Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
HMDs All-In-Strategie mit dem Nokia 9 könnte aufgehen
Nokia 9 PureView Hardware Google Pixel 3 XL 4 Min Lesezeit 28 Kommentare

HMDs All-In-Strategie mit dem Nokia 9 könnte aufgehen

Auf dem MWC 2019 in Barcelona präsentierte HMD Global sein neues Flaggschiff, das Nokia 9 PureView. Sicher, viele von uns haben herzhaft gelacht, als sie zum ersten Mal das Setup mit fünf Kameras auf der Rückseite sahen. Aber das Smartphone ist keine Verzweiflungstat des finnischen Herstellers. Es ist ein Risiko, das es wert ist, eingegangen zu werden.

Es gibt keinen Zweifel an der Tatsache, dass die ersten Bilder des fünfäugigen Nokia 9 PureView aussahen, als wären sie einmal durch Photoshop geschleust worden, um die Branche und ihre Besessenheit nach Hochglanz-Marketing-Fotos zu verspotten. Während der Pressekonferenz von HMD Global wurde jedoch die Logik hinter dieser seltsamen Designwahl enthüllt, und ich bin irgendwie von ihr begeistert.

Das Nokia 9 PureView stellt ein unerschütterliches Engagement für die computergestützte Fotografie dar. Wenn es sich um ein Pokerspiel handeln würde, würde man es wohl ein "All in" nennen: alles oder nichts. Das interessante an den fünf Kameras ist nämlich, dass sie dem Fotografen nicht mehr Optionen gibt. Eher das Gegenteil ist der Fall.

Wie funktioniert die computergestützte Fotografie?

Das Nokia 9 PureView verfügt über zwei RGB-Farbsensoren und drei Monochrom-Sensoren, die alle mit je 12 Megapixeln auflösen und die gleiche Brennweite haben. Damit ist das Smartphone kein Werkzeugkasten aus verschiedenen Kameras für verschiedenste Aufnahmen, wie wir sie beispielsweise beim LG V40 ThinQ vorfinden - ein weiteres Smartphone mit fünf Kameras und einer Mischung aus Ultra-Weitwinkel- und Teleobjektiven.

LG V40 04
Das LG V40 hat eine Triple-Kamera und eine Dual-Selfie-Kamera. / © AndroidPIT

Beim Nokia-Smartphone ist Fotografie eher eine Teamleistung. Wenn Ihr den Auslöser drückt, nimmt jeder Sensor zeitgleich ein Foto auf. Wollt Ihr ein Schwarz-Weiß-Foto schießen, sind es natürlich nur die drei Monochrom-Sensoren. Fünf Kameras, die gemeinsam das "große Ganze" schaffen? Eine interessante Idee.

Die Rohdaten der fünf Sensoren werden vom Chipsatz in Echtzeit verarbeitet und kombiniert. Dafür arbeiten der verbaute Qualcomm-Chipsatz Snapdragon 845 und der von HMD entwickelte und zwischen Hauptprozessor und Sensoren geschaltete Bild-Prozessor.

AndroidPIT nokia 9 pureview camera setup
Habt Ihr schon einmal so eine Hauptkamera gesehen? / © AndroidPIT

Die von HMD Global auf der Bühne gezeigten Fotos, vor allem die des Wildfotografen Konsta Punkka, waren unglaublich. Die Tiefenschärfe ist beispiellos und die Schwarz-Weiß-Aufnahmen sind wirklich atmosphärisch. Zusammen mit ein paar Stellschrauben, die sich über die Google-Fotos-App verstellen lassen, wirken die mit dem Nokia 9 PureView aufgenommen Fotos sehr beeindruckend.

Wird der Kamera-König entthront?

Natürlich ist es nicht das erste Mal, dass wir die Wunder der computergestützten Fotografie in einem Smartphone erleben. Google ist mit den Pixel-Smartphones seit Jahren Vorreiter in diesem Bereich und auch fast jeder Hersteller verfolgt diesen Ansatz. Der verblüffende Nachtsicht-Modus des neuen Pixel 3/XL ist ein Beweis dafür.

Er zeigt, wie man mit Hilfe computergestützter Fotografie noch mehr aus den Bildern herausholen und die Qualität auf ein neues Niveau heben kann. Zumindest für Amateurfotografen wie mich, die ausschließlich mit dem Smartphone fotografieren und nicht einmal eine richtige Kamera besitzen. Da sich künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen immer weiter verbessern, werden die Ergebnisse hier nur noch besser werden.

