Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
5 Min Lesezeit 16 mal geteilt 37 Kommentare

HTC One Mini ausprobiert: Der unauffällige "Change Maker"

Die Mini-Welle rollt über den Smartphone-Markt. Ein Hersteller wie HTC darf da nicht fehlen. Bei der IFA-Preview in Hamburg hatte ich Gelegenheit, mir das HTC One Mini genauer anzusehen. Der Hersteller versteht sich als Innovator. Inwieweit das One Mini dem gerecht wird, zeigt mein erster Eindruck.

DSC 0018
Klein, fein und mit einem Hauch von Plastik: das HTC One Mini. / © HTC/AndroidPIT

Design

Wie zu erwarten, hat HTC sich beim Design des One Mini sehr nah am Original bewegt. Ein paar Veränderungen gibt es aber. Allem voran fällt der Rahmen aus glänzendem, keramikfarbenem Polycarbonat auf. Dieser setzt sich von der Designsprache des HTC One ab und lässt das One Mini runder aber leider auch ein bisschen weniger edel wirken. Auf Nachfrage, warum man sich für diese Design-Abweichung entschieden habe, bekam ich als Antwort, dass das Mini mit den scharfen Aluminiumkanten des HTC One in der Größe einfach nicht zu bauen war. Das verwunderte mich etwas, schafft es Apple doch auch, und das mit einem sogar noch kleineren Display. Die wahre Motivation dahinter scheint mir eher der Wunsch zu sein, den Fertigungsprozess günstiger zu machen, denn ein 600-Euro-Gerät ist nicht, was HTC im Sinn hatte.

DSC 0048
Der Rahmen besteht aus glänzendem Polycarbonat. / © HTC/AndroidPIT

In Puncto Dicke nehmen sich One und One Mini nichts; der Unterschied von 0,1 Millimetern ist nicht wahrnehmbar. Die Gewichtsdifferenz von lediglich 15 Gramm zum großen Bruder fällt allerdings positiv auf. Was ebenfalls auffällt, ist der Volume-Rocker, sprich das Bedienelement zur Lautstärkeregelung. Dieses ist nun nicht mehr ein einziger Wippschalter, der fast völlig in den Unibody eingelassen wurde, sondern es besteht jetzt aus zwei separaten Tasten, die auch deutlich erhaben sind.

DSC 0079
Der Lautstärkenregler ist einer der Haupt-Designunterschiede. / © HTC/AndroidPIT

Verarbeitung

"Erhaben" ist das Stichwort: HTC brüstet sich mit einer präzisen, spaltfreien Verarbeitung. Und das One fiel in der Tat sehr positiv in dieser Hinsicht auf. Beim One Mini muss man hier aber minimale Abstriche machen, denn der Polycarbonat-Rahmen um das Gehäuse herum war zumindest in meinem Präsentationsmodell nicht gleichmäßig angebracht. An manchen Stellen war er leicht erhaben, an anderen war der Übergang zwischen Display und Rahmen fließend. Ein Serienmodell war das noch nicht, also könnte sich hier theoretisch noch etwas ändern. Wetten sollten wir darauf aber nicht, wie mir zu verstehen gegeben wurde. Wenn man von diesem Detail absieht, wirkt das One Mini aber genau so wertig und sauber verarbeitet wie sein großer Bruder.

DSC 0036
Der Polycarbonat-Rahmen war nicht rundum gleichmäßig angebracht. / © HTC/AndroidPIT

Display und Kamera

Natürlich ist das Super-LCD2-Display erst mal kleiner. 4,3 Zoll misst es. Anders als beim One gibt es hier lediglich eine 720p-Auflösung. Das fällt allerdings nicht negativ auf, denn die Pixeldichte ist mit 341 ppi trotzdem angenehm hoch. Subjektiv hatte ich an der Auflösung nichts auszusetzen. Das Display besteht aus Gorilla Glass 3, das noch widerstandsfähiger sein soll, als das Gorilla Glass 2 des HTC One. Ob das stimmt, wird die Praxis zeigen müssen. Die Kamera liefert die gleichen scharfen und klaren Bilder, die wir von der UltraPixel-Technologie gewohnt sind. Die wenigen Testfotos, die ich gemacht habe, zeichneten sich durch Bildschärfe und satte Farben aus. Aber hier müsste man noch mal genauer in einem ausführlichen Test hinschauen.

DSC 0040
Auch wenn es hier schlecht darstellbar ist, die Kamera warf angenehm scharfe Bilder auf das Display. / © HTC/AndroidPIT

Software

In Sachen Software steht das Mini seinem größeren Bruder in nichts nach. Tatsächlich kommt es mit allen Funktionen des One, inklusive Zoe und BlinkFeed. Auch auf die klangverbessernde Software BeatsAudio und BoomSound müssen One-Mini-Besitzer nicht verzichten. Als Betriebssystem ist das aktuelle Android 4.2.2 vom Werk aus aufgespielt, natürlich mit der HTC-Benutzeroberfläche Sense 5. Auch hier gibt es keine Überraschungen.

DSC 0078
Das One Mini bietet die gleiche Software, die wir vom großen Bruder kennen. / © HTC/AndroidPIT

Technische Daten und Preis

Auch das One Mini weicht nicht von der bekannten Formel ab: Es ist ein kleiner Bruder in jeder Hinsicht. Für den Durchschnittsnutzer mag die verbaute Technik zweifellos reichen, Enthusiasten dürfte aber eher die Wehmut packen. Die UVP des Herstellers liegt bei 449 Euro, der Preis im Handel wird also vermutlich niedriger sein. Im August soll das weiße Modell im Handel erhältlich sein, das schwarze einen Monat später. Einen genauen Termin gibt es noch nicht.

DSC 0069
Von hinten betrachtet unterscheidet sich das One Mini (rechts) noch weniger vom größeren Kollegen, als von vorne. / © HTC/AndroidPIT
Display: 4,3 Zoll, 1.280 x 720 Pixel (341 ppi), Super LCD2
Prozessor: 1,4 GHz Dual Core, Qualcomm Snapdragon 400
Arbeitsspeicher: 1 GB
System: Android 4.2.2, Sense 5
Kamera: 4 MP hinten (UltraPixel-Technologie), 1,6 MP vorne
Konnektivität: WLAN, HSDPA, Bluetooth 4.0
Interner Speicher: 16 GB, etwa 11 sind verfügbar
Akku: 1.800 mAh
Abmessungen:  132 x 63 x 9,2 mm
Gewicht:  128 g
Preis:  449 Euro (UVP)

Fazit

Ein "Change Maker" will HTC laut Präsentation sein, so auch mit dem One Mini. Wirkliche Überraschungen bietet dieses allerdings nicht. Bei einer derart starken Vorlage wie dem One ist das einerseits natürlich etwas Positives. Auf diese Art Begeisterungsstürme auszulösen, dürfte allerdings schwierig sein. Sich von der Konkurrenz abzuheben ebenfalls. 

DSC 0041
© HTC/AndroidPIT

Dennoch: Erklärtes Ziel von HTC ist es, mit dem One Mini nicht den Ruf zu ruinieren, der mit dem One aufgebaut wurde. Gleichzeitig soll es die Versprechen halten, die der große Bruder macht. Beides ist den Taiwanern in meinen Augen gelungen, auch wenn meine Zeit mit dem Gerät sehr begrenzt und dies daher kein ausführlicher Test war.

Wer das Design des HTC One schätzt, aber sich an der Größe und/oder dem Preis stört, kriegt hier eine echte Alternative geboten. Das heißt, sofern er bereit ist, Abstriche bei der Leistung zu machen und einen Hauch von Plastik tolerieren kann. 

16 mal geteilt

37 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Einen fehlenden SD-Kartenslot finde ich nicht als Nachteil bzw entscheidendes Kaufargument.
    Ich nutze das ONE X und bin mit Musik, Bilder sowie Apps noch lange nicht am Ende des Speichers angekommen.
    ....sollte dies doch einmal passieren, kann ich immer noch meinen cloudplayer nutzen oder mich rechtzeitig selber fragen, ob ich wirklich alles brauche und mal gelegentlich unbenutztes löschen.
    Die wichtigsten Argumente sind für mich:

    Sound
    Kamera
    und wie sich das Telefon in der Hand anfühlt.

    Software bzw Herstelleraufsatz fliegen runter, wenn sie mir nicht zusagen (Dank an alle im Rootbereich)

  • @Marcel L.:

    Wir haben kein anderes Verständnis von Innovation. Es gibt ein allgemeines Verständnis davon und eine Innovation bedeutet definitiv nicht "etwas so nicht dagewesenes". Das ist genau das, was ich angesprochen habe. Neu wird innovativ gleichgesetzt oder etwas anderem, aber der Begriff wird nicht so verwendet, wie es seine Bedeutung vorsieht. Deswegen sind bei absolut jeder Smartphone Veröffentlichung alle enttäuscht, dass Innovationen fehlen, da es diese kaum bei einem einfachen Produktupdate oder neuem Smartphone nicht geben kann. Ich würde dir einfach nahelegen, dich mal mit den Begriffen Erfindung, Innovation, Neuheit und technischer Fortschritt auseinander zu setzen. Vielleicht verstehst du dann den grundlegend systematischen Fehler, der sich durch deine ganzen Kommentare zieht.

    "Man hätte nun (meiner Meinung nach) die Specs des One X erreicht."

    Der S400 bietet deutlich mehr Leistung als der Tegra 3 oder S4 Plus.

  • @Dominik Neuburger: Beim One S war es unter anderem nicht möglich ein Update zu 4.2.2 zu machen weil es keinen Treiber für 4.2.2 gibt bei dem C2 Gerät. Und wenn man es nur beim C1 gemacht hätte, hätten bestimmt auch einige gemeckert. Aber mal ehrlich! WARUM VERDAMMT? WARUM seid ihr alle so Updatesüchtig!?

  • @Marcel.... P1 xl bei Idealo 291, 00 €. Wenn du dir schon so viel mühe machst, sollten die Angaben auch stimmen.

  • Schade, nix anderes als mein Sony Xperia V.. und das gibts schon gefühlt ewig.. sogar mit SD Slot, wechselakku und wasserdicht..

  • @Frank: Innovativ ist für mich etwas, dass es SO bisher nicht gab. Sämtliche Elemente des Iphone, welches ja als Innovation des Smarpthonemarktes überhaupt zu rechnen ist, gab es damals schon, allerdings nicht in einem Gerät. Ja, das ist nicht NEU, allerdings ist die Zusammenstellung der Komponenten schon neu, im Sinne von "noch nicht dagewesen". Mit den "mini" Reihen, und vielleicht seh ich es nur so, bekommt man wirklich keine Innovationen. Natürlich bietet das One-Mini eine Ultra-Pixel kamera und "Boom Sound". Da nun aber das One schon etwas auf dem Markt ist und die eben erwähnten Innovationen vorweggenommen hat, sehen wir hier außer der Größe, keine Innovation. Man nimmt, was bereits da ist und klatscht es in ein kleineres Gehäuse.

    Soweit so gut, würde ich zB 50-100€ Unterschied verstehen (da man ja das gleiche Gerät bekommt, aber eben alles etwas kleiner ist (und man Elemente verwendet, die man dank ONE schon besitzt!). Nun hat man Innovation in kleinem Format...das kommt natürlich nicht ohne Platzprobleme daher, daher fliegt ein bisschen was raus. Die Leistung wird auch kleiner bemessen. Man hätte nun (meiner Meinung nach) die Specs des One X erreicht. jetzt würde ich 100-150€ weniger für angemessen halten.
    Was aber haben wir hier? Ähnliche Specs wie die des Xperia S (kostet noch ~280€) mit angepasster, aber schon vorhandener Software (sense5, innovation in Reinform). Einzig Ultrapixel und BoomSound möchte ich hier Innovativ nennen, das schicke Design hat man ja auch verunstaltet. Da man von HTC für Mittelklassegeräte keinen support erwarten kann, muss man auf die Community setzen. Da wir hier aber kein Flaggschiff sehen, wird dieser wohl auch eher mau ausfallen.
    Und somit komme ich mit den gebotenen auf meinen Neupreis von 400€, der Effektiv bei 350€ landen würde.

    Wenn du Frank mir nun immer noch rätst "runter zu schalten" (mit Autos kann ich im übrigen relativ wenig anfangen) , erkläre mir bitte, was für dich an diesem Gerät die 150€ mehr wert sind, die HTC hier ansetzt (mir egal was die hamburger jungs rausgefunden haben ;) ) Ich würde einem Freund/einer Freundin bei Interesse an solchem Gerät weiterhin zu einem Xperia S raten...man spart Geld (100€ immerhin), hat immer noch einen sehr guten Support und ein wirklich gutes Gerät. Und komm mir nicht mit Updates, wir sprechen hier von HTC ;)

    Ich werde übrigens nicht weiter die kommentare hier vollspammen. Wenn wir also eine andere Auffassung von Innovation haben könnte es daran liegen, dass wir nicht Ergebnis eines geheimen klonprogramms sind. Da ist es glaube ich okay anderer Meinung zu sein ;)

  •   19

    Hätte das Gerät Full HD wäre es direkt bestellt. Warum gibt es nur Apple Produkte mit der Displaygröße mit anständiger Auflösung?! Ja, ich kann die Bildpunkte erkennen, auch wenn ich das Gerät 30 - 40 cm von meinen Augen weg halte!

  • @Marcel L.:

    Vielleicht hast du noch keinen Smartphone Verkaufsstart mitbekommen, denn die UVP wird schon vor Release von Online Händlern unterboten. Der Straßenpreis wird fast unmittelbar bei 399€ liegen, das hat Kamal von BestBoyz nach dem Gespräch mit Fabian Nappenbach schon erwähnt. Also erstmal ein paar Gänge runter schalten. Das sind dann immerhin schon ~130€ weniger als das One momentan.

    Was du unter Innovation verstehst, erschließt sich mir auch nicht. Was du beschrieben hast, wäre zumindest überhaupt nicht innovativ. Leider benutzen viele innovativ Synonym für neu, was das Wort äußerst entfremdet.

  • mit 449 Euro VIEL zu teuer! Mit 400 starten, schnell auf 350 fallen, das wäre angemessen. Was man hier geboten bekommt ist eben ein Mockbuster-Phone. Hardware von gestern mit Preisen und Designvon heute. Dazu das Design abspecken (sieht wirklich grausig aus im Vergleich) = no go.
    Und damit meine ich nicht, dass man hier ein schlechtes Phone bekommt! Es ist einfach traurig, dass man sich "innovator" schimpft und dann mit einem hochpreisigen Phone rauskommt, dass sein Geld einfach nicht wert ist. wie "Stefan H" schon richtig sagt: der Umstieg von einem alten 4,3" Gerät lohnt sich IMMER noch nicht!

    Innovativ wäre: kleinerer Quad. 2GB RAM, 720p, 16GB (+SD)/32GB, infrarot, NFC, LTE. Design wäre dann erstmal egal, aber das wäre INNOVATIV! Damit würde man direkt mit Apple konkurrieren (und Samsungs 4,3" Riege hinter sich lassen) und nicht versuchen nur nochmal ein Design zu klonen und teuer anbieten zu können. HTC, höre den Kunden doch mal zu!

    wer sagt das meine traumspecs für ein 4,3" für den Preis (450€!) nicht möglich sind, kann man zumindest erwarten, dass für 50-200€ mehr, mehr drin ist als diese phones bieten:

    !LG 4xHD, kostet 250€, Nexus4 kostet 300/350€, Huawei Ascend D1 Quad XL kostet 334€, htc one x kostet 395€!

    ...da darf man schon erwarten, dass man ein mittelklassegerät für !450€! besser ausgestattetist als das hier (und das s4 mini natürlich)! Wer sich sowas kauft denkt nicht richtig nach oder will zwanghaft kein altgerät über 4,3".

  • Wasserdicht und Wechselakku vertragen sich ja auch bestens. Bin ja mal gespannt wie Samsung bei Garantie Ansprüche auf Grund von einem Wasserschaden, reagieren wird. Ich würde mir mal das Kleingedruckte diesbezüglich genau durchlesen. Vor allem die Begrenzung auf einen Meter. Jede Öffnung, schwächt automatisch die Dichtung und es besteht gleichzeitig immer die Gefahr einer Beschädigung.

  • Wenn ihr ein gutes 4,3 Zoll Handy sucht schaut euch mal das xiaomi mi 2s an. Geheimtipp

  • Nach meinen Erfahrungen mit dem HTC One S kann ich nur sagen: Nein, danke HTC!

    Diese Meldung erklärt mir auch wieso es auch kein Update für das HOS geben darf.

  •   16

    @Frank K.: Mir geht es ähnlich, trotzdem hat das nichts mit Samsung zu tun. Ich möchte einen Wechselakku, einen Speicherkartenslot und vor allem im Verhältnis zum Gehäuse mehr Display! Wer das baut ist mir wurscht, aber HTC tut es offenbar nicht. Dass Samsung es tut verschafft denen sicherlich einen Pluspunkt, würde sich ein anderer Hersteller ebenfalls erbarmen, bekäme er jedoch die selben Chancen.

  • @Simon: Nein, ist es nicht. Und falls die Frage kommt, woher ich das weiß: Ich war zugegen ;-)

  •   10

    http://bestboyz.de/bestcast-special-interview-mit-htcs-fabian-nappenbach-zum-htc-one-mini/

    Ist das Gerät das da vor Kamal liegt das One Max?, Proportionen und Design stimmen zumindest, fänd ich echt nice...

  • @Jo L.:

    Schreib doch einfach: "Kein Samsung!"

  • Zu kleiner Akku? Habt ihr sie noch alle. auf 4.3 Zoll ist 1800 mehr als genug. Als ob ihr der Technikbranche arbeitet und alles besser wisst. Schämt ihr euch nicht? Seid zufrieden mit dem was es gibt und nörgelt nicht rum. Es gibt soviele Menschen die nichts haben, und die nörgeln trotzdem nicht rum.

  • Habt ihr ersthaft alles erwartet an Leistung und Features(die sind ja fast alle dabei) zu einem Preis weit unter dem des One oder S4 mini? Ich denke htc hat das Mögliche getan. Gut, etwas mit Farben vom Einheitsbrei abheben schon zu Beginn,z.B. mit dem roten Look des One, hätte einige Frauen angelockt. Die Grösse ist durch die Proportionen des grossen Bruders quasi vorgegeben.
    In 2 Monaten gibts das One mini evtl schon für 220.-
    Gibt sicher immer günstigere und bessere Geräte, aber ein faires Paket haben sie auf jeden Fall hingekriegt. Wer mehr erwartet, muss halt zur wirklichen Oberklasse greifen.

  • Ich bin auch der Ansicht, dass 4,3 Zoll nicht "mini" sind.

  • Keine Erweitungsmöglichkeiten, nur 1 GB RAM, kein NFC, kein wechselbarer Akku, kein microSD-Slot, keine Home-Taste. Kein Interesse.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!