Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
12 mal geteilt 5 Kommentare

HTC Desire Eye im ersten Test: Hands-On mit dem Selfie-Phone

HTC hat mit dem Desire Eye ein Smartphone mit einer ungewöhnlichen Front-Kamera vorgestellt, welche die gleiche 13-Megapixel-Auflösung hat wie die Kamera auf der Rückseite. Doch das Desire Eye ist mehr als einfach nur ein Smartphone für Selfie-Enthusiasten. Warum, das erfahrt Ihr in unserem ersten Hands-On-Test.

Fingerprint-Sensor oder Filmen in 4K - was ist DIR wichtiger?

Wähle Fingerprint-Sensor oder 4K-Videoaufnahme.

VS
  • 11877
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Fingerprint-Sensor
  • 5554
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    4K-Videoaufnahme

HTC Desire Eye: Design und Verarbeitung

Das Desire Eye hat große Ähnlichkeiten mit dem HTC Desire 820, das auf der diesjährigen IFA vorgestellt wurde. Das glatte Plastikgehäuse mit den Farbakzenten ist schon ein Hingucker für sich, doch das wahre Highlight ist die große und besonders auffällige Front-Kamera. Beide Kameras (Front und Rückseite) haben die gleiche Auflösung von 13 Megapixeln und beide haben einen Dual-LED-Blitz, sodass es faktisch keine Rolle spielt, welche Kamera man für Fotos verwendet.

AndroidPIT HTC Desire Eye 9
Alleinstellungsmerkmal ist die 13-MP-Frontkamera mit Dual-LED-Blitz / © ANDROIDPIT

Anders als zum Beispiel das HTC One (M8) scheint das Desire Eye auf den ersten Blick keine Stereo-Lautsprecher auf der Front zu haben. Diese sind nämlich gut versteckt und befinden sich direkt über und unter dem 5,2 Zoll großen Full-HD-Display und sind leicht in das Gehäuse eingelassen und dürften somit ein wahrer Staubmagnet sein. Ebenfalls mit an Bord sind drei Mikrofone und ein System zur Geräuschunterdrückung.

AndroidPIT HTC Desire Eye 6
Das Gehäuse ist aus Plastik und das Desire Eye ist wasserfest nach IPX57. / © ANDROIDPIT

Das Desire Eye ist außerdem wasserfest nach IPX57 und ermöglicht so Unterwasseraufnahmen. Einschübe für die SIM und microSD-Karte befinden sich hinter Schutzklappen, so wie man es auch schon von Sonys Xperia-Flaggschiffen kennt.

Das Desire Eye fühlt sich großartig an, auch wenn das Plastikgehäuse nicht jedermanns Geschmack sein dürfte. Die Haptik ist aber über alle Zweifel erhaben und trotz des großen Displays kann man es auch noch mit einer Hand bedienen.

AndroidPIT HTC Desire Eye 1
Die Stereo-Lautsprecher sind nahezu unsichtbar und direkt unter- und oberhalb des Displays. / © ANDROIDPIT

HTC Desire Eye: Display

Das Desire Eye hat ein Full-HD-Display mit einer Größe von 5,2 Zoll und muss sich nicht hinter seinem Flaggschiff-Bruder HTC One (M8) verstecken. Der Bildschirm ist hell, kontrastreich und hat klare Farben. Einzig die breiten, schwarzen Rahmen um das Display herum sind störend und verschwenden ein wenig Platz, nehmen sie doch viel von der Front des Geräts ein.

AndroidPIT HTC Desire Eye 4
BlinkFeed fehlt auch beim Desire Eye nicht. / © ANDROIDPIT

HTC Desire Eye: Software

Auf dem HTC Desire Eye läuft Android 4.4.4 KitKat mit HTCs Herstelleraufsatz Sense 6 und einem großen Fokus auf HTCs neues “Eye Experience”. Das Feature wird auch als Update für das HTC One (M8) und andere HTC-Geräte in der Zukunft ausgerollt werden und die Zoe-App ist als eigenständige App im Google Play Store erhältlich und läuft auf allen Geräten ab Android 4.3.

AndroidPIT HTC Desire Eye 7
Auch wenn es von außen nicht nach Flaggschiff aussieht, es steckt ganz schön viel High-End im Mittelklasse-HTC. / © ANDROIDPIT

HTC Desire Eye: Performance

Im Desire Eye steckt ein Snapdragon 801, ein Quad-Core-Prozessor mit 2,3 GHz, dem 2 GB RAM zur Seite stehen. In der kurzen Zeit, die ich mit dem Desire Eye verbringen konnte, leistete es sich keine Aussetzer und Apps und die Kamera starteten sehr schnell.

HTC Desire Eye: Kamera

HTC verwendet auf der Vorder- und Rückseite fast die gleiche Kamera mit einem 13-MP-Sensor und Dual-LED-Blitz. Beide Kameras unterstützen demzufolge Full-HD-Videos und HDR. Ein paar kleine Unterschiede gibt es aber: Die Rück-Kamera hat einen Winkel von 28 mm und eine Blende mit f/2.0, die Kamera auf der Front hat 22 mm und als Blende f/2.2. In der Praxis dürften die Unterscheide jedoch nur sehr gering ausfallen, für Selfies dürfte aber der weitere Winkel der Frontkamera von Vorteil sein.

AndroidPIT HTC Desire Eye 8
Megapixel statt UltraPixel. / © ANDROIDPIT

Auf der Software-Seite gibt es neue Kamera-Features in Form von Eye Experience und Zoe. Die Gesichtsverfolgung sorgt zum Beispiel dafür, dass das Gesicht immer im Fokus bleibt, auch dann, wenn man in Bewegung ist. Split Capture ermöglicht die gleichzeitige Aufnahme von Front- und Rückkamera und Photo Booth erstellt Kollagen oder Foto-Streifen aus mehreren Aufnahmen. Pan 360, ein Feature für Panorama-Aufnahmen, rundet das allgemeine Software-Angebot ab.

AndroidPIT HTC Desire Eye 11
Eye Experience auf dem HTC Desire Eye. / © ANDROIDPIT

Für Selfie-Fans gibt es einen eigenen Selfie-Modus, der Fotos gestenbasiert oder via Sprachbefehl aufnehmen kann. Außerdem gibt es einen Beauty-Modus namens “Live Makeup” und mit “Face Fusion” lassen sich zwei Gesichter zu einem verschmelzen. Mit “Crop-Me-In” kann man sich selbst in ein Foto setzen, das mit der rückseitigen Kamera aufgenommen wird. Das funktioniert so, dass beide Kameras gleichzeitig eine Aufnahme machen und das Gesicht automatisch ausgeschnitten und in das Bild der Rück-Kamera platziert wird. Die Aufnahmen lassen sich live bearbeiten, um zum Beispiel Größe und Position zu ändern.

HTC Desire Eye: Akku

Natürlich kann ich noch keine qualifizierten Aussagen über den Akku machen, Fakt ist aber, dass der Akku mit 2.400 mAh etwas kleiner ist, als ich gehofft habe, aber ausführliche Praxistests müssen erst noch zeigen, wie sich das Desire Eye im Alltag schlagen wird.

HTC Desire Eye: Technische Daten

    • Typ:
    • Smartphone
    • Modell:
    • Keine Angabe
    • Hersteller:
    • HTC
    • Abmessungen:
    • 151,7 x 73,8 x 8,5 mm
    • Gewicht:
    • 154 g
    • Akkukapazität:
    • 2400 mAh
    • Display-Größe:
    • 5,2 Zoll
    • Display-Technologie:
    • LCD
    • Bildschirm:
    • 1920 x 1080 Pixel (294 ppi)
    • Kamera vorne:
    • 13 Megapixel
    • Kamera hinten:
    • 13 Megapixel
    • Blitz:
    • Dual-LED
    • Android-Version:
    • 4.4.4 - KitKat
    • Benutzeroberfläche:
    • HTC Sense
    • RAM:
    • 2 GB
    • Interner Speicher:
    • 16 GB
    • Wechselspeicher:
    • microSD
    • Chipsatz:
    • Qualcomm Snapdragon 801
    • Anzahl Kerne:
    • 4
    • Max. Taktung:
    • 2,3 GHz
    • Konnektivität:
    • HSPA, LTE, NFC, Bluetooth 4.0

Vorläufiges Urteil

Für ein Mittelklasse-Gerät steckt ganz schön viel Flaggschiff-Hardware im Plastikgehäuse des HTC Desire Eye. Die Front-Kamera und Software-Features setzen den Fokus ganz klar auf Fotografie, doch nicht nur für Selfie-Fans ist das Desire Eye ein schönes und leistungsstarkes Telefon. Im Mittelklassebereich ist es eindeutig eine Klasse für sich und ich bin gespannt, ob HTC auch die breite Masse mit dem Desire Eye ansprechen kann. Auf jeden Fall dürften wir in Zukunft bessere Selfies sehen.

Preis und Verfügbarkeit

Das HTC Desire Eye wird ab November verfügbar sein, ein genauer Preis ist derzeit noch nicht bekannt.

5 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • woran wird Mittelklasse festgemacht? Einen Preis gibt es noch nicht...die Hardware steht noch eher für Oberklasse. Am Namen?

  • Gut, dafür das es wasserdicht ist, könnte man einen fest verbauten Akku akzeptieren. Aber wieso muß HTC immer so an der Kapazität des Akkus sparen. Ein mm dicker und dafür ein stärkerer Akku währe eine bessere Lösung gewesen und der schwarze Rahmen um das Display sieht echt nicht so besonders gut aus.

  •   30

    Mein Gott sieht das mal Kacke aus.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!