Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
4 Min Lesezeit 69 mal geteilt 97 Kommentare

So will der chinesische Geheimtipp Honor Europa erobern

Der chinesische Smartphone-Hersteller Huawei hat mit seiner Zweitmarke Honor eine sehr erfolgreiche Marke für die digital Natives erschaffen, die in der ersten Jahreshälfte 2015 schon weltweit 20 Millionen Smartphones verkauft hat. Der Erfolg hat uns natürlich neugierig gemacht und aus diesem Grunde haben wir das Gespräch mit Lars Christian Weißwange, dem Chief Engagment Officer für den westeuropäischen Markt, gesucht und uns zum Interview zusammengesetzt. 

Entertainment am Smartphone beim Joggen ist für mich...?

Wähle unverzichtbar oder egal.

VS
  • 1321
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    unverzichtbar
  • 2074
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

Bis Oktober 2014 war mir der Smartphone-Hersteller Honor überhaupt kein Begriff. Erst nach dem Deutschland-Launch des Honor 6 Ende des vergangenen Jahres wurde ich hellhörig. Als sehr produktbezogener Mensch war ich von Anfang an angetan vom Honor 6 (zum Test). Die Faszination stieg seitdem stetig mit dem Honor 6 Plus bis hin zum bald erhältlichen Honor 7. Aber was macht Honor so attraktiv und erfolgreich? Sind es nur die Produkte? Und wie kann sich Honor eigentlich vom Mutterkonzern Huawei absetzen und unterscheiden? 

HONOR teaser image
Das Honor 6 Plus hat eindrucksvoll beweisen, dass ein tolles Smartphone nicht teuer sein muss. / © ANDROIDPIT
Honor erschließt für Huawei neue Märkte und Zielgruppen

Eigentlich hat es Huawei, die weltweite Nummer 4 unter den Smartphone-Herstellern aus dem vergangenem Jahr, nicht nötig, eine Zweitmarke aufzubauen und sich quasi einen Konkurrenten im eigenem Hause zu erschaffen. Aber die Zahlen aus der ersten Jahreshälfte 2015 geben Huawei und dessen Maßnahme recht, denn Honor hat in dieser Zeit weltweit schon 20 Millionen Smartphones verkauft und wird mit großer Wahrscheinlichkeit am Ende des Jahres die 40-Millionen-Marke knacken. Ihr möchtet noch mehr Beispiele mit handfesten Zahlen? Kein Problem. Das Honor 7 hat sich in der ersten Woche in China satte neun Millionen Mal verkauft.

honor 7 product shoots 9
Huawei und Honor teilen sich beim Design der Smartphones grundlegende Merkmale. Das ist besonders deutlich beim Huawei Mate 7 (links) und dem Honor 7 zu sehen. / © ANDROIDPIT
Honor ist für die Digital Natives

Über Produkte kann man sich mittlerweile nicht mehr von anderen Smartphone Herstellern differenzieren, sondern man muss seine Zielgruppe auf eine Art ansprechen, die Sie auch verstehen und dort ansprechen, wo diese auch unterwegs sind. Im Falle von Honor ist die Zielgruppe klar definiert und heißt: Digital Natives. Diese vorwiegend junge Zielgruppe ist hauptsächlich, wie der Name schon aussagt, im Internet unterwegs und fühlt sich in diesem auch heimisch. Klassische Medien wie Fernsehen, Radio und Printmedien sind für die Digital Natives mittlerweile gar nicht mehr so wichtig. Es macht also für Honor wenig Sinn, die eigenen Produkte über diese „alten“ Massenmedien zu bewerben. Im Internet wird dafür umso mehr getan und dort vor allem in den sozialen Netzwerken.

honor androidpit
Lars Christian Weisswange, seines Zeichens Chief Engagement Officer bei Honor, stand uns im Interview Rede und Antwort. / © ANDROIDPIT
Honor ist eine Marke, die stark auf Lifestyle setzt

Wenn Honor schon die Digital Natives anspricht, diese sich in den sozialen Netzwerken tagtäglich herumtreiben, dann muss eine Marke wie Honor natürlich auch auf Facebook, Twitter und Google+ vertreten sein. Honor veranstaltet häufig Online-Events, um ständig mit der Zielgruppe in Kontakt zu bleiben. So gab es in der Vergangenheit zum Beispiel Online-Racing-Events, bei denen die besten Spieler dann von Honor zu einem Formula- E-Rennen nach London eingeladen wurden. Honor versucht also mit solch einer Kombination aus Online- und Offline-Events die Bindung zu seinen Fans zu stärken oder neue Fans zu gewinnen. 

Nach Smartphones und Tablets sind auch Wearables geplant

Was kommt nach den Smartphones und Tablets, die Honor schon anbietet und auch weiterhin anbieten wird? In China wurde mit dem Honor Zero die erste Android-Wear-Smartwatch der Huawei-Zweitmarke vorgestellt und natürlich haben wir Lars Christian im Interview gefragt, ob die Honor Zero auf absehbare Zeit auch in Europa erhältlich sein wird. Die Antwort darauf war noch etwas vage, aber es klingt stark danach, dass Honor den Markt für Wearables beobachtet und bei Bedarf die Honor Zero schnell nach Europa bringen wird.

Genau das gleiche System hat die Huawei-Zweitmarke schon mit dem Honor 7 genutzt. Das Smartphone wurde in China äußerst erfolgreich gelauncht und die europäischen Märkte haben daraufhin nach dem Honor 7 (zum Test) geschrien. Das Flaggschiff-Smartphone wird nun bekanntermaßen am 27. August für den europäischen Markt vorgestellt. Leider hielt er sich bezüglich des Preises für das Honor 7 noch sehr bedeckt. 

Wenn Ihr noch mehr zu Honor erfahren wollt, dann solltet Ihr euch das Video-Interview mit Lars Christian Weisswange ganz anschauen. Natürlich habe ich auch Eure Fragen an Lars Christian herangetragen und es wurden auch zahlreiche Fragen aus der Community im Video-Interview beantwortet.

Top-Kommentare der Community

  • nox 08.08.2015

    Frage:
    Wie ist das so für ein Unternehmen zu arbeiten was sein Geld mit Android, einem Produkt von Google verdient, wärend in Honors Heimatland China Google gesperrt ist um die Demokratie zu unterdrücken?

  • Shu On Kwok
    • Staff
    19.08.2015

    Was genau hast du denn daran auszusetzen? Zusätzlich solltest du das Video-Interview anschauen.

  •   54
    Edda314 08.08.2015

    Wann werden alle Honor-Smartphones in Elektronikläden erscheinen, so dass man sie offline kaufen kann?

97 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Die Möglichkeit Fragen aus der Community von einem Vertreter einer Firma beantworten zu lassen finde ich sehr gut.
    Aber die Art und Weise wie sich Shu's Gesprächspartner ausdrückt ist sehr einschläfernd und teils undeutlich. Habe das Interview nur aus Neugierde bis zum Schluss angesehen.

    Shu's Sprechweise finde ich dagegen klasse.

    MfG

  • Huawei ist einer der schlechtesten Hersteller mit der Update Politik da wird wohl gespart die lassen ihre Geräte mit alter Android software auf den Markt deswegen sollen die ihren schrott mal behalten Moto 2 /3 Gen ist 100 mal besser als der Huawei Müll ende der durchsage.

    • Glaube nicht ich besitze Samsung S5 Mini habe immer noch Werks Firmware von 22 Juni 2014. G800HQ . Samsung behauptet immer noch das es bald kommt. Mediamark und örtliche Samsung Service haben sogar schittsstelle bestochen um meine Umtausch Wunsch zu ablehnen.

  • Hä, und das war jetzt alles ? Wo sind jetzt die News in dem Artikel ?
    Ein Honor hatte ich schon vor ca 4 Jahren, das Honor 8860, es war aber einfach ein Huawei und das Model hieß eben Honor. Leider eine ziemliche Gurke, das lief 2-3 Monate und dann zickte es nur noch rum, half nur kompletter Reset. War auch nicht nur bei mir so sondern bei allen die ich mit Honor kannte.Updates gab es auch so gut wie keine. Nun gut, der Herr Redakteur kannte es bis dato nicht...man kann auch nicht alles kennen, aber es war damals schon der Geheimtip für ein günstiges Smartphone (noch mit 512MB RAM).

  • Ich hab vor ein paar Monaten meiner Tochter zum 10. Geburtstag ein Honor Holly gekauft und ich muß sagen: Es ist klasse. Sie spielt relativ viel damit in ihrer Freizeit und schaut YouTube, macht Fotos und schreibt WhatsApp, dafür ist der Akku recht lange. Ich kenne kein besseres Smartphone in dieser Klasse. Die Beschwerden über Update Politik finde ich überzogen, da selbst Tophersteller es nicht auf die Reihe bekommen Systemupdates zeitnah bereit zu stellen. Ein absolutes Top Smartphone

  • Hallo Androidpit, interessante Fragen der User. Echt toll, dass ihr das ermöglicht. Wann werden die ersten Antworten erwartet oder ist das noch unsicher? Schönen Abend!

  • Schade das er sich so bedeckt gehalten hat, über das Tablet und die Smartwatch hätte ich gern mehr gehört. Hoffe das es dazu bald Neuigkeiten gibt.

  • Muss mich korrigieren, nicht Honor sondern Huawai Geäte im Mediamarkt

  • mas 19.08.2015 Link zum Kommentar

    Preis Leistung finde ich Asus interessant

  • Super das Shu meine Fragen mit aufgenommen und das Lars sie auch entsprechend beantwortet hat. Das Interview selbst fand ich wirklich gut. Klar das Lars hier sehr viel Eigenwerbung für Honor gemacht hat, das darf man ihm auch nicht übel nehmen.
    Zum Honor- Club nochmal: Wäre schön gewesen wenn Lars erklärt hätte was es mit dem Anmelde- Prozedere auf sich hat von wegen Event Code ect. Das wissen nämlich sehr viele nicht.

  • Schu, ich mag deine Artikel, mach weiter so! PS: Alle Honor 6,7 usw. gibt es z.B. bei uns im Mediamarkt!

  • Also meiner Meinung nach verkauft Honor seine Geräte nur über die Specs und dem damit verbundenen sehr niedrigen Preis und nicht über das drumherum. Ich hätte mir doch kein Honor 6 gekauft, nur weil es irgendwelche Events gibt für ein paar wenige Leute. Außerdem ist die Oberfläche von Huawei und Honor absolut identisch und nicht abgewandelt.

    Also was der so erzählt, da ist schon viel Mist dabei, aber der Artikel ist gut

    • Ist doch ok mit der Oberfläche, so gelten seine Aussagen sehr warscheinlich auch für Huawei Geräte. Zwei Fliegen mit einer Klappe sozusagen.

  • mas 19.08.2015 Link zum Kommentar

    Kauft euch ein Samsung

  • Ich habe das Ascend G7 von Huawei und bin über- aus zufrieden, leicht gehobene Mittelklasse, aber von Lollipop keine Spur, scheint tatsächlich ein großes Problem von Huawei/Honor zu sein.

  • Oh man, ist das schrecklich. Ist das Journalismus oder Werbung?

    Und dann auch noch freudestrahlend mit dem Honor-Typ und einem Honor-Handy ablichten lasssn...

Zeige alle Kommentare
69 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!