Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

15 mal geteilt 17 Kommentare

HTC nach dem Google-Deal: Wohin mit der Milliarde?

Google hat nun also wahr gemacht, was die Gerüchteküche schon lange prophezeite: Google schnappt sich HTC. Ganz HTC? Nein, vielmehr gönnt sich Google nur einige Mitarbeiter und Patent-Lizenzen. Geht bei HTC alles weiter wie bisher? Eher nicht.

Ist HTC geliefert? Wird HTC untergehen? Spekulationen, die im Netz herumgeistern. Alles nur halb so wild, das zumindest sollen die Pressemitteilungen und offiziellen Statements sagen. An einem weiteren Flagship-Phone werde seitens HTC schon fleißig gearbeitet. Aber eines ist klar: Die Smartphone-Abteilung muss einen gewaltigen Aderlass hinnehmen. Rund 2.000 HTC-Mitarbeiter sind bald Googler.

google pixel 2 colors leak
Google Pixel 2: Hier sind auch HTC-Mitarbeiter dran beteiligt. / © DroidLife

Google gewinnt. Und HTC?

Für Google ist der Kauf nicht nur günstig, sondern auch ziemlich schlau: Auf einen Schlag holt sich Google erfahrene Mitarbeiter ins Boot, die gleichzeitig aber auch Pixel-Erfahrung haben. Technisch waren HTC-Smartphones ohnehin stets gut, lediglich die Markterfolge wollten sich nicht einstellen - was an den kontinuierlichen Verlusten abzulesen ist, die HTC in den vergangenen Quartalen zu verzeichnen hatte. Allerdings bindet sich Google keine Fabriken ans Bein und auch keine Verpflichtung, Smartphones unter fremden Namen zu veröffentlichen.

HTC betont zwar, das Smartphone-Geschäft gehe weiter. Glaubhaft ist das vielleicht kurzfristig - immerhin verbleiben ja noch einige Mitarbeiter der Smartphone-Sparte. Für HTC dürfte der Abverkauf dennoch eher eine Exit-Strategie darstellen. In dem Deal steckt keine Hoffnung auf Veränderungen und die wären für HTC dringend nötig. Ja, technisch sind die HTCs gut, aber es mag eben kaum einer eines kaufen. Ohne Käufer keine Einnahmen und ohne Einnahmen keine Zukunft.

htc u11 100 days camera
HTC U11: Eines der letzten seiner Art? / © AndroidPIT

HTC muss in die Zukunft investieren

Stattdessen kann es für HTC nur heißen: Das eingenommene Geld fließt in zukunftsträchtige Unternehmensbereiche. Und die gibt es ja: Mit Vive hat HTC einen Fuß im VR-Business und mit Viveport gibt es eine eigene Content-Plattform. Ganz ungefährdet ist HTC mit seiner Vive aber nicht: Microsoft mischt jetzt mit, Facebook hat mit Oculus inzwischen nachgelegt und vor allem: Der Erfolg der Vive basiert auch auf fremder Technologie.

Denn die Tracking-Technologie Lighthouse stammt von Valve, den Betreibern von Steam. Valve braucht zwar gute VR-Headsets für SteamVR, ist aber nicht auf die Vive angewiesen. Facebook hat in den vergangenen Monaten stark in exklusive Inhalte investiert und mit Lone Echo, Mage’s Tale oder Killing Floor: Incursion gibt es einige gute Titel, die VR-Gaming auf eine neue Stufe heben.

Vive und KI: Das sind HTCs Zukunftsfelder

Vive hat aber ebenfalls heiße VR-Eisen im Feuer: Allen voran Doom VFR elektrisiert die Branche. Jetzt ist für HTC der richtige Zeitpunkt, ein klares Zeichen zu setzen und in die VR-Sparte zu investieren. Die Google-Milliarde kann helfen.

Nicht zu vergessen ist: Die Harmonie in den Deal-Mitteilungen bezieht sich ja auch auf die Zusammenarbeit im VR-Feld. Schließlich wird die Vive Focus ein eigenständiges Daydream-Headset werden.

AndroidPIT htc vive 1255
Die Vive wird auch HTC glücklich machen. / © AndroidPIT

Ein weiteres Zukunftsfeld, das HTC nennt, ist Künstliche Intelligenz. Hier sind zwar mit Google, Apple und Amazon die Konkurrenten extrem schlagkräftig, die Marktchancen dennoch groß - insbesondere, wenn HTC sich einer oder mehreren Plattformen anschließt und darauf eigene Ideen und Produkte aufsetzt.

Was meint Ihr? Hat HTC noch große Hoffnungen mit Smartphones? Oder wird sich der Konzern in andere Realitäten verabschieden? Diskutiert mit in den Kommentaren!

15 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Tim vor 2 Monaten

    Meiner Meinung nach sollte sich HTC wirklich auf VR konzentrieren. Das können sie und dort sind sie ein ziemlich großer Mitspieler.
    Bei Smartphones hingegen wird HTC, wenn man mal ehrlich ist, nie wieder irgendwo großartig Fuß fassen können. Vielleicht machen sie mit einem neuen Flaggschiff mal etwas weniger Verlust, aber das war es dann auch schon.

17 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Markus vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Warum aber eigentlich wollte/will HTC kaum wer kaufen?
    Um für mich persönlich zu reden: ich hab den letzten paar Veröffentlichungen neuer HTC Handys entgegengefiebert um dann jedesmal doch irgendwie enttäuscht worden zu sein. Wars beim HTC One die Cam, beim HTC 10 das Design und beim U11 liegts irgendwie am Preis - immerhin gibts das Ding nun schon lange, aber es will einfach nicht im Preis fallen. Und das, obwohl schon seit jeher andere Handys besser, gleichzeitig aber auch günstiger waren.
    Zudem handelt es sich in AT bei HTC nicht unbedingt um einen Hersteller, den die Netzbetreiber gern ins Sortiment nehmen. Da ist Samsung weit populärer, obwohl die mit ihrem TouchWiz Mist und der ganzen Bloatware und mangelnder Update-Politik bei weitem auch nicht alles richtig machen.


  • ich möchte das HTC wieder mehr in die Kamera investiert - früher hatten die einen 3 D Knipser - die sollten verbessern und nicht verändern


  • Mit HTC ist es wirklich nicht mehr weit her, die haben nur noch eine Chance wenn sie die Milliarde in Marketing investieren.
    Apple, Samsung und Huaweii sind in den großen Elektronikmärkten und auch Online Omnipräsent. Noch wichtiger, die sind vor allem auch bei den subvebtionierten Geräten ganz vorne mit dabei und wenn man da keine Fuß rein bekommt hat man nicht viel Chancen mit zu mischen. Die breite Masse kauft was überall zu sehen ist, wo es die besten Angebote bei einer Vetragsverlängerung gibt, was einem die Verkäufer und Berater empfehlen und wenn man sich da nicht mit viel Geld rein drängt hat man nichts zu melden.
    Ob VR der große Durchbruch Generell oder auch für HTC wird möchte ich nicht beurteilen...


    • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      HTC hat vor drei oder vier Jahren schon über eine Milliarde in Werbung gesteckt und es hat nichts gebracht... Ich glaube das wäre, zumindest wenn sie Werbung für Smartphones machen, einfach nur rausgeschmissenes Geld...

      HTC sollte dort rein investieren, wo sie Fuß fassen können und das ist aktuell nun einmal nur VR. Bei Smartphones haben sie keine Chance mehr, wenn man ehrlich ist...


  • Also wenn htc nicht weiß wohin mit der Milliarde, ich hätte Verwendung dafür. 😂


  • Drücke HTC die Daumen, dass Google die nicht ausblutet wie Motorola und dann zurück in den Markt wirft... ☹️🤕

    Die Milliarden-Spritze würde ich investieren in wenige, aber gute Produkte ohne Mediathek SOCs in 2018!

    Die VR-Sparte ist qualitativ Klasse, aber noch immer ein Geschäft ohne großen wirtschaftlichen Erfolg.

    Alles Gute HTC in 2017 sowie ff...


    • Google übernimmt ja keine "Hardware", sprich Fabriken, Gebäude, etc., von htc, nur Mitarbeiter und Lizenzen


  • Karsten vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Naja ob der Deal mit Google was bringt wird sich zeigen müssen...das HTC U 11 ist schon okay hatte es Mal in der Hand aber so richtig warm wurde es mir nicht


  • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Meiner Meinung nach sollte sich HTC wirklich auf VR konzentrieren. Das können sie und dort sind sie ein ziemlich großer Mitspieler.
    Bei Smartphones hingegen wird HTC, wenn man mal ehrlich ist, nie wieder irgendwo großartig Fuß fassen können. Vielleicht machen sie mit einem neuen Flaggschiff mal etwas weniger Verlust, aber das war es dann auch schon.


    • Pit123 vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Ich werde mir bald das HTC U11 kaufen... 😊 Beste Kamera, Top 5 in Geschwindigkeit, "Smart", Updates schnell UND vor allem effektiv (s. September Updates; NOCH bessere Kamera und Squeeze Funktionen erweitert!) etc.. :-)

      Dieses Smartphone ist die Zukunft und als eines von insgesamt ZWEI Smartphones bereits ready für das 1000bit Surfen! 😊


      • Welches ist das Zweite?


      • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        1000 Bit surfen? Nunja, wenn du mit 1 Kb glücklich wirst.

        Das Gerät ist mMn auch nicht die Zukunft... gute Kameras kriegt man mittlerweile sogar aus Xperia-Geräten und mit Ausnahme des Essential Phone aus allen gleich teuren Flaggschiffen. Ob ein Smartphone 0,2sek schneller ist, als ein anderes, ist das auch nicht so krass. HTC gewinnt dort nur, weil sie keine Animationen verwenden, was ich persönlich überhaupt nicht leiden kann.
        Der drückbare Rand ist zudem auch nur eine Spielerei, die mich vermutlich ähnlich wie den Bixby-Button nur nerven würde ^^


      • Karsten vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Da geb ich dir voll Recht


      • Das ändert aber nichts an der Tatsache.;-)

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu