Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

311 mal geteilt 69 Kommentare

Honor 8 Pro im Test: Das nächste Preis-Leistungs-Wunder?

Update: Stimmen aus dem Community-Check integriert

Nach dem Honor 8 und dem mit einem größeren internen Speicher ausgestatteten Honor 8 Premium komplettiert das chinesische Unternehmen die Smartphone-Reihe mit dem Honor 8 Pro. Schon vor unserem Test versprach das neue Honor-Smartphone wieder einmal ein Preis-Leistungs-Hit zu werden. Ob es die Vorschusslorbeeren auch gerecht wurde, erfahrt Ihr in unserem ersten Test zum Honor 8 Pro. Update: Nach unserem Test des Honor 8 Pro erhielten drei Community-Mitglieder noch die Gelegenheit das Phablet auf Herz und Nieren zu testen. Deren Meinungen haben wir in in den einzelnen Sektionen mit eingebaut.

Bewertung

Pro

  • Gute Verarbeitung
  • Leistungsstarke Hardware
  • Gutes hochauflösendes Display
  • Preis-Leistung-Verhältnis zu aktuellen Top-Smartphones

Contra

  • Kein Vorteil durch 6 GByte RAM
  • Keine Daydream-Unterstützung

Günstigstes Angebot: Honor 8 Pro

Bester Preis

Honor 8 Pro: Preis und Verfügbarkeit

Das Honor 8 Pro komplettiert die Top-Smartphone-Linie des chinesischen Herstellers ab dem 5. April 2017. In Deutschland wird das Honor 8 Pro ab dem 21. April 2017 zu einem Preis von 549,- Euro zu kaufen sein. Anders als bisher arbeitet Honor Deutschland beim Verkauf des Phablets exklusiv mit O2 zusammen, das Smartphone ist ausschließlich vorläufig nur bei O2 mit und ohne Vertrag erhältlich. Auch eine Ratenzahlung ist möglich. Neben der von uns hier getesteten blauen Farbversion wird es noch eine goldene und eine schwarze Variante geben. 

Neben der Exklusivität mit O2 kann man das Honor 8 Pro auch im Huawei/Honor eigenen Online-Shop kaufen. Dort gibt es das Phablet zum UVP von 549,- Euro. 

 

Honor 8 Pro: Design und Verarbeitung

Wenn man sich die technischen Daten anschaut, dann erkennt der technisch versierte Smartphone-User sehr schnell, dass das Honor 8 Pro eine Mischung aus Huaweis Mate 9, P10 Plus und dem Huawei P9 aus dem vergangenem Jahr ist. Dieses interne Baukastensystem ist aber äußerlich beim Design des Smartphones kaum zu erkennen. 

Das Honor 8 Pro ist, anders als seine Namensvetter Honor 8 und Honor 8 Premium, in ein Vollmetall-Unibody-Gehäuse gehüllt, dass optisch sehr stark an ein Apple iPhone iPhone 6S Plus erinnert. Einzig die Dual-Kamera und der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite sind augenscheinliche Hinweise, dass es sich bei diesem Smartphone nicht um ein Produkt aus Cupertino handelt.

AndroidPIT honor 8 pro 0812
Honor 8 Pro (rechts): Eine gewisse Ähnlichkeit zum iPhone 6 Plus (links) ist unverkennbar. / © AndroidPIT

Da der Fingerabdrucksensor beim Honor 8 Pro weiterhin auf der Rückseite des Smartphones verweilt und somit Honor nicht das Verwirrspiel des Mutterkonzerns Huawei mitmacht, konnte man ein 5,7 Zoll großes und mit WQHD auflösendes Display auf der Front des Smartphones unterbringen. Die Stirn und der Kinnteil des Smartphone fallen somit im Vergleich zum iPhone 6S Plus schmaler aus, aber im Vergleich zu einem Samsung Galaxy S8 und LG G6 wirken diese beiden Partien sehr breit. 

AndroidPIT honor 8 pro 0876
Das Honor 8 Pro verfügt über ein hochauflösendes WQHD-Display / © AndroidPIT

Bei der Verarbeitung ist das Honor 8 Pro auf einem sehr hohen Niveau. Es ist dank des Unibody-Metall-Gehäuse sehr robust, kein Knarzen oder unregelmäßige Spaltmaße stören die das edle Äußere. Die Tasten sind wie das Gehäuse selbst aus Metall, wobei zur besseren Unterscheidung der Ein- und Ausschaltknopf noch eine Oberflächenstruktur erhalten hat, so dass man diesen auch blind ertasten kann.

AndroidPIT honor 8 pro 0817
Auch die Tasten sind aus Metal / © AndroidPIT

Interessant ist, dass Honor bei diesem großem Smartphone darauf verzichtet hat, die Seiten komplett abzurunden. Stattdessen sind alle vier Seiten plan und sorgen dadurch für eine verbesserte Griffigkeit des sehr dünn geraten Phablet.

Das Design und die Verarbeitung erntete im Honor 8 Pro Community-Check Applaus. Die Ängste von Wackyneighbour bezüglich der Größe des Honor 8 Pro konnte im Alltagstest widerlegt werden. Er empfand das Phablet im Alltag als durchaus angenehm und nutzbar. 

Honor 8 Pro: User-Meinung von Wackyneighbour im Video

Honor 8 Pro: Display

In Sachen Display wagt Honor den ersten Schritt Richtung VR, denn das 5,7 Zoll große LTPS-IPS-Panel löst mit maximal 1.440 x 2.560 Bildpunkten auf. Rechnerisch ergibt sich somit eine Pixeldichte von knapp 515 ppi.

AndroidPIT honor 8 pro 0841
Mit im Lieferumfang ist ein VR-Cardboard für die ersten virtuellen Rundgänge / © AndroidPIT

Dank der hohen Auflösung ist das Honor 8 Pro für die ersten VR-Erfahrungen gewappnet. Damit Ihr sofort zu Hause in die virtuellen Welten eintauchen könnt, ist auf dem Honor 8 Pro die App Jaunt VR vorinstalliert, im Inneren der Verpackung findet Ihr dann noch eine Cardboard-VR-Brille.

Jaunt VR - Virtual Reality Install on Google Play

Leider werden Daydream-View-Besitzer keinen Spaß haben mit dem Honor 8 Pro. Auch wenn das Display die hohe Auflösung und die Leistung des Kirin-960-SoC mehr als ausreichend wären um den offenen VR-Standard von Google zu entsprechen, sieht es danach aus, dass Honor und dessen Mutterkonzern vorerst auf Daydream-Kompatibilität verzichten werden.

AndroidPIT honor 8 pro 0872
Google Daydream wird leider (noch) nicht unterstützt. / © AndroidPIT

Im Smartphone-Alltag kann das verbaute LTPS-IPS-Panel aber durchaus überzeugen. Ein AMOLED-Display vermisst man beim Honor 8 Pro nicht, denn es ist leuchtstark und farbenfroh. Dabei ist es sogar blickwinkelstabil. Das einzige, was bei direkter Sonneneinstrahlung stört, sind die Reflexionen, aber selbst wesentlich treuere Geräte vom Schlage eines LG G6 oder Samsung Galaxy S8 haben für diesen Fall noch kein probates Mittel gefunden.

Was haben unsere drei Community-Mitglieder zum Display in Ihrem Alltagstest des Honor 8 Pro gesagt? Einstimmig empfinden Wackyneigbour, Blurryface, als auch Samuel Hasan das WQHD-Display als gestochen scharf, hell und bezeichnen es gar als einen guten Mittelweg zwischen IPS- und AMOLED-Technologie.

Honor 8 Pro: Software

Wie auch schon das Huawei P10 und das P10 Plus, wird das Honor 8 Pro ab Werk schon mit Android 7.0 Nougat und EMUI 5.1 ausgeliefert. Seit EMUI 5.0 kommen eingefleischt Stock-Android-Nutzer in den Genuss eines App-Drawers bei einem Huawei- oder Honor-Smartphone. Über die Einstellungen lässt sich dieser nun ein- oder ausschalten. 

Neben diesem kleinen, für zahlreiche Android-Fans wichtigen Feature hat Huawei auch viel unter der Oberfläche geschraubt. Darunter zählen der nicht alternde Speicher namens Ultra Memory für ein verbessertes RAM-Management und Ultra Response, das die Touch-Eingabe verbessern soll.

Praktisch bei einem Smartphone dieser Größe sind auch nützliche, kleine Komfort-Features, die die Einhand-Bedienung vereinfachen. Ein Swipe nach rechts oder links über die Navigationsleisten schrumpft die Bildausgabe so ein, dass man leicht mit dem Daumen alles erreichen kann.

Der Fingerabdrucksensor kann ebenfalls für nützliche Funktionen genutzt werden. Bei Selfies fungiert dieser als Auslöser, für den Schnellzugriff auf die Benachrichtigungen und die Schnellstartleiste reicht ein Wisch von oben nach unten über den Sensor, und in der Galerie wird per seitlichem Wischen vor- und zurückgeblättert. Meinetwegen hätten Honor und Huawei noch mehr Funktionen integrieren können. Wie wäre es denn mit einem Vor- und Zurückblättern im Browser oder einfach nur das Scrollen von langen Seiten und Texten?