AndroidPIT night mode showdown 03
Der Nachtsicht-Modus auf den Pixel-Smartphones ist unglaublich. / © AndroidPIT

Die Pixel-3-Smartphones verwenden jedoch nur einen einzigen Zwölf-Megapixel-Sensor. Das zeigt, wie viel man bereits mit einer Single-Kamera bewerkstelligen kann. Und ich bin auch kein Fan der zunehmenden Zahl an verbauten Kameras. Deshalb muss ich zugeben, dass ich dem Nokia 9 PureView bei seiner Vorstellung sehr skeptisch gegenüberstand, was sich allerdings mittlerweile geändert hat.

Das Nokia 9 PureView wird vielleicht nicht die beste Kamera des Jahres sein – mal abwarten wie sich Galaxy S10 und Huaweis P30 schlagen werden – aber selbst wenn nicht, ist eines sicher: Nokia ist wieder auf dem richtigen Weg!

Was sagt Ihr zum Nokia 9 PureView? Ist der Hersteller wieder auf dem richtigen Weg und hat hier ein Smartphone in petto, das die neue Referenz sein könnte?

Facebook Twitter 3 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Timbo vor 1 Monat

    Wen es interessiert, der wird die Information zu den jeweiligen Telefonen leicht im Internet finden. Da es hier die Mehrheit nicht interessiert (aus dem Grund, dass die Strahlung unter einem bestimmten Wert bleibt), wird es nicht weiter erwähnt.
    So wie einige Audiophile die Qualität des Tons des Klinkenanschlusses interessieren würde, wird es dennoch nicht erwähnt.

  • Sophia Neun
    • Admin
    • Staff
    vor 1 Monat

    Wir berichten natürlich darüber, wenn die Werte überschritten werden.
    Bei Autos interessiert es mich ebenfalls nur, wenn da an den Werten gedreht wird. ;)

28 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Mein letztes nokia war das 1020...würde mich freuen wenn das pure view annähernd an diese Bildqualität ran kommt. Dann könnte ich auch den fehlenden optischen Zoom und den kleinen akku verkraften. Laden kann man ja sein handy fast überall, auto, arbeit etc...

    Bin an einem ausführlichen Test interessiert, würde diesen auch machen. Müsstet mir nur das smartphone zukommen lassen. 😁


  • Ich behaupte das KEIN Smartphone, egal von welchem Hersteller je absolute Top_Fotos produzieren können wird. Dies ist allein schon baulich bedingt ( flache Handys) nicht möglich. Und dann allein die Optik. Nicht umsonst kosten hochwertige Objektive für DSLR´s locker eine vierstellige Summe. Was Smartphones dadurch ausgleichen das die Bilder "schön" gerechnet werden. Was sich dann bei genauerem hinsehen als Pixelmatsch erweißt.


  • Nun ja, die aktuellen Flaggschiffe von Huawei und Samsung machen schon hervorragende Bilder. Als Smartphonefotograf (ergo Knipser) bin ich zufrieden. Mir geht es nur noch um Flexibilität. Und da hat Nokia alles verschenkt und nichts zu bieten. Bin regelrecht enttäuscht. Der Apparat sollte eventuell mein P20 Pro ersetzen. Die Kamera ist klasse dank des wirklich guten 5-fach Hybridzoom. Dadurch wurde die Kamera, ich sage mal, urlaubstauglich. Gut, warte ich jetzt mal auf Oppo (10-fach optischer Zoom?) und auf das P30 Pro.


  • Was toll wäre, wenn Nokia zu seinen Wurzeln zurück geht und wieder Trendsetter wird. Nokia 3650,7600,N-Gage,N90,6630,7650,Communicator,E7,etc. Das waren Handys und teilweise schon Smartphones wo man gleich erkannte das es sich hierbei um ein Nokia handelt.
    Jetzt wo die Retrowelle da ist hab ich mir auch mal wieder mein N-Gage rausgenommen und diverse Spiele gespielt. Allem voran Tomb Raider Starring Lara Croft😍, pixelig auf dem 3,5 Zoll Display aber die 3D Grafik zeigt heut noch wozu Nokia in der Lage war. Naja wenn man sich Lara Croft anschaut sieht sie aus wie im ersten Teil. Kantig,eckig mit spitzen Brüsten die aussehen wie die Pyramiden in Ägypten. Aber egal,...es macht heute noch fun. Schade das Teil 1&2 aus dem Playstore und AppStore verschwunden sind. Waren es doch 1:1 Umsetzungen der 90er Jahre, wobei ich mir da kein Retina-Display wünsche weil es eben so pixelig ist. Aber das tut dem Spaß nicht weh.Tomb Raider für iOS und Android ist das perfekte Klospiel. Noch dazu war Lara Croft hier zum Schnäppchenpreis zu haben. 89 Cent? 1996 hat das Spiel fast 90 Mark gekostet. Plus 300 für die Voodoo-Karte die ich mir extra dafür geholt hatte um mit dieser Frau Abenteuer zu erleben.


  • Bisher hat keines der neuen "Nokias" wirklich überzeugt, das spiegelt sich auch in den Verkaufszahlen wider. Zum einen fehlt der Wiedererkennungswert, der früher Nokia ausmachte, zum anderen die Topp-Kameras, denn bisher wurde nur Mittelmaß und darunter geboten. Sollte sich das ändern, haben sie vielleicht eine Chance, etwas mehr vom Kuchen abzubekommen. Aber zum Platz auf dem Treppchen ist ein weiter Weg, denn ich habe noch kein Must-Have-Gerät von HMD gesehen, insbesondere, da die Geräte wie x-beliebige Smartphones vorhergehender Generationen aussehen und sich der Preis nur über den gekauften Namen rechtfertigt - oder besser: nicht rechtfertigt. Das letzte schöne und wiedererkennbare Gerät war das Lumia 930 - dieses Design hätte man weiterentwickeln sollen, denn es ist noch heute ein Hingucker, speziell das schöne, nach den Rändern abgeschrägte Display und der geschliffene Metallrahmen.


  • Mit der Akkukapazität wird das nichts Nokia?

    Gerät gefällt mir sehr gut eigentlich.. bis auf dieses eine Makel, das für mich und denke viele ein Kaufargument dagegen ist.

    kann mir schwer vorstellen, dass das Nokia 9 so effizient ist und uns alle überrascht.

    schade war sehr nah dran an meinem Wunsch Mal wieder ein Nokia zu benutzen


  • Bin mal gespannt wie sich das Nokia 9 Pureview und das Sony Xperia 1 schlagen.


  • Im Design erstmal richtig ausgefallen. Schöner Rücken kann auch entzücken.


  • Schon phänomenal wie hier einer Marke gehuldigt wird über die Vor ein paar Jahren viele gesagt haben nie wieder Nokia. Ja das vergessen geht sehr schnell bei den Menschen und auch die frage der Strahlungswerte und irgendwelche EU Normen und Richtlinien würde ich nicht so einfach abtun. Vermutlich werden wir erst in Jahrzehnten merken was es so mit strahlenden Mobiltelefonen auf sich hat und was die spät folgen für den Menschen sind. Habt ihr mal ein Nokia 6110 unter einen PC Bildschirm gelegt bei ankommenden Anruf? Der Bildschirm hat zu flimmern angefangen. Und warum darf man bis heute nicht an Tankstellen sein Mobilfunktelefon nutzen?


    • Das frage ich mich auch... aber der Sinn ist: der Fußboden einer Tankstelle ist versiegelt da Kraftstoffe nicht in den Boden gelangen dürfen, lass mal was kleckern und das Smartphone fällt auf den Boden, dann gibt es ein Funken und es kommt schnell zum Brand.


      • Wenn man die Zapfpistole nicht in die Tanköffnung steckt und statt dessen 50 Liter neben das Auto gießt, besteht da eine Chance von ca 0,00000000001% dass es ein Feuer gibt.
        Da ist Funkenflug durch statistische Aufladung von Synthetik Klamotten viel warscheinlicher, findet man schöne Videos bei YouTube.


  • Mal abwarten wie die Fotos des Nokia 9 in der Praxis tatsächlich sind.
    Erste Vergleiche die man im Netz findet, sind für mich bisher eher enttäuschend.
    Es sind zwar gute Bilder, aber bei 5 Kameras erwarte ich einen deutlichen Vorsprung zur Konkurrenz und der ist bisher nicht erkennbar.


  • Es wird von allen hier vertretenen Autoren immer über die tollen Futures geschrieben, warum wird nie über die Strahlung, die von den Geräten ausgeht, berichtet?

    Peter

Zeige alle Kommentare
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern