Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Honor View 30 Pro und 9X Pro sind da: Huawei löst das Google-Problem

Honor View 30 Pro und 9X Pro sind da: Huawei löst das Google-Problem

Huawei hat es nicht leicht: Die Begeisterung über die neuen Produkte, die das Unternehmen in diesem Jahr auf den Markt bringt, hält sich merklich in Grenzen. Der USA-Bann und der damit verbundene Bruch zwischen Huawei und Google überschattet die Produktvorstellungen, die der chinesische Hersteller im Rahmen der Frühjahr-Launches abhält. Auch unter der Marke Honor hat das Unternehmen nun zwei eigentlich vielversprechende Geräte präsentiert: das Honor View30 Pro und das Honor 9X Pro. Beide neuen Honor-Smartphones kommen ohne Google-Dienste auf den Markt. 

Honor View30 Pro mit Kirin 990 und Sony-Kamera

Als neues Flaggschiff bringt Honor im Laufe des Jahres das View30 Pro auf den Markt. Optisch besticht das Handy im mittlerweile typischen Honor-Look mit kräftig leuchtenden Farben und Glanzeffekten. Honor nennt das neue Design "Aurora Nano Technology". An der Front zeigt sich beim View30 Pro ein nahezu randloses 6,57-Zoll-Display mit einer Screen-to-Body-Ratio von 91,46 Prozent (Hersteller-Angabe, noch nicht verifiziert). Die Huawei-Tochter setzt zudem auf eine linksseitige Punch-Hole-Aussparung für die Doppel-Kamera. Die Display-Auflösung gibt Honor mit 1.080 x 2.400 Pixel an, was Full-HD+ entspricht. Den Telefonlautsprecher verbaut Honor hauchdünn am oberen Rand, sodass ein beeindruckendes randloses Design unterstrichen wird. 

Rückseitig gibt's neben ganz viel Schimmer eine im Rechteck angeordnete Triple-Kamera zu bewundern. Honor setzt hier auf den 40-Megapixel-Sensor von Sony (IMX600). Die Hauptknipse wird von einem 12-Megapixel Ultra-Weitwinkel-Sensor flankiert und durch einen 8-Megapixel-Tele-Sensor lassen sich Motive mit bis zu 3-fach optischem Zoom ranholen. Frontal steht eine 32-Megapixel-Kamera mit f/2.0-Blende und ein 8-Megapixel-Weitwinkel-Sensor für Schnappschüsse zur Verfügung. Die Kameras sind auf zahlreiche KI-Verbesserungen, wie Bildstabilisierung oder einen Nachtmodus ausgerichtet. 

honor view30 pro colors
Auch dieses Jahr bringt Honor sein neues Flaggschife im typische Honor-Look raus. / © Honor

 

Im Inneren des Honor View30 Pro arbeitet der 7-Nanometer-Chip namens Kirin 990. 8 GB RAM stehen zur Verfügung, wobei der interne Speicher je nach Wahl mit 128 GB oder 256 GB verfügbar ist. Für Strom sorgt der verbaute Akku mit Kapazität von 4.100 mAh. Dank 40-Watt Super Charge-Technologie lässt sich das Honor in 30 Minuten um bis zu 70 Prozent aufladen (Hersteller-Angabe, noch nicht verifiziert). Etwas langsamer geht's laut Honor auch kabellos: Die 27 Watt Wireless SuperCharge-Funktion lädt in 50 Minuten rund 52 Prozent auf. Das neue Honor-Flaggschiff soll in vier Farben kommen, wobei eine Farbe in Honor-Manier den Markt erst später erreichen wird: 

  • Ocean Blue
  • Midnight Black
  • Iceland frost
  • Sunrise Orange (Erscheint später in diesem Jahr)

Das Honor-Smartphone ist für künftige 5G-Netze gewappnet. Wer das Gerät kauft, muss bedenken, dass zahlreiche beliebte Apps, darunter alle Google Mobile Services (GMS) nur über Umwege installiert werden können. Vorinstalliert ist die Benutzeroberfläche Magic UI 3.0.1, die auf Android 10 basiert. Der Preis und das Release-Datum für das Honor View30 Pro stehen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels noch nicht fest, und werden bei Verfügbarkeit ergänzt. 

Honor 9X Pro: So löst Huawei das Google-Problem

Mehr Infos zum Marktstart und Preis in Deutschland haben wir zu Honors Mittelklasse-Smartphone 9X Pro. Es soll im März 2020 erscheinen und 249 Euro kosten. Ein attraktiver Preis, der Euch folgende Features bringt: 

Huawei 9X Pro Daten

  • Prozessor: Kirin 810
  • Speicher: 256 GB (Um bis 512 GB erweiterbar) 
  • Arbeitsspeicher: 6 GB RAM
  • Display: 6,59 Zoll FullView-Display (1.080 x 2.340 Pixel) IPS
  • Hauptkamera: Triple-Kamera mit 48 Megapixel-Sensor, Ultra-Weitwinkel-Sensor mit 8 Megapixeln und 2 Megapixel Tiefensensor
  • Front-Kamera: 16 Megapixel Popup-Kamera
  • Akku: 4.000 mAh (Kein Quick Charge) 
honor 9x pro smartphone side by side blue black 1 840x504
Das Honor 9X Pro kommt mit Popup-Kamera. / © Honor

Als Besonderheit stellt Honor den Zugang zur AppGallery heraus. Demnach habe das Honor 9X erstmals Zugriff auf "exklusive und essentielle Apps aus Huaweis AppGallery". Dazu gehören laut Honor Apps aus den Bereichen Fitness und Lifestyle, Musik, Fotografie, Unterhaltung und Gesundheit. Um den fehlenden Google Assistant zu kompensieren, integriert Honor den hauseigenen Huawei Assistant. Wir sind sehr gespannt, wie sich das Fehlen von zahlreichen bekannten Apps im Alltag anfühlen wird. Den Test zum Honor 9X Pro könnt Ihr in den kommenden Wochen lesen.

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Karl E vor 1 Monat

    Sorry, aber die Überschrift impliziert einen falschen Eindruck, bzw. einen der im Beitrag nicht wiederzufinden ist. Wo löst Huawei (ähm, also Honor in diesem Fall) nun das Problem, ich meine das gibt es doch nichts wirklich neues zu wissen?

  • Tim vor 1 Monat

    Und wie genau hat Honor jetzt auch nur irgendein Problem in Bezug auf Google gelöst? Sie bewerben den Store mit tausenden fehlenden Apps jetzt aktiver. Das war's?

  • Björn Winkler vor 1 Monat

    Diese Überschrift ist frech! So wird das nix mit der viel beschworenen Qualitätsoffensive!

  • Karsten 🍩😋🥛 vor 1 Monat

    Huawei Assistent= Cortana...
    Huawei AppStore= Microsoft AppStore....
    Mal schauen was die Zukunft bringt.
    Ich sehe generell das Problem nicht gelöst nur weil da 2 neue Smartphones präsentiert wurden. Die Überschrift klingt ja, als ob Huawei/Honor die Smartphone-Welt neu erfunden hätte 🙄aber die leiden immer noch ordentlich auf der schwarzen Liste zustehen.

  • BuddyHoli vor 1 Monat

    Ziemlich fehlleitende Überschrift. Zumal verschwiegen wird, dass auch der Assistent aktuell mal so gar nichts ersetzt, weil er sich auf deutschen Endgeräten noch nicht öffnen lässt und auch noch nicht auf deutsch funktioniert. Es gibt zwar die Early Bird Version, aber sofern schon eine andere Version aus der App Gallery installiert war, lässt sich diese nicht deinstallieren (auch nicht nach updates rückgängig machen und deaktivieren und so). Gelöst wurde hier also mal Garnichts.

26 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Wie ist da aktuelle Lage mit APK-Nachinstallation?
    Ich benötige WhatsApp und GoogleDrive. Geht das?
    Maps und Facebook könnte ich auch über den Browser bedienen.


  • Bin ich der einzige, der das View20 mit der breiten Punchhole-Notch einfach nur hässlich findet? Man muss nicht jeden Trend von Samsung kopieren. Mein View20 hat nur ein normales Loch und das geht ja noch klar. Aber so ein breites Ding stört da doch eher mehr. Bis auf einer besseren Optimierten Kamerasoftware und dem Wegsparen des Klinkenanschlusses + 5G sehe ich keine Gründe zu wechseln.


  • Der Unterschied zwischen Huawei und einem bekannten Katastrophen-Kreuzer ist, das Huawei sich an dem Eisberg erstmal festgefahren hat.
    Alles was Huawei zeigt ist zwar tolle Hardware, aber ohne Lösung ! Für ein Unternehmen in China mag der Google Bann nicht das Problem sein, da Google dort passe ist aber im Rest der Welt wird es eng und kaum ein Käufer wird sich sein teueres neues Gerät erst "fertigmodden" wollen und darauf hoffen das Google nicht unter Druck auch diese Türe zuschlägt denn den Ansatz gab es bereits um Mods den Hahn abzudrehen.

    Damit ist der Artikel von der Überschrift natürlich irreführend.


  • Ziemlich fehlleitende Überschrift. Zumal verschwiegen wird, dass auch der Assistent aktuell mal so gar nichts ersetzt, weil er sich auf deutschen Endgeräten noch nicht öffnen lässt und auch noch nicht auf deutsch funktioniert. Es gibt zwar die Early Bird Version, aber sofern schon eine andere Version aus der App Gallery installiert war, lässt sich diese nicht deinstallieren (auch nicht nach updates rückgängig machen und deaktivieren und so). Gelöst wurde hier also mal Garnichts.


  • Delete


  • Huawei Assistent= Cortana...
    Huawei AppStore= Microsoft AppStore....
    Mal schauen was die Zukunft bringt.
    Ich sehe generell das Problem nicht gelöst nur weil da 2 neue Smartphones präsentiert wurden. Die Überschrift klingt ja, als ob Huawei/Honor die Smartphone-Welt neu erfunden hätte 🙄aber die leiden immer noch ordentlich auf der schwarzen Liste zustehen.


  • Diese Überschrift ist frech! So wird das nix mit der viel beschworenen Qualitätsoffensive!


  • welches Problem. ist das nun so schlimm wenn man diese paar apps selber herunterladen und installieren muss


  • Was für eine Überschrift, habt Ihr die noch alle?


  • Sorry, aber die Überschrift impliziert einen falschen Eindruck, bzw. einen der im Beitrag nicht wiederzufinden ist. Wo löst Huawei (ähm, also Honor in diesem Fall) nun das Problem, ich meine das gibt es doch nichts wirklich neues zu wissen?


    • Das Problem der fehlenden Google Apps ist doch gelöst: eigener App Store namens App-Gallery, die beinhaltet die Huawei Mobiel Services mit Abrechnungsmöglichkeiten und Werbe-Netzwerk für App-Entwickler für paid bzw kostenlose Apps. Der eigene Huawei Assistant wird genannt.

      Ob das für einen User persönlich schon ausreicht muss jeder selber beurteilen aber Huawei bietet eine Lösung bzw Alternative zu Google.

      Mir würde es als Fan der Huawei Hardware nicht ausreichen weswegen ich wahrscheinlich dieses Jahr den Hersteller wechseln werde. Aber auf den ersten Eindruck ist die App-Gallery, mit Ausnahme der Facebook Apps, schon besser gefüllt als der Amazon App-Store.


      • Das Problem mit fehlenden Google Apps ist nicht gelöst, also nur weil die App Gallery jetzt auch auf den Honor Geräten kommt oder schon drauf war. Ich hoffe ja auf eine Entwicklung der AppGalery als echten Ersatz zusammen mit den anderen fehlenden Diensten, aber geschafft ist das noch nicht, leider.


    • Na hier: Als Besonderheit stellt Honor den Zugang zur AppGallery heraus. Demnach habe das Honor 9X erstmals Zugriff auf "exklusive und essentielle Apps aus Huaweis AppGallery". Dazu gehören laut Honor Apps aus den Bereichen Fitness und Lifestyle, Musik, Fotografie, Unterhaltung und Gesundheit.
      lololol


  • Ließt oder interessieren sich überhaupt noch welche, was Huawei und Honor da noch so fabrizieren?


    • Ja liest man, nur überließ man solche sinnlos Kommentare. Muss immer jeder für sich selbst entscheiden was er braucht


    • Und wie mich das interessiert, es gibt momentan kaum was interessanteres in diesem Bereich, als das was rauskommen könnte wenn ein großer Hersteller ohne Google-Dienste auskommen muss. Ich bin nicht auf Android oder Google-Dienste fixiert, auch nicht auf Apple, ich bin einfach froh, dass es hoffentlich bald ernst zunehmende Alternativen gibt.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!