Honor 8 Pro test
Praktisches App-Klonen: Wer mehr als nur ein WhatsApp oder Facebook-Account nutzen will, der kann per Twin-App eine zusätzliche App-Instanz klonen. / © ANDROIDPIT

Seit dem Mobile World Congress 2017 Ende Februar 2017 ist hinlänglich bekannt, dass der Google Assistant nicht mehr länger ein Pixel-exklusives Feature bleibt. LG, Lenovo, Samsung, Huawei und somit auch Honor werden den Assistenten künftig unterstützen. Während unseres Tests wurde nach wenigen Stunden schon die Verfügbarkeit des Assistenten angekündigt. Es könnte daran liegen, dass wir für unseren Test die Systemsprache auf Englisch eingestellt hatten. Solltet Ihr also ein Honor- oder Huawei-Smartphone besitzen und Ihr wollt unbedingt den Google Assistant auf dem Smartphone haben, versucht mal die Systemsprache Englisch und schaut dann regelmäßig in Eure Google-Now-Cards.

honor 8 Pro google assistant
Google Assistant wird für das Honor 8 Pro ausgespielt. / © ANDROIDPIT

Eine weitere Neuerung, die das Honor 8 Pro mit dem Huawei P10 und P10 Plus teilt, ist die Kooperation mit GoPro. Beim Honor 8 Pro wird die Videoschnitt-App Quik vom ActionCam-Spezialisten mitgeliefert. Leider ist da ein kleiner, unschöner Bug in der Software: Bei jedem Start legt die App eine neue Verknüpfung auf dem Homescreen ab. Solche kleinen Bugs sind nervig, aber kommen vor. Sicherlich wird dieser Bug schon mit dem nächsten Update beseitigt.

Ansonsten erweist sich EMUI 5.1 samt Android 7.0 Nougat auf dem Honor 8 Pro als unproblematisch. Flüssiges Arbeiten war mit dem Dreiergespann aus Herstelleraufsatz, mobilem Betriebssystem und Hardware kein Problem.

Honor 8 Pro: Performance

Im Inneren des Honor 8 Pro verbirgt sich der SoC von Huaweis eigener Chipschmiede HiSilicon. Der Kirin 960 mit der Mali-G71-GPU ist kein Unbekannter am Markt der mobilen Prozessoren. Huawei hat den Kirin 960 schon im vergangenem Jahr 2016 mit dem Launch des Mate 9 vorgestellt und nutzt den SoC mittlerweile ebenfalls im Porsche Design Mate 9 und dem Duo P10 und P10 Plus.

In den synthetischen Benchmarks hinkt das Honor 8 Pro meist in den grafikintensiven Anwendungen hinterher. Aber dazu muss man auch sagen, dass zum Einen das Honor 8 Pro im Vergleich zum Mate 9 ein WQHD-Display befeuern muss, während das Mate 9 nur eines mit Full HD mit Pixeln beliefern muss. Außerdem erfuhr das Mate 9 von Huawei schon einige Performance-Updates, die das Honor 8 Pro sicher noch in kommenden Updates erhalten wird.

Honor 8 Pro im Benchmark-Vergleich 

  3D Mark Sling Shot ES 3.1 3D Mark Sling Shot ES 3.0 3D Mark Ice Storm Unlimited ES 2.0 Geekbench CPU - Single-Core Geekbench CPU - Multi-Core PC Mark Work Performance PC Mark Storage Google Octane 2.0
Huawei P10 2033 2627 28128 1913 6032 6194 - 9004
Huawei Mate 9 2093 2308 25392 1930 5604 7675 7106 10935
Honor 8 Pro  1900 2184 27769 1912 6144 7200 - 9976
Samsung Galaxy S7 Edge 1977 2362 30310 2018 6248 5077 4607 10292
Samsung Galaxy S8 3174 3217 27330 1983 6402 6135 4644 9775
LG G6 2175 3080 28830 1794 4174 5103 3843 9407

Aus dem Benchmark-Vergleich ist zu erkennen, dass das Honor 8 Pro auf dem Leistungsstand der Konzern-Geschwister von Huawei liegt, was nicht verwunderlich, da die Hardware nahezu identisch ist. Das LG G6 mit seinem Snapodragon 821 hängt das Honor 8 Pro vor allem in Geekbench 4 und PCMark ab. Samsungs Galaxy S8 ist für das Honor 8 Pro in Reichweite, einzig im Bereich Gaming hat Samsung durch die Nutzung von satten 20 Shader-Einheiten in der Mali G71 MP20 GPU einen Vorteil. Zwar verfügt das Honor 8 Pro ebenfalls über die Vulkan API-taugliche Mali G71 GPU, aber die MP8-Variante im China-Phablet verfügt im Vergleich zu der Variante im Exynos 8895 des Galaxy S8 nur über acht Shader-Einheiten.

Synthetische Benchmarks bewegen sich an der Leistungsgrenze, die man im Alltag aber nicht erreicht. Im normalen Smartphone-Alltag erweist sich das Honor 8 Pro als treuer und zuverlässiger Begleiter, der schnell und zügig durch die Apps begleitet. Ruckler und Wartezeiten beim Laden von Apps? Kein wirkliches Thema für das Honor 8 Pro. Es befindet sich auf Augenhöhe mit den Konzernschwestern von Huawei. Selbst für künftige Spiele ist das Honor 8 Pro gerüstet, denn die Vulkan-API wird unterstützt. 

Selbst in unserem Community-Check konnte die Leistung des Honor 8 Pro überzeugen. Unsere drei Community-Mitglieder Wackyneighbour, Samuel und Blurryface attestierten der Kombination aus Kirin 960 SoC, 6 GB RAM und dem WQHD-Display sehr gute Alltagstauglichkeit. Blurryface brachte die Performance des Honor 8 Pro mit einem Satz zum Ausdruck:  

Nichts ruckelt oder hakt! - Blurryface

Honor 8 Pro: Audio

Bei der Klangqualität des Honor 8 Pro gibt es, wenn wir zunächst die Sprachqualität betrachten, kaum etwas auszusetzen. Telefonate in lauten Umgebungen wie einem Bahnhof sind kein Problem und sämtliche Gesprächspartner konnten mich auf Nachfrage gut bis sehr gut verstehen. 

Da aber ein Smartphone nicht mehr nur rein zum Telefonieren genutzt wird und das Honor 8 Pro auch dank der Größe prädestiniert ist um als Unterhaltungsmedium genutzt zu werden, muss man selbstverständlich auch hier genau hinhören. Zwar verfügt das Honor 8 Pro über viele Komponenten des Huawei Mate 9, aber dessen Fähigkeit, den Telefonlautsprecher als zweiten Lautsprecher für Spiele und Videos zu nutzen, hat das Honor 8 Pro nicht. Der Mono-Lautsprecher sitzt beim Honor 8 Pro rechts neben dem USB-Typ-C-Anschluss und klingt soweit in Ordnung. Bei maximaler Lautstärke ist zwar ein eindeutiges Klirren zu hören, aber das ist kein Honor-8-Pro-Problem, sondern ein Hersteller-übergreifendes Smartphone-Problem.

AndroidPIT honor 8 pro 0819
Beim Honor 8 Pro gibt es noch den guten alten Klinkenanschluss für Kopfhörer. / © AndroidPIT

Wer sich noch ein guten analogen Kopfhörer angeschafft hat, der kann beim Honor 8 Pro diesen weiterhin einsetzen, denn ein 3,5-mm-Klinkenanschluss ist bei diesem Smartphone immer noch vorhanden. 

Leider vermisse ich persönlich beim Honor 8 Pro die Option für WiFi Calling. Die großen Netzbetreiber wie die Telekom, O2 und Vodafone bieten die Möglichkeit an, wenn man in schlecht versorgten Mobilfunkbereichen ist, Telefonate über WLAN zu tätigen. Diese Funktion habe ich seit einigen Monaten in meiner Wohnung zu schätzen gelernt, da dort die Bausubstanz das Mobilfunknetz so stark abschirmt, dass man in der Hälfte der Wohnung das Smartphone nicht zum telefonieren oder SMS verschicken nutzen kann. Leider unterstützt aktuell das Honor 8 Pro WiFi Calling nicht, so dass man diese Komfortfunktion nicht nutzen kann.

AndroidPIT honor 8 pro 0814
Oben am Gehäuse gibt es noch ein zusätzliches Mikrofon und ein IR-Blaster / © AndroidPIT

Honor 8 Pro: Kamera

Schon bis hier hin ist klar, dass Honor mit dem 8 Pro kein von Grund auf neues Smartphone mit noch nie da gewesenen Komponenten gebaut hat. Viel mehr wird deutlich, dass Honor sich geschickt aus dem großem Komponenten-Regal von Huawei bedienen und so sehr kosteneffizient ein Smartphone für die eigene Zielgruppe bauen kann.

AndroidPIT honor 8 pro 0827
Die Kamera des Honor 8 Pro wurde dem Huawei P9 entnommen, nur ohne Leica-Logo / © AndroidPIT

Auch bei der Kamera verfährt Honor nach dem gleichen Verfahren und greift, wie auch schon beim kleinen Bruder dem Honor 8 zuvor, in das Hardware-Regal von Huawei. Die Dual-Kamera des Honor 8 Pro greift mit zwei Bildsensoren vom Typ Sony IMX286 auf das Dual-Kamera-Setup des Huawei P9 zurück. Der äußere der beiden Bildsensoren ist dabei für kontraststarke Schwarz-Weiß-Informationen zuständig, während der innere das Farbbild liefert. Per Software werden beide Bildinformationen zu einem Endresultat kombiniert.

Honor 8 pro test camera
Das linke Bild wurde mit beiden Kameras aufgenommen, im rechten die Schwarz-Weiß-Linse verdeckt. / © ANDROIDPIT

Ein weiterer Vorteil des Dual-Kamera-Setups erschließt sich in der App, denn dort gibt es ein kleines Blendensymbol. Mit Hilfe des „Große Blenden“-Modus kann man von der eigentlich hardwarebedingten f/2.2-Blende lösen. In diesem Modus wird Euch die Möglichkeit gegeben, die Blende der Bildkomposition anzupassen. Wollt Ihr ein Objekt besonders in den Vordergrund stellen wählt ihr einfach eine entsprechend große Blende bis zu 0,95. Der Fokuspunkt und die Blende lassen sich bei solchen Bildern im Nachhinein noch justieren.

Honor 8 pro bookeh
Mit der Software-Blende 0,95 lassen sich solche Bilder mit dem Honor 8 Pro aufnehmen. / © ANDROIDPIT

Schick anzusehen ist der Bokeh-Effekt schon, aber da es sich hier um eine Software-Lösung handelt, hat diese auch ihre Grenzen. Bei Situationen wie hier unten gezeigt, stößt die Software an ihre Limits.

Honor 8 Pro bookeh 2
Tiefenschärfe-Effekte per Software lassen sich leider austricksen. / © ANDROIDPIT

Normalerweise müssten die Blätter, die zwischen den Schildern zu sehen sind unscharf sein, da diese nicht auf einer Fokusebene wie die Schilder liegen. Aber die Software hat hier leider versagt. Zum Glück kann man das Bild im Nachhinein durch Anpassen der Blende noch so nachjustieren, dass die Schwäche der Software minimiert wird. Wenn man die Schwäche dieser Software-Blende kennt, dann kann man diese schon bei der Aufnahme des Bildes bedenken. Welche Unterschiede es bei Dual-Kamera-Setups bei Smartphones gibt, haben wir in einem separaten Artikel für Euch aufbereitet: 

Einen detaillierten Kamera-Vergleich werden wir zu einem späteren Zeitpunkt gesondert nachliefern. Für den ersten Test machen die Bilder des Honor 8 Pro durchaus Spaß, so lange die Lichtverhältnisse halbwegs gut sind. Je weniger Licht zur Verfügung steht, nimmt das Rauschen im Bild leider hinzu, da die ISO-Werte nach oben geschraubt werden müssen. Einer der Gründe dafür liegt sicher an den kleinen IMX-286-Bildsensoren. Diese sind mit 1:2,9 und Pixelgrößen von ca. 1,25 μm kleiner als bei den Top-Smartphones vom Schlage eines Google Pixel, Samsung Galaxy S7 oder S8. Aber auch hier muss man wiederholen: Diese Konkurrenten sind zu den jeweiligen Verkaufsstarts wesentlich teurer gewesen oder sind es wie im Falle des Google Pixel noch immer. 

Sämtliche von uns mit dem Honor 8 Pro aufgenommen Bilder gibt es auf Google Fotos in voller Auflösung zu sehen. 

Videoaufnahme in 4K mit Stolpersteinen 

Fotos sind das eine, aber bewegte Bilder in Videoform werden immer wichtiger. Das Honor 8 Pro kann anders als seine Schwestermodelle endlich Videos in 4K aufnehmen. Leider hat das Ganze einen kräftigen Haken: Um die Dateigrößen bei 4K-Aufzeichnungen etwas zu reduzieren, zeichnet das Honor 8 Pro diese Videos mit dem modernen h.265-Codec auf. Gegenüber dem gängigen h.264 bietet der Nachfolger eine bessere Kompression bei geringerem Qualitätsverlust. Leider bedeutet das aber auch, dass Videos in 4K in der Nachbearbeitung am PC oder Mac zunächst in das ältere Format umkonvertiert werden muss. Erst dann verstehen die meisten Videoschnitt-Programme wie Adobe Premiere oder Final Cut die 4K-Videos vom Honor 8 Pro.

AndroidPIT honor 8 pro 0809
Wer die mit dem Honor 8 Pro aufgezeichneten 4K-Videos am PC oder Mac bearbeiten will, wird Kopf stehen. / © AndroidPIT

Ihr könnt sicher die Videos auch direkt am Smartphone bearbeiten und auf YouTube und anderen Videosplattformen hochladen, aber in diesen Fällen wandelt das Smartphone die Videos noch einmal um und stellt diese in dem von der Plattform verständlichen Codec und Auflösung zur Verfügung. Bei YouTube z.B. stehen dann statt UHD-Videos in 4K nur QHD-Videos in 2K zur Verfügung. 

Wie auch schon bei der Software-Blenden-Problematik ist das Meckern auf hohem Niveau, die mir als Fachidiot aufgefallen sind. Im normalen Alltag, wo man Bilder und Videos nur per Twitter, Facebook und Co teilt, fallen diese Schwächen kaum ins Gewicht.

Im unseren Community-Check schnitt die Dual-Kamera des Honor 8 Pro im Vergleich zu einem Samsung Galaxy S7, S8 und HTC 10 in guten Lichtverhältnissen gar nicht schlecht ab. Aber sobald die Lichtverhältnisse nicht mehr optimal sind, lässt die Qualität doch für unsere Leser im Vergleich zu deren alten Smartphones nach. 

Honor 8 Pro: User-Meinung von Blurryface im Video

Honor 8 Pro: Akku

Überraschend ist, dass Honor im sehr schlanken Gehäuse des 8 Pro einen Akku mit einer Nennleistung von 4.000 mAh unterbringt. Das entspricht exakt der Kapazität des Akkus aus dem Mate 9. Beim Batterietest von PCMark ergibt sich eine Laufzeit von 8 Stunden und 16 Minuten von 100 Prozent bis auf 20 Prozent. Das Huawei Mate 9 hielt dank des geringer auflösenden Displays 11 Stunden und 46 Minuten im gleichen Benchmark durch. Ein Tribut, denn man nun mal zahlen muss, wenn man ein höher auflösendes Display haben möchte. Zusätzlich hat das Huawei Mate 9 schon einige Firmware-Updates erhalten, so dass die Software insgesamt besser abgestimmt ist wie beim Honor 8 Pro.

Honor 8 Pro im Akku-Benchmark-Vergleich

Smartphone Laufzeit (Stunden:Minuten) Akkukapazität (mAh)
Huawei Nova Plus (Referenz) 12:39 3.340
Huawei Mate 9 11:46 4.000
Samsung Galaxy S8 08:37 3.000
Honor 8 Pro 08:16 4.000
OnePlus 3T 07:55 3.400
Huawei P10 07:51 3.200

Im normalen Smartphone-Alltag hat sich das Honor 8 Pro durch aus als Dauerläufer erwiesen. Honor selbst gibt an, dass das Phablet ganze zwei Tage bei Normalgebrauch durchhält, während unter intensiver Nutzung 1,5 Tage Akkulaufzeit sich aus dem 4.000 mAh Akku herauskitzeln lassen. Selbstverständlich ist die Definition von Normalgebrauch und intensiver Nutzung im Alltag nicht definiert, aber in meinem Smartphone Alltag, der schon eine intensive Nutzung entspricht, hielt das Honor 8 Pro tatsächlich 1,5 Tage durch. 

Ist der Akkustand im kritischen Bereich, dann kann man das Honor 8 Pro mit Hilfe von Huaweis Schnellladetechnik Fast Charge binnen von 1:45 wieder voll aufladen. Etwas schneller wäre es sicherlich gegangen, hätte Honor die 2. Generation der Schnelllade-Technologie von Huawei Namens SuperCharge verwendet. 

Dank der Kapazität des Akkus löste das Honor 8 Pro auch im Community-Check nur positives Feedback aus. Mit Laufzeiten zwischen 1,5 und ganzen zwei Tagen attestieren Blurryface und Samuel Hasan aus unserer Community dem Honor 8 Pro sehr gute Laufzeiten, die Ihre alten Smartphones in keinsterweise erreichten.

Honor 8 Pro: Technische Daten

Abmessungen: 157 x 77,5 x 6,97 mm
Gewicht: 184 g
Akkukapazität: 4000 mAh
Display-Größe: 5,7 Zoll
Display-Technologie: LCD
Bildschirm: 2560 x 1440 Pixel (515 ppi)
Kamera vorne: 8 Megapixel
Kamera hinten: 12 Megapixel
Blitz: LED
Android-Version: 7.0 - Nougat
Benutzeroberfläche: Emotion UI
RAM: 6 GB
Interner Speicher: 64 GB
Wechselspeicher: microSD
Chipsatz: HiSilicon Kirin 960
Anzahl Kerne: 8
Max. Taktung: 2,4 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, NFC, Dual-SIM , Bluetooth 4.2

Abschließendes Urteil

Honor hat mit dem neuen 8 Pro intelligent in die Hardware-Regale von Huawei gegriffen und sich beim Design stark an Apple angelehnt. Beides ist keine schlechte Vorgehensweise. Durch das an das iPhone angelehnte Design spricht man eine große Zielgruppe an und bei der Hardware setzt man den Verkaufsslogan "Born for Speed" durch die aktuell schnellste Hardware, die der Mutterkonzern aufbieten kann, geschickt um. Das Gesamtpaket für sich alleine stehend ist absolut gelungen. 

Das letzte und sicherlich wichtigste Verkaufsargument soll der Preis sein. Mit 549 Euro ist das Honor 8 Pro im Vergleich zu den aktuellen Konzern-Produkten wie das Huawei Mate 9 und dem P10 Plus 100 bis 200 Euro günstiger. Es ist also durchaus wieder ein attraktives Preis-Leistungs-Gesamtpaket, das Honor hier auf die Beine gestellt hat. Auch die zum Beginn des Jahres 2017 vorgestellten Top-Smartphones vom Schlage eines LG G6, HTC U Ultra oder gar die noch nicht erhältlichen Sony Xperia XZs und Xperia XZ Premium. All diese genannten Smartphones kosten über 200 Euro mehr als das hier getestete Honor 8 Pro.  

Aber dehnt man das Konkurrenzfeld weiter aus, dann wird es schwierig für das Honor 8 Pro. Ein OnePlus 3T, ein Samsung Galaxy S7 Edge und auch das Moto Z von Lenovo aus dem Jahr 2016 sind mittlerweile günstiger zu haben als das Honor 8 Pro und können einem die Entscheidung erschweren. Passend zum Slogan von Honor #ForTheBrave bleibt dann nur noch abschließend zu fragen: Seid Ihr mutig und würdet Ihr Euch für ein Honor 8 Pro entscheiden, oder doch zum vermeintlichen "sicheren" Wahl eines Top-Smartphones 2016 greifen?

Reicht Euch unser Test zum Honor 8 Pro noch nicht aus? Ihr braucht noch Meinungen aus der AndroidPIT-Community als Entscheidungshilfe, dann können Euch die Erfahrungsberichte von Blurryface, Wackyneighbour und Samuel Hasan sicherlich helfen. 

311 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Camilo usw. vor 8 Monaten

    Huawei hat mittlerweile eine bessere Updatepolitik als Samsung. Es ist wirklich komisch, immer wieder lesen zu müssen, dass Huawei den anderen Herstellern in punkto Updatepolitik immer noch hinterherhinkt. Das lässt auf Leute schließen, die entweder noch nie oder vor langer Zeit mal ein Huawei besessen haben oder einfach nur ihr unbasiertes Halbwissen kundtun möchten.
    Und wenn man 700€ für ein s7 als gerechtfertigt empfindet, dann sind 500-600€ für ein Huawei - Flagship es auch.
    Denn wer Samsung mehr Qualität zuspricht, der bezieht sich in der Regel nur auf die Kamera und den Prozessor, vergisst aber oft, die wirklich wichtigen Faktoren, wie Stabilität (Verarbeitung) , Softwarebeständigkeit, Ui- Übersichtlichkeit, Updatepolitik Kundenservice etc. Und in all den genannten Punkten schlägt Huawei Samsung gnadenlos.
    Edit: Und Huawei einfach mit allen anderen chinesischen Herstellern in eine Tonne zu werfen, ohne jegliche Differenzierung, zeigt ja vortrefflich, wie oberflächlich du dich anscheinend mit der Materie beschäftigt hast.

  • Markus E. vor 7 Monaten

    "Contra:
    Kein Vorteil durch 6 GByte RAM"

    So einen Blödsinn hab ich von euch schon lange nicht mehr gelesen.

  • Shu On Kwok
    • Staff
    vor 8 Monaten

    In den Punkten muss ich Camilo recht geben. Beim Preis des Honor 8 Pro muss man es differenzierter betrachten. Wenn wir mal nur die Smartphones berücksichtigen, die in 2017 in einer Leistungsliga liegen wie das Honor 8 Pro, dann ist das Honor 8 Pro durch aus preislich attraktiv. LG G6 und HTC U Ultra mit dem durchaus noch guten Snapdragon 821 werden immerhin mit weit über 700 Euro taxiert. Das P10 Plus von Huawei mit ähnlicher Ausstattung liegt ebenfalls 200 Euro über dem Honor 8 Pro.

    Dehnt man, wie ich im vorläufigen Fazit auch geschrieben habe, das Konkurrenzfeld aus und nimmt dann ein OnePlus 3T, ein Galaxy S7 Edge oder auch ein Mate 9 dazu, dann wird es preislich schon eng. Hier muss jeder für sich entscheiden, was einem wichtig ist. Meine persönliche unabhängige Meinung ist, dass das Gesamtpaket des Honor 8 Pro durchaus attraktiv ist, aber natürlich hat jeder seine eigene Meinung dazu. :)

69 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • bella vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Habe es seit gestern und muss sagen Weltklasse! Hammer teil! Kann es nur empfehlen!


  • Bodo P. vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Wieder ein sehr guter Beitrag, Shu. Nur ist es kein 'Contra-Argument', dass 6 GB RAM keinen Vorteil gegenüber 4 GB bringen.


    • Shu On Kwok
      • Staff
      vor 7 Monaten Link zum Kommentar

      Noch gibt es leider kein wirklichen Vorteil ... Und wenn damit geworben wird sehe ich es Contra an 😎


      • Takeda vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Also ist so nicht ganz richtig, Android verwalte den RAM so wie bei Linux, wenn 4 GB drin sind werden auch 4 genutzt sind 6 drin das selbe Spiel, es können mehrere Anwendung im Speicher gehalten werden. Somit auch schneller beim laden der Anwendungen. Schau dir mal die Auslastung des Speichers an und teste mal mit Anwendungen zu füllen, du wirst sehen das er an 6 GB kratzen wird.


      • Peter vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Kommt auch drauf an ob das Smartphone die 6GB RAM auch voll ausnutzen kann. Beim one Plus3 gabs ja auch schon 6GB RAM, aber die Apps wurden schon viel früher aus dem Speicher geworfen.


      • Takeda vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Bei einer Custom Rom wo der Kernel angepaßt ist, läuft es super, ich weiß nicht wie es bei einer originalen Rom aussieht. Es liegt am Kernel, aber 6 GB einbauen und den Kernel nicht anpassen ist doch unsinnig. Ich gehe mal davon aus das die 6 GB auch beim original Rom genutzt werden.


  • Bei 5,7 Zoll habe ich aufgehört. Einfach zu groß


  • "Contra:
    Kein Vorteil durch 6 GByte RAM"

    So einen Blödsinn hab ich von euch schon lange nicht mehr gelesen.


  • Tobse vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    den SoC kann ich nicht beurteilen aber ansonsten Top und unschlagbarer Preis. Da können sich die anderen Hersteller ein paar Scheiben von abschneiden


  • Moritz
    • Mod
    • Blogger
    vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Schön sieht es auf jedenfall aus.


  • Nach dem ich vor einem Monat das P10 bestellt hatte mußte ich bei meinem feststellen das es nicht mal in die Nähe der geziegten AnTuTu Werte kam nämlich ständig auf Platz 25, nun bin ich ja nicht gerade ein Geschwindigkeits Fanatiker aber es machte mich doch etwas stutzig. Habe es nach einer Woche wieder zurück geschickt und wie man so im Netz liest gibt es ja wohl einige Unstimmigkeiten? Nun habe ich heute mein 8Pro erhalten, und ich muß sagen ich bin einfach nur begeistert.


  • Tim vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    wieso steht beim Akku-Benchmark beim S8 plötzlich 8h 37min? Vorher waren es 5h 37min.


    • Takeda vor 7 Monaten Link zum Kommentar

      mehr als 5 bis 6 Stunden schafft es auch nicht, ist wie im Jahre 2013 der Wert. Im Sachen akku ändert sich nicht viel bis überhaupt nichts.


      • Tim vor 7 Monaten Link zum Kommentar

        mag sein, mir geht es aber darum, dass das S8 laut Tabelle plötzlich 3h mehr schafft und damit vom schlechtesten, zu einem der besten gerutscht ist, was irgendwie keinen Sinn macht.


      • jeroME vor 7 Monaten Link zum Kommentar

        Da würd ich glatt meinen, das da wer rumgewurschtelt hat.... Ganz aus versehen natürlich ;)


  • Ich finde das honor 8pro richtig klasse! Top ausstattung, guter akku und tolle optik. Da ist der preis völlig in ordnung. Hab momentan das huawei nova und bin damit super zufrieden. Ich nutze mein gerät intensiv und das nova zeigte nie irgendwelche schwächen (auch aufwendige games sind kein problem). Zudem ist der kundenservice 1a. Darum wird mein nächstes gerät garantiert wieder aus der huawei/honor familie kommen.


  • Na prima...die Bundles sind schon alle ausverkauft...wieviel gab es? 5 pro Angebot? 👎👎👎👎👎


  • Peter vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Sicher ein gutes Smartphone. Aber würde auf jeden Fall das Mate 9 vorziehen. Außerdem hat es eine zu hohe Auflösung, was sich, wie man sieht an der Akkulaufzeit negativ bemerkbar macht. Aber Akkukapazität ist sehr gut. Samsung sollte sich da mal was anschauen.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu