Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 2 Kommentare

HTC Link: VR-Headset für das HTC U11 bleibt hier virtuell

HTC hat in Japan das VR-Headset HTC Link vorgestellt. Es handelt sich dabei um kein klassisches Headset, vielmehr schließt Ihr ein Smartphone via USB-C an. Das Headset verfügt über eigene VR-Displays. HTC Link soll vorerst nur in Japan auf den Markt kommen - Pläne für einen Verkauf in anderen Märkten gibt es offenbar nicht. Schade!

Auf der Google I/O kündigte Google an, für die VR-Plattform Daydream an eigenständigen VR-Headsets zu arbeiten. Wichtigster Partner neben Lenovo ist dabei HTC. Nun hat eben diese Firma HTC in Japan das VR-Headset HTC Link angekündigt, das einerseits ein Smartphone benötigt, andererseits aber nicht wie Daydream oder Cardboard funktioniert. Denn das Display ist im Headset eingebaut, das Smartphone ist also vor allem als Rechenknecht gedacht und wird via USB-C mit der Link verbunden.

HTC Link hat ein Sichtfeld von 110 Grad, womit das System auf einen anständigen Wert kommt. Die AMOLED-Displays sind 3,6 Zoll groß und lösen mit 1080 x 1200 Pixeln auf. Sie sollen eine Bildwiederholrate von 90 Hertz unterstützen.

htc link headset
HTC Link / © HTC

Die meisten Smartphone basierenden VR-Systeme setzen auf Lagesensoren zum Positionstracking. Das dürfte auch für die HTC Link gelten. Allerdings setzt HTC LEDs ein, um auch die Controller relativ zum Headset zu tracken. Über dieses System können User die Controller sehr genau innerhalb der VR-Welt positionieren. Bei Plattformen wie Daydream oder Gear VR sind die Controller zwar ebenfalls mit Lagesensoren ausgestattet, sie können aber die Entfernung zum Headset nicht erkennen. HTC Link verfügt daher über sechs freie Bewegungsachsen, was im Smartphone-VR-Bereich eine Neuheit darstellt.

htc link lifestyle
HTC Link in Action / © HTC

HTC nennt ein Tie-In mit dem Anime Ghost in the Shell als ersten Inhalt, der für HTC Link verfügbar sein wird. Über welche Kanäle HTC Inhalte für Link anbieten wird, ist nicht bekannt. Auch geht aus der japanischen Pressemitteilung nicht hervor, ob das System auch mit anderen Smartphones kompatibel ist. Gedacht ist es offenbar als Zubehör für das HTC U11. Angaben zum Preis macht HTC ebenfalls noch nicht.

Was haltet Ihr von dem Headset HTC Link? Sollte das Standalone-Headset mit Daydream genauso funktionieren?

Via: UploadVR

2 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

Empfohlene Artikel