Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

1 Kommentar

Honor 8 Pro Erfahrungsbericht: Kann es Wackyneighbours Galaxy S8 schlagen?

Wir haben zusammen mit Honor 3 Tester für das Honor 8 Pro gesucht. Die glücklichen Gewinner haben das neue Smartphone vor ein paar Wochen erhalten und alle wichtigen Aspekte ausprobiert. Wir präsentieren Euch die 3 Erfahrungsberichte. In diesem Artikel schildert Euch wackyneighbour seine Erfahrungen.

Das Honor 8 Pro ist mir in kurzer Zeit ans Herz gewachsen - so lautete mein Fazit nach einer knappen Woche mit dem Honor 8 Pro. Die anfängliche Euphorie hat sich nun gelegt und ich habe einige “Features” entdeckt, die mich nicht überzeugen konnten. Immer noch gut ist die Akkulaufzeit und die Leistung - die Software und die Kamera haben mich in den letzten Tagen dann aber doch an meinem anfänglich sehr guten Eindruck zweifeln lassen. Allerdings bin ich durch mein Samsung S8 auch ziemlich verwöhnt was die Kamera angeht.

Honor 8 Pro: Smartphone-Kamera oder Kamera-Smartphone?

Einige werden jetzt sagen, dass so ein Handy schließlich keine Kamera ist und man nicht so viel erwarten kann. Ja, mag sein. Aber: Die beste Kamera ist nun mal die, die man immer dabei hat. Und warum soll ich gerade da Abstriche einfahren müssen. Meine letzten Entscheidungen für ein Smartphone waren entweder der Preis (OnePlus 3) oder eben die Kamera (Samsung S8). Und gerade beim S8 ist diese hervorragend. Im Vergleich mit dem Honor 8 Pro muss die 250 Euro günstigere Alternative zu Samsungs Edel-Smartphone deutlich zurückstecken.

52D581CA0DF742D08D29CC0C7D8E1E01
Die Kamera ist gut, hat aber ihre Schwächen. / © wackyneighbour / ANDROIDPIT

Bei ruhigen Aufnahmen bei gutem Licht und ohne Bewegung ist kein Unterschied sichtbar. Im Gegenteil, da habe ich manchmal sogar die Bilder vom Honor 8 Pro vorne gesehen. Sobald die Lichtverhältnisse aber mal nicht so 100prozentig gepasst haben oder ein schnelles Bild aus dem Handgelenk geschossen wurde, kam das 8 Pro mit seiner Dual-Kamera mit zweimal 12 Megapixeln an seine Grenzen. Beispiel: Das Smartphone in der Tasche, schnell gezückt, Kamera-App gestartet und ohne manuell zu fokussieren abgedrückt. Während hier mein Samsung S8 noch richtig gute Bilder liefert, ist auf den Bildern vom Honor 8 Pro meist nur ein verwaschenes Bild mit ordentlich Bewegungsunschärfe zu sehen. Da man aber auch nicht allzu oft in diese Situation kommt, dürfte für viele dieser Nachteil weniger gewichtig sein, als für mich.

Ja, das Honor 8 Pro arbeitet schnell. Das Scrollen in den Apps, egal ob Browser, Dateimanager oder Mail-App funktioniert anstandslos. Ohne Verzögerung reagiert das 5,7-Zoll-Display mit QHD-Auflösung auf jeden erdenklichen Wisch. Absolut gelungen ist der große sowie gut erfühl- und erreichbare Fingerabdrucksensor. Wie schon beim mal getesteten Huawei P9 reicht eine kurze Berührung und das Smartphone entsperrt sich flott. Das geht ab und zu so gut, dass ich mehrmals beim Greifen und einer versehentlichen Berührung das Honor 8 Pro entsperrt habe.

SPONSORED

Honor 8 Pro: Das Design gefällt

Das Unibody-Metallgehäuse und Gorilla Glass fühlt sich wertig und stabil an. Ok, im Vergleich zu meinem aktuellen Smartphone (Samsung S8) ist es schon ein ganz schöner Brocken, aber irgendwie liegt mir das auch ganz gut. Was für Männerhände halt… Die Oberfläche fühlt sich angenehm an und liegt gut in der Hand und die drei am Gehäuse verbauten Tasten sind gut erreichbar. Am Anfang irritierten mich die wenigen Tasten tatsächlich ein wenig, aber mit der Zeit konnte ich mich gut daran gewöhnen. Ich vermisse lediglich den Schnellstart der Kamera-App mit einer Hardwaretaste. Positiv ist, dass es fast unmöglich ist eine Taste versehentlich auszulösen.

3079EB30D5E64F9380FB34B0C0D26D5D
Das Honor 8 Pro ist wirklich gut verarbeitet und sieht gut aus. / © wackyneighbour / ANDROIDPIT

Egal ob bei der Navigation im Auto, bei der abendlichen Twitter-Lektüre oder beim Zocken in der Mittagspause - ich habe echt Gefallen am großen 5,7-Zoll-Display mit QHD-Auflösung und dem ziemlich hochwertigen Gehäuse gefunden. Die Farben werden deutlich gedämpfter als bei Samsungs S8 oder beim OnePlus 3 dargestellt. Kein Wunder. Werkelt im Samsung ein Super-AMOLED-Display ist es im Honor 8 Pro ein IPS-Display, welches für Durchblick sorgt. Die Strahlkraft ist beim IPS deutlich höher, was viele Nutzer und Freunde denen ich beide Smartphones unter die Nase hielt aber auch als eher unangenehm einstuften. Hier bestätigten viele, dass das Honor 8 Pro die augenfreundlichere Variante ist.

Der Sound des Honor 8 Pro macht bei Netflix, Play Music und Co. ordentlich Spaß und das Display sorgt für den akustischen Ausgleich zur gelungenen Optik. Der Klang den der kleine Lautsprecher liefert ist überraschend gut - vor allem im Vergleich mit dem Samsung S8 und dem OnePlus 3. Einen ähnlich guten Klang habe ich bisher lediglich bei HTC erleben dürfen.

E2D8D31BE5274F6A82CC845F5D80F04C
Auch Fast Charging über USB-Typ-C ist an Bord. / © wackyneighbour / ANDROIDPIT

Honor 8 Pro: Die Software rennt, braucht aber Pflege

Die Software des Honor 8 - oder besser gesagt, dass Betriebssystem EMUI 5.1 und Android 7.0 Nougat - ist in den meisten Fällen gut gelungen. Es Bedarf ein paar Einstellungen in den jeweiligen Apps und in den Benachrichtungsoptionen, um das Honor 8 Pro zum verlässlichen Alltagsbegleiter zu machen. Macht man so manch eine Einstellung nicht, kann es sein, dass Messenger und sonstige Push-Notification-fähige Apps stumm bleiben.

6BE9E84FB82645A8BE7E0AB528F24777
Die Software des Honor 8 Pro hat so ihre Probleme, die man zunächst beheben muss. / © wackyneighbour / ANDROIDPIT

Die installierten Standardapps wie Mail und Kalender fand ich schon beim Huawei als sehr gelungen. Zusammen mit dem großen Display des Honor 8 Pro machten mir diese sehr viel Spaß und ich vermisse diese auf dem Samsung ein klein wenig. Da ich viel mit Google Drive arbeite und meine Fotos automatisch synchronisiere, ist für mich der Speicherplatz auf dem Gerät absolut ausreichend - und wer will, kann den Speicher ja noch via SD-Karte erweitern...

Richtig cool fand ich, dass ich durch das Honor 8 Pro meinen ersten Kontakt mit Virtual Reality hatte. Die Verpackung lässt sich nämlich mit zwei Linsen und ein wenig Faltarbeit in ein Gehäuse für das Smartphone umbauen. Legt man das Honor 8 Pro in die Schachtel, kann man diese „aufsetzen“ und durch die Linsen einen ersten Eindruck in die 3D Welt bekommen. Auf dem 8 Pro ist die App „Jaunt VR“ installiert, welche mit Kurzfilmen, Kino Making Offs und so für ein wenig Unterhaltung für zwischendurch sorgt.

73947A49925D46518818F7CEAEC3F5B2
Dem Honor 8 Pro liegt sogar eine kleine Cardboard-Brille bei. / © wackyneighbour / ANDROIDPIT

Honor 8 Pro: Fazit

Das Honor 8 Pro ist ein gutes Smartphone zu einem annehmbaren Preis. Obwohl ich das wesentlich teurere Samsung S8 besitze, meine ich aber, dass 549 Euro ein wenig zu viel des Guten sind. Das OnePlus 3(T) ist die günstigere und meiner Meinung nach gleich starke Alternative. Honor macht vieles richtig, aber halt nicht alles. Am meisten fällt die Kamera des Honor 8 Pro ab. Wer hier in allen Lagen gerüstet sein will, der greift besser zu einem Smartphone mit überdurchschnittlichen Werten - und zwar nicht nur auf dem Papier. Auch das Betriebssystem will am Anfang erstmal gestreichelt und gepflegt werden - was für unerfahrene User zum Problem werden könnte. In Sachen Leistung, Display und Sound liegt das Honor 8 im vorderen Bereich meiner bisher ausprobierten Smartphones.

Eine Bewertung des Honor 8 Pro fällt mir tatsächlich schwer, da es sich hauptsächlich mit dem Samsung S8 messen muss. Insgesamt hinterlässt es aber einen sehr guten Eindruck.  Das Honor tut was es soll und auch das was ich von einem mit 549 Euro angesetzten Smartphone erwarte - mehr aber auch nicht.

1 Kommentar

Neuen Kommentar schreiben:

  • Die sollten so ein Gerät mal ohne Fungerabdrucksensor , keine Dual Cam und von mir aus mir Plastikgehäuse und das für 250Euro dann würde ich mir vielleicht überlegen es zukaufen.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu