Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Test 9 Min Lesezeit 75 Kommentare

Honor 8X im Test: Mehr Display geht zu diesem Preis nicht

Honor-Smartphones sind nicht bekannt als Flagship-Killer, aber sie haben sich einen festen Ruf als solide Geräte der Mittelklasse für den täglichen Gebrauch aufgebaut. Mit dem 8X hat Honor den nächsten Schritt in Richtung eines Smartphones getan, dass zumindest oberflächlich Flaggschiff-Charme versprüht.

Bewertung

Pro

  • Ausgezeichnete Verarbeitung
  • Großes, tolles Display
  • Huawei AI-Kamera

Contra

  • Noch ein Micro-USB-Anschluss
  • Gesichtserkennung funktioniert nicht immer
  • Keine gute Gaming-Performance

Kleiner Preis, großes Display

Das Honor 8X ist in Deutschland in zwei Speichervarianten verfügbar. Für 64 GByte Speicher sind 249,90 Euro fällig, für das Upgrade auf 128 GByte verlangt der Hersteller nur schmale 30 Euro Aufpreis. Ihr könnt aus zwei Farben wählen: Schwarz und Blau.

Mit diesem Preis ist das Honor 8X sehr konkurrenzfähig. Sowohl das Design als auch die Anmutung erinnern nicht unbedingt an ein Smartphone dieser Preisklasse. Kunden, die einen großen Bildschirm und viel Technik zu einem günstigen Preis suchen, könnten hier das passende Produkt finden.

Viel Display, viel Speicher, viel Glas

Das Honor 8X hat ein riesiges 6,5-Zoll-Display mit einer Notch, die für einen schmalen Rahmen sorgt. Nur um Euch einen Maßstab zu geben, die ersten Android-Tablets kamen mit 7-Zoll-Bildschirm! Aber dank der schlanken Kanten um das LCD-Display ist das Honor 8X dennoch recht einfach zu bedienen.

Auf den ersten Blick könnte man das Honor 8X deutlich teurer einschätzen, als es wirklich ist. Es verfügt über alle Funktionen, die wir mit einem Flaggschiff im Jahr 2018 verbinden . Ein großes Display mit schmalen Rahmen, ohne Tasten auf der Vorderseite und natürlich eine Notch für die nach vorne gerichteten Kameras und die Sensoren für die Gesichtserkennung.

Sowohl die Vorder- als auch die Rückseite sind aus Glas gefertigt und werden mit einem Metallrahmen zusammengehalten. Das Branding ist hier prominent platziert, und dass die Kamera durch KI unterstützt wird, ist durch den Schriftzug auf der Rückseite auch direkt klar. Der Fingerabdrucksensor befindet sich in der Mitte.

honor 8x 06
Das Honor 8X hat ein wirklich großes Display! / © AndroidPIT

Das Honor 8X ist eines der Fingerabdruck-anfälligsten Smartphones, die ich je genutzt habe. Als wir Aufnahmen für diesen Test machten, musste unsere Fotografin Laure das Smartphone alle paar Minuten abwischen, um es sauber und neu aussehen zu lassen. Dafür verleiht das Glas dem Smartphone vor allem bei der blauen Variante ein tolles Aussehen. Die schwarze Version, die ich getestet habe, ist etwas zurückhaltender, manche würden es vielleicht sogar als langweilig bezeichnen. Das Honor 8X wird in Kürze in Rot erscheinen, die ersten Produkt-Bilder der Variante lassen auf ein tolles Smartphone hoffen.

AndroidPIT honor 8x colors
Die blaue und die schwarze Version des Honor 8X. / © AndroidPIT

Erfreulicherweise befindet sich auf der Unterseite noch eine 3,5-mm-Kopfhörerbuchse. Daneben findet der Micro-USB-Anschluss seinen Platz. USB-Typ-C wäre schön gewesen, aber irgendwo musste Honor wohl sparen.

Der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite ist leicht zu erreichen und blitzschnell. Für diese Preisklasse sind In-Display-Sensoren noch nicht wirklich eine Option. Das Gerät unterstützt Dual-SIM, und ihr könnt die beiden SIM-Karten sogar gleichzeitig mit einer MicroSD-Karte betreiben.

Heutzutage kommt es beim Display auf die Größe an

Die herausragende Eigenschaft des Honor 8X ist das große 6,5-Zoll-Display, das die gesamte Vorderseite dieses Gerätes schmückt. Es ist ein 19,5:9, 1080 x 2340 Pixel LCD und sieht viel teurer aus als es ist. Bei der Pixeldichte kommt es auf 397 ppi. Die Notch ist ziemlich breit, kann aber in der Software versteckt werden. Das Screen-to-Body-Verhältnis beträgt beim Honor 8X 90 Prozent.

AndroidPIT honor 8x screen
Das Display des Honor 8X sieht mehr nach Highend als nach Mittelklasse aus. / © AndroidPIT

Es gibt hier auch eine Menge Anpassungsmöglichkeiten . Der standardmäßige 'lebhafte' Modus ist sehr auffällig, Ihr könnt aber zwischen drei Farbtemperaturen wählen. Bei dieser Größe wird das Honor-8X-Display bei Medien-Junkies beliebt sein, die viel Netflix und YouTube auf ihren Handys gucken, oder bei Spielern, die einen viel Platz benötigen, um digitale Bildschirmtasten unterzubringen. Eine kleine Warnung schon jetzt an Zocker: Das Honor 8X ist für Spiele bei Weitem nicht so gut geeignet wie das Honor Play, was vor allem an der Performance liegt. Mehr dazu aber im Verlauf des Tests.

honor 8x display
Das Display des Honor 8X lässt sich auch gut anpassen. / © AndroidPIT

Die Ergebnisse unseres Display-Tests könnt Ihr in den folgenden Bildern sehen. Mit dem Datacolor Spyder 5 Elite haben wir die wichtigsten Werte wie Helligkeit, Kontrast, Farbraumabdeckung und Farbverteilung gemessen. Das Honor-8X-Display deckt den erforderlichen Farbraum gut ab.

honor 8x display test
Links die Ergebnisse für DCI-P3 und rechts die Daten für sRGB. / © AndroidPIT

Android 8.1 mit EMUI

Das Honor 8X startet mit Android 8.1, hinzu kommt Huawei's EMUI 8.2 Oberfläche . Jeder, der schon mal ein Honor- oder Huawei-Smartphone genutzt hat, wird sich hier schnell zurecht finden. Nicht alle kommen mit EMUI zurecht, ich selber bin mittlerweile aber wirklich ein Fan der Oberfläche.

Standardmäßig erinnert der Launcher in seiner Art etwas an iOS und beherbergt keinen App-Drawer. Das könnt Ihr aber seit einiger Zeit über die Einstellungen in Sekunden ändern. Ihr könnt auch das Layout des Startbildschirms ändern, um entweder kleinere oder größere Symbole zu verwenden, was sich auf die Anzahl der Anwendungen auswirkt, die Ihr auf jedem Startbildschirm verwenden könnt.

honor 8x 03
Die große Notch kann über die Software versteckt werden. / © AndroidPIT

Auf dem Gerät befindet sich eine beträchtliche Menge an Bloatware, darunter Huaweis eigene Apps wie HiCare, AppGallery und Health. Unser Review-Gerät wurde auch mit Booking.com, Facebook, Netflix und eBay ausgestattet. Es gibt auch einen Ordner für eine Auswahl von Gameloft-Spielen. Dabei handelt es sich aber leider nicht mal um Vollversionen, sondern nur Demos. Die meisten sind von schlechter Qualität und werden von den meisten wahrscheinlich sofort gelöscht.

honor 8x screens
EMUI hat durchaus Fans, aber auch Gegner. / © AndroidPIT

Es gibt auch eine Handvoll eher eigenartiger Features, die wir von Huawei und Honor gewohnt sind. Mit einer Party-Modus-App könnt Ihr einen Hotspot erstellen, um Musik mit anderen Honor-Smartphone-Nutzern zu teilen und die Musik zu synchronisieren, die dann überall gleichzeitig abgespielt wird. Es gibt auch eine Karaoke-Funktion, die Eure Stimme über die Kopfhörer wiedergibt. Aber ich bin mir nicht wirklich sicher, wofür das nützlich sein soll.

Genug Power für jeden Tag, aber nicht fürs Zocken

Das Honor 8X verfügt über einen Kirin 710 Octa-Core-Prozessor mit bis zu 2,2 GHz. Die von mir getestete Version hat 4 GByte RAM. Das reicht für den täglichen Gebrauch. Apps starten schnell, und ich hatte keine Probleme mit Multitasking.

Dies ist jedoch kein Hochleistungs-Smartphone, und wenn man an die Grenzen geht, spürt man einige der Kompromisse, die erforderlich waren, um das 8X auf diesen Preispunkt zu bringen. Asphalt Nitro war z.B. ziemlich schwammig. Verglichen mit dem Kirin 970 im Honor Play kann das 8X einfach nicht mithalten. Dies ist also kein Smartphone für anspruchsvolle Nutzer.

Eine Beschwerde, auf die ich immer wieder stieß, beschäftigte sich mit der Gesichtserkennung. Das Setup war schnell und einfach, aber im täglichen Gebrauch stellte ich immer wieder fest, dass es inkonsistent war. Immer wieder kommt es vor, dass die Sensoren mein Gesicht nicht erkennen und ich doch auf den Fingerabdrucksensor zurückgreifen muss. Nach einer Woche habe ich es einfach ausgeschaltet und mich nur auf den Fingerabdruck verlassen. Honor kann das Ganze natürlich noch per Software-Update optimieren.

In der Tabelle seht Ihr die Benchmark-Ergebnisse im Vergleich zu ähnlich teuren Smartphones. Leider konnten wir die Tests mit Geekbench bei diesem Smartphone nicht durchführen.

Honor 8X vs. die direkte Konkurrenz

  Realme 2 Pro Huawei Mate 20 Lite Honor 8X
3D Mark
Sling Shot ES 3.1
1228 953 952
3D Mark
Sling Shot ES 3.0
970 1021 1122
3D Mark
Ice Storm Unlimited ES 2.0
24057 1442 1446
3D Mark
3D Mark Ice Storm Unlimited ES 2.0
24067 20309 21350

In Bezug auf die Audioleistung gibt es nicht viel zu berichten. Die Klangqualität ist nicht überragend, aber auch nicht besonders schlecht. Der Lautsprecher reicht für das Video zwischen drin aus, lange Musik-Sessions will ich mir damit aber nicht antun. Er befindet sich auf der rechten Seite, so lässt sich das Verdecken der Öffnung im Querformat leicht verhindern.

Gute Kamera mit AI-Unterstützung

An der Kamera wird in der Mittelklasse mitunter gerne gespart, nicht so beim Honor 8X. Die Dual-Kamera auf der Rückseite mit 20- und 2-Megapixel-Sensoren hat viel von der Software-Power, die wir schon vom Huawei P20 Pro kennen. Und die hat hier in der Redaktion schon so manchen Fan gefunden .

honor 8x 04b
Der Hersteller ist durchaus stolz auf die AI-Unterstützung für die Kamera. / © AndroidPIT

Der Ultra-Low-Light-Modus ist wieder da, als auch eine Weitwinkelfunktion für Bokeh-Aufnahmen, die heutzutage jeder will. Auch die mittlerweile gut bekannte KI-Technologie der Huawei- und Honor-Smartphones, kommt hier zum Einsatz. Die Kamera kann 50 verschiedene Objekte aus 22 Kategorien identifizieren und optimiert automatisch eine Vielzahl von Einstellungen, je nachdem, was Ihr aufnehmen wollt.

honor 8x 05
Die Kamera ist zwar nicht die schnellste, die AI-Unterstützung arbeitet aber sehr gut. / © AndroidPIT

Die Erkennung klappt überraschend gut, und Euch wird ein kleiner Text angezeigt, damit Ihr auch überprüfen könnt, ob die KI tatsächlich die richtige Szene erkennt. Wenn es um die tatsächliche Bildqualität geht, habe ich gemischte Erfahrungen gemacht. Die KI neigt dazu, ein wenig zu stark einzugreifen. Es ist fast so, als wolle die Software deutlich machen, dass sie etwas verändert hat. Ihr werdet oft übergesättigte, übermäßig scharfe Bilder finden. Das Ganze lässt sich aber mit einem Handgriff deaktivieren. Die maximale Auflösung für Videoaufnahmen beträgt 1920 x 1080 bei 60 fps.

Nur Mikro-USB, aber der Akku hält den ganzen Tag

Das Honor 8X hat einen 3.740 mAh starken Akku, der mich zunächst etwas skeptisch gemacht hat. Das Smartphone hat schließlich einen riesigen Bildschirm. Huawei- und Honor-Smartphones sind bekannt für ihre aggressive stromsparende Software. Das zeigt sich auch bei diesem Smartphone. Lässt man EMUI sein Ding machen, ist die Akkulaufzeit richtig gut, zumindest für ein Smartphone mit einem solchen Display.

Ich war überrascht, dass das Honor 8X mich im Gegensatz zu meinem Huawei P10 nicht ständig warnt, dass ich zu viel Akku verbrauche, wenn ich Pocket Casts oder Spotify verwende. Letztlich bin ich mit 1,5 Tagen Laufzeit wirklich zufrieden, auch wenn ich im Gegensatz zu manchem Kollegen hier im Büro nicht wirklich ein Heavy-User bin.

Der Nachteil in dieser Kategorie ist der Micro-USB-Anschluss auf der Unterseite . Im Jahr 2018 sollten wir mittlerweile so weit sein, darauf verzichten zu können. Aber das sind eben die Kompromisse, die man mitunter bei einem Smartphones dieser Preisklasse eingehen muss. Immerhin unterstützt das 8X schnelles Aufladen.

Leider war es mir nicht möglich den PCMark Akku-Benchmark auf diesem Smartphone durchzuführen.

Honor 8X: Technische Daten

Abmessungen: 160,4 x 76,6 x 7,8 mm
Gewicht: 175 g
Akkukapazität: 3750 mAh
Display-Größe: 6,5 Zoll
Display-Technologie: LCD
Bildschirm: 2340 x 1080 Pixel (396 ppi)
Kamera vorne: 16 Megapixel
Kamera hinten: 20 Megapixel
Blitz: LED
Android-Version: 8.1 - Oreo
Benutzeroberfläche: Emotion UI
RAM: 4 GB
Interner Speicher: 64 GB
128 GB
Wechselspeicher: microSD
Chipsatz: HiSilicon Kirin 710
Anzahl Kerne: 8
Max. Taktung: 2,2 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, NFC, Dual-SIM , Bluetooth 4.2

Ein modernes Paket zum attraktiven Preis

Für Big-Screen-Enthusiasten mit einem begrenzten Budget kann man es nicht viel schlechter treffen als mit dem Honor 8X. Sicher, man muss Kompromisse bei der Chip-Leistung und der Kamera eingehen, aber das ist nichts Neues beim Kauf eines Gerätes in dieser Preisklasse. Einzig das Pocophone F1 kann in Sachen Performance wirklich viel mehr, und das ist aus Kunststoff und auch etwas teurer. Das 8X ist groß, gutaussehend und beherrscht die nötigen Grundlagen, und für viele Kunden wird das mehr als genug sein, um sie zufrieden zu stellen.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Reinhard Schäfer vor 2 Monaten

    Man kann ja Vieles kritisieren, was neu auf den Markt kommt. Ob es die Notch ist, übergroße Geräte oder fehlende Kopfhöreranschlüsse. Aber was soll am USB-C-Anschluss negativ sein? Endlich muss man nicht mehr schauen, wie man den Stecker einsteckt und die Anschlüsse sind nicht mehr so anfällig für Wackelkontakte. Micro-USB im Dämmerlicht war schon schwierig, der Anschluss gehörte zu einer der großen Schwachstellen, führte oft zu Defekten, weil er gerne mal ausbrach, sich lockerte oder die Stecker zunehmend schwergängig wurden. Die USB-C- Stecker sind deutlich stabiler und weniger anfällig für Verbiegen. Die Anschlüsse sind zudem schneller in der Datenübertragung und beim Laden. Einzig, dass man alte Kabel ohne (leicht anzubringende und unauffällige) Adapter nicht mehr nutzen kann, kann man vielleicht als Negativpunkt aufzählen, wobei ich die Adapter aufgrund ihrer günstigen Preise als Hilfe sehen würde, alte Anschlusskabel dauerhaft damit zu versehen und damit weniger störanfällig zu machen.

  • Tim vor 1 Monat

    ✔️ Klinke ist vorhanden

    Ich verstehe immer noch nicht, wieso die Klinke nicht mehr als Pluspunkt gezählt wird, aber diese bescheuerte Gesichtserkennung schon...

  • Frank A. vor 1 Monat

    Die Klinke sollte kein Pluspunkt, sondern Standard sein ;)
    Für mich das bessere Feature, da die Klinke wenigstens zu 100% funktioniert ;-p

  • Peter vor 2 Monaten

    Bessere Kamera, Performance. Und USB C Anschluß.
    Gibt viele Beispiele, wo es sozusagen ein Standard Produkt gibt und dann für einen vielfachen Preis ein Topp /Highend Produkt. Dies ist meist auch nie im Vergleich zum Preis auch vielfach so gut. Nehmen wir als Beispiel Rennräder. Hier gibt es für 2000-3000€ schon sehr gute ausgestattete Modelle. Es gibt aber auch welche für 10000€ und mehr. Diese sind nur in Details "besser". Etwas leichter und die teuersten Komponenten montiert, wo man in der Praxis keinen Unterschied merkt.

75 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich möchte gerne ein Smartphone was mit aktuellen OS erscheint, aktuelle Security Patches.

    Daher verstehe ich nicht wie solch Geräte ,mit der Größe eines Ziegelsteines ,immer noch so hochgepusht werden.

    Das auf Sachen wie aktuelles OS und Patches kein Wert mehr gelegt wird ,es immer noch keinen USB C in der Mittelklasse gibt bei solchen Hersteller,keine Stereo Lautsprecher.

    Das darauf nur noch so wenig gelegt wird .... unfassbar.🙄🤔

    Die Größe kann doch nicht alles sein heutzutage ...wenn das der heutige Trend sein soll ...gute Nacht 🌌


  • 6 Zoll und größer scheint echt der Trend zu sein. So gesehen ist das Honor X das perfekte Schnäppchen...
    Ich würde, wenn schon Huawei/Honor, für wenig mehr Geld zum Honor Play greifen, da ist wenigstens der Kirin 970 verbaut.


  • ✔️ Klinke ist vorhanden

    Ich verstehe immer noch nicht, wieso die Klinke nicht mehr als Pluspunkt gezählt wird, aber diese bescheuerte Gesichtserkennung schon...


  • Scheint ein super Gerät zu sein hat für mich persönlich aber einen Haken :
    Ist leider zu groß .


  • Der Preis passt völlig zu den Kompromissen, die man eingehen muss.

    Also überhaupt nichts Besonderes, was es nicht dutzendfach von anderen Herstellern gibt.


  • Ich fand das Display irgendwie zu dunkel im Elektromarkt. Wieviel Candela hat das Ding?
    Mikro USB habe ich auch an der E-Zigarette...No Problem.


    • angeblich soll es ~450 nits schaffen. Aber der Wert dürfte ziemlich egal sein. Wenn es im "echten Leben" zu dunkel ist oder wirkt, ist es halt zu dunkel ^^


  • Erstmal zum Preis...👌 und nur 30€ mehr für 64 GB?...So spendabel ist nicht mal Apple die mehr verlangen.Display ist auch 👌Sahne.Es muss nicht immer OLED sein wenn wie hier die Auflösung stimmt.Hardware ist Power pur 👌die locker ausreicht mit großen Akku 👌.Ein Smartphone ist nun mal kein Handheld und wird’s auch nie sein.Wer das will kauft sich die Switch.Verarbeitung und Materialien sind auch 👌.Kameras reichen für den Schnappschuss im Alltag👌.Android „nur 8.1“....naja hoffe es kommt noch 9.0 und eventuell 10.Die Oberfläche ist zum Glück durch Launcher schnell gewechselt.Micro USB ist zwar fast nicht mehr zeitgemäß aber noch zu verkraften.Ansonsten ein tolles Gerät
    👌👌👌👌👌👌


    • Die Auflösung eines Displays ist nicht mal die halbe Miete... was bringt dir die "stimmende" Auflösung, wenn dafür Helligkeit und alles andere mies sind. Eine hohe Auflösung macht noch lange kein gutes Display ^^

      Und es verlangen eigentlich alle ziemliche Aufpreise für internen Speicher, nicht nur Apple ^^
      Samsung verlangt 250€ von 128 auf 512GB, Google 100€ für 64 auf 128GB usw. ^^
      Apple verlangt von 64 auf 256GB 170€, also quasi genau die Mitte


      • Wechselspeicher wäre besser.Mehr Helligkeit schluckt mehr Akku und so dunkel ist das Display nun auch wieder nicht. Ansichtssache aber ich find es okay.


    • "So spendabel ist nicht mal Apple"
      Selten so gelacht^^

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern