläche, bei der nur Googles eigene Apps vorinstalliert sind. Der Google Assistant ist aber natürlich vorhanden.

Somit läuft das U11 Life schon unter Android 8.0 Oreo. HTC hat stolz verkündet, das erste Mittelklasse-Smartphone mit der aktuellsten Android-Version zu veröffentlichen. Zusätzlich verspricht der Hersteller Updates für mindestens zwei Jahre, Sicherheitsupdates sogar für die nächsten drei Jahre. Hierbei spielt natürlich Android One eine große Rolle.

HTC U11 life: Performance

Mit dem Qualcomm Snapdragon 630 hat sich HTC für einen typischen Mittelklasse-Prozessor entschieden. Er besitzt insgesamt acht Kerne, wird in der 14-nm-Technik hergestellt und taktet mit maximal 2,2 GHz. Euch dürfte der Prozessor dank dem Moto X4 schon bekannt sein, ein weiteres Mitglied der Android-One-Familie, oder aus dem Asus ZenFone 4.

Hinsichtlich internem Speicher findet Ihr entweder 32 oder 64 GByte vor, denen 3 bzw. 4 GByte Arbeitsspeicher zur Seite stehen. In meinem kurzen Hands-on konnte ich das U11 Life natürlich noch nicht auf Herz und Nieren testen, aber in der kurzen Zeit konnte ich keine Laggs oder andere Performance-Probleme feststellen.

Das HTC U11 Life ist erfreulicherweise mit Bluetooth 5.0 ausgestattet. Der Nachfolger von Bluetooth 4.2 hat zahlreiche Vorteile: Er sorgt unter anderem für eine größere Reichweite und die Übertragung von größeren Datenpakete. Weitere Infos dazu findet Ihr in unserem Artikel zu Bluetooth 5.0.

HTC U11 life: Audio

HTC folgt mit dem U11 Life weiterhin dem Trend, keinen Klinkenanschluss mehr anzubieten. Auch das HTC U11 Plus verzichtet darauf. Ob man das nun als visionär oder eher nervig beurteilt, leider müssen wir uns wohl immer mehr daran gewöhnen, dass unsere Smartphones zukünftig anders mit unseren Kopfhörern kommunizieren möchten. Dem U11 Life liegen aber auch direkt passende Kopfhörer bei, die sogar mit einer aktiven Geräuschunterdrückung ausgestattet sind.

Die Audioausgabe ist ansonsten leider etwas enttäuschend. Der einzelne Lautsprecher hinterließ im Hands-on keinen herausragenden Eindruck. Wie gut er wirklich klingt, können wir natürlich erst im finalen Test feststellen.

AndroidPIT HTC U11 life 1791
Der einzige Lautsprecher befindet sich am unteren Rand, neben dem Typ-C-Anschluss. / © AndroidPIT

HTC U11 life: Kamera

Die Hauptkamera des HTC U11 Life löst mit 16 Megapixel auf und hat eine Blende von f/2.0. Es handelt sich dabei um einen BSI-Sensor (Back Side Illumination - Rückwärtige Belichtung), der für bessere Resultate bei schlechten Lichtverhältnissen sorgen soll. Weitere Features wie die Aufnahme im RAW-Format, Phasen-Autofokus, HDR-Boost, Slowmotion, Hyperlapse, Aufnahmen in 4K-Auflösung und weitere wurden implementiert, um eine gute Nutzererfahrung zu garantieren. Auf dem Papier klingt das recht spannend, in unserem finalen Test muss sich aber natürlich noch herausstellen, was die Kamera wirklich kann.

Auf der Front ähneln sich die Daten der Kamera. Auch hier löst der BSI-Sensor mit 16 Megapixel auf und hat eine f/2.0-Blende. Videos können hier maximal in Full-HD aufgenommen werden. Auch hier muss sich noch zeigen, ob HTC weiß, wie man gute Selfies schießt.

AndroidPIT HTC U11 life 1799
Beide Kameras des HTC U11 Life lösen mit 16 Megapixel auf. / © AndroidPIT

HTC U11 life: Akku

Der Akku des HTC U11 Life hat eine Kapazität von 2.600 mAh. In einer Welt, in der 3.000 mAh zum Standard geworden sind, ist das nicht unbedingt viel. Zum Vergleich: Das Samsung Galaxy A5 (2017), das auch über einen 5,2-Zoll-Bildschirm mit Full-HD-Auflösung verfügt, nutzt einen 3.000 mAh starken Akku. Wenn HTC Hard- und Software gut aufeinander abgestimmt hat, kann auch diese geringere Kapazität für anständige Laufzeiten sorgen. Aber vielleicht teilt HTC auch die Meinung von Lenovo: Laut dem Hersteller laden die meisten User ihre Smartphones sowieso jeden Tag auf, daher seien größere Akkus mit längerer Laufzeit nicht nötig. Wichtig sei nur, dass ein Smartphone einen normalen Alltag durchhält, bevor es wieder ans Kabel muss.

Das Typ-C-Anschluss des HTC U11 Life unterstützt auch Quick Charge 3.0 und kann somit fix aufgeladen werden. Wie schnell werden wir natürlich untersuchen, sobald wir unser Testmodell hier haben.

HTC U11 life: Technische Daten

Abmessungen: 149,09 x 79,9 x 8,1 mm
Gewicht: 142 g
Akkukapazität: 2600 mAh
Display-Größe: 5,2 Zoll
Display-Technologie: LCD
Bildschirm: 1920 x 1080 Pixel (424 ppi)
Kamera vorne: 16 Megapixel
Kamera hinten: 16 Megapixel
Blitz: LED
Android-Version: 8.0 - Oreo
Benutzeroberfläche: Stock Android
RAM: 3 GB
4 GB
Interner Speicher: 32 GB
64 GB
Wechselspeicher: microSD
Chipsatz: Qualcomm Snapdragon 630
Anzahl Kerne: 8
Max. Taktung: 2,2 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, NFC, Bluetooth 5.0

Vorläufiges Urteil

Das HTC U11 Life ist ein interessantes Mittelklasse-Smartphone. Auch wenn es nicht in allen Bereichen tolle Performance verspricht, sorgt Android One für die Besonderheit. Die Aussicht auf längere Update-Sicherheit gefällt und mit Edge Sense bringt HTC ein Feature seines Highend-Smartphones nun auch in die Mittelklasse.

In unserem finalen Test muss sich noch beweisen, aber der erste Eindruck stimmt. Das U11 Life ist ein gutes Smartphone, dass sicher eher auf die Software als auf maximale Performance konzentriert. Ob die Kamera passende Resultate zu den technischen Daten liefert, muss sich noch zeigen. Wir sind auf jeden Fall gespannt.

7 mal geteilt

7 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Schade, dass HTC immer so eine Preispolitik hat. Die Geräte sind zu teuer, für das Gebotene.


  • Mhhhh, ich weiß nicht... 🤔


  • naja


  • Weis schon jemand, ob und wann das Moto X4 als Android One Gerät hier erscheint ?
    Würde mich eher für das Moto interessieren da es etwa identisch ausgestattet ist, aber noch eine Klinkenbuchse und den größeren Akku (3000mA/h) bietet. Der Preis für die 4GB / 64GB Version wird sicher auch schnell bei unter 400€ sein.


  • Der Akku ist ja wohl ein Witz... Auch wenn es quickcharge hat, aber was bringt es einem, wenn. Das Handy die ganze zeit geladen werden muss


  • MaWe vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Durch wen werden denn bei Android One die Updates verteilt, HTC oder Google selbst?

    Wenn man von Google selbst versorgt wird, ist es ein Weg in die richtige Richtung. Dann würden die ewigen Verzögerungen wegfallen. Habe mich schon längr gefragt, warum in Indien beispielsweise das Prinzip Android One so gut funktioniert und es das für Europa nicht gab.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